Kurz-Aussagen »absurd«

Maurer zum Klimastreit

Der koalitionsinterne Zwist in der Klimadebatte geht weiter. Nachdem Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) “altes Denken und Politik von gestern” attestierte, legte am Montag die grüne Klubchefin Sigrid Maurer im Ö1-Morgenjournal nach. 

Wien, 26. Juli 2021 | Der türkis-grüne Zank in der Klimapolitik nimmt kein Ende. Grünen-Klubobfrau Sigrid Maurer bezeichnete am Montag im Ö1-Morgenjournal die Warnungen von Bundeskanzler Sebastian Kurz vor einem „Klima-Lockdown“ als „absurd“. „Ich verstehe nicht, wovon der Kanzler hier spricht. Niemand fordert solche absurden Dinge“, richtete sich Maurer an den Bundeskanzler.

Nach “Steinzeit”-Sager gingen Koalitionswogen hoch

Dass der Bundeskanzler unbedingt den Bau der Vorarlberger S18 forcieren wolle, sei die „persönliche Meinung des Kanzlers zu einer Straße in Vorarlberg“. Kurz hatte sich für den Bau der Bodensee-Schnellstraße auf die Seite des Vorarlberger Landeschefs Markus Wallner (ÖVP) geschlagen.

Kurz sei zudem nicht der Meinung, “dass unser Weg zurück in die Steinzeit sein sollte”. Von Vizekanzler Werner Kogler hagelte es daraufhin Kritik. Eine Abkehr vom Individualverkehr mit einer Rückkehr in die Steinzeit zu vergleichen sei “altes Denken und Politik von gestern”.

Maurer: “Wirtschaft weiter als die Kammer”

Die Grüne Umweltministerin Leonore Gewessler hatte zuvor allen Straßenprojekten der Asfinag, die noch nicht in Bau sind, bis Herbst im Hinblick auf ihre Klimaverträglichkeit eine Evaluierung verordnet. Die Wirtschaftskammer gab daraufhin ein Gutachten in Auftrag, das zu dem Schluss kam, dass Gewesslers Weisung womöglich rechtswidrig sein könne. Die Umweltministerin hätte der Asfinag keine Weisung erteilen dürfen, wie der “Kurier” berichtete. Gewessler konterte, dass „alle gesetzten Schritte rechtskonform“ gewesen sind. Maurer stärkte der Umweltministerin den Rücken: „Zur Wirtschaftskammer kann ich sagen: Die Wirtschaft selbst ist weiter als die Kammer. Wir wissen, welche Interessen die Wirtschaftskammer vertritt. Leonore Gewessler vertritt die Interessen der Menschen. Wir müssen alles tun, um die Klimakrise und die Auswirkungen der Klimakrise hintan zu halten.”

Die Evaluierung von Gewessler sei sinnvoll, so Maurer: “Es sagt einem doch der Hausverstand, dass Projekte, die vor 20, 30, 40 Jahren geplant wurden, sinnvollerweise nochmals überprüft werden müssen.” Am Ende der Evaluierung werde manches gebaut und manches nicht, so die Grüne Klubobfrau.

1-2-3-Ticket soll noch 2021 kommen

Der nächste Zwist zwischen ÖVP und Grünen in Klimafragen könnte bereits vor der Türe stehen: Die ökosoziale Steuerreform. Maurer beschwichtigte jedoch. Sie sieht mit Verweis auf das Regierungsprogramm die Koalition nicht gefährdet. Gernot Blümel soll laut Maurer bereits eine CO2-Bepreisung zugesagt haben: “Die ökosoziale Steuerreform ist in Ausarbeitung. Gernot Blümel hat auch bereits gesagt, es wird eine CO2-Bepreisung geben. Wir haben so große Herausforderungen vor uns – wir werden uns von irgendwelchen Kommentierungen nicht beirren lassen. Die Menschen erwarten sich von uns keinen Polit-Hick-Hack, sondern dass wir politische Lösungen bringen.” Das 1-2-3-Ticket soll laut Maurer übrigens noch dieses Jahr kommen.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

29 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Sosindwirdoch
27. 07. 2021 8:42

Gewessler versucht ehrliche konsequente Klimapolitik zu entwickeln.
Die ÖVP, v.a. Köstinger und Kurz und die WKO versuchen genau das zu verunmöglichen.
Das sind die Feinde einer lebenswerten Umwelt für die Menschen, die jetzt noch nicht mal wählen dürfen.
Gegner, die sich nicht an Verabredungen und Vereinbarungen und Regeln halten, die auffallen durch ständige Fouls, sind schwer zu besiegen, deshalb wurde die Schiedsrichter Position erfunden.
Wer macht in diesem für Österreichs Zukunft wichtigstem Spiel den/die SchiedsrichterIn?

Nordicman
27. 07. 2021 8:17

Haha!
Da gehts nicht um das Klima, da gehts nur um Macht und Geld.
Den würde Klimaschutz für niemanden ein Geschöft sein es würde nicht mal irgendwem interessieren.
Wohl auch nicht der Stinkefinger zeigenden Person.

Chris2012
26. 07. 2021 19:49

Mittelfinger Blümel Maurer bringt auch keine Stimmen mehr. Da kann sie argumentieren wie sie will, der Zug ist abgefahren wie die Glawischnig.

Prokrastinator
26. 07. 2021 18:38

Klima-Lockdowns eine Verschwörungstheorie?

Dann wissen wir jetzt, dass sie kommen werden……..

ManFromEarth
26. 07. 2021 17:58

… vielleicht wäre es an der Zeit sich mal mit dem Problem zu beschäftigen, dieses Inhaltslose Gedöns von allen, ist nicht geeignet irgendwas zu bewegen.
Hier: https://mfe.webhop.me/umwelt/die-keeling-kurve/ ist mal ein kleiner Teil umrissen.
Es wäre an der Zeit es in die Köpfe der Verantwortlichen zu bekommen.
Nicht nur ein Thema ist da kritisch, es sind hunderte!!

Prokrastinator
26. 07. 2021 18:39
Antworte auf  ManFromEarth

Hätten Sie auch ein Klima-Modell anzubieten, dass bereits die gesamte Realität abbilden kann?…… Das würde die Evidenz doch unbeschreiblich erhöhen.

ManFromEarth
26. 07. 2021 19:27
Antworte auf  Prokrastinator

…. das obige ist kein Modell, das sind real gemessene Daten, mit der Entstehungsgeschichte dazu, es bildet die Vergangenheit bis zur Gegenwart ab, Modelle für die Zukunft werden, unter Anderem, aus diesen Daten Interpoliert.
Wie Sie vielleicht auch bemerkt haben, die Kurve verläuft nicht linear, der Anstiegsvektor steigt permanent.

Chris2012
26. 07. 2021 19:58
Antworte auf  ManFromEarth

Im Sommer sind die Röcke kürzer und es wird mehr Eis konsumiert. Die Korrelation bedeutet aber nicht, dass sie auch kausal ist. Sie könnte zufällig sein oder durch etwas anderes Ausgelöst worden sein. Die Anzahl der Menschen auf der Erde verhält sich auc in etwa wie die Keeling Kurve. Bedeutet das, dass umso mehr CO2 in der Athmosphäre ist umso mehr Menschen gibt es? Wohl kaum aber ein Zusammenhang könnte trotzdem bestehen. Möglicherweise ist Methan und Lachgas aus der Landwirtschaft für den Klimawandel verantwortlich.

ManFromEarth
26. 07. 2021 20:50
Antworte auf  Chris2012

… die Menge des freien CO2 müsste durch eine hohe Populationsdichte zurück gehen, es ist ja viel mehr Kohlenstoff mittelfristig gebunden, jeder Organismus ist sowas wie ein kleiner Baum der Kohlenstoff speichert. Das CO2 welches der Mensch ausatmet ist genau das welches seine Nahrung vorher umgewandelt hat Photosynthese).
Das “nicht Absinken”, bzw. der erhebliche Anstieg ist der Zuführung von fossilem Kohlenstoff geschuldet.

Nordicman
27. 07. 2021 8:19
Antworte auf  ManFromEarth

Quelle?

ManFromEarth
27. 07. 2021 10:50
Antworte auf  Nordicman

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffzyklus mal als kleiner Überblick.
Jedes Lebewesen auf der Erde basiert auf Kohlenstoff, in der Erdgeschichte hat das Verhältnis meist Korreliert.
Viele Lebewesen (Tiere Pflanzen…), weniger CO2 in der Luft, in den Zeiten der “Superkontinente” (Pangäa…) war ein großer Teil Wüste und unbelebt, der CO2 Wert sehr hoch (über 3000PPM).
Abweichungen erzeugten globale Katastrophen wie der Sibirische Trap, auch bei den großen Massensterben stieg der CO2 Wert der Luft stark an.
Im Schnitt lag der aber auf einem Wert den wir 1900 noch hatten…

Infinitron
26. 07. 2021 17:09

Der Reichenwirtschaft (Türkis) solls gut gehen *und* die Klimaziele (Grüne) sollen auch erreicht werden? Nur in dieser schizophrenen Koalition. Wird hier nicht bald eine Politik geboten welche der Menschen Sicherheit bietet und das ganze mit den Klimazielen vereinbart, wird’s bröseln mit unserer Demokratie. Und dann mit der Umwelt und Wirtschaft hinterher.

wolfi
26. 07. 2021 16:56

Sollte Peter Pilz bei der nächsten Wahl antreten dann ist Maurer wieder beim AMS gemeldet….

Nordicman
27. 07. 2021 8:21
Antworte auf  wolfi

Wäre nicht umbedingt falsch.
Weitere Annahme: Sie zieht zum Wögginger? Sie gibt zu, das sie eventuell eh ÖVPlerin ist?
Es gilt wie immer die vielstrapazierte Unschuldsvermutung.

j4711
26. 07. 2021 14:02

Tja, was für eine Überraschung, dass Kurz keine ernsthafte Klimapolitik will – aber nur für Frau Maurer.

gue
26. 07. 2021 13:54

Die Maurer kenn aber den Hausverstand nur aus der B….werbung. Gilt aber eigentlich für alle Politiker, werden alle von Konzernen und Anderen ferngesteuert.

Nordicman
27. 07. 2021 8:22
Antworte auf  gue

Korrekt, das könnte man annehmen.

Suppenkasper
26. 07. 2021 13:51

Solange Flugzeug Treibstoff unversteuert ist und Privatmaschinen steuerfrei bleiben brauchen wir uns wegen des CO2 keine Sorgen machen. Solange sinnlose Fahrten mit dem LKW quer durch Europa nicht verboten werden und endlich alle Langstrecken Transporte auf der Schiene sind brauchen wir uns wegen CO2 keine Sorgen machen. 50% aller Lkw Fahrten könnten wegfallen wenn da ordentlich gewirtschaftet würde und es würde nicht einmal ein Konsument merken. Schiene statt Straße! Baggerteich statt Fernreise! Lokal statt Global! Warum Bezos reicher machen? Schießt ihn auf den Mond!

gue
26. 07. 2021 13:56
Antworte auf  Suppenkasper

Bezos, Gates, Zuckerberg und das ganze Gesindel in den nächsten Vulkan versenken.

Bastelfan
26. 07. 2021 13:47

Unser aller kleiner feigling war zu krank, um die nicht steuerbare v d leyen zu treffen.
Ein bild interview brachte die spontanheilung.

sidonia
26. 07. 2021 13:10

Ja, ja Herr Kurz, man sollte sich VORHER genau anschauen, mit wem man sich ins Bett legt…

Bastelfan
26. 07. 2021 13:47
Antworte auf  sidonia

Liegen sie gern mit basti im gitterbetf?

Unbekannt
26. 07. 2021 12:56

“Niemand fordert solche Dinge ….”, “niemand hat die Absicht eine Mauer….”

hagerhard
26. 07. 2021 12:28

die maurer – von der aufmüpfigen grünen revoluzzerin zur messagecontrollerin und blockiererin.

im umfallen sind die grünen schon besser als es die spö je war.
nie wieder grün.

https://youtu.be/zR7lKsxdI0A

limo
26. 07. 2021 12:05

Wenn die Maurer von Hausverstand spricht, dann wird es eng….

Antiparteiisch
26. 07. 2021 20:08
Antworte auf  limo

Die meint, sie geht jetzt einkaufen beim BILLA.

EmergencyMedicalHologram
26. 07. 2021 11:53

Co2-Bepreisung gilt aber immer nur für Ottonormaldödel. Besonders für die im ländlichen Raum wg. fehlender Alternativen auf das Pendeln der PKW angewiesen sind.

Nordicman
27. 07. 2021 8:35

Tja….Wohl ein Teil des Geschäftsmodells der Regierung?

Unbekannt
26. 07. 2021 12:50

Dafür kommt doch die elektrische Alternative. Hat ja dafür bekanntlich genug Strom und für die Herstellung brauchts auch kein CO2, nirgendwo wird dafür die Umwelt verpestet und weder Sklaven- noch Kinderhände sind beteiligt. Schöne grüne Welt. Aus den Augen, aus dem Sinn.