Schlappe für Ho:

Club musste zusperren

Martin Hos neuer Club in der Wiener Mariahilfer Straße erlitt gleich zu Beginn einen Dämpfer. Die Polizei machte den Laden an der Adresse dicht, von der die Anrainer fürchten, sie könnte ein neuer Drogenumschlagsplatz werden.

Wien, 24. September 2021 | Kanzler-Gastronom Martin Ho macht schon wieder Schlagzeilen. Seine neue Disco „The Hidden Club“ in der Wiener Mariahilfer Straße wurde kurzerhand von der Polizei geschlossen. Grund: fehlende Genehmigung. Diese sei „in Zustellung“, so der Spezialfreund von Bundeskanzler Sebastian Kurz gegenüber der „Krone“.

Immer wieder Ärger mit den Behörden

Nicht zum ersten Mal werfen die Behörden ein Auge auf einen der Gastrobetriebe von Ho. Der Sohn vietnamesischer Einwanderer hatte im Mai ähnliche Probleme. Für das Lokal „Newman – Negroni & Schnitzel“ hatte er keine Betriebsanlagengenehmigung bekommen, die Stadt versiegelte deshalb die Küche. Eine solche Zwangsmaßnahme kommt erst zum Tragen, wenn vorhergehende Bitten und Androhungen des Magistrats ins Leere gelaufen sind.

Ho muss für das unerlaubte Aufsperren der neuen Disco 1.000 Euro Strafe zahlen. Mit den Anrainern hatte er schon zuvor Auseinandersetzungen: Laut „Kurier“ seien diese in Sorge, dass an der Adresse des neuen Clubs ein neuer Drogenumschlagsplatz entstehen könnte. Gegen den sogenannten „Candy Shop“ rebellieren mindestens 42 Anrainer. ZackZack-Recherchen lieferten Beweise für organisierten Drogenhandel in Hos Club Pratersauna. Aktuell wird wegen des Verdachts auf Suchtgifthandel ermittelt.

Konstruktion mit Fragezeichen

Nicht nur die Anrainer der Shoppingmeile im siebten Wiener Gemeindebezirk zeigen Zähne. Rund um Hos weitere Lokale, die über die ganze Stadt verteilt sind, formiert sich ebenfalls Widerstand. Laut ZackZack-Insiderinformationen muss der Gastromulti mit einer Welle von Anzeigen rechnen. Er selbst zeigte sich bisher immer unbeeindruckt von Widerstand, klagte unter anderem darüber, „Opfer einer Neidgesellschaft“ zu sein.

Doch ganz so rund dürfte es nicht laufen. Insider sprechen von einer äußerst hohen Fluktuation an Personal, immer wieder kündigen frustrierte Mitarbeiter. Die zahlreichen Lokalitäten dürften zudem regelmäßig gewissen Kundenzulauf benötigen, um die hohen Kosten an den teuren Adressen der Stadt decken zu können. Anrainer bestätigen zwar, dass Hos Läden hier und da gut gefüllt seien – allerdings oft nur für die ersten Wochen nach Eröffnung. Für pompöse Inszenierungen bekommt Ho gerne Schützenhilfe von ÖVP-nahen Kommunikatoren und einschlägigen Boulevardblättern. Die konnten die Startschwierigkeiten des neuen Clubs allerdings nicht verhindern.

(wb)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

23 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Alexx
25. 09. 2021 7:37

Was sagt eigentich Mama Kurz zu den Freunden ihres Sohnes?

Nelke
24. 09. 2021 20:57

Nun beginnt bald wieder die Ski-Saison und damit das Problem des fehlenden Schnees. Mein Tipp an die Sesselliftkönige: Ruft Ho an. Er wird euch helfen…

1.Mai
24. 09. 2021 20:14

Könnte Strache bzgl.Kurz eine Bombe platzen lassen, oder ihn damit erpressen ?

Pflichtfeld
24. 09. 2021 22:13
Antworte auf  1.Mai

Ich kenne Strache (und seine Mama) persönlich.
Der ist viel zu naiv um sich Infos “für schlechte Zeiten” beiseite zu legen.

Zusatzinfo: Habe nie FPÖ gewählt, da die demokratiepolitisch wirklich gefährlichen Leute immer im politischen Halbdunkel hinter ihm standen.

Summasummarum
24. 09. 2021 17:35

Welche Impfstraßen auch immer er geplant hat, wird nix. Kein Ko bei Ho.
Hätte er rechtzeitig einen PR-Strategen, Herrn Rosam zb, engagiert!

Surfer
24. 09. 2021 16:42

Man solte auch die Millionen die Ho von türkis als “Förderung” erhielt durchleuchten….
Was geschah wirklich mit den Millionen…sind ja nicht nur ein paar tausender…

Gonzo
24. 09. 2021 16:40

Is eahm d’ Woa ausgaunga?

KarinLindorfer
24. 09. 2021 17:14
Antworte auf  Gonzo

Scheint so.

Surfer
24. 09. 2021 16:37

Passt zum Kurz, Blender Blauscher und illegale Geschäfte…
Strache sagte ja der sei der größte Drogendealer Wiens und der sagt das nicht zur Show…
Und das bereits eine Anzeige wegen Drogenhandel trotz Beweise und Zeugen eingestellt wurde zeigt das was dran ist und die Justiz korrupt ist…
Zadic wagt es nicht gegen den Busenfreund vom. Staatsmännlein was zu enternehmen…oder das was gegen ihn unternommen wird…
Die Schutz die kriminelle Familie…

Re Mario
24. 09. 2021 14:44

Dachte zuerst , es besteht die Gefahr es könnte hinein schneien….

Nordicman
24. 09. 2021 13:21

Wie werden die Helferlein das wohl richten?

Kehrichterin
24. 09. 2021 13:12

Direkter “proofed” Draht ins goldene Dreieck … man kennt sich und die vertrauten Verbindungen ?

Istria
24. 09. 2021 13:11

Warum Überrascht mich dies nicht…..

hagerhard
24. 09. 2021 12:58

übrigens – damit das auch festgehalten ist:
rassistische postings, die die abneigung gegen ho auf seine herkunft begründen, sind mehr als entbehrlich.
es ist völlig egal, ob dieser herr asiatisch, europäisch, amerikanisch oder sonst was is.
allein und ausschliesslich seine machenschaften sollten dazu führen, dass man ihm das handwerk legt.

LeoBrux
24. 09. 2021 17:37
Antworte auf  hagerhard

Laut ZackZack-Umfrage ist wohl ein knappes Drittel der Leser und Foristen hier FPÖ-nah.

Ein weiteres Drittel möchte gern, dass SPÖ + Neos + Grüne mit Kickl koalieren – und dabei dessen xenophobe Haltung akzeptieren. (Die kann Kickl im Falle einer Anti-Türkis-Koalition keinesfalls aufgeben, denn sonst laufen ihm seine Wähler zur ebenfalls xenophoben ÖVP davon …)

Der Feind (FPÖ) meines Feinds (ÖVP) ist mein Freund? – Vorsicht!! Da kann man schwer reinfallen.

Bei der Gelegenheit eine Frage:
Wie lange wird es wohl dauern, bis sich in Österreich Gleich zu Gleich gesellt, also bis sich Türkis & BlauBraun endlich wieder finden für ihr doch eigentlich gemeinsames Projekt: das der “illiberalen Demokratie”?

Was das Thema des Artikels angeht:
Die Konservativen werden allmählich progressiv. Im obigen Fall sieht man, wie sie sich der (eigentlich früher doch “linken”) Drogenkultur öffnen. Wenn man mal die flippige, unerwachsene Sprache der Schmid-Chats dazu nimmt, das Vertrauen in einen nicht gerade lebenserfahrenen, seriösen Bundeskanzler, die Nachlässigkeit bezüglich etablierter Regeln — allmählich übernehmen die Konservativen ehemals progressive Tendenzen.

Witzig fand ich die aktuelle Nachricht aus England: Boris Johnson hat nachgezählt, wie viele Kinder er schon hat: Es sind sechs! (Er ist früher schon öfters mal danach gefragt worden und wusste es nicht!) Sechs Kinder von vier (oder fünf?) verschiedenen Frauen … Ich hab damit kein moralisches Problem, es kommt auf allerlei Umstände an – aber für Konservative ist das – gewöhnungsbedürftig. Nun, sie gewöhnen sich an den “Sittenverfall” und machen ihn munter mit. Ob man sich da als Progressiver freuen darf?

Kurt Knurrt
24. 09. 2021 12:53

Vorausgesetzt das stimmt alles über den Freund des Kanzlers was ich im Netz alles so lesen darf, dann erinnert mich diese HO+Co Clique an die Krimiserie “breaking bad!”

Und die Co´s sind viele feine Herren aus der Politik und Presse. Für alle gilt die Unschuldsvermutung.

Servus
24. 09. 2021 12:08

Mal sehen wie lange es dauern wird und der Ho darf sein Lokal nach Intervention von ganz oben doch aufsperren.

hagerhard
24. 09. 2021 12:07

ist das der ho?

in dessen hinterzimmern drogenparties während des lockdown gefeiert werden
bei dem sperrstunden eine relative angelegenheit sind
der keine dicken frauen in seinen clubs haben mag,
in dessen club nachweislich organisierter drogenhandel stattfindet und von dem hc strache im ibiza-video behauptet:
„Das ist der größte Drogendealer Wiens“
h.c. strache

https://www.hagerhard.at/blog/2021/09/ich-war-noch-niemals-in-new-york/

Luftblaserl
24. 09. 2021 13:50
Antworte auf  hagerhard

Ja, der ist das ;-)!
Basti´s bro …

Strongsafety
24. 09. 2021 12:05

Afghaner, Tschetschener, Ho’s… Die Lieblinge der Familienmitglieder.

Useless_Minority
24. 09. 2021 11:45

Ho go home. Keiner braucht hier Bodensatz wie dich…

bmtwins
24. 09. 2021 11:44

die Familie wird´s schon richten, dass er bekommt was er will, wenn nur die Hälfte von dem stimmt was kolportiert wird, dann sin die Bobos alle für ihn leicht erpressbar, ist natürlich nur eine Vermutung und es gilt wie gewöhnlich bei der Truppe die Unschuldsvermutung

Martin50
24. 09. 2021 11:43

Ho chi minh city ruft…ho!!! Und auf nimmer wieder sehn