Dubai manipuliert Wetter, um Stadt abzukühlen

Dubai kämpft derzeit mit Temperaturen von bis zu 50 Grad. Um die Stadt abzukühlen kommen nun Drohnen zum Einsatz, die elektrische Ladungen in Wolken abgeben, damit diese mehr Regen bilden.

Dubai, 22. Juli 2021 | Dubai kämpft mit einer Hitzewelle und lässt es daher einfach regnen – mittels Drohnen. Die Luxus-Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten verwendet diese, um den Niederschlag künstlich zu erhöhen. Bereits seit Anfang der 2000er-Jahre arbeitet man in den Emiraten gemeinsam daran, mehr Regen in die Wüste zu bekommen.

Technologie lässt es regnen

Die Technologie zur Regenerzeugung, die als “Cloud Seeding” bekannt ist, wurde eingesetzt, als die Temperaturen auf über 48 Grad anstiegen, berichtet der “Independent”. Experten erklären, dass die Technologie darauf abzielt, Regen effizienter im Inneren von Wolken zu bilden. Ziel ist, dass mehr Wasser herunterkommt. Flugzeuge werden verwendet, um Chemikalien wie Silberjodid in die Wolken zu schiessen. Dies löse mehr Regen aus.

Die Versuche, die Wolken mit Silberjodid zu impfen, sind schon länger bekannt. Bei der neueren Methode versucht man mit elektrischen Stromstößen die Wassertropfen aufzuladen und zum Verschmelzen zu bringen. In Theorie sollen die Regentropfen dadurch größer und schwerer werden und als Regen auf die Erde fallen.

Aufnahmen, die am Sonntag vom nationalen Zentrum für Meteorologie der Vereinigten Arabischen Emirate geteilt wurden, zeigten die intensiven Schauer, die gar Strassen überschwemmten.

(mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

 

Wir geben die Herausforderung weiter:
25.000 € Spenden in den nächsten 3 Wochen – und wir haben 50.000 €.
Wir können sie gut brauchen: für die einzige Zeitung, die zu 100 Prozent unabhängig ist, von der Regierung, ihren Inseraten und ihrer Macht.

 

 

Bei 25.000,- Spenden bis 15.08

gibt es einen Verdoppler dieser Spenden!

X