China testet Weltraum-Hyperschallwaffe

China testete eine neue Weltraumwaffe. Sie ist in der Lage, die US-Raktenabwehr zu umgehen. Der erfolgreiche Test traf das US-Militär unerwartet und löste Besorgnis aus.

Peking, 18. Oktober 2021 | China bestätigte am Montag den Test eines Raumschiffs. Es handelt sich dabei offenbar um ein Trägersystem für atomwaffenfähige Geschosse, die aus dem All abgeschossen werden und von Raktenabwehr nicht abgefangen werden können. US-Luftwaffenminister Frank Kendall hatte bereits im August vor einer neuen chinesischen Waffe mit dem “Potenzial für globale Angriffe” gewarnt. Laut Financial Times handelt es sich dabei um sogenannte “Hyperschallgleitwaffen”. Eine herkömmliche Rakete bringt das Geschoss ins All. Von dort wird es auf sein Ziel abgeschossen. Auch ballistische Raketen, die im Kalten Krieg das Wettrüsten zwischen USA und Sowjetunion mitbestimmten, fliegen durch den Weltraum, ehe ihre Sprengkröpfe ins Ziel steuern.

Neu an der chinesischen Hyperschallwaffe ist die Flugbahn und Manövrierfähigkeit, mit der sie auf ihr Ziel zufliegt, erklärt Taylor Fravel, Experte für chinesische Nuklearwaffen am MIT, gegenüber der Financial Times. Die Zeitung zitiert fünf anonyme Quellen, die den erfolgreichen Test einer solchen Waffe durch China bestätigen. “Wir haben keine Ahnung, wie sie das angestellt haben”, sagt eine davon.

Besorgnis beim US-Militär

In den USA geben Experten zu, den Fortschritt des chinesischen Programms unterschätzt zu haben. Die Nachricht vom erfolgreichen Test – die Waffe umkreiste die Erde einmal in niedrigem Orbit und verfehlte ihr Ziel dann nur um etwa 15 Kilometer – löste Besorgnis aus. General Glen VanHerck, Kommandant der strategischen Raketenabwehr der USA sagte, die neue Waffe stelle “signifikante Herausforderungen” dar. Ein Problem für die US-Streitkräfte besteht laut Experten darin, dass die chinesische Hyperschallwaffe über den Südpol fliegen könne. Die US-Raktenabwehr ist aber vor allem gegen Angriffe über den Nordpol – die kürzeste Route zwischen der ehemaligen Sowjetunion und den USA – ausgelegt.

Das chinesische Außenministerium bestätigte gegenüber BBC-Chinakorrespondent Stephen McDonell den Test eines Raumschiffs. Es habe sich aber um einen Routinetest für zivile Nutzung gehandelt. Ein Sprecher der chinesischen Botschaft erklärte, China verfolge, anders als die USA, keine Strategie für weltweite Militäroperationen. Das Land wolle keinen Rüstungswettlauf. Hu Xijin, Chefredakteur der staatlichen Zeitung “Global Times” jubelte hingegen: Die Strategie nuklearer Abschreckung würde die USA davon abhalten, China zu erpressen.

(tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare