»So sind wir«:

SOKO-Chef Holzer berichtete direkt an Pilnacek

Reger Austausch zwischen Holzer und Pilnacek: Der Leiter der SOKO Ibiza stimmte sich mit dem mächtigen Sektionschef ab. Im Zweifel wollten sie „gemeinsam untergehen“.

 

Wien, 02. Juni 2021 | Wenig Liebe gibt es zwischen dem Leiter der SOKO Ibiza und der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft, in deren Auftrag die SOKO ermitteln sollte. Höhepunkt der Auseinandersetzung war ein Dossier, dass SOKO-Chef Andreas Holzer über die WKStA anlegte und Innenminister Wolfgang Peschorn übermittelte – ohne Wissen der WKStA. Dieser „Sachstandsbericht“ machte bald darauf unter Journalisten die Runde. Die Quelle war am Kopierschutz „ÖVP – eingeschränkt“ eindeutig zu erkennen.

Schon im Ibiza-Ausschuss hatte Holzer zugegeben, Sektionschef Pilnacek einige Male getroffen und mit ihm über die Ermittlungen gesprochen zu haben – an der eigentlich zuständigen WKStA vorbei. Die Auswertung von Pilnaceks Handy brachte nun Beweise für weitere Kontakte zwischen Holzer und Pilnacek ans Licht. Der mächtige Mann im Justizministerium war über die Ermittlungen detailliert informiert.

Pilnacek fragte nach Akten

So berichtete Holzer noch aus Tiflis von seinen Ermittlungen zu den Hinterleuten der Ibiza-Videomacher. Umgekehrt fragte Pilnacek den Polizisten nach Akten: Ad Schredder, da hat es doch Rücksprache mit WKStA gegeben, die Ausfolgung angeordnet hat; haben Sie diesen AV (Aktenvermerk, Anm.)? Holzer: Natürlich. Es geht um die Frage, warum das Handy des Schreddermanns Arno M. nicht sichergestellt wurde. Staatsanwältin Christina Jilek ordnete das an, SOKO-Polizist Niko R. tat es aber nicht.

Intensiv besprachen Pilnacek und Holzer den Ibiza-Untersuchungsausschuss – was Holzer in selbigem nicht erwähnte. So planten die beiden, ein Bild des Ibiza-Lockvogels öffentlich zu präsentieren. Holzer dazu: Wichtig wäre es vor dem UsA. Pilnacek bat Holzer, bei dessen Befragung im Ausschuss bestimmte Details über die Hausdurchsuchung bei HC Strache zu berichten. Nachher gab es Lob für den Polizisten: Bravo! Kompetent, objektiv und nicht angriffig; gratuliere. Den Untersuchungsausschuss bezeichnete Pilnacek als Tribunal. Holzer sicherte er Rückendeckung zu: Wenn Sie Unterstützung brauchen, ich bin noch da, Sie sind ein grader Michl.

Gemeinsam untergehen – aber mit Stil

Im Mai 2020 geriet die SOKO öffentlich unter Kritik, weil sie der ermittelnden WKStA verschwiegen hatte, dass sie das Ibiza-Video längst gefunden hatte. Sechs Wochen lang hatte die Polizei den Fund vor den Staatsanwälten geheim gehalten. Die erfuhren erst aus den Medien von dem Ermittlungserfolg. Wegen der Kritik an der SOKO warnte Pilnacek Holzer: Aufpassen; Recht zählt in dieser Republik derzeit wenig; alles Gute.

Wie eng das Bündnis zwischen Holzer und Pilnacek ist, zeigt ein sentimentaler Chatverlauf:

P: Dann hoffe ich, dass wir nicht gemeinsam untergehen.

H: Das hoffe ich auch nicht. Wenn, aber mit Stil.

P: Eben, so sind wir.

Während Pilnacek im Justizministerium teilweise entmachtet und zuletzt suspendiert wurde, hat Holzer einen großen Schritt auf der Karriereleiter erklommen. Am 16. Februar 2021 ernannte Innenminister Karl Nehammer den ehemaligen SOKO-Chef zum Leiter des Bundeskriminalamts.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

80 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen