Corona:

Wien behält die Maske auf

Der Bund streicht ab Donnerstag die Maskenpflicht im Handel. Doch Wien ist anders. Die Haupstadt behält angesichts steigender Zahlen die Maske auf.

Wien, 20. Juli 2021 | Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein macht sich Sorgen wegen steigender Coronazahlen. Er berät über Verschärfungen. Trotzdem fällt am Donnerstag die Maskenpflicht im Handel. Das ist Teil der versprochenen Lockerungen durch die Bundesregierung – Kanzler Sebastian Kurz hatte einen “coolen Sommer” versprochen. Die Pandemie sei für die Geimpften beendet, erklärte der Kanzler.

Doch die Deltavariante des Coronavirus’ schert sich nicht um die Impfung. Sie führt zwar in den meisten Fällen zu milden Verläufen, kann jedoch eine Ansteckung nicht wirkungsvoll verhindern. In Israel, wo bereits über 60 Prozent der Bevölkerung doppelt geimpft sind, kommen wieder mehr Menschen wegen Corona in die Spitäler. Vor einem Monat waren es wöchentlich nur noch 17 gewesen. Heute sind es bereits 148. Auch in Österreich steigen die Zahlen. So kletterte die Zahl der neuen Fälle pro 100.000 Einwohner, die sogenannte 7 Tage-Inzidenz, von 7 zu Monatsbeginn auf aktuell 25. Vom Rekordwert (562) ist das noch meilenweit entfernt. Die Zahl der Patienten, die wegen einer Corona-Erkrankung ins Spital mussten, stieg zuletzt nur leicht an.

Wien bleibt “vorsichtig”

Dennoch will die Wiener Stadtregierung “ihren vorsichtigen Kurs” beibehalten, wie das Büro von Bürgermeister Michael Ludwig ZackZack am Dienstag nach Beratungen mit Experten erklärte. Die Bundeshauptstadt wird daher die für Donnerstag geplante Lockerung der Maskenpflicht nicht mitmachen. In Wien bleibt also die Maske nicht nur im Supermarkt und den Öffis, sondern auch im Handel generell auf. Auch bei Indoor-Veranstaltungen dürfen Besucher weiterhin nicht oben ohne sein.

Im Bund wird zwar die Maskenpflicht gelockert, vor allem für junge Menschen wird es aber Verschärfungen geben; denn ab Donnerstag ist der Zugang zur Nachtgastronomie nur mehr für Geimpfte und für Personen mit negativem PCR-Test möglich. Ein flächendeckendes Angebot an gratis PCR-Tests gibt es derzeit wiederum nur in Wien. Ab 15. August sollen bundesweit nur noch doppelt Geimpfte Personen als geimpft im Sinne der Eintrittsregeln gelten.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

250 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Kathreinerle
20. 07. 2021 21:04

Ursprünglich dachte ich ja, der Ludwig und sein Hacker sind gut. Die gehen in Wien den schwedischen Weg der natürlichen Herdenimmunität. Aber leider sinds schon seit längerem genauso am Holzweg wie der Geschminkte mit dem Bananenlutschmund, äh ..

Zuletzt bearbeitet 5 Monate zuvor von Kathreinerle
Buerger2021
20. 07. 2021 22:18
Antworte auf  Kathreinerle

Die gehen den diktatorischen Weg, die PRW ist keine ausgebildete Virologin! Die Watsche der Bürger kommt sicher bei kommenden Wahlen!

Kurt Knurrt
20. 07. 2021 21:44
Antworte auf  Kathreinerle

Hat alles mit PRW zu tun. Parteilinie geht vor Menschenwürde!

Anonymous
20. 07. 2021 21:11
Antworte auf  Kathreinerle

Die waren auch am Anfang fast Opponenten der Breg. Und sind einen halbwegs menschlichen vernünftigen Kurs gefahren. Als die britische Mutante als erste ‘ausgeschlachtet’ worden ist, hat Hacker noch alle als ‘hysterisch’ bezeichnet. Mittlerweile ist er total umgepolt.

Kurz hat sich aus dem Pandemiemanagement verabschiedet, tritt für Öffnungen ein.

Mückstein und die Wiener werden am Schluss das Bummerl haben. Aber selber Schuld. Mir tut keiner von denen leid.

Kathreinerle
20. 07. 2021 20:59

Haha, sind Sie Wiener? Ziehns halt aufs Land. Bei uns sans ned so deppad, dass sie sich testen lassen. Wir haben keine Disco, sondern ein Bett im Kornfeld lalalala 😉

gue
20. 07. 2021 20:40

Rot Gewinnt!

Buerger2021
20. 07. 2021 22:19
Antworte auf  gue

Einen Trostpreis!

Kathreinerle
20. 07. 2021 21:04
Antworte auf  gue

…nicht!

Haltungsmedienschreck
20. 07. 2021 20:09

Das ist genau die Politik, die die Wiener wollen. Bestellt wie geliefert.

Wegdamit
20. 07. 2021 20:25

Nicht ganz, SPÖ wählen hauptsächlich die Nichtösterreicher, und das ist bekannt. Warum dann spotten?

Haltungsmedienschreck
20. 07. 2021 20:42
Antworte auf  Wegdamit

In Wien ist ein erheblicher Teil der Nicht-Österreicher nicht mal wahlberechtigt. Das sind also sehr wohl “die Wiener”.

Suppenkasper
20. 07. 2021 19:13

Dass die SPÖ nicht viel von wissenschaftlichen Erkenntnissen hält war ja schon früher zu sehen dass sie jedoch auch aktiv gegen die Verfassung handelt ist erst seit das Corona Gespenst durch die Gassen getrieben wird. Anscheinend dürfte in Krankenhausverband das Geld wieder knapp zu werden oder die Kinder und Jugendpsychiatrie leer zu stehen. Der Wiener Landeshauptmann In sollte auf alle Fälle mit einer Amtshaftungsklage beglückt werden. Das was da abgeht ist unrecht und falsch!

Fuchur
20. 07. 2021 18:56

Ich werde jetzt den Ludwig bitten, alles so zu belassen wie’s ist. Auf unbestimmte Zeit. Denn ich mache mir ernsthaft Sorgen über die vielen Nörgle- und Besserwisser*innen, deren psychisch labiler Zustand kippen könnte, wenn sie nichts mehr zum Schimpfen haben. Für manche scheint das der einzige Lebensinhalt zu sein. Dabei wäre es klar, dass es nicht viel hilft, hier irgenwelche primitive und selbst zusammengezimmerte Wahrheiten zu präsentieren. Ob jemand von denen schon ‘mal eine Publikation in einem Fachjournal eingereicht hat? (kopfschüttel)

Buerger2021
20. 07. 2021 22:24
Antworte auf  Fuchur

Sind sie ein Honorarschreiber im Auftrag der SPÖ? Welche Fachjournale lesen die Roten?

gue
20. 07. 2021 20:41
Antworte auf  Fuchur

Sie sicher !

Fuchur
20. 07. 2021 21:58
Antworte auf  gue

Wüsste ich nicht, wie mühsam es in der Wissenschaft sein kann, ich würde meinen Mund halten. Die meisten stellen sich das wohl wie einen perfekten Raum vor, in dem normal diskutiert wird. Da gibt’s soviele Neider, dass man es nicht für möglich halten könnte. Und jene sind es dann auch, die den Drosten zum Feindbild machen. An Diskurs haben die kein Interesse. Viele verfolgen –so, wie die Fiala-Sekte– rechte Propaganda und sind froh über jeden, der darauf hereinfällt. Man braucht ihnen nur sagen, sie wären soooo intelligent und verstünden die Verschwörung und alle anderen sind soooo dumm, dass man sie sowieso unterwerfen muss. Hass gegen Ausländer können sie schüren. Und die würden sie auch demütigen. Aber selbst ertragen sie nichts. Mich kotzt das an. (Ich weiß, dass ich mich wiederhole.)

Katzo
20. 07. 2021 22:33
Antworte auf  Fuchur

Sind Sie es – Herr Deutsch?

nikita
20. 07. 2021 22:20
Antworte auf  Fuchur

Man kann es nicht oft genug wiederholen.

Fuchur
20. 07. 2021 22:28
Antworte auf  nikita

Es ist mühsam geworden hier. Daran ist auch ZackZack schuld, denn die haben sich nie um das Forum gekümmert und genau jenen einen Raum gegeben, die überall anders (aus guten Gründen) hinausgeworfen wurden. Außer blöd reden können die nichts. Noch nie habe ich von jemanden von denen gehört, dass die z.B. einen Leserbrief geschrieben hätten. Und dabei legt der Prokrastinator soviel
Wert auf Rechtschreibung und kritisiert ZackZack. Aber was bringt die perfekteste Rechtschreibung, wenn der Inhalt Scheiße ist? (Ich weiß, perfekt ist bereits ein Superlativ.)

Grete
20. 07. 2021 23:25
Antworte auf  Fuchur

Noch nie habe ich von jemanden von denen gehört, dass die z.B. einen Leserbrief geschrieben hätten.
1. Selektive Wahrnehmung.
2. Nicht alle müssen ständig hinausposaunen, was sie nicht alles tun.

Samui
20. 07. 2021 22:52
Antworte auf  Fuchur

👍

Grete
20. 07. 2021 22:08
Antworte auf  Fuchur

Was ist rechte Propaganda?
Das Einschreiten für Grundrechte? Sind dann die Rechtsanwälte für Grundrechte auch rechts?
Das Eintreten für die Verfassung? Sind dann die Rechtsanwälte für Grundrechte auch rechts?

Fuchur
20. 07. 2021 22:14
Antworte auf  Grete

Können Sie wirklich nicht sinnerfassend lesen?

Grete
20. 07. 2021 22:40
Antworte auf  Fuchur

Können Sie wirklich eine einfache Frage nicht beantworten?

Fuchur
20. 07. 2021 22:53
Antworte auf  Grete

Grete, ich habe mehrfach versucht, mit Ihnen zu diskutieren. Aber Sie können wirklich nicht lesen, das haben Sie bei mehreren Posts bewiesen. Sie haben Artikel von ZackZack kritisiert und sich angemaßt denen zu erklären, wie man Wörter verwendet. Geht’s noch? Nur, weil Sie Ironie nicht verstehen? Und dann wollen Sie mit mir diskutieren? Hören Sie doch endlich auf, meine Zeit zu verschwenden!

Grete
21. 07. 2021 0:18
Antworte auf  Fuchur

Und noch immer haben Sie meine einfache Frage nicht beantwortet.

Grete
20. 07. 2021 23:36
Antworte auf  Fuchur

Richtig, ich und andere haben Artikel von ZackZack kritisiert. Ihre sachliche Antwort darauf: Verlassen Sie das Forum oder gründen Sie eine eigene Plattform (oder Zeitung). Sie selbst allerdings haben in letzter Zeit ZackZack ebenfalls einige Male kritisiert: Verlassen Sie jetzt das Forum oder gründen Sie eine eigene Plattform?
Nein, mit Ihnen kann man gar nicht diskutieren, denn unter Diskurs verstehen Sie den Austausch von gleichen Meinungen – der Ihrigen Meinung. Alles andere wird von Ihnen auf unsachlichste und oft auch sehr beleidigende Art abqualifiziert.
Und nicht vergessen: Sie konnten BEWEISEN, dass LeoBrux ein bot ist.

Haltungsmedienschreck
20. 07. 2021 20:13
Antworte auf  Fuchur

Man muss keine Publikation in einem Fachjournal einreichen um zu verstehen, dass Aerosole von Masken nicht aufgehalten werden können. Aber selbst das scheint einigen in diesem Land noch zu hoch zu sein. Leider ist es für Politiker auch zu hoch.

Fuchur
20. 07. 2021 22:00

Typisch. Welche Aerosole? Und die tausenden Wissenschaftler*innen, die sich damit beschäftigen, sind alle Idioten? Welche anspruchsvollen Bücher haben Sie gelesen?

Katzo
20. 07. 2021 22:35
Antworte auf  Fuchur

Was glauben Sie denn wohin das Aerosol geht nach dem Ausatmen? Die Luft strömt durch dden Maskenstoff bzw. entweicht nach oben, zu den Seiten. Viren können natütlich nicht gefiltert werden von diesen Masken!

Prokrastinator
20. 07. 2021 21:30

Das Kind das rief “der Kaiser ist ja nackt”, hat vermutlich auch keine akademische Ausbildung abgeschlossen……

Ich denke, Wissen und Erkenntnis sind 2 paar Schuhe. Viel Wissen kann ohne Erkenntnis völlig sinnlos sein, während schon viel weniger Wissen zur Erkenntnis führen kann, die das Problem löst.

Fakt ist: unser Bildungssystem ist auf Wissen getrimmt, nicht auf Erkenntnis….

Lojzek
20. 07. 2021 19:03
Antworte auf  Fuchur

Wer sagt denn dass Sie ‘die vielen Nörgle- und Besserwisser*innen’ dadurch erreichen wenn Sie Ludwig bitten, ‘alles so zu belassen wie’s ist’ …
Ich mein vlt. sind die ‘vielen Nörgle- und Besserwisser*innen’, goa ned in Wien daham (und der Bund streicht ja diese Maßnahme ab Do.).

Zuletzt bearbeitet 5 Monate zuvor von Lojzek
Prokrastinator
20. 07. 2021 19:01
Antworte auf  Fuchur

Sie schütteln sehr oft den Kopf – nicht, dass Sie noch ein Schleudertrauma kumulieren….

Wir sind hier auf keiner wissenschaftlichen Tagung. Darum ist es durchaus legitim, ab und zu einfach nur seiner Wut Ausdruck zu verleihen.

Was ist, wenn es tatsächlich nicht um Fakten geht? Dann lacht Sie das Gegenüber – in dem Fall Ludwig – einfach nur aus, weil Sie sich so bemühen, und das so aussichtslos aber guter Hoffnung. Sieht er auch – Betonung auf auch – Ihre Wut über seine Taten, dann lacht er nicht mehr, sondern merkt, dass sein Spiel nicht mehr lange funktioniert und kommt unter Druck.

Ich bin ein Mensch. Emotion gehört dazu. Alles nur eine Frage des Zeitpunkts und der Dosierung.

Ihr moralischer (aber nicht nur) Zeigefinger tangiert mich dabei generell nicht.

Lojzek
20. 07. 2021 18:53

Jetzt wo es etwas kühler geworden ist, könnte man den WienerInnen problemlos einen Schonbezug in Form eines Ganzkörperkondoms überstreifen …

bla_2021_bla
20. 07. 2021 18:35

es ist also an der zeit, den handel zu boykottieren. es ist ja nicht so, als könnte die wirtschaftkammer die regierung nicht beeinflussen und dabei helfen, diesen irrsinn endlich zu beenden!

wenn wir schon dabei sind: gastro ebenso boykottieren. dass die diesen 3-g-blödsinn häufig immer noch ihren gästen aufzwingen + dass kellnerInnen gezwungen sind, (gefälschte) “test-“ergebnisse zu “kontrollieren”, ist ein witz.

bei der gelegenheit: die mitmenschen, die immer noch nicht checken, wie dumm das alles ist, boykottieren. Es macht keinen sinn mehr, sich mit diesen leuten auseinanderzusetzen.

ps: wenn lüftung von überfüllten räumen so wichtig ist, wieso gibts es KEINE ODER UNZUREICHENDE BELÜFTUNG IN DEN ÖFFIS?

Wien, die Stadt, die anderen Städten vorzeigt, wie man es nicht macht – Österreich, das Land, das anderen Ländern vorzeigt, wie mans nicht macht.

Buerger2021
20. 07. 2021 22:36
Antworte auf  bla_2021_bla

Ich war jetzt zweimal in Ungarn, bei der Einreise nach Ungarn keine Grenzkontrolle, in den Einkaufszentren alles Maskenfrei, auch in den Restaurants, keine Registrierung und keine Gs. Zurück nach Österreich, sinnbefreite Kontrolle von einem Bundesheer Lehrling, es wird nur nach einem Testformular bzw. Impfausweis gefragt, aber keiner kontrolliert meine Identität, so funktioniert Repubblica Banana! Freie Fahrt für Illegale, schikaniert werden die Steuer und Abgabenzahler!

Lojzek
20. 07. 2021 18:34

Der VfGH beflügelt …

Prokrastinator
20. 07. 2021 18:31

Weil das hier bei vielen Anklang findet hätte ich einmal eine grundlegende Frage an diese Damen und Herren:

Da Sie offensichtlich der Meinung sind, diese “Maßnahmen” hätten einen Effekt – können Sie mir dann ein Land nennen, das ohne diese “Maßnahmen” den Effekt vermissen lässt, und deshalb um diesen Effekt höhere Zahlen hat?

Was sagen Sie zu den unzähligen Beispielen, wo kein Unterschied festzustellen war, wie zB zw. den Nachbarn South- und North-Dakota? Sind irgendwo mehr Schüler infiziert worden, wo Schulen offen waren?…….etc.

Der Glaube, Infektionszahlen damit zu beeinflussen, bleibt ein Glaube. Zumindest ist der dadurch ausgelöste Schaden erheblich größer als ein kleiner, vermuteter Benefit.

Zuletzt bearbeitet 5 Monate zuvor von Prokrastinator
Wegdamit
20. 07. 2021 18:55
Antworte auf  Prokrastinator

Es gibt sehr viele, sogar hier, die immer noch nichts begriffen haben – …ist gut vorzubeugen usw.
Denen ist nicht mehr zu helfen.
Die intelligenten und wahrnehmungsfähigen sollen sie meiden. Sie verbreiten ein ganz speziellen Virus – Dummheit, Ignoranz,Selbstüberschätzung.

manfred100
20. 07. 2021 18:49
Antworte auf  Prokrastinator

DU hast da völlig recht, ob mit Rotzfetzen oder ohne, mit oder ohne Lockdown, es ist überall dasselben (siehe Schweden die fast nichts hatten, auch nicht besser oder schlimmer gewesen!)!

Samui
20. 07. 2021 18:11

Geht’s noch?

Fuchur
20. 07. 2021 17:45

Denken Sie lieber nach, bevor Sie so ein Posting schreiben. Das ist wirklich an der Grenze des Erträglichen und steckt so voller Hass, dass eigentlich ZackZack einschreiten müsste, um nicht selbst Probleme zu bekommen.

Zuletzt bearbeitet 5 Monate zuvor von Fuchur
Prokrastinator
20. 07. 2021 18:34
Antworte auf  Fuchur

Dazu hat ZZ ja Sie als moralische Instanz. Also alles safe…;))

Fuchur
20. 07. 2021 19:02
Antworte auf  Prokrastinator

Sie haben offensichtlich ein psychisches Problem. Gehen Sie zu jemandem, der Ihnen helfen kann.

Prokrastinator
20. 07. 2021 19:04
Antworte auf  Fuchur

Dann ist es also für Sie vollkommen in Ordnung, jemandem eine Geisteskrankheit zu diagnostizieren?

Vorsicht, auch Sie beginnen sich etwas zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Das ist nicht Ihr Forum.

Fuchur
20. 07. 2021 19:13
Antworte auf  Prokrastinator

Ich habe keine Diagnose gestellt. Sie stecken voller Hass und ich mache mir Sorgen. Sie schaffen es nicht, einen Kontext gesamt zu betrachten. Maßen sich aber an, anderen die Welt zu erklären. Offensichtlich haben Sie ein Problem, begreifen es aber nicht.

Lojzek
20. 07. 2021 19:29
Antworte auf  Fuchur

Dieses gekünstelte ‘ich mach mir Sorgen’, wegen wasn leicht, um wen denn leicht …

Prokrastinator
20. 07. 2021 19:17
Antworte auf  Fuchur

Ja sehr lustig…..;)))

Hätte da auch mal einen Kant für Sie:

Vernunft ist durch das Herz gebrochener Verstand.

Man muss halt ein Herz haben, es erkennen und damit “hantieren” können.

nikita
20. 07. 2021 18:09
Antworte auf  Fuchur

👍👍👍

Samui
20. 07. 2021 18:07
Antworte auf  Fuchur

👍👍👍

Oarscherkoarl
20. 07. 2021 17:41

Die Zahlen geben dem Bgm. recht. Ich finds ok. In dem Ballungszentrum kann es schnell wieder explodieren, daher ist die Vorsicht gerechtfertigt.
Und: Hr. Ludwig, bitten sie die ÖBB endlich die Kurzzüge in WIen zu unterlassen.

Wegdamit
20. 07. 2021 18:59
Antworte auf  Oarscherkoarl

Sie haben enttäuscht. A so ein braver ja Sager. Wechseln sie das Medium und stören sie nicht weiter.

nikita
20. 07. 2021 20:50
Antworte auf  Wegdamit

Geht’s no!

CarloContain
20. 07. 2021 18:30
Antworte auf  Oarscherkoarl

Steigende “positiv getestet” zahlen werden benutzt, um das ewige Panikkonzert aufrecht zu halten.
Bitte lesen sie nach, wie sich mit Delta in NL, in GB, in Malta und in Israel (alle führend beim impfen) die IFR und die CFR laut Regierungsdaten geändert hat. Delta ist mittlerweile weit entfernt als “gefährlich” eingeschätzt zu werden.

Daher stimmt es nicht zu sagen, es könne explodieren. Das stimmt genau nicht! Und damit gibt’s auch keinen Grund mehr für den Massnahmen Katalog.

Aber … Es ging ja noch nie um Evidenz, insofern bleiben sich alle treu.

Fuchur
20. 07. 2021 17:47
Antworte auf  Oarscherkoarl

Überall bei den ÖBB gibt’s Feedbackformulare. Bitte holen Sie sich ein paar und erklären Sie denen, um was es geht. Ich mache das regelmäßig …

Prokrastinator
20. 07. 2021 17:44
Antworte auf  Oarscherkoarl

In dem Ballungszentrum ist aber nie was explodiert……davon wird nur immer gefaselt…..

Grete
20. 07. 2021 18:23
Antworte auf  Prokrastinator

Das Motto unserer Regierung: Ziehen Sie sich jetzt im Sommer warm an, schließlich wird es im Winter bestimmt einmal kalt werden.

Oarscherkoarl
20. 07. 2021 17:45
Antworte auf  Prokrastinator

Sehen sie? Weil Wien vorausschauend gehandelt hat und seine Bürger geschützt hat.

Prokrastinator
20. 07. 2021 18:39
Antworte auf  Oarscherkoarl

Ja, sehr lustig.

Weil Florida seit Herbst 2020 alle Kinder ohne MNS in die Schulen ließ und eben nicht so gut aufgepasst hat wie Wien, waren dort etwas weniger Schüler infiziert als im US-Schnitt oder bei uns oder sonstwo…..

Hm. Dasselbe mit Schweden. Dieselbe Inzidenz unter Schülern wie zB Finnland und Norwegen – diese Länder haben von Schweden gelernt, deren Schulen sind ebenfalls seither offen, und das ohne Probleme……

Es gibt keinen Nachweis für das, was Sie annehmen. Es bleibt bei Vorstellungen ohne realen Nachweis.

Wir werden nicht beschützt, sondern beraubt.

CarloContain
20. 07. 2021 18:34
Antworte auf  Oarscherkoarl

Vorausschauend Menschen ruinieren.

Es funktioniert nicht, Lockdowns als Mittel einzusetzen ohne massiven schaden. Den Schaden haben insbesondere die jüngeren Menschen. Nicht nur für kurze Zeit sondern eher lebenslang.

Das Märchen vom “Bürger schützen” kann ich einfach nicht mehr hören. Das predigen eh immer nur die Kollateralschaden Leugnet.

Anonymous
20. 07. 2021 19:12
Antworte auf  CarloContain

Wenn es wenigstens ‘vorausschauend’ wäre.

Es ist nur hilfloses Blenden.

Wegdamit
20. 07. 2021 17:46
Antworte auf  Oarscherkoarl

Sind sie es, Herr Kurz?

Huabngast
20. 07. 2021 17:24

Einen Sommer wie früher gibt es sowieso erst, wenn diese Regierung nicht mehr im Amt ist! Bis dahin: Respektvollen Abstand halten, Hände waschen/desinfizieren, FFP2-Maske tragen. Wer das Abenteuer sucht kann natürlich auch darauf verzichten 😀.

Anonymous
20. 07. 2021 19:15
Antworte auf  Huabngast

Ludwig sollte sich besser überlegen, wie er die Gruppe, die den letzten lockdown verursacht hat, erreicht und dazu bringt, Hygienemassnahmen einzuhalten. Das würde wesentlich mehr bringen, als dieser Maskenschnickschnack im Supermarkt.

Aber wir werden auch das gut überstehen.

Huabngast
20. 07. 2021 20:23
Antworte auf  Anonymous

Also bezüglich der Maske denke ich anders. Ich trage sie konsequent 😀. Andere mögen das anders sehen, aber solange der respektvolle Abstand eingehalten wird soll es mir recht sein. Jedem das Seine😀

Anonymous
20. 07. 2021 20:36
Antworte auf  Huabngast

Ich hab eigentlich nur gemeint, dass Wien – wie in anderen Problembereichen- die Schwerpunkte falsch legt. Die sehen selten dorthin wo es ‘wehtut’. Nehmen sich den eigentlichen Problemstellungen nicht wirklich an.

Und sind gut im ‘Blenden’. Das haben sie in 100.000 Managementkursen brav gelernt.

Ludwig würde ich zB raten, ein gutes Vorbild abzugeben und abzuspecken. Um damit andere ‘Adipöse’ zu animieren und den Fokus einmal tatsächlich auf den Schutz der Gesundheit zu richten.

Anonymous
20. 07. 2021 20:29
Antworte auf  Huabngast

Ich halte lieber Abstand.

Alle diese Hygienemassnahmen waren schon vor dem Infektionsgeschehen keine große Sache für mich.

Antiparteiisch
21. 07. 2021 1:00
Antworte auf  Anonymous

Der Anstand hält Abstand.
Guter Slogan, oder?

Habe nie gern die Hand gegeben. Ist mir zu intim, die Menschen zu verlogen.
War selbst mal in Japan ein Jahr, nicken reicht.
Gibt ja Vieles, das man übertragen kann.

Huabngast
20. 07. 2021 20:51
Antworte auf  Anonymous

Genau. Auch meine Rede.

Prokrastinator
20. 07. 2021 19:19
Antworte auf  Anonymous

Niemand hat je einen Lockdown verursacht, auch keine Gruppe.

Das wurde entschieden, von der Politik.

Anonymous
20. 07. 2021 19:43
Antworte auf  Prokrastinator

Nicht so streng sein bitte.

I rephrase: jene Gruppe, die die Politik als Anlass zur Verhängung des/ der lockdowns kommuniziert bzw angegeben hat.

Prokrastinator
21. 07. 2021 0:55
Antworte auf  Anonymous

War nicht böse gemeint. Aber das ist eines der am meisten strapazierten Framings derzeit, dass das Virus all das tun würde, und nicht wir Menschen.

Darauf bin ich mittlerweile allergisch – und nehme es genau. Wollte es nur erinnert wissen, aber nicht Sie kritisieren. Würde ich mich nie trauen…;))

nikita
20. 07. 2021 18:12
Antworte auf  Huabngast

Oder in Belarus Urlaub machen

Huabngast
20. 07. 2021 20:54
Antworte auf  nikita

Warum in die Ferne schweifen, sieh, das „Gute“ liegt so nah… äh… hm…

KarinLindorfer
20. 07. 2021 16:54

Ich kann verstehen, dass man in Wien vorsichtig bleibt und nicht auf die Bundesregierung vertraut die vor kurzem großspurig das Ende der Pandemie eingeläutet hat nur um einige Tage später wieder die Maßnahmen zu verschärfen. Die Bundesregierung hatte während der Pandemie noch nie irgend einen Plan aus dem einfachen Grund, weil Kurz überall mitmischt und der musste ja sogar in Israel um Rat fragen ….ganz ehrlich die Wiener haben recht die Sache selber in die Hand zu nehmen.

Zuletzt bearbeitet 5 Monate zuvor von KarinLindorfer
Hoedspruit
20. 07. 2021 19:28
Antworte auf  KarinLindorfer

Bitte nicht die Wiener SPÖ um jeden Preis verteidigen. Die Politiker, auch die Wiener, tun so, als wüssten sie genau, was sie tun.

In Wirklichkeit haben Ludwig, Hacker und Co. und unsere Herrschaften von der Bundesregierung aber leider so wenig Ahnung von Infektionen und ihre Verbreitung bzw. Nicht-Verbreitung wie ein Eichkätzchen vom Fußballspielen.

Besser wäre es, sie würden sich zurückhalten mit ihren dummen Maßnahmen, da könnten sie wenigstens keinen weiteren Schaden anrichten.

CarloContain
20. 07. 2021 18:37
Antworte auf  KarinLindorfer

Liebe Karin Lindorfer,

Delta ist so wenig gefährlich, es ist weniger als die Gefährdung durch eine leichte Grippe.

Warum also Vorsicht?

Fuchur
20. 07. 2021 18:12
Antworte auf  KarinLindorfer

Vorsicht passt ja. Aber es soll nicht paranoid werden. Und zwar deswegen, weil nicht beliebig viel Geld da ist. Man sollte so handeln, dass man einen maximalen Handlungsspielraum (für die Zukunft) erhält. Ernst von Glasersfeld hat sich darüber Gedanken gemacht (Stichwort: Kybernetik), bin aber leider noch nicht fertig mit seinem Buch. Vielleicht sollte ich mich weniger im Forum hier herumtreiben 😉

Grete
20. 07. 2021 22:27
Antworte auf  Fuchur

Es soll nicht paranoid sein, weil nicht beliebig viel Geld vorhanden ist.
Wäre beliebig viel Geld vorhanden, wäre demnach Paranoia in Ordnung.

KarinLindorfer
20. 07. 2021 18:26
Antworte auf  Fuchur

Ah, sie vernachlässigen also ihren Bildungsauftrag (zur Selbstbildung mein ich). Genauso wie ich meinen Auftrag eine Unkrautwüste in einen engl. Landschaftsgarten zu verwandeln. Pendle mittlerweile zw. Laptop und Blumenbeet…..Das man die Kosten im Auge behalten sollte ist richtig. Die Maßnahmen müssen zielgerichtet und effizient sein man darf sich nicht wieder verzetteln wie es schon die ganze Zeit der Fall ist…

EmergencyMedicalHologram
20. 07. 2021 16:46

Nochmal: es ist zu erheben, wieviel der pos. Getesten mit welcher Variante 1) erkranken, 2) mit welcher Symptomschwere, 3) Spitalsbehandlung normal bzw. Intensiv brauchen 4) mit welchen Medikamenten erfolgreich oder nicht behandelt werden 5) wie lang ausheilen müssen 6) bereits mit was geimpft sind. 7) in welcher Altersgruppe. Erst dann kann man aufs Panikknöpfchen drücken. Weil alle Maßnahmen immer verhältnismäßig sein müssen – ist also derzeit aufgrund der vorliegenden Daten eine Überlastung des Gesundheitswesens zu befürchten? Wenn ja, warum und wo genau? All das wird von Ludwig & Hacker nur vage bzw. gar nicht beantwortet. Sie glauben irgendwas. Aber wo sind die Daten dazu? Es gibt keine vorauseilenden Maßnahmen aufgrund von Mutmaßungen. Das sieht unser Rechtssystem nicht vor.

Fuchur
20. 07. 2021 17:51

Bevor ich auf ein paar Ihrer Punkte im Detail eingehe, möchte ich an die Problematik der Studien im letzten Jahr erinnern. Flächendeckend kann man gar nichts “systematisch” untersuchen, weil das einfach zu teuer wäre. Stichproben sind dann schwierig, wenn man nach einer Nadel in einem Heuhaufen sucht (ums etwas pointierter zu formulieren). Denn dann braucht man eine extrem große Stichprobe und das ist auch nicht so einfach. Über die Zufälligkeit von Stichproben gibt’s ganze Bücher. Ich bin kein Statistiker, aber habe mich da ‘mal etwas eingelesen. Verglichen mit Stichproben für Wahlen ist das ziemlich kompliziert (um wirklich etwas aussagen zu können).

Fuchur
20. 07. 2021 17:57
Antworte auf  Fuchur

Soweit ich mitbekommen habe ist die Information im wesentlichen vorhanden. Die Sequenzierung (zur Feststellung der Varianten) kann natürlich aufgrund der begrenzten Kapazitäten nur Stichprobenartig erfolgen, aber das sollte reichen. Wie man mit Patienen umgeht wissen die behandelnden Ärtz*innen. Diese Information ist so umfangreich und komplex, dass die Ludwig und Hacker gar nicht erfassen oder verarbeiten können, geschweige denn Handlungen ableiten. Generell ist es schwierig, aus einer Menge von Einzelfällen auf eine ganze Population zu schließen.

EmergencyMedicalHologram
20. 07. 2021 18:09
Antworte auf  Fuchur

Wenn Ludwig der Ansicht ist, dass Verschärfungen nötig sind, muss er das mit Daten begründen. Es muss eine reale Gefährdungslage geben oder sich zumindest abzeichnen. Die Daten dafür muss er natürlich nicht selber erheben oder aufbereiten, ist eh klar. So entsteht aber wiederum der Eindruck dass er sich an der Anzahl der neu hinzugekommenen pos. Testergebnisse orientiert, ohne diese zu bewerten. Das ist genau die Praxis, die uns in eine endlose Maßnahmenspirale gebracht hat. Das hört dann auch nie auf, weil so ein Virus ja ständig neue Varianten bereithält.
Wir hatten schon in früheren Posting über die schlechte Datenlage beklagt.

Fuchur
20. 07. 2021 18:20

Sie haben Recht, aber Ludwig ist als Bürgermeister in der Verantwortung. Bis jetzt hatte man sich auf die Impfung verlassen. Das wurde so von der Politik verkauft und die Medien haben’s unreflektiert übernommen. Nun stellt sich heraus, dass das offensichtlich ein Trugschluss war. Solange man nicht weiß, was man tun soll, muss man vorsichtig sein. Aber, man kann mit Sicherheit nicht mehr so weiterwurschteln wie bis her. Entweder die kommen (in den nächsten zwei bis drei Wochen) zu faktenbasierten Entscheidungen oder heben alle Einschränkungen auf. Ich glaube, dass sich da bald etwas tun wird …

EmergencyMedicalHologram
20. 07. 2021 18:28
Antworte auf  Fuchur

Ich will ja auch kein Ludwig-Bashing. Nur hat auch er sich an den Fakten zu orientieren. Gibt es eine Gefährdungslage oder eben nicht? Das wird von ihm nicht kommuniziert. Es gibt nur seine Meinung, dass er glaubt, es wäre besser so. Das ist zuwenig.
Man stelle sich vor, die Polizei dreht einem den Wohnungsschlüssel rum, weil es gerade heute sein könnte, dass man eventuell eine Straftat verüben oder dulden könnte, weil die Leitfähigkeit der eigenen Haut auf Aggressivität hindeutet. Könnte bei 0,001% der Betroffenen wirklich stimmen. Macht man aber nicht, weil es totalitär ist.

Fuchur
20. 07. 2021 18:08
Antworte auf  Fuchur

Die Daten zur Impfung gibt’s und die müsste man mit einer Information kombinieren, die vergleichsweise einfach zu bekommen ist (mit einer guten Studie), nämlich Antikörpertests! Aus dem Büro vom Hacker habe ich heute eine formale Antwort bekommen, meine Botschaft scheint also angekommen zu sein. (Wenn ich mehr dazu sagen kann melde ich mich wieder.)

Wenn man weiß, wer mit welchem Impfstoff welche Antikörper gebildet hat und dazu noch, wie das bei den Nicht-Geimpften (oder auch bei den Teilimmunisierten), über die verschiedenen Altersgruppen ist, kann man feststellen, wie weit wir von der Herdenimmunität weg sind. Und dann kann man entsprechende Maßnahmen ergreifen und versuchen zu modellieren (berechnen), wieviele Spitalsaufenthalte, etc. es im Herbst geben wird. Hier sind alle gefordert, die etwas dazu beitragen können. Ein paar Wochen wird das wohl brauchen. In der Zwischenzeit ist Vorsicht angebracht. Was aber nicht heißt, dass man auf Teufel komm raus sinnlose Tests macht (z.B. für einen Kaffee im Gastgarten).

Ist die Stichprobe groß genug, dann bekäme man sicher auch Information über Schüler*innen und kann Maßnahmen für den Schulbeginn (im September) ableiten. FAKTENBASIERT. Ich habe dem Hacker geschrieben, er soll die Menschen ins Boot holen. Die Maßnahmen erklären. Freilich, auf die Vorgaben vom Bund hat er nur beschränkt Einfluss. Aber wenn das alles transparent kommuniziert wird, triggert das die notwendigen Diskussionen (in der Öffentlichkeit), die wir schon vor einem halben Jahr gebraucht hätten …

CarloContain
20. 07. 2021 18:42
Antworte auf  Fuchur

Es ist unnötig das zu machen.

Man muss nur Daten aus Delta Staaten mit hoher Impfquote nehmen. Z.B. Israel, GB, Malta, NL.

In diesen Staaten gibt’s öffentliche Daten und die zeigen alle ohne Ausnahme:

Die IFR und die CFR liegt deutlich unter einer leichten Grippe.
Die Impfung bietet keinen oder wenig Schutz vor einer Infektion mit Delta.
Es gibt wenig schwere Krankheitsverläufe.
Geimpfte sind häufiger mit Delta infiziert als ungeimpfte.

Prokrastinator
20. 07. 2021 18:43
Antworte auf  CarloContain

YEP

EmergencyMedicalHologram
20. 07. 2021 18:18
Antworte auf  Fuchur

Man auch ohne nachweisbare Antikörper immun sein bzw. verschwinden AKs auch wieder ohne dass man Immunität verliert. Ich kenne aus meinem Bekanntenkreis mehrere sehr unterschiedliche Beispiele hierzu. Die AK-Tests helfen also nur bedingt. Letzlich muss man das irgendwie vernünftig hochrechnen. Wenn wir Kinder & Jugendliche betrachten, gibt es praktisch gar keine Gefährdungslage. Ich finde generell – auch das war schon in einigen Postings – dass hier ein Riesenaufwand für eine Krankheit mit vergleichsweise geringer Sterblichkeit getrieben wird, die auch nur einen gewissen Teil der Bevölkerung betrifft. Das sind letztlich Ressourcen die anderswo fehlen werden. Schutz für Gefährdete ist wichtig, dazu sollen Impfungen, Hygieneregeln und begrenzte Tests sinnvoll zum Einsatz kommen. Aber nicht wieder auf Kosten von allen.

Fuchur
20. 07. 2021 18:27

Das sehe ich auch so. Die Tests haben schon –bei geringer Wirkung– mehrere Milliarden verbraucht. Eine große Antikörperstudie in Wien würde wohl nicht mehr als eine Million kosten, in ganz Österreich vielleicht fünf Millionen Euro. Eine Kleinigkeit. Bei den Jugendlichen bzw. Kindern muss man sich eh weniger Sorgen machen, die haben eh einen Nachteil, wenn sie zu wenig mit Viren in Kontakt kommen. Hier ist aber ein anderes Thema das der Lehrer*innen. Und da kann’s schon ziemlich beruhigend sein (für die Eltern), wenn man weiß, wie groß die Immunität bei den Lehrkräften ist.

Das mit der Antikörperstudie sehe ich mehr als paradoxe Intervention, einfach um zu zeigen, dass es Alternativen zu den primitiven Drohungen vom Simulations-“Experten” Popper gibt, sich impfen zu lassen. Jetzt muss endlich ein Diskurs entstehen, z.B. auf Basis von http://coronaaussoehnung.org

EmergencyMedicalHologram
20. 07. 2021 18:33
Antworte auf  Fuchur

Ich bin auch für Diskurs ohne Aggression und Wut. Das hat alles nichts gebracht. Wir müssen irgendwie alle einsehen, dass es bei Wissenschaft und Forschung nicht um Meinung oder Rechthaben geht. Wir müssen uns die weltweiten Zahlen anschauen, so genau wie sie zu kriegen sind. Insofern nützen natürlich auch AK-Studien. Generell hat man datenmäßig so irrsinnig viel verbockt, dass ich es kaum fassen kann. Da entrollt sich eine Pandemie und man lässt alle Gelegenheiten verstreichen.

Fuchur
20. 07. 2021 18:42

Tja, um die Wissenschaftskommunikation bzw. den Wissenschaftsjournalismus hat sich halt nie jemand gekümmert (in den letzten Jahrzehnten). Dafür haben wir tausende Sportreporter*innen und es gibt Regeln für die Länge der Höschen von Sportler*innen. (…) Dazu haben wir fast nur mehr Schön-Wetter-Politiker*innen, die nur mit sich selbst beschäftigt sind. Die die Bürokratie zerstört haben um Korruption umsetzen zu können. Das fällt uns allen auf den Kopf. Mit der Wissenschaft hat das nichts zu tun. Dass sie immer so (von den Medien) verkauft wurde als gäbe es die “heilige” Wahrheit, ist jetzt ein Problem. In der Wissenschaft gab’s immer einen Diskurs (man braucht nur auf die Konferenzen zu schauen). Nur interessiert hat sich halt niemand dafür …

Kurt Knurrt
20. 07. 2021 16:41

Die Roten sind Wendehälse. Ludwig folgt dem Diktat von PRW. Weiter Zwangsmaßnahmen.

Wegdamit
20. 07. 2021 16:33

Die Freimaurer sind in Wien besonders fleissig. SPÖ + Neos = Brüder. Rot und Pink ist nur Tarnung. Es geht Richtung Smartcity. Und viele folgen. Weil unwissend, ägnstlich = degeneriert.

Zuletzt bearbeitet 5 Monate zuvor von Wegdamit
nikita
20. 07. 2021 18:15
Antworte auf  Wegdamit

Schmafu

Wegdamit
20. 07. 2021 20:28
Antworte auf  nikita

Ignoranz unterstützt Faschismus.

Oarscherkoarl
20. 07. 2021 17:44
Antworte auf  Wegdamit

Dachte immer die Maurer sind Burgenländer

Samui
20. 07. 2021 16:50
Antworte auf  Wegdamit

Blödsinn

Wegdamit
20. 07. 2021 17:43
Antworte auf  Samui

Null Ahnung. Infos in Fb – Freimaurer Österreich.

Zuletzt bearbeitet 5 Monate zuvor von Wegdamit
hagerhard
20. 07. 2021 16:32

ich halt das für absolut gerechtfertigt.
wenn ma sich anschaut, was kurz & co im zuge der pandemie schon alles so falsch gemacht* haben, bin ich froh, dass wenigstens in wien halbwegs vernünftig agiert wird.

*ischgl
* kleinwalsertal
* licht am ende des tunnels
* weltweit die höchsten inzidenzzahlen
* grösster einbruch des BIP in der EU
* sparen beim einkauf des impfstoffes

und das ist nur eine kleine auswahl

mehr gibts hier:
https://www.hagerhard.at/blog/2021/01/das-virus-eine-chronologie/

Haltungsmedienschreck
20. 07. 2021 20:22
Antworte auf  hagerhard

Bei so viel dummen Argumenten weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Inzidenzen haben überhaupt nichts mit den Grad der Infektion zu tun, da es hier um _positive Tests geht_, die wiederum auch nicht dazu bestimmt sind, eine Infektion vorherzusagen. Impfstoffe, die allesamt experimentell sind und im übrigen kaum etwas bringen, wurden bereits für die nächsten 2 Jahre angeschafft.
…und jetzt setzt man den Wahnsinn fort anstatt ihn ein für alle Mal zu beenden. Was läuft bei euch eigentlich falsch, dass ihr hier von Vernunft sprecht?!

Hoedspruit
20. 07. 2021 20:32

Auch wenn ich Hagerhard sonst sehr gut folgen kann – habe sogar Newsletter abonniert – @Haltungsmedienschreck, das frag ich mich auch schon lange. 🤦🏼‍♂️

KarinLindorfer
20. 07. 2021 16:58
Antworte auf  hagerhard

Gebe ihnen völlig recht. Wer Verantwortung für eine Großstadt trägt sollte sie auch übernehmen. Kurz hat das nie getan, ihm waren immer nur seine Auftritte und die Umfragewerte wichtig.

Hoedspruit
20. 07. 2021 20:20
Antworte auf  KarinLindorfer

Wer Verantwortung für eine Großstadt trägt, sollte sie übernehmen, indem er faktenfrei und evidenzlos verfassungswidrige Zwangsmaßnahmen verordnet.

Hauptsache irgendwas tun, das schaut gut aus und erweckt den Eindruck, man hätte alles im Griff und weiß, was man tut. Billiger Aktionismus zum Schaden der unschuldigen und mittlerweile völlig entnervten Bevölkerung nenn ich das!

Samui
20. 07. 2021 16:46
Antworte auf  hagerhard

Ludwig hat recht. Er hat eine grosse Verantwortung. Kurz kümmert sich nur um seine Umfragewerte, die Pandemie ist für ihn Mittel zum Zweck. Derzeit erklärt er die Pandemie für beendet, um blaue Stimmen zu fischen.
Durchsichtig..

nikita
20. 07. 2021 17:58
Antworte auf  Samui

Dann fährt er wieder ins Walsertal zum Wandern.

Kurt Knurrt
20. 07. 2021 16:43
Antworte auf  hagerhard

Weiter Zwangsmaßnahmen und Einschränkung der Grundrechte. Es geht darauf hin aus, dass alle zwangsgeimpft werden. Das nennt man Demokratie.

Haltungsmedienschreck
20. 07. 2021 20:25
Antworte auf  Kurt Knurrt

Grundrechte scheinen überhaupt niemanden mehr zu interessieren, seit das Narrativ des sogenannten “Killervirus” hochgehalten wird, obwohl die Zahlen längst gegenteiliges bestätigt haben.

Grete
20. 07. 2021 22:49

Doch Grundrechte interessieren schon noch, aber die sind dann (wie in immer denselben Kommentaren zu sehen) – rechts.

Grete
21. 07. 2021 10:45
Antworte auf  Grete

Zur Klärung: Es ist ironisch gemeint.

nikita
20. 07. 2021 16:31

Der Mückstein macht sich Sorgen, aber der Oberarzt Basti hat gesagt……
Gut das Shorty studiert hat.

Samui
20. 07. 2021 16:49
Antworte auf  nikita

Basti hat Münchhausen gelesen… mehr hat er nicht kapiert. Dann bissi Versicherungen keilen bei der Verwandtschaft.
Angeleitet vom Lavendel Spindi hat er sich an die Spitze der Övp geschlichen.
Das Resultat haben wir alle jetzt auszubaden.

nikita
20. 07. 2021 17:56
Antworte auf  Samui

Leider ist er von der Kanonenkugel gefallen.

Kurt Knurrt
20. 07. 2021 16:45
Antworte auf  nikita

Die Mücke soll sich um das Gesundheitssystem kümmern und nicht um die Gesundheit der Finanzen der Corona Profiteure.