Betrunkener Schnapsdieb in steirischem Wald von Polizei gestellt

Ein Einbrecher und Schnapsdieb in der Obersteiermark hat sich selbst mit seiner Beute “ausgeschaltet” und ist schwer betrunken von der Polizei gestellt worden.

Wien, 09. Juni 2021 |  Der Mann war in der Nacht auf Dienstag in ein Lokal eingebrochen und hatte nicht nur die Handkassa sondern auch mehrere Flaschen Schnaps gestohlen. Nicht weit vom Tatort entfernt in einem Wald trank er die Flaschen aus und blieb reglos liegen, bis ihn Passanten fanden, die die Polizei riefen, hieß es am Mittwoch.

Die Passanten hatten den völlig betrunkenen Mann gegen 7.00 Uhr in dem Waldstück im Bereich Aiching in St. Michael in Obersteiermark (Bezirk Leoben) reglos am Boden liegend gesehen. Sie riefen eine Streife, ohne zu ahnen, dass es sich um einen Einbrecher handelt. Als die Beamten eintrafen, fanden sie die aufgebrochene Handkassa und die leeren Schnapsflaschen. Wenig später wurde telefonisch ein Einbruch in ein Lokal im Bereich Liesingtal gemeldet. Es stellte sich heraus, dass die Handkassa und der Schnaps dort gestohlen wurden. Der 32-jährige Tscheche gestand angesichts der erdrückenden Beweislast. Er wurde angezeigt.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Dazu brauchen wir eure Unterstützung:

im ZackZack-Club.

Kurz attackiert ZackZack!

Wir bleiben dran: in Wien,

Ibiza und Mallorca.

Schließen