Widerruf Benko

Salzburg:

Corona-Cluster in Nachtlokal

Trotz 3G-Regel bilden sich immer neue Corona-Cluster. Die Delta-Variante stellt die Gesundheitspolitik vor Rätsel. Aktuell: Ein Cluster in Salzburg wächst.

Kaprun, 20. Juli 2021 | In einem Nachtlokal in Kaprun ist ein Corona-Cluster entstanden und auf mittlerweile auf 52 Infizierte gewachsen. Wie die “Kronen Zeitung” am Dienstag berichtete, geht man beim Land davon aus, dass die Delta-Variante für die vielen Infektionen verantwortlich ist. Außerdem dürfte es sich bei einem Infizierten um einen Superspreader gehandelt haben. Der Cluster soll auf eine Frau zurückgehen, die am 8. Juli das Lokal besuchte und später positiv getestet wurde.

Vor dem vergangenen Wochenende hatten die Gesundheitsbehörden im Bezirk von noch 25 Infizierten berichtet. Gestiegen ist zuletzt auch die Zahl der Fälle rund um ein Café in der Stadt Salzburg. Hier sollen sich drei Positive über mehrere Tage im Lokal aufgehalten haben. Mittlerweile wurden zumindest acht Personen positiv getestet. Salzburg hat derzeit mit 39,9 die österreichweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner. Der österreichweite Schnitt liegt bei 24,5. Am 01. Juli wurde Bundesweit die Maskenpflicht bei einer Inzidenz von nur noch 7,2 gelockert. Seit 06. Juli steigt sie wieder deutlich an.

Nur noch doppelt geimpft ist geimpft

Ab 22. Juli fällt einerseits die Maske im Handel, in der Nachtgastronomie gelten dann aber strengere Regeln: Der Zugang ist dann nur noch für Geimpfte, bzw. für Personen mit PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) erlaubt. Ein flächendeckendes Angebot für gratis PCR-Tests gibt es derzeit nur in Wien. Ab 15. August gelten im Sinne der Regeln nur noch doppelt Geimpfte als geimpft.

(APA/red)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

25 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Antiparteiisch
20. 07. 2021 15:11

Total sinnfrei die Masken als absolut sicher zu bezeichnen, aber gerade die dann fallen zu lassen, während auch Doppelgeimpfte Überträger bleiben können, es als Ungetestete aber nicht wissen.

Also logisch sollten die Maßnahmen schon sein.

EmergencyMedicalHologram
20. 07. 2021 14:27

Wieviel von den Pos. sind erkrankt? Wieviele mit leichten, mittleren, schweren Symptomen? Wieviel von denen mussten auf Normalstation? Wieviel auf Intensivstation? Wieviel von denen müssen beatmet werden? Das sind doch die interessanten Fragen.

Fuchur
20. 07. 2021 13:31

Also, ich sehe das Rätsel nicht. Sogar in Ö1 haben sie über einen Impfstoff berichtet, der wegen der geringen Wirksamkeit wohl nicht zugelassen und auch nicht produziert werden wird. Aufgrund der Nebenwirkungen musste der Wirkstoff so weit reduziert werden, dass der Schutz nur ca. 50% ist. Bei Biontech/Pfizer ist die Wirkstoffmenge etwa dreimal soviel. Ihr Knowhow dürfte sein, dass die die Nebenwirkungen einigermaßen kontrollieren können. Generell aber gilt, dass wir nur Bruchstücke des Immunsystems verstehen. Dass Viren mutieren ist nun wirklich keine Überraschung! Und wenn die Gruppe der Geimpften dominiert, dann überlebt die Virusvariante, die am besten mit den Impfstoffen “umgehen” kann. So ist es analog auch bei antibiotika-resistenten Keimen. Und was machen wir Menschen? Wir verwenden Breitbandantibiotika massenweise in der Fleischproduktion. Wo bitte ist das Rätsel? Oder bin ich zu dumm dafür?

CarloContain
20. 07. 2021 13:02

Das Rätsel ist sofort gelöst, wenn man britische, israelische und niederländische Regierungsdokumente liest.

Da lässt sich sehr simpel ablesen, dass von den mit delta infizierten überwiegend Geimpfte betroffen sind.

Antiparteiisch
20. 07. 2021 15:14
Antworte auf  CarloContain

Aber wohl kaum wegen der Impfung selbst. Und sie sind nicht die einzigen, die sich was holen.
So ist es ja auch wieder nicht.

Prokrastinator
20. 07. 2021 12:50

Mal ein fiktives Gedankenspiel:

Was passiert, wenn die “Impfung” erst die Mutationen erzeugt, die dann irgendwann vlt. wirklich größere Probleme machen, und die Ungeimpften die Einzigen sind, deren natürliches Immunsystem diesen Vorgang umkehren kann?
Wieviele Jahrzehnte wird es dann bei einer Durchimpfungsrate von 80% dauern, bis wieder ausreichend Ungeimpfte vorhanden sind (vorausgesetzt Kinder von Geimpften werden “unbefleckt” geboren), um den Trend zu drehen?

Klar, rein fiktiv. Aber auch nicht unmöglicher als “supertödlich-superinfektiös-superunbekannt”…….
Alle Generationen gleichzeitig mit einem unerprobten Wirkstoff zu “impfen” ist wirklich das Aberwitzigste, das ich je in meinen Gedanken kreisen lassen musste.

Antiparteiisch
20. 07. 2021 15:22
Antworte auf  Prokrastinator

1. Warum sollte die Impfung das Virus erzeugen oder mutieren lassen? Wieso haben Ungeimpfte ein natürliches Immunsystem, die anderen aber nicht? Wer wurde in unseren Breiten noch nicht x-fach geimpft? Wer hat denn da ein mehr oder weniger natürliches Immunsystem?

2.Wie viele sind denn schon trotz ihres Immunsystems gestorben von Anfang an?

Es war immer schon bekannt, dass manche immun sind, aber die retten nicht den Rest der Welt.

Man wird eh anhand Afrikas sehen, wie es weitergeht mit den Ungeimpften und ob deren sogenanntes natürliches Immunsystem irgendwas “umkehrt”.
Wobei ich nicht weiß, was da umgekehrt werden soll. Ein Virus mutiert oder eben nicht.

Prokrastinator
20. 07. 2021 17:36
Antworte auf  Antiparteiisch

Es gibt bereits erste Untersuchungen und Preprints die besagen, dass diese “Impfung” das angeborene Immunsystem “umgestaltet” bzw”neu programmiert”. Es werden dadurch Reaktionen auch auf andere Krankheiten beeinflusst. Man wird erst sehen, inwieweit die Veränderung stattfindet und was sie langfristig bewirkt, es ist aber weit mehr als bei bisherigen Impfungen, die eben den Körper nicht zur Viren-Fabrik machen….der Körper erzeugt bei mRNA ja die “Eindringlinge” selbst um Antikörper zu provozieren, wenn auch nicht vollständige Viren.

Aus gleich mehreren Gründen erhöht die “Impfung” den Mutationsdruck auf ein Virus. Weil man mitten in die Epidemie hineinimpft, und auch weil massenweise. Das Virus wird daraus lernen und sich anpassen. Ähnlich wie bei Antibiotika kann man so resistente Varianten “züchten”. Macht man das permanent…..

Nicht manche sind von Natur aus immun, sondern um die 90%. Sogar eine Immunisierung gegen Sars 1 vor 17 Jahren schützt heute noch…….gestorben sind wie jedes Jahr die, die nicht vom Virus umgehauen werden, sondern am Gesamtzustand, der keinen Tropfen mehr vertrug. Die Zählung stimmt ja kein bisschen.
Aber schon laut Streeck’s Studie sind mind. 56% zu 100% immun.

Antiparteiisch
20. 07. 2021 17:51
Antworte auf  Prokrastinator

Zu Abs. 1 kann ich nix sagen. Ob man ein Immunsystem umprogrammieren kann bzw. falls das passiert, ob es gut oder schlecht ist. Das bleibt abzuwarten.

Würden die Viren nicht auch ohne Impfung mutieren? Ja, die Bakterien werden halt mit der Zeit immun, manche Arten eben gegen manche Antibiotika. Ich denke, das ist einfach so. Ohne Medikamente wären nicht so viele resistente Bakterien so schnell entstanden, aber dafür vielleicht viele Menschen gestorben. Als Futterzusatzmittel halte ich Medikamente generell für absolut bedenklich. Wer will die Chemie im Essen? Aber das ist der Tierhaltung geschuldet. Das muss so aufhören!

Tja, ich bin halt kein Wissenschaftler. Wenn man sich auf diese auch nicht mehr verlassen kann, wird es kritisch. Dann wird es mal ein Kampf ums Überleben. Ich glaube, dass die Polittrottel falsch kommunizieren und auch überzogen handeln. Und lügen tun sie sowieso. Leider sind Wissenschaftler als Menschen genauso schwach und dumm wie alle anderen auch. Akademischer Intellekt ist eben keine Intelligenz per se.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Antiparteiisch
Prokrastinator
20. 07. 2021 19:50
Antworte auf  Antiparteiisch

Bin auch kein Wissenschafter, aber sehe mich eben gezwungen, mich selbst schlauer zu machen, um nicht ausgeliefert zu bleiben.

Jeder Mensch ist individuell, so daher auch sein Immunsystem. Trifft ein Erreger aber auf Medizin, dann trifft er auf das immergleiche Gegenstück. Dadurch muss sich amS schon der Logik nach ein Unterschied zw. natürlicher und medizinischer Immunisierung ergeben.

Diese 2 gemeinten Studien nehmen an, dass das angeborene Immunsystem zB durch die “Impfung” anders mit Pilzen umgeht. Für mehr als eine solche Gruppe an Erregern wird die Immunabwehr insgesamt gemindert.

Das wirft auch die Frage auf, wie sich das bei Kindern auswirkt, deren Immunsysteme noch nicht einmal ausgebildet sind, und schon so massiv verändert werden……daher meine “Verzweiflung” diesbezüglich. Es besteht so enorm viel Gefahrenpotential für Kinder durch dieses Zeug. Man hat quasi für nichts bislang echte Gewissheit erlangen können. Im Gegenteil, Dr. Malone – Erfinder von mRNA-Impfungen – erzählt immer mehr von unerwarteten – und unerwünschten – Entwicklungen, es läuft nicht nach Plan. Für mich Grund genug für einen Stopp und eine ehrliche Analyse.

Antiparteiisch
20. 07. 2021 20:09
Antworte auf  Prokrastinator

Kann auch sein, dass der Druck aufgrund der Verantwortung für viele Wissenschaftler zu viel geworden ist und sie auch deshalb bedenken haben.

Studien werden ja immer an Tieren und Menschen gemacht. Ich will gar nicht wissen, wie viele da gestorben sind. Nicht nur die Nazis auch das US-Militär und die Japaner haben amoralische Studien gemacht; in Kinderheimen, Lagern usw.

Gewissheit werden wir erst haben, wenn genügend geimpft wurden und Zeit vergangen ist. Ob die Impfungen nötig waren, kann ich kaum beurteilen, aber ich glaube nicht, dass die Wissenschaftler die Medis aus Gier raushauen. Was denkst du, was mit denen passiert wenn Millionen sterben? Das kann niemand mehr verheimlichen und da könnte niemand mehr beschwichtigen. Nicht 2021! Ich fände es viel wichtiger, nicht jeden blind zu impfen. Kinder und Schwangere und Vorbelastete sind ein ganz heikles Thema.

Man muss auch als Laie aufpassen, wenn man sich mit komplexen Themen auseinander setzt. Das ist wie einer, der Schmerzen hat, und im Internet sucht. Der hat nachher die ganze Palette. Man studiert ja nicht ohne Grund. Aber auf die Politdarsteller, die von nix Ahnung haben, kann ich verzichten. Die sorgen für noch mehr Unsicherheit, weil sie lügen und nix wissen und nix können.

Anonymous
20. 07. 2021 12:54
Antworte auf  Prokrastinator

Das wäre im Ansatz! das, was Montagnier sagt. Und Arvay geht aufbauend auf die Erfahrungen mit dem Versuch der HIV Impfung davon aus, dass das Immunsystem der geimpften nach der Impfung monatelang (18? ) herabgesetzt sein könnte. Eine Erklärung dafür, sollten sich Geimpfte häufiger und leicht mit der Delta Variante anstecken.

Prokrastinator
20. 07. 2021 12:22

“Die Delta-Variante stellt die Gesundheitspolitik vor Rätsel.”

Das Rätsel ist leicht gelöst: nichts von dem was Ihr sagt stimmt – und darum kann auch nicht das herauskommen, was Ihr erhofft.

Darum eine Wette darauf, dass die “Superspreaderin” geimpft war. Dieses Phänomen hat der Erfinder der mRNA-Technologie ja prognostiziert – hat twitter halt leider wegen “misinformation” gelöscht……

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Prokrastinator
Anonymous
20. 07. 2021 12:44
Antworte auf  Prokrastinator

Das war mein erster Gedanke- dass die ‘superspreaderin’ geimpft gewesen sein könnte.
Wäre sicher, dass sie es nicht war, dann würde das überall stehen. So eine Gelegenheit lässt man doch nicht aus)

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Anonymous
Prokrastinator
20. 07. 2021 12:54
Antworte auf  Anonymous

So habe ich auch “gerechnet”. Man hätte sie sofort diffamiert nach dem Motto “siehste”….. Mal sehen. Falls Sie es nicht mitbekommen haben, so ein Fall war kürzlich in Israel – wo sonst. Ein geimpfter Schüler hat über 80 weitere angesteckt…..

Gefällt mir alles gar nicht. Weder die virale Entwicklung, noch die Agitation. Meine Sorge wird größer, dass man das Problem potenziert, anstatt es zu lösen.

Anonymous
20. 07. 2021 12:57
Antworte auf  Prokrastinator

Ja, sorgen muss man sich tatsächlich machen. Das steht fest.

Anonymous
20. 07. 2021 12:45
Antworte auf  Anonymous

Ich bekomme aus dem Artikel jedenfalls Null erhellende Information(

Wurzelbrunft
20. 07. 2021 12:56
Antworte auf  Anonymous

Doch. Für Mücke erschließt sich eine Handelsanweisung:
Cluster in Gastro –> nur geimpfte in die gastro –> noch immer cluster in Gastro –> muss kontrollieren, muss strafen –> noch immer cluster –> die ungeimpften g’frasta wir schließen die gastro.

der ist einfach gestrickt, nicht zu kompliziert denken…

Prokrastinator
20. 07. 2021 13:03
Antworte auf  Wurzelbrunft

Ist nicht neu. Erinnern Sie sich an die Skispringer letzten Herbst. Das A-Team hatte nach Saisonstart schnell mal 2/3 infiziert. Um Gottes Willen, aber wenn man keine FFP2-Masken nimmt, ist das ja logisch. Fehler erkannt, Gefahr gebannt.
Natürlich 3 Wochen später das B-Team zu 2/3 infiziert, trotz FFP2. Fehler erkannt: der Trainer war’s, er hat ein Einzelgespräch ohne MNS geführt (und dabei 6 Personen infiziert)…….. der Trainer wurde entlassen.

Was hat mich das Standard-Forum gescholten, als ich nach dem A-Team meinte, “CU in 3 weeks”……;))

Nordicman
20. 07. 2021 11:41

Früher Sommergrippe!? Man weiß es nicht.
Valide Zahlen, Bettenbelegungen, usw…..Fehlanzeige! Pfuu.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Nordicman
Unbekannt
20. 07. 2021 12:02
Antworte auf  Nordicman

Muss man sich selbst besorgen. Z.B. bei der AGES. Hier die positiv Getesteten auf der Intensiv:
18.07.2021 31
17.07.2021 35
16.07.2021 37
15.07.2021 35
14.07.2021 32
13.07.2021 37
12.07.2021 35
11.07.2021 37
Was die allerdings haben, steht dort nicht.

Prokrastinator
20. 07. 2021 12:32
Antworte auf  Unbekannt

Ist ja das schon wieder ungenügend. Ohne Hinweis ob nur pos Test oder wegen C in Behandlung sind diese Zahlen recht sinnlos. Man weiß nur, es sind weniger als x – also derzeit gaaaanz wenige. Legt man die generellen Relationen an, dann sind es vermutlich 5, relativiert man das weil ja doch ICU, dann eben 10. Oder so ähnlich.

Aber darum geht es ja nicht. Man braucht schlicht einen Vorwand zur weiteren Kontrollausübung über unsere Freiheiten.

Unbekannt
20. 07. 2021 13:02
Antworte auf  Prokrastinator

Zustimmung.

leerer_Stimmzettel
20. 07. 2021 11:40

Wieviele sind krank?

Solange diese Information im Artikel nicht angegeben wird, ist der Beitrag entweder Click-Bait oder Panikmache.

Dass ZZ hier mitspielt ist enttäuschend!

Grete
20. 07. 2021 13:09
Antworte auf  leerer_Stimmzettel

…ist enttäuschend, aber hat Methode – seit Monaten.