Vorsprung durch Technik

Ist das der dümmste Dieb der Welt?

Kuriose Szenen im ägyptischen Shubra Al-Khaimah: Ein Mopedfahrer riss einem Mann beim Vorbeifahren das Handy aus der Hand. Doch der Fortschritt der Technik machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Wien, 22. Oktober 2021 | Ein Mann wurde verhaftet, nachdem er einem Journalisten während eines Live-Streams in Ägypten das Handy aus der Hand riss, berichtete die britische Zeitung „The Guardian“. Was dem Handydieb jedoch in der Eile des Gefechts entging, war die Tatsache, dass der Live-Stream weiterlief und ihn über 20.000 Zuschauer in flagranti erwischen konnten.

Das Videomaterial dokumentiert den ganzen Vorfall und die Flucht von dem Tatort. Dabei zeigt der Täter jedoch unwissentlich sein Gesicht Tausenden von Zuschauern, die sich den Live-Stream angeschaut hatten.

„Moderne Technologie“ überführt Täter

Kurz vor dem Überfall filmte der Reporter Mahmoud Ragheb für die Zeitung „Youm7“ über einen Live-Stream die Folgen eines Erdbebens der Stärke 6, welches sich am frühen Dienstag vor der griechischen Insel Karpathos ereignet hatte und auch in den Nachbarländern zu spüren war. Nach Angaben von Facebook verfolgten den Live-Stream mehr als 20.000 Menschen. Daraufhin schlossen sich viele der Suche nach dem Mann an. Beamte des Innenministeriums sollen laut „Youm7“ gesagt haben, sie hätten “moderne Technologie” eingesetzt, um den Verdächtigen anhand der Live-Übertragung zu identifizieren.

Der nicht identifizierte Mann wurde nur wenige Stunden später in seiner Wohnung verhaftet und zur Polizeistation gebracht, wo er die Tat gestanden haben soll, so die Nachrichtenseite. Das Video wurde in 24 Stunden mehr als 6,2 Millionen Mal angesehen und hat über 45.000 Kommentare. Lokalen Medienberichten zufolge soll sich der Vorfall auf einer Brücke in der viertgrößten Stadt Ägyptens Shubra Al-Khaimah ereignet haben.

Dieb wurde verspottet

Die Zuschauer amüsierten sich über die Ahnungslosigkeit des Diebs. Ein Zuschauer kommentierte, er sei “vor Lachen gestorben”, während ein anderer sich fragte, warum der Mann sich die Mühe gemacht habe, hinter sich zu schauen, wo doch “die ganze Welt dich beobachtet”. In einer Erklärung des ägyptischen Innenministeriums hieß es, der Mann sei “arbeitslos” und habe das gestohlene Handy inzwischen an einen Händler verkauft.

(nb)

Titelbild: Screenshot/twitter.com/YasminMahmoud

Lesen Sie auch

2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare