Dienstag, Februar 7, 2023
StartNewsEMA-Empfehlung für Moderna-Impfung ab 12 Jahre

EMA-Empfehlung für Moderna-Impfung ab 12 Jahre

Die Europäische Arzneimittelbehörde empfiehlt den Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Damit dürfte der Zulassung nichts mehr im Weg stehen.

Wien/Brüssel, 23. Juli 2021 | Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat grünes Licht für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von Moderna bei Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren gegeben. Der zuständige EMA-Ausschuss empfahl am Freitag eine Erweiterung der Zulassung. Die finale Entscheidung muss nun noch von der Europäischen Kommission gefällt werden. Dies gilt aber als Formsache.

Zweite Zulassung für junge Menschen

 Das Präparat “Spikevax” wäre dann der zweite Corona-Impfstoff, der in der EU auch jungen Menschen verabreicht werden darf. Ende Mai war der Impfstoff von BioNTech/Pfizer auch für Zwölf- bis 17-Jährige zugelassen worden. Grundlage des Antrags des Herstellers Moderna war eine Studie bei 2.500 Jugendlichen in den USA. Danach lag die Wirksamkeit des Präparates nach Angaben des Unternehmens bei 100 Prozent. Außerdem soll das Präparat für Minderjährige ebenso sicher und verträglich sein, wie für Erwachsene.

 

(apa)

 

Titelbild: APA Picturedesk

Mehr zu den Themen

LESEN SIE AUCH

19 Kommentare

19 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Prokrastinator
23. 07. 2021 22:39

Dr Robert Malone, Erfinder der mRNA-Impfung, wurde meiner Erinnerung nach mit Moderna “geimpft”. Mittlerweile gibt er in Interviews zu Protokoll, dass er sich nach heutigem Wissensstand nicht mehr damit behandeln lassen würde, die aufgetauchten Risikofaktoren sind ihm zu hoch.

Die EMA sieht das natürlich anders, die FDA, die er seit Zeiten warnt ebenso. Was weiß der schon……

Gustav Gans
23. 07. 2021 19:23

Ab 12 JahreN! Bitte!

Grete
23. 07. 2021 19:19

Außerdem soll das Präparat für Minderjährige ebenso sicher und verträglich sein, wie für Erwachsene.

Sicher und verträglich. Das Mantra der Arzneimittelbehörde. Selbst wenn es stimmen sollte: Die Sinnhaftigkeit wird gar nicht in Frage gestellt.

Grete
23. 07. 2021 19:39
Antworte auf  Grete

Soll heißen: Die Frage nach der Sinnhaftigkeit wird erst gar nicht gestellt.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Grete
Antiparteiisch
23. 07. 2021 18:43

Irgendwann kommt die für Kinder ab -3.

Buerger2021
23. 07. 2021 21:40
Antworte auf  Antiparteiisch

Der Mückstein träumt vermutlich schon von einer Fötus Impfung!

Antiparteiisch
24. 07. 2021 0:07
Antworte auf  Buerger2021

Thier-Experimente?

Kathreinerle
23. 07. 2021 18:40

Achtet auf die Worte. Es ist keine Empfehlung, sondern eine Notzulassung.

Buerger2021
23. 07. 2021 21:51
Antworte auf  Kathreinerle

Bei einer Notfallzulassung handelt es sich nicht um die Zulassung des Impfstoffes, sondern nur um eine Ausnahme von der Zulassungspflicht in einer bestimmten Notsituation. Es gab aber nie eine Notsituation, in Österreich wurden im Corona Jahr 2020 über 7.001 Spitalsangestellte mangels Patienten in die Kurzarbeit geschickt! Wir wurden von den Verantwortlichen belogen & betrogen, hoffentlich gibt es dafür entsprechende Konsequenzen!

limo
23. 07. 2021 18:12

Vermutlich nehmen die Kritiker zu & daher werden jetzt noch schnell die Kinder gentherapiert, ordentlich abgecasht sowieso…..
Was Bitteschön hat das alles mit unserer Gesundheit zu tun?
Genau nichts!

Da Loisl woas
23. 07. 2021 20:24
Antworte auf  limo

Der grüne Pass ist das eigentliche Ziel, nicht die Spritze. Die nächste Generation wird es im Erwachsenenalter ganz normal finden sich vor jedem Eintritt in ein Geschäft, der U-Bahn oder dem Arbeitsplatz elektronisch zu registrieren. Was auf diesem “Pass” eigentlich noch alles gespeichert werden soll, wurde ja von Anfang an ganz offen angesprochen.

https://www.diepresse.com/5981833/gruner-pass-corona-status-wird-mit-vielen-anderen-daten-verknupft

Der gläserne Mensch wird geboren.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Da Loisl woas
Kathreinerle
23. 07. 2021 18:41
Antworte auf  limo

Kinder könnten locker auf natürliche Weise immun werden. Daher geht es tatsächlich darum nicht.

EmergencyMedicalHologram
23. 07. 2021 17:27

Alle Impfregister weltweit registrieren eine abartige hohe Fallzahl an Nebenwirkungen. Die Dunkelziffer wird wohl noch höher sein. Allein im meinem Bekanntenkreis kenne ich mehrere gesunde Erwachsene die richtig derb und mit Folgeschäden von den Impfungen ausgeknockt wurden. Sowas kannte ich weder von der Grippe- noch einer anderen Impfung der vergangenen Jahre.
Wie groß muss der Druck auf die EMA sein, eine derartig fahrlässige Empfehlung zu veröffentlichen? Noch dazu für eine Zielgruppe, die durch Covid-19 nicht oder nur sehr gering gefährdet wird?

Tony
23. 07. 2021 18:14

In der aktuellsten Hangar7-Disussion sagte ein Landarzt aus NÖ, ein deklarierter Impfbefürworter, er habe in seiner Praxis über fast 40 Jahre keine Impfung erlebt, die so viele Nebenwirkungen hatte.

Antiparteiisch
23. 07. 2021 18:21
Antworte auf  Tony

Hm, aber die Anzahl derer, die eine Covid-Impfung bekommen, ist zurzeit auch extrem hoch. Wie viele Impfungen aller Art und insgesamt verabreicht der Arzt normalerweise? Und ich kann mir gut vorstellen, dass sich viele aus Angst bei der kleinsten Nebenwirkung melden.

Tony
23. 07. 2021 18:57
Antworte auf  Antiparteiisch

Die Erfahrungen dieses Landarztes decken sich mit den Berichten aus den USA. Die US-Bürger*innen sind ziemlich impffreudig, die jährlichen Grippeimpfungen dort erreichen oft Werte zwischen 60 und 70 %. Auch dort berichten Fachärzte von einer ungewöhnlich hohen Zahl ernster Nebenwirkungen. In der Ostschweiz hat eine dipl. Krankenpflegerin meinem Bekannten erzählt, in ihrem Spital lasse sich das Personal nicht impfen, weil sie ständig neue Patienten mit Nebenwirkungen zu sehen bekämen. Ich kann mich nicht erinnern, wann so etwas jemals bei einer anderen Impfung berichtet wurde. Bei der Schweinegrippe damals hat man die Impfungen schon nach viel weniger Zwischenfällen rigoros gestoppt.

Da Loisl woas
23. 07. 2021 17:22

Wenn die vorhandene Zulassung nur erweitert wurde, dann bleibt sie doch eine vorläufige Zulassung.

https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%BCrnberger_Kodex

https://www.jusline.at/gesetz/amg/paragraf/42

Geht sich das rechtlich überhaupt aus? Vielleicht kann hier ein Jurist helfen?

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Da Loisl woas
Tony
23. 07. 2021 17:22

Money makes the world go round, the world go round, the world go round …….

accurate_pineapple
23. 07. 2021 17:14

Liebe zack zack Redaktion
Bitte nicht auch noch von euch Artikel pro Impfung. Ich wünsche mir mehr kritisches durchleuchten. Empfehle mal die Doku auf Servus TV( Mediathek) :
Corona – auf der Suche nach der Warheit!
Sehr empfehlenswert!

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN