Widerruf Benko

»Corona leugnen«

Armin Wolf vor Gericht

Armin Wolf gegen Corona-Maßnahmenkritiker hieß es am Donnerstag im Handelsgericht Wien. Zentrale Frage: Darf man Gegner der staatlichen Seuchenschutzmaßnahmen als „Coronaleugner“ bezeichnen?

Wien, 22. Juli 2021 | Ist “Coronaleugner” eine diskreditierende Bezeichnung oder sachliche Kritik? Letztlich war das die Frage, mit dem sich das Handelsgericht Wien am Donnerstag zu beschäftigten hatte. Mit einem prominenten Beschuldigten: ORF-Starjournalist Armin Wolf.

„Gesundheitsgefährdende Desinformation“

Dieser bezeichnete im Jänner auf Twitter ein Inserat des „Außerparlamentarischen Corona-Untersuchungsausschusses“ (ACU), der „Rechtsanwälte für Grundrechte“ und der Gruppe „Respekt“ im „Kurier“ als ein „Corona-Leugner-Inserat“. Sechs Personen der drei Gruppen klagten auf Unterlassung und Widerruf. Wolfs Tweet kritisierte vor allem den “Kurier”, der ihn kurz vor der Veröffentlichung des Inserats aufgrund seines Kurz-Interviews attackiert hatte. Für Wolf sei die Bezeichnung „Coronaleugner“ eine „sachliche und keine abwertende Bewertung“. Man könne die „Pandemie auch verharmlosen“, man müsse sich dann aber auch der „öffentlichen Kritik“ aussetzen. Er hätte zudem ja auch den Begriff „Covidiot“ verwenden können. Wolf verwies auf die Ärztekammer, die das Inserat als „gesundheitsgefährdende Desinformation“ bezeichnet hatte. Ob auch Wolf das Inserat als „gesundheitsgefährdend“ versteht, sei aber „völlig irrelevant“. Seine Bewertung der Maßnahmenkritiker verteidigte er vehement. Der „offensichtliche Zweck der Gruppen“ sei „darauf angelegt, diese Pandemie zu verharmlosen.“ Dass es der Gruppe aber vor allem um die „Verharmlosung der Pandemie“ geht, kann man durchaus bezweifeln. Erst am Dienstag wurde einer erfolgreiche Beschwerde der “Rechtsanwälte für Grundrechte” beim Verfassungsgerichtshof bekannt. Dass der VfGH Personenbeschränkungen bei Begräbnissen als gesetzwidrig ansieht, beruht auf einer Beschwerde der “Rechtsanwälten für Grundrechte“.

Was ist ein „Coronaleugner“?

Jeder könne inserieren was man wolle, etwa auch „dass die Erde eine Scheibe ist oder wir von Echsenmenschen regiert werden“, so der ORF-Star. Er kritisierte aber, dass der Kurier so etwas breitflächig Raum gegeben habe. Sein Tweet sei “eine Kritik am Kurier gewesen” und nicht an der „seltsamen Gruppe“, wie er die drei Initiativen am Mittwoch auf Twitter bezeichnet hatte. Für Wolf ist ein “Coronaleugner” außerdem keiner, der das Virus an sich leugnet. So jemanden habe er überhaupt nie getroffen. Ein “Coronaleugner” sei jemand, der die Gefahren des Virus verharmlose und deshalb die staatlichen Seuchenschutzmaßnahmen in Frage stelle. Das würden die Gruppen „zweifellos“ machen, immerhin finde man auf der Homepage des ACU den Satz: „Covid19 ist nicht wesentlich gefährlicher als die Influenza.“

Polarisierende Kritik

Die Kläger, vertreten von Rechtsanwalt Michael Brunner und seinem Anwalt, hielten strikt dagegen. Wenn ein „Coronaleugner“ jemand sei, der bloß die Gefahr verharmlose, dann wäre jegliche Kritik an der Corona-Politik der Regierung illegitim. Auch der Richter sah im Inserat „keinen einzigen Hinweis darauf zu finden, dass die Existenz geleugnet werde“. Michael Brunner, einer der „Rechtsanwälte für Grundrechte“, stellte fest, dass seine Gruppe zu diesem Zeitpunkt bereits eine enorme Breitenwirkung gehabt habe. „In der Bevölkerung gab es ein enormes Bedürfnis nach Aufklärung“. Man sei mit den Anfragen nicht mehr nachgekommen, weshalb man dann übergegangen sei, zum Beispiel den besagten offenen Brief zu schalten. Es sei zudem nicht um die Frage nach der Gefährlichkeit des Virus, sondern ausschließlich um die Verhältnismäßigkeit der Corona-Politik gegangen.

Am Inhalt des Inserats halten die Kläger fest: Masken seien „nicht sinnvoll“, ebenso sei ein PCR-Test an „asymptomatischen Personen nicht sinnvoll“. Die Position wurde umfangreich argumentiert. Auch an der Kritik der mRNA-Impfung hält er fest. Wolf wollte sich inhaltlich zum Thema Masken, PCR und Impfungen nicht äußern: „Das soll der herrschenden medizinischen Lehre überlassen werden“.

Brunner sagte aus, dass zwei Mitglieder der Gruppe, etwa ein Wissenschaftler der Meduni Wien, nach der Schaltung des besagten Briefs mit „erheblichen beruflichen Schwierigkeiten und Anfeindungen“ zu kämpfen hatten. Von der Bevölkerung habe man sehr viel Zuspruch für den offenen Brief bekommen, „den Medien, und damit meine ich die Leitmedien, hat der Brief aber sehr missfallen.“

„Meinungsfreiheit gegen Meinungsfreiheit“

Außergerichtlich hatte Wolf nicht widerrufen wollen, die öffentliche Behauptung habe man so aber nicht stehen lassen können, weil Wolf rund 450.000 Follower auf Twitter habe. Die Bewertung sei „diskreditierend“ und sei der „Versuch“, den Gegner aus der Debatte auszuschließen. „Selbstverständlich leugnen wir nicht die Existenz der Krankheit oder des Virus, dann würde man ja die Realität leugnen“, so Brunner. Das Medieninteresse an der Verhandlung war bemerkenswert. Corona und die Bewertung der Regierungsmaßnahmen, das regt auf. Aber auch wenn nur die Bewertung eines Wortes verhandelt wurde, leicht konnte einem das Gefühl erschleichen, es ginge in der Verhandlung um weit mehr. Der Richter bewertete abschließend: „Es scheint mir, hier steht Meinungsfreiheit gegen Meinungsfreiheit“. Das Urteil ergeht schriftlich. (ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

147 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
brm
23. 07. 2021 20:42

Echt traurig. Halte eigentlich von Wolf sehr viel. Aber was seine öffentliche Meinungsäußerung gegenüber Corona Kritiker angeht, ist echt letztklassig.

Grete
23. 07. 2021 17:53

https://respekt.plus/2021/07/22/journalist-armin-kein-privatmann/

Sehr lesenswert, auch ZackZack zu empfehlen.

Unter anderem … Ein Journalist, der mit großer Wahrscheinlichkeit über höhere Bekanntheitswerte verfügt als 95 Prozent der im Parlament vertretenen Politik- und Parteidiener, muss und darf damit rechnen, genauso sanft oder hart angegriffen zu werden, wie er es tut. Täglich – vor einem Millionenpublikum.

(…) Es gab einmal ORF-Generalintendanten, die Tiger genannt wurden – mit mutiger Haltung nach innen und außen. Und es gab Chefredakteure und Herausgeber, die die Stirn hatten, zum Minister-Rauswurf aus einem Bundesland aufzurufen (Schiffstaufe Fußach, Vorarlberg) oder keinerlei Angst vor dem „Presseförderungs-Liebensentzug“ durch die Regierung hatten – und couragiert auf der Seite der nicht so Mächtigen standen, wie etwa in Hainburg. Sentimentale Erinnerungen an vergangene Zeiten?

Tony
23. 07. 2021 13:39

„Wenn jemand sich nicht impfen lassen will, warum soll er die gleichen Rechte haben wie Menschen, die sich impfen lassen?“ fragte Armin Wolf den Epidemiologen Gerald Gartlehner. (Die Presse, 13.07.2021) Kommentar dazu wohl überflüssig.

Antiparteiisch
23. 07. 2021 13:54
Antworte auf  Tony

Heftig! Und ich werde am Sonntag das 2. Mal geimpft! Aber ich find’s echt arg.

Aber wie man vermuten könnte, hat Herr Wolf womöglich ein anderes Verständnis für gewisse Wörter als andere. Nur ich bin momentan ratlos.

Tony
23. 07. 2021 17:29
Antworte auf  Antiparteiisch

Wolf geht offensichtlich davon aus, dass man sich die Grund- und Menschenrechte durch eine Impfung verdienen muss.

Tony
23. 07. 2021 11:51

Armin Wolf ist de facto ein Regierungssprachrohr und ein Sprachrohr der Pharmaindustrie. Kritische Meinungen zum Thema Corona toleriert er nicht. Wer anderes als Drosten oder Wagner oder Lauterbach sagt, ist für Wolf ein Leugner oder Verschwörungstheoretiker. Ob Leute, die er öffentlich so bezeichnet, dann berufliche oder andere Schäden davontragen, ist ihm wurscht. Er ist ein ganz übler Typ, er verachtet demokratisch legitimierte Diskurse und hält an einer diktatorisch verordneten Einheitsmeinung fest. Mmn ist er antidemokratisch und antiwissenschaftlich orientiert.

joefein
23. 07. 2021 12:46
Antworte auf  Tony

Selten so einen Schwachsinn gelesen!

Tony
23. 07. 2021 13:46
Antworte auf  joefein

Selten eine so fundierte, überlegte Antwort gelesen.

CrisesWhatcrisis
23. 07. 2021 11:58
Antworte auf  Tony

Offenbar haben Sie nix anderes im Sinn, als Wolf zu diffamieren. Was diesmal die ausgegebene Losung sein mag,
Ihr letzter Satz offenbart in seiner Lächerlichkeit mehr über Sie, als Ihnen lieb sein würde – egal, aus welcher Ecke Sie kommen.
In Ihrer Polemik übertreffen Sie fast die Kurz-Partie – was vielleicht auch gar kein Zufall sein mag?

Tony
23. 07. 2021 13:45
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

„Wenn jemand sich nicht impfen lassen will, warum soll er die gleichen Rechte haben wie Menschen, die sich impfen lassen?“ fragte Armin Wolf den Epidemiologen Gerald Gartlehner

nikita
23. 07. 2021 11:59
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

👏👏👏

EmergencyMedicalHologram
23. 07. 2021 9:50

Die ständigen, teilweise sehr persönlichen Pöbeleien im Forum nerven. Warum ist es nicht möglich, eine diametral entgegengesetzte Meinung zur Kenntnis zu nehmen, ohne den Schreiber wieder in Schubladen oder moralische Kategorien oder irgendwelche Gruppenzugehörigkeiten zu packen? Man muss sich doch bei jedem eigenen Posting fragen, ob man das der betroffenen Person auch ins Gesicht sagen würde. Vielleicht eben nicht. Vielleicht, weil man da eine höhere Hemmschwelle hat. Und die ist auch wichtig, weil sie uns ein besseres Zusammenleben (-schreiben) ermöglicht.

Unbekannt
23. 07. 2021 8:11

Also, wenn jemand, basierend auf einer Unzahl wissenschaftlicher Arbeiten, die Maßnahmen kritisiert, ist er Coronaleugner, ist doch klar. Die Regierung schießt mit ihren Maßnahmen die Bevölkerung in die Diktatur, beruft sich angeblich auf die Wissenschaft, kann aber keine einzige dieser Arbeiten in den Verordnungsakt kopieren und hat selbstverständlich unhinterfragbar recht.

Tony
23. 07. 2021 11:53
Antworte auf  Unbekannt

Das ist in etwa die Haltung von Armin Wolf und des ORF.

brm
23. 07. 2021 6:33

https://vaers.hhs.gov/data/datasets.html
Einträge von Hospitalisierungen und Todesfällen durch Impfungen in USA.
Stand Juni 2021:
Todesfälle:
Pfizer 1942
Moderna 2216
J&J 393

Im Verhältnis zur Anzahl Impfungen ist Pfizer der beste Impfstoff und J&J hatte 3mal soviele Todesfälle zur Folge. Kann Jeder selbst nachprüfen. Datenbank ist öffentlich zugänglich.

contradiagonal_denker
23. 07. 2021 9:02
Antworte auf  brm

Belegen diese Zahlen auch einen ursächlichen Zusammenhang zwischen Impfung und den Todefällen? Etwa sterben auf ganz natürliche Weise alte Menschen, egal ob/wann sie geimpft wurden.
Man könnte ähnlich aufbereitet auch Hospitalisierungen und Todesfälle nach dem Konsum von Wasser angeben

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von contradiagonal_denker
brm
23. 07. 2021 20:40

Ich habe mir die gesamte Datenbank bis zurück zum Jahr 2010 (um auch Vergleiche mit anderen Impfungen zu machen) runtergeladen und diverse Analysen gemacht. Sind auch einige schauderhafte Sachen drin, die jetzt nicht immer mit Corona zu tun haben. Zu jedem Eintrag gibt es Informationen wie: Wann war die Impfung, wann sind Symptome aufgetreten, welche Symptome sind aufgetreten, teilweise auch zeitliche Veränderung der Symptome, wann war der Todeszeitpunkt. Aus all diesem Informationen lässt sich durchaus schließen, ob die Todesursache mit hoher Wahrscheinlichkeit die Impfung war. 100%ig ist natürlich nichts. Aber da diese Daten von medizinischem Fachpersonal erstellt wurden, kann man schon davon ausgehen, dass die meisten Einträge stimmen. Die Daten sind öffentlich zugänglich. Kann sich also Jeder runterladen und analysieren.
Was noch bemerkenswert ist:
Habe die Covid Impfungen mit der Polio Impfung verglichen. Polio kriegt in USA praktisch jedes Kleinkind verimpft. Trotzdem, nur ein Bruchteil von Einträge im Vergleich zu Covid Impfungen, was Hospitalisierung und Todeszahlen betrifft. Man sieht allein an der Größe der Daten pro Jahr wann es mit der Covid Impfung losging.
Ich wollte nur mal diese Daten teilen ohne dazu eine Meinung abzugeben.

Grete
23. 07. 2021 9:27

Ja und genauso sind die Corona-Todeszahlen aufbereitet: An und MIT Corona gestorben. Wobei MIT Corona auch nicht stimmt, weil es mit einem positiven PCR-Test (und nicht einmal der wurde immer gemacht) heißen müsste. Wieviele Menschen wegen der Maßnahmen gestorben sind, wird schon gar nicht aufgelistet.
Haben Sie das einmal kritisiert? Oder gehört das nicht zum Contradiagonal-Denken?

contradiagonal_denker
23. 07. 2021 9:41
Antworte auf  Grete

Ja auch diese Kritik an den Coronazahlen ist mir bewusst. Wenn von Statistiken gebrauch gemacht wird sollten diese und ähnliche Fragen immer gestellt werden.
Die Kritik an den Coronastatistiken war jetzt auch nicht Inhalt des Postings. Der Verweis auf meinen, zugegeben ungeschickt gewählten, Usernamen hat meines Erachtens auch keinen Platz in einer Diskussion über diese Zahlen

Prokrastinator
23. 07. 2021 0:58

“Für Wolf sei die Bezeichnung „Coronaleugner“ eine „sachliche und keine abwertende Bewertung“…..”

Na schau, da windet sich mal einer selber so, wie er es bei seinen Gästen so gern provoziert……

Was soll daran Verharmlosung sein, wenn man den erforderlichen wissenschaftlichen Beleg für einen nationalen Notstand einfordert, den die Grundrechte einschränkende Regierung nicht liefern kann oder will?

Armin Wolf betritt das Minenfeld der Ideologie……möge es ihm wohl bekommen.

Tony
23. 07. 2021 11:58
Antworte auf  Prokrastinator

Man sieht, dass Wolf die deutsche Sprache nicht wirklich versteht. Ein Leugner ist jemand, der etwas abstreitet, ein Corona-Leugner müsste demnach abstreiten, dass es Corona gibt bzw. abstreiten, dass es sich um ein neuartiges Corona-Virus handelt. Massnahmenkritiker oder auch Leute, die das Coronavirus für (relativ) harmlos halten, sind keinesfalls als Leugner zu bezeichnen, weil das schon sprachlich falsch ist. Aber ich denke mal, es geht Wolf gar nicht um sprachliche Genauigkeit, es geht ihm darum, andere Meinungen zu diffamieren und kritische Leute lächerlich machen zu wollen. Daran zeigt sich, dass er selber eine äusserst lächerliche Figur in der Medienlandschaft ist. Unseriös bis zum Abwinken.

Fuchur
22. 07. 2021 23:11

Armin Wolf hat ja recht! In dieser Anzeige werden Dogmen wiedergegeben! Vollkommen undifferenziert. Und das zu kritisieren muss erlaubt sein. “Corona-Leugner” ist wohl ein passender Begriff für diesen Dogmatismus. Aber mir soll’s egal sein, mir ist’s zu kalt geworden im Forum hier, es regiert nur mehr der Hass und der wird von den vielen Ungebildeten hier auch noch befeuert. Wozu Hass führt hat man vor zehn Jahren in Norwegen gesehen. Aber beim entsprechenden Artikel (hier auf ZackZack) herrscht anscheinend Schweigen (der Rechten, die sich schwer tun, bis zum Tellerrand zu blicken). Danke an jene, mit denen man wunderschön diskutieren konnte. Und an all die anderen: Ich vermisse euch nicht ;-).

Huabngast
23. 07. 2021 20:13
Antworte auf  Fuchur


Und wir verehren
Die Unsterblichen
Als wären sie Menschen,
Täten im Grossen,
Was der Beste im Kleinen
Tut oder möchte

(Das Göttliche, Goethe)

Alles Gute, Glücksdrache!

nikita
23. 07. 2021 20:41
Antworte auf  Huabngast

👍

Tony
23. 07. 2021 12:00
Antworte auf  Fuchur

Sie beklagen die Ungebildetheit vieler Teilnehmer, sind aber selber nicht in der Lage, ein deutsches Wort wie “Leugner” richtig anzuwenden. Wer ist denn da ungebildet?

EPEP
23. 07. 2021 10:39
Antworte auf  Fuchur

Mit Scheuklappen werden Sie aber den Blick zum Tellerrand auch nie erreichen! In einer Demokratie gibt es halt mal mehrere Ansichten, ob es Ihnen passt oder nicht!

Samui
23. 07. 2021 8:12
Antworte auf  Fuchur

Mal schauen obs Ihnen nicht in den Fingern juckt, wenn wieder mal ganz dumme Kommentare hier erscheinen.
Alles Gute.

Tony
23. 07. 2021 13:58
Antworte auf  Samui

Du sprichst aus Erfahrung. Ist ja nicht lange her, dass du angekündigt hattest, nicht mehr zu posten. Und feierst jetzt ein Comeback.

nikita
23. 07. 2021 5:36
Antworte auf  Fuchur

Schade, aber ich verstehe es sehr gut.
Ich versuche es oft zu ignorieren, aber gelingt mir nicht immer. Alles Gute.

Grete
23. 07. 2021 0:44
Antworte auf  Fuchur

Zwei Mal sind Sie nach eigener Angabe von einer Universität gemobbt worden. Überall treffen Sie auf Neider.
Ich frage mich, was zuerst war: Die Henne oder das Ei?
War zuerst das Mobbing und darauf folgend Ihre Überheblichkeit?
Oder zuerst Ihre Überheblichkeit und darauf folgend das Mobbing?
Sie haben keine Scheu, jemanden persönlich zu beleidigen, sind aber aufgebracht, wenn Sie sich angegriffen fühlen (selbst wenn das gar nicht der Fall ist).
Sie möchten diskutieren, aber niemand darf Ihnen widersprechen.
Wenn Sie nicht mehr weiter wissen, kommt der Imperativ: Sagen Sie mir, welche (oder wieviele) Bücher Sie gelesen haben.
Das ist natürlich ein schlagkräftiges Argument.
Sie allein können selbständig denken, alle anderen sind selbsternannte ExpertInnen, die ihre Weisheit aus dem Internet haben oder einer Sekte nachlaufen.
Da Sie selbst unfehlbar sind, müssen andere, die Ihnen nicht folgen, hasserfüllt sein.

Ich wünsche Ihnen zwar alles Gute. Ich fürchte aber, dass Sie mit dieser Einstellung immer und überall das Gleiche erleben werden.
Schade.

EPEP
23. 07. 2021 10:42
Antworte auf  Grete

Bravo, auch Hr. Fuchur hat den Intellekt nicht mit Löffeln gegessen, auch wenn er sich meistens so gibt…

Antiparteiisch
22. 07. 2021 23:32
Antworte auf  Fuchur

Nix für ungut, aber was soll man bei dem Artikel zum Thema Norwegen posten?
Wie leid einem alles tut? Wie böse der Mensch war? Soll ich Buße tun für seine Taten?

Jeden Tag verhungern Tausende Kinder oder werden von den Touristen missbraucht.
Sind die in anderen Ländern weniger wert als in Norwegen?

Manchmal ist es eben pietätvoller zu schweigen, Fuchur – und ich meine nicht nur den Artikel.

Was zum Schmunzeln: Heinz Conrads “Lauter Blöde”.
Da geht’s um uns alle!

PS: Ach, habens eh auch was zu Norwegen gepostet. Unter einem anderen Poster. Ne, auf Selbstgeißelung stehe ich nicht.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Antiparteiisch
Antiparteiisch
22. 07. 2021 22:43

Zum Abschluss meinerseits: Je harmloser Herr Wolf seine Aussage angeblich gemeint hat, desto harmloser also diese Leute wären, desto weniger hätte er sich bei der Krone zu beschweren.

Dabei hat er ja gerade diese Gruppe ausgewählt, um der Krone quasi den Spiegel vorzuhalten.
Wobei ich persönlich den Konnex zu seinem Interview mit dem BK nicht ganz nachvollziehen kann.

Viel treffender wäre eine Kritik an deren Foren-Zensur gewesen.

Naja, soll nix Schlimmeres passieren.

PS: Habe der Grete hier mehrmals Plus gegeben: einer Frau!
Der Inhalt zählt ja. 🤫

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Antiparteiisch
Grete
22. 07. 2021 22:59
Antworte auf  Antiparteiisch

Das ist revolutionär!

Tony
23. 07. 2021 12:01
Antworte auf  Grete

Anscheinend gibt er Frauen normalerweise kein Lob.

Grete
23. 07. 2021 12:12
Antworte auf  Tony

Ich glaube, es ist einfach lustig gemeint.

Tony
23. 07. 2021 17:36
Antworte auf  Grete

Kennst du Freud’s Arbeit “Der Witz und sein Bezug zum Unbewussten” ?

Antiparteiisch
23. 07. 2021 13:09
Antworte auf  Grete

Galt in erster Linie als Spitze gegen die Gut-Hetzer, die mir – einem leidenschaftlichen Misanthropen – quasi Misogynie unterstellt haben.
Ich lasse mich nicht gerne reduzieren. 😜

wirklichunglaublich
22. 07. 2021 22:08

aber ich mag armin wolf wirklich sehr, weil ich ihn als investigativen und rechercheintensiven moderator schätze. auch finde ich es schade, dass er im orf zusehends weniger die zib2 moderiert und zumeist mit themen, die seine klasse nicht fordern (der wrabetz wird trotzdem keine verlängerung bekommen).

jedoch: hier hat er eindeutig übers ziel geschossen. es kann nicht sein, dass man als maßnahmenkritiker, überhaupt, wenn man diesen zick-zack-kurs, die verordnungswillkür und deren juristischen spitzfindigkeiten der regierung berücksichtigt, als covidleugner bezeichnet wird.

ich bin ein bissl enttäuscht, denn gerade er ist einer, der eher nicht so gerne unkritisch etwas zur kenntnis nimmt.

Tony
23. 07. 2021 12:07
Antworte auf  wirklichunglaublich

Beim Schaf im Wolfspelz muss man wohl Sein und Schein unterscheiden. Ich halte ihn, bei aller aufgesetzten Zib2-Kritik-Show für ein Sprachrohr des Establishments. Der halt hie und da ein wenig lästert oder stänkert bei den Interviews. Aber faktisch und inhaltlich immer auf Linie des Establishments. In seinen Worten würde man wohl sagen dürfen: Ein “kritischer-Journalismus-Leugner). Und was Corona betrifft, plappert er seit Monaten einfach nach, was Drosten in seinen Podcasts verlautbart. Eine Zweitmeinung dazu kennt Wolf nicht.

Antiparteiisch
22. 07. 2021 22:16
Antworte auf  wirklichunglaublich

Hat sich halt hinreißen lassen, wie alle mal. Aber die Ausrede …
Nach seiner Definition wären ja viele aus der Gastro und überhaupt aus allen Schichten Leugner, wenn sie sich auch nur über den Sinn und Unsinn der Masken äußerten.

Zumal es erst hießt, MNS okay, dann musste FFP2 her, jetzt ist MNS ortsweise wieder okay …
Und wehe jemand zweifelt an den Regierungsmaßnahmen im Einzelnen, der ist ein Leugner im Allgemeinen. Nicht mal Türkis und Grün sind sich immer einig. Und dann der rote BGM! Der trifft doch nur mehr Maßnahmen, die nicht mit denen der Regierung kongruent sind.

Nelke
22. 07. 2021 21:59

Ich halte von Armin Wolf an sich sehr viel, aber mit seiner Pauschalisierung in Zusammenhang mit dem Leugnen des Corona-Virus ist er in meiner Gunst gesunken. Gerade von ihm hätte ich mir anderes erwartet. Man hat nicht nur ein Anrecht darauf, den Anti-Corona-Maßnahmen der Bundesregierung mit Skepsis zu begegnen ; sondern auch sehr, sehr viel Grund.

Tony
23. 07. 2021 12:08
Antworte auf  Nelke

Viele haben sich in Wolf schon lange getäuscht.

CrisesWhatcrisis
22. 07. 2021 21:46

Offenbar schwärmen heute Schwarztrolle und COVID-“Skeptiker” sonder Zahl hier gemeinsam aus.
Wenn das bloß gutgeht.
Nun ja, gewisse Schnittmengen…

Antiparteiisch
22. 07. 2021 21:59
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Gibt auch Menschen, die Lügen beider Seiten nicht gut finden.

PS: Ich bin schon 1x geimpft und wähle gar keine Partei.

Grete
23. 07. 2021 9:38
Antworte auf  Antiparteiisch

Schön, dass es Menschen gibt, die sich für eine Impfung entscheiden und doch das diktatorische Gebaren der Regierung erkennen und ablehnen, anstatt den Maßnahmenkritikern Blindheit und Leugnen vorzuwerfen.

limo
22. 07. 2021 21:31

Diese Diffamierungen müssen ein Ende haben. JEDE/R darf eine Meinung vertreten, AUCH dann, wenn sie vom üblichen Mainstream abweicht!!
Ich hoffe, Wolf wird kräftig zur Kasse gebeten.

Kurt Knurrt
22. 07. 2021 21:07

Das kommt davon, wenn man ständig seinen Senf twittert und persönlich wird. Ein Leugner ist ein Lügner und so sollte man halt niemanden beschimpfen. Hoffentlich wird es für Wolf teuer.

SebastianNetanyahu
22. 07. 2021 21:01

Auf der Startseite des Duden steht geschrieben “Sprache sagt alles”. In Ordnung, dann halten wir uns alle an diese Richtlinie. Die Wortherkunft des Verbs leugnen stammt vom mittelhochdeutschen löugenen, lougenen und althochdeutschen louganen, die beide verwandt sind mit lügen.

Quelle: https://www.duden.de/rechtschreibung/leugnen

Wenn wir somit schon bei kontroversen Themen angelangt sind, empfiehlt es sich den Film They Live von John Carpenter anzusehen. Ein Teil der Linken empfindet den Film als rechts und ein Teil der Rechten findet ihn links. Wenn man alle politischen Differenzen beim Ansehen des Films ausblendet, dann wirkt er wie eine tiefgründige Kritik an Ideologie generell.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von SebastianNetanyahu
Heinz Posch
22. 07. 2021 21:46
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Dark Star (Carpenters allererster) bringts noch klarer auf den Punkt wie wir sind, wir Menschen.
Kurz bevor alle sterben, hauen sich Boiler und Pinback noch mal so richtig, wegen nix, in die Go.

Thomas Oysmüller
22. 07. 2021 21:11
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Tja, da empfiehlt sich die Interpretation von Slavoj Zizek, der “They Live” ja gänzlich ideologiekritisch interpretiert und damit auch erklärt, wie Ideologie bzw. deren Einsicht (und in folge dessen Kritik) eigentlich funktionert: “Many people think, you have to put off the glasses, but in reality you have to put on the glasses”.

Antiparteiisch
22. 07. 2021 21:05
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Klassiker!
Gehorche! Konsumiere! Pflanze dich Fort!

Wer da was Parteipolitisches hineininterpretiert, gehört schon dazu.

Sig
22. 07. 2021 20:34

Wenn die Sache für Wolf negativ ausgeht, dann dürft es spannend werden, denn dann wird es nicht bei dieser einen Klage bleiben.
Mal schauen…

Hoedspruit
22. 07. 2021 20:30

Armin Wolf ist ein guter Journalist.
Er ist beim ORF angestellt.
Da spiesst es sich schon.

Wenn er “Coronaverharmloser” meint, dann darf er nicht “Coronaleugner” sagen, sonst nimmt er aktiv Teil am derzeitigen Propagandakrieg gegen die Bevölkerung.

Antiparteiisch
22. 07. 2021 21:12
Antworte auf  Hoedspruit

Verharmloser ist ja genauso falsch. Diese Leute sind eher als Maßnahmen-Skeptiker zu bezeichnen. Sie berufen sich auf Studien und selbst die WHO denkt über das Impfen kleiner Kinder anders als Mückstein.

Sogar die Gastro und weitere bezweifeln gewissen Maßnahmen. Die Regierung hat sich immer wieder geirrt. Also kann man deren Geschwurbel kaum als Wahrheit betrachten. Somit sind Kritiker keine Verharmloser.

Genauso könnte man die Regierungsmitglieder als Corona-Hysteriker und Impfwütige bezeichnen.

Wichtiger als solche Begriffe wären Studien von Experten, kein BK oder Mückstein, die nicht mehr wissen als andere, die sich eingehend mit dem Thema beschäftigen. Mir ist das alles zu einseitig und extrem, wie eine Religion.

siegmund.berghammer
22. 07. 2021 20:28

Ganz generell möchte ich feststellen, bei dieser linksrabiaten ORF-Journaille darf nach dem GD-Wechsel kein Stein auf dem anderen bleiben. Wolf mag kein schlechter Journalist sein, seine Auftritte in der ZIB2 ähneln allerdings eher Verhören in dunklen SED-Kellern.

limo
22. 07. 2021 21:35
Antworte auf  siegmund.berghammer

Vor allem ist er nicht neutral. Bis zur Corona-Krise hielt ich ihn für einen guten Journalisten, einen der den Sachen auf den Grund geht.
Leider negativ, ist voll im Brainwashmodus hängengeblieben.

CrisesWhatcrisis
22. 07. 2021 20:38
Antworte auf  siegmund.berghammer

Sie unterliegen ungezügelter Phantasie.
Bitte ordnen Sie Ihre Gedanken.

Grete
22. 07. 2021 20:58
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Bitte ordnen Sie die Gedanken.
Ist das jetzt Fuchur II?

EmergencyMedicalHologram
22. 07. 2021 20:24

Hr. Wolf ist ein gutes Beispiel für die interessante Tatsache, dass viele ähnlich kritische und pointierte Geister wie er – bei Regierenden und Politikern sonst eher schlecht gelitten – während der Pandemie eine Art Kehrtwende vollführt und auf einmal teilweise härteste und viel Schaden verursachende Maßnahmen verteidigten. Die auch von vielen Wissenschaftlern und Ärzten vorgebrachten Zweifel wurden weder erwähnt noch eingehend untersucht. Stattdessen wurden Skeptiker und Zweifler moralisch als Leugner, als Verharmloser oder, am schlimmsten, als Gefährder diskreditiert. Das geschah mit einem Furor der seinesgleichen sucht.
Ich möchte Hrn. Wolf nicht den schwarzen Peter zuschieben aber es ist zumindest aufklärungsbedürftig warum im Zusammenhang mit Covid-19 der gesunde Zweifel, die Skepsis auf einmal etwas schlechtes sein soll. Das ist ja an sich wertfrei und eine absolut notwendige Eigenschaft.

Prokrastinator
23. 07. 2021 1:07

Sehen Sie, darum rotze ich hier ins Forum. Für die fein geschliffene Argumentation sorgen eh schon Andere wie Sie hier…….;))))

Ich kann da jedenfalls jedem Buchstaben zustimmen.

0815
22. 07. 2021 19:36

Wolf ist ein typischer Meinungskommunist. Jeder, der nicht seiner Meinung ist, wird pauschal diffamiert.
Wolf will auch nicht auf Fakten zu Masken, PCR-Tests etc. eingehen. Ein typisches Zeichen, dass es rein nur um die Diffamierung geht. Hätte ich mir nicht von einem kritischen Journalisten erwartet.
“Coronaleugner” soll “Holocaustleugner” asoziieren – wieder ein Zeichen für einen typischen Meinungskommunisten.

CrisesWhatcrisis
22. 07. 2021 19:41
Antworte auf  0815

“Meinungskommunist”. Aha. Selbst erfunden oder abgeschrieben?
Sie sind sich aber schon der Bedeutung des Wortes “Kommunist” im klaren, oder doch nicht?
Bitte ordnen Sie Ihre Gedanken, bevor Sie sie Herrn Wolf umhängen.

Grete
22. 07. 2021 22:08
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Bitte ordnen Sie Ihre Gedanken – wie bitte? Ist das Ihr Ernst?

Lojzek
22. 07. 2021 19:45
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Zu Befehl Drill Sergeant!!!

Heinz Posch
22. 07. 2021 19:35

Der Begriff ist ueberfluessig und das Urteil zeugt von Hausverstand.
Eigentlich gings in dem Tweet um den Kurier, der die Frage “in den Raum” stellte, ob man den Kanzler beim Interview unterbrechen darf.
Das hat Herrn Wolf scheints aufgeregt – und da hat er halt (dieser Scheinheiligkeit) irgendwas entgegengesetzt … und im Zuge dessen ist das Wort gefallen, das jetzt von der eigentlich wichtigen Sache ablenkt … naemlich dem Ablenken – z.B unseres BK im Interview … wo man dann wohl doch ab und zu mal unterbrechen muss … als “wirklicher” Journalist “in dem Sinn”.
Das ist jetzt zwar kein Paradebeispiel, aber dieses Werkzeug “Ablenkung” (taeuschen und tarnen) wird haeufig von Medien, sehr gern auch von diversen Faktencheckern (-verdrehern) eingesetzt … und … es funktioniert.

Huabngast
22. 07. 2021 19:00

…wissenschaftlich fundiert informieren… damit habe ich schon ein Problem. Wie sagte UHBP? Die Einen sagen so und die Anderen sagen so. Dass gewisse Massnahmen mit den Grundrechten kollidierten und kollidieren ist offensichtlich. Die Vehemenz, mit der Massnahmen durchgesetzt wurden und werden offenbaren mir, dass wir es mit autoritären Gesinnungen zu tun haben. Damit bin ich grundsätzlich nicht einverstanden, egal, aus welcher Richtung sie kommen. Vom Staat, dessen Bürger ich bin, erwarte ich mir Zugang zu Information, Transparenz, Bildung für alle, unabhängigen Journalismus, Zugang zu einem effizienten Gesundheitssystem und wohlwollende Mitmenschlichkeit allem Leben gegenüber. Einiges davon scheint mir im Moment nicht gegeben. Ganz und gar nicht gegeben. Und das bereitet mir ernstlich Sorgen.

Anonymous
22. 07. 2021 19:11
Antworte auf  Huabngast

VDB ist grün.
Und ziemlich zögerlich (um nicht zu sagen, feig…)

Also was soll man von ihm erwarten können?

Huabngast
22. 07. 2021 19:51
Antworte auf  Anonymous

Ja, wohin geht die „Reise“? Ich habe kein gutes Gefühl und vieles finde ich ziemlich widerlich.

Anonymous
22. 07. 2021 21:12
Antworte auf  Huabngast

Warten wir ab. Ich bin grundsätzlich optimistisch. Vieles bahnt sich derzeit einen Weg an die Oberfläche.

So viele Artikel, die sich im Ansatz kritisch (im weitesten Sinn) mit den Maßnahmen und deren Auswirkungen befassen, gab es bei ZZ zB bislang nicht.

Auch werden die Menschen sensibler und hellhöriger (hab ich jedenfalls das Gefühl). Und – hoffentlich – kritischer. Vielleicht wird man sich in Zukunft mehr direktdemokratisch für (Freiheits)rechte einsetzen wollen?

Aber auf VDB würde ich nicht unbedingt setzen😉 Und die Funktion des BPräs gibt auch rein formal gar nicht so viel her, wie manche sich von ihm als Person wünschen würden.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Anonymous
Lojzek
22. 07. 2021 18:58

‘Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.’

Grete
22. 07. 2021 21:55
Antworte auf  Lojzek

Gilt aber nicht für Verunglimpfung und Verleumdung.

Antiparteiisch
22. 07. 2021 21:14
Antworte auf  Lojzek

Sagt sich so leicht.

Heinz Posch
22. 07. 2021 19:35
Antworte auf  Lojzek

Cool

Haltungsmedienschreck
22. 07. 2021 18:37

Der ORF-Wolf meint also, dass jemand, der ein Leugner ist nicht leugnet, sondern nur verharmlost, aha, interessant. Aber selbst damit hat er sich selbst ein Bein gestellt, denn worin genau besteht diese Verharmlosung bei einer Sterblichkeit von 0,15%?

Antiparteiisch
22. 07. 2021 21:22

Naja, eigentlich hat er nicht mal die “üblen Verharmloser” selbst gemeint, sondern die Krone als Steigbügelhalter. Und überhaupt und sowieso hat er alles ganz anders gemeint, weil man darf eh alles sagen, auch dass die Erde eine Scheibe wäre, aber die Werbung dafür sollte kleiner sein.

Viel interessanter ist, dass er dabei der Krone nicht vergessen hat, dass sie anno dazumal gefragt hat, ob man bei einem Interview den BK denn unterbrechen darf? Sehr nachtragend der Herr. Also ich hätte mir das nicht so lange gemerkt, denn Kritik erntet der sicher jeden Tag zuhauf.

CrisesWhatcrisis
22. 07. 2021 18:40

In mehr als 10.000 Todesopfern zwischen V und B.

CarloContain
22. 07. 2021 19:32
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Totschlagargument.

Das hat in der letzten heftigen Grippewelle niemanden interessiert. Oder sind sie auf die Barrikaden gegangen?

Die Frage ist überhaupt nicht, wie viele Menschen an oder mit Covid-19 verstorbenen sind, sondern ob die Massnahmen im Verhältnis waren und sind.

Das an Zahlen von verstorbenen fest zu machen, ohne sich das Verhältnis zu anderen Epidemien anzuschauen ist absolut nicht hilfreich.

Ebenso wie die Beweggründe, das ein verstorbener ein Corona verstorbener wurde.

Haltungsmedienschreck
22. 07. 2021 19:06
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Erstens einmal ist das eine Märchenzahl, da nicht unterschieden wird zwischen “an” oder “mit” Corona gestorben. Zweitens, du kumulierst mehrere Saisonen seit Beginn 2020. Nicht gerade sehr wissenschaftlich. Aber sehen wir uns die Zahlen an, im Jahr 2020 starben über 6000 Menschen an oder mit Corona. Österreich hat ca 9 Mio EW. Wenn man diese nun grafisch darstellt auf einem Balken von 900px Länge, dann würden 10000 EW als 1px darstellt werden. Und jene, die an oder mit Corona gestorben sind, wären gar nicht abbildbar, da der Balken kleiner als 1px wäre!

Wer bei solchen Zahlen von einer Gefahr spricht, der hat wohl wirklich zu viel ORF gesehen oder Standard, Heute, Krone, Kurier oder Presse gelesen.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Haltungsmedienschreck
CrisesWhatcrisis
22. 07. 2021 19:33

Offenbar besitzen Sie niemand in Ihrem Bekanntenkreis, der sich medizinisch mit Covid beschäftigen musste.
Würden Sie einer COVID-Intensivkrankenschwester zuhören, oder einem Klinik-Internisten, wäre Ihre Sicht gewiss eine andere.
Der Staat mag in einigen Dingen durchaus übers Ziel geschossen haben. Bundesgärten, etc
Dies entschuldigt keineswegs den mittlerweile in breite Kreise eingesickerten Turboegoismus, das Lauern der Verschwörungskaschperln auf jedweden Unsinn, und die laufende Instrumentalisierung der Leichtgläubigen v.a. von ultrarechts.
Aus all dem ein gar weltweit vorsätzliches Kapern der Grundrechte zu konstruieren, hieße dem Kalkül etwa der Kurz-Partie auf den Leim zu gehen – die sich während der Pandemie einmal mehr als gottgesandte Erlöserkraft gebärdete und uns dies 210 Mio kosten ließ.
Und leider genug SImple fand, die sich dies in die Binde gießen ließen.

Haltungsmedienschreck
22. 07. 2021 19:57
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Schon wieder falsch. Erstens einmal ist es nicht die Aufgabe der Bevölkerung sich einsperren zu lassen, wenn die Krankenhäuser kaputtgespart wurden von den selben Leuten, die uns jetzt erklären, dass wir diejenigen wären, die die Opfer bringen müssten in Form von Einschränkungen oder gar Lockdowns.
Zweitens, hier hast du die Ausschnitte der Krankenhausüberlastungen in den starken Grippejahren zB 2017. Die Ausschnitte sind aus dem Mainstream, also für Corona-Gläubige nicht wegleugbar: https://www.youtube.com/watch?v=BwSrEXYQfJE
Dass ich als Test- und Impfverweigerer also keine Grundrechte mehr hab, ist also kein Vorsatz? Ist das etwa irgendwie passiert, durch einen Fingerzeig Gottes vielleicht?

CrisesWhatcrisis
22. 07. 2021 20:07

Argumente nicht wahrzunehmen ist die auffälligste Eigenschaft aller COVID-“Skeptiker”.
Übrigens hat hier niemand Krankenhäuser “kaputtgespart” – dazu war die Kurzpartie I zu kurz.
Im übrigen mag ich keine Zeit an Dialoge verschwenden, die keine sind.
Also aus die Maus. Keine/r zwingt Sie, sich NICHT impfen zu lassen.

nikita
23. 07. 2021 5:25
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

👍👍👍

Grete
22. 07. 2021 23:05
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Keine/r zwingt Sie, sich NICHT impfen zu lassen. !??!??
Deutschunterricht gefällig?

CrisesWhatcrisis
23. 07. 2021 8:12
Antworte auf  Grete

Pardon. Würde Ihnen muttersprachlichen Zusatzunterricht im Lesen ans Herz legen. Dann folgt das inhaltliche Verständnis wie automatisch.

Grete
23. 07. 2021 9:54
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Damit ich Ihr falsches Deutsch verstehe?

Ich nehme an, Sie meinten: Keine/r zwingt Sie, sich impfen zu lassen. (Selbst das ist bereits falsch, wenn Ungeimpfte nicht mehr angestellt und/oder vom sozialen Leben ausgeschlossen werden.)

Oder gehen Sie davon aus, dass kein/er ImpfWILLIGE zwingt, sich NICHT impfen zu lassen?

CrisesWhatcrisis
23. 07. 2021 11:26
Antworte auf  Grete

Sorry, wenn Ihnen die Begrifflichkeit zu kompliziert wird.
Der Satz ist GENAUSO gemeint, wie er formuliert ist. Exakt so.
Keine/r zwingt Sie, sich NICHT impfen zu lassen.

Und wenn Sie’s partout schon so haben wollen:
Ungeimpfte sorgen dafür, dass die Pandemie so schnell nicht verschwinden wird.
Und im Extremfall schließen Ungeimpfte weitere Ungeimpfte nicht nur vom sozialen Leben aus:
In diesem Land bisher 10.729 mal vorgekommen (statista.com).
Auch, wenn Ihresgleichen jede Statistik und jede Zahl in Frage stellen.

Und nun, Frau Grete, lassen wir’s genug sein.
Aber vergessen Sie nicht:
Keine/r zwingt Sie, sich NICHT impfen zu lassen.

Grete
23. 07. 2021 12:22
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Sie haben Recht: Es ist sinnlos.

Samui
22. 07. 2021 22:57
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

👍

Nelke
22. 07. 2021 22:11
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Es gab auch vor der Kurz-Partie eine Övp an der Macht. Und sie hat stets auf Sozialabbau gedrängt und ihn auch gegenüber dem sozialdemokratischen Koalitionspartner durchgesetzt, oder aber mit der FPÖ unter Haider händchenhaltend praktiziert. Und dazu gehörte nicht zuletzt das Kaputtsparen der Krankenhäuser. Nehmen Sie dieses Argument bitte wahr. Lassen Sie sich nicht davon abhalten, dass es von einem “Covid-Skeptiker” kommt.

Haltungsmedienschreck
22. 07. 2021 20:18
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Du hast noch kein vernünftiges Gegenargument geliefert. Ich habe auch nicht behauptet, dass Kurz das Gesundheitssystem kaputtgespart hat.
Aber so kennt man euch. Tatsachen werden verdreht, geleugnet und wenn man keine Argumente hat, wird die Diskussion beendet, was vermutlich die richtige Entscheidung ist, wenn man nichts zu sagen hat.

WernerB
22. 07. 2021 19:02
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Ganz normales Sterbegeschehen in Österreich, wo 10 % halt auch mit Corona infiziert waren, weil man danach gesucht hat. Nona, wenn die Gesamtbevölkerung zu 10 % mit Corona infiziert ist. Hätte man nach Influenza, MRSA u.ä. gesucht, hätte man auch das gefunden.

Prokrastinator
23. 07. 2021 1:20
Antworte auf  WernerB

Wenn man in Deutschland die erstaunlichen Rückgänge bei Todesfällen durch ansonsten verbreitete Krankheiten prozentual-demografisch ausgleicht und von der Gesamtsterbezahl subtrahiert, dann kommt man auf ca 2000 Übertote durch C. Rein zufällig fehlen also fast genauso viele Tote in einigen anderen Statistiken, wie man als Cov klassifiziert.
Das kann man in quasi allen Ländern beobachten. Die statistischen Einbrüche gehen bis zu 30%, denn irgendwoher müssen die ganzen Toten in der C-Satistik ja kommen. In Wahrheit ist die Übersterblichkeit aber weit geringer als mit medialen Absolutzahlen suggeriert wird.

Auch dem Rest stimme ich zu. Jede Menge hätte man gefunden….;))

CrisesWhatcrisis
22. 07. 2021 20:13
Antworte auf  WernerB

Netter, aber allzu offensichtlicher Versuch, auch eines der letzten an sich unabhängigen Foren mit Verschwörungsblabla zu unterwandern.
Wird aber nix werden.
Und selbst, falls Sie’s “ernst” meinen: Keiner zwingt SIe, sich NICHT impfen zu lassen. Es verbietet Ihnen auch keiner bei Fußgänger-Rot dennoch loszurennen.

nikita
23. 07. 2021 5:27
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

👍

Prokrastinator
23. 07. 2021 1:13
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Geh bitte…..;)))

Grete
22. 07. 2021 22:42
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Wow. was für ein zwingendes Argument! Jetzt bin ich bekehrt!

WernerB
22. 07. 2021 22:00
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Dieses hirnlose Geschimpfe ohne einen einzigen Gedanken kannst du dir eigentlich sparen.

CrisesWhatcrisis
22. 07. 2021 18:34

Würden alle JournalistInnen und ähnliche, die sich als solche bezeichnen, auch über bloß halb so viel Sorgfalt, Mut, Ausgewogenheit und Beharrlichkeit zusätzlich zu ihren rein handwerklichen Fähigkeiten verfügen wie Dr. Wolf, dieses Land wäre ein besseres.

Ein besseres, weil es für eine oder zwei Parteien ohne Assistenz der Medien mittlerweile völlig unmöglich ist, ein Land, seine ehem. Werte und Empathie so gegen wie Wand zu fahren wie derzeit.

210 Mio Steuergeld an den richtigen Schaltstellen – und schon stellt sich die erwünschte weithin nationale Ignoranz, Demenz und Xenophobie ein.

hr.lehmann
22. 07. 2021 21:11
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Ja genau, aber man braucht nur so wie Kickl auf “Coronaverharmloser” machen und wird dann gleich von einer “persona non grata” – da unappetitlich rechtspopulistisch und demokratiefeindlich – zu einem unbestechlichen, verantwortungsbewußten und wieder von vielen aus verschiedensten Lagern respektierter Politiker, der gegen den Faschismus zu Felde zieht. 😂

Grete
22. 07. 2021 22:01
Antworte auf  hr.lehmann

Diesmal verstehe ich nicht, was Sie meinen. Wird eine verfassungswidrige Verordnung plötzlich nicht verfassungswidrig, nur weil Kickl sie als verfassungswidrig bezeichnet? Darf man dem nicht zustimmen, nur weil Kickl das sagt?

hr.lehmann
23. 07. 2021 9:30
Antworte auf  Grete

Doch, doch, nur ist dies ein Beispiel dafür wie solche Themen politisch bzw. populistisch vereinnahmt werden um persönlich zu profitieren egal ob vorherige Werte damit auf den Kopf gestellt werden. Vermutlich haben auch sie zu wenig differenziert und Personen nach ihrem Zugang beurteilt oder auch verurteilt wie PRW.

Grete
23. 07. 2021 10:01
Antworte auf  hr.lehmann

Das kann ich nicht nachvollziehen, denn viele (vielleicht sogar die meisten) bedauern, dass AUSGERECHNET Kickl (oder die FPÖ) der einzige ist, der gegen die verfassungswidrigen Verordnungen aufsteht und sind enttäuscht, dass von PRW (oder SPÖ) davon nichts zu hören ist und ausgerechnet die Grünen das alles mittragen.

Haltungsmedienschreck
22. 07. 2021 20:02
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Würden Mainstream-Medien (ORF, Standard, Heute, Krone, Kurier,…) nicht länger durch Zwangsgebühren und Steuergeld subventioniert werden, dieses Land wäre ein besseres.

WernerB
22. 07. 2021 19:02
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Hier schleimt es aber ganz schön.

Lojzek
22. 07. 2021 18:30

‘Ist doch vollkommen egal, selbst wenn Bruce Springsteen sein Shodushi wäre!’

NetureiKarta
22. 07. 2021 18:18

Die gesamte Problematik beginnt schon in der Wortschöpfung der Propagandisten. Das Verb leugnen und die davon abgeleiteten Nomen implizieren grauenhafte Dinge. Schwer vorstellbar, dass diese linguistische Fehletikettierung von Kritikern ganz unüberlegt ist, natürlich gilt wie immer die Unschuldsvermutung.

Wenn man nun den Mund aufmacht gegen jede Art von Faschismus, Verletzung von Menschenrechten und Einschränkung von Grundrechten ist man in der direkten Opposition zu einem Sammelsurium aus Kapitalisten, Faschisten, Zionisten, Rassisten und dem (Polizei)staat.

Wie soll man sich in einer solchen politischen Stimmung positionieren? Wenn man Extremismus in jeglichen Formen sowie Gewalt ablehnt, dann endet man in der fundamentalen Mitte, die auf Demokratie, Religionsfreiheit und sexuelle Gleichstellung beharrt.

Wie gehen wir von hier aus als Gesellschaft weiter und wie schütten wir die aufgerissenen politischen Gräben wieder zu?

Haltungsmedienschreck
22. 07. 2021 18:49
Antworte auf  NetureiKarta

Diese sind nur dann zugeschüttet, wenn es keine Einschränkungen mehr für alle gibt. So lange die Coronafaschisten die Grundrechte an Bedingungen knüpfen, wird das nicht passieren. Ich frage mich, wo denn der liebe Herr Bundespräsident ist, der doch bei seiner Wahl noch meinte, er wolle ein Präsident für alle Bürger sein? Jetzt, wo es wirklich mal angebracht wäre einzugreifen, hört man nichts!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Haltungsmedienschreck
NetureiKarta
22. 07. 2021 18:56

Deswegen ist es umso wichtiger, dass es Plattformen wie ZackZack gibt wo sich Menschen mit unterschiedlichen Ideen und gemeinsamen Grundwerten austauschen können, um die gewünschte gesamtgesellschaftliche Veränderung anzustoßen.

Haltungsmedienschreck
22. 07. 2021 20:11
Antworte auf  NetureiKarta

Ich hätte sogar eine Idee, die nicht meine ist, sondern jene der Anwälte für Grundrechte aus Deutschland. Wir müssten kleine Gruppen bilden und diese als Partei anmelden, denn Parteien genießen ja sicher irgendwelche Sonderstati und Ausnahmen. Mit anderen Worten, wenn sich diese Parteibonzen irgendwelche Corona-Privilegien herausnehmen, dann müssten diese ja für alle Parteien gelten, somit auch für unsere eigene Partei. So könnte zB ein Gym eine Partei sein, seine Mitglieder sind Parteimitglieder und ein Training wäre dann eine Parteisitzung. Ich bin sicher, hier gäbe es viel Potenzial, ich habe aber keine Ressourcen mich durch sämtliche Gesetze zu lesen. Somit wäre es hilfreich jemand zu haben, der sich damit auskennt.

WernerB
22. 07. 2021 18:37
Antworte auf  NetureiKarta

Ich denke, indem wir all jene Personen, die sich in dieser Herausforderung als die Verfassung verachtende, autoritäre bis faschistische Charaktere herausgestellt haben, freundlich aber unmissverständlich von allen Führungspositionen entfernen.

NetureiKarta
22. 07. 2021 18:59
Antworte auf  WernerB

Das ist der Idealfall. Bis es dafür juristische Unterstützung gibt, liegt es an uns allen den Umbruch auch von unten nach oben kreativ und friedlich zu gestalten.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von NetureiKarta
Sinclai
22. 07. 2021 18:35
Antworte auf  NetureiKarta

Sehr guter Impuls…👍

NetureiKarta
22. 07. 2021 19:02
Antworte auf  Sinclai

Danke. Wissen ist Macht und die Wahrheit ist eine Waffe. Wir befinden uns mitten im Informationskrieg oder auf Englisch Cyberwarfare. Nicht nur das, es ist auch eine Art von psychologischer Kriegsführung oder auf Englisch Mental Warfare. Zusammengefasst als hybride Kriegsführung ganz ohne Waffen (Wörter sind nun Waffen) mit dem Ziel die Opposition und deren Widerstand ökonomisch und mental zu brechen. Peace!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von NetureiKarta
nikita
22. 07. 2021 17:32

Im ORF kann man sich nur noch 2 Sendungen ansehen. Das eine ist Fussball und das andere ist die ZIB2 mit Wolf.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von nikita
Kurt Knurrt
22. 07. 2021 21:16
Antworte auf  nikita

Die Nachrichten von ihm. Da dürfen Sie sich an ihm nach richten. Nicht denken, sauber bleiben!

WernerB
22. 07. 2021 18:33
Antworte auf  nikita

Die ZIB ist das erste, was ich mir im ORF nicht ansehe. Das zweite ist Fußball.

CrisesWhatcrisis
22. 07. 2021 18:19
Antworte auf  nikita

Zib2 mit Wolf & Co.

Samui
22. 07. 2021 17:33
Antworte auf  nikita

👍

WernerB
22. 07. 2021 17:26

Die Frage ist, warum du dann nicht Corona-Verharmloser sagst, wenn du Corona-Verharmloser meinst. Ich weiß auch die Antwort: Weil du kein Journalist bist, sondern ein Aktivist, der jeden Nichtkonformisten im übertragenen Sinne totschlagen will, indem er ihn in die Nähe der Holocaust-Leugner und damit der Nazis rückt (selbige Prozedur wie auch bereits beim “Klima-Leugner” eingeübt). Diese Leute machen vor nichts halt, ehe sie nicht alles rund um sich im übertragenen Sinne totgeschlagen haben.

CrisesWhatcrisis
22. 07. 2021 18:21
Antworte auf  WernerB

Es ist immer wieder eindrucksvoll, mit welchen Brettern vor dem Kopf herumgelaufen wird.
Ihre Äußerung hier scheint Paradebeispiel.

WernerB
22. 07. 2021 18:32
Antworte auf  CrisesWhatcrisis

Du hättest an dieser Stelle auch etwas Interessantes beitragen können, anstatt dieses hochkompliziert aufgeplusterte “du bist dumm und aus”. Ich bin sowieso dafür, Kommentare, die nicht zumindestens einmal das Wort “weil”, “denn”, “deswegen”, “daher” u.ä. enthalten, aus Mangel an geistigem Nährwert dem Autor zur Korrektur zurückzusenden.

Haltungsmedienschreck
22. 07. 2021 18:52
Antworte auf  WernerB

Man kennt das ja. Wenn man keine Argumente hat, wird die Diskussion auf den Kontrahenten gelenkt. Ein typischer Abwehrmechanismus, besonders bei Linken beliebt.

Sinclai
22. 07. 2021 16:37

Da muss nun aber sehr vorsichtig sein , sonst wird aus „Meinungsfreiheit gegen Meinungsfreiheit“ ganz schnell „Meinungsfreiheit gegen die Meinungsfreiheit“ gennant Zensur……!

EmergencyMedicalHologram
22. 07. 2021 16:30

Vielen Dank an ZACKZACK!
Wolf tut als Journalist nichts anderes als “staatliche Maßnahmen” infrage stellen, Fakten recherchieren und die Verantwortlichen recht hart zur Sache befragen. Deswegen würde ihn niemand als Leugner irgendwelcher Dinge bezeichnen. Niemand würde Herrn Wolf dswg. in einen Topf mit Echsenmenschtheoretikern und Scheibenweltvertretern werfen.
Ausgerechnet hier stehen für Hrn. Wolf die staatlichen Maßnahmen plötzlich soweit über den Dingen, dass Kritik an ihnen von ihm moralisierend als “Verharmlosung” und aus “seltsamen Gruppen” kommend bezeichnet wird. Auch die nicht wenigen Urteile des VerfGH und ausländischer Gerichte scheinen ihn nicht davon abzubringen.
Hr. Wolf hat meines Wissens ein nicht kleines Team, das ihm zuarbeitet, ist auch selber von scharfem Verstand und vermag schnell Widersprüche zu erkennen. Hier harren soviele Widersprüche der Aufklärung, dass auch Hr. Wolf sich einmal daran abarbeiten sollte. Vielleicht ändert er dann seine Meinung.

Kanton
22. 07. 2021 17:39

Treffend…!

Antiparteiisch
22. 07. 2021 16:01

‘Für Wolf ist ein “Coronaleugner” außerdem keiner, der das Virus an sich leugnet. So jemanden habe er überhaupt nie getroffen. Ein “Coronaleugner” sei jemand, der die Gefahren des Virus verharmlose und deshalb die staatlichen Seuchenschutzmaßnahmen in Frage stelle.’

Ui, das ist aber sehr unpräzise. Ein feiger Rückzieher aus meiner Sicht.
Mir sind schon viele Menschen in natura und online begegnet, die Corona als Fake sehen.

Also wenn jetzt jeder Mensch einen jeden Begriff für sich definiert, wird es schwierig.
Da wäre der gute Mann hier in bester Gesellschaft.
Oder in der nächst gelegenen Anstalt. 😋

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Antiparteiisch
Samui
22. 07. 2021 16:01

Einer der besten Journalisten, die unser Land hat.
Ein richtiger Zehentretter👍ob in der Politik als auch beim leidigen Corona Thema.
Darf man jetzt Corona Leugner sagen?

nikita
22. 07. 2021 18:47
Antworte auf  Samui

👍😂

Lojzek
22. 07. 2021 18:32
Antworte auf  Samui

‘Darf man jetzt Corona Leugner sagen?’

Sag doch was du willst …
Solange Sie das Echo ertragen können.

Samui
22. 07. 2021 18:38
Antworte auf  Lojzek

Kann ich

hr.lehmann
22. 07. 2021 21:19
Antworte auf  Samui

Also wenn du mich fragst war es von den Verharmlosern nur ein klitzekleiner Schritt zum Leugner. So lange verharmlosen – “eigentlich eh nur stärkere Grippe oder wenn man so will ein Influencerl” – bis man im Kollektiv feststellt dass eh nix dran ist. Und wenns dann hieß dass Maske tragen eine Schikane ist etc. war man eh schon beim Leugnen. Also sags ruhig zu solchen Leuten. Ich tu es auch.😎

Tony
23. 07. 2021 12:12
Antworte auf  hr.lehmann

Aus hr.lehmann spricht die Angst. Angst blockiert logisches Denken. Dann schliesst man sich gerne der Masse an, um sich ein wenig sicherer zu fühlen.

Grete
23. 07. 2021 3:06
Antworte auf  hr.lehmann

…. zu solchen Leuten.
Setzen Sie jetzt auch auf Abwertung von Personen, die Ihre Meinung nicht teilen?

hr.lehmann
23. 07. 2021 9:39
Antworte auf  Grete

Abwerten ist auch so ein relativer Begriff. Wenn Leute als naiv bezeichnet werden oder als unbedarft was Information anlangt können die sich auch als abgewertet fühlen obwohl dies nicht die Absicht der Beurteiler war. Glaube kaum dass Wolf da jetzt wem oder was wie Kurier jetzt abwerten wollte wenn er feststellt dass Corona verharmlost oder zuwenig faktisch wahrgenommen wird. Der Begriff Coronaleugnung unterstellt ja auch nicht direkt Dummheit oder böse Absicht. Für Wolf war es eben Fakt.

Grete
23. 07. 2021 12:08
Antworte auf  hr.lehmann

So manche/r kann sich sicherlich nicht so gut, so exakt und pointiert ausdrücken wie sie/er gerne möchte. Armin Wolf gehört bestimmt nicht dazu. Was er sagt, meint er auch. Wenn er etwas anderes gemeint als gesagt hätte, hätte er außergerichtlich widerrufen können.

Antiparteiisch
22. 07. 2021 21:55
Antworte auf  hr.lehmann

Also die allerersten “Verharmloser” waren aber schon die Politiker selbst, oder irre ich mich da? Und war es nicht die PRW, die Masken für nutzlos hielt? Und hieß es nicht später, dass der MNS eigentlich ausreicht? Und jetzt tragen wir FFP2.

Schon klar, am Anfang wusste man so gut wie nichts, aber das negiert die Verharmlosungen selbst ja nicht. Und vor allem hätte man da die Klappe halten können. Aber Politiker müssen immer so tun, als wüssten sie alles.

Über die Schanigärten will ich erst gar nicht sinnieren, die uns der “Verharmloser” Ludwig versprochen hat.

Später dann wurde in die andere Richtung verharmlost, als man die Hirnvenenthrombosen und Herzmuskelentzündungen als rein statistisch normal bezeichnete. Inzwischen gibt es noch einiges mehr: je nach Vakzin. In den USA verwenden sie ja das AZ, das bei uns gerade heute erst wieder in der Krone gegen Delta gepriesen wurde, bis heute nicht.

Lügen kommen von vielen Seiten. So viel kann man gar nicht schreiben.

hr.lehmann
23. 07. 2021 9:45
Antworte auf  Antiparteiisch

Diese ihre Meinung ist nachvollziehbar und kaum zu wiederlegen. Nur gibt es kaum persönliche Zugänge zu Corona denen man sich voll und ganz anschließen kann. Dazu ist das Thema zu komplex.

Lojzek
22. 07. 2021 18:41
Antworte auf  Samui

Im Umkehrschluss sollten Sie aber auch niemandem, den Schnabel verbieten …

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Lojzek
KarinLindorfer
22. 07. 2021 16:52
Antworte auf  Samui

Nein finde ich nicht. Man sollte es einfach präziser ausdrücken, welche Gruppe von Leuten man meint, z.B. Stimmenfänger und politische Coronagewinnler, Nachplapperer und Mitläufer, Dummköpfe die nicht wissen um was es geht, Leute die sich Sorgen um die Demokratie machen, Leute die sich keine Sorgen um ihre Gesundheit machen und Leichtsinnige, Leute die sich nicht gerne was anschaffen lassen und Freiheitsliebende, Verzweifelte und Verärgerte sowie Wütende, Depressive dies nicht mehr aushalten, Leute die die Meinung der Regierenden nicht teilen (aus verschiedenen Gründen z.B. weil sie sie für unfähig halten) usw. und so fort. Die Gründe die Coronamaßnahmen der Regierung abzulehnen sind so vielfältig wie die Menschen. Wolf ist ein Spitzenjournalist und das war eine echt schwache Leistung von ihm.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von KarinLindorfer
Tony
23. 07. 2021 12:17
Antworte auf  KarinLindorfer

Dass Wolf ein “Spitzenjournalist” sei, halte ich für eine Erzählung. Wenn man mal bei Corona-Thema bleiben will, kann man sich fragen: Was Wolf dazu journalistisch liefert, wem nützt das (Regierung, Pharma, Kontrolle der Menschen) und wem schadet das (Kollateralschäden, Kinder, eingesperrte Senior*innen). An der Antwort, dass seine Arbeit den meisten Menschen im Lande schadet, kann man sehen, dass er kein guter Journalist sein kann. Ausser gut halt im Sinne der Mächtigen. Für die ist er tatsächlich gut.

Grete
22. 07. 2021 21:18
Antworte auf  KarinLindorfer

Das ist sehr treffend gesagt.

NetureiKarta
22. 07. 2021 19:16
Antworte auf  KarinLindorfer

Sehr wertvoller Kommentar, danke! Ich sehe diese Situation wie Sie, halte Wolf für einen außerordentlich guten Journalisten, der sich hier verleiten ließ.

Doch gerade als Journalist sollte er um die Sensibilität von Worten bestens Bescheid wissen und ebenfalls ihre implizierte und tatsächliche Konnotation kennen.

Was soll diese Aussage “ein Leugner ist keiner der leugnet, sondern…”? So wie ein Geschirrspüler spült und ein Motorroller rollt so leugnet ein Leugner. Etwas zu leugnen zeugt von Ignoranz, etwas zu kritisieren hingegen bedarf viel Wissen und Mut.

Hier gibt es nicht nur zwei Gruppen wie es gerne suggeriert wird, es gibt geimpfte Regimekritiker, ungeimpfte Maßnahmenbefürworter und viele andere Menschen die nicht in das Schwarzweißdenken des Regimes passen.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von NetureiKarta
amour
22. 07. 2021 18:20
Antworte auf  KarinLindorfer

Genau so!! Danke!!

WernerB
22. 07. 2021 17:29
Antworte auf  KarinLindorfer

Wolf war immer ein Aktivist, nie ein Journalist (es sei denn, er hat sich in den letzten 10 Jahren, wo ich ihn nicht mehr beobachte, um 180 Grad verändert).

Anonymous
22. 07. 2021 17:07
Antworte auf  KarinLindorfer

Danke. Gut auf den Punkt gebracht.

Samui
22. 07. 2021 17:02
Antworte auf  KarinLindorfer

Naja…. immer können wir 2 auch nicht einer Meinung sein 😉🌷