Proteste gegen steigenden Impfdruck in Frankreich und Griechenland

Der verschärfte Impfdruck bringt in Frankreich und Griechenland die Menschen auf die Straße. In Frankreich kam es am Mittwoch zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Wien/Paris, 14. Juli 2021 | Am Montag kündigte Macron eine massive Verschärfung des Impfdrucks an. Für das Gesundheitspersonal soll die Corona-Spritze verpflichtend werden, zudem wird ein G-Regime eingeführt. Ein “G” wird nötig für Bus- und Bahnreisen, Einkaufszentren, Restaurants und Kultur. Der „Gesundheitspass“ („Pass Sanitaire“, heißt der „Grüne Pass“ in Frankreich) mit QR-Code soll Alltag werden.

Zehntausende gegen Macron

Die Tests müssen in Frankreich zum größten Teil selbst bezahlt werden. Will man also nicht vom öffentlichen Leben ausgeschlossen werden, braucht man entweder Geld für die regelmäßigen Tests oder muss impfen gehen. Das akzeptieren viele Franzosen nicht, wie der gestrige Nationalfeiertag gezeigt hat. Es ist lange her, seitdem Paris unter einer solchen Tränengas-Wolken verschwunden war. Im ganzen Land gingen Zehntausende auf die Straße.

In Paris dauerten die Proteste bis in die Nacht hinein an. Am Abend wurden Barrikaden gebaut. In der Nacht kam es zu Auseinandersetzung mit der Polizei.

Doch nicht nur in Paris kam es zu heftigen Protesten. Im ganzen Land mobilisierten die Franzosen, um gegen die „Hygiene-Diktatur“, wie die Gelbwesten sagen, zu protestieren. Auch im Südwesten in Toulouse gingen Tausende gegen den „Gesundheitspass“ auf die Straße.

ZackZack-Korrespondent Georg Gassner mischte sich in Toulouse unter die Demonstranten. Quelle: Georg Gassner

Gegen G-Pass

Die Proteste kommen erst in Gang. Sie richten sich explizit gegen den „Gesundheitspass“ und gegen die Pflichtimpfung für Angestellte im Gesundheitsbereich.

Für Samstag mobilisieren die Gelbwesten erneut. Beobachter erwarten einen heißen Sommer in Frankreich, der die letztjährigen Aufstände in den Schatten stellen könnte.

Die Polizei ging im ganzen Land teils gewaltsam gegen Demonstranten vor. Wie viele Personen verletzt und oder verhaftet wurden, ist bisher nicht bekannt.

Proteste auch in Griechenland

Auch in Griechenland kam es am Mittwoch zu Protesten. Dort verschärfte die Regierung ebenfalls das Impfregime. So soll der Zutritt in Lokale nur noch für Geimpfte erlaubt sein, das Gesundheitspersonal wird zur Impfung verpflichtet. Laut Polizeiangaben versammelten sich 4.000 Menschen am Mittwochabend in Athen, die Demonstranten sprechen von bis zu 20.000 Teilnehmern. Sie skandierten „Rücktritt“. Die griechsichen Demosntranten stellen sich vor allem gegen die Impfung von Kindern.

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

APA
APA

Kommentare sind Geschlossen.

49 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Nelke
16. 07. 2021 9:22

Wann geht man bei uns auf die Straße? Es wäre allerhöchste Zeit! Ich lasse mich nicht entmündigen in der Hoffnung, dass mein Sterberisiko dadurch um einen Millimeter geringer wird.
Hauen Sie sich über die Häuser, Herr Mückstein!

Itsucks
16. 07. 2021 18:24
Antworte auf  Nelke

Die Schwurbler gingen ja gemeinsam mit Nazis und Rechtsextremen auf die Straße. SIe haben sich nur zerstritten, weil ja nicht alle, die dabei waren fanatische Spinner waren. Was für fanatische Menschen allerdings dabei waren zeit Michael Bonvalot dankenswerter Weise auf: https://www.bonvalot.net/das-sind-die-terror-chats-der-corona-leugnerinnen-821/

Ihr Argument “dass mein Sterberisiko dadurch um einen Millimeter geringer wird” begründen sie wie?

Nelke
16. 07. 2021 20:34
Antworte auf  Itsucks

Mit dem Müll, den Leute wie Sie als Erlösung betrachten.

Prokrastinator
16. 07. 2021 0:00

Vlt haben die Franzosen auch schon davon gehört?

https://www.youtube.com/watch?v=5sIWb9GTbbE

Dr. Charles Hoffe, D-dimer-Tests ….60%…..”…..erklärt, dass er bei seinen Patienten, die einen mRNA (messenger RNA) „Impfstoff“ entweder von Pfizer-BioNTech oder von Moderna erhalten haben, beobachtet, dass ihre Kapillaren nun verstopfen, was seiner Meinung nach schließlich zu einem ernsten kardiovaskulären Ereignis führen wird…..”

Itsucks
16. 07. 2021 18:56
Antworte auf  Prokrastinator

Hören tut man viel. Aber ist es auch wahr. Wenn einzelne Studien angeblich ergeben, dass dieses und jenes gefährlich sei, dann ist das noch lange kein wissenschaftlicher Fakt. Glauben Sie wirklich, dass Big Pharma die Welt mit Impfstoffen verseucht und dass so etwas totgeschwiegen werden kann?

EmergencyMedicalHologram
15. 07. 2021 23:20

Romanische Völker trauen sich eher mal auf die Strasse zu gehen. Bei uns und in D wird das nicht so richtig, obwohl es wirklich vielen auf den Geist geht. Mal sehen, wie weit die Daumenschrauben angezogen werden müssen, bevor auch bei uns die Leute explodieren.

Itsucks
16. 07. 2021 18:59

Komisch in Wien und anderen Städten sind gar nicht so wenige Mitglieder nicht-“romanischer-Völker” auf die Straßen gegangen. SIe wurden sogar sehr zart von der Polizei begleitet.

DonCamillo
16. 07. 2021 10:57

Bis auf 10-15% der Bevölkerung wird es bei UNS KEINEN WIDERSTAND GEBEN!

Ich sehe immer mehr die “psychisch umfallen” und zur GEN Spritze laufen.

Sperraccount
15. 07. 2021 21:21

Mir kann die Regierung und der Quacksalber den Bock aufblasen. Ich lass mich sicher nicht impfen. Schaut euch die Doku Teil 2: Corona – auf der Suche nach der Wahrheit auf Servus TV an.

Itsucks
16. 07. 2021 19:12
Antworte auf  Sperraccount

Ich hab mir dir ersten sechs Minuten angesehen: Da geht es v.a. um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Das ist keine allgemeine Kritik an den Impfungen. Sollte etwas entsprechendes in der Dokumentation berichtet werden, dann nennen Sie bitte eine Zeitangabe um das überprüfen zu können. Servus TV ist aus meiner Sicht kein seriöses Medium, darum ist heir besondere Vorsicht geboten.

Sperraccount
16. 07. 2021 23:06
Antworte auf  Itsucks

Da du nicht mehr Zeit als 6 Minuten aufwenden möchtest, sagt viel über dich aus. Wahrscheinlich ist es besser, du informierst dich weiterhin beim ORF, denn die vorgekaute Meinungsmache des „objektiven” Manipuliersenders dürfte deinem Level besser entsprechen.

Sperraccount
15. 07. 2021 20:37

Weshalb kann man beim Impfpflichtartikel von der Mücke nicht kommentieren? Zack Zack kriecht zu Kreuze!
Deshalb hier: Da kann man wieder einmal sehr deutlich die grüne Niedertracht und das zweifelhafte Demokratieverständnis dieses Quacksalbers erkennen.

limo
15. 07. 2021 19:09

Habt ihr schon den Mückstein Artikel von heute gesehen?
Es gibt keine Kommentarmöglichkeit !.
Bückstein will nur noch Geimpfte in die Nachtgastro lassen & kreiert das nächste Horrorszenario.
Wir müssen auf die Straße Leute, sonst landen wir schnurstracks in der Gesundheits-Diktatur.

Itsucks
16. 07. 2021 19:16
Antworte auf  limo

Horror finden Sie in den Intensivbetten, in denen an COVID-19 erkrankte Menschen langsam erstickt sind. Dass sich nur Geimpfte in Nachtlokalen aufhalten sollen, ist sicher kein Horror. Man muss Mücksteins Meinung nicht gut heißen, sollte aber dabei das Maß nicht verlieren.

Nelke
16. 07. 2021 9:26
Antworte auf  limo

Nie im Leben hätte ich es für möglich gehalten, dass ich eine Stimme für die FPÖ in Erwägung ziehen würde. Aber nun tue ich es. Werner, Mücke und Pam haben mich so weit gebracht.

Sperraccount
15. 07. 2021 20:39
Antworte auf  limo

Der Pilz und sein Blatt ist und bleibt eine linke Heuchlerbagage.

Tony
15. 07. 2021 18:13

Auf die Strasse, Franzosen und Französinnen!!! Jagt diesen Macron davon!! Eine Ohrfeige war ihm zuwenig.

Prokrastinator
15. 07. 2021 14:30

Na Grete……da sind wir nun beide baff, was?

Vlt wird das ja wirklich noch was……mit dem “altera pars”, den mir die Redaktion per Mail vor Monaten versprochen hat….

Grete
15. 07. 2021 17:06
Antworte auf  Prokrastinator

Hat ihnen die Redaktion tatsächlich “altera pars” versprochen? Mir hat ein Mitarbeiter, nachdem ich mich bei ZZ über die einseitige Berichterstattung bezüglich PCR-Test und C-Politik beschwert und auf die Klage von Dr. Holzeisen gegen die PCR-Testung aufmerksam gemacht und ZZ aufgefordert habe, einmal die Hintergründe zu beleuchten, geantwortet, die Hintergründe zu beleuchten wäre sicher sehr spannend und würde er gerne tun. Seither sind Monate vergangen.

Grete
15. 07. 2021 16:27
Antworte auf  Prokrastinator

Vow!
Wollen wir hoffen, dass das nicht nur eine Schwalbe war.

Prokrastinator
15. 07. 2021 15:16
Antworte auf  Prokrastinator

Nachtrag: Danke ZZ. Sogar sehr ausführlich und nicht abwertend.

Ich wiederhole mich gern: wechselt die Seite, und Ihr werdet unter den 1. sein. Seht Euch nur die Menschen an. Es sind viele, es werden mehr, sie kommen aus allen Schichten. Ihr werdet als Blatt in einem großen Teich voller Fische fischen können……und tut damit auch noch etwas Gutes für Land & Menschen.

Wenn schon nicht aus Überzeugung, dann doch wenigstens aus Geschäftssinn. Hört auf mich, und Ihr schnupft in absehbarer Zeit den Standard. Und dann schicke ich Euch Blumen…..;))

KarinLindorfer
15. 07. 2021 14:13

Was das Gesundheitspersonal betrifft: “Man kann doch einen Menschen nicht des eigenen Körpers berauben!” Ich vermeide grundsätzlich jeden Vergleich mit dem Nationalsozialismus aber hier scheint es mir zum erstem Mal angebracht zu sein solche Methoden mit der NS Herrschaft zu vergleichen.

Sperraccount
15. 07. 2021 20:48
Antworte auf  KarinLindorfer

Auch damals gab es Arzt mit zweifelhaften Methoden, welcher mit irgendwelchen Stoffen Experimente an Menschen ausprobierte. Wie sich doch immer wieder die Geschichte zu wiederholen scheint.

Anonymous
15. 07. 2021 12:40

Chapeau!

Sig
15. 07. 2021 12:24

Da hat Macron die französischen Medien wohl nicht so gut im Griff wie Kurz die Österreichischen….die trauen sich was, die Franzosen.

Ist ein Wahnsinn dass man Vertrauen in eine korrupte Pharma, die nie, wirklich nie Gewährleistung geltend machen muss, einfach so vom Staat fremdverordnet bekommen kann.

Frauen bekommen Zyklussstörungen vom Impfstoff und dann gibt’s indirekten Impfzwang! Nicht nur in Frankreich, auch bei uns… Echt, wenn man den Impffanaten zuhört, die für eine Impfpflicht sind, wirds einem schon anders…. Die geben sich ihrer Panik hin und sehen plötzlich 0 Problem dabei, halb Österreich fremdzubestimmen.

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von Sig
Tony
15. 07. 2021 18:18
Antworte auf  Sig

Frauen bekomm Zyklusstörungen vom Impfstoff? Das ist dem Macron aber egal, falls es davon weiss, seine Ehefrau ist nämlich in dem Alter, wo der Zyklus schon weg ist. Die Menschen sind diesem Möchtegern-Napoleon völlig wurscht. Aber im nächsten Jahr wird er eh weggejagt.

Grete
15. 07. 2021 16:34
Antworte auf  Sig

In NÖ werden sich die Neu-Eintretenden in den Gesundheitsbereichen impfen lassen müssen. Das werden vermutlich in erster Linie junge Menschen sein, die diese Erkrankung meist leicht wegstecken, aber wer weiß welche Spätfolgen von der Impfung haben werden. Es lebe die Diktatur, die wir in anderen Ländern so gerne anprangern!

Wer wird das einmal verantworten müssen? Und wie wird diese Verantwortung aussehen? Abschiebung ins sichere Afghanistan?
Oder höhere Weihen erhalten in der EU?

Tony
15. 07. 2021 18:20
Antworte auf  Grete

Wer das verantworten muss? Hierzulande Mückstein, Kurz, Kogler, Edtstadler, Maurer etc.. In Deutschland Merkel, Spahn, Drosten und Lauterbach. In anderen Ländern ……

Professore
15. 07. 2021 13:25
Antworte auf  Sig

Dort geht es weniger im die Kontrolle der Medien, sondern viel mehr darum, dass die Österreicher/Deutschen/Schweizer ein Volk von obrigkeitshörigen, entmündigten Schnarchsäcken sind. Zumindest die Mehrheit von denen.

Huabngast
15. 07. 2021 12:15

Wenn die Macht-Haber ihre Mitbürger als „Beute“ für ihr „Sendungsbewusstsein“ betrachten darf man sich nicht wundern. Man reibt sich eh die Augen, was da alles schon möglich war. Nur weiter so, der Krug geht…. Aber Hauptsache sie haben sich rechtzeitig ihre Taschen gestopft!

MeineHeimat
15. 07. 2021 12:14

Wenn diese Menschen nur auf mich hören würden!

Herrschaften: das Personal im Gesundheitswesen soll GESCHLOSSEN die Arbeit nieder legen!

Es würde Wunder wirken!

Tony
15. 07. 2021 18:24
Antworte auf  MeineHeimat

Es sind schon einige deswegen aus dem Beruf der Pflege ausgestiegen. Auch global hat die Bereitschaft in der Krankenpflege zu arbeiten, abgenommen. Früher war das mal einer der bevorzugten Wunschberufe, v. a. von jugendlichen Mädchen, dieser Wunsch ist lt. der Internationalen Organisation der Krankenpfleger*innen deutlich zurückgegangen. Eigentlich logisch. Eh schon seit Jahren völlig überlastet, in der Corona-Krise im Regen stehen gelassen und jetzt danach will man sie auch noch dazu zwingen, eine “Impfung” mit Notfallzulassung zu akzeptieren.

Prokrastinator
15. 07. 2021 15:08
Antworte auf  MeineHeimat

Das habe ich schon den 45.000 Italienern empfohlen. Zumindest in Südtirol haben sie erfolgreich geklagt……

Ich wäre längst für einen Generalstreik. Mal der Regierung zeigen, wie Lockdown richtig geht, und sie in ihrem Saft alleine lassen, das Land eine Woche zudrehen und entspannt gemeinsam am See oder so Urlaub machen. Und zwar ALLE, auch Basits Chauffeur. Das Ges.wesen und die Altenpflege organisieren wir derweil selbst und solidarisch gemeinsam mit den Experten.
Oder wie auch immer. Einfach “dem System” eine schallende Ohrfeige verpassen. Das wäre nötig und angebracht.

Grete
15. 07. 2021 16:38
Antworte auf  Prokrastinator

Meinen Sie, dass ZZ mitmachen würde? Oder wieder alle ins rechte Eck schieben würde? Ich fürchte, ich kann meinen Pessimismus nicht so schnell ablegen.

Anonymous
16. 07. 2021 7:19
Antworte auf  Grete

ZZ würde nicht ‘mitmachen’.
Die Linie des Herausgebers und Chefredakteurs ist doch eindeutig.

Die Frage ist doch: Was können wir selber tun?

Ich habe das Gefühl bei uns geht das immer alles so scheibchenweise rein.
Daher ist der Widerstand auch nicht so groß.

Prokrastinator
16. 07. 2021 0:07
Antworte auf  Grete

Sie haben natürlich Recht, ich habe taggeträumt.

Ich will Ihnen keine falschen Hoffnungen machen. Aber mir schon. Ich habe die mittlerweile nötig……

Schoerky
15. 07. 2021 13:13
Antworte auf  MeineHeimat

Nur der Mückstein und seine Mitstreiter sollten arbeiten.

CarloContain
15. 07. 2021 12:12

Wie fühlt sich eigentlich ein Journalist, wenn er feststellt, irgendwie nicht unbeteiligt zu sein an der “Impfpflicht” und “Kinder müssen geimpft werden”? … Mit einem Medikament mit Notfallzulassung!

Kann man da noch in den Spiegel schauen?

Prokrastinator
15. 07. 2021 14:42
Antworte auf  CarloContain

Oh ja, das ist eine wichtige Frage……

Ich schreibe in Gedanken gerade eine (weitere) Email an den Standard, um genau diese Frage zu stellen. Vor ein paar Monaten habe ich den Standard nämlich gefragt, wie viele 1000 Menschen an der Impfung (vom Blatt unerwähnt) sterben müssen, bis aus dieser Informations-Unterschlagung eine Mittäterschaft bzw fahrlässige Tötung wird.

Nun werde ich sie fragen, wie sie meinen, dass Gerichte ihre “Panik-Geschichten” vor dem Hintergrund interpretieren werden, dass das Sterberisiko bei COV durch Angst um 28% (!!!) erhöht wird, laut einer Studie der CDC…….

An solchen Medien klebt tatsächlich der Tod von vielen Menschen, und noch mehr finanzielle Existenzen.
Medien wie der Standard gehören in Grund und Boden geklagt, bis sie bankrott die Druckerpressen anhalten.

Anonymous
16. 07. 2021 7:21
Antworte auf  Prokrastinator

Der Standard ‘schwelgt’ im
Glück nachdem sie es jetzt endlich schwarz auf weiß haben, was Bahkdi für ein rechter Spinner ist.

Tony
15. 07. 2021 18:30
Antworte auf  Prokrastinator

Wünsche dir viel Glück beim Standard. Mich haben sie vor längerer Zeit von den Foren hinausgeworfen, weil ich auf die Standard-Meldung, dass die Impfung gegen eine neu verbreitete Mutante in Tirol nicht wirke, weil ich darauf geschrieben habe, dann könne man den Tirolern doch nur sagen, sie brauchen sich nicht impfen zu lassen. Das wurde dann zensuriert und mir wurde mitgeteilt, ich sei gesperrt, weil ich gegen die Community-Regeln verstossen hätte. Wünsche dir mehr Erfolg mit deiner Frage, die sehr berechtigt ist.

Nelke
16. 07. 2021 9:34
Antworte auf  Tony

Mir hat der “Standard” auch den Stuhl vor die Tür gestellt, weil ich nicht in den Corona-Katastrophengesang mit eingestimmt habe. Letztendlich auch ein Blatt zum Vergessen. Die Presse in diesem Land steht in der Tat als Hure am Trottoir und lässt sich von allem bezahlen, was nach Geld stinkt. Ein Trauerspiel.

Prokrastinator
16. 07. 2021 0:18
Antworte auf  Tony

Im St.-Forum bin ich auch längst gesperrt. Zu viel Ioannidis & Co verlinkt, zu viele Elite-Unis, zu viele Lancet-Studien…..Sie kennen das ja.

Erfolg wäre für mich, wenn wenigstens eine meiner zahlreichen Mails an Redaktionen, Politiker, Institutionen,…dem “passenden” Menschen tief ins Gewissen kriechen würde, sodass er seine kognitive Dissonanz nicht mehr unterdrücken kann.

Es soll die Empfänger treffen. Den Rauscher habe ich schon einmal erwischt, und er hat es auch noch zugegeben, dass er meine Mail eigentlich nicht zu Ende lesen wollte (antworten vermutlich erst Recht nicht, tat er aber)……aber ich habe die Daumenschrauben wohl ausreichend langsam zugedreht – und so wie er mich dann beschimpft hat, hat es ihn wohl getroffen…..

Ich habe also noch Hoffnung ein kleines Bisschen damit bewegen zu können.

Schoerky
15. 07. 2021 13:15
Antworte auf  CarloContain

Die haben alle Spiegel verhängt oder abmontiert.
Schon früh am Morgen kotzen will keiner.

Unbekannt
15. 07. 2021 12:00

Die Franzosen wissen zu protestieren. Die Österreicher lassen sich für ein Schnitzel spritzen.

Nelke
16. 07. 2021 9:35
Antworte auf  Unbekannt

Wie ein französischer Philosoph einmal sehr richtig sagte: Der Österreicher ist ein Kriechtier.

Tony
15. 07. 2021 18:31
Antworte auf  Unbekannt

Wo die Franzosen ein Herz haben und wo sie Eier haben, an diesen Stellen haben die Österreicher einen Leberkäs.

Prokrastinator
16. 07. 2021 0:28
Antworte auf  Tony

Ja, aber nehmen Sie dem Österreicher seinen Leberkäse weg, dann holt er sofort den Franzosen in sich hervor!