1,8 Milliarden Pfizer-Dosen für Europa

Großer Erfolg für die Brüsseler Impfstoff-Politik: der Vertrag zwischen Pfizer/Biontech und der EU über bis zu 1,8 Milliarden Impfdosen tritt in Kraft.

Brüssel, 20. Mai 2021 | Der angekündigte EU-Vertrag mit Biontech/Pfizer über den Kauf von bis zu 1,8 Milliarden weiteren Dosen Corona-Impfstoff ist unterzeichnet und damit in Kraft. Dies teilte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Donnerstag in Brüssel mit.

Vertrag bis 2023

Sie hatte schon vor knapp zwei Wochen erklärt, dass die Verhandlungen abgeschlossen seien. Danach liefen Einspruchsfristen, die nun verstrichen sind. Gleichzeitig hob von der Leyen die EU als Vorbild in der Impfstoffkampagne heraus.

Der Vertrag läuft bis 2023. 900 Millionen Dosen sind fix bestellt, weitere 900 Millionen eine Option. So sollen die 70 bis 80 Millionen Kinder in der EU gegen Covid-19 geschützt und Impfungen von Erwachsenen aufgefrischt werden. Das Vertragsvolumen wird auf bis zu 35 Milliarden Euro geschätzt. Für die laufende Impfkampagne hat die EU bereits zwei Rahmenverträge mit Biontech/Pfizer über 600 Millionen Impfdosen geschlossen, die seit Ende 2020 ausgeliefert werden.

EU trotzt eigenen Populisten

“Wir sind die einzige Region in der Welt, die es geschafft hat, sowohl die eigene Bevölkerung zu versorgen als auch fair mit anderen zu teilen”,

sagte von der Leyen am Donnerstag. Damit sendet sie auch ein klares Zeichen in Richtung nationaler Alleingänge, die von wenigen Regierungs- und Staatsvertretern aufgrund innenpolitischen Drucks immer wieder angedroht wurden. Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) blamierte sich in Brüssel, als seine medienwirksam vorgetragene Forderung nach mehr Dosen für Österreich scheiterte. Seitdem gilt er in Brüssel als angezählt, in Diplomatenkreisen machte man sich über ihn lustig.

Bis Ende der Woche würden 260 Millionen Impfdosen in der EU ausgeliefert sein. Zudem seien aus der EU aber mehr als 220 Millionen Impfdosen in die Welt exportiert worden. Die EU sei damit weltgrößter Exporteur von Corona-Vakzinen – unter anderem in die USA. “Bis Ende Juli wollen wir 70 Prozent aller Erwachsenen in Europa ein Impfangebot gemacht haben”, fügte die Kommissionspräsidentin hinzu. “Europa wird seine Impfziele erreichen, ohne sich abzuschotten”, sagte sie beim WDR-Europaforum. Andere Regionen der Welt sollten dem Beispiel folgen.

(wb/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

38 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

IS-Terrorprozess Wien: Drei Schuld- und zwei Freisprüche

Bei einem Wiener Terrorprozess kam es am Dienstag zu drei Schuldsprüchen und zwei Freisprüchen. Die Geschworenen berieten sich neun Stunden lang, die Urteilsverkündung dauerte zwei Stunden. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

»Hol die Kameltreiber!« – Olympia-Eklat

Der deutsche Radsporttrainer Patrick Moster sorgte beim olympischen Zeitfahren für einen Eklat. Er rief seinem Schützling Nikias Arndt „Hol die Kameltreiber“ zu. Arndt versuchte einen Algerier und einen Eritreer einzuholen.

Video: So einen Felssturz haben Sie noch nie gesehen

Jeder normale Mensch wäre beim Anblick der riesigen Felsbrocken wohl davongerannt - doch der Macher dieses Videos hielt weiter drauf. Der Felssturz im Himalayagebirge hat mehrere Todesopfer gefordert.

 

Wir geben die Herausforderung weiter:
25.000 € Spenden in den nächsten 3 Wochen – und wir haben 50.000 €.
Wir können sie gut brauchen: für die einzige Zeitung, die zu 100 Prozent unabhängig ist, von der Regierung, ihren Inseraten und ihrer Macht.

 

 

Bei 25.000,- Spenden bis 15.08

gibt es einen Verdoppler dieser Spenden!

X