Vier Kilometer Seekabel plötzlich verschwunden

»Mysterium«

Vor der norwegischen Küste sind 4,3 Kilometer eines Seekabels verschwunden, mit dem Informationen über das Leben am Meeresgrund gesammelt werden. “Es ist ein Mysterium”, sagte die Chefin des Meeresforschungsinstituts einem Bericht des norwegischen Rundfunks vom Dienstag zufolge.

Wien, 09. November 2021 | Das insgesamt 66 Kilometer lange Kabel verbindet mehrere Unterwasserplattformen, die mit Kameras und Mikrofonen ausgestattet sind, sagte Projektleiter Geir Pedersen. Sie liefern Informationen über Kabeljaubestände, die Wanderungen von Fischschwärmen, den Aufenthaltsort von Walen oder das Mischungsverhältnis von Wasser aus dem Atlantik und den norwegischen Küstenströmen. Da damit aber auch Schiffe und U-Boote gehört werden können, filtert das Militär die Audio-Informationen, bevor die Meeresforscher sie bekommen.

Im April brach die Übertragung einer der beiden Kreisläufe an das Observatorium Lofoten-Vesteralen plötzlich ab. Das Meeresforschungsinstitut suchte den Fehler zunächst in der eigenen Technik, ohne Erfolg. Mit Hilfe von Unterwasserrobotern begann man, die Leitung auf dem Meeresgrund zu untersuchten. Nach vier Monaten fand man die Ursache: Mehr als vier Kilometer des Kabels sind herausgerissen worden und spurlos verschwunden.

Suche nach Ursache

Nun fragt man sich, wer der Verursacher sein könnte. Sowohl die Regierung als auch der polizeiliche Sicherheitsdienst wurden informiert. “Die von uns gesammelten Daten sind online verfügbar. Es kann sein, dass jemand das nicht möchte”, sagte der Sicherheitsbeauftragte des Meeresforschungsinstitutes.

Projektleiter Pedersen hält es auch für möglich, dass ein großes Fischerboot die Leitung in 200 Meter Tiefe herausgerissen habe. Noch in diesem Monat wolle man erneut nach dem verschwunden Kabel suchen.

(bf/apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

Kommentare sind Geschlossen.

7 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Sessa40
10. 11. 2021 11:54

Geklaut wird heutzutage wirklich schon alles.

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von Sessa40
otwic
9. 11. 2021 20:34
ManFromEarth
9. 11. 2021 17:10
Rasputin Rasputin
9. 11. 2021 17:06

Wer will dort unerkannt U-Boot fahren?

WoodyXXL
9. 11. 2021 16:11

Kupferleitung oder LWL?

Kupferpreis ist hoch – wobei 200m wohl schwer umzusetzen….

Reini1118
9. 11. 2021 14:47

Alles lässt sich verkaufen !! Der Verursacher wird sich nie Melden ,weil
keine Versicherung zahlt.

Kehrichterin
9. 11. 2021 13:39

Wie hoch ist der Kupferschrottpreis seit dem Frühjahr ?