Widerruf Benko

Pilz am Sonntag

Strohmann oder Kanzler?

Wird aus dem Kurz-Strohmann Schallenberg ein eigenständiger Bundeskanzler? Die Antwort wird eine Personalentscheidung bringen: Bleibt der Kurz-Vertraute Bernhard Bonelli Schallenbergs Kabinettschef oder beginnt der neue Kanzler, reinen Tisch zu machen?

Wien, 24. Oktober | Am 6. Mai 2021 lässt die WKStA Bernard Bonelli als Beschuldigten eintragen. Ihm und seinem Chef, Bundeskanzler Kurz, wird mit § 288 StGB falsche Zeugenaussage im Ibiza-U-Ausschuss vorgeworfen.

Aber das ist längst nicht alles, was gegen Bonelli vorliegt. Am 30. April 2019 lobt Kurz-Kabinettschef Bonelli seinen Chatpartner Thomas Schmid: „… hat alles gut funktioniert, bei den Millionen, die ihr in den letzten Monaten in die Medien gepumpt habt, auch kein Wunder“.

Unter Bonellis Regie ist gerade die Steuerreform mit der ÖVP ausverhandelt worden. Schmid ist mit Bonelli zufrieden: „Die Experten ziehen mit und der ORF spricht von über 8 Mrd! Hut ab, extrem professionelle Präsentation, tolle Leistung.“

Bonelli und Schmid arbeiten eng abgestimmt. Bonelli sorgt für die Ergebnisse und ist genau informiert, wie Schmid mit Millionen aus dem Finanzministerium dafür positive Berichterstattung kauft. Die WKStA hält fest, „dass der Kabinettschef von KURZ Timing und Inhalt der erwarteten Berichterstattung mit „den Millionen, die ihr in den letzten Monaten in die Medien gepumpt habt, auch kein Wunder” in Verbindung bringt.“

ZackZack und “Profil” und einige andere haben über die Chats berichtet. Schallenberg ist informiert, dass sein Kabinettschef in die Inseratenaffäre verwickelt ist. Aber er tut nichts – bis jetzt.

„Termin bei Sebastian“

Vielleicht weiß Schallenberg noch nicht, dass Dutzende weitere Chats beweisen, wie tief Bonelli in die ÖIAG-Affäre rund um Thomas Schmid verwickelt ist. Die Dokumente lassen keine Zweifel: Bonelli ist eine der Hauptsäulen, auf denen das Kurz-Regime nach wie vor steht.

Am 21. Jänner 2019 ärgert sich Bonelli, dass die türkise Aktion „ÖBAG-Aufsichtsrat“ nicht nach Plan läuft: „absoluter Dilettantismus“. Schmid nennt ihm eine mögliche Vorsitzende ein, für die etwas spricht: „Die kennt Sebastian“. Bonelli antwortet: „Hab ich ihm heute schon vorgeschlagen – noch kein feedback“.

Bei der Auswahl einer weiteren Person erklärt Bonelli, wie die Postenvergabe zwischen Kurz, Finanzminister Löger, Schmid und Bonelli läuft: „Wenn wir alle drei ein gutes Gefühl haben, machen wir für sie einen Termin mit Sebastian. Ok?“

Die Chats beweisen, dass die Posten, die Kurz als Kanzler verteilt, über Bonellis Schreibtisch gehen. Auch bei der Günstlingswirtschaft in den Unternehmen des Finanzministeriums ist der – sachlich unzuständige – Kabinettschef der Mann mit den Fäden in der Hand.

Strohmann oder Kanzler?

Jetzt hat Bonelli eine neue Aufgabe. Als enger Vertrauter von Sebastian Kurz soll er im Kabinett dafür sorgen, dass die Kurz-Befehle aus dem ÖVP-Klub vom neuen Kanzler befolgt werden.

Mit seiner neuen Linie in der COVID-Bekämpfung ist Schallenberg ein erstes Mal vom Kurz-Kurs abgewichen. Im Gegensatz zu Sebastian Kurz schielt Schallenberg bei den Maßnahmen gegen die Pandemie nicht auf die Corona-Leugner. Taktik und Propaganda scheinen erstmals weniger wichtig als die Lösung eines Problems.

Aber Schallenbergs Kanzlerschaft wird erst aus dem Schatten von Kurz treten, wenn die Kurz-Altlasten aus Regierung und Kabinett entfernt sind. Schallenberg kann nicht warten, bis die WKStA die Ermittlungen gegen seinen Kabinettschef erweitert. Er muss sich von Bonelli trennen. Nur so kann er die türkise Leine, an der er hängt, durchschneiden und vom Kurz-Strohmann zum Kanzler werden.

Titelbild: ZackZack

Lesen Sie auch

551 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
alea56
26. 10. 2021 10:35

Wie wahr!
Bonelli und Steiner und Fleischmann haben alles gecheckt, Shorty hat nur kommuniziert, war den ganzen Tag mit NLP beschäftigt. Er habe einige Mauern um sich herum gehabt: den Blümel als Koordinator, den Bonelli, dann die Sekretärin.
Wo ist sein Kalender?
Was wurde geschreddert?
Schallenberg ist am Zug.

joseph53
25. 10. 2021 23:55

Natürlich ist Schallenberg ein Strohmann – ein Mitglied der Familie.
Diese Familie ist unverzüglich und gründlich aus der Regierung zu entfernen!

Aber diese Familie hat viele Verwandte außerhalb der Regierung, die in Parteien und Medien verteilt sind.
Sie alle stehen für Fremdbestimmung Österreichs und Europas.
Wir müssen ihnen – hoffentlich mit Hilfe “echter Journalisten” – das Handwerk legen.
Ansonsten wachsen demnächst die Bananen sogar auf den Verkehrsflächen.

Dann sind Demokratie und Freiheit verloren!!!

Dealer
25. 10. 2021 14:18

Wenn es in diesem Land “Corona-Leugner” wirklich gibt, dann sollte es abe auch die “MAFIA-Leugner” geben müssen,
oder vielleicht auch die “mit Steuergeld gekauften und politisch beeinflussten Medien-Leugner”,
oder auch damit einhergehend die “Wahlbetrugs-Leugner” und wohl noch eingige ähnliche “Leugner” in diesem Land mehr geben müssen, wie vielleicht auch noch “die so sind wir nicht-Leugner”…?

actual
26. 10. 2021 9:51
Antworte auf  Dealer

” und politisch beeinflussten Medien-Lügner”!

joseph53
25. 10. 2021 23:41
Antworte auf  Dealer

Da gäb’s noch einige – wobei Leugner durch “Verräter, Betrüger etc.” zu ersetzen wäre.

Die Krone zeigt schon ein halbes Jahr lang annähernd gleichbleibende Zahlen der aktuell Infizierten (zwischen 20 bis 30 Tsd. oder ca. 3‰ der Bevölkerung) – und das nennt man “Pandemie”???
Die Zahlen der täglich Genesenen und neu Infizierten gleichen sich annähernd aus, wobei “Infizierte” natürlich “positiv Getestete” heißen müßte.
Das exreme Testen (Test-WM, >23 Mio. PCR-Tests und zig Mio. weitere) ermittelt diese hohe Zahl positiv getesteter Personen – darunter viele “falsch positiv Getestete”, die einige Tage später den “Genesenen” zugerechnet werden.
Damit erreicht man die beängstigend hohen Zahlen, die manche Menschen zum “Impfen” verführen.
Gut Informierte bezeichnen diesen Vorgang als “Test-Plandemie”!!

Covid-19 wäre durch Medikamente z.B. Ziverdo-Kit mit Ivermectin viel viel besser zu bekämpfen.

actual
25. 10. 2021 9:26

“Aktenwurf-Schatten-Neo-Kanzler Alexander Schallenberg wird als bester ÖVP-Kanzler gesehen.”
Heißt, die ÖVP suggeriert sie hätten noch niemals was G’scheites an der Regierungsspitze?

O_ungido
25. 10. 2021 21:01
Antworte auf  actual

Rhetorische Frage erlaube ich mir submissest anzunehmen 😉

Zappadoing
25. 10. 2021 12:13
Antworte auf  actual

Angeblich ist er doch auch parteilos…
Oder war’s bis vor kurzem…

joseph53
26. 10. 2021 0:24
Antworte auf  Error 404

Vielen Dank!

actual
25. 10. 2021 9:29
Antworte auf  Error 404

nix deitsch?

OtmarPregetter
25. 10. 2021 2:27

Naja … es ist schon amüsant, wie sich Pilz immer wieder als kleingeistiger „Tatsachen-Leugner“ präsentiert – zumal er es nicht lassen kann (ich verstehe ja, dass ihm dazu die intellektuelle Größe fehlt… 😉 ) auf die „CoronaLeugner“ – so der übliche Armin-Wolf-Deppen_Duktus … hinzupecken.
Nach 20 Monaten Corona – Propaganda und dem irren Betrug (keine einzige Ziffer entspricht den wissenschaftlichen Basics der VALIDIDÄT; RELIABILITÄT und REPRESENTATIVITÄT) müsse man doch zwischen Getestet / Infiziert und Erkrankt unterscheiden können . . .
Mann o Mann … was ist das armselig.

actual
25. 10. 2021 9:31
Antworte auf  OtmarPregetter

“auf die „CoronaLeugner“ – so der übliche Armin-Wolf-Deppen_Duktus … hinzupecken.”
Da reihen sich doch “die alten Deppten” in der ÖVP nahtlos ein?

plot_in
25. 10. 2021 2:40
Antworte auf  OtmarPregetter

Ich finde die Begriffe auch furchtbar. Aber vielleicht geben die sich mal selber einen Namen, die gegen Impfungen sind, für eine flächendeckende Ausbreitung des Virus ohne Einschränkung. Denn wenn sie keine Leugner sind, erkennen sie das Virus als gegeben an. Mir fällt da auch kein Begriff ein. Vielleicht Ihnen. Impfgegner, Impfverweigerer etc. haben auch nicht gepasst. Man ist mit seinen Worten halt schon am Ende. Also bitte helfen.

Infiziert und erkrankt ist ein Unterschied. Da gebe ich Ihnen vollkommen recht. Und das wird unscharf verwendet. Heißt für mich selbst: Ich will nicht krank werden, vermeide Infektionen so gut es geht.

Die Corona-Propaganda ist korrekt. Das hab ich von Anfang an für Vollholler gehalten. Krankheiten sind kein Medienereignis, kein Ereignis für Dauer-PKs usw. Knappe Information in den Medien ist ausreichend. Der Rest muss in Aufklärungsarbeit münden, sprich bei Ärzten und Selbsthilfegruppen usw. angesiedelt sein. Nimmt man medial nicht wahr, denn mein Körper ist meine intime Angelegenheit, die bespreche ich nicht über Medien. Es war ein Verbrechen aus der Epidemie eine Propagandaschlacht zu machen. Klar ruft das Abwehrreaktionen hervor. Oft nicht gegen die Propaganda an sich, sondern gegen Sinnvolles.

Darum, das muss ich noch anmerken, versteh ich die Diskussionen nicht mehr. Jeder weiß bereits darum, hat sich seine Meinung gebildet. Es reicht, die jeweiligen Maßnahmen still zur Kenntnis zu nehmen und entsprechend der sich ergebenden Spielräume zu handeln. Die mögen bei jedem anders sein.

Sobald ein Begriff gefunden ist, mit dem die Impfgegner oder so leben können, wird der sicher gerne auch in den Medien übernommen. Wer Demokratie schützen will, braucht da keinen Corona-Vorwand. Der schaut sich Menschenrechtsverletzungen an den Grenzen an und begehrt auf.

OtmarPregetter
26. 10. 2021 2:56
Antworte auf  plot_in

NDanke. Ich war bei fast allen Demos in Wien dabei und ich sah keinen einzigen „Corona-Leugner“! Wir wissen ja alle, das damit die semantische Kette zu „Klima-Leugner“ und dann eben „Holocaust-Leugner“ … gelegt wird. Und das nicht unbewußt . . . man will also genau jene, die gegen die verfassungswidrigen Gesetze auf die Straße gehen, pauschal in die ultrarechte Ecke stellen und Journalisten a la Wolf usw. glauben auch noch, sie seien so was ähnliches wie „Intellektuelle“ . . . 😀
Mein Vorschlag ist: GRUNDRECHTSVERTEIDIGER – AUFRECHTE DEMOKRATEN – VERFASSUNGSAFFINE BÜRGER …
un, ich wae VWI Dar LLWN

Piedro
26. 10. 2021 8:48
Antworte auf  OtmarPregetter

Wie wär’s mit MEGAINFORMIERTE HELDEN DER FREIHEIT?

“es ist ja k e i n e Impfung, sondern ein gentechnisches EXPERIMENT”
Das ist hohles Geblubber. Mit ähnlichen “Argumenten” wurde schon vor Generationen gegen Impfungen propagiert. Es wird keine Gene verändert, weder vom Virus, noch von Menschen. Es wird ein Teil der Gene extrahiert, um die Reaktion zu bewirken, die auch bei Totimpfstoffen eintritt, wo der Organismus auch auf die gleichen, weil ebenfalls enthaltenen Gensequenzen des Virus reagiert.

Es stört Sie, dass die Pharmaindustrie verdient? Dann sollten Sie Kapitalismuskritik üben, keine Medizinkritik. Wenn Sie ein Nasenspray kaufen verdienen die auch. Wenn Sie sie sich beim Zahnarzt eine Schmerzspritze geben lassen, dito. An jeder Kopfschmerztablette. Beim Hustensaft für die Kinder. Immer verdienen Sie an ihren Produkten. Ent-setz-lich!

Sonst noch was?

Zappadoing
26. 10. 2021 9:55
Antworte auf  Piedro

Lassen Sie das magainformierte weg (ist stilistisch nicht so der Bringer), und bleiben bei „Helden der Freiheit“! Ist zwar ein wenig überzogen, könnte aber damit leben…

Beim Zahnarzt werde ich gefragt, ob ich die Schmerzspritze haben will, ich darf auch heldenhaft NEIN sagen! Bei Corona ist das mit dem Nein-sagen nicht mehr so einfach…
Ab einem gewissen Punkt wird auch Geld verdienen unmoralisch!
Bei so linkem Gesindel wie mir, natürlich bedeutend früher! Da wurde der Punkt schon lange überschritten!
Der Unterschied zum Hustensaft liegt vielleicht auch in den Verträgen zwischen Herstellern und den Regierungen…

Zappadoing
26. 10. 2021 10:06
Antworte auf  Zappadoing

Tschuldigung, dass ich mir jetzt selber antworte!
Vor allem werden nicht alle gedrängt zum Zahnarzt zu gehen…
Und mir wird nicht erklärt, wenn ich die Schmerzspritze bekomme, tuts den anderen weniger weh!

Grete
25. 10. 2021 9:55
Antworte auf  plot_in

Wie wäre es mit “verfassungswidrige C-Maßnahmengegner”?

Wer die Demokratie schützen will, der sollte sie überall zu schützen versuchen, nicht nur bei den verfassungswidrigen C-Maßnahmen, sondern auch bei den Menschenrechtsverletzungen an den Grenzen – oder, wenn Sie es anders lieber wollen – auch in umgekehrter Reihenfolge. IMMER UND ÜBERALL.

OtmarPregetter
26. 10. 2021 2:58
Antworte auf  Grete

Ja gefällt mir gut !

Zappadoing
25. 10. 2021 12:29
Antworte auf  Grete

Liebe Grete, da bricht man sich die Zunge dabei!
Wenn dann muss es kurz (dieses Wort hat in der Zwischenzeit so ein schlechtes Karma) und prägnant sein, oder ein guter Slogan…
So ähnlich wie „Mein Körper gehört mir!“ (ist schon vergeben), „Weg von der NADEL!“, „Gebt Drogen keine Chance!“, „Ich bleib clean!“, usw.

Jetzt im Ernst, ich habe keine Ahnung, bei welcher Bezeichnung sich keiner beleidigt fühlt…
Ich kann mit Impf-Skeptiker gut leben…

LeoBrux
25. 10. 2021 13:34
Antworte auf  Zappadoing

Mein Vorschlag: Impfioten

Zappadoing
25. 10. 2021 22:32
Antworte auf  LeoBrux

Das Niveau von Lulu, dem Deppen, der anderen Forenrichtlinien vorbetet.

LeoBrux
25. 10. 2021 23:27
Antworte auf  Zappadoing

Finden Sie denn “Impfioten” so abwegig?
Wenn uns die Medizin das Impfen dringend empfiehlt – und in einer Pandemie-Situation braucht es kollektiv verbindliche Maßnahmen, kann man Einzelnen nicht einfach einen Sonderweg erlauben – passt der Ausdruck ziemlich gut, Zappa.

Einmal angenommen, Sie würden sagen, ich würde wie ein Schaf der vorgeblichen Autorität folgen und die gegebene Impfpolitik befürworten – wär das dann eine persönliche Beleidigung oder eine legitime polemische Überspitzung?

Wir dürfen karikieren, Zappa. Auch verbal. Würde zB jemand sagen, ich sei Antisemit, weil ich Israels Palästinenser-Politik scharf verurteile, wär das zwar falsch, aber politisch legitim.

Es ist was anderes, wenn man jemand als Fußabstreifer (also als jemand, der sich alle Kritik gefallen lässt, ohne sich zu wehren) bezeichnet, der mit jedem Posting zeigt, dass er das Gegenteil davon ist. Aber auch das, so finde ich, kann man akzeptieren, weil sich in diesem Fall der, der den Ausdruck so unplausibel verwendet, selber schadet. Er macht sich damit selbst zum Deppen. Das ist dann keine Beleidigung, Zappa, sondern eine sachliche Charakterisierung, durch den Text des Postings belegt.

Von alledem möchte ich die Schmäh-Haltung unterscheiden, die für Sie, Zappa, charakteristisch ist. Da geht es – meistens – nicht um Inhalte, um sachliche Differenzen, sondern nur um Wutausdruck.

Es ist schade, dass sich ZackZack noch nicht dazu durchringen konnte, systematisch diese destruktiven, diskussionsbehindernden Postings rauszufiltern.

Früher oder später wird man das machen müssen. ZackZack müsste schauen, dass das Forum eine kritische, auch selbstkritische Verstärkung der Botschaft der Artikel wird. Dazu gehört auch Widerspruch – aber begründet, bitte.

OtmarPregetter
26. 10. 2021 3:08
Antworte auf  LeoBrux

Naja … irgendwie leben Sie auf einem anderen Planeten, denn es ist ja k e i n e Impfung, sondern ein gentechnisches EXPERIMENT … wo alle Geimpften die LABORRATEN für den Profit von BIG PHARMA abgeben:
auf Anordnung einer „gekauften“ Clique…
Der Impfiot sind dann wohl eher Sie, weil eben – naiverweise – von Impfung daherredend.
Punkte Beleidigung müssen Sie auch aufpassen, und da gebe ich Ihnen eine freundlichen Zackzack-Rar: Paragraph 111 StGB – üble Nachrede. Denn es ist ja nicht so einfach einen „Idioten“ auch sachliche zu begründen – nur indem man ihn persönlich so tituliert, sagt da noch gar nix aus …
Viel Spass noch.

Zappadoing
25. 10. 2021 23:56
Antworte auf  LeoBrux

Das größte Schwein im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant!

Fröhliches weiter vernadern, Blockwart Brux!

Grete
25. 10. 2021 12:44
Antworte auf  Zappadoing

Da ja hauptsächlich von einem “Stich” gesprochen wird, vielleicht kurz und gut (war früher einmal kein Gegensatz) “Stich-Skeptiker”?

actual
25. 10. 2021 9:33
Antworte auf  plot_in

Namen, die gegen Impfungen sind, gibt nicht: Es gibt Menschen, die sich nicht impfen lassen, es sind keine Gegner – wir will der kann und wer nicht will, der darf!

Lojzek
25. 10. 2021 9:15
Antworte auf  plot_in

Warum sollen sich die diejenigen die sich nicht gegen dieses Virus impfen lassen wollen, selbst schubladisieren – erwürgen sie sich selbst?

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Lojzek
siegmund.berghammer
25. 10. 2021 9:04
Antworte auf  plot_in

Wie wär`s mit “Impfskeptiker”? Wegen der Gen-Plörre warats.

Lojzek
25. 10. 2021 9:07
Antworte auf  siegmund.berghammer

Impfskepsis gegenüber einer einzigen Impfung, muss einen zwangsläufig nicht zum (generellen) Impfskeptiker machen …

plot_in
25. 10. 2021 2:16

Es ist vorbei mit türkiser Klumperei. Wer sontags bei Anne Will Herrn Scholz und Herrn Habeck aufmerksam verfolgt hat, weiß, dass 2022 die Energiewende einleiten wird. D plant im Großen. Die Energiewende (E-Mobilität soll bis 2035 in ganz Europa einzig sein – dafür muss D viel früher durch sein, damit dann auch in Bulgarien etc. ausgerollt werden kann.). D will von Gesetzen über Energieträger etc. die Wende bis längstens 2030 durchhaben: Und dieses Modell dann in Europa, Afrika where ever ausrollen. D will der Welt zeigen, wie es machbar ist. Wie es geht. Und daran verdienen (Export von Technologie und Gesetzen).

Kurz hat noch von Steinzeit gesprochen, während er auf die Politik und Wirtschaft der Nachkriegszeit hoffte. Kurz ist Geschichte. Und seine Politik auch.

Wir nehmen zur Kenntnis, dass die religiösen, wirtschaftlichen und politischen Fundamentalisten den “Gottesstaat des Stillstands” nochmal herbeiführen wollen. Aber das ist nicht mehr als der Wurmfortsatz der Geschichte.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von plot_in
EmergencyMedicalHologram
25. 10. 2021 9:58
Antworte auf  plot_in

Nichts gegen einen Weg weg von fossilen Energieträgern. Das muss und das wird passieren. Das Beispiel Deutschland zeigt uns aber, wie man es nicht machen sollte: Preisexplosion und CO2-Abgaben werden komplett auf die Bevölkerung und Wirtschaft überwälzt, das Angebot wird so verknappt dass Versorgungsenpässe entstehen – und das in einem der modernsten Industrieländer. Ottonormalverbrauchern wird neben rasant steigenden Mieten und Lebenshaltungskosten nun auch über die Energie- und Treibstoffkosten noch mehr Geld aus der Tasche gezogen. Die Wirtschaft erleidet Wettbewerbsnachteile durch zu hohe Energiekosten und reicht diese gestiegenen Kosten 1:1 an die Verbraucher weiter. Es verteuern sich in Folge auch Dienstleistungen und Produkte des täglichen Bedarfs; d.h. alle dürfen neben der gepfefferten Strom- und Gasrechnung auch im Supermarkt, Restaurant oder in der Autowerkstatt noch mehr auf den Tisch legen. Habeck kündet dafür staatliche Kompensationen an, das bedeutet steigende Staatsausgaben ohne entsprechende Einnahmen. Der Staat soll also Preisverzerrungen durch selbstverschuldete Angebotsverknappung durch Steuern, Abgaben und nicht zu knappe Neuverschuldung mit einem angeblichen Lenkungseffekt korrigieren – im Klartext: ich haue jemandem mit schiefen Zähnen in die Fresse und zwinge ihn dann auf eigene Kosten + Verschuldung sich die Zähne richten zu lassen.
Eine nächste Luftnummer im wahrsten Sinne sind die gigantischen Pläne zum Ausbau der Windkraft; diese ist nicht nur in der Gewinnung extrem unzuverlässig weil eben windabhängig, sondern garantiert auch tausendfachen Vogeltod – das passt ja wohl nicht zum Anspruch von Umweltschutz.
Deutschland ist wie kaum ein anderes Land abhängig von Exporten, also wie kaum ein anderes Land abhängig von einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft. Wenn es dieser zu teuer wird, werden alle Firmen, die dazu in der Lage sind, sich nach anderen Standorten mit günstigerer Energie umsehen, als da sind das kohleverliebte Polen, das atomgetriebene Ungarn, Bulgarien, Slowakei, Tschechien usw.
Ein Umbau auf nichtfossile und nichtatomare Energieträger kann nicht mit dem Holzhammer, auf dem Rücken der Bevölkerung und Wettbewerbsfähigkeit oder durch absichtliche, eigenverschuldete Angebotsverknappung mit steigender Staatsverschuldung passieren. Habeck und Baerbock haben nie ein politisches Amt bekleidet, weder als Staatssekretär, Minister oder in einer Länderregierung. So jemandem kann man keinen Energiefeldversuch mit 80 Millionen unfreiwilligen Probanden anvertrauen. Dafür haben sie auch kein Mandat. Sinn und Unsinn einer massenhaften Elektromobilität wird gerade schwer diskutiert; neben der allbekannten Herkunft der Rohstoffe aus zwielichtigen Quellen und der Umweltverschmutzung in der Produktion und Entsorgung stellt sich ja auch die Frage, woher jetzt der Strom kommen soll, wo es doch gerade zuwenig gibt.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von EmergencyMedicalHologram
plot_in
25. 10. 2021 13:42

Oh, die Kritik geht auf die Vergangenheit. D hat nichts gemacht. Das war mit Altmaier & Co auch nicht zu machen. Bevor da was geht, muss man ja die Gesetze schaffen, die einen Einbau von PV z.B. ermöglichen. Wie das mit Überschüssen ist, etc. Da muss noch einiges gemacht werden, bevor man das umsetzen kann. Aber das ist genau das, was sie vorhaben. Da warten wir noch ein bisschen.

Holzhammer und am Rücken der Bevölkerung: Der Kanalbau war Staatsaufgabe und ja, er wurde durchgesetzt. Und wir sind froh drum. Das war im 19. Jahrhundert. Die Elektrifizierung der Welt war Staatsaufgabe und hat auch zu Diskussionen geführt. Das war im 20. Jahrhundert. Und jetzt müssen wir Vollelektrisierung umsteigen. Ja klar wird das Diskussionen erzeugen.

Bemerkenswert finde ich, dass D plant, ein Geschäftsmodell daraus zu machen. Und uns wird nichts anderes übrig bleiben, als uns da anzuhängen. Von selbst wären wir ja nicht auf die Idee gekommen.

siegmund.berghammer
25. 10. 2021 9:09
Antworte auf  plot_in

Na ja, Deutschland wird nachweislich eines der ersten Länder in Europa sein, wo vollflächig Kerzen zum Einsatz kommen werden, wir Österreicher werden unmittelbar folgen. Es geht zurück auf die Bäume, so wie die Linken das wollen.

plot_in
25. 10. 2021 13:43
Antworte auf  siegmund.berghammer

Echt? Das glauben Sie? 😀 Ja, genau. Dann einen Kerzenvorrat anlegen! 🙂 Noch sind sie billig zu haben.

KarinLindorfer
25. 10. 2021 8:46
Antworte auf  plot_in

Die ÖVP ist immer noch Anhängerin des Märchens, dass sich Umweltschutz und Wirtschaft nicht vertragen. Damit macht sie schon seit Jahrzehnten Angstpolitik. Diese Partei ist ein Bremsklotz der die Entwicklung unseres Landes hemmt.

ManFromEarth
25. 10. 2021 8:59
Antworte auf  KarinLindorfer

…. konservativ eben, nur nichts anders machen als bisher, würde ja umdenken erfordern und “Familienkapital” reduzieren…
https://mfe.webhop.me/belastete-erde/energiewende-jobverlust-oder-arbeitsplatzgewinn-bei-eingehaltenen-klimazielen-entstehen-mehr-neue-jobs-im-energiesektor-als-verloren-gehen/
… es ginge doch.

KarinLindorfer
25. 10. 2021 9:06
Antworte auf  ManFromEarth

OÖ hatte während der Schwarz/Grünen Koalition einmal eine Vorreiterrolle im Klimaschutz. Anschober war damals sehr aktiv, seine Devise war die Schaffung von “Green Jobs”. Hab in meiner Nähe einige Firmen die sich darauf spezialisierten und weltweit erfolgreich sind mit umweltfreundlichen Technologien. Unter Schwarz/Blau tut sich nichts mehr.

ManFromEarth
25. 10. 2021 9:11
Antworte auf  KarinLindorfer

… in meiner Gemeinde gibt es einen “schwarzen” Bürgermeister…., mit “grünem” Mascherl. Allerdings versteht er es hervorragend gute “echt Wichtige” Projekte zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu verzögern oder zu verhindern….
…. konservativ eben…. 😭

KarinLindorfer
25. 10. 2021 9:28
Antworte auf  ManFromEarth

Für die ist ja schon die “Mülltrennung” das non plus ultra in Sachen Umweltschutz.

ManFromEarth
25. 10. 2021 9:32
Antworte auf  KarinLindorfer

… könnte man meinen, ist es aber nicht, es wird sich getrennt vom Müll, keine Spur von “Rettung” der Wertstoffe, oder vielleicht ein zweites Leben für “Altgeräte” zu ermöglichen….😕

KarinLindorfer
25. 10. 2021 9:53
Antworte auf  ManFromEarth

Stimmt. Das ist mehr Fluch als Segen. Es wird ungehemmt verpackt und weggeworfen weils ja eh getrennt wird….

ManFromEarth
25. 10. 2021 10:06
Antworte auf  KarinLindorfer

… es wäre viel zu tun, würden wir nur ein wenig mitdenken, könnte man mit dem “Müll” der Zivilisation ganze Industriezweige versorgen, oder Menschen mit niedrigem Einkommen mit Ausrüstung oder Geräten…., wenige Geräts sind tatsächlich kaputt wenn die im Müll landen.
Hab ein Jahr lang derartige Geräte bearbeitet, nicht mal ein Viertel war zu verschrotten, der Rest hat neue, zufriedene, Besitzer bekommen.
Allerdings werden diese Projekte eines nach dem anderen eingestellt, es gibt keine “Aktionäre” die sich dafür interessieren…..😢

EmergencyMedicalHologram
25. 10. 2021 10:16
Antworte auf  ManFromEarth

Deswegen geht mir der religiöse CO2-Hype so auf den Senkel. Wir verpacken zuviel in Plastik, wir brauchen zuviele neue Geräte, die zu schnell kaputt gehen, wir versiegeln zuviel Fläche durch Neubauten, wir haben in Ö auf dem Land den gleichen Mörderverkehr wie in der Stadt, wir haben zuwenig Insektenschutz, zuviel Gülle usw. Das sind aber alles Sachen, die man lokal lösen kann, jetzt, hier, sofort. Ganz ohne hysterische Zukunfsangst. Auch ein kleines Land kann so Lebensqualität und Umweltschutz deutlich steigern. Während selbst ein kompletter CO2-Verzicht des 80-Millionen-Deutschlands keine Auswirkungen auf den CO2-Haushalt weltweit hätte und im Land selber auch keine Umwelt geschützt wäre. All diese regionalen, kleinen Lösungen können letztlich Produkte und Dienstleistungen werden, die Ö-Unternehmen zugutekommen und sich international exportieren lassen. In meinen Augen kann eine grüne Wende nur so passieren, und nicht mit der Herkuleskeule auf Kosten der Verbraucher und Wettbewerbsfähigkeit.

ManFromEarth
25. 10. 2021 10:32

….. diese Keule schwebt über der Welt, über den Menschen….
wäre nicht viel zu tun, nur anders.
Fast 12 Ha am Tag werden versiegelt, zu Betoniert, geht das so weiter, gibt es 2050 kein einziges Feld mehr in Österreich.
Nicht versiegelbare Flächen eigenen sich auch nicht für die Landwirtschaft.
CO2 ist nicht gleich CO2, das wird gerne mal unter den Tisch gekehrt, Chemisch ist es natürlich schon identisch, in den Kreisläufen ist es das nicht.
Seit über 500 Mio. Jahren ist die Geologie und Biologie damit beschäftigt den Kohlenstoff (CO2) sicher einzulagern, wir brauchen grade mal etwas mehr als 150 Jahre um das meiste wieder raus zu holen. Jetzt sind wir alle Überrascht was das ausmacht und reagieren mit Panikreaktionen, die Quellen des fossilen CO2 machen wir aber noch weiter auf…. Was sagt das über uns?

Summasummarum
25. 10. 2021 6:02
Antworte auf  plot_in

Das ist der “Totalausfall”, vor dem Kurz D noch gewarnt hat. Jetzt ist er selbst einer.

O_ungido
25. 10. 2021 21:05
Antworte auf  Summasummarum

Very well put, dude!

Tony
25. 10. 2021 1:31

Jetzt muss Pilz ja glücklich sein. Mit Schallenberg hat er nun einen Kanzler, der die Ungeimpften einsperren will. Oder die Kinder in Quarantäne. Oder die Alten im Pflegeheim endlich wieder einsperren. Mit oder ohne Impfung. Das ist doch alles nach dem Gusto von Peter Pilz. Zum Schluss wechselt er noch zu den Türkisen, aus lauter Dankbarkeit für Schallenberg.

plot_in
25. 10. 2021 1:40
Antworte auf  Tony

In Russland und der Türkei werden Menschen eingesperrt. Jahrelang wissen sie nicht, weswegen sie eingesperrt sind. Es gibt grausamste Folter.

Nein, Ungeimpfte werden nicht eingesperrt. Sie werden ausgesperrt. Das ist der Plan. So wie es mit Behinderten getan wird, ohne dass irgendwer aufschreit.

Die Intensivbettenbelegung von 600 wurde als Ziel angegeben. LOL Da sind 3/5 aller Intensivbetten blockiert. Also sehr weit hinten. Und Herzinfarkt sollte man dann keinen mehr kriegen. Die liegen ja ein Monat lang dort dann.

Und dann ist da noch das Ding mit der Kontrolle. Außer am Arbeitsplatz gibt es eine 0,0003 Chance, erwischt zu werden. Wir bewegen uns also im Nanobereich. Is wie bei allem: Martialische Ansage und am Ende nur heiße Luft.

Inszenierungskanzler
25. 10. 2021 0:42

Wie immer treffend analysiert von Herrn Dr. Peter Pilz! Bemerkenswert finde ich auch diverse PM, in denen davon gesprochen wird, dass sich Kurz vermutlich durch ein Rechtsgutachten entlasten und ins Bundeskanzleramt zurückkehren will. Ich frage mich: Wie soll das gehen? Es entscheiden die Strafverfolgungsbehörden, in letzter Instanz das Gericht und nicht ein Rechtsgutachten. Kurz sollte endlich zur Kenntnis nehmen, dass er mit seiner Politik gescheitert ist.

O_ungido
25. 10. 2021 21:07
Antworte auf  Inszenierungskanzler

Der Lavendel soll sich beim Heisl owelossn und dann mit’n Beidlpic Sammler z’sammziehen.
SO schaut’s aus!

Samui
24. 10. 2021 23:17

Jetzt noch ein Betthupferl :
Woher kommt der weltweite Mangel an Chips?

Ganz klar sind die Geimpften schuld. Bekommen diese doch bei jeder Impfung unzählige Chips eingespritzt.

Gute Nacht…

joseph53
26. 10. 2021 4:58
Antworte auf  Samui

Du hättest bei der Impfung sagen müssen, daß man Dir einen 0er und einen 1er geben sollte – das hätte Dein Denkvermögen vlt.?verbessert.

ibins
25. 10. 2021 3:39
Antworte auf  Samui

Darum sollte man immer einen Magneten dabei haben. Wenn dieser am Oberarm hängen bleibt und statt dessen die Kinnlade der Leute hinunter fällt weil sie die Wahrheit erkennen müssen.

Der Chip-Theorie Vertreter ist, kann man sagen, der Peter Pilz der anderen Seite.

nikita
25. 10. 2021 2:07
Antworte auf  Samui

😂😂😂

Tony
25. 10. 2021 1:25
Antworte auf  Samui

Dir haben’s was anderes ins Hirn gspritzt. Fängt mit Sch an.

Lojzek
25. 10. 2021 9:09
Antworte auf  Tony

Demzufolge geht bei eam allerdings der ‘Shit-Shot’ ins Leere …

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Lojzek
plot_in
24. 10. 2021 23:18
Antworte auf  Samui

LOL

plot_in
24. 10. 2021 23:07

Ich weiß nicht, wie Kurz an Bonelli geraten ist. Ich kann mir sehr wohl vorstellen, dass Bonelli grundsätzlich mit Schallenberg mehr am Hut hat als mit Kurz. Ich halte die religiösen Gruppierungen im Dunstkreis der Regierung für bedenklich (Als Franco alt und schwach wurde, war die Regierung fast nur mehr durch opus dei Leute besetzt, Kurz mag schon immer schwach gewesen sein. Wer schwach ist und sich vorne halten will, braucht starke Netzwerke im Hintergrund.).

Im UA wusste Bonelli laut seinen Aussagen von Besprechungsinhalten nichts zu wissen, obwohl das seine Aufgabe war. Die Büroleiterin wusste nichts von Terminen zu wissen, obwohl das ihre Aufgabe war. Aber die Büroleiterin wusste von Inhalte zu berichten.

Nichts an den Aussagen im UA deutet darauf hin, dass sie die Funktion, für die sie bestellt waren, ausgefüllt haben. Jeder tat, was er grad richtig fand. Jeder war für alles da und damit für nichts. Die Chats bestätigen das. Und dieser Zustand besteht weiterhin.

schinkenfleckerl3000
24. 10. 2021 23:28
Antworte auf  plot_in

jetzt patzens da nicht die christlichen leistungsträger an. striktestens wird sich da an die 10 gebote gehalten

O_ungido
24. 10. 2021 23:11
Antworte auf  plot_in

Wie diese opus dei Typen wie Bonelli, né Adamec diese schwürkisen Leuchten (Kurz, Blümel und va. Schmid) in ihrem stockkonservativen, kaputten Weltbild verorten, interessiert mich doch einigermaßen.

plot_in
24. 10. 2021 23:17
Antworte auf  O_ungido

Ja, auch das ist eine Seltsamkeit in dem Sammelbecken. Wieder so ein Aspekt, der nicht zusammengeht. Vielleicht sind die willfähriger, weil moralisch erpressbar.

Samui
24. 10. 2021 22:37

Gerade im Zentrum… 85% auf der Intensivstation ungeimpft…… der Rest hat auf Grund von zb Organtransplantion Immunschwäche.

Lojzek
25. 10. 2021 9:22
Antworte auf  Samui

Herrlich.
Da zieht sich unser Emojinator extra was rein um sich zunächst selbst in Rage zu versetzen, kummt dann zruck in dieses Forum um aufs Neue auf alles und jeden hinzupeckn, der ned an die Omnipotenz der Nadel glaubt.
Zieh Dir mal selbst rein, wie einfach Du Dich formen/instrumentalisieren lässt!!!

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Lojzek
Samui
24. 10. 2021 22:43
Antworte auf  Samui

Wenn man der Fürst zuhört , kannst Dir nur an den Kopf greifen. So was von saudummer Rhetorik ist einfach unseriös.

schinkenfleckerl3000
24. 10. 2021 22:40
Antworte auf  Samui

naja, die alternativen fakten sagen 123% geimpfte in den intensivstationen und natürlich sofortiger exitus bei impfung

schinkenfleckerl3000
24. 10. 2021 22:42
Antworte auf  schinkenfleckerl3000

übrigens, neue bussi fußi folge mit krainer ist online

Samui
24. 10. 2021 21:42

Ich hoffe alle schauen Formel 1….. echt spannend

schinkenfleckerl3000
24. 10. 2021 22:04
Antworte auf  Samui

schau grad die edtstadler, sehr furchterregend

Samui
24. 10. 2021 22:26
Antworte auf  schinkenfleckerl3000

Spannend?😃

schinkenfleckerl3000
24. 10. 2021 22:31
Antworte auf  Samui

naja karoline halt, private chats blablabla, alle sind so böse blablabla, basti ist der beste blablabla. ich schaffs halt leider nicht wegzuschalten, bei diesen seelenlosen augen fühl ich mich wie ein kaninchen vor der schlange

Samui
24. 10. 2021 22:34
Antworte auf  schinkenfleckerl3000

Ich zappe gerade Formel1 und im Zentrum.
Fürst von der FPÖ einfach unterirdisch…..
Erbärmlich

schinkenfleckerl3000
24. 10. 2021 22:38
Antworte auf  Samui

ja, die ist auch heftig. hab öfter das gefühl von leuten regiert/parlamentarisiert zu werden die eigentlich alles tun was mir meine eltern als kind verboten haben. hatten diese leute keine eltern?

ManFromEarth
24. 10. 2021 21:47
Antworte auf  Samui

….. 👍 😃

LeoBrux
24. 10. 2021 21:38

Für diejenigen, die eine ernsthafte politische Debatte im Forum finden wollen, empfehle ich:
Piedro contra Leo Brux
ab
https://zackzack.at/2021/10/24/pilz-am-sonntag-strohmann-oder-kanzler/#comment-126088
(Der erste Beitrag von Piedro bezieht sich auf mein Ausgangsposting, für das man kräftig nach oben scrollen muss.)

Ich halte daran fest: Das ZackZack-Forum ist als politisches Diskussionsforum gedacht.

Samui
24. 10. 2021 21:41
Antworte auf  LeoBrux

Wer sagt das?

LeoBrux
24. 10. 2021 23:34
Antworte auf  Samui

Was sagen die Foren-Richtlinien?
https://zackzack.at/forenrichtlinien/

Auszug:
“Sie sind der Schlüssel! Der hier geführte Austausch ist uns wichtig, helfen Sie uns dabei, ZackZack zu einem Ort zivilisierter Diskussionskultur zu machen. Gehen Sie auf die Kommentare anderer ein, respektieren Sie unterschiedliche Meinungen und wählen Sie ihre Worte mit Bedacht. Und nicht zuletzt: Haben sie Freude daran!”

Zivilisierte Diskussionskultur!

Ich denke, Piedro und ich haben dafür ein Beispiel geliefert.
Ich bedanke mich bei ihm für den gut durchdachten Widerspruch, den er gegen meine Überlegungen eingelegt hat.

Auch mit plot_in hatte ich schon anregende Debatten. Herrn Lehmann finde ich auch immer sehr lesenswert.

Zu viele Foristen schmähen hier nur – oder sie blödeln herum. Begründungen fehlen meistens.
Was das Schmähen gegen mich angeht: Ich beklage mich nicht. Ich teile aus – ich muss also auch einstecken.

In einem wichtigen Punkt hab ich mich nicht an die Forenregeln gehalten:
“Verzichten Sie darauf, regelwidriges Verhalten mit Antworten zu belohnen.”

Ich vergehe mich gegen diese Regel aus Überzeugung. Meine Erfahrung ist, dass eine Nichtbefassung mit den “regelwidrigen Postings” die Pest noch schlimmer macht, denn diejenigen, die sich diskussionsfeindlich verhalten, fühlen sich von den anderen bestärkt in ihrer Art. Die Moderatoren müssten die diskussionsfremden bzw. diskussionsfeindlichen Postings sofort aus dem Verkehr ziehen. Das tun sie bei ZackZack nicht. Also beantworte ich – bei Gelegenheit und wenn mir danach der Sinn steht – grade auch Postings, die mE den Regeln einer zivilisierten Diskussion entgegenstehen.

Was nicht heißen soll, dass Polemik nicht ein Teil zivilisierter Debatte sein kann. Da darf man nicht allzu empfindlich sein, auch wenn ein verbaler Schlag mal weh tut.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von LeoBrux
Samui
24. 10. 2021 23:45
Antworte auf  LeoBrux

Passt

O_ungido
24. 10. 2021 22:41
Antworte auf  Samui

Da Breznsoiza, de Leichtn ..

LeoBrux
24. 10. 2021 23:42
Antworte auf  O_ungido

Zur Erinnerung, O_ungido: eine Liste Ihrer Beiträge zu meinen Postings der letzten Tage:

Breznsoiza, hoid afoch dei bleds Mäu! Des hoid ja kana mea aus!
Breznsoiza, Alkohol und deine Puivaln vatrogn si ned so guat!
Breznsoiza, vergiß deine Puivaln ned!
Siechs ein Breznsoiza, es is vurbei! Drah di!
Hoid afoch dein bledn Schlapfn!
Breznsoiza, du Voipfostn!
Ta gueule, espèce de connerie!
Breznsoiza….Schlapfn hoidn…waaßt eh!
Breznsoiza, sauf ned so vü aufd’ Nocht!
Breznsoiza, hau di üba d’Heisa!
Patient Brux zur Medikamentenausgabe!!! (2x)
Heast Breznsoiza, i glaub du brauchst boid stärkare Puivaln…
Breznsoiza, du bist a echts Nudlaug!

Jetzt also kommt hinzu: Da Breznsoiza, de Leichtn ..

Null Inhalt. Null Debatte. Null Anstand.

Lesen Sie dazu die Forenrichtlinien:
https://zackzack.at/forenrichtlinien/

Samui
24. 10. 2021 19:34

Ach ja… bevor ich mich auf die Formel 1 heute in ORF 1 vorbereite…..
Es gibt ja ein paar MFG Fans hier.

https://kurier.at/politik/inland/corona-mfg-politikerin-aus-oberoesterreich-beleidigte-spitalspersonal/401781083

EmergencyMedicalHologram
24. 10. 2021 19:43
Antworte auf  Samui

Ach Gottl! Sie hat sich entschuldigt. Es gibt klärende Gespräche. Während unser Wölfchen weiter Leute, die nichts leugnen als Leugner bezeichnen darf und das sogar richterlich genehmigt bekommt. Ungeimpfte, Maßnahmenkritiker, auch kritische Koryphäen müssen ständig jeden Schimpf über sich ergehen lassen, also mal die Kirche im Dorf lassen.
Außerdem ist eine Impfwerbung für ein nur bedingt zugelassenes Produkt rechtlich eigentlich nicht zulässig, da es sich immer noch um eine abschließende Studie handelt. Und Werbung für Studien darf nicht gemacht werden.
Abgesehen davon, dass die massenweise Belegung der Spitäler u.a. in Israel mit Geimpften und die immer häufiger auftretenden Covid-19-Todesfälle mit Impfung an der Effektivität der Impfstoffe wohl berechtigte Zweifel aufwerfen.

Piedro
24. 10. 2021 20:50

Erst hat sie nachgetreten, entschuldigt hat sie sich, als die Parteiführung ihr auf die Füße trat und sich rundum alle empörten, völlig zu recht. Dass in Israel viele Geimpfte betroffen sind liegt nicht zuletzt daran, dass da weit weniger Ungeimpfte gibt als auf Austria Island, und die Impfung bekanntlich kein totaler Schutz ist. Naja, ist ja eh wurscht, wollten sie das wissen, hätten sie das längst verstanden.

Fakt ist: die Zahlen steigen wieder, und schwer betroffen sind vor allem Ungeimpfte. Das lässt sich nicht weglabern, das ist so.

LeoBrux
24. 10. 2021 21:03
Antworte auf  Piedro

Das ist in der Tat der Hauptpunkt.
In Deutschland soll das etwa so sein: Etwa 20% der in den Krankenhäusern liegenden Covid-19-patienten waren geimpft (wenigstens 1x), etwa 80% ungeimpft.

Piedro
24. 10. 2021 21:24
Antworte auf  LeoBrux

Und die haben ein Recht darauf röchelnd zu verrecken! Ist nun mal so.

joseph53
26. 10. 2021 4:51
Antworte auf  Piedro

.. wenn alle Geimpften bis 14 Tage nach dem 2. Stich als ungeimpft gelten bzw. Geimpfte im Gegensatz zu Ungeimpften nur mit Symptomen als “positiv getestet” klassifiziert werden – und natürlich auch noch viel weniger getestet werden – ist das statistische Erscheinen kein Wunder!

Wieso brauchen die Geimpften diese Sonderbehandlung wohl?

Mit dem Denken tun sich Leo, Piedro & Komplizen wohl ein wenig schwer?

AsNr1
24. 10. 2021 20:31

“dass die massenweise Belegung der Spitäler u.a. in Israel mit Geimpften und die immer häufiger auftretenden Covid-19-Todesfälle mit Impfung an der Effektivität der Impfstoffe wohl berechtigte Zweifel aufwerfen.”

zu Israel
Nicht nur das. In Israel gelten Doppelt-Geimpfte als Ungeimpfte. Warum? Weil die Wirkung des uursuuper Impfstoffs (neben massenhaft Nebenwirkungen (von Langzeitschäden weiß man 0)) äußerst schnell (innerhalb weniger Monate) nachlässt. Dh. bei all jenen, die sich nicht zum 3. Mal in einem 3/4 Jahr haben impfen lassen, läuft der grüne Pass ab – und alles ist für die Katz gewesen. Jedem mit einem bisschen Hausverstand muss klar sein, dass hier etwas gewaltig schief läuft.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von AsNr1
TaurusParvus
25. 10. 2021 8:05
Antworte auf  AsNr1

Wenn Sie „etwas” nicht benennen können, sollten Sie das Schlussfolgern jenen überlassen, die mehr als ein bisschen Hausverstand einbringen.

Lojzek
24. 10. 2021 19:41
Antworte auf  Samui

Da Samu(ra)i hat den ersten ZZ-MFG-Klub gegründet, Hallelujah!
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …

EmergencyMedicalHologram
24. 10. 2021 19:31

Das obligatorische “Corona-Leugner”-Sätzchen gegen Schluss hätte sich PP sparen können. Hat er es Not, auch in diese Kerbe zu hauen? Setzt PP hier Ungeimpfte mit Corona-Leugnern gleich?
Eigentlich erwartete ich mir von einem ehemaligen Aufdecker und Aufklärer von Korruption, Freunderlwirtschaft und Machtmißbrauch einen deftigen Artikel zu den geplanten neuen Grundrechtsbrüchen der Regierung Schallenberg mit den Regeln zur drohenden Ausgrenzung von Ungeimpften. Diese sind weder medizinisch noch rechtlich begründbar. Niemand darf zum Menschen zweiter Klasse und wesentlicher Rechte beraubt werden. Es gibt keine höhere Rechtsnorm in einem Rechtsstaat die dies ohne vorheriges Urteil eines ordentlichen Gerichts oder eine zwingende Notlage, die anders nicht abgewendet werden kann, gestattet.
Stattdessen lesen wir hier fade Handlungsanweisungen für Schallenberg, einen erklärten Lakaien des Kurzschen Systems. Schallenberg ist nicht Teil der Lösung; er ist Teil des Problems.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von EmergencyMedicalHologram
Tony
25. 10. 2021 1:28

Der Pilz ist halt ein Spalt-Pilz. Es bereitet ihm Vergnügen, die Leute gegeneinander aufzuhetzen.

Piedro
24. 10. 2021 21:00

Der Satz bedeutete lediglich, dass sich Schallenberg dem Anschein nach nicht nach dieser Klientel richtet, ob sie nun Leugner, Kritiker oder sonstwie genannt wird, sondern etwas mehr Format zeigt, wenn auch nicht im besten Sinn. Ansonsten stimme ich Ihnen zu, aber sowas von.

AsNr1
24. 10. 2021 20:54

In dieselbe Kerbe schlagen auch Ulrike Guérot ua. Auch sie kritisiert die massiven Menschenrechtsverletzungen, die ständigen Verfassungsbrüche und Rechtswidrigkeiten wie Demoverbote (oder monatelange lockdowns) etc. Das ist (und fördert) politischer Extremismus und nichts anderes. Menschen zweiter Klasse erinnern an unsere Vergangenheit. An 2 dunkle Kapitel in 90 Jahren. Wer all das zulässt und zum 3. Mal politischen Extremismus in Österreich unterstützt oder zumindest duldet, schweigend hinnimmt, hat aus aus der Vergangenheit 0 gelernt. Das ist unverständlich. Für was haben sich unsere Vorfahren Jahrhunderte den A…h aufgerissen, bspw. für Menschenrechte, Grundrechte, Demokratie uvm. gekämpft? Für was haben Österreicher Diktaturen im letzten Jahrhundert mitgemacht (Gräuel aktiv und passiv unterstützt), wenn daraus 0 gelernt wird? Um wieder in alte Muster zurückzufallen? Das ist widersprüchlich und nicht nachvollziehbar. Wenn man schon vs. Korruption und mafiöse Netzwerke eintritt, dann sollte man immer auch für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechte eintreten und nicht nur dann, wenn sie opportun sind.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von AsNr1
LeoBrux
24. 10. 2021 21:08
Antworte auf  AsNr1

Zur Demokratie und zur demokratischen Verfassung gehört es, dass die Gesellschaft via Staat die Bürger zu etwas verpflichten kann, was eben der Gemeinschaft nützt, bei dem aber viele Individuen dieses Interesse unterlaufen und die Durchsetzung behindern, wenn das ohne Sanktionen bleibt. Die Liste ist lang und enthält Sachen wie Steuern, Ausweis, Zugangsregelungen, Verkehrsregeln, Schulpflicht … Und nun eben im Fall der Pandemie die Pflicht, sich im Interesse der Allgemeinheit impfen zu lassen.

Wo ist da ein Demokratie-Problem?
Die Impfung ist wirklich nicht viel verlangt. Und offensichtlich sinnvoll noch dazu.

Piedro
24. 10. 2021 21:22
Antworte auf  LeoBrux

“Wo ist da ein Demokratie-Problem?”
Die einzige Antwort stellt Ihr Demokratieverständnis in Frage: die Verfassung.

LeoBrux
24. 10. 2021 23:53
Antworte auf  Piedro

Unsere Regierungen halten sich an die Verfassung, Piedro. In Deutschland wie in Österreich wie in der Schweiz wie in Dänemark wie in den Niederlanden wie in Kanada … …

Sie behaupten eine Verfassungswidrigkeit der jetzigen Pandemie-Maßnahmen einschließlich Impfdruck, die von keinem Verfassungsgericht in diesen Ländern bisher festgestellt wurde. Österreich ist ja nun nicht allein.

Dass anfangs Verfassungsprobleme bestanden (2020, als es anfing), ist richtig. Das war wegen der Dringlichkeit der Maßnahmen kaum zu vermeiden. Inzwischen dürfte sich die Verfassungslage entspannt haben.

LeoBrux
24. 10. 2021 19:45

Wenn Sie Ihre Steuern nicht bezahlen, Hologram, kriegen Sie gewisse Probleme. Wenn Sie Ihr Kind partout nicht in die Schule schicken wollen, macht Ihnen der Staat (im Namen seiner Bürger) Probleme. Wenn Sie sich nicht an die Verkehrsregeln halten wollen, setzt es Reaktionen und Sanktionen – und die Gesellschaft will das so haben, weil sonst alles drunter und drüber geht. Etc.

In einer Pandemie ist nach Meinung der medizinischen Fachleute eine möglichst flächendeckende, möglichst vollständige Impfung die angemessene Strategie. Die Politiker haben das umzusetzen – das meint auch eine Mehrheit der Bürger. Wer sich also nicht impfen lässt, muss gedrängt werden, es doch zu tun – im Lichte der Nachteile, die es hat, wenn er es nicht tut. Zwangsimpfung wird nicht nötig sein, aber Sanktionen für diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, sind gesellschaftlich notwendig.

So sieht man das in Deutschland, in Österreich – und vermutlich in allen demokratisch regierten Ländern. Der Winter wird wohl in vielen Ländern verschärften Impfdruck bringen.

Impf-Verweigerung halte ich für eine Unverschämtheit. Für asozial.

Piedro
24. 10. 2021 21:03
Antworte auf  LeoBrux

Sie stellen tatsächlich Ordnungswidrigkeiten/Vergehen gegen die Entscheidungsfreiheit? Das ist abscheulich. Keine Zwangsimpfung, weil nicht durchsetzbar, aber Freiheitsentzug für alle, die sich nicht zwingen lassen? Sie sind moralisch wirklich sehr flexibel, Herr Leo.

LeoBrux
24. 10. 2021 23:50
Antworte auf  Piedro

Wir brauchen nun mal die hohe Impfquote – und wir sollten sie herstellen. Die Mittel sind recht menschlich gehalten. Die Leute, die sich nicht impfen lassen, müssen eben weitgehend zu Hause bleiben. Einkaufen und ein bisschen Spazierengehen dürfen sie ja. Ich finde, diese Einschränkung haben sich die Impfverweigerer redlich verdient.

Die Impfverweigerer müssen abwägen. So, wie die Steuerverweigerer oder die Schulpflichtverweigerer u. a. auch. Man hat sich an gewisse Regeln zu halten, und die, um die es jetzt geht, werden medizinisch gut begründet.

Sie werden nicht zur Impfung gezwungen. Da kommt kein Kommando, das sie festhält – und dann zückt ein Arzt die Spritze …

Aber wer so eklatant gegen die Gesellschaft handelt wie die Impfverweigerer, der sollte sich nicht beklagen, wenn sich diese Gesellschaft gegen ihn wehrt.

Welche Methoden man wählt – darüber lasse ich mit mir sprechen. Ich würde vorziehen, dass man an jedem Arbeitsplatz die Impfung nachweisen muss. Man verliert als Impfverweigerer dann seinen Arbeitsplatz – und kann via Arbeitsamt auf die niedrigste Stufe der staatlichen Alimentierung gesetzt werden, da der generelle Jobverlust, die Nichtvermittelbarkeit, selbstverschuldet ist.

plot_in
24. 10. 2021 23:34
Antworte auf  Piedro

Ihre Entscheidungsfreiheit ist Ihnen nicht genommen. Sie können sich entscheiden. Die Konsequenzen der Entscheidungen liegen am Tisch. Jetzt ist eine Entscheidung wirklich möglich. Sie wägen selbst ab. Ich wäge selbst ab.

In Russland wird gefoltert. Und die Inhaftierten wissen oft Jahre nicht, was ihnen vorgeworfen wird. Auch in der Türkei. Sie haben sich entschieden, obwohl sie die Konsequenzen nicht kannten. Wenn ich die Konsequenzen kenne, fällt entscheiden viel leichter.

AsNr1
24. 10. 2021 21:27
Antworte auf  Piedro

In solchen Zeiten erkennt man ja auchwie manche wirklich denken. Und dass dann schnell auch Taten folgen, haben wir in Österreich ja schon 2x (in 90 Jahren) erfahren müssen (beim nördl. Nachbarn 2x in 80 Jahren). Unverständlich, dass daraus nicht gelernt wird. Gegen politischen Extremismus (aus der Vgh.) richtigerweise auftreten, gleichzeitig aber aktuellen politischen Extremismus relativieren und verharmlosen (aktiv fordern oder passiv unterstützen und dulden). Ich nenne das pure Heuchelei und Opportunismus.

Prokrastinator
24. 10. 2021 19:02

‘Schon komisch…..”submissest” scheint ja ein neuer Trend zu sein. So oft wie man das in diesem Forum hier findet.

Also entweder sind all die “Anwender” klassische Nachplapperer, oder ein und dieselbe Person.

Schwer zu sagen. Beides ist beim “Niveau” der Inhalte denkbar……;))))

Flood the zone with shit!

O_ungido
24. 10. 2021 22:47
Antworte auf  Prokrastinator

Ich bitte submissest oder untertänigst um Vergebung.
Es erhärtet sich bei mir der Verdacht, daß ich an der Sache nicht vanz unbeteiligt war.
Hoffe jedoch sehr, Sie sind nicht allzu sehr inkommodiert.

Grete
24. 10. 2021 22:22
Antworte auf  Prokrastinator

Wahrscheinlich ist “submissest” scherzhaft gemeint und wird hauptsächlich (oder nur?) von O_ungido verwendet.

Ich habe es einmal als Zitat angebracht: “Submisseste Belehrung” ist aus dem Rosenkavalier. Es sei mir gestattet!

Piedro
24. 10. 2021 21:04
Antworte auf  Prokrastinator

“Flood the zone with shit!”
Ihre Kernkompetenz.

O_ungido
24. 10. 2021 22:48
Antworte auf  Piedro

Sie sprechen ein wahres Wort gelassen aus!

LeoBrux
24. 10. 2021 19:12
Antworte auf  Prokrastinator

Was halten Sie denn davon, Prokrastinator:
https://zackzack.at/2021/10/24/pilz-am-sonntag-strohmann-oder-kanzler/#comment-126193
Und von meiner Antwort darauf?

Läge es nicht nahe, sachlich zu diskutieren in einem Diskussionsforum?
Und zwar über Politik!

Prokrastinator
24. 10. 2021 19:19
Antworte auf  LeoBrux

Was ich von Leuten halte, die sich selbst verlinken?

Nichts.

Lojzek
24. 10. 2021 19:21
Antworte auf  Prokrastinator

Des is so, wie wenn sich wer ein paralleles Druckerkabel um den Hals wickelt.

Samui
24. 10. 2021 19:14
Antworte auf  LeoBrux

Prokastrinator macht hier sein eigenes Ding. Stören Sie ihn nicht.

Prokrastinator
24. 10. 2021 19:20
Antworte auf  Samui

So wie Sie bei Ihrer Formel1-Expertenrunde?…..;)))

Ihre Selbstwahrnehmung ist wirklich einzigartig.

Samui
24. 10. 2021 19:23
Antworte auf  Prokrastinator

Ich wollte Dir mal zeigen wie es ist, wenn man einen guten Artikel von PP dazu benutzt Eure hirnrissigen Thesen , am Artikel vorbei , zu Corona hier zu verbreiten.
Also bleib ruhig, so wichtig wie Du glaubst, bist Du nicht.

Lojzek
24. 10. 2021 19:36
Antworte auf  Samui

Tja aber nur dich scheinen die verschiedenen Kommentare zu stören …
Damit musst du klar kommen, ned die anderen, ist leider so!

Samui
24. 10. 2021 19:39
Antworte auf  Lojzek

Magst Du auch Ferrari? Oder lieber Red Bull?

Lojzek
24. 10. 2021 19:43
Antworte auf  Samui

Ich mag Chuck Norris!

EPEP
24. 10. 2021 19:55
Antworte auf  Lojzek

Und ich mag die Rolling Stones

Samui
24. 10. 2021 20:04
Antworte auf  EPEP

Meine absolute Nr 2…. Nr 1 bleibt jedoch für mich Led Zeppelin….. whole Lotta love…
Und später ” Kashmir “…..das waren Zeiten.

EPEP
24. 10. 2021 20:10
Antworte auf  Samui

In den 60ern gab es eine Menge Top Gruppen!

Samui
24. 10. 2021 20:16
Antworte auf  EPEP

👍👍👍

Lojzek
24. 10. 2021 19:57
Antworte auf  EPEP

Kurt Hauenstein!!

EPEP
24. 10. 2021 20:05
Antworte auf  Lojzek

Supermax

Samui
24. 10. 2021 19:56
Antworte auf  EPEP

👍Da bin ich dabei

EPEP
24. 10. 2021 20:08
Antworte auf  Samui
Samui
24. 10. 2021 20:18
Antworte auf  EPEP

Einer der besten Songs von den Stones.
Hab sie 3x Live gesehen, und jedes Mal eine andere super Version dieses Songs.

Piedro
24. 10. 2021 21:11
Antworte auf  Samui

Hyde Park 1969. Leider nicht die beste Tonqualität.
https://www.youtube.com/watch?v=W37LyeSrFTY

Samui
24. 10. 2021 19:49
Antworte auf  Lojzek

Wer ist das?

Lojzek
24. 10. 2021 19:51
Antworte auf  Samui

Das is der der die Formel 1 ausgrechnet hat.

Hermano
24. 10. 2021 19:53
Antworte auf  Lojzek

😀 😀

Samui
24. 10. 2021 19:55
Antworte auf  Hermano

Mochero….. du magst aber die Formel 1?
Enttäusch mich nicht😉

Samui
24. 10. 2021 19:52
Antworte auf  Lojzek

War das nicht der Bruce Lee?

Lojzek
24. 10. 2021 19:55
Antworte auf  Samui

Das hat Bruce Lee nicht mehr erlebt …

Prokrastinator
24. 10. 2021 19:26
Antworte auf  Samui

Ach, hast du mir das gezeigt.

No, da hab ich jetzt aber geschaut.

Samui
24. 10. 2021 19:53
Antworte auf  Prokrastinator

Hast geschaut? Super…. Magst Du auch die Formel 1?

Lojzek
24. 10. 2021 19:22
Antworte auf  Prokrastinator

Des is Selbstverleugnung, owa alle anderen san die Leugner!!!

Anonymous
24. 10. 2021 19:08
Antworte auf  Prokrastinator

So doof wie ‘Schwurbler’

Lojzek
24. 10. 2021 19:11
Antworte auf  Anonymous

Was wurde eigentlich aus dem ‘Geschwafel’ war das zu wenig versnobt?

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Lojzek
Hermano
24. 10. 2021 19:13
Antworte auf  Lojzek

Das würden die Piefkes wieder nicht verstehen. Und es soll niemand ausgegrenzt werden. ;))

Lojzek
24. 10. 2021 19:18
Antworte auf  Hermano

Geschwafel is so unverständlich für andere Längs-/Breitengrade …
Des is a Niederlag.

Lojzek
24. 10. 2021 19:06
Antworte auf  Prokrastinator

Da is da ‘Kopierer’ daham und in seinem Element …

SebastianNetanyahu
24. 10. 2021 18:56

Das Problem heißt nicht Kurz oder Schattenberg und auch nicht Sobotka; es heißt ÖVP.
Realpolitisch muss die gesamte Partei parlamentarisch und demokratisch attackiert werden damit es zu einem wirklichen Umbruch kommen kann. Es werden einfach nur Personen ausgetauscht, doch das System bleibt. Und das ist auch nicht einmal nur das vielzitierte System Kurz, es ist das System der ÖVP, das wieder an Dollfuß anknüpfen möchte und bereits seit über dreißig Jahren in der Regierung sitzt. Dieses Problem ist auch nicht schwarz oder türkis, es ist schwarz und türkis.

Hoffentlich wird diese “Partei” irgendwann, möge uns Gott gnaden, in die Opposition getrieben. Leider sehe ich zur Zeit nicht wie das möglich sein kann, außer rot-blau legen stark zu und finden zu einer gemeinsamen Koalition oder es gibt wirklich eine rot-blau-pinke Koalition, denn die Grünen sind noch ärgere UmfallerInnen als die Roten…

Das sage ich als Roter.

LeoBrux
24. 10. 2021 19:05
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Es ist also jetzt die Strategie der Roten, möglichst alle Konservativen ins Lager der Rechtspopulisten zu treiben. Denn dass die österreichischen Konservativen willens sein könnten, bei den eher städtisch orientierten Parteien SPÖ, Grüne und Neos anzudocken, ist höchst unwahrscheinlich.

Es liefe also am Ende auf einen Kanzler Kickl hinaus.

Die SPÖ soll tatsächlich mit Kickl koalieren? Mit Kickl im Innenministerium (das wird er fordern) und freier Hand darin, alles von türkis bzw. schwarz auf braun umzufärben? Die Flüchtlingspolitik zu definieren?

Kickl steht dafür, das “System” zu zerstören. Rote wie SebastianNetanyahu schließen sich an.

plot_in
24. 10. 2021 23:15
Antworte auf  LeoBrux

Die Konservativen haben verloren. Und daran ist die Klimawende, die nun angegangen werden muss schuld. Alle konservativen Parteien in Europa (und den USA) haben die selben Lobby-Gruppen hinter sich. Das sind die fossilen Energieversorger und jene die daran angeschlossen sind. Da kommen konservative Parteien nicht heraus. Klimawende ist mit ihnen deswegen nicht zu schaffen. Das spürt man in einer Zeit, in der die Umsetzung drängender wird. Die WählerInnen spüren es auch.

So hat es in den letzten 20 Jahren zwei Strömungen in konservativer Politik gegeben: Die einen marginalisierten sich. Die anderen versuchten und versuchen autokratisch-autoritäre Strukturen zu errichten. Einen Gottesstaat des Nichtstuns quasi.

Sobald das autokratisch-autoritäre System der ÖVP gescheitert ist, ist die ÖVP marginalisiert.

Eigentlich müssten Sie als politikinteressierter Deutscher das viel besser wissen.

LeoBrux
25. 10. 2021 0:10
Antworte auf  plot_in

Ich sehe die Niederlage der Konservativen wohl nicht ganz so wie Sie, plot_in. Ich stimme Ihnen aber zu, wenn Sie sagen: Die traditionellen Konservativen, die klassischen Konservativen haben verloren. Das deuten Sie im zweiten Absatz richtig an.

Ein Teil der Konservativen radikalisiert sich. Sie sind immer noch konservativ, so wie die meisten Bürger, die 1933ff in Deutschland und dann auch Österreich den Nazis zugestimmt haben, radikalisierte Konservative waren.

Ich fasse also jetzt mal den Begriff konservativ sehr weit. Dann gehören nicht nur die ÖVP-Wähler dazu, sondern auch die meisten FPÖ-Wähler und ein erheblicher Teil der SPÖ-Wähler, die Neos-Wähler wohl überwiegend auch, auch ein paar der Grün-Wähler gehören dazu. (Ich nicht.)

Das soft-autoritäre System, das ein Kurz+Familie für sich braucht und das Kickl sowieso als Zwischenstufe anstrebt, ist in Österreich ja nun schon gescheitert, bevor es auch nur die erste Stufe erklommen hat.

Das Problem der ÖVP ist: Findet sie einen moderaten konservativen Weg, der attraktiv genug ist für ein Drittel der Wähler? Oder lässt sie sich weiter auf die Radikalisierung ein, wie sie Orban oder Kaczynski oder Babis oder Boris Johnson vormachen?

Meine Vermutung ist, dass dieser Radikalisierungsweg sich durchsetzen wird – und dass er auch früher oder später für eine Mehrheit der Wähler in Österreich akzeptabel wird.

Weder der westliche Kapitalismus noch der chinesische Totalitarismus werden die ökologische Herausforderung bewältigen können. Diejenigen, die sich ökologisch engagieren, auch parteipolitisch, machen Fortschritte – aber zu kleine. Die Widerstände sind zu groß, um mit Schritten voranzugehen, die ausreichen könnten, die ökologische Katastrophe (die schon unvermeidlich ist) wenigstens abzumildern.

Man könnte den Begriff “konservativ” auch enger fassen und ihn versuchsweise von Begriffen wie “rechtspopulistisch” oder “radikalisierte Mitte” oder “autoritär-konservativ” abgrenzen. Orbans “illiberale Demokratie” ist ein Oxymoron, ein eckiger Kreis, hölzernes Eisen. Aber vielleicht grade darum recht brauchbar. “Saure Eiscreme” – guten Appetit! “Fleischfreier Schweinebraten”.

plot_in
25. 10. 2021 0:56
Antworte auf  LeoBrux

Ich sprach von den konservativen Parteien und deren Lobby-Gruppen. Es ist in D RWE, die jeden CDU/CSU-Mandatar für Vorträge bezahlte. Als Beispiel. Auch die Auto-Lobby ist bei der CDU prominent vertreten, Politiker und Spitzenmanager wechseln da nur das Genre. Oder ein Politiker bei Blackstone, der wieder Politiker wird etc. Das sind einfach die Naheverhältnisse. Alle diese Branchen haben in den letzten Jahrzehnten viel Geld verdient. Und sie haben es deswegen verdient, weil wir als Gesellschaften die Umweltschäden und die Entsorgungen und die Parkplätze etc. bezahlt haben. Als Grüner wissen Sie, wie toxisch diese Unternehmen und ihr Einfluss auf die Politik waren und sind. 😉 Und sie hofierten eben die CDU/CSU. Das ist nun für die konservative Politik eine Sackgasse. Koch Indusries finanziert die Republikaner. Und heraus kommt ein klimaleugnender Präsident.

Wir alle wissen, dass gewisse Unternehmen einen Nachteil haben werden durch den Wirtschaftsumbau auf erneuerbare Energien. Die Lobby-Gruppen der fossilen Energieträger und Energieanwender haben bisher einen früheren Umbau verhindert. Jetzt, wo der Umbau nicht mehr aufschiebbar ist, verlieren die fossilen Lobby-Gruppen ihre politischen Stakeholder.

Die konservativen Parteien können sich auch von den fossilen Lobby-Gruppen verabschieden. Aber sie finden nicht schnell neue, die sie sponsern. Und darum marginalisieren sie sich. Ohne das Geld der Lobby-Gruppen wären die konservativen Parteien (Unternehmervertreter vulgo Wirtschaftskompetenz) schon lange Geschichte.

In Österreich wie in Deutschland sind alle froh, dass wir heute eine liberale, offene Gesellschaft haben (die die Konservativen immer verhindern wollten). Und wenn sie nicht froh sind, dann werden sie dafür bezahlt, unfroh darüber zu sein.

Oder wie Trump sagte: “Wenn wir Waffengleichheit herstellen, dann gewinnen die Republikaner nie mehr Wahlen.” Und damit hat er recht. Nur durch Manipulation haben Konservative Mehrheiten. Auch in Österreich.

Sie, als Grüner, müssten froh sein, dass die Konservativen nun ihre Sponsoren verlieren. Denn dies läutet die Energiewende ein.

LeoBrux
25. 10. 2021 1:45
Antworte auf  plot_in

Die Konservativen, die ich in München kennen gelernt habe, schätzen die liberale, offene Gesellschaft. Es gibt natürlich auch andere. Ich hab auch Ostdeutschland besucht …

Die enge Zusammenarbeit von Konservativen mit der Wirtschaft erscheint eben diesen Konservativen als großer Vorteil, geradezu der Grund, warum sie konservativ sind. Wir verdanken, so sagen sie, dem Kapitalismus alle materiellen und immateriellen Reichtümer. Also bitte, hegen und pflegen wir das Verhältnis zur Wirtschaft und akzeptieren wir deren Lobbyismus. Er ist gut für uns.

Ein interessanter Teil der Konservativen findet sich unter den jungen Leuten in Deutschland, deren Fokus inzwischen die FDP ist. Die Partei hat 11,5% der Stimmen bekommen, unter den Wählern zwischen 18 und 30 Jahren aber über 20%. Knapp hinter den Grünen, die in dieser Rubrik an 1. Stelle stehen (mit 23%). Bemerkenswert dabei ist die Geschlechterverteilung. Bei den Grünen sind in dieser Altersgruppe drei Viertel weiblich, bei der FDP drei Viertel männlich. Also, die jungen Männer in Deutschland haben einen deutlichen Trend zur neoliberalen FDP – unter denen ist die FDP inzwischen mit Abstand erste Wahl.

Sind die jetzt alle “manipuliert”?
Ich sehe das nicht so – mal abgesehen davon, dass man, mich eingeschlossen, als soziales Tier immer rundum manipuliert ist und sein muss. Ich weiß schon, was Sie jetzt mit Manipulation meinen. Aus meiner Sicht ist das Ihre große Selbsttäuschung.

Mir scheint, die Menschen hier und heute in Deutschland sind eher nach links als nach rechts hin manipuliert, was am Siegeslauf der Emanzipation liegt. Die Frauen wählen links. In diesem Punkt liegt die kulturelle Hegemonie deutlich auf der feministischen und linken Seite und fördert eine eher kultur-linke Politik. Die Jungs hingegen schauen in die Röhre und wählen darum tendenziell rechts, teils FDP, teils Union, teils AfD.

Die Finanzindustrie & Big Money interessiert das alles wohl nur am Rande. Die kaufen sich die Politik, die sie brauchen. Und wissen, dass die Bürger weder den Fleiß noch den Nerv noch die Intelligenz haben, den Zusammenhang zu durchschauen und, falls sie mal was durchschauen, auch zu den richtigen praktischen Schritten zu kommen. Wie in monarchischen Zeiten die Leute den Königen und Superaristokraten gefolgt sind, so machen wir das heute im Falle des Großen Geldes. Da braucht es nicht viel Manipulation.

Jeder Versuch, die soziale Frage, die Klassenverhältnisse, die Ausbeutungsverhältnisse in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stellen, scheitert – am Handy. Analyse der Verhältnisse ist nicht sexy genug, viel zu anstrengend, unsäglich langweilig. Da tut sich wenig, und wenn, dann bleibt es marginal symbolisch. Kultur eben.

Ich selber muss zugeben, dass ich nicht an die sozialistische Alternative glaube. Ich sehe keinen Weg hin zu einer global-sozial fairen und ökologischen Selbstrettung der Menschheit. Die Menschheit ist überfordert.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von LeoBrux
plot_in
25. 10. 2021 2:00
Antworte auf  LeoBrux

Ja, klar schätzen die Konservativen die offene Gesellschaft. Sie wollen in keiner anderen leben. Als Schwuler kann man auch Bundeskanzler werden, das ist liberal. Na no net schätzt eine Verteidigungsministerin, dass sie zuhause nicht kochen muss und dem Mann die Socken ausziehen und Patschen anziehen, kniend. Klar ist eine konservative Politikerin froh, dass sie abtreiben durfte ohne dabei sterben zu müssen, um Karriere machen zu können. Aber mal ganz ehrlich: Deren Politik geht dennoch in eine andere Richtung. Weil es die Partei verlangt: Die konservative Karrierefrau darf nicht sagen, dass sie abgetrieben hat und der schwule Bundeskanzler darf nicht sagen, dass er schwul ist. Er darf höchstens sagen, er lebe zölibatär.

Die Konservativen in D und Ö haben sich mit Händen und Füßen gegen Liberalisierungsrechte gewehrt. Und sie tun es noch heute.

Hören Sie mir auf mit Sozialismus oder sonstigem. Das ist Geschichte. Das kommt nicht mehr. Und diese Geschichte damals war dem Ausbeutungswillen der Unternehmer geschuldet. Und wenn es nicht soweit kommt, dass die wieder ihr Gutsherrenleben einrichten dürfen, dann braucht es keinen Sozialismus mehr. Nie mehr. Gutsherrenleben bedeutete auch, das Recht zu haben, die Untergebenen nach Lust und Laune zu vögeln. Kein Gesetz verbat es ihnen. Sie zu prügeln und was weiß ich. Dass heute metoo Machtmissbrauch aufdecken kann, im sexuellen Bereich, verdanken wir nicht den Konservativen. Die Gesetze gegen Machtmissbrauch wollten sie verhindern. Als das nicht mehr gelang, beschränkten sie sich auf die Losung: Wo kein Kläger, da kein Richter.

Und das ist der unerträgliche Punkt an der ganzen Geschichte. Dass Sie, als sich selbst ausweisender Grüner, den Konservativen und deren Politik und Alltagsgebarung so zur Seite stehen, lässt tief blicken. Sie formuliere grad eine Rote-Socken-Kampagne. Nein, die braucht niemand, solange kein Feudalsystem die Menschen fertig macht.

LeoBrux
25. 10. 2021 13:19
Antworte auf  plot_in

Die Konservativen in München sind ziemlich liberal. Kultur-liberal. Das ist schon mal nicht schlecht. Warum sollten wir von ihnen Kultur-Progressivität verlangen? Es reicht doch schon, wenn sie mitziehen mit uns und sich nicht gegen uns stellen wie in Sachsen. Homosexualität und Xenophobie sind in München jedenfalls eher geringe Probleme.

Wenn es Sie stören sollte, dass ich einen eben so großen Wert lege auf das Erkennen der sozialen Probleme – des Interessengegensatzes von Arm & Reich, verstehe ich Sie nicht. Inwiefern stehe ich bei diesem Thema auf der Seite der Konservativen? Oder etwa in Sachen Ökologie? In beiden Feldern dränge ich auf stärkere Aktion.

“Rote Socken” – ich? “Meine” Grünen und ich koalieren immer gern mit der Linken, und bezüglich Graz sieht man, dass das auch für die Grünen in Österreich kein Problem darstellt.

Voit
24. 10. 2021 20:44
Antworte auf  LeoBrux

Deine Grünen sind auch mit dem weit rechts stehenden Kurz in einer Regierung

LeoBrux
24. 10. 2021 21:13
Antworte auf  Voit

Es gab Ende 2019 keine andere Option für Österreich. Eine weitere Neuwahl hätte Kurz nur noch stärker gemacht – und dann wären eben die Neos in diese Regierung gegangen.

Man sieht auch, dass die vereinigten demokratischen Parteien SPÖ+Grüne+Neos schon noch in der Lage sind, Türkis zu bremsen. Die Grünen haben es sogar geschafft, die WKStA voll ermitteln zu lassen gegen die türkise Korruption; schließlich haben sie per Ultimatum Kurz aus dem Amt geschossen und die Türkisen in Existenznöte gebracht.

Das rechtfertigt dann wohl die Koalitionsentscheidung der Grünen.

Die Türkisen sind immerhin nicht Teil der rechtsradikalen Parteien Europas – siehe Europa-Parlament.
Wer gehört zur Fraktion “Identität und Demokratie”? – AfD, FPÖ, PN, Lega … (Fidesz hat sich noch nicht entschieden). Die ÖVP ist nach wie vor bei den Christdemokraten.

Bluemels Laptop
24. 10. 2021 22:40
Antworte auf  LeoBrux

Wieso eine weitere Neuwahl Kurz stärker gemacht hätte, müssen Sie mir erst erklären. Wenn Kurz trotz drei Koalitionsoptionen keine Regierung zusammenbringt und bereits die dritte Neuwahlen verursacht, werden doch wohl selbst manche bisherigen Türkiswähler auf die Idee kommen, dass es nicht an den drei anderen Parteien sondern an den Türkisen liegt. Wie er damit Wähler anderer Parteien ansprechen sollte, erschließt sich mir schon garnicht.
Und selbst wenn doch, stellt sich die Frage, ob die Neos es noch billiger als die Grünen geben würden. Ein echter Kompromiss wäre doch, wenn halb so viele Flüchtlinge aufgenommen werden würden, wie sich die Grünen wünschen, die Sozialhilfe halb so hoch wäre, die Vermögenssteuer halb so hoch wäre, die Hälfte der geplanten Autobahnprojekte nicht realisiert werden würde etc. Angesichts dessen, dass die Grünen zwischen 10 und 15% und die Türkisen zwischen 35 und 40% bekommen haben, lasse ich mir noch einreden, dass das Wort “Halb” durch “20 bis 30%” ersetzt wird (Verdopplung weil die Summe 100% sein muss), weniger aber nicht mehr.
Gerade weil alle anderen Parteien die FPÖ ausschließen, weiß die ÖVP dass es ohne sie nicht geht, kann alle drei anderen Parteien erpressen und die Partei nehmen, die es am billigsten gibt. Das ist meiner Meinung nach ein strategischer Fehler, zumal sich die ÖVP kaum noch von der FPÖ unterscheidet (abgesehen von CoVid19 und das geb es damals noch nicht).
Eine Regierung aus den anderen Parteien könnte man auch nach dem Motto “das beste aus allen Welten” mit einer roten Arbeitspolitik, einer grünen Umweltpolitik einer pinken Bildungspolitik und einer blauen Sicherheitspolitik gestalten. Arbeits-, Umwelt- und Bildungspolitik wären dann deutlich besser als derzeit, bei der Sicherheitspolitik sehe ich kaum einen Unterschied außer das Kickl laut Sommergespräch 1 Flüchtling mehr aus Afghanistan aufnehmen wollte (den Botschafter).
Ok, der Kurz wurde nach der 2. Anklage herausgeschossen, Strache und Gudenus sind bereits vorzeitig gegangen, bevor es überhaupt zu einer Anklage gekommen ist. Und die Europapartei sagt wenig über das aktuelle Parteiprogramm aus, die Mitgliedschaft wurde nämlich in schwarzen ÖVP-Zeiten beschlossen.

LeoBrux
25. 10. 2021 0:22
Antworte auf  Bluemels Laptop

“Wieso eine weitere Neuwahl Kurz stärker gemacht hätte, müssen Sie mir erst erklären.”

Hier die Erklärung: Kurz stand nach seinem Wahlsieg 2019 (37%) glänzend da. Es war klar, an ihm führt kein Weg vorbei. Mit der FPÖ – noch ganz im Ibiza-Sumpf steckend – gab es für keine Partei eine Option. Die Neos haben nicht genug % einbringen können, also mussten entweder SPÖ oder Grüne in den türkisen Apfel beißen.

Die SPÖ war am Boden zerstört; es hätte sie noch schlimmer gebeutelt, wenn sie sich jetzt dem unwilligen Kurz an die Brust oder vor die Füße geworfen hätte. (Das hat sich inzwischen geändert, auch dank Rendi-Wagner.) Es blieben also nur die Grünen.

Nun nehmen wir also mal an, SPÖ und Grüne versagen Ende 2019 Kurz demonstrativ die Bereitschaft zur Koalition.
Kein Problem für Kurz, denn jetzt kann er in den nächsten Wahlkampf gehen mit der Parole: “Österreicher, rettet Österreich! Drei der vier anderen Parteien sind politik-unfähig, kompromiss-unfähig – nur mit den Neos könnte es gehen! Gebt uns, der ÖVP und den Neos, die nötige Mehrheit, damit wir Österreich regieren können.”

Kurz hätte über 40% bekommen, die Neos deutlich über 10%. Ich nehme an, viele, die sonst SPÖ oder Grün gewählt hätten, hätten in dieser Situation für Kurz oder für die Neos gestimmt.

Warum hätte die ÖVP ihren Star preisgeben sollen, wenn sie diese glänzende Möglichkeit in petto gehabt hat: Nach einer Phase der Verwirrung nochmal Neuwahl mit Super-Sieg von Kurz?

Für die Grünen (und mich) war klar: Die ÖVP wird sich ihr Siegerthema, die xenophobe Neuorientierung der Partei, das Abgreifen früherer FPÖ-Wähler, nicht verderben lassen. Sie werden das Innenministerium übernehmen und dort freie Hand bekommen, und die Grünen werden es akzeptieren müssen. Die Grünen haben dafür das Justizministerium bekommen … – im Rückblick sieht man, Kurz&Familie haben damit einen Riesenfehler gemacht. Sie haben sich damit die Opposition in die Regierung geholt. Praktisch waren und sind die Grünen die vierte Oppositionspartei.

Jetzt stehen die Türkisen mitten in einer Existenzkrise.
So kann man sich verrechnen.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von LeoBrux
TaurusParvus
25. 10. 2021 8:14
Antworte auf  LeoBrux

Nebenbei bemerkt hat sich Kurz sicher mehr als einmal darüber geärgert, auch das vermeintlich wenig prestigeträchtige Gesundheitsministerium den Grünen überlassen zu haben.

LeoBrux
25. 10. 2021 14:17
Antworte auf  TaurusParvus

Irgendwas musste er den Grünen ja überlassen. Das Innenministerium konnte es nicht sein, das Verteidigungsministerium hätten die Grünen nie genommen, das Außenministerium war Kurz zu wichtig … so blieben Gesundheit und Justiz …
Es ist schon ein Kreuz, wenn man mit einem quasi antagonistischen Koalitionspartner regieren muss, der de facto sowas wie Opposition in der Regierung ist. Mit der FPÖ hatte es Kurz da besser, und es wär weiter gut gegangen (für ihn), wär da nicht Ibiza gewesen.

Denen, die “Ibiza” inszeniert haben, schuldet Österreich die höchste Auszeichnung – den Großstern für Verdienste um die Republik Österreich, den bisher nur ausgewählte Staatsoberhäupter bekommen haben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenzeichen_f%C3%BCr_Verdienste_um_die_Republik_%C3%96sterreich_(1952)

TaurusParvus
25. 10. 2021 19:35
Antworte auf  LeoBrux

Ganz meine Meinung. Eine Enthaftung wäre auchz schon ein Anfang.
Ehrenzeichen bewerte ich gering; das goldene mit Stern wurde ja schon von Strache entehrt:
https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5251460/Ehrenzeichen_Strache-erhielt-Orden-der-Republik

Traurig finde ich bei alldem, wie der Durchschnittsösterreicher immer neuen Narzissten auf den Leim geht und jedesmal drauf angewiesen ist, dass ihn fremde Armeen oder Aktionisten wie in diesem Fall vor den Konsequenzen seiner Wahl bzw. Tatenlosigkeit bewahren. 47% für einen FPÖ-Bundespräsidenten, 17% NR-Wahlergebnis für die FPÖ unmittelbar nach Ibiza und 35% in Umfragen für die ÖVP nach monatelangen ÖVP-Attacken auf die Justiz zeugen davon, dass wir eigentlich unter internationale Kuratel gestellt gehören.

LeoBrux
25. 10. 2021 21:42
Antworte auf  TaurusParvus

Ich meinte ein ganz anderes Ehrenzeichen. Aber egal.

Interessant finde ich es, wenn Österreicher die Österreicher nicht verstehen bzw. nicht verstehen wollen. Das gibt es von beiden Seiten her. Wie viele Kleinstädter und Landbewohner fremdeln total mit den Wienern … Und diese komischen Linksradikalen, die partout nicht kapieren wollen, in was für einem Land sie eigentlich leben! Da muss man sich unbedingt gegenseitig für blöd halten, für absurd, für irre. Seltsame politische Kultur!

Ich finde es völlig naheliegend und verständlich, wenn Konservative an ihren konservativen Politikern hängen. Und nicht gleich bei jedem kritischen Windchen von links diese Politiker preisgeben. Konservative sind nun mal Konservative. Persönlich finde ich Konservative deutlich weniger komisch als linksradikale Sektierer.

Ich könnte mich mit einem heißen Kurz-Fan in ein Wiener Café setzen und ihn ernst nehmen und respektieren. Bei linken Fanatikern fällt mir das schwerer.

TaurusParvus
25. 10. 2021 23:57
Antworte auf  LeoBrux

Die angesprochene Spaltung der Gesellschaft wird dadurch befördert, dass die ÖVP fortgesetzt die Realität negiert und das auch von ihren Anhängern verlangt. Dasselbe haben wir bei Trump in den USA gesehen.
Dass Konservative an Kurz hängen – falls Sie das meinen – ist überhaupt nicht naheliegend. Ich bin selbst in vielen Fragen konservativ, Kurz ist es nicht.
Die Auseinandersetzung über das Phänomen kurz ist zuallerletzt eine ideologische, obwohl seine Anhänger das ständig behaupten. Sie ist eine primär Auseinandersetzung über Anstand, Rechtsstaatlichkeit und Regierungskompetenz.
Insofern müssen Sie mit überhaupt keinem linken Sektierer diskutieren, um auf kritische Meinungen zu Kurz zu stoßen.

Bluemels Laptop
25. 10. 2021 5:52
Antworte auf  LeoBrux

Die FPÖ war damals zwar im Ibiza-Sumpf, aber die beteiligten sind zurückgetreten. Nach dieser Logik dürfte jetzt auch niemand mit der ÖVP koalieren, weil da weiß ich garnicht welchen Sumpf ich zuerst erwähnen soll und Kurz, Blümel und Co sind sogar noch immer aktiv.
Im Gegensatz zu Ihnen bin ich nicht der Meinung, dass man eine Partei demonstrativ ausschließen sollte. Wenn man das mit der ÖVP machen würde, wüsste die FPÖ dass es ohne sie nicht geht und könnte die anderen Parteien ganz genauso wie die ÖVP erpressen.
Wenn die ÖVP keine Zugeständnisse macht, kann man androhen mit der FPÖ zu koalieren und umgekehrt. Und wenn es zu einer Neuwahl kommt, kann man das Koalitionsprogramm herzeigen, in dem klar ersichtlich ist, dass es die ÖVP ist, die keine Zugeständnisse gemacht hat. Dann wissen die Österreicher vor welcher Partei sie Österreich retten sollten. Und wieso das Programm kein echter Kompromiss ist, habe ich weiter oben geschrieben. Da geht es natürlich in erster Linie um Inhalte und nicht um Ministerien.
Wieso die SPÖ am Boden zerstört sein soll weiß ich auch nicht. Sie war immerhin die zweitstärkste Partei.

LeoBrux
25. 10. 2021 13:29
Antworte auf  Bluemels Laptop

Sie erinnern sich schlecht an die Situation nach der Wahl Ende 2019. Ich wäre unbedingt für die Koalition der ÖVP mit der SPÖ gewesen – aber ich hab damals eingesehen, dass das für die SPÖ überaus schädlich gewesen wäre. Inzwischen hat sie sich halbwegs erholt, es ginge also wieder.

Es blieben also nur die Grünen. Das gilt im großen und ganzen bis heute – bis zur nächsten Nationalratswahl.

Es war wohl jedem klar, dass so kurz nach Ibiza für niemanden die FPÖ eine Koalitionsoption war. Das hat sich inzwischen wohl auch geändert, leider.

Eine Koalition der drei demokratischen Parteien mit der FPÖ bedeutet eine Schädigung dieser drei. Kickl würde seine Position im Innenministerium dafür nutzen können, eine härtere Politik zu machen als Nehammer. Das wär er seinen Anhängern schuldig. Aus einer türkis geführten Polizei wird dann eine braun geführte, u. a.

Bluemels Laptop
25. 10. 2021 20:47
Antworte auf  LeoBrux

Daran dass die SPÖ damals zweitstärkste Partei war, kann ich mich schon noch erinnern, ich habe es sicherheitshalber nochmals nachgeschaut. Die Grünen waren damals viertstärkste Partei und damit sogar noch unbeliebter als die FPÖ trotz Ibiza. Sie haben auch geschrieben, dass sich die SPÖ dank Rendi-Wagner erholt hat und sie war bereits damals Parteivorsitzende.

Wenn Sie schreiben, dass man die FPÖ nach Ibiza in keine Koalition lassen sollte, müssen Sie mir entweder erklären wieso der Umfragenkauf und diverse andere ÖVP-Delikte weniger unmoralisch als Ibiza waren oder gegen eine Koalition mit der ÖVP sein.

Kaum haben SPÖ, Grüne und Neos die Koalition mit der FPÖ nicht mehr ausgeschlossen ist Kurz als Parteiobmann zurückgetreten. Außerdem hat die ÖVP den Wiederstand gegen den Flaschenpfand aufgegeben und auch bei den CoVid19-Maßnahmen eine Wende hingelegt. (Wobei man da nicht weiß, ob sich die Grünen durchgesetzt haben, kommt mir aber wahrscheinlicher als eine Meinungsänderung bei der ÖVP vor). Die Rendi-Wagner war intelligent genug, das zu erkennen und weicht jetzt die Vranitzky-Doktrin auf.

Zum letzten Absatz:
Kurz koaliert mit FPÖ – Kurz gewinnt, FPÖ verliert
Doskozil koaliert mit FPÖ – Doskozil gewinnt, FPÖ verliert
Stadler koaliert mit FPÖ – Stadler gewinnt, FPÖ verliert
Kreisky koaliert mit FPÖ – Kreisky gewinnt, FPÖ verliert
Der Grund ist jeweils dass die FPÖ ihre populistischen und unrealistischen Ziele nicht erreichen konnte und ihren Koalitionspartnern auch Erfolge gegönnt hat. Wieso das 2019 plötzlich anders sein sollte, weiß ich nicht.

Kickl war von 2017 – 2019 Innenminister. Was dabei realpolitisch gesehen härter als bei Nehammer war erschließt sich mir nicht. Kickl hat vor allem auf Symbolpolitik gesetzt (Polizeipferde, Fantasieuniformen, Grenzübungen für Notfälle die wohl nicht eintreten.) Klar ist das schade um das Steuergeld, das sind die bezahlten Umfragen aber auch.

LeoBrux
25. 10. 2021 21:54
Antworte auf  Bluemels Laptop

Die FPÖ der Kreisky-Ära ist nicht die von heute. Die von heute ist eine Partei, die das demokratische System zerstören will – siehe Ungarn. Siehe AfD.

Die SPÖ war nach der Niederlage 2019 und der inneren Zerrüttung nicht regierungsfähig. Das haben wohl alle damals so gesehen. Ich erinnere mich, dass niemand eine Koalition mit der ÖVP für möglich gehalten hat, weil es die SPÖ nicht überstanden hätte. Seither haben Rendi-Wagner und Ludwig die SPÖ stabilisieren können. Drum konnte man das taktische Manöver wagen, als Möglichkeit eine Einbeziehung der FPÖ nicht auszuschließen. Rendi-Wagner hat aber hinzugefügt, dass ein Szenario mit der FPÖ ohnehin nicht nötig sein werde, weil die ÖVP-Landeshauptleute für den Rücktritt von Kurz sorgen würden. Was die dann ja auch gemacht haben.

Die SPÖ ist nicht so blöd, sich in einer Koalitionsregierung mit der FPÖ zu ruinieren. Die Grünen und die Neos sicher auch. Man kann das also ausschließen. Auch darum, weil die SPÖ kaum je einen Doskozil als Kanzlerkandidaten präsentieren wird.

2019, das war ein strahlender Sieg von Kurz – 37%! Eine fatale Niederlage der SPÖ – sie hat weiter Stimmen verloren, der Abstand zur ÖVP wurde gigantisch. Die Grünen gehörten zu den Siegern mit ihrem starken Plus, die FPÖ hat es gebeutelt. Die Neos hätten gern mit der ÖVP koaliert, aber es ist sich prozentmäßig nicht ausgegangen. Nur die Grünen könnten es riskieren – und sie haben gezeigt, dass es kein Selbstmordunternehmen war. Praktisch waren sie über das Justizministerium eine Opposition in der Regierung. Darüber ist Kurz dann auch gestürzt.

Bluemels Laptop
25. 10. 2021 22:31
Antworte auf  LeoBrux

Ich habe 4 Beispiele aufgezählt, 3 davon sind in den letzten 5 Jahren beendet worden (darunter eine mit der SPÖ). Fällt Ihnen auch nur ein einziges Gegenbeispiel ein? Und darauf, dass man sich in einer Koalition mit einer anderen Partei stärker durchsetzen kann, wenn man nicht eine Partei ausschließt auch nicht?

Das Beispiel Ungarn ist ein schlechtes für Ihre Argumentation, denn alle ÖVP-Abgeordneten außer Karas (den Kurz auch nur aufgrund seines Erfolges bei vergangenen Wahlen aufgestellt hat) waren dagegen Orban aus der EVP auszuschließen. Wenn man die Europaparteien in die Argumentation miteinfließen lässt, kommt man zum Ergebnis, dass man fast garnicht mehr koalieren kann, siehe zum Beispiel Babis (ALDE mit NEOS) und SMER (Sozialdemokraten).

Die Zerrüttung in der SPÖ besteht aus einem einzigen wichtigen Parteimitglied (Doskozil) der offen gegen die Parteiobfrau geschossen hat. Das macht er noch immer und das Parteitagsergebnis von Rendi-Wagner ist auch eher bescheiden (aber zumindest ehrlich und nicht nordkoreanisch wie bei der ÖVP). Deshalb sollte man die SPÖ nicht aus der Regierung ausschließen.

Und wenn mehr Wähler die SPÖ als die Grünen gewählt haben, bedeutet das wohl das mehr Wähler die SPÖ als die Grünen in der Regierung haben wollen (das die SPÖ früher sogar noch stärker und die Grünen sogar noch schwächer waren ändert nichts daran). Trotzdem ist natürlich jede Regierung die von über 50% der Wähler gewählt worden ist legitim.

Gerade in der Opposition ist es besonders wichtig geschlossen zu sein. Wenn der Doskozil die Rendi-Wagner genauso oft kritisiert wie Rendi-Wagner die Regierung ist das nicht sehr überzeugend. Inhaltliche Erfolge in der Regierung werden dadurch aber kaum geschmälert (siehe z.B. Wien und Kärnten).

Eine Koalition mit der FPÖ war bisher meines Wissens nach noch nie ein Selbstmordkommando und das Justizministerium kann man auch dort übernehmen. In einer Koalition mit der FPÖ kann man natürlich ungehindert gegen die ÖVP ermitteln, genauso wie die ÖVP auch nichts gegen Ermittlungen über die FPÖ hat.

Ja die ÖVP hat sich zu viel erlaubt, aber sie konnte vor den Hausdurchsuchungen Pressekonferenzen geben und Laptops in Kinderwagen ausführen. (Hausdurchsuchungen sollten eigentlich gerade deshalb bis zum Schluß geheim bleiben). Der Kurz konnte von einem Richter befragt werden, statt wie üblich von der WKStA, der U-Ausschuß wurde abgedreht und die Regierung wollte ihn garnicht erst einsetzen.

Das alles hätte es mit der FPÖ nicht gegeben sofern gegen die ÖVP ermittelt wird, wer weiß was dann erst alles ans Licht gekommen wäre. Und bei der nächsten Regierung ohne FPÖ würden natürlich auch die Ermittlungen gegen die FPÖ wieder fortgesetzt werden.

plot_in
24. 10. 2021 23:55
Antworte auf  Bluemels Laptop

Da bin ich ganz damit einverstanden, was Sie ausführen. Man muss sich der Realpolitik zuwenden. Und die kategorische Ausgrenzung, die seltsamerweise nur von der SPÖ eingefordert wird, ermöglicht der ÖVP eine Karte mehr in der Hand zu halten. Das ist für die Demokratie nicht genug.

Ich wollte keine Neuwahlen, bis Inseratenobergrenzen Gesetz sind, bis ein Medientransparenzgesetz da ist und bis Wahlkampfkostenüberschreitung im Strafrecht verankert ist. Die Spender könnten auch 100 Millionen € hergeben und die anderen Parteien hätten nur 3, 4, 5. Diese Ungleichheit würden Kurz wieder auf 25 bis 30% bringen.

Dass Kurz weg ist, ist schon mal gut. Denn die ganze Kommunikation der Regierung (und der ÖVP) ist auf Kurz zugeschnitten. Jetzt fehlt der Held für diese Art der Kommunikation. Is also rausgeworfenes Geld. Naja. Zahlen eh wir. Es tut ihnen also nicht weh, aber dass sie die Stimmen nicht über Werbung kaufen können, das tut ihnen weh.

SebastianNetanyahu
24. 10. 2021 19:20
Antworte auf  LeoBrux

Erstens besteht die FPÖ nicht nur aus Herrn Kickl, mit dem ich oftmals nicht einer Meinung bin und zweitens ist die SPÖ nicht nur Frau Rendi-Wagner und deren Vorstellungen. In einer Demokratie braucht es parteiübergreifende Zusammenarbeit und die FPÖ einfach pauschal als braun abzustempeln hilft einzig der ÖVP.

Die ÖVP ist aktuell die größte Gefahr für unsere Demokratie und daher wird es notwendig sein bei einer möglichen Koalition Abstriche zu machen. Wo und wie genau diese machbar wären weiß ich nicht, da ich kein Politiker bin. Allerdings gehe ich davon aus dass sie machbar wären. Weniger aggressive Impfpolitik bei rot und weniger aggressive Flüchtlingspolitik bei blau und schon wäre man sich einen Schritt näher gekommen. Vielleicht können die NEOS überraschenderweise das notwendige demokratische Bindeglied dafür sein in einer rot-blau-pinken Koalition.

Im ÖVP U-Ausschuss scheint man sich auch überparteilich einigen zu können, warum also nicht auch bei wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragestellungen…

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von SebastianNetanyahu
Samui
24. 10. 2021 22:52
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Den Blauen ist niemals zu trauen

O_ungido
25. 10. 2021 21:17
Antworte auf  Samui

Q.e.d.

EPEP
24. 10. 2021 19:49
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Ein Politiker sagte einmal, dass bei ca. 80% der Themen sich ALLE Parteien einig sind und nur die restlichen 20% sind unterschiedlicher Ideologie. Eine Zusammensetzung einer Regierung – nur um die ÖVP auf die Oppositionsbank zu verbannen – sollte daher möglich sein. 80% reichen, um die wichtigsten Reformen positiv zu erledigen. Nimmt man dann auch noch die Grünen an Bord, dann kann man auch noch die restlichen 20% angehen, denn wie wir wissen, stimmen die Grünen allem zu, nur um ein wenig Macht ausüben zu können bzw. ein paar Posten zu ergattern…

LeoBrux
24. 10. 2021 20:42
Antworte auf  EPEP

Bei den Angelegenheiten, auf die es ankommt, gibt es diese Übereinstimmung nicht:
Impf-Politik.
Flüchtlingspolitik.
Sozialpolitik.
Rechtspolitik.
Inseratenkorruption.
Verkehrspolitische Richtung.
Ökologische Streitthemen.
PERSONALPOLITIK.

Ich sehe keine Möglichkeit, dass sich der SystemZerstörer Kickl mit den SystemVerteidigern SPÖ, Grüne und Neos sinnvoll einigen könnten.

EPEP
25. 10. 2021 10:45
Antworte auf  LeoBrux

Ich lese kaum noch Ihre Beiträge, weil die eh nur einer hängen gebliebenen Schallplatte gleichen, immer die selbe Leier.
Dann lese ich wieder mal einen Kommentar und dann das: “SystemVerteidiger SPÖ, Grüne und Neos”.
Ich will jetzt gar nicht mit Ihnen diskutieren, aber ich sage Ihnen nur eines: Sie sind sehr weit von der Realität entfernt!

O_ungido
25. 10. 2021 21:18
Antworte auf  EPEP

Die “Forumsleuchte” bedarf schon wieder neuer Leuchtmittel.

LeoBrux
25. 10. 2021 14:23
Antworte auf  EPEP

Sie werden auch weiter meine Beiträge lesen, EPEP.
Auch deshalb, weil sie nahe an der Realität sind.

Immer die selbe Leier? – Ist das bei Ihnen anders? Ändern Sie Ihre Überzeugungen täglich, damit es bunter zugeht im ZackZack-Forum?

Ich gehe immer auf die Foristen ein, zu denen ich was schreibe. Und mache dies argumentativ.

Bei Ihrem Posting fragt man sich, was Sie denn nun eigentlich inhaltlich kritisieren – und warum!

SPÖ, Grüne und Neos verteidigen das demokratische System (den Rechtsstaat, die Gewaltenteilung) gegen die Türkisen und gegen die FPÖ. Haben Sie was dagegen?

TaurusParvus
25. 10. 2021 8:23
Antworte auf  LeoBrux

In wesentlichen Punkten widerspreche ich Ihnen: Mit Kickl können Sie derzeit alles beschließen, was dem Regime Kurz den Nährboden entzieht. Das wäre auch wichtiger, als jedes der kontroversiellen Themen.

LeoBrux
25. 10. 2021 14:19
Antworte auf  TaurusParvus

Freilich. Aber um welchen Preis?
Kickl als Innenminister mit freier Hand für brutale Politik und Braunfärbung aller relevanten Teile, der Polizei etwa.

Kickl will “das System” stürzen. Er gehört zur selben Bande wie die AfD, PN, Lega u. a. – siehe Fraktion “Identität und Demokratie” im Europäischen Parlament.

Man kann den Teufel nicht durch den Beelzebub austreiben.

Hermano
24. 10. 2021 20:03
Antworte auf  EPEP

Die 80% können mittlerweile auf ca. 95% angebhoben werden.

LeoBrux
24. 10. 2021 19:37
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Die FPÖ ist die Bruder- oder Schwesterpartei unserer AfD. Man liebt sich! Tauscht Grußadressen aus.
Die FPÖ ist verbündet mit der Fidesz/Ungarn – man hätte die gern in der “Fraktion Identität und Demokratie” (LePens RN, AfD, Vlaamse Belang, Lega, dazu die tscheschischen Rechtsradikalen …)
Offizielle Ausrichtung: EU-Skepsis, Nationalkonservatismus Rechtspopulismus Nationalismus Rechtsextremismus

Hätten die die Macht, kämen Sie und ich nicht ungeschoren davon.

Kickl und den Rechtspopulisten geht es nicht um Demokratie, sondern um das Etablieren einer autoritären Struktur (siehe Ungarn, jetzt auch Polen) und um ethnische Säuberung. Die Xenophobie vieler Österreicher ist eine Obsession, die mit jedem “Erfolg” weiter eskaliert.

TaurusParvus
25. 10. 2021 19:24
Antworte auf  LeoBrux

Genau um den Preis seiner Beteiligung. Über Kickls Einstllung und Intentionen müssen wir uns keine Illusionen machen, die sind bereits in seiner kurzen Amtszeit zum Ausdruck gekommen. Der Schaden, den er in zwei Jahren anrichtet, wird aufgewogen durch die Entfernung der besser vernetzten und ungleich schädlicheren Türkisen und durch die Mögilchkeit, autokratischen Umtrieben von Kurz’ Zuschnitt langfristig den Nährboden zu entziehen. Einen Kickl können Sie nach zwei Jahren leichter entfernen als die ÖVP-Familie, die sich schon Jahrzehnte festgefressen hat.
Das vordringlich zu entfernende Grundübel ist hier wie da die Medienkorruption, die Leute wie Kurz und Kickl erst möglich macht. In entwickelten Demokratien mit intakter Medienlandschaft sind solche Leute nicht mehrheitsfähig.

LeoBrux
25. 10. 2021 21:33
Antworte auf  TaurusParvus

Kickl würde das Innenministerium braun färben – und dann in einer Koalition mit der ÖVP behalten und weiter zu einem Zentrum der System-Zerstörung ausbauen.

In der ÖVP-FPÖ-Regierung konnte Kickl noch nicht frei über das Ministerium verfügen, es waren zu viele Schwarze bzw. Türkise drin. Die könnte er im Rahmen einer Viererkoalition eliminieren und braun ersetzen. Die Viererkoalition wäre nach einem Jahr so extrem zerstritten und unbeliebt, dass sich die ÖVP gut erholen könnte – es würde dann leicht reichen für eine zweite Auflage von ÖVP+FPÖ oder umgekehrt, FPÖ+ÖVP.

TaurusParvus
26. 10. 2021 0:04
Antworte auf  LeoBrux

Kickl kann das Innenministerium in einem Jahr nicht derart braun färben wie es die ÖVP in 20 Jahren schwarz bzw. türkis gefärbt hat. Seine Änderungen sind reversibel, jene von Kurz waren es kaum noch. Das ist der Schaden.
Der Nutzen daraus ist: Kurz bekommt keinen Fuß mehr auf den Boden, wenn ihm in der Zwischenzeit der Zugang zum Boulevard entzogen ist. Damit sind auch die Möglichkeiten einer folgenden Koalition von Kurz und Kickl stark eingeschränkt. Davon abgesehen wird Kurz nicht mehr für die ÖVP kandidieren, er wird den Weg Haiders gehen. Womit immer er bei der nächsten Nationalratswahl antritt wird er keine Mehrheit mit der FPÖ schaffen. Haiders BZÖ hat damals die Rückkehr der SPÖ in die Regierung besiegelt und so wird es wieder kommen. Aktuelle Umfragen weisen erstmals seit damals keine Mehrheit mehr für ÖVP und FPÖ aus und die Arbeit der Justiz ist noch lange nicht getan.

LeoBrux
26. 10. 2021 0:18
Antworte auf  TaurusParvus

Darauf, dass bei der nächsten Nationalratswahl SPÖ+Grüne+Neos die Mehrheit bekommen, setze ich auch.
Wenn sie sie nicht bekommen und mit der FPÖ zu regieren versuchen, werden sie katastrophal scheitern. Dann ist bei der nachfolgenden Wahl eine große Mehrheit für ÖVP+FPÖ wahrscheinlich. Und eine Koalition der beiden. Die FPÖ hat dann im Innenministerium schon mal kräftig vorbereitet, denn in der Koalition mit den demokratischen Parteien hat sie ja niemand gehindert, die Türkisen oder Schwarzen aus dem Innenbereich rauszuhauen und durch Blaue und Braune zu ersetzen. Das Ministerium muss ihnen dann die ÖVP ebenfalls überlassen. Österreich wird dann eine blaubraune Polizei bekommen, etc.

Die Verhältnisse haben sich seit den Zeiten von Kreisky oder Schüssel geändert. Es geht jetzt ums Überleben der Demokratie.

Etwa die Hälfte der Österreicher ist dermaßen xenophob, dass sie die Demokratie opfern würden, wenn sie damit ein Stück weit Österreich ethnisch säubern könnten. Dazu brauchen sie die Achse Polen – Ungarn, am besten noch mit Tschechien, Slowakei, Slowenien, um den Bruch mit der relativen Liberalität der EU für sich realisieren zu können, ohne aus der lukrativen EU aussteigen zu müssen. Vielleicht schließen sich auch Italien und Frankreich noch eines Tages einer solchen xenophoben und autoritären Front an.

Error 404
24. 10. 2021 18:36

Schallenberg, Pressesprecher des Außenministeriums, ist ein weiterer Ziehsohn Spindeleggers, wie auch Thomas Schmid 2008-2013. Auch Blümel war ab 2009 im Außenamt. Sebastian Kurz 2011-2013 war Staatssekretär für Integration, im Außenministerium angesiedelt & hat von Spindelegger das Amt des Außenministers 2013 bis 2017 geerbt.

Das Außenministerium ist die Schmiede, wo sich ein Kreis Eingeschworener bildet, die gezielt von ihrem Ziehvater in immer staatstragendere Posten gehievt worden sind. Mit welchen Methoden gearbeitet wurde, kann man sich aufgrund der Chats denken. Die Schweinereien, die die Spindi Jünger anstellen, schweißt die Gruppe zusammen. Die Mitwisser und Mittäter werden zu Weggefährten und bestärkt durch die “Erfolge” schaukelt sich die Gruppe hoch. Schallenberg kann sich nicht emanzipieren, denn er würde über seine Vergangenheit stolpern, die ihn mit Kurz eint.

Mit Pilnacek bricht unerwartet der Ziegel einer tragenden Wand und die Büchse der Pandora ist geöffnet.

SebastianNetanyahu
24. 10. 2021 18:57
Antworte auf  Error 404

Chefdiplomat für den Paten Sobotka und seinen Ziehsohn Kurz.

Error 404
24. 10. 2021 19:07
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Die Spindi Boys haben ihrem Ziehvater geholfen, gewisse Unannehmlichkeiten aus dem Weg zu räumen und haben sich dabei höchst krimineller Mittel bedient. Schallenberg hat die Mauer gemacht und hat als Pressesprecher den inneren Kreis geschützt. Spindi hat darauf resigniert und wie ich vermute seinen Helfer befördert. Die Jünger hängen zusammen wie Pech und Schwefel. Wenn einer fällt, fallen alle.

LeoBrux
24. 10. 2021 18:41
Antworte auf  Error 404

Und wieso ist die der Ziegel Pilnacek weggebrochen?
Weil die Grünen ins Justizministerium gekommen sind. Und auf die WKStA und nicht auf Pilnacek gesetzt haben.

Ehre, wem Ehre gebührt.

Summasummarum
24. 10. 2021 18:33

Bei der aktuellen Regierungsaufstellung bitte nicht auf die zwischenmenschliche Komponente Kogler – Kurz vergessen. Die Frage ist lediglich: Who is who in the song?
https://www.youtube.com/watch?v=uUlxEU2z-KU

Samui
24. 10. 2021 18:29

Heute 21 Uhr Formel 1 Start in Austin.
Verstappen in Pole. Wird es Hamilton gelingen ihn in der ersten Kurve zu überholen?
Ich freue mich schon, wird sicher spannend.
Normal ist Austin eine Mercedes Strecke. Wird es Verstappen gelingen vorne zu bleiben?

LeoBrux
24. 10. 2021 19:09
Antworte auf  Samui

Mir fahren die alle zu schnell.
Ich bin für Geschwindigkeitsbeschränkung – großzügig sag ich: 120. Einhundertzwanzig Ka-emm-ha!
(Ich könnt auch 100 fordern, aber das spar ich mir für die nächsten Jahre auf.)

Samui
24. 10. 2021 19:10
Antworte auf  LeoBrux

Ja schnell sind die.ich pers. War gerne in Deutschland unterwegs ohne Limit 😉

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Samui
LeoBrux
24. 10. 2021 19:19
Antworte auf  Samui

Unsere Grünen werden in den Koalitionsverhandlungen so nett sein, auf ihre Forderung nach genereller Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen zu verzichten.
Mit der FDP geht das leider nicht anders. “Freie Fahrt für freie Bürger.”
Ich liebe das – NICHT.

Samui
24. 10. 2021 19:36
Antworte auf  LeoBrux

Bin nicht Ihter Meinung…. aber bedanke mich für Ihren Beitrag zu unserem kleinen Formel1 Privat Chat 😉

Zappadoing
24. 10. 2021 18:35
Antworte auf  Samui

Sorry, Sie machen sich heute lächerlich…
Ich schätze Sie normalerweise, aber heute ist nicht Ihr Tag!

Samui
24. 10. 2021 18:39
Antworte auf  Zappadoing

Wieso? Is Formel 1 nicht Ihr Ding?

Lojzek
24. 10. 2021 18:53
Antworte auf  Samui

Formel 1 ist öd geworden, seit Chuck Norris sie ausgerechnet hat …

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Lojzek
Samui
24. 10. 2021 18:55
Antworte auf  Lojzek

Stör nicht…. bitte

Lojzek
24. 10. 2021 19:01
Antworte auf  Samui

Gern geschehen, außerdem hat Chuck Norris die Niagara Fälle gelöst …

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Lojzek
Prokrastinator
24. 10. 2021 19:07
Antworte auf  Lojzek

Zum Glück macht er keinen Morgensport mehr. Das ewige Schwanken bei seinen Liegestützen ging mir langsam auf den Geist…..

Samui
24. 10. 2021 19:09
Antworte auf  Prokrastinator

Warum stört ihr hier? Kümmert auch um Eure Sachen. Dienstag is Demo.
Also …. vorbereiten…. wird kalt.

Prokrastinator
24. 10. 2021 19:15
Antworte auf  Samui

Entschuldigung. Ich wusste nicht, dass das Ihr Thread ist. Ich habe mich nur mit Lojzek unterhalten wollen.

Lojzek
24. 10. 2021 19:26
Antworte auf  Prokrastinator

Wir könnten aber auf Brailleschrift umschalten, damits ned so laut is, für unseren Samu(ra)i.

Prokrastinator
24. 10. 2021 19:30
Antworte auf  Lojzek

Hätte ja nicht ahnen können, dass das bei der Motorenlautstärke noch überhaupt hörbar ist…..

Lojzek
24. 10. 2021 19:37
Antworte auf  Prokrastinator

Er hats ‘gspürt’ …
Wobei er sich offensichtlich oft ned gspürt.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Lojzek
Lojzek
24. 10. 2021 19:15
Antworte auf  Samui

Super kummst mit und solidarisiert di zur Abwechslung (gestern hast behauptet die Friedenspfeife entfachen zu wollen), oder peckst weiter auf die ein, die du ned verstehen willst …

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Lojzek
Samui
24. 10. 2021 20:22
Antworte auf  Lojzek

Die Friedenspfeife qualmt nach wie vor…

Lojzek
24. 10. 2021 20:27
Antworte auf  Samui

Passt dann bringst am Di die Friedenspfeife in Form ana Kistn Bier mit, zum Einstand und solidarisierst mit denen, mit denen du die ‘Friedenspfeife’ saufen willst!

Samui
24. 10. 2021 20:32
Antworte auf  Lojzek

Sorry Strizzi, ich geh auf keine Demos mehr. Und als Geimpfter hab ich da auch nichts verloren, wäre gegen meine Überzeugung.
Aber ich bleib dabei, ich bin gegen Impfzwang….. und hoffe auf die Vernunft mancher, sich doch impfen zu lassen.

Lojzek
24. 10. 2021 20:35
Antworte auf  Samui

Strizzi – hast es mit die Peitscherlbuam, wos, kennst di etwa aus, bist leicht Rotlichtkunde?
Keine Demo, ka Bier ergo ka Friedenspfeife.

Samui
24. 10. 2021 20:38
Antworte auf  Lojzek

Da wo ich herkommen ist das eher ein liebevoller Ausdruck, oder soll ich scheener Bua zu Dir sagen?
Peitscherlbua is liab. Scho laung nimma ghert. 😃

Lojzek
24. 10. 2021 20:42
Antworte auf  Samui

In die Cottage Villen haaßn die Buam, Strizzis, passt goa ned dort hi …

Samui
24. 10. 2021 20:44
Antworte auf  Lojzek

Ich komm ned aus da Cottage. Ich bin in Fluridsdurf gross geworden😉

Lojzek
24. 10. 2021 20:48
Antworte auf  Samui

Transdanubien.
I im Glasscherbmviertl.

Samui
24. 10. 2021 19:26
Antworte auf  Lojzek

Ich hab heute nicht ” hingepeckt” wie Du in Deiner primitiven Art meinst.
Ich habe, so wie Ihr, einen Artikel von PP benutzt, mein Ding durchzuführen.
Darf ich das nicht?

Lojzek
24. 10. 2021 19:30
Antworte auf  Samui

Du peckst praktisch immer hin, so wie grad eben und zuvor und überhaupt, oiso wind di ned wie a Wurm am Angelhaken.

Also willst du di ned solidarisieren, hast die Friedenspfeife also wieder weggeräumt, so so.

Lojzek
24. 10. 2021 18:38
Antworte auf  Zappadoing

Hatte der je einen Tag …

Samui
24. 10. 2021 18:31
Antworte auf  Samui

In ORF 1 hab ich vergessen !

ManFromEarth
24. 10. 2021 18:31
Antworte auf  Samui

… oder das Rennen ist nach der ersten Kurve für beide zu Ende…..👻

Samui
24. 10. 2021 18:32
Antworte auf  ManFromEarth

Ja könnte auch sein. Glaubst Du Hamilton fährt ihm in die Karre?

ManFromEarth
24. 10. 2021 18:34
Antworte auf  Samui

… treffen sich zwei Alphas – und keiner gibt nach…..🚧

Samui
24. 10. 2021 18:38
Antworte auf  ManFromEarth

Bist Du Red Bull Fan? Ich steh eher auf Ferrari. Der Dosen Didi is mir suspekt😉

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Samui
EPEP
24. 10. 2021 18:52
Antworte auf  Samui

Sie sind Ferrari Fan weil die Farbe des Autos Rot ist?

hr.lehmann
24. 10. 2021 18:45
Antworte auf  Samui

Mein Favoriten sind Russel und Gasly. Schade dass Raikönen nur mehr wenig Chancen hat sein Können zu zeigen.
Was Ferrari anlangt. Leclerc ist ein super Starter und Qualifyer. Da dürfte ein kommender Weltmeister anklopfen. Im Duell mit George Russel.

soschautsaus
24. 10. 2021 18:51
Antworte auf  hr.lehmann

Leclerc finde ich auch,daß er ein großes Talent hat,also das wird noch was,hoffe ich,auch für Ferrari werden wieder große Zeiten kommen,wünsche ich mir.

Ich war wie er angefangen hat zu fahren total begeistert von Grosjean,wenn der bei Ferrari von Anfang an unterkommen wäre,wäre vieles möglich gewesen,habe ich immer gesagt.

Aber da sind wir dann halt bei hätti,wari.

hr.lehmann
24. 10. 2021 19:02
Antworte auf  soschautsaus

Ich finde Pierre Gasly würde gut zu Ferrari passen und wäre dann mit seinem Freund und Konkurrenten aus der Jugendzeit in einem Team. Das hätte was. Doch Carlos Sainz ist natürlich auch ein Guter. Würde Ferrari wünschen dass sie auch die “rote Göttin” wieder wirklich konkurrenzfähig machen können. Die Fahrer wären schon Weltmeisterwürdig.

soschautsaus
24. 10. 2021 19:31
Antworte auf  hr.lehmann

Das wünsche ich mir auch sehr,aber wir werden es noch erleben,so hoff, Ferrari ist eben ganz was besonderes,ich weiß schon,sagen Fans anderer Rennställe natürlich auch über den wo sie Fan sind,aber Ferrari ist einfach mit einem Wort FERRARI.

Samui
24. 10. 2021 19:32
Antworte auf  soschautsaus

👍

Samui
24. 10. 2021 19:07
Antworte auf  hr.lehmann

Ich mag Ferrari auch. Einfach das Rennauto schlechthin.
Ausserdem is ja der Hätti Wari Berger da gefahren 😃

soschautsaus
24. 10. 2021 19:12
Antworte auf  Samui

Ja genau,der Berger,das waren noch Zeiten 🙂

Samui
24. 10. 2021 18:53
Antworte auf  soschautsaus

Ja aber Grosjean hat auch viel Sch….. gebaut. Aber schnell war er.

soschautsaus
24. 10. 2021 18:56
Antworte auf  Samui

Da gebe ich Dir recht, Grosjean war ein totaler Heißsporn,der hätte wen gebraucht,der ihn runterholt,weil fahren konnte er,er hatte einen extremen im Fußball würde man sagen,Zug zum Tor,aber er hätte einfach einen guten “Trainer” gebraucht,der ihm geholfen hätte,seinen Siegerwillen und seine Ungestümheit unter einen Hut zu bringen.

Samui
24. 10. 2021 18:47
Antworte auf  hr.lehmann

Ja um Raikönen ist schade. Der letzte echte ” Typ” in der Formel 1

ManFromEarth
24. 10. 2021 18:42
Antworte auf  Samui

…. nein, ich mag Technik und Menschen die diese Bedienen können.
Die Vortänzer und Geldbeschaffer sind mir egal, Marken auch.
… was wäre wenn zb. Norris in einem TopCar sitzen würde?

Samui
24. 10. 2021 18:46
Antworte auf  ManFromEarth

Der hat sicher Potential. Aber sicher auch Russel. Leider geht’s auch hier um viel Geld. Wahrscheinlich kommt der eine oder andere Toppilot gar nicht zum Zug bzw. In ein echt gutes Fahrzeug

soschautsaus
24. 10. 2021 19:21
Antworte auf  Samui

Ist alles eine Frage des Geldes,Lauda hat sich auch nicht davor gescheut,es von der Reininghaustochter zu nehmen,war kein Glanzstück von ihm und meiner Ansicht nach ein sehr dunkler Fleck in seinem Leben.

Aber auf der anderen Seite ohne das Geld iihres Vaters hätte es nie eine Lella Lombardi in der F 1 gegeben,also es braucht oft Glück,daß man auch Geld oder einen guten Sponsor mitbringt.

Aber viele gute Fahrer haben oft beides nicht und da wird es viele Talente geben die halt nie die Chance bis zur höchsten Klasse haben.

Samui
24. 10. 2021 20:28
Antworte auf  soschautsaus

Lauda hat mehrere ” Glanzstücke” geliefert. Aber das ist eine andere Geschichte 😉

ManFromEarth
24. 10. 2021 18:50
Antworte auf  Samui

Russel kann sich nächstes Jahr beweisen, der erste Ausflug zu MB war ja vielversprechend….
Die besten Piloten der Welt sind da, bei einem “UniCar” wäre die Mischung vielleicht eine andere….
Der Mic und der Yuki lernen noch…..

Samui
24. 10. 2021 18:52
Antworte auf  ManFromEarth

Ja Russel und Hamilton… wird sicher spannend. Der kleine Schummi muss echt noch lernen. Bin neugierig ob Vettel next Year noch fährt. Der wirkt sehr nachdenklich.

soschautsaus
24. 10. 2021 18:58
Antworte auf  Samui

Vettel hat sich sehr verändert,er grübelt sehr viel auf der einen Seite,aber der anderen ist er aber auch ein Grantscherrm geworden,ich weiß nicht,warum er so eine Veränderung durch gemacht hat,aber er tut sich selber nichts gutes damit.

Samui
24. 10. 2021 19:01
Antworte auf  soschautsaus

Ich glaube er hat begriffen, seit er Familie hat, was er da tut. Wenn er wirklich Grün Wähler ist, wie er sagt, dann kann er der Formel 1 nix mehr abgewinnen. Schade.
Fahren kann er

soschautsaus
24. 10. 2021 19:09
Antworte auf  Samui

Die Patenkind meines Mannes war ein paar Jahre für Mercedes in der F 1 beschäftigt,von daher hatten wir ein wenig Einblick hinter die Kulissen,sie sagt auch,er hat sich sehr verändert.

Da sie Mama geworden ist und natürlich den Job dann an den Nagel gehängt hat,haben wir auch nicht mehr so den Einblick,aber gerade bei Vettel war sie immer voll des Lobes,aber er hat sich verändert.

Kann sein wegen der Familie,kann sein,daß er alles hinterfragt,man weiß es nicht.Aber er war damals immer sehr freundlich zu allen und das ist er nicht mehr so.

Samui
24. 10. 2021 19:05
Antworte auf  Samui

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Foristen entschuldigen, dass ich kurz die anregende Diskussion der ” Fanatiker ” gestört habe.

soschautsaus
24. 10. 2021 19:38
Antworte auf  Samui

Und ich wünschen allen einen schönen Abend,allen F 1 Fans einen spannenden Abend,hat mal gut getan,über sowas ganz normales zu “reden”.

Samui
24. 10. 2021 19:40
Antworte auf  soschautsaus

👍🍻

ManFromEarth
24. 10. 2021 18:55
Antworte auf  Samui

… vielleicht fahren die sich auch gegenseitig in die Karre…?!
Allerdings wird dann mit anderen Autos gefahren, besonders die grossen Räder machen bestimmt was aus….

Lojzek
24. 10. 2021 17:35

Der ‘Kopierer’ macht sich heute eher rar, dafür springt das ‘Original’ gleich mal umfangreich ein – wobei man ned wirklich weiß, wer denn nun das ‘Original’ und wer der ‘Kopierer’ tatsächlich ist …

O_ungido
24. 10. 2021 17:42
Antworte auf  Lojzek

You nailed it!
Cheers!

Samui
24. 10. 2021 17:39
Antworte auf  Lojzek

Ich lese heute nur Strizzi , schreiben ist sinnlos, bei Fanatikern, wie LB Euch bezeichnet.

Lojzek
24. 10. 2021 18:20
Antworte auf  Samui

Jetzt hams mirs vorweggenommen …
Wenn Sie was schreiben is des wirklich sinnlos – weil Sie grundsätzlich eine sinnlose, schwindliche Schwachstelle san, ist leider so!

Samui
24. 10. 2021 18:24
Antworte auf  Lojzek

Sie ärgern sich… warum?
Warum so tief? Sie sind doch gar nicht so primitiv, wie Sie gern rüberkommen wollen.
Oder doch?

Lojzek
24. 10. 2021 18:27
Antworte auf  Samui

Es is unmöglich sich über di zu ärgern.
‘So an Armutschkerl wie dir gib i kan Schülling …’

O_ungido
24. 10. 2021 18:26
Antworte auf  Samui

Kunnt scho sein…

Lojzek
24. 10. 2021 17:27

Das wichtigste ist, dass der Monarch möglichst eng und nahe mit dem Altkancla zusammenarbeitet …
Weil sonst könnts passieren, dass die Bauchrednerpuppe dem Bauchredner die Show stiehlt und natürlich auch umgekehrt.

Hoedspruit
24. 10. 2021 19:10
Antworte auf  Lojzek

Siehe Riess-Passer und Haider. Weil sie in der Koalition zu selbständig und erfolgreich wurde, hat er ständig Störgeräusche aus Kärnten abgefeuert und schließlich die Partei gespalten, was zum Ende der Koalition geführt hat.
Ähnlich könnte Kurz handeln, wenn Schalenberg (!) zu selbständig würde.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Hoedspruit
Lojzek
24. 10. 2021 20:10
Antworte auf  Hoedspruit

Hoffentlich passiert das dieser majestätischen Regierung nicht …

Lojzek
24. 10. 2021 17:07

Wurscht ob Kanzla oder Attrappe, sowohl der eine als auch der andere peinigt die Bevölkerung und zieht den Leuten die Haut bei lebendigem Leib ab.

Zuletzt bearbeitet 11 Monate zuvor von Lojzek
LeoBrux
24. 10. 2021 17:27
Antworte auf  Lojzek

Was, der Schallenberg zieht Ihnen, Lojzek, die Haut bei lebendigem Leib ab!
Da sollte die Krone aber mit Kamera und Mikro dabei sein!
Es wär schon eine Sensation, sie würde sich sekundenschnell bis New York und Tokio verbreiten.
Horror sells!

Aber mir scheint, Lojzek, es geht weiter recht komfortabel in Österreich zu, und die Wintertouristen müssen sich allenfalls auf Pandemie-Beschränkungen gefasst machen, nicht auf die Schmerzensschreie und die Blutspritzer des kollektiven Hautabziehens.

LeoBrux
24. 10. 2021 16:33

Es könnte sich für Schallenberg eine Art Zwang zur Verselbständigung ergeben. Vor allem dann, wenn die Kurz-Truppe zu ungeduldig, zu destruktiv, zu fordernd auftritt.

Klug von den Grünen ist es, Schallenberg diese Chance zu geben.

Ich stelle mir vor, wie der offensichtlich bisher noch etwas unreife Kurz an seinem Fiasko kaut – und noch nicht weiß, wie er sich jetzt in der Öffentlichkeit geben soll. Er ist wohl keiner, der in einer Krise wächst. Seine beste Option wäre im Moment, Schallenberg tatsächlich Spielraum zu geben.

Was wird Schallenberg machen, falls (FALLS) die Kurz-Bande auf Destruktion setzt? –

Auf Destruktion zu setzen macht für die ÖVP und Schallenberg persönlich keinen Sinn, es ist auch nicht im Interesse von Kurz, aber ob der Mann es charakterlich drauf hat, sich gegen das massive Gefühl der Erbitterung durchzusetzen und Schallenberg einen eigenen, regierungs-konstruktiven Weg gehen zu lassen, bleibt abzuwarten.

Wird Kurz Politik mit dem Kopf machen?

Martin100
24. 10. 2021 17:37
Antworte auf  LeoBrux

Kurz ist erledigt..kapiers endlich! Sollte er bei Neuwahlen eine Liste machen wie der Strache!!?? Der wird so auf die Fresse fliegen wie der HC

LeoBrux
24. 10. 2021 17:59
Antworte auf  Martin100

Ich hoffe sehr, dass er erledigt ist. Bin aber vorsichtig.
Denn noch hat die ÖVP keine Alternative zu ihm.
Und noch wissen wir nicht, was sein neuer Kurs sein wird.

Ich nehme an, in der ÖVP versucht man im Moment eine Art Kompromiss-Konzept zu finden. Primitiv ausgedrückt: halb Türkis, halb schwarz (was sich optisch schlecht macht)
oder besser: halb Kurz, halb Landeshauptleute (was optisch ganz gut gehen könnte, wenn Kurz dabei konstruktiv mitspielen würde; was durchaus in Frage steht)

O_ungido
24. 10. 2021 17:39
Antworte auf  Martin100

He ain’t worth your arguments!
Get over it, dude!

LeoBrux
24. 10. 2021 18:02
Antworte auf  O_ungido

O_ungido, schauen Sie mal, es ist doch ein ordentlicher Meinungsaustausch zwischen Martin und mir, finden Sie nicht?
Hätten Sie denn was Sachliches dazu beizutragen?
Nein? Denn das Sachliche interessiert Sie nicht?
Ich frag ja nur!

Hermano
24. 10. 2021 18:05
Antworte auf  LeoBrux
Lojzek
24. 10. 2021 18:59
Antworte auf  Hermano

Doch zuvor muss das Oaschwossa ordentlich aufkocht werden …

LeoBrux
24. 10. 2021 18:56
Antworte auf  Hermano

Sie meinen also, ein sachlicher Meinungsaustausch, ordentlich begründet pro&contra, sei nur Sache von Piefkes und würde einem Österreicher am Oasch vorbeigehen?
Sie halten die Österreicher also für Barbaren?