Ludwig verteidigt Wiens Sonderweg

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hat am Dienstag die in Wien geltenden, strengeren Coronaregeln erneut verteidigt.

Wien, 06. Juli 2021 | Die Pandemie sei noch nicht vorbei, vor allem die Delta-Variante könne wieder für Engpässe bei Intensivbetten sorgen, warnte er in einem gemeinsamen Pressegespräch mit Michael Binder, dem Medizinischen Direktor des Gesundheitsverbunds, und der Vorständin der Abteilung für Atemwegs- und Lungenerkrankungen in der Klinik Penzing, Sylvia Hartl.

Es seien in Wien zwar viele Menschen schon geimpft, aber auch der Anteil der noch nicht geimpften Personen sei groß, gab Ludwig zu bedenken. Schütze man Kinder, bedeute dies auch, dass diese weniger Erwachsene anstecken könnten. Die in Wien verordneten Maßnahmen seien vertretbar, sie sollen verhindern, dass es später erneut zu schwerwiegenden Eingriffen – wie etwa Lockdowns – kommen müsse. “Ich möchte mir nicht den Vorwurf gefallen lassen im Herbst, dass die Politik geschlafen hat”, sagte der Bürgermeister.

In Wien gilt die 3-G-Regel auch schon für Kinder ab sechs Jahren – und nicht erst so wie in der Verordnung des Bundes festgelegt ab zwölf Jahren. Somit müssen im Sommer auch jüngere Kids einen Nachweis erbringen, wenn sie etwa ein Lokal oder ein Freibad besuchen möchten.

Da in diesem Alter noch nicht geimpft wird und Kinder nur selten zu den genesenen Personen gehören, bedeutet dies üblicherweise die Vorlage eines Coronatests. Hier hat Wien zuletzt ebenfalls eine Verschärfung vorgenommen. Die sogenannten Wohnzimmertests gelten nicht mehr als Eintrittstests. Empfohlen wird die Verwendung der PCR-Tests, die in der Bundeshauptstadt im Rahmen der Aktion “Alles Gurgelt” angeboten werden.

Geringe Hospitalisierungen kein Grund für Unvorsichtigkeit

Kinder, so warnte Ludwig, könnten das Virus sehr stark weitergeben. Dass sie dabei oft ohne Symptome blieben, mache die Situation noch schwieriger. Zugleich bedeute die Infektion aber auch für Kinder eine Gefahr, wurde heute versichert. Wie Intensivmedizinerin Hartl betonte, könnten diese auch schwer erkranken. Auch einzelne Todesfälle habe es gegeben.

Der Bürgermeister zeigte sich zufrieden darüber, dass die Situation sich derzeit entspanne. Jedoch sei etwa die vergleichsweise geringe Zahl an Hospitalisierungen kein Grund, nun unvorsichtig zu sein. Denn hier können sich der Trend rasch wieder ändern, hielt er fest.

Wie Hartl ausführte, würde es aktuell reichen, dass zehn Prozent der ungeimpften Menschen erkranken, um in Wien wieder in eine Notsituation bei den Spitalsbetten zu gelangen. “Wir wissen, dass eine weitere Welle kommen wird”, versicherte sie. Die Maßnahmen könnten dazu beitragen, dass diese möglichst flach verlaufe.

Laut WIGEV-Chef Binder verdoppelt sich der Anteil der Delta-Mutation nun wöchentlich. Bald werde diese die dominierende Variante sein, erläuterte er. Er verwies in der heutigen Pressekonferenz auch auf die internationale Entwicklung, also etwa die Lage in Großbritannien, Portugal, Spanien oder Russland, wo wieder starke Fallzahlsteigerungen zu beobachten seien.

Bisher keine Auswirkungen in Bädern

Dass Kinder ab sechs Jahren in Wien einen Testnachweis brauchen, hat zuletzt auch für Kritik gesorgt, etwa weil damit keine Besuche von Sommercamps oder Bädern ohne das entsprechende Zertifikat möglich sind. Laut einer APA-Anfrage bei den Wiener Bädern sind dort die Auswirkungen der Regelung vorerst noch nicht bemerkt worden – da es am Wochenende bzw. am Montag noch kein hochsommerliches Badewetter gab. Man werde dem gesetzlichen Auftrag aber jedenfalls nachkommen und alle Badegäste ab sechs Jahren überprüfen, betonte ein Sprecher. Personen ohne gültigen Nachweis würden ersucht, eine der Testmöglichkeiten in Wien wahrzunehmen.

Bei den Summer City Camps wurde laut dem Büro des zuständige Stadtrats Christoph Wiederkehr (NEOS) am gestrigen ersten Tag kein ungetestetes Kind heimgeschickt. Was nicht bedeutet, dass alle beim Erscheinen getestet waren. In den wenigen Einzelfällen, wo dies nicht der Fall war, konnte jedoch kurzfristig eine Untersuchung bei einer Apotheke in der Nähe organisiert werden, hieß es.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

Kommentare sind Geschlossen.

42 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Antiparteiisch
6. 07. 2021 21:58

ÖVP, Grüne & SPÖ einig: Gesetz für Ökoenergie fix

Die nächste Abzocke, bei der die Roten dabei sind. Sind ja viel besser als die ÖVP.

Apollo11
6. 07. 2021 21:55

Herr Bürgermeister kontaktieren sie einmal diese Leute: Dr. Sucharit Bhakdi, Dr. Marco Chiesa, Dr. C Stephen Frost, Dr. Margareta Griesz-Brisson, Dr. Martin Haditsch, Dr. Stefan Hockertz, Dr. Lissa Johnson, Dr. Ulrike Kämmerer, Dr. Michael Palmer, Dr. Karina Reiss, Dr. Michael Yeadon, Dr. Wodarg, um nur einige zu Nennen. Es wäre höchst an der Zeit, nach etlichen Todesfällen und, andauernden großen Nebenwirkungen, auch einmal auf andere zu hören, irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht, es wird einen riesigen Shitstorm nach sich ziehen, wenn die Kinder, Eltern, und Großeltern, mit hoher Wahrscheinlichkeit an den Folgen der Impfung extreme Schäden bekommen werden.

limo
6. 07. 2021 21:58
Antworte auf  Apollo11

Da werden sie dann d Schuld weit von sich weisen…..da wett ich.
Aber die Strafe folgt, ….
https://m.youtube.com/watch?v=c65Mg6rlOoo

Buerger2021
6. 07. 2021 21:26

Wien hat ein Problem mit seinen Bürgermeistern, nach dem ex Burschenschafter und Spritzweinfan, nun der Überernährte. Ich hoffe, der Lockdown Michl wird für seine vermutlich Verfassungswidrigen Schikanen bald von der Justiz zur Verantwortung gezogen! Voriges Jahr waren in der Zeit der angeblich sehr stark überlasteten Krankenhäuser, 7.001 Personen in Kurzarbeit = zu Hause auf Kosten der Steuerzahler, darunter waren auch neun Wiener Krankenhäuser. Es wurde kein einziges neues Intensivbett errichtet, dafür gab es massenhafte Anfütterung der Medien mit Werbespots und Inseraten für die neuen, drastisch erhöhten Parkpikerl,- für die Masken- Test- und Corona- Impfung. Die SPÖ wurde zu einer Larifari Partei!

Antiparteiisch
6. 07. 2021 22:00
Antworte auf  Buerger2021

Klingt doch alle gut, da gehen hier ein paar gleich wieder rot wählen.

Die Roten sind schlimmer als die Schwarzen, sie machen es nur besser.

limo
6. 07. 2021 21:50
Antworte auf  Buerger2021

Ist sie seit langem!

Schoerky
6. 07. 2021 20:45

Wenn ich mir erlauben darf, ein Witz.
Lachen soll ja gesund sein.
Ein guter Mensch kommt in den Himmel und Jesus zeigt ihm den Himmel.
er sieht nur Harfenspielende, Geigenspielende und glückliche Engel.
Dann sieht er in die Hölle, dort feiern sie und haben eine murts Gaudi.
Er fragt Jesus, kann ich es mir aussuchen, wohin ich gehe.
Antwort: selbstverständlich, du kannst Wählen.
Er entschied sich für die Hölle.
Dort angekommen, war es mit feiern vorbei.
Er war bis zum Kopf in Scheiße einbetoniert.
Daher fragte er den Teufel, was soll das.
Antwort: Gestern war vor der Wahl, jetzt ist nach der Wahl.

Prokrastinator
6. 07. 2021 19:17

https://reitschuster.de/post/israel-geimpfter-schueler-steckt-mehr-als-80-junge-menschen-an/

Ludwig soll lieber einmal das hier erklären….;))))

Finde ich richtig geil: ursprünglich waren Kinder weder gefährdet noch Gefährder/Spreader…..aber durch die Impfung hat man es sich nun verschlimmert, bzw für die Kinder.

Schade, gerade heute früh habe ich Wiens Corona-Beauftragten eine gesalzene Email geschickt, da hätte ich dieses faule Ei gerne mitgeliefert….;))

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von Prokrastinator
Apollo11
6. 07. 2021 22:00
Antworte auf  Prokrastinator

Ich finde es gut von euch allen, dass ihr nicht müde werdet die Leute wachzurütteln. Schade den Brief hätte ich gerne gelesen, gute Nacht für heute.

Antiparteiisch
6. 07. 2021 19:51
Antworte auf  Prokrastinator

Schreibst halt nochmal unter einer anderen eMailadresse.

Prokrastinator
6. 07. 2021 21:23
Antworte auf  Antiparteiisch

Irgendwann sicher….;)))

Die sollen wissen und spüren, dass man ihnen auf die Schliche kommt, und ihre Lügen nicht kauft.

Fuchur
6. 07. 2021 18:51

Laut Ö1 Abendjournal haben sich im Parlament mehrere infiziert, die geimpft waren. Irgendwo (ev. Ö1 Mittagsjournal, kann auch gestern gewesen sein) habe ich gehört, dass der Impfschutz bezüglich Deltavariante nur 60% beträgt. Das hieße aber auch, dass bei selbst 100% Durchimpfungsrate keine Herdenimmunität hergestellt werden kann. Gut, vielleicht gibt’s bald Auffrischungen, aber offensichtlich sind die Viren schneller ;-).

Nun frage ich mich, ob’s nicht sinnvoller wäre, mehr normale Infektionen zuzulassen, weil die laut tausenden Jahren von Evolution eine natürliche Herdenimmunität ergeben. Denn sonst gäbe es uns nicht. Denkt niemand von den tausenden “Expert*innen” darüber nach? Ist das, was die jetzt in GB machen vielleicht die beste Möglichkeit, eine neuerliche Welle im Herbst zu verhindern?

Prokrastinator
6. 07. 2021 19:20
Antworte auf  Fuchur

Sie haben natürlich vollkommen Recht. Blöd nur, dass die WHO erst kürzlich diesen Passus abgeändert hat, und nun laut WHO nur noch mittels Impfung so etwas wie Herdenimmunität erzeugt werden kann. Ihr 1000e Jahre altes Prinzip wurde abgeschafft, das gibt es laut WHO nicht mehr…..;)))

Der Wahnsinn hat Methode!

ManFromEarth
6. 07. 2021 18:58
Antworte auf  Fuchur

…. in Süd Afrika ist grade Winter, die Infektionszahlen steigen stark an, gestern wurde ein neuer Tagesrekord gemeldet, geimpft sind da grad mal 2,7 %, der nächste Winter kommt bestimmt….

Fuchur
6. 07. 2021 19:06
Antworte auf  ManFromEarth

Ja, wir hätten wohl weniger egoistisch sein sollen und mehr den anderen Ländern lassen, damit nicht dort wieder neue Varianten entstehen. In den Dörfern in Tirol, in denen es zu Beginn viele Infektionen gab, gab’s im Herbst letzten Jahres kaum mehr welche. Darüber wurde sehr selten berichtet. Alles war auf die Impfung ausgerichtet, die zeigen soll, wie “genial” die Menschen sind, wie sie die Kontrolle über das Universum zurückbekommen. Das ansich ist ein ziemlich gefährliches Narrativ, das auch beim Klimawandel ein Problem werden könnte. Stichwort: E-SUV-Förderung (kopfschüttel^2)

ManFromEarth
6. 07. 2021 20:34
Antworte auf  Fuchur

Der Kopfschüttelbedarf hat bereits Genickbruch Dimensionen….

zum Klimawandel…. wenn wir jetzt sofort (heute) aufhören fossiles CO2 zu emittieren, geht die Wärmekaskade noch mindestens 200 Jahre weiter, erst dann stellt sich wieder ein Gleichgewicht ein, allerdings können wir in diesem “Gleichgewicht nicht leben, vor allem uns nicht ernähren…. Wir müssten mindestens 100 PPM CO2 aus der Atmosphäre entfernen können und tief im Sand/Karst Gestein mineralisiert lagern…..
Wenn durch die Erwärmung der Meere das dort lagernde Methanhydrat hoch geht, haben wir schnell mal + 10 Grad beieinander, zumindest für 10-15 Jahre, dann zerfällt es in CO2. Methan hat ein Vielfaches der Wärmespeicherkapazität von CO2, alle Dauerfrostböden sind auch voll damit….

Antiparteiisch
6. 07. 2021 18:18

Vielleicht wissen Politiker etwas, was wir nicht wissen.
Dann würden diese Maßnahmen vielleicht einen Sinn ergeben. Der Fahrplan und die Erkenntnisse haben sich so oft geändert: Was wurde aus der angestrebten Herdenimmunität?

ManFromEarth
6. 07. 2021 18:52
Antworte auf  Antiparteiisch

….ca. 34,7 Prozent der Bevölkerung haben den vollen Impfschutz. 4,758.717 Menschen wurde zumindest eine Dosis verabreicht, sie entsprechen 53,3 Prozent der Einwohner.

für eine Herdenimmunität wird eine Durchimpfungsrate von 80-85% benötigt.

Herdenimmunität oder Herdenschutz nennt man den Effekt, der auftritt, wenn eine Immunität, die durch Impfung erzeugt oder durch Infektion erworben wurde, innerhalb einer Population (der Herde) so verbreitet ist, dass auch nicht-immune Menschen geschützt sind.

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von ManFromEarth
Antiparteiisch
6. 07. 2021 19:56
Antworte auf  ManFromEarth

.ca. 34,7 Prozent der Bevölkerung haben den vollen Impfschutz

Ob jemand immun ist, kann erst ein Bluttest zeigen. Ich kenne einen ehem. Arbeitskollegen, der jetzt im Krkh. arbeitet und den man erst im Oktober Blut abnimmt. Der wurde mit Pfizer geimpft, wenn ich mich recht erinnere.

Nicht mal die Hersteller der Vakzine garantieren Immunität nach zweimaliger Impfung. Ganz zu schweigen von all den Mutanten, von denen man noch viel zu wenig weiß.

ManFromEarth
6. 07. 2021 20:49
Antworte auf  Antiparteiisch

… der Bluttest zeigt die Antikörperdichte, infizierte haben, je nach Verlauf, Werte von 150-1100 Einheiten pro Milliliter Blut, 10 Tage nach der Impfung hatte ich einen Wert von fast 3000.

Jetzt das Problem: Es ich noch nicht klar wieviel für einen guten Schutz nötig ist und es ist auch nicht klar, ab welchem Wert man nachimpfen soll, es gibt noch nicht genug Daten um sich festlegen zu können…
Sicher ist es insoweit, Antikörper schützen vor einem schweren Verlauf, bzw. verhindern eine Erkrankung, eine Infektion ist dennoch nicht ausgeschlossen.

Fuchur
6. 07. 2021 17:47

Sehr geehrte Frau Hartl, ich verstehe Ihre Argumentation nicht. Wie wäre es mit etwas Weiterbildung im Bereich Logik? Neben den Impfungen gibt’s nur eine Möglichkeit, Herdenimmunität zu erreichen, nämlich mit Infektionen. Und je mehr man letztere vermeidet (z.B. bei Kindern), desto mehr kommt später zusammen. Das heißt mit Ihrem (und dem von Hacker und Ludwig) paranoiden Verhalten tragen Sie dazu bei, die Situation im Herbst zu verschärfen! QED (quod erat demonstrandum) Und noch mehr, die Ressourcen (hunderte Millionen Euro an Tests für Leute, die im Gastgarten Kaffee oder Bier trinken und sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eh nicht anstecken bei diesen Temperaturen) fehlen später. Sie machen also alles noch schlimmer. Als promovierter Mathematiker verstehe ich nicht, wie man mit so einer Qualifikation Vorstand einer Abteilung werden kann (kopfschüttel).

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von Fuchur
Nelke
6. 07. 2021 17:33

Ludwig und Hacker, mit der Aura an Geistigkeit, welche sie umgibt, könnte man ganz Wien heizen. Wären die beiden an Stelle von Napoleon weiland in Jena eingeritten, so wäre Hegel höchstwahrscheinlich vor Verzückung gestorben. “Sehet, der Weltgeist zu Pferde! Adieu!”

Nelke
6. 07. 2021 17:23

In virusarmen Sommer nach Infizierten zu suchen , um einem virusreichen Herbst vorzubeugen ist so, als suchte man im Sommer vergeblich nach Pilzen ,um ihr Hochschießen im Herbst zu verhindern. Von keines Gedankens Blässe angekränkelt, der Ludwig. Oder aber er schikaniert die Wiener, um sie alle in die Nadel zu treiben. Koffer oder Pülcher, das ist hier die Frage…

Fuchur
6. 07. 2021 17:51
Antworte auf  Nelke

Erinnert mich an die Geschichte vom Betrunkenen, die Paul Watzlawick erzählt. Dieser Betrunkene sucht seinen Schlüssel unter einer Laterne. Dann kommt jemand und fragt, wo er den Schlüssel denn verloren hat. Dort drüben meint der Betrunkene. Aber dann werden Sie ihn hier ja gar nicht finden. Ja, aber dort auch nicht, weil kein Licht ist. 😉

Nelke
6. 07. 2021 18:02
Antworte auf  Fuchur

Und dann kommt Ludowig vorbei und erteilt dem Betrunkenen den Rat, das Licht doch mit einem Sack einzufangen und nach drüben zu bringen…

Antiparteiisch
6. 07. 2021 17:29
Antworte auf  Nelke

Beides

limo
6. 07. 2021 17:04

Ohne Evidenz, ohne irgend was, einfach nur weil sie die Panik aufrechterhalten wollen. Denn ohne diesen „Notstand“ würde die bedingte Zulassung aufgehoben & dann hätten sie kein Druckmittel mehr……
https://m.youtube.com/watch?v=c65Mg6rlOoo

Sinclai
6. 07. 2021 16:46

Das beliebteste Wort zur Pandemie-Zeit ist eindeutig “könnte” in allen Abwandlungen. Auf gut Deutsch, “nix wissen, nur vermuten”. Klingt sehr souverän bei einem Thema wo es um Freiheit oder nicht Freiheit geht…

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von Sinclai
EmergencyMedicalHologram
6. 07. 2021 16:43

Ludwig und Hacker bleiben einen Nachweis schuldig, dass Kinder – gerade die zwischen 6 und 12 – Deltatreiber sein sollten. Sie bleiben auch einen Nachweis schuldig, dass Schwimmbäder oder Gastro durch diese Altersgruppen zu Hotspots werden könnten. All das sind reine Mutmaßungen bzw. wirkliches Ignorieren von Forschungsergebnissen. Sie bemänteln das mit einer Sorgfaltspflicht und bauen wieder eine Drohkulisse mit angeblicher Intensivknappheit auf. Immer noch müssen wir uns mit dem falschen Fallzahlenbegriff herumschlagen. Entscheidend sind Schwer Erkrankte, die Betreuung brauchen und die Todesfälle. Das sind die Messgrößen. Wenn wir die Daten aus England zugrundelegen, hat Delta KEINE schwereren Verläufe oder höhere Sterblichkeit. Covid-19 wird, genau wie die Influenza, endemisch. Es ist eine mehr oder minder gefährliche Infektionskrankheit unter ganz vielen anderen Erkrankungen die man sich hier so zuziehen kann. Schluss mit Panikmache und Ressourcenverschwendung.

Prokrastinator
6. 07. 2021 19:24

Delta hat 1/20 der CFR von Alpha. Sagt der Briefing Report der UK-Regierung. Ist also offiziell…….aber auch egal. Gelogen wird trotzdem.

Anonymous
6. 07. 2021 15:30
summasummarum
6. 07. 2021 15:57
Antworte auf  Anonymous

Leute, bitte bleibt am Boden. Wer bei 35 Grad impfen geht, spielt mit seiner Gesundheit. Da geh ich nicht einmal zum Friseur! Am Morgen oder in den Abendstunden, reichlich Wasser mitnehmen, sonst hat man mit Hitze+Impfung eine Doppelbelastung für den Körper.

Anonymous
6. 07. 2021 17:52
Antworte auf  summasummarum

Am WE hatte es keine 35 Grad…

Prokrastinator
6. 07. 2021 19:26
Antworte auf  Anonymous

Ich habe am WE mit langer Hose gearbeitet….. Hitzschlag war da eher unwahrscheinlich…..

Aber den Leuten fällt immer wieder etwas ein. Die sind um keinen Blödsinn verlegen.

limo
6. 07. 2021 16:32
Antworte auf  summasummarum

Kein normaler Mensch impft im Sommer! Das ist absolut sinnfrei!
Ich halte dieses Vorgehen für verbrecherisch

DonCamillo
6. 07. 2021 14:43

Ludwig -was nun??

Nach Impfung kollabieren bis zu 50 Menschen am Tag: Stadt Wien rät, mehr zu essen und zu trinken!
Die Massen-Impfungen, die derzeit in Österreich ohne Anmeldung durchgeführt werden, haben auch ihre Schattenseiten. In Wien sollen pro Tag bis zu 50 Menschen nach dem “Stich” kollabiert sein.

Nach Stich zusammengebrochen

Die Gratiszeitung Heute titelte am Montag: „Pro Tag kollabieren bis zu 50 Personen nach Impfung“

Antiparteiisch
6. 07. 2021 14:35

Geh, der sucht doch nur das Rampenlicht: Publicity ist alles.
Dann soll er mal erklären, warum die Zahlen sinken, wenn das Virus keinen Urlaub macht?

PS: Schön, dass es noch Schreiber gibt, die zw. Haupt- und Nebensatz (zwar, aber) ein Komma setzen, keinen Punkt. So, wie es eben sein muss.
Heute gehört es ja zum guten Ton, das genau falsch herum zu machen.
Und das als Journalisten!

DonCamillo
6. 07. 2021 14:31

Die Genoss*Innen!
In der Nachrichtensendung vom 5. Juli berichtete der beliebte Privatsender Servus TV davon, dass in Österreich schon 29 Fälle von Herzmuskelentzündungen nach den Impfungen dokumentiert wurden. Davon betroffen sind zumeist junge Menschen. Mückstein behauptete vor laufender Kamera, man habe in Österreich nur sicheren Impfstoff, die WHO würde Impfungen für Kinder empfehlen. Zumindest letzteres kann objektiv als klare Falschaussage gewertet werden. Auf Nachfragen reagierte der Mediziner arrogant und patzig.

https://report24.news/servus-tv-ertappt-mueckstein-bei-grober-unwahrheit-minister-reagiert-arrogant/

limo
6. 07. 2021 16:58
Antworte auf  DonCamillo

Wahnsinn, wie dreist! Ich fand das Video mit Füllmich auch sehr gut – gibt ein wenig Hoffnung.

DonCamillo
6. 07. 2021 19:10
Antworte auf  limo

👍👍👍

Antiparteiisch
6. 07. 2021 14:38
Antworte auf  DonCamillo

Warum darf man dann mit dem sicheren Impfstoff von AZ nicht aufs Konzert von Springsteen?
Die USA verschenken und verkaufen den sicheren Stoff.

DonCamillo
6. 07. 2021 16:56
Antworte auf  Antiparteiisch

👍