OGM-Vertrauensindex:

Türkis-blaue Schlusslichter holen auf – Rendi-Wagner verliert

Erfolgserlebnis für Gernot Blümel (ÖVP) und Herbert Kickl (FPÖ)! Im APA/OGM-Vertrauensindex können sie nach langer Zeit wieder einmal zumindest ein bisschen dazugewinnen. Auf den hinteren Plätzen bleiben sie trotzdem deutlich.

Wien, 10. September 2021 | Der Sommer hat bei den Österreichern politisch kaum Spuren hinterlassen. Im neuen APA/OGM-Vertrauensindex gibt es wenige Änderungen im Vergleich zur letzten Erhebung im Juni. Die einzige Ausnahme ist SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner, die nach ihrem sehr schwachen Parteitags-Abschneiden und der darauf folgenden Diskussion um ihre Person gleich zehn Punkte abstürzte. Leader im Ranking ist wieder einmal der Bundespräsident.

An der Spitze alles beim Alten

Beim Vertrauensindex wird von OGM der Saldo aus Vertrauen und Misstrauen gegenüber gestellt und ein Saldo ausgerechnet. Bei Staatsoberhaupt Alexander Van der Bellen wird von 70 Prozent der Befragten Vertrauen bekundet, 28 Prozent vertrauen ihm nicht. Das ergibt ein Ergebnis von plus 42. Im Juni lag er bei 43.

Der Abstand zur Konkurrenz ist gehörig. Als vertrauenswürdigstes Regierungsmitglied folgt Justizministerin Alma Zadic (Grüne) mit plus 17 auf Rang zwei. Sie verliert ebenso wir Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) (plus 16) vier Punkte gegenüber der letzten Erhebung.

Schlusslichter mit Zugewinnen

Sehr stark polarisiert Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), der mit plus 9 zwar leicht gewinnt, aber weit hinter seinen vormaligen Bestwerten zurückliegt. 50 Prozent vertrauen ihm, 41 nicht. Von den Parteichefs sonst noch im Positivbereich mit plus 6 liegt Vizekanzler Werner Kogler (Grüne). NEOS-Obfrau Beate Meinl-Reisinger rangiert bei minus 1, ist damit aber deutlich vor Rendi-Wagner (minus 11) und FPÖ-Obmann Herbert Kickl, der trotz leichter Gewinne mit minus 49 Schlusslicht des Bundespolitiker-Rankings ist. Die 71 Prozent, die ihm nicht vertrauen, sind ein einsamer Spitzenwert. Leichte Zugewinne können auch die ebenfalls am Vertrauensende platzierten Gernot Blümel, Wolfgang Sobotka (beide plus vier) und Norbert Hofer (plus sechs) verzeichnen.

Mückstein und Faßmann stabil

Relativ gut da stehen zwei Hauptprotagonisten der Coronakrise. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) kommt ebenso auf einen Saldo von plus 8 wie der aktuell mit dem Schulbeginn ebenfalls geforderte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP). Der für die Hilfen zuständige Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) erholt sich zwar etwas, ist mit minus 27 aber noch immer das Regierungsmitglied mit den schlechtesten Vertrauenswerten, was aber wohl weniger auf Corona zurückzuführen ist als auf die Aufregungen rund um den U-Ausschuss und Ermittlungen der Justiz. Fünf Punkte auf plus 1 verloren hat nach dem Stopp von Straßenbauprojekten Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Grüne), was von OGM-Chef Wolfgang Bachmeyer aber als “moderat” eingeschätzt wird.

(bf/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

14 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Pflichtfeld
11. 09. 2021 12:28

Lustige Grafik ….
42% vertrauen dem Bundespräsidenten*
– aber 51% vertrauen Kickl (nachdem ihm 49% nicht trauen und eine ja/nein Frage gestellt wurde).

* Diesen ruinösen Wert dürfte nicht einmal Waldheim zu seinen “besten” Zeiten erreicht haben.
Bundespräsidenten der II. Republik genießen in der Regel um die 70% Vertrauen.

Huabngast
10. 09. 2021 19:13

Kein politischer Instinkt, keine Visionen. Schade.

Andi_H
10. 09. 2021 13:57

Rendi Wagner ist der Sargnagel der SPÖ, ich bin einfach nur erschüttert, welchen Wahnsinn sie in Sachen Corona von sich gibt, insbesondere als sie eine Medizinerin ist, sich aber von dieser absurden Panikmache und Propaganda offenbar völlig in den Bann des Wahnsinns ziehen hat lassen, und nochdazu bösartige totalitäre Absurditäten wie Maskenpflicht befürwortet. Ich kann diese Frau nur noch aus tiefster Abscheu verachten.
Jeder normale Mensch würde heute, ungeachtet auf welchen Unsinn man monatelang reingefallen ist, einen Blick nach Schweden und diverse andere Länder werfen wo man völlig andere Wege geht und auf absurde Zwangsmaßnahmen verzichtet hat, und sinngemäß sagen: “Es war ein gewaltiger Irrtum, alle Maßnahmen sind sofort zu beenden, wir müssen versuchen die desaströsen Kollateralschäden, die etwa 80% der zusätzlichen Todesfälle verursacht haben, abzumildern. Diffamierung, Zensur und Lobbyismus darf niemals wieder unseren Alltag auf eine so dramatische Weise beeinflussen!

Bastelfan
10. 09. 2021 13:12

Da braucht es aber noch viel luft, das vergessliche mauerbleaml.

Antiagingwoman
10. 09. 2021 12:37

Ich kenne in meinem gesamten Umfeld keinen einzigen, der dem Aschenbecher seine Stimme geben würde, obwohl einst gewählt. Da sieht man, was die Umfrage wert ist

Buerger2021
10. 09. 2021 14:59
Antworte auf  Antiagingwoman

Bei anderen Umfragen sieht es doch ganz anders aus, übrigens der Bellen müsste bei seriösen Umfragen odentlich im minus sein!

gue
10. 09. 2021 12:01

Daran sieht man die Dummheit der Befragten- es gibt keinen Politiker dem man vertrauen kann! Diese Typen sind alle mit Vorsicht zu behandeln.

Hermano
10. 09. 2021 12:31
Antworte auf  gue

Ist auch null aussagekräftig.

Geschobelt
10. 09. 2021 12:33
Antworte auf  Hermano

Auch am Ballhausplatz hat niemand mitgejubelt, das ist leider sehr aussagekräftig.

bertaweber
10. 09. 2021 11:53

Das dieser, der türkisen Partie in den Hintern kriechende BP so weit vor liegt, glaube ich nicht.

Entweder handelt es sich bei der Auswertung um einen Fehler oder man hat einfach die “richtigen” Leute befragt.

Strongsafety
10. 09. 2021 11:09

800. Onlinebefragung. Scherzstatistik oder?

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Strongsafety
Buerger2021
10. 09. 2021 15:00
Antworte auf  Strongsafety

Mit Grünem Würfel gewürfelt!

Lojzek
10. 09. 2021 10:38

Die unterwürfigen Masochisten Österreichs, san scheinbar ganz schoaf drauf, wenns is glühende Ofenrohr heftig verpasst kriegn.
Scheinbar is eh ois leiwand in dem A**e**u** Österreich.
Was die Politiker angeht, dürfte jeder von denen den Trend erkannt haben.
Wer sich am heftigsten und niederträchtigsten an der Bevölkerung (besonders an denen die in der Minderheit san) austobt, hat die besten Karten.
Dass es da natürlich schwer is einen Platz an der Sonne zu ergattern, is verständlich, denn es probieren sich in dem Metier mittlerweile sogar jene, die bis vor kurzem noch vorgaben, auf der Seite der (schwächeren) Menschen zu sein.

Geschobelt
10. 09. 2021 12:26
Antworte auf  Lojzek

Beschimpft uns als Pöbel und Tier!
Wir lieben Euch dafür!
Da hallt der frenetische Jubel als kollektives Anschlussmotiv zum Masochismus durchs morsche Gebälk der Demokratie!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Geschobelt