Ludwig: Kein 1-G

Testgültigkeitsdauer wird reduziert

“Die Pandemie ist noch nicht vorbei”: Wiens Bürgermeister Michael Ludwig verkündete am Dienstag bei einer Pressekonferenzen weitere Schritte. Die kolportierte 1-G-Regel kommt nicht – Die Testgültigkeit wird reduziert.

Wien, 24. August 2021 | Wiens Bürgermeister Michael Ludwig verkündete am Dienstag den weiteren Weg in der Corona-Strategie der Hauptstadt. Ludwig betonte das niedrigschwellige Angebot Wiens, wie etwa Impfbusse, Impfboote oder ab morgen auch die Möglichkeit, sich bei Supermärkten zu impfen. Ludwig sprach sich allerdings gegen eine Impfpflicht aus, er sei weiter für “Aufklärung und Information”. Auch der kolportierten 1-G-Regel, also Zutritt nur mit Impfung, erteilte Ludwig “vorerst” eine Absage. Stattdessen werde an der Gültigkeitsdauer der Tests geschraubt.

Testgültigkeitsdauer verkürzt

In Wien werden künftig Coronatests weniger lang als 3-G-Nachweis gültig sein als bisher. Konkret ist ein Antigen-Schnelltest ab September nur mehr 24 statt bisher 48 Stunden verwendbar. Bei PCR-Tests wird die Frist von 72 auf 48 Stunden reduziert. Nur bei Kindern unter zwölf Jahren bleibt bei den PCR-Tests die bisherige Zeitspanne bestehen.

(bf)

 

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

261 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare