»Kurz. Ein Regime.«

Buchpräsentation Peter Pilz mit Julya Rabinowich

Macht Kurz aus Österreich einen Führerstaat? Am Dienstag, den 07. September 2021, um 20 Uhr präsentiert Peter Pilz gemeinsam mit Julya Rabinowich seinen neuen Bestseller “Kurz. Ein Regime” im Stadtkino Wien.

Wien, 02. September 2021 | Peter Pilz legt in seinem neuen Buch (Bestseller in Kategorie Sachbuch sowie Österreich Politik) eine detaillierte Beschreibung der aktuellen österreichischen Politik vor. Geheimdienste, Polizei, Justiz, Medien, Parlament und öffentliche Wirtschaft – das sind die Stationen der drohenden “Gleichschaltung Österreichs”. Wird Sebastian Kurz der österreichische Orbán? Und: Wird Österreich Deutschland anstecken?

Am Dienstag, den 07. September 2021 geht Peter Pilz im Gespräch Julya Rabinowich im Stadtkino auf diese Fragen ein und stellt sein neues Buch vor. Dieses ist derzeit vergriffen – auf der Präsentation gibt es die Möglichkeit, noch eines zu ergattern. Ebenfalls wird Peter Pilz im Anschluss bereits gekaufte oder erst erworbene Bücher signieren.

_______

Peter Pilz, geboren im obersteirischen Kapfenberg, studierte Volkswirtschaft an der Uni Wien und lebt mit seiner Frau Gudrun in Wien. Er war 25 Jahre Abgeordneter im österreichischen Nationalrat und acht Jahre Gemeinderat in Wien. Von „Lucona“ und „Noricum“ bis „BVT“ und „Eurofighter“ versuchte er, aus den Untersuchungsausschüssen des Parlaments scharfe Instrumente der Kontrolle von Regierung und Verwaltung zu machen.

Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen anderer Parteien setzte er durch, dass der Untersuchungsausschuss Minderheitsrecht wurde und von der Opposition ohne Zustimmung einer Regierungspartei eingesetzt werden kann.

Heute ist Peter Pilz Herausgeber der regierungsunabhängigen Online-Tageszeitung ZackZack.

‘Kurz. Ein Regime’ von Peter Pilz

Julya Rabinowich im Gespräch mit Peter Pilz

Veranstaltungsort: Stadtkino im Künstlerhaus
Akademiestr. 13, 1010 Wien, Austria
Dienstag, 07. September 2021

Beginn: 20:00 Uhr
Tickets sind hier zu kaufen

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

13 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
der Beobachter
3. 09. 2021 2:34

Das Problem ist, daß immer weniger Menschen Bücher lesen-nicht zuletzt durch die rasante technologische Entwicklung.
Alle vorangegangenen Skandale der 2.Republik, sind gegen das von Schüssel begonnene und von Kurz perfektionierte schwarze-familiäre-Unterwanderunssystem ein Kindergeburtstag.
Bis auf Wien ist Österreich mittlerweile in der Hand der Familie-eine solche Machtkumulation ist in der bisherigen Geschichte der Republik einmalig.

Nun kurz etwas anderes: Mittlerweile sollte den kritischen Bloggern doch schon aufgefallen sein, daß LeoBrux offensichtlich ein kleiner türkiser Parteisoldat ist. Seine Blogs sind verräterisch, entlarvend und provozierend. Er hat offensichtlich die Aufgabe, Sand in die Augen von ehrlich betroffenen und kommunizierenden Menschen zu streuen.
Das war,s auch schon zu diesem kleinen Propagandisten, jede weitere Befassung mit diesem Spam wäre reine Zeitverschwendung.

Gebrot
2. 09. 2021 19:51

Geiles Buch, Herr Pilz ich gratuliere ihnen👍 BMI Bedienstete wie ich kennen alle ihre Kommentare 👍

LeoBrux
2. 09. 2021 13:15

“Rezension”:
1. Vor allem Konservative sollten es lesen – und ernst nehmen.
2. Das Buch ist Anklage – also einseitig. Es bringt nichts zur Verteidigung der türkisen Politik. Man muss sich die ??? dazu denken. Warum kommt kein seriöses Buch heraus, diese Aufgabe zu übernehmen? Weil Regime-Politik am besten “hintenherum” und unterschwellig funktioniert – also ohne selbstkritische Analyse und offene Debatte?
3. Das Buch bringt zu viel und zu wenig. Zu viel: Die Details haben mich erschlagen. Zu wenig: Ich hätte an vielen Stellen breitere, tiefere Erläuterungen gebraucht, um richtig durchzublicken.
4. Was tun? – Das Buch enthält keine Strategie. Jedenfalls nicht explizit. Implizit? Der Ankläger hält sich bedeckt, der Leser ist gefordert.

Resümee:
I. Verlass dich nie auf den Ankläger, solange du nicht einen ebenso eloquenten und fähigen Verteidiger gehört hast!
II. Trotzdem: Lesen! Studieren!
III. Noch ein Exemplar kaufen und es einem lesewilligen Konservativen schenken.

plot_in
2. 09. 2021 19:56
Antworte auf  LeoBrux

@3. Ich habe beim Lesen eigentlich gedacht, dass auch für Deutsche, die nicht so viel im Detail wissen können, genug Material da ist, um das “System Kurz” verstehen zu können. Da würde ich gerne wissen, wo es Erläuterungen braucht.

@2. Ich habs fast wie einen Roman gelesen. “Das Fest des Ziegenbocks”. Die Anklage hab ich weniger herausgelesen, sie ist aber ob der Thematik implizit da.

Dass das Buch nicht seriös ist, stimmt nicht. Es ist alles dokumentiert, ich fand keine Behauptungen (ohne Belege oder Begründungen).

LeoBrux
3. 09. 2021 0:30
Antworte auf  plot_in

“Warum kommt kein seriöses Buch heraus, das … ” das Buch von Pilz widerlegt?
DAS war meine Frage. (Da haben Sie was missverstanden.)

Ich lese allerdings kritisch. D. h. ich frage mich bei allen diesen türkisen Geschichten, was würde ein Verteidiger der Türkisen vorbringen können. Fragen Sie sich das nicht, plot_in?

Das Buch IST ganz offensichtlich die – wie mir scheint: wohlfundierte, also seriöse – Attacke eines Anklägers gegen die türkisen Machenschaften.

Aber nun käme die Verteidigung dran, oder?
Ich hab schon einen Hinweis geliefert, warum es keine Verteidigung via Medien gibt. Man müsste die Anklagen ernst nehmen, grad auch in ihrem Zusammenhang … Besser, man ignoriert sie, deckt sie zu.

Trotzdem – ich besteh drauf: Ein Richter (also ich) hört sich niemals nur die Anklage an, sondern ist neugierig auf die Verteidigung. Auch dann, wenn sie ausbleibt. Dann muss ich es mir eben selber überlegen. Was im vorliegenden Fall schwierig ist, weil es mir an Wissen fehlt.

Wenn man immer einfach alles glaubt und eher mit heißem Gefühl als mit klarem Kopf liest, geht man bestätigt und zufrieden von Fall zu Fall, von Geschichte zu Geschichte.
So läuft das bei mir aber nicht. Zum Beispiel meldet sich bei mir die Frage, warum die Justiz sich den einen oder anderen der geschilderten Fälle nicht zum Anlass genommen hat, Anklage zu erstatten. Da wär zum Beispiel auch eine juristische Klärung nötig. Im übrigen liegen ja MIR nur die wenigsten Dokumente vor, auf die sich Pilz bezieht.

LeoBrux
3. 09. 2021 0:37
Antworte auf  LeoBrux

Ergänzung:

Ich hab ja nix dagegen, dass Peter Pilz den Ankläger macht. Diese Rolle ist nötig, und er spielt sie in dem Buch (und bei ZackZack) so gut, dass ich diese Anklagen aufmerksam und mit Sorge verfolge.

Nur – bitte – wo bleibt die Verteidigung?
Ich würde an der Stelle von Peter Pilz bzw. ZackZack schauen, ob ich einen Türkis-Vertreter finden kann, der immer wieder dagegen hält. Vielleicht gibt es auch Außenstehende, Neutrale, die bereit wären, das Contra oder die kritische Nachfrage zu übernehmen.

Im Forum gibt es leider niemand, der das macht. Ich ja auch nur sehr gelegentlich, weil es mir an Kompetenz fehlt.

Mich macht Einseitigkeit grundsätzlich misstrauisch. Und besonders misstrauisch machen mich diejenigen, die die Einseitigkeit nicht stört, die Einseitigkeit vielleicht sogar fordern.

Samui
2. 09. 2021 15:59
Antworte auf  LeoBrux

Punkt 3 beim Resümee.👍

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Samui
KarinLindorfer
2. 09. 2021 15:38
Antworte auf  LeoBrux

Oder der örtlichen Bücherei spenden wenn man es gelesen hat.

bmtwins
2. 09. 2021 15:59
Antworte auf  KarinLindorfer

ist es so miserabel?

Samui
2. 09. 2021 16:00
Antworte auf  bmtwins

Ich fand es sehr gut……

bmtwins
2. 09. 2021 16:03
Antworte auf  Samui

bei punkt 3 würde ich auch gleich das buch von mitterlehner dazulegen

bmtwins
2. 09. 2021 16:03
Antworte auf  bmtwins

und auch gleich “inside türkis”

Samui
2. 09. 2021 17:28
Antworte auf  bmtwins

Quasi unter Zwang zu lesen😉