Rücktrittswelle in Tirol

ÖVP-Politbeben

404 Tage nach dem „Alles richtig gemacht“-Interview trat Tirols Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) zurück. Auch die Wirtschaftslandesrätin zog sich am Dienstag zurück. Die Art der Rücktritte kam auch für die eigene Partei überraschend.

 

Wien, 05. Mai 2021 | Ein Polit-Beben erschütterte am Dienstagabend Tirol. Knapp nach 18 Uhr kündigte die Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (ÖVP) via privatem Mail-Account ihren Rücktritt an. Für viele kam das überraschend, auch für den Landeschef Günther Platter (ebenfalls ÖVP). Zoller-Frischauf möchte in den Tiroler Landtag wechseln, nachdem sie 13 Jahre in der Landesregierung tätig war.

Auch Tilg tritt zurück

Zwei Stunden später gab es dann für die regierende ÖVP die nächste Hiobsbotschaft aus der Tiroler Landesregierung. Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg trat ebenfalls zurück – wie Zoller-Frischauf nach 13 Jahren Landesregierung. Der Rücktritt des seit seinem TV-Auftritt in der ZIB 2 zum Ischgl-Fiasko bereits angezählten Tilg, kam nicht minder überraschend.

Für die Oppositionsparteien war der Rücktritt allerdings mehr als überfällig, hielt sich Tilg doch seit dem „Alles richtig gemacht“-Interview noch weitere 404 Tage im Amt. Der Grund der Rücktritte ist derzeit noch unklar. Zoller-Frischauf betonte in ihrem Mail, dass sie immer geplant habe, zur Hälfte der Legislaturperiode aus der Regierung auszutreten.

Tiroler Laborskandal wohl mitentscheidend

Bei Tilg könnte das Labordesaster in Tirol, das die letzten Tage aufflog, ein Grund gewesen sein. Das Land Tirol hatte PCR-Tests im Rahmen von acht Millionen Stück, direkt und ohne Ausschreibung vergeben. Der “Standard” berichtete, dass seit November “keine oder fachlich nicht richtige Tests” geliefert wurden.

Von massiven Ungereimtheiten im Zusammenhang mit der labortechnischen Befundung von Corona-Tests ist die Rede. Es könne derzeit nicht belegt werden, ob rund 220.000 PCR-Tests von September bis Ende März fachlich richtig analysiert wurden.

Tilg verschwindet ganz aus Politik

Tilg verabschiedet sich im Gegensatz zu Zoller-Frischauf komplett aus der Politik, wie er in einer Aussendung schrieb: „Ich für mich habe den Entschluss gefasst, wieder als Professor für Medizintechnik und Medizininformatik an die UMIT zurückzukehren.“

Nachfolger von Zoller-Frischauf als Wirtschaftslandesrat wird der derzeitige Landtagsvizepräsident und Galtürer Bürgermeister Anton Mattle. Tilg wird von der Geschäftsführerin des Sanatorium Kettenbrücke, Annette Leja, beerbt.

“Platters Team zerbröselt”

Die Tiroler NEOS hoffen durch die Rücktritte auf einen Neustart. In einer Aussendung schreibt NEOS-Tirol Chef Dominik Oberhofer: “Die überraschenden Rücktritte zeigen, dass das offenbar auch innerparteilich in der Volkspartei so gesehen wird. Jetzt besteht die Chance auf einen echten Neustart in Tirol! LH Platter muss sein Team groß umbauen, dass Tirol damit einen großen Schritt nach vorne machen und die zukünftigen Herausforderungen gut bewältigen kann.“

Der Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer sieht die Rücktritte positiv, vor allem den von Tilg: „Der Nachfolger von Zoller-Frischauf hat große Herausforderungen zu bewältigen. Tilg war de facto ungeeignet.“ Für den FPÖ-Landeschef Markus Abwerzger kommt der Rücktritt zu spät: „Platters Team zerbröselt offenbar. Tilgs Rücktritt kommt zu spät.“

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

81 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
CommunityTeam
5. 05. 2021 14:46

Im Mai widmen wir uns ganz besonders dem Thema „unabhängiger Journalismus“ und haben dazu viele spannende Gäste und interessante Beiträge vorbereitet. Wer noch kein Club-Mitglied ist hat jetzt die Möglichkeit für 7 Tage ein Schnupperticket zu lösen: https://club.zackzack.at/produkt/aktion-pressefreiheit-7-tage-schnupperticket/
Im Anschluss gibts sogar noch die Möglichkeit um nur einen Euro für 21 Tage zu verlängern.

Tony
6. 05. 2021 11:29
Antworte auf  CommunityTeam

Es gäbe wichtigere Themen. Den Umbau der demokratischen Staaten zu faschistischen Diktaturen der ganz neuen Art. Vor lauter Skandalfixierung vergesst ihr ganz, was wirklich wichtig wäre und was vor unseren Augen passiert.

CommunityTeam
5. 05. 2021 14:46

Heute um 18 Uhr ist der österreichisch/US-amerikanischer Journalist Matthew Karnitschnig zu Gast im Zack Zack Club-Talk!
Anfang April hat er für den europäischen Ableger der US-Wochenzeitung „Politico“ den viel beachteten Beitrag „Sebastian Kurz: From political wunderkind to rogue operator“ der unter dem Titel „House of Kurz“ aufs Cover der Wochenzeitung gebracht (https://www.politico.eu/article/house-of-sebastian-kurz/)

Schaut‘s unbedingt vorbei: https://club.zackzack.at/2021/04/29/club-talk-matthew-karnitschnig/

Samui
6. 05. 2021 12:37

Die Tiroler werden zeigen wie stark sie sind. Sie werden es nicht weiter hinnehmen von einer Vogelrunde, deren einziges Streben nach noch mehr Geld das Land regiert.
Der Dorfgendarm ist am Ende… er will’s nur noch nicht wahrhaben.

Nordicman
6. 05. 2021 11:36

Falls es jemanden interessiert:
https://www.servustv.com/corona-auf-der-suche-nach-der-wahrheit/

War sehr informativ.

DonCamillo
6. 05. 2021 10:51

SOGAR EIN ZDF-MAGAZIN MUSS UNTAUGLICHKEIT EINRÄUMEN
Bei Prüfstelle durchgefallen: FFP2-Masken bei Viren schutz- und nutzlos

Nachdem es ja anfänglich hieß, die Maske schütze nicht und Maskentragen sei ohnehin überzogen, wurde kurze Zeit darauf die mehr oder minder allgemeine Maskenpflicht eingeführt – an der Politiker durchaus gut verdienen. Da es in Österreich und Europa jedoch nicht üblich ist, sein Gesicht zu verhüllen, musste meist auf Masken aus Fernost zurückgegriffen werden, womit wiederum vor allem China den großen Reibach macht.

Masken fielen bei Überprüfung allesamt durch

Das Ergebnis: Sämtliche Masken fielen bei mindestens einem Bewertungspunkt durch. Im April sogar wurden diverse FFP2-Masken von europäischen Prüfstellen sogar als „gesundheitsgefährdend“ eingestuft.

https://www.wochenblick.at/bei-pruefstelle-durchgefallen-ffp2-masken-bei-viren-schutz-und-nutzlos/

Primeboy
6. 05. 2021 8:37

Bringt ServusTV mit diesem Film alles zum Einsturz ?

Professor Dr. Michael Levitt – Nobelpreisträger Stanford University
Dr. Pierre Kory – New Yorker Intensivmediziner und Forscher
Professor Dr. Roland Wiesendanger – Universität Hamburg
Professor Dr. Klaus Stöhr – Virologe und Epidemiologe
Professor Dr. Klaus Püschel – Gerichtsmediziner
Professor Dr. Kurt Zatloukal – Leiter des Forschungsinstitutes für Pathologie und Mikrobiologie in Graz
Dr. Thomas Ly – berät die größte Krankenhauskette Thailands im Kampf gegen die Pandemie und betreut Persönlichkeiten wie seine Heiligkeit den Dalai Lama
Professor Marco Confalonieri – Chefarzt Lungenstation Cattinara Krankenhaus Triest.

https://www.servustv.com/videos/aa-27juub3a91w11/

Tony
6. 05. 2021 11:33
Antworte auf  Primeboy

nur am Rande noch: “seine Heiligkeit” hättest du weglassen können, der ist alles andere als heilig

gue
6. 05. 2021 16:28
Antworte auf  Tony

Und was ist der Papst? Scheinheilig?

Tony
6. 05. 2021 11:32
Antworte auf  Primeboy

Jetzt kommt sicher bald die Ingrid Brodnig in der ZIB2 und zeigt uns allen, dass die vorgenannten Wissenschaftler böse Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner sind. Und der brave Armin Wolf wird nicht viel dagegen halten.

Surfer
5. 05. 2021 22:58

Die wurden zurückgetreten….
Ich vermute das Kurz oder einer seiner Tollwütigen Kampfhunde bei Platter angerufen haben und ihm nahelegten Personal zu tauschen…
Kurz ist im Absinken und die Umfragewerte für ihn katastrophal und so kann er ablenken und zeigen ist alles wieder gut.
Die gehören alle weg, zerstören das Land..

Tony
6. 05. 2021 11:35
Antworte auf  Surfer

Diese Rücktritte sind irrelevant. Es ist völlig egal, ob der Tiroler Gesundheitslandesrat Hans, Pepi oder Uschi heisst, die machen alle dasselbe und zwar das, was ihnen andere nahelegen, man könnte auch sagen, was andere anschaffen.

Fuchur
5. 05. 2021 22:38

WER legt(e) eigentlich die Qualitätskriterien fest? Und wer hatte sich (in den letzten Monaten) um die Qualitätskontrolle gekümmert? Wurden da nicht stichprobenartig und anonym Proben mehrfach (in verschiedenen Laboren) überprüft? Wäre das nicht die Aufgabe des Gesundheitsministeriums? Wer hatte sich um die Kalibrierung der Testgeräte (in den Labors) gekümmert? Kann ausgeschlossen werden, dass es in anderen Bundesländern ähnliche Probleme gibt bzw. gab? DASS es in solchen Bereichen, wo man viel Geld in kurzer Zeit verdienen kann, Missbrauch gibt, wissen wir spätestens seit Hygiene Austria (und den Fällen in Deutschland die zu Rücktritten geführt haben). Aber dubiose Vergaben gab’s in mehreren Bundesländern. Hier geht’s aber um sehr, sehr sensible Entscheidungen! Daher müssten zumindest auch die Verantwortlichen im Gesundheitsministerium und der AGES zurücktreten!

Nordicman
6. 05. 2021 11:40
Antworte auf  Fuchur

Manchmal vergisst man wie man Dinge einfach sagt.

Wir werden von vorn bis hinten verarscht.
Siehe Servus Tv Mediathek Corona – Auf der suche nach der Wahrheit.

Tony
6. 05. 2021 11:36
Antworte auf  Fuchur

In Berlin gabs sogar ein Labor, das hat die eingesandten Proben weggeworfen, gar nichts untersucht und dann Zertifikate zugestellt.

Summasummarum
6. 05. 2021 4:49
Antworte auf  Fuchur

Unterliegen diese Labore nicht internationalen oder zumindest EU-Standards? Ein Zertifikat könnte jemand ausgestellt haben, der soeben zurückgetreten ist. 8 Mio will man sich nicht durch die Lappen gehen lassen. Soweit ich informiert bin, werden dort erst seit 09/20 Tests ausgewertet, dh ein QM -2 x jährlich – war ja noch gar nicht spruchreif in der kurzen Zeit.

Nordicman
6. 05. 2021 11:40
Antworte auf  Summasummarum

Braucht man nicht. Wird eh u ter den Tisch gekehrt.

Surfer
5. 05. 2021 23:01
Antworte auf  Fuchur

Gesundheitsministerium existierte nicht, wurde alles an Anschober vorbeiregiert und er war nur der Watschenmann, und AGES ist tiefstes türkis…
Kurz hat die Pandemie zur „Chefsache“ erklärt….dann ist er nachdem eh jeder weiß wie es in Tirol zugeht auch er mitverantwortlich….

ManFromEarth
5. 05. 2021 22:58
Antworte auf  Fuchur

… denk mal das die Labore auch über eine funktionierende Qualitätssicherung verfügen, die entsprechenden Zertifikate sind nicht leicht zu erlangen und werden normalerweise 2x im Jahr Nachzertifiziert.
QM ist nie der “Freund” von produktiven Bereichen….., kenne beide Seiten, nicht nur in Österreich.

Fuchur
5. 05. 2021 23:18
Antworte auf  ManFromEarth

Dass QM ziemlich bürokratisch sein und werden kann (manchmal verselbständigt es sich auch), weiß ich, da ich selbst vor langem ‘mal einen QM-Lehrgang absolviert habe und vor meiner Zeit als Mathematiker in der Industrie tätig war. Nur hier geht’s um sehr viel, weil schwerwiegende politische Entscheidungen (im In- und Ausland) darauf aufbauen. Und da erst gar nicht nachzudenken (aus Sicht des Ministeriums) oder sich darauf verlassen, dass die Firmen ehrlich sind, ist für mich grob fahrlässig. Tatsächlich ist’s ja noch viel komplizierter, weil normalerweise ein Arzt oder eine Ärztin eine Diagnose stellt und zur Abklärung einen Labortest in Auftrag gibt. Inkonsistenzen fallen da eher auf. Nun aber wurde ein bewährtes System verlassen und ein Test (in den Medien wurden die PCR-Tests manchmal als “Goldstandard” bezeichnet; bin schon gespannt, wie sich hier der Sprachgebrauch verändert) als alleiniges “Mittel” verwendet, mit schwerwiegenden Auswirkungen (Quarantäne, etc.)

ManFromEarth
5. 05. 2021 23:35
Antworte auf  Fuchur

… betreffend QM gebe ich Ihnen recht, wenn man mit den Abteilungen, in internationalen Betrieben, befasst ist, vermeint man manchmal das die gar keine Produktion wollen.😉
Trotz aller Querelen da, die sind unverzichtbar, besonders wenn es um Leben und Gesundheit geht.
Die Geschichte und Gerichte, werden zeigen wie konsistent die Entscheidungen waren.
…. was die Politische Seite anbelangt, da gehe ich davon aus, die nicht wirklich erfassen zu können…, mag diesen Zeitfresser nicht.
Wenn Greta “Pate” für ein neu gefundenes Kriechtier ist finde ich das spannender…😃

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von ManFromEarth
KarinLindorfer
5. 05. 2021 19:57

Der Tilg hats endlich richtig gemacht.

mrsmokie
5. 05. 2021 19:23

Ich habe soeben LH Platter im Tirol heute gesehen und hab leider zu wenig gegessen, für die Menge die ich jetzt spei… könnte. Wieder wird alles beschönigt, die Rücktritte haben natürlich nichts mit HG Pharma zu tun etc etc und wie super es jetzt mit ihm wieder in die Zukunft geht blablabla. Warum haben die Herren immer noch so eine große Bühne? Für mich sind die beiden zurück getreten worden, wobei sich die Trauer in Grenzen hält.

Sosindwirdoch
5. 05. 2021 23:12
Antworte auf  mrsmokie

In der Psychiatrie gibt es Patienten, die nehmen die Umwelt auch ganz anders wahr und sind total überzeugt von “ihrer Wahrheit “.

Tony
6. 05. 2021 11:38
Antworte auf  Sosindwirdoch

In jedem Irrenhaus gibt es mindestens einen Irren, der behauptet, er sei der Chefarzt.

Prokrastinator
5. 05. 2021 19:16

Was für eine wahnsinnige Rücktrittswelle. Geradezu ein Tsunami! 2 gleich!

Dabei sind das in Bezug auf die Gesamt-Rücktritts-Pflichtigen der heimischen Politik quer durch die Parteien gerade einmal ein paar Promille.

Ich würde einmal grob schätzen so die ersten 15 Reihen jeder Altpartei müssten ihren Sessel räumen, wenn man die politische Hygiene dieses Landes wiederherstellen möchte.

Sosindwirdoch
5. 05. 2021 23:13
Antworte auf  Prokrastinator

Das war der erste plupp.
Und dann kommt der Ketchup Effekt

Golfino747
5. 05. 2021 17:13

Mir tun die Tiroler schön langsam leid. Die Serie der Pannen, Ungereimtheiten, Schmiererein reißt seit Ischgl nicht ab. Wünsche den Tirolern, dass endlich die Übeltäter (Platter & CO) durch integre Leute ersetzt werden. BIn mir aber nicht sicher, ob sie das überhaupt wollen…..?????

Tony
6. 05. 2021 11:39
Antworte auf  Golfino747

In der Tiroler Politik gibt es keine integren Leute. Seit jeher nicht.

diinzs
5. 05. 2021 17:21
Antworte auf  Golfino747

Ich tue mir selber leid. Danke für Ihr Mitgefühl.

Aber, dass es besser wird, so wie es die NEOS hoffen, kann ich mir bei der ÖVP-Partie beim besten Willen nicht vorstellen. Ich hoffe, ich irre mich. Und kann vielleicht doch mal wieder stolz auf Tirol sein. Aktuell kann man als Tiroler vor Scham nur mehr im Boden versinken. Wenigstens geht es mir so 🙁

Samui
6. 05. 2021 12:40
Antworte auf  diinzs

Das kann sicher nicht mehr lange geh’n. Zuviel hat der Dorfgendarm vertuscht bzw. einfach im Auftrag der Vogelrunde falsch gemacht.

samhain
5. 05. 2021 17:22
Antworte auf  diinzs

Klar wirds besser … nachdem es erst mal noch viel viel schlimmer geworden ist.

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von samhain
Grete
5. 05. 2021 19:47
Antworte auf  samhain

Und dann wird es von einem sehr niedrigen Niveau aus besser?
So wie Joe Biden die Unternehmenssteuer von 21% auf 28% erhöht und dafür gefeiert wird? Freilich waren sie vorher (vor Trump) auf 35%.

Tony
6. 05. 2021 11:40
Antworte auf  Grete

Hat er sie denn erhöht oder hat er es angekündigt ?

samhain
5. 05. 2021 15:24

Laut ORF sind seit 1.11. über 50000 Menschen in Österreich an Corona verstorben. Also hat der Maturant mit “100.000 Tote” ja noch zu kurz gegriffen!

https://orf.at/stories/3211785/ – erste Grafik, “Tot pro Tag” summiert sich auf ~ 280 Leichen/Tag oder > 100.000 pro Jahr. Jetzt haben sie’s also amtlich: jeder kennt mindestens einen Toten!

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von samhain
Nordicman
6. 05. 2021 11:51
Antworte auf  samhain

Oh, der Staatsfunk. Na dann muss das nur stimmen.
Glauben ist alles!

Tony
6. 05. 2021 11:42
Antworte auf  samhain

Vergiss den ORF.

Fuchur
5. 05. 2021 17:22
Antworte auf  samhain

Ich verstehe Ihre Interpretation nicht. Die Graphik bildet 1/2 Jahr (ca. 180 Tage) ab. 180*60=10.800 (die 60 sind von der linken vertikalen Skala und etwa der Durchschnitt). Die Graphik ist sehr schlecht und verwirrend, weil rechts die Prozent (also relativ) angegeben sind. Zu beachten ist, dass in Österreich ca. 230 Menschen pro Tag sterben, das wären also 41.400 im Zeitraum. 1/4 davon wäre an und mit Corona (das ist die durch die WHO definierte Zählweise). Ich kenne die Details nicht, aber ein paar tausend Tote gibt’s in “starken” Grippe-Jahren …

Nordicman
6. 05. 2021 11:57
Antworte auf  Fuchur

Ich würde einfach ohne jegliche Vorkenntnisse des tägl. Corona Zahlenbingosystems, ….frech den Hausverstand benutzen, kurz einen Blick auf alles, was diese Türkisgrüne, mittlerweile leicht faulig braun gewordene Organisation so in letzter Zeit ver-bockt hat machen, und die Zahlen mindestens ganze durch 2 dividieren.
Dann vielleicht kommen wir der Wahrheit näher.

Grete
5. 05. 2021 16:40
Antworte auf  samhain

Nur ich nicht.

[gelöschter User]
5. 05. 2021 17:11
Antworte auf  Grete

Ich kenn auch noch niemanden. Gott sei Dank.

Tony
6. 05. 2021 11:45
Antworte auf  [gelöschter User]

Ich weiss von einer jungen Corona-Toten. Sie ist arbeitslos geworden, wusste nicht, wie sie die Miete weiter bezahlen sollte und ist in Süddeutschland vom Dach eines Hochhauses gesprungen. Im Abschiedsbrief hat sie geschrieben, dass der Coronawahn sie umgebracht hat. So schaut’s wirklich aus.

Nordicman
6. 05. 2021 11:59
Antworte auf  Tony

Auch ein Teil der Wahrheit

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von Nordicman
[gelöschter User]
5. 05. 2021 18:02
Antworte auf  [gelöschter User]

Ich muss mich eine Spur korrigieren. Ich kenne jm, der Depressionen hatte und sich, weil er dachte, er habe sich mit Covid angesteckt, umgebracht hat.

Das war bei mir der bzw einer der ausschlaggebenden Punkte, die mich zu einem scharfen Kritiker der Maßnahmen und der Kommunikation gemacht haben.

Die juristische Umsetzung – Mayer zum Trotz- ist meiner Meinung nach sowieso ein Supergau.

KarinLindorfer
5. 05. 2021 18:15
Antworte auf  [gelöschter User]

Ich kenne jemanden der Krebs hatte und sich während des ersten Lock Downs das Leben genommen hat. Aber diese Leute hatten schon vor Corona Gedanken die in Richtung Suizid gingen. Corona war eben der letzte Tropfen der das Fass zum Überlaufen bracht. Ein Selbstmord kommt nicht aus heiterem Himmel, er hat oft eine lange Vorgeschichte. Bin leider aufgrund familiärer Häufung Spezialistin auf dem Gebiet.

Nordicman
6. 05. 2021 12:00
Antworte auf  KarinLindorfer

Dieser arme Mensch wurde sicher auch zu den Coronatoten gezählt.

https://www.servustv.com/corona-auf-der-suche-nach-der-wahrheit/

[gelöschter User]
5. 05. 2021 18:29
Antworte auf  KarinLindorfer

Das stimmt sicher, durchaus auch eine lebenslange Vorgeschichte.
Ich dachte vor Covid, dass es zum Allgemeinwissen gehören müsste, dass ‘Angstmache’ und Druck eben krank macht. Und prekäre Situationen verschärft.

Aber offensichtlich hab ich mich getäuscht.

KarinLindorfer
5. 05. 2021 19:30
Antworte auf  [gelöschter User]

Angst und Panikmache legen den Grundstein für Psychische Erkrankungen wie eine Depression. Deswegen ist sie ja mittlerweile ein Massenphänomen. Die Menschen haben Angst vor Dingen die sie wahrscheinlich nie im Leben betreffen werden und zünden sich dabei genüsslich eine Zigarette an. Wenn ihnen aber jemand sagen würde, dass sie vom Rauchen krank werden (was sehr wahrscheinlich ist) würden sie das mit Sicherheit verharmlosen. Deshalb fände ich es wichtig, das jeder Mensch für sich selber lernt sein Risiko einzuschätzen was aber auch beinhaltet dass man nichts verharmlost.

ManFromEarth
5. 05. 2021 19:47
Antworte auf  KarinLindorfer

Menschen neigen dazu, Ereignisse zu beschreiben, oder in Geschichten einzubetten, wenn sie Zusammenhänge nicht verstehen.
Früher wurden Religionen daraus, Heute VT’s, beides einigermaßen gefährlich..

KarinLindorfer
5. 05. 2021 17:24
Antworte auf  [gelöschter User]

Hab heute meinen Rauchfangkehrer getroffen, eingefallen abgemagert (20 KG!). Er erzählte er habe Corona gehabt und wäre auf der Intensiv gelegen. Ist erst 50 und ansonsten war er ein sehr fitter Mensch. Manche Aussagen hier verstehe ich einfach nicht.

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von KarinLindorfer
Nordicman
6. 05. 2021 12:06
Antworte auf  KarinLindorfer

Das kann man verstehen versuchen. Nach allem was gelogen, verzerrt, geschwurbelt, versprochen und nicht gehalten wurde, wundert es mich in keinster Weise und überrascht mich nicht.
Das einzige was ich der Regierung unterstelle ist, der Vorsatz Corona politisch massiv zu nutzen.
Wir alle sind in irgendeiner Form Opfer dieses zum System gemachten Wahnsinns, den die Regierung zudem befeuert um die Menschen endgültig zu entzweien, dann kannst du alles machen, derweilen die Idioten unten streiten. Man sieht es ja.
Wir dulden alles, ohne großen Widerstand, was die dort abziehen.

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von Nordicman
Samui
6. 05. 2021 12:52
Antworte auf  Nordicman

Sie haben…. leider….recht

hr.lehmann
6. 05. 2021 6:53
Antworte auf  KarinLindorfer

Sie sagen es…

[gelöschter User]
5. 05. 2021 17:52
Antworte auf  KarinLindorfer

Nun, fast alle Regierungen in Europa haben sich entschlossen die Bevölkerung durch Angstmache und Repressalien auf einen Weg zu zwingen. Damit lassen sich viele heftige Gegenreaktionen erklären.

Geschützt haben sich die Menschen soweit es die Gesundheit betrifft, allenfalls gegenseitig. Von der Regierung kam wenig Brauchbares. Oftmals das Gegenteil.

Es wäre besser gewesen – und sollte es immer sein – mit Menschen ehrlich umzugehen.
Sind wir Idioten? Offensichtlich ja bzw. offensichtlich schätzen die Regierenden uns so ein.

KarinLindorfer
5. 05. 2021 18:03
Antworte auf  [gelöschter User]

Da gebe ich ihnen völlig recht. Durch diese Repressalien ist es auch nicht mehr möglich objektiv über das Thema zu sprechen weil man sofort in irgend eine Ecke gedrängt wird, unter dem Motto “bist du dafür oder dagegen”. Genauso ist es bei der Impfung. Aber das alles kennt man ja z.B. vom Ausländerthema. Ein Erfahrungs- oder Meinungsaustausch ist leider nicht mehr möglich. Manche Leute posten deshalb gar nichts mehr zum Thema. Ich leide genauso unter den Maßnahme, arbeite nur noch mit Maske, muss ständig zum Test, finds auch nicht lustig aber man muss doch deswegen nicht gleich ausflippen.

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von KarinLindorfer
Samui
6. 05. 2021 12:53
Antworte auf  KarinLindorfer

👍👍👍

[gelöschter User]
5. 05. 2021 18:14
Antworte auf  KarinLindorfer

Nein ‘ausflippen’ muss man nicht und bringt wenig. Aber der Druck ist für alle einfach sehr groß und jeder geht anders damit um.

Jeder ist einfach auf seine eigene Weise sehr belastet.

Außer der Rosam vielleicht.

KarinLindorfer
5. 05. 2021 18:19
Antworte auf  [gelöschter User]

Wenn sie mein obiges Post lesen verstehen sie vielleicht warum ich manche Dinge relativiere.

[gelöschter User]
5. 05. 2021 18:30
Antworte auf  KarinLindorfer

Ja ich verstehe.

samhain
5. 05. 2021 17:21
Antworte auf  [gelöschter User]

Ich auch nicht. Aber laut “ourworldidata” hat Österreich grad’ mal 2.6 Tote/Tag/Million – mich würd’ mal interessieren, aus welcher Glaskugel (oder welchen Schneegestöber) der ORF seine Phantasiezahlen hervorzaubert.

[gelöschter User]
5. 05. 2021 17:52
Antworte auf  samhain

Die Antwort werden wir wohl nicht bekommen.

Ich bin gespannt ob es eine ‘Aufarbeitung’ geben wird.

KarinLindorfer
5. 05. 2021 19:36
Antworte auf  [gelöschter User]

Mit Sicherheit nicht. Sobald der Wirtschaftsmotor wieder angesprungen ist, ist die Welt wieder in Ordnung und der Rest wird unter den Teppich gekehrt so wie immer. Die vielen Fragen die wir uns stellen auch ethische, moralische und gesetzliche werden wir nie beantwortet bekommen. Aber zumindest sind wir dann ein Stückchen weiser im Gegensatz zu denen die alles blindlings mitgemacht haben😊

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von KarinLindorfer
Hermann_Geyer
5. 05. 2021 14:51

Die haben doch sicher beide nur darauf gewartet, ob der Meteorit tatsächlich in Tirol niedergegangen ist.
(Wenn dessen Fund früher gemeldet worden wäre wär’ uns also einiges erspart geblieben…)

Summasummarum
5. 05. 2021 14:29

Kann mir nicht vorstellen, dass es die Reputation der Uni steigert, wenn ein kaputter Typ wieder ein Büro haben will.

geri
5. 05. 2021 16:43
Antworte auf  Summasummarum

Der geht nicht an die Uni Innsbruck sondern wird Boss an der UMIT (Privatuniversität)
Postenschacherei halt, wie wir in Tirol sagen. War in Tirol ja schon vor einem Jahr zu lesen…….

Summasummarum
5. 05. 2021 18:45
Antworte auf  geri

Soso, Privatuni. Da liegt es wiederum nahe, dass die Wirtschaftskammer Tirol die Studienkosten für die jungen Familienmitglieder sponsert.

geri
5. 05. 2021 20:17
Antworte auf  Summasummarum

https://www.umit-tirol.at/page.cfm?vpath=index

Geplant ist offenbar, die UMIT mit der MedUni mehr zusammenzuführen, zumal man/frau doch erkannte, dass zwei MedUnis (eine öffentlich, eine privat) nicht so sinnhaft sind………
Falls es wirklich zur Zusammenlegung kommen sollte, muss diese MedUni auf alle Fälle öffentlich sein.

Summasummarum
6. 05. 2021 4:56
Antworte auf  geri

Sehe ich auch so. Hat hier der Typ, bekannt durch seine Privatkliniken in Tirol, ev. Interesse an einer Zusammenführung?

Helmut1971
5. 05. 2021 13:06

Ich hoffe der Tilg braucht noch ein Anwalt, was hier mit den PCR Test ohne Ausschreibung angestellt wurde mit dem Urologen aus Wien gehört genauestens Untersucht

samhain
5. 05. 2021 12:47

Kann man die Beteiligten bitte jetzt gleich Impfen?

Summasummarum
5. 05. 2021 12:23

Mein Konzept für “Tirol plus” sieht zusätzlich vor:
– Rücktritt Platter
– Rücktritt Felipe
– Entschädigung sämtlicher Ischgl -Corona Opfer
– Auflösung der Adlerrunde
– Sanfter Tourismus statt Bergwegsprengung für Schipisten
– Natur pur genießen anstatt sexistisches Apres-Ski Gelage
– Abschaffung der Sklavenhalterei beim Personal in den Hotels sowie korrekte Entlohnung
– Vorgezogene Landtagswahl

Hoedspruit
5. 05. 2021 20:20
Antworte auf  Summasummarum

Als Tirolerin gefällt mir ihr “Tirol Plus”!
Ergänzen würde ich noch eine juristische Aufarbeitung sowie die Entschädigung aller Tiroler, die infolge falscher Zahlen eingesperrt und benachteiligt waren.

KarinLindorfer
5. 05. 2021 17:26
Antworte auf  Summasummarum

👍👍👍👍👍

gue
5. 05. 2021 13:32
Antworte auf  Summasummarum

Nicht nur Rücktritt Platter/Felipe, Arschtritt für alle Schwarzen und die “UMWELTFIGHTER”: und nicht nur Abschaffen der Sklavenhalterei im Tourismus, sondern auch in der Landwirtschaft. Des weiteren die Tiroler Tirolverarscher wie z.B. die Thaler in den Versorgungsposten bei der EU kaltstellen, Entschädigung für die Ischgl “Corona Opfer” finde ich weniger gut, denn es wurde niemand gezwungen in Ischgl Urlaub zu machen und ausserdem ist dieses “Virus” nicht in Ischgl oder wo anders in Tirol entstanden.

Summasummarum
5. 05. 2021 14:16
Antworte auf  gue

Mit den Menschen generell haben Sie’s nicht so… haben wir schon verstanden.

ManFromEarth
5. 05. 2021 13:28
Antworte auf  Summasummarum

… dachte immer, die Türkiesen sind wie Kängurus, die können nicht zurück (treten).
Zu meiner Erleichterung konnte ich grad feststellen, dass es nicht immer so ist….😎

hagerhard
5. 05. 2021 12:08

die tiroler haben im lauf der corona-epidemie schon eine ganz besondere rolle gespielt.
aber nie nix falsch gemacht.
angefangen von ischgl bis zum golfspielen in südafrika.

https://www.hagerhard.at/blog/2021/02/manda-s-isch-zeit/

Strongsafety
5. 05. 2021 12:06

Statt Antrag auf Postenbesetzung hat der Lustige Antrag auf Postenversetzung ausgefüllt. Typischer Tiroler Nullperformer.

Samantha69
5. 05. 2021 11:51

Error 404

EndeGelaende
5. 05. 2021 13:50
Antworte auf  Samantha69

Error 404 / Mutante T
Brain not found

mrsmokie
5. 05. 2021 13:36
Antworte auf  Samantha69

Bravo. War auch mein erster Gedanke bei der Zahl 🙂

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

Polizei fordert Kickl-Auslieferung – Keine Maske bei Demo

Die Polizei hat ein weiteres Mal die Aufhebung der Immunität von FPÖ-Obmann Herbert Kickl beantragt. Er habe bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen die FFP2-Maskenpflicht nicht eingehalten, weswegen eine Verwaltungsstrafe droht.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Stopp für »Stopp Corona«-App

Ja, es gibt sie noch: Die "Stopp-Corona"-App. Doch ab März ist für die Applikation die Pandemie vorbei. Die Finanzierung wird eingestellt.

Umfrage: ÖVP und SPÖ Kopf an Kopf

Eine neue Umfrage sieht ein Kopf an Kopf-Rennen von ÖVP und SPÖ. Beide liegen gleichauf. Auch eine Wiederkandidatur von Bundespräsident Alexander Van der Bellen wurde abgefragt.

Vulkan löste Tsunami im Südpazifik aus

Der Ausbruch eines Unterwasservulkans im südpazifischen Inselstaat Tonga hat eine Tsunami-Warnung in der Region ausgelöst. Vor allem Neuseeland und Fidschi sind davon betroffen.