Sobotka-Beleidigung gegen SPÖ-Abgeordnete

Im Nationalrat

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka hat am Mittwochabend während der Parlamentssitzung für einen Eklat gesorgt. Er beleidigte die SPÖ-Abgeordnete Nurten Yilmaz, indem er ihr einen alkoholisierten Zustand unterstellt hatte.

 

Wien, 08. Juli 2021 | Während der Parlamentsdebatte am Mittwochabend sorgte Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka wieder einmal für große Empörung. Die Debatte zur Verlängerung des Untersuchungsausschusses ließ die Wogen hochgehen, vor allem bei der Rede der SPÖ-Abgeordneten Nurten Yilmaz. Diese richtete sich vor allem an die Grünen, die mit ihrem „Nein“ zu einer Verlängerung des Untersuchungsausschusses selbigen frühzeitig abdrehen lässt.

Alkoholisierten Zustand unterstellt

Nationalratspräsident Sobotka quittierte die Rede der SPÖ-Abgeordneten dabei abfällig. Er unterstellte Yilmaz im Anschluss an ihre Rede einen alkoholisierten Zustand. Das Wort “Rausch” und ein Mostviertler Dialektausdruck sollen gefallen sein.

Die SPÖ reagierte am Donnerstag auf die Aussage Sobotkas. Der U-Ausschuss-Fraktionsführer der SPÖ, Jan Krainer, forderte Sobotka auf, zurückzutreten. Auch die SPÖ-Frauensprecherin Eva-Maria Holzleitner zeigte sich empört über Sobotkas Aussage.

Sobotka: “Im Spaß gemeint”

Sobotka entschuldigte sich in der Parlamentssitzung am Donnerstagmorgen kurz und bündig. Er habe es „im Spaß gemeint“ und „es sollte nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sein“. Während manchen Teilen der SPÖ die Entschuldigung ausreicht, ist Jan Krainer nicht zufrieden. Er will weiterhin seinen Rücktritt. Diesmal habe sich Sobotka als Nationalratspräsident endgültig disqualifiziert, so Krainer zu ZackZack.

Krainer fordert vehement den Rücktritt des Nationalratspräsidenten. Bisher kennt die Öffentlichkeit noch nicht den genauen Wortlaut der Sobotka-Beleidigung. Dies liege laut SPÖ-Mitarbeiter auch an einem erkrankten Stenografen der Parlamentsdirektion, weshalb das Protokoll genau zu diesem Teil der Sitzung noch ausständig sei.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

Kommentare sind Geschlossen.

111 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare