Halloween:

Das Geschäft mit der Grusel-Nacht

Am Sonntag, den 31. Oktober, ist es wieder soweit: Halloween steht vor der Tür. Der eigentlich aus Irland stammende Brauch findet auch in Österreich immer mehr Fans – zur Freude der Wirtschaft.

Wien, 30. Oktober 2021 | Morgen ziehen die kleinen Gespenster, Vampire und Hexen wieder um die Häuser und klingeln an den Türen, um Süßes oder Saures zu erbeuten. Der ursprünglich aus Irland stammende Brauch wurde besonders in den USA stark erweitert und ist dort nicht mehr wegzudenken. Halloween füllt nicht nur die Mägen von den in Kostümen verkleideten Kindern, sondern lässt vor allem auch die Kassen klingeln. Das Geschäft um die Grusel-Nacht sorgt für starke Umsätze, auch in Österreich.

“Halloween ist heuer wieder wichtiger geworden”

Immerhin wollen 48 Prozent der 15- bis 29-Jährigen heuer Halloween feiern, das habe eine Umfrage der Wirtschaftskammer ergeben, wie die Obfrau der Handels-Sparte, Andrea Gottweis gegenüber “ORF Burgenland” sagt: “Halloween ist heuer wieder wichtiger geworden, weil es ein Fest der Jungen ist, und die Jungen möchten feiern und kaufen natürlich auch zu diesem Anlass. Durchschnittlich werden 20 Euro pro Kunde ausgegeben, das ergibt einen Umsatz von circa zwei Millionen Euro für den burgenländischen Handel.”, so Gottweis.

Geschenkartikelverkäufer, Lebensmittelhändler mit Süßigkeiten und heuer verstärkt auch die Gastronomie, wo viele Partys stattfinden werden, profitieren nach Gottweis von dem Fest besonders. Bei allen offiziellen Halloween-Party gilt die 3G-Regel, in Wien 2G.

“Die Leute wollen vorbereitet sein”

Vom Halloween-Geschäft würden aber auch die Nahversorger vor Ort profitieren, wo vor allem Süßigkeiten gekauft werden. Birgit Glatz betreibt ein Lebensmittelgeschäft in Kukmirn (Bezirk Güssing): „Man merkt schon, dass mehr Süßigkeiten gekauft werden, weil die Leute wollen ja vorbereitet sein für Halloween. Falls es an der Tür läutet will man ja nicht ohne Süßigkeiten dastehen“, so Glatz gegenüber „ORF Burgenland“.

Darüber hinaus werden auch in Österreich verstärkt Häuser und Gärten zu Halloween entsprechend mit Geistern, Skeletten, Riesenspinnen und anderen gruseligen Dingen dekoriert. Manche würden laut WKO dafür jährlich bis zu 300 Euro ausgeben.

(jz)

Während im letzten Jahr viele Halloween-Partys ausfielen, geht es am Sonntag, den 31. Oktober wieder rund. Werden Sie auch feiern?

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

37 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
mrsmokie
1. 11. 2021 12:01

Schafft diesen Unfug endlich wieder ab, das gehört nach Österreich genau so wenig wie die Haltung von Giftschlangen. Mit diesem NICHT österreichischen Brauch wird den Kindern beigebracht, wie Erpressung funktioniert.

actual
1. 11. 2021 6:10

Das Geschäft mit der Grusel-Nacht ist eine Zumutung; importierte Folklore der übelsten Art. “Der Wirtschaft” ist nichts zu schäbig – Umsatz, Umsatz auch wenn das Gesicht verloren geht?

ResPublicaLiberaNoricum
31. 10. 2021 22:22

Ein lustiger politischer Comic zum Thema Halloween und Polen: https://9gag.com/gag/aBnKG2N

actual
1. 11. 2021 6:15

Scheint mir aber nicht polnisch? Mit dem BREXIT eins?

ResPublicaLiberaNoricum
1. 11. 2021 7:41
Antworte auf  actual

Diese Comicreihe heißt Countryballs, dort ist es ein Running Gag dass statt der polnischen Flagge immer die indonesische verwendet wird und umgehkehrt. Es gibt in diesem Countryballuniversum für jedes Land einen bestimmten Charakter, der die politische und historische Realität auf humoristische wiederspiegelt. Falls es Sie interessiert finden Sie hier die Beschreibung vom Österreichball: https://www.polandballwiki.com/wiki/Austriaball

Zum Thema Brexit habe ich Ihre Frage leider nicht ganz verstanden. Falls Sie damit fragen ob ich persönlich dem Brexit zustimme, nein. Ich unterstütze Irland und dessen Unabhängigkeit von der Besatzungsmacht Großbritannien inkl. dem sogenannten Nordirland. Ob der/die ZeichnerIn des Comics darauf anspielt weiß ich nicht, ich denke es ist eher eine Anspielung darauf dass es zwischen Polen und der EU Krach gibt weil die die Demokratie ausschalten.

Nelke
31. 10. 2021 11:08

Wer braucht noch bösartig blickende Kürbisse ,um sich zu fürchten, wo es doch die Corona-Impfstoffe gibt? Was ist eine Hexe mit einem entkernten Gemüse in der Hand im Vergleich zu Doc Gnatstone mit der Spritze in der Klaue? Na also. Und das wäre schon wieder ein passender Schluss. But alas, mich drängt es zu weiteren Worten! Ich habe die letzten Stunden damit verbracht, die Eingangstüren meines Bewusstseins mit eichenen Brettern zuzunageln. But alas, alles eitel Mühe. Es ist mir nicht gelungen. Es pfeift mir rein wie gehabt. “Impfdurchbrüche!”, pfeift es, “Pandemie der Geimpften!”, pfeift es. “Impfschäden!”, pfeift es. Es pfeift und pfeift. Alas, alas, alas…

wanderer
31. 10. 2021 21:12
Antworte auf  Nelke

Ich finde es höchst faszinierend, mit welcher Konsequenz die Impfskeptiker hier jeden noch so kleinen Anhaltspunkt nutzen, um ihre Botschaft immer und immer wieder hier anzubringen. Frei nach Karl Valentin: Es wurde schon alles gepostet, nur noch nicht unter dem neuesten Artikel.
An dieser Stelle ein Feedback an euch, liebes ZackZack-Team: Ich persönlich finde ihr macht es genau richtig, wie ihr mit den Schwurblern hier im Forum umgeht: Es darf jeder alles Posten (solange kein Gesetz gebrochen wird). Es wird nichts gefiltert oder zensiert, dafür aber von der Redaktion konsequent ignoriert. Die Berichterstattung bleibt auch bei diesem Thema “der Wahrheit verpflichtet”, und nicht den “alternativen Fakten”, die in den Kommentaren aufgebraucht werden. Es ist natürlich eine riskante Strategie, aber in einer Zeit, in der der gesellschaftliche Diskurs durch Filterblasen akut vergiftet wurde, braucht es eben starke Medizin mit entsprechenden Nebenwirkungen. Also weiter so, bleibt standhaft und behält euren langen Atem!

Nelke
1. 11. 2021 11:36
Antworte auf  wanderer

Wandern Sie weiter, denn Ihr Weg zur Einsicht ist noch ein weiter…

Apollo11
31. 10. 2021 23:46
Antworte auf  wanderer

Impfskeptiker ist das falsche Wort sie müssten schreiben MRNA Skeptiker, dann würde es passen, ihr könnt euch ja nach der dritten so viel impfen lassen, wie ihr wollt, ihr seid Lernresistent egal ob das die WHO sagt oder ein anerkannter Virologe, ihr seid die Lämmer, die die Politiker brauchen, ihr werdet irgendwann aufwachen und feststellen, dass die sogenannten Schwurbler keine Versuchskaninchen für die Pharma waren.

Hux
31. 10. 2021 21:58
Antworte auf  wanderer

wanderer * sponsored by Pfizer

Nelke
1. 11. 2021 11:37
Antworte auf  Hux

Not only by Pfizer, but by the whole rotten pack…

wanderer
1. 11. 2021 4:17
Antworte auf  Hux

No, only vaccinated two times by Biontech/Pfizer, and still alive and healthy.

Nelke
1. 11. 2021 11:34
Antworte auf  wanderer

That remains to be seen…

Apollo11
31. 10. 2021 10:12

Im Januar dieses Jahres wurde die von der WHO in Auftrag gegebene mehrmonatige Ivermectin-Forschung, eine Meta-Analyse von randomisierten Kontrollstudien (RCT), veröffentlicht. Die Arbeit zeigte, dass Ivermectin die Sterblichkeit um 74% reduziert und als Prophylaxe zu 85% wirksam ist. Im gleichen Monat bestätigten zwei weitere unabhängige, nicht gesponserte Meta-Analysen eine ähnliche Bandbreite der Wirksamkeit in verschiedenen Stadien der Krankheit. Während Ivermectin in allen Stadien der Krankheit wirksam ist, ist es am effektivsten als Prophylaxe und zu etwa 80% in der Frühbehandlung, abhängig von der verwendeten Dosis.

Apollo11
31. 10. 2021 9:54

in Entwicklungsländern zu verteilen.

Eine Empfehlung für Ivermectin macht Impfungen, Lockdowns und alle anderen Maßnahmen überflüssig. Deshalb wird es von der Pharmaindustrie massiv bekämpft.

Nelke
31. 10. 2021 11:13
Antworte auf  Apollo11

Stimmt. Es geht nicht darum, Erkrankte zu heilen; sondern darum, an Gesunden zu verdienen.

Apollo11
31. 10. 2021 9:53

Ich habe gerade ausführlich recherchiert Betreff: Wurmmittel? – Medikament “Ivermectin”, dieses Medikament hat schon Millionen Menschen das Leben gerettet in Prophylaxe und natürlich bei erkrankten zur Behandlung, Indien hat die WHO geklagt ….. hier ein kleiner auszug.
Ivermectin wird seit 35 Jahren beim Menschen eingesetzt und es wurden über 4 Milliarden Dosen verabreicht. Das Patent von Merck auf Ivermectin ist 1996 ausgelaufen und sie produzieren weniger als 5% des weltweiten Angebots. Im Jahr 2020 wurden sie gebeten, bei nigerianischen und japanischen Studien mitzuwirken, lehnten aber beide ab. Im Jahr 2021 veröffentlichte Merck eine Erklärung, in der sie behaupteten, dass Ivermectin keine wirksame Behandlung gegen Covid-19 sei und behaupteten bizarrerweise „einen besorgniserregenden Mangel an Sicherheitsdaten in der Mehrzahl der Studien“ für ein Medikament, das sie gespendet hatten, um es in Massenverteilungen durch Mitarbeiter der Grundversorgung an Millionen von Menschen

Claidheamh Mor
31. 10. 2021 9:42

verkleiden brauche ich nicht – ich sehe immer so aus.

Huabngast
30. 10. 2021 20:04

Das „Geschäft“ mit der „Gruselnacht“ erleben wir gerade. Auch tagsüber. Man muss sich nur mit der österreichischen Politik beschäftigen.

Shade
31. 10. 2021 8:34
Antworte auf  Huabngast

In Österreich ist immer Halloween. Ein schönes Land mit schrägeren Menschen,…

hr.lehmann
30. 10. 2021 18:26

Gibts eigentlich wo Sobotka – Masken? Man stelle sich vor wie sich die Kinder erschrecken würden. Aber das wäre wohl zu krass, oder? 🤔

ibins
1. 11. 2021 0:15
Antworte auf  hr.lehmann

Apropos Sobotka.
Im Rax Gebiet soll einem Jäger auf einem Waldweg ein Transporter mit Wiener Kennzeichen entgegen gekommen sein. Der Wagen hielt bei ihm an, der Fahrer lies das Fenster hinunter und fragte den Jäger ob er schon zu Mittag gegessen hätte. Daraufhin forderte der Beifahrer, ein älterer Herr mit auffallender Brille, den Fahrer auf er solle den Mund halten und weiterfahren. Was in dem Transporter war konnte der Jäger nicht sehen. Er sah blos ein paar beschriebene Seiten Papier die in der Schiebetür eingeklemmt waren.

ResPublicaLiberaNoricum
31. 10. 2021 22:23
Antworte auf  hr.lehmann

Ich würde mir auch eine kaufen. Bitte geben S’ Bescheid wenn Sie wo eine finden!

Basti Watschngsicht
31. 10. 2021 8:19
Antworte auf  hr.lehmann

Sobotka soll angeblich das ganze Jahr Halloween gefeiert haben.
Jedoch anstatt Süßes oder Saures gabs für ihn lediglich Notdurft und er soll sich daran so sehr erschrocken haben, dass sogar Kameras installiert werden mussten.

soschautsaus
30. 10. 2021 21:08
Antworte auf  hr.lehmann

Ach der von Pflicht aufgeblasene ……..

https://orf.at/stories/3234783/

wird uns Erwachsenen noch viel Schrecken einjagen 🙁

KarinLindorfer
30. 10. 2021 18:48
Antworte auf  hr.lehmann

Würde ich nicht tun weil neuerdings wird man schnell verklagt (Verletzung der Urheberrechte oder so?) In der Politik verdient man anscheinend auch nicht mehr so gut. Die sind auch schon alle auf der Suche nach neuen Einnahmequellen….🎃

KarinLindorfer
30. 10. 2021 16:57

Halloween, danke für den Hinweis vielleicht gibts einen Gruselklassiker im TV. Das Bildnis des Dorian Gay, oder vielleicht Nightmare on Lichtenfelsgasse oder so…🎃 Tanz der Teufel?

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von KarinLindorfer
hr.lehmann
30. 10. 2021 18:22
Antworte auf  KarinLindorfer

Meinens die alte Fassung von T.d.T ? Krasser Film!

KarinLindorfer
30. 10. 2021 18:39
Antworte auf  hr.lehmann

Ja, war zwar nicht jugendfrei aber …..

soschautsaus
30. 10. 2021 17:31
Antworte auf  KarinLindorfer

Rosemaris Baby fällt mir auch noch ein,bei dieser schrecklich türkisen Familie.

KarinLindorfer
30. 10. 2021 18:41
Antworte auf  soschautsaus

Ja ist auch so richtig gruselig.

ManFromEarth
30. 10. 2021 16:34

… vor Jahren klopfte es an der Tür bei mir, “Süßes oder Saures?” wurde da postuliert….
Hab nur gesagt: “Falscher Kontinent!” und hab die Tür wieder zu gemacht….
….. seither kam keiner mehr.

ResPublicaLiberaNoricum
31. 10. 2021 22:24
Antworte auf  ManFromEarth

USA! USA! USA!

wanderer
31. 10. 2021 21:28
Antworte auf  ManFromEarth

Als ich noch jung war, dachte ich auch so. Das war damals in den späten Neunzigern und frühen Zweitausendern, da kam Halloween bei uns erst so langsam auf (vor allem durch US-amerikanische Fernsehserien). Da damals auch der Antiamerikanismus hoch im Kurs war (Bush-Ära, Irakkrieg etc.) war es in meinem familiären Umfeld total angesagt, diesen Brauch als Produkt eines amerikanischen “Kulturkolonialismus” grundlegend abzulehnen. Heute, viele Jahre älter und mit eigenen Kindern, wundere ich mich, was für verdammte Spießer wir damals waren.

KarinLindorfer
30. 10. 2021 17:00
Antworte auf  ManFromEarth

Bei mir stand einer mit Zombiemaske vor der Tür. Ich bin später draufgekommen, dass es einer von der Verwandtschaft war.

hr.lehmann
30. 10. 2021 18:28
Antworte auf  KarinLindorfer

Mit oder ohne Maske? 🙂

hagerhard
30. 10. 2021 15:58

Halloween 2019:
Person wearing a scary mask.

Halloween 2021:
Person not wearing a mask. Scary.

aber ich möcht nicht vergessen darauf hinzuweisen, dass so eine richtige halloweenparty für erwachsene schon was kann.
wobei das heuer natürlich – wenn überhaupt – nur sehr eingeschränkt möglich ist.