Laschet kommt Kurz zuvor: CDU-Chef will Parteivorsitz abgeben

Laut übereinstimmenden Medienberichten steht Armin Laschet kurz vor seinem Rückzug als CDU-Chef.

Wien, 07. Oktober 2021 | Nach der krachenden Niederlage bei der Bundestagswahl am 26. September wird der Druck offenbar zu groß. Wie der Nachrichtensender NTV, die Agentur Reuters oder “Bild” berichten, steht CDU-Chef Armin Laschet vor seinem Rückzug als Parteivorsitzender. Die angekündigten Sondierungen von SPD, Grünen und FDP rückten eine Kanzlerschaft Laschets zuvor in weite Ferne.

Der Christdemokrat wolle den Berichten zufolge nur noch solange Vorsitzender bleiben, bis ein Nachfolger gefunden sei. Zudem kündigte er eine personelle Neuaufstellung der CDU an. Er wolle eine “Personalschlacht” vermeiden. Gute Chancen dürften der als konservativ geltende Jens Spahn, der bürgerlich-liberale Norbert Röttgen oder auch der rechtsliberale Friedrich Merz haben. Letzterer scheiterte knapp gegen Laschet beim Ringen um die Kanzlerkandidatur.

(wb)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch