Rendi-Wagner will Ärzte und Pfleger aufwerten

SPÖ-Paket

SPÖ-Chefin Rendi-Wagner hat ein neues Konzept vorgelegt, um Ärzte und Pflegepersonal spürbar aufzuwerten. Darin enthalten: Mehr Studienplätze, Gratis-Pflegeausbildung, mehr Urlaub ab 40.

Wien, 20. Mai 2021 | SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner hat ein Konzept vorgelegt, das Ärzte- und Pflegerberufe aufwertet. Dass nunmehr die 55-Wochenstunden-Regelung für Spitalsärzte verlängert wird, werde nicht reichen, um dem Medizinerinnenmangel entgegenzuwirken, argumentiert sie.

Mehr Studienplätze und Gratis-Ausbildung

Rendi-Wagner will unter anderem mehr Studienplätze und eine kostenlose Pflege-Ausbildung. Etabliert werden soll ein Facharzt für Allgemeinmedizin, um den Beruf des Hausarztes aufzuwerten. Die frühere Gesundheitsministerin und ausgebildete Epidemiologin betont in einem ZackZack vorliegenden Papier, dass man angesichts der anstehenden Pensionierungswelle 1.450 neue Ärztinnen pro Jahr bräuchte, um gerade einmal den Status quo zu erhalten. Tatsächlich gebe es aber bloß 840.

Dabei wären genug junge Menschen da, die Interesse an dem Beruf hätten. 16.000 von ihnen strebten einen Studienplatz an, davon bekämen aber nur knapp 1.700 einen. Rendi-Wagner schlägt deshalb vor, zusätzliche Plätze zu schaffen, allerdings mit der Auflage, nach Studienabschluss für einige Zeit im öffentlichen Gesundheitswesen oder in einer Kassenpraxis zu arbeiten. Zudem soll es Anreize über Stipendien oder Vorreihungen bei der Ausbildung geben, um junge Ärzte im Land zu halten bzw. für den Hausarzt-Beruf zu motivieren.

Entlastung von Spitalsärzten

Spitalsärzte sollen gemäß SPÖ-Konzept von weniger anspruchsvollen Tätigkeiten entlastet werden, die von anderem Gesundheitspersonal ausgeführt werden könnten. Weiters angepeilt sind weniger anspruchsvolle Bereitschaftsregelungen. Auch im Pflegebereich sieht Rendi-Wagner dringenden Handlungsbedarf, würden doch bis 2030 80.000 zusätzliche Kräfte benötigt. Im Konzeptpapier heißt es wörtlich:

“In zehn Jahren sind 75 Prozent der heutigen ÄrztInnen im pensionsreifen Alter und es fehlen rund 80.000 Pflegekräfte.”

Neben einer kostenlosen Ausbildung bewirbt die SPÖ-Chefin einen Umstiegsbonus, der etwa einen Rechtsanspruch auf Existenzsicherung beinhalten könnte.

Sechste Urlaubswoche ab 40

Attraktiver werden sollte der Job auch durch faire Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen, beispielsweise eine sechste Urlaubswoche ab 40 und langfristig lebbare Arbeitszeit-Modelle. Schließlich soll die Schwerarbeiter-Pension für Pflegekräfte geöffnet werden, wenn es nach Rendi-Wagner geht.

(wb/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Folge einem manuell hinzugefügten Link
Link zu: Politik

IS-Terrorprozess Wien: Drei Schuld- und zwei Freisprüche

Bei einem Wiener Terrorprozess kam es am Dienstag zu drei Schuldsprüchen und zwei Freisprüchen. Die Geschworenen berieten sich neun Stunden lang, die Urteilsverkündung dauerte zwei Stunden. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.
Link zu: MeinungLink zu: Leben

»Kunigunde« – Hofer zeigt sein Huhn auf Social Media

Egal ob mit Buch am Pool oder im Flugzeug über den Wolken - Norbert Hofer genießt den Sommer und lässt seine Follower in den sozialen Medien daran teilhaben. Jetzt stellte der Ex-FPÖ-Chef sein "Lieblingshuhn" vor.

Kurz bekommt wegen Steinzeit-Sager die Leviten gelesen

Der langjährige Rektor der TU Graz , Hans Sünkel, hat den Aussagen von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zum Klimawandel energisch widersprochen. Er emphielt dem Kanzler "dringende eine Klarstellung gegenüber der Bevölkerung".

 

Wir geben die Herausforderung weiter:
25.000 € Spenden in den nächsten 3 Wochen – und wir haben 50.000 €.
Wir können sie gut brauchen: für die einzige Zeitung, die zu 100 Prozent unabhängig ist, von der Regierung, ihren Inseraten und ihrer Macht.

 

 

Bei 25.000,- Spenden bis 15.08

gibt es einen Verdoppler dieser Spenden!

X