Sobotka fordert »Respekt« vor Diktaturen

In einem Interview mit der Tiroler Tageszeitung wirbt Nationalratspräsident Sobotka um Verständnis für Diktaturen.

Wien, 06. September 2021 | Die Konferenz der “Interparlamentarischen Union” (IPU) findet diese Woche in Wien statt. Parlamentarier aus 115 Ländern sind zu Gast. Nicht dabei etwa die USA, dafür aber China und Indien.

Österreichs Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka hat kein Problem damit, mit Abgeordneten, die Diktaturen unterstützen, über Parlamentarismus zu sprechen, wie er in einem Interview mit der “Tiroler Tageszeitung” erklärt. Er fordert “Respekt” gegenüber Diktaturen. Die “westliche Überlegenheit” ginge Sobotka “gegen den Strich.” Den “Export unseres politischen Modells” sehe er nicht als seine Aufgabe. Sobotka stellt fest, dass auch europäische Parlamente in der Vergangenheit “nicht immer demokratisch” gewesen seien, sondern dazu dienten, “die Wünsche des Monarchen” abzusegnen.

“Russland immer sehr zuvorkommend”

Der Parlamentspräsident verwies darauf, dass etwa China jede Einmischung in seine inneren Angelegenheiten ablehne. Das sei auch in Ordnung, findet Sobotka: “Wir dürfen nicht davon ausgehen, dass alles so sein muss wie in Europa.” In der Vergangenheit hatte Sobotka Russland in Schutz genommen, als Vorwürfe laut würden, das Putin-Regime würde versuchen, Wahlen im Westen zu manipulieren. Sobotka – damals Innenminister – erklärte, er gehe davon aus, dass es “von russischer Seite keine wie immer geartete Absicht” gebe, auf Österreich Einfluss zu nehmen.

Sobotka lobte stattdessen im ORF-Radio die besondere Beziehung zum Kreml: Österreich habe “eine andere Bedeutung” für Russland. “Wir sind so quasi Schnittstelle, wir sind durchaus auch eine Drehscheibe und Russland hat uns immer sehr, sehr zuvorkommend behandelt.”

“Am Rand des demokratischen Modells”

Bundeskanzler Sebastian Kurz hatte in der jüngeren Vergangenheit wiederholt auf Lockerungen von Sanktionen gegen Russland wegen des Ukraine-Kriegs gedrängt. Der Kreml-nahe ukrainsiche Oligarch Dmytro Firtasch hält sich seit Jahren in Wien auf. Sein Auslieferungsverfahren an die USA zieht sich ungewöhnlich lange hin. Firtasch lebt in der Wiener Villa von ÖVP-Großspender Alexander Schütz. Die Ukraine setzte den Oligarchen auf eine Sanktionsliste. Er soll illegale Rüstungsgeschäfte mit Russland betrieben haben. Firtasch bestreitet alle Vorwürfe. ZackZack deckte auf, dass Kurz Firtaschs Privatjet für eine Staatsreise nutzte.

Nicht nur Sobotka, sondern auch andere Personen zeigten in der Vergangenheit Verständnis für autoritäre Politik: Im Zuge der Corona-Epidemie kündigte Antonella Mei-Pochtler, die Leiterin des Think-Tanks im Kanzleramt an, wir müssten uns an Maßnahmen “am Rand des demokratischen Modells” gewöhnen.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

138 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Grete
6. 09. 2021 19:46

In Zeiten, wo ZZ am liebsten eine Corona-Maßnahmen-Diktatur einführen möchte, ist es wahrlich lachhaft, sich so über Russland und China aufzuregen. Aber ich vergaß: Sobotka gehört der türkisen Partei an, daher ist alles, was er sagt, ganz schrecklich.

Nicht zu vergessen, dass der Westen – vor allem die USA, dann noch GB, Frankreich und Deutschland – überall gerne die Demokratie einführen möchte. Deshalb die humanen, der Demokratie verpflichtenden, nur leider völkerrechtswidrigen und viel Leid bringenden Kriege gegen Jugoslawien, Libyen, Irak, Syrien, Afghanistan.

Im Irak sind wegen Sanktionen eine halbe Million Kinder gestorben. Sie starben sicherlich gerne, ging es doch um die Einführung der Demokratie und Menschenrechte. Madeleine Albright hat das jedenfalls für angemessen gehalten.

Es lebe die Doppelmoral!

Koyaanisqatsi
7. 09. 2021 5:47
Antworte auf  Grete

Wer hat nach WW2 Krieg gegen Jugoslawien geführt?

jesuisMinderheit
6. 09. 2021 21:52
Antworte auf  Grete

Toller Kommentar 👍

LeoBrux
6. 09. 2021 20:00
Antworte auf  Grete

Also, die Steuerdiktatur haben wir schon überall, in Österreich, in Deutschland, etc.
Dazu kommt die Verkehrsregel-Diktatur – überall.
Und die Diktatur via Schulpflicht. Da werden die Kinder den Eltern brutal weggenommen und stundenlang eingesperrt und mit Stoff drangsaliert, auf den die Eltern keinerlei Einfluss haben.

Diktatur, wohin man schaut!

Lassen Sie sich impfen, Frau Grete!
Es ist ganz leicht, es ist ungefährlich – und Sie tun damit Ihre gesellschaftliche Pflicht, tragen mit dazu bei, dass man vielleicht bald wieder einen normalen Alltag haben kann. Die Übersechzigjährigen haben ihre Pflicht im großen und ganzen schon getan (in Deutschland jedenfalls sind 86% von ihnen schon geimpft, also fast alle, bei denen die Ärzte die Impfung empfehlen). Wenn jetzt die 18-60jährigen auch noch um die 90% schaffen würden, würde das eventuell schon reichen.
Seien Sie so nett, tun Sie es für Österreich!

Herwig
6. 09. 2021 19:45

Ich habe Herrn Sobotka schon mehrfach persönlich geschrieben und ihm zum einen meinen Unmut über seine Haltung gegenüber der österreichischen Demokratie und zum anderen zu seiner Position und Funktion nebst Haltung in der ÖVP kundgetan. Für mich ist dieser Mensch völlig untragbar und seine jüngsten Wortspenden zum Thema Diktatur ist ja an Peinlichkeit nicht mehr zu übertreffen. Ich wünsche mir ein Persönlichkeitswahlrecht in Österreich – damit solche “Steigbügelhalter” der Machtverliebten nicht in solche Positionen kommen. Herr Sobotka – an Sie (wieder einmal) ein ” Pfui ” !!!

LeoBrux
6. 09. 2021 20:05
Antworte auf  Herwig

Ich nehme an, sowohl für die türkisen als für die blaubraunen Wähler ist Sobotka sehr wählbar.
So ist das nun mal in einer Demokratie. Die ÖVPler müssen auch den für sie völlig unwählbaren Ludwig in Wien akzeptieren.

Sobotka sagt außerdem nicht, dass man das russische System in Österreich einführen soll. Er sagt nur, man könne und solle damit leben, dass die Russen das halt bei sich so putinistisch oligarchisch einrichten. Solange der österreichische Botschafter dort nicht genowitschokt wird und die Russen keine Afghanen in Wien einfliegen, ist doch alles nicht so schlimm.

Ich vermute, es gibt nicht sehr viele Österreicher, die Sobotkas “Wortspenden” für “an Peinlichkeit nicht mehr zu übertreffen” finden. Man schätzt bei euch generell die Freundschaft mit Russland. oder?

Strongsafety
6. 09. 2021 19:25

Allmachtsphantasien eines vor die Tür geschixxenen.

Alpenfex
6. 09. 2021 19:19

Er sagt die Wahrheit. Türkisch-Grün ist ja auch auf dem Weg zur Diktatur.

LeoBrux
6. 09. 2021 19:43
Antworte auf  Alpenfex

Der Weg zur Diktatur ist allerdings noch weit.
Den könnte Kurz nur mit Kickl zusammen gehen, nicht zusammen mit SPÖ, Grünen oder Neos.

Was hindert die Österreicher daran, bei der nächsten Wahl SPÖ+Grüne+Neos zu wählen?
Vermutlich die Xenophobie einer großen Mehrheit der Österreicher.

Darin liegt die Gefahr.
Die Österreicher selber sind die Treiber in Richtung “illiberale Demokratie” (à la Orban).

Buerger2021
6. 09. 2021 21:30
Antworte auf  LeoBrux

Gefährlicher wäre für Österreich vermutlich Rotlilagrün!

Bastelfan
7. 09. 2021 10:39
Antworte auf  Buerger2021

Und die erde ist eine scheibe und steht auf 3 beinen

criticalmind
6. 09. 2021 19:14

Bei dieser Äusserung sollte jeder kritische Mensch die Zeitgeschichte der ÖVP nachlesen.

nikita
6. 09. 2021 19:38
Antworte auf  criticalmind

👍

LeoBrux
6. 09. 2021 19:10

Es geht um die türkise Annäherung an Orbans Projekt der “illiberalen Demokratie”.
Österreich ist nicht Ungarn – die Österreicher sind die liberale Demokratie gewöhnt, die meisten wissen, dass sie mit ihr nicht schlecht gefahren sind.

Der Übergang zur “illiberalen Demokratie” muss also schön langsam und unmerklich passieren. Dazu gehört u. a. das großzügige Verständnis für den radikalsten Vertreter der Pseudo-Demokratie in Europa: Putin: Respekt vor Nowitschok! Respekt vor der Kleptokratie! Respekt vor der vampiristischen Oligarchen-Wirtschaft! Gewaltenteilung – nicht so wichtig!

Solange die ÖVP gezwungen ist, mit einer der drei demokratischen Parteien Österreichs zu koalieren, wird Österreich die Schwelle zur “illiberalen Demokratie” nicht überschreiten. Dieser Schritt wird erst dann kommen, wenn der Kurz mit dem Kickl …

Im Moment kann der Kurz noch nicht mit dem Kickl, weil der irre Pandemiepolitik betreibt und weil er für die Türkisen die Latte zu hoch legt.

criticalmind
6. 09. 2021 19:15
Antworte auf  LeoBrux

Kurz und Kickl wirds nie geben.

LeoBrux
6. 09. 2021 19:47
Antworte auf  criticalmind

Im Moment nicht.
Aber der Moment ist kurz – und nie ist lang.

Wenn Sie dieses NIE behaupten, müssten Sie es auch begründen. Und das bitte nicht mit dem Hinweis auf die momentane Situation, in der es tatsächlich nicht so leicht ginge. (Obgleich es auch kurzfristig nicht unmöglich wäre.)

Aber vermutlich meinen Sie Ihr “nie” gar nicht ernst. Es drückt nur eine Hoffnung aus.

Ich hab schon gelernt:
Wenn ein Deutscher sagt (und meint): “Hoffentlich scheint morgen die Sonne”
dann sagt ein Österreicher, obwohl er dasselbe meint:
“Morgen scheint die Sonne!!”
Intercultural differences!

nikita
6. 09. 2021 18:55

Wo ist der Artikel “Fehlstart für digitale Schule” hingekommen?

Samui
6. 09. 2021 23:31
Antworte auf  nikita

Unfassmann wurde entfernt…

Oarscherkoarl
6. 09. 2021 18:51

Haben die türkisen eine Challenge laufen?
Wer ist der größere Volltrottel?
Gibt´s ja ned.

Bastelfan
6. 09. 2021 20:13
Antworte auf  Oarscherkoarl

Ich glaub, da gibts etliche anwärter.

nikita
6. 09. 2021 18:53
Antworte auf  Oarscherkoarl

Nennt man Altersschwachsinn🙈

LeoBrux
6. 09. 2021 19:12
Antworte auf  nikita

Wie so oft: Sie unterschätzen Ihren Gegner.
Sobotka macht seine Sache sehr klug:
https://zackzack.at/2021/09/06/sobotka-fordert-respekt-vor-diktaturen/#comment-100914

Schwachsinnig und Volltrottel sind eher die, die nicht merken, was für ein Spiel gespielt wird. Die so tun, als ob die Türkisen kein Projekt hätten und überhaupt bloß Deppen sind.

nikita
6. 09. 2021 19:27
Antworte auf  LeoBrux

Sobotka macht seine Sache sehr klug: das wiss` ma eh, dass er odraht is.
Ich unterschätze gar nichts, und schon gar nicht den Soberl, den kenn ich persönlich. Sobotka ist hinterfotzig und gfeanzt
Ich geh aber auch nicht in den Keller lachen und ich nehm nicht jedes Wort, das jemand schreibt, tot ernst.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von nikita
LeoBrux
6. 09. 2021 19:51
Antworte auf  nikita

In einer politischen Diskussion nehm ich jedes Wort ernst.
Ich gehe auch davon aus, dass Sie, nikita, ernst genommen werden wollen.

Oder täusche ich mich da?

Sollte ich einem “Hitler” begegnen, werd ich nicht schreiben: “Ach, der schreit ja bloß! Der reißt bloß mal sein Maul auf! Ist alles bloß Wind! Viel Gebrüll – und nix dahinter! Bellende Hunde beißen nicht!”

Ich nehm die Politiker todernst. Vor allem diejenigen, die das System zu verändern versuchen. Und das versuchen sie doch, die Türkisen – oder etwa nicht?

criticalmind
6. 09. 2021 19:15
Antworte auf  LeoBrux

Scheint alles in der “Schublade” zu liegen.

calculus
6. 09. 2021 18:19

“Maßnahmen “am Rand des demokratischen Modells” für Österreichs Volk wohl nichts Neues; hütet euch vor einem Ständestaat. Die türkise Familie nimmt den KURZen Weg!

Bastelfan
6. 09. 2021 20:13
Antworte auf  calculus

Und drum gehören sie abgesägt.

LeoBrux
6. 09. 2021 20:20
Antworte auf  Bastelfan

Ein Tipp, Bastelfan:
Aba Kadabra Simsalabim!
Sesam öffne dich!
Man braucht nur das richtige Wort zu finden und im ZackZack-Forum hinzuschreiben – und schon sind sie weg, die Bösen!

Sie kommen mir vor wie ein Priester, der seinem christlichen Zögling sagt: “Du musst das Gute nur wollen! Dann hat das Böse keine Chance mehr!”
Und am Sonntag ruft er das von der Predigtkanzel herunter: “Ihr müsst das Gute nur wollen! Dann hat das Böse keine Chance mehr!”

Magische Beschwörung nennt man das.
Ist das Ihre Strategie?

LeoBrux
6. 09. 2021 19:13
Antworte auf  calculus

Es geht nicht wie früher mal um den Ständestaat, sondern den Abbau der Gewaltenteilung; um die Machtkonzentration bei der Exekutive.

nikita
6. 09. 2021 18:13

Wo ist der Soberl im Urlaub gewesen, war es da zu heiss, oder ist das wieder ein Testballon?

LeoBrux
6. 09. 2021 19:16
Antworte auf  nikita

https://zackzack.at/2021/09/06/sobotka-fordert-respekt-vor-diktaturen/#comment-100914

Ich finde, der Sobotka macht das klug. Steter Tropfen höhlt den Stein. Russland hat zwar keine Gewaltenteilung – aber das ist doch gar nicht so schlimm … Das Land ist zwar korrupt bis über den Hals, aber was geht uns das an? Putin fördert in Europa die Rechtspopulisten und EU-Feinde – na ja, das ist uns Türkisen nicht unbedingt unangenehm …

nikita
6. 09. 2021 19:37
Antworte auf  LeoBrux

na ja, das ist uns Türkisen nicht unbedingt unangenehm … heut sind Sie ja mal witzig

Samui
6. 09. 2021 18:33
Antworte auf  nikita

War mit Wohnmobil unterwegs… wer will den in einem Hotel?😉

nikita
6. 09. 2021 18:51
Antworte auf  Samui

Aja, hat der nicht einen Plattfuss gehabt?

Samui
6. 09. 2021 19:57
Antworte auf  nikita

👍

KarinLindorfer
6. 09. 2021 18:04

Ich würde ja gerne einmal seine Definition von “Demokratiezersetzung” hören.

LeoBrux
6. 09. 2021 19:26
Antworte auf  KarinLindorfer

Ich versuch es mal:
Sobotka spricht: “Frau Lindorfer, Demokratiezersetzung können Sie in Österreich leicht beobachten. Schauen Sie sich an, wie hier ein Organ der Justiz eine politische Kampagne fährt gegen die Regierung. Wie hier eine notorisch ideologische Staatsanwaltschafts-Truppe meint, Politik gegen die Regierung machen zu können. Justiz ist kein Organ der Opposition! Nicht in einer Demokratie! Das müsste man auch der Justizministerin noch deutlicher klar machen. Aber ok, der Koalitionsvertrag erlaubt es uns nicht, wir müssen in dieser Hinsicht auf Kritik an der Ministerin verzichten, obwohl sie ja als Weisungsbefugte eigentlich verantwortlich ist für diesen die Demokratie Österreichs brutal unterminierenden WKStA-Feldzug gegen die Regierung. Aber wir sind sauber und stark – nachweisen können uns unsere Feinde in der Justiz nichts.”

(Hiermit bewerbe ich mich bei den Türkisen als Mitarbeiter in deren Propaganda-Abteilung! Ich könnte, wenn es gewünscht wird, noch nachlegen.)

Luftblaserl
6. 09. 2021 18:31
Antworte auf  KarinLindorfer

Demokratiezersetzung für den Sabberl?
Sozialdemokratische Bundeskanzler*innen z.B. … sehr, sehr gefährlich 😉

Geschobelt
6. 09. 2021 18:08
Antworte auf  KarinLindorfer

Das ist die gelebte Politik dieser Regierung. Demokratiezersetzung ist wohl der treffendste Begriff.
( Sobotka würde da natürlich die üblichen Schuldigen, unisono mit Nehammer, aufzählen )

Bastelfan
6. 09. 2021 17:59

Dr lüssel ist auch wieder auferstanden und verkündet, dass wir seine werte verteidigen müssen.

Kanton
6. 09. 2021 17:51

Wie lange müssen wir diesen Menschen noch ertragen?

LeoBrux
6. 09. 2021 19:30
Antworte auf  Kanton

Ihr ganzes gemeinsames Leben lang.

Als Österreicher werden Sie es schon schaffen, Ihre Landsleute Ihr ganzes Leben lang zu ertragen, Kanton. Ich persönlich – als euch gelegentlich besuchender Münchner – finde es nicht zu viel verlangt.

Liebe deinen Nächsten!
Liebe deine Feinde!

Säkularisieren wir diese Aufforderungen der Evangelien und sagen wir zeitgemäß:
Respektiere deinen Nächsten!
Respektiere deine Feinde!

Bastelfan
6. 09. 2021 17:53
Antworte auf  Kanton

Solange die dümmsten von uns ihn noch wählen.

Luftblaserl
6. 09. 2021 18:31
Antworte auf  Bastelfan

… und die Grünen am Bandl picken!

Samui
6. 09. 2021 17:55
Antworte auf  Bastelfan

👍👍👍

Kurt Knurrt
6. 09. 2021 17:49

Geländewitz vom Sobotka, alle helfen suchen! :-))

Bastelfan
6. 09. 2021 17:49

Schnappt er jetzt völlig über?
Andererseits, ist die vp in nö so allmächtig wie sonst nur in diktaturen? Gibt es im gehobenen landesdienst leute, die nicht der herrschenden partei angehören?
Und btw, soberl ist ein sohn der nö vp pools.

Luftblaserl
6. 09. 2021 18:32
Antworte auf  Bastelfan

Ist er nicht der Opa vom Enkel vom …

Bastelfan
6. 09. 2021 20:16
Antworte auf  Luftblaserl

Ist da nicht wer auch zwischenzeitlich in die klapsmühle gekommen? So lautet die blaugelbe fama.

nikita
6. 09. 2021 17:35

Soberl fordert RESPEKT!
Was hat er für eine Krankheit, oder ist es Realitätsverlust?

Luftblaserl
6. 09. 2021 18:33
Antworte auf  nikita

Beides?!

Bastelfan
6. 09. 2021 17:50
Antworte auf  nikita

Eine unbekannte form von covid langzeitfolge?

Luftblaserl
6. 09. 2021 18:33
Antworte auf  Bastelfan

Wobei … der war schon immer (auch vor Corona) so.

Penzinger
6. 09. 2021 17:30

Mit Sobotka als Parlamentspräsident hat man in Österreich offensichtlich einen Bock zum Gärtner gemacht.

hr.lehmann
6. 09. 2021 17:29

Offensichtlich empfindet es Sobotka als respektslos von uns dass wir nicht gewillt sind unter einem Diktator zu leben.

LeoBrux
6. 09. 2021 19:38
Antworte auf  hr.lehmann

Da würde sich der Herr Sobotka aber missverstanden fühlen.

Er will ja Österreich durchaus nicht putinifizieren.
Also, Nowitschok und Maschinengewehrsalven braucht es in Österreich ehrlich nicht. Wir sind hier ja nicht der Wilde Osten. Aber a bissl Oligarchie wär scho ned schlecht. Der Benko is scho guad dabei …
Und dass der öffentlich-rechtliche Sender ein Regierungssender sein muss, liegt nahe.
Gewaltenteilung – da hat der Erdogan vor 10 Jahren schon das Richtige gesagt: Gewaltenteilung schadet der guten Regierung – die kann dann nicht ungehindert das tun, was dem Volke zugute kommt. Gewaltenteilung lähmt.

Ganz so weit ist Sobotka noch nicht, um das so auszudrücken, wie ich das hier – antizipierend – mal versuche.

Geschobelt
6. 09. 2021 17:52
Antworte auf  hr.lehmann

Ein Lakai dient seinem Herrn!
So einer würde für seinen Herrn auch lügen.
VdB reagiert nicht, obwohl sich Grüne und Türkise laufend über die Verfassung erheben.
Das Propagandaministerium lotet sozusagen im Vorfeld der Diktatur schon mal aus, wie weit man Parlament und Bürger entrechten kann.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Geschobelt
LeoBrux
6. 09. 2021 19:40
Antworte auf  Geschobelt

Noch bleibt die Regierung im Rahmen der Verfassung. Der Verfassungsgerichtshof setzt sich immer noch durch.
Der Bundespräsident hat nicht den politischen Auftrag, gegen die vom Nationalrat gestützte Regierung vorzugehen, ohne vom Verfassungsgericht dazu motiviert zu werden.

Bastelfan
6. 09. 2021 20:26
Antworte auf  LeoBrux

Sie halten schwürkisgrün auffallend die stange.
Bereiten sie schon den anschluss vor?

LeoBrux
6. 09. 2021 20:44
Antworte auf  Bastelfan

Jaaah, Bastelfan, wenn ich mal mit den Panzern rüberkomme zu euch!

Vorerst sind es nur meine Postings. Aber die sind für Sie, Bastelfan, ja schon schlimm genug. Ich seh Sie zittern!

Apropos “Anschluss”:
Wie lange wird es dauern, bis Sie Anschluss an Kickl und die FPÖ finden? Zwei Jahre, fünf Jahre? Irgendwann wird es so weit sein. Denn DORT sammeln sich die Pöbler, nur dort werden sie politisch mächtig. Was anderes als Blödeln und Pöbeln können Sie nicht, also ist meine Prognose naheliegend. Gleich zu gleich gesellt sich gern.

Bastelfan
7. 09. 2021 10:44
Antworte auf  LeoBrux

Ich zitter mich weg von eurer bundeswehr.
Seit van der leyen, wieviele militärflugzeuge waren da einsatzbereit, auf gut deutsch, wieviele konnten vom piloten vom boden abgehoben werden?

hagerhard
6. 09. 2021 17:29

also ja, da war schon einiges, was dem sobotka sympathisch ist und respekt einflösst.
er selber tät da sicher auch gern ein bissl mehr in die richtung, als er derzeit (noch?) kann.

und wenn wir uns anschauen, was mei-pochtler so über diktokratie sagt wissen wir, in welche richtung es geht.

ich wurde unlängst wegen meines adornozitates über faschismus im zusammenhang mit kurz kritisiert.
und dass das zu viel ist.
ich nehme das zum anlass, mir das genauer und faktenbelegt anzuschauen und werde demnächst dazu eine detaillierte betrachtung schreiben.
eines schon vorweg – da gibts vieles was sehr eindeutig darauf hinweist.

bis dahin müss ma uns halt mit den geboten des herrn sobotka zufrieden geben.

https://www.hagerhard.at/blog/2020/12/die-zehn-gebote/

Luftblaserl
6. 09. 2021 18:35
Antworte auf  hagerhard

Ich freue mich auf ihre detaillierte Betrachtung 🙂

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Luftblaserl
Bastelfan
6. 09. 2021 17:51
Antworte auf  hagerhard

Vielen dsnk für ihre mühe.

hagerhard
6. 09. 2021 18:18
Antworte auf  Bastelfan

bitte gern

Samui
6. 09. 2021 17:28

Warum wundert mich das nicht?
Der Typ verkörpert wie kein anderer den türkisen Spin. Hört auf die Buben und MeiMei und ist zufrieden wenn er unbeliebt ist.
Das war er schon in NÖ, darum hat ihn Kaiser Erwin flugs aus dem Thronsaal verbannt nach Wean. Auf das er da Unruhe stiften möge.

Merlot46
6. 09. 2021 18:57
Antworte auf  Samui

Das war eine abgekartete Aktion des Erwin Pröll. Die Rochade zwischen der lieben Hanni, die die Nachfolge vom Landespapi Erwin antreten sollte und Sobotka ins Parlament und Innenministerium. Es war der Auftakt, die große Koalition zu sprengen, Erwin führte Regie. Sobotka sollte den Wegbereiter für Kurz spielen und für ihn die Bad-Man-Rolle und Sprengmeister spielen. Was auch hervorragend gelang. Kurz holte sich in dieser Zeit laufend seine Ratschläge/Direktiven vom abdankenden Erwin. Beider Telefone glühten, die Textnachrichten überschlugen sich.

Bastelfan
6. 09. 2021 20:24
Antworte auf  Merlot46

Nur mittlerweile verbat sich der bastelmann die einmischungen. Und der gute erwin hält sich daran.
Zur belohnung darf er mit der hanni mit auf den balkan fahren.

Luftblaserl
6. 09. 2021 18:36
Antworte auf  Samui

Stimmt, aber, der Erwin konnte ihn in NÖ nicht mehr halten … das ist zumindest ein gleichwertiger Grund.

Bastelfan
6. 09. 2021 20:18
Antworte auf  Luftblaserl

Konnte? Wollte nicht.

KarinLindorfer
6. 09. 2021 18:06
Antworte auf  Samui

Wahrscheinlich haben sie ihn nach Wien abgeschoben weil die Scheißhaufen vor seiner Tür schon zum Himmel gestunken haben…

Luftblaserl
6. 09. 2021 18:38
Antworte auf  KarinLindorfer

Super ihr NÖ´s … zu uns abschieben und jetzt stinkst (vlg feuts) auch in Wien. 😉

Bastelfan
6. 09. 2021 20:22
Antworte auf  Luftblaserl

Und zwar zum himmel.

Bastelfan
6. 09. 2021 17:58
Antworte auf  Samui

Warum ihn der erwin nach wien verbannt hat, darüber gibt es bestimmte gerüchte.
Angeblich soll er ihm im landhaus ein paar watschen gegeben haben. Also der soberl dem erwin.
Es heißt, er wollte nicht über die ecke mit ihm verwandt werden.
Hoffentlich hat ihm der erwin vor lauter enttäuschung nicht vor das gartentürl scheixxen müssen.
Soberl jätet seither angeblich nächtens mit stirnlampe bewaffnet seine latifundien.
Es gilt natürlich für beide die unschuldsvermutung.

Luftblaserl
6. 09. 2021 18:39
Antworte auf  Bastelfan

Der wird doch nicht sein Enkerl nicht wollen wollen.

Bastelfan
6. 09. 2021 20:19
Antworte auf  Luftblaserl

Wollen sie da echt einen honoralkonsul anpatzen? 😎

hr.lehmann
6. 09. 2021 17:31
Antworte auf  Samui

Ja und wieder einmal wird er sich unverstanden und missinterpretiert fühlen.

hr.lehmann
6. 09. 2021 17:34
Antworte auf  hr.lehmann

Sein politischer Intellekt ist halt nicht vom dieser Welt. 😑