Britischer Humor:

Johnson hat ein Problem mit Schirmen

Der britische Premierminister sorgte wieder einmal für eine Slapstick-Einlage. Diesmal scheiterte er an seinem Regenschirm – zum wiederholten Male.

 

Wien, 29. Juli 2021 | Da musste sogar der britische Thronfolger Prince Charles schmunzeln. Der britische Premierminister Boris Johnson kämpfte bei der Einweihung eines Polizeidenkmals in Staffordshire mit seinem Regenschirm. Zuerst ließ sich der Schirm nicht aufspannen, nach einem längeren Kampf klappte der Schirm aufgrund des Windes um. Der Prinz von Wales, der seinen Schirm unter Kontrolle hielt, goutierte es mit einem Lächeln.

Im Regen stehen gelassen

Der britische Premierminister scheint generell kein großer Freund von Schirmen zu sein. Nur 24 Stunden bevor er bei der Denkmaleröffnung mit seinem „Umbrella“ kämpfte, scheiterte er bei einem TV-Interview daran, seinen Regenschutz richtig zu halten. Johnson stand triefend nass vor der Kamera.

Im Netz machten sich die Nutzer einen Spaß über den Schirmherren Johnson.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

3 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
BakerStreetHerald
30. 07. 2021 8:24

1. Dies geschah bei einer Gedenkfeier für die Polizei

2. Johnson tut diese Dinge absichtlich, um sich vor der Tatsache zu verbergen, dass er ein böser Psychopath ist, der bisher für über 170.000 Todesfälle durch COVID verantwortlich ist

Geschobelt
29. 07. 2021 22:25

Dear Prime Minister Johnson, this wouldn‘t have happened with original handcrafted British Quality!
An original James Smith & Sons solid stick brolly for gents.
Since 1830 James Smith & Sons ltd have created some of the most elegant and sought after umbrellas and walking sticks.

KarinLindorfer
29. 07. 2021 12:38

Der Mann ist sowieso eine wandelnde Karikatur….