Staat im Pazifik verzeichnet ersten Corona-Fall

Während die meisten Länder auf der Welt seit fast zwei Jahren gegen die Corona-Pandemie ankämpfen, wurde ein kleiner Staat im Pazifik bisher verschont. Jetzt wurde auch dort der erste Fall registriert.

Nukuʻalofa, 29. Oktober 2021 | Das Königreich Tonga im Pazifik hat den ersten Coronavirus-Fall seit Beginn der Pandemie registriert. Das teilte Regierungschef Pohiva Tu’i’onetoa heute bei einer Pressekonferenz mit. Der rund 2.300 Kilometer nördlich von Neuseeland gelegene Inselstaat hatte zu Beginn der Pandemie seine Grenzen geschlossen und bisher keine Covid-19 Fälle verzeichnet. Tonga besteht aus mehr als 170 Inseln, auf denen nur etwas mehr als 100.000 Menschen leben.

Rückholflug aus Neuseeland

Bei dem ersten CoV-Fall handelt es sich den Angaben zufolge um einen Passagier eines Rückholfluges aus Christchurch in Neuseeland. Der Insasse sowie 214 weitere Passagiere befinden sich seit ihrer Ankunft am Mittwoch in Quarantäne.

Laut örtlichen Medienberichten befanden sich an Bord des Fluges Saisonarbeiter sowie einige Mitglieder des olympischen Teams des Landes, die im August bei der Rückkehr von den Olympischen Spielen in Japan in Neuseeland gestrandet waren. Demnach wurde ihnen die Einreise in Tonga nach Auftreten von Coronavirus-Fällen in Neuseeland verwehrt.

(red)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

4 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
KarinLindorfer
30. 10. 2021 8:25

Tonga? Ist das dort wo die glücklichsten Menschen der Welt leben? Kein Wunder.

Pflichtfeld
29. 10. 2021 13:02

Lang lebe die Länderdomain .to (und ihre Schwester .bz).

Tony
29. 10. 2021 12:31

Ein Rückkehrer aus Neuseeland? Wo doch Neuseeland die Zero-Covid-Strategie verfolgt? Sachen gibt’s.