MA 35 lädt Menschen zu Staatsbürgerschaftsfeier ein, die gar keine erhalten haben

Hunderte Wienerinnen und Wiener freuten sich zu früh: Die MA 35 lud sie ein, um die Zuerkennung der österreichischen Staatsbürgerschaft zu feiern. Doch die Leute hatten gar keine erhalten.

Wien, 24. August 2021 | Die Wiener Einwanderungsabteilung MA 35 hat versehentlich Hunderte Wienerinnen und Wiener mit Migrationshintergrund zu einem Fest für Neo-Österreicher geladen. In dem Schreiben wurde ihnen auch zum Erhalt der österreichischen Staatsbürgerschaft gratuliert – die die meisten aber gar nicht erhalten und zum Teil auch nicht beantragt hatten, wie der “Kurier” berichtet. Grund war ein EDV-Fehler.

Der versehentliche Versand an einige hundert Personen sei “auf einen fehlerhaften Abzug aus der Datenbank zurückzuführen”, wurde eine Stellungnahme der Abteilung in dem Bericht zitiert. Das EDV-System stehe kurz vor der Ablösung, mit den Betroffenen sei man bereits in Kontakt getreten.

Seit längerem in der Kritik

Die MA 35 steht seit längerer Zeit in der Kritik, vor allem lange Verfahrensdauern wurden immer wieder bemängelt. Der zuständige Stadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) hat im Frühjahr eine Reform der Abteilung angekündigt – und vor allem mehr Personal. Neue Mitarbeiter und einer telefonische Servicestelle wurden in Aussicht gestellt.

Die Abteilung bewältigt demnach rund 150.000 Verfahren pro Jahr, die mit einer Million Kundenkontakten einhergehen. Da während der Pandemie dieser Kontakt oft telefonisch oder via E-Mail erfolgen musste, hätten sich die Abläufe verzögert, wurde betont. Auch das Aufgabenspektrum sei gewachsen, führte man im Rathaus ins Treffen. So müssen auch die Brexit-Verfahren für in Österreich lebende britische Staatsbürger abgewickelt werden. Auch die Anträge auf Staatsbürgerschaft für Angehörige von NS-Opfern werden von der MA 35 abgewickelt.

Die Kritik war zuletzt aber wieder aufgeflammt. Berichte, wonach das Telefon bei externen Anrufen nicht mehr abgehoben werde, sorgten hier etwa für Aufsehen.

(bf/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

APA
APA

Kommentare sind Geschlossen.

5 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Not_amused
25. 08. 2021 7:46

Herr Hanger übernehmen Sie. Hier schlummert ungehobenes Potential für ihr nächstes Projekt.

Uncoolsvermutung
25. 08. 2021 2:41

MA3512

Huabngast
24. 08. 2021 21:42

Oberpeinlich!

Pflichtfeld
24. 08. 2021 20:38

Die MA35 ist die Strafkolonie aller Wiener Magistratsabteilungen.

Nur für den Fall, dass jemand wissen wollte, warum dort Personen mit der “Qualifikation”
Inkompetenz, Faulheit und Bösartigkeit überproportional häufig anzutreffen sind.

Bastelfan
24. 08. 2021 16:50

Wenns nicht traurig wär, könnte man es als kabarett bezeichnen.