Widerruf Benko

Erdmännchen-Baby verzückt Tiergarten Schönbrunn

Die Erdmännchen in Schönbrunn haben Nachwuchs bekommen. Das Geschlecht des einen Monat alten Jungtieres ist noch unbekannt. Außerdem ist es Einzelkind, was ungewöhnlich sei.

Wien, 26. August 2021 | Die Erdmännchen-Familie im Tiergarten Schönbrunn ist um ein Mitglied größer: Gruppenchefin Zuzu hat zum dritten Mal Nachwuchs bekommen und ein Jungtier geboren. Das inzwischen ein Monat alte Baby sei inzwischen groß genug, um auf Erkundungstour zu gehen und die siebenköpfige Gruppen auf ihren Streifzügen durch das Revier zu begleiten, hieß es in einer Aussendung.

Bilder: Daniel Zupanc

Jungtier ist Einzelkind – “Ungewöhnlich”

Das Jungtier, dessen Geschlecht noch nicht bekannt ist, wurde in den ersten Wochen gesäugt. Mittlerweile frisst es schon Insekten. Bekannt sind Erdmännchen dafür, dass sie aufrecht auf ihren Hinterbeinen stehen, um nach Greifvögeln und anderen Gefahren Ausschau zu halten. “Sogar das Kleine kann das mit seinen vier Wochen schon wie ein Großer”, hieß es.

Dass dieses Mal nur ein Jungtier geboren wurde, sei durchaus ungewöhnlich, denn in der Regel zählt ein Wurf zwei bis vier Jungtiere, wurde erklärt. Für das Kleine hat das Einzelkind-Dasein aber durchaus Vorteile: “Das Jungtier ist richtig rund”, denn schließlich bekomme es die ganze Milch und die volle Aufmerksamkeit.

(apa)

Titelbild: Daniel Zupanc

Lesen Sie auch

7 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Pflichtfeld
28. 08. 2021 4:32
Kathreinerle
27. 08. 2021 17:03

Danke, in den Zoo darf ich als Gesunde ja nicht mehr gehen.

nikita
26. 08. 2021 20:44

Zum Glück gibt’s in unserem Land auch noch Erbauendes und Erfreuliches.
Tiere sind die besseren Menschen.

mosmueller
26. 08. 2021 16:21

Baby verzückt Tiergarten?
Schlitter ZackZack in den Regenbogen; solches Geschwätz hat mit Berichten nichts mehr am Hut!

KarinLindorfer
26. 08. 2021 17:46
Antworte auf  mosmueller

Das ist der tägliche Tierartikel. Damit wir nicht alle hoffnungslos depressiv werden angesichts der Korruption und Steuergeldverschwendung in unserem Land. Als positiver Lichtblick sozusagen. Ist doch sehr nett finde ich zumindest.

Bastelfan
26. 08. 2021 14:10

So süß!

Huabngast
26. 08. 2021 14:01

Nicht einmal diese an sich herzige Geschichte vermag mich zu trösten angesichts der schlimmen politischen Verhältnisse in Österreich.