SPÖ-Dornauer: Kurz ist eine »lahme Ente«

Scharfe Kritik kommt aus Tirol an Bundeskanzler Sebastian Kurz. SPÖ-Tirol-Chef Georg Dornauer bezeichnet den Regierungschef als “Lame duck”, ein innenpolitischer Audruck dafür, dass Kurz mittlerweile “handlungsunfähig” sei.

Wien, 14. Mai 2021 | Dass sich die ÖVP-Landeshauptleute trotz der bekannt gemachten Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hinter Bundeskanzler Sebastian Kurz stellten, hat zu einer frontalen Attacke von Tirols SPÖ-Chef Georg Dornauer geführt. “Die Landesfürsten der Volkspartei haben offenbar gemeinsam mit Noch-Kanzler Kurz jegliche Bodenhaftung verloren”, kritisierte Dornauer in einer Aussendung.

“Buberlpartie 2.0”

Anders könne er sich “das gestrige Manöver gegen jedes Grundprinzip der Rechtsstaatlichkeit und gegen die Grundfesten der Demokratie nicht erklären”. “Diese Herren”, wie etwa Tirols Landeschef Günther Platter oder Steiermarks Hermann Schützenhöfer, sollten sich statt die Opposition zu kritisieren, ihren Bundesparteiobmann “samt der Buberlpartie 2.0” zur Brust nehmen – “wenn in den Granden der Volkspartei noch so etwas wie Anstand sitzt”, attackierte der Tiroler Vorsitzende die schwarzen Landeshauptleute. “Die Republik befindet sich in der größten Wirtschaftskrise seit 1946 und Kanzler und Finanzminister sind mit einem Fuß im Kriminal. Das macht den Regierungschef zur ‘Lame duck’ – national und international”, meinte Dornauer.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik
Link zu: MeinungLink zu: Leben

Kurz noch nicht einvernommen

Ein weiterer Alarmruf der WKStA im Ibiza-U-Ausschuss. Der leitende Staatsanwalt des Ibiza-Verfahrens schilderte die Fortschritte der Ermittlungen, Details zur Blümel Hausdurchsuchung und zur Causa Kurz inklusive. Der Kanzler wurde bisher nicht einvernommen.

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen