Real Madrid-Stadion wird zu futuristischer Mehrzweckhalle

Der spanische Topclub Real Madrid zeigte am Donnerstag ein Video seines geplanten Stadions. Besonders stolz ist man auf das Grassammel- und Erhaltungssystem. Der Rasen kann dabei unter der Erde verschwinden.

 

Wien, 06. November 2021 | Seit 2019 läuft der Umbau des Estadio Santiago Bernabéu, dem Heimatstadion des spanischen Rekordmeisters Real Madrid. Am Donnerstag veröffentlichte der Klub ein Video, das zeigen soll, wie das Stadion nach seiner Fertigstellung 2022 aussehen soll. Zu sehen ist etwa, wie der Rasen des Stadions verschwinden kann und unter der Erde bewässert wird. Unterhalb des normalen Rasens befindet sich zudem ein Kunstrasen. Auch dieser kann komplett verschwinden, so können auch weitere Events in der neuen Megaarena abgehalten werden. So zeigen die Animationen im Video Basketballspiele, Tennismatches und Konzerte. Im Innenraum soll es künftig Einkaufsmöglichkeiten und eine 360-Grad-Videoleinwand geben.

575 Millionen sind für den Mega-Umbau bis jetzt veranschlagt. Allerdings wird der Klub wohl einen weiteren Kredit aufnehmen müssen. Bei der Mitgliederversammlung am 20. November sollen die Mitglieder um eine Krediterhöhung gebeten werden.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

1 Kommentar
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Dealer
6. 11. 2021 15:57

Tolle Idee und rechnet sich wohl 10 Mal.
Ganz zu schweigen, was man mit den damit freiwerdenden anderen Plätzen machen kann und vor allem die enorme Grundverbrauchseinsparung und damit auch CO2 usw.
Wollen wir nicht gerade auch in Österreich ein Stadium bauen?
Ich hätte dazu noch sehr viel Ideen mehr…