Widerruf Benko

Langjähriger SPÖ-Abgeordneter Otto Pendl gestorben

Der ehemalige SPÖ-Abgeordnete Otto Pendl ist am Mittwochmorgen nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren verstorben.

 

Wien, 10. November 2021 | Bis 2017 war Otto Pendl Abgeordneter im Nationalrat für die SPÖ. Sein Mandat trat er 1998 an. Am Mittwoch verstarb er im Alter von 70 Jahren. 15 Jahre lang war Pendl zudem Bürgermeister der Marktgemeinde Trumau in Niederösterreich. Im Nationalrat war er ab Herbst 2012 Fraktionsführer im Untersuchungsausschuss zur Klärung von Korruptionsvorwürfen für die Sozialdemokraten.

Samariterbund trauert um Vizepräsident

In einer Aussendung bedauert der Samariterbund den Tod des geschäftsführenden Vizepräsident und Präsident des Landesverbandes Niederösterreich. “Mit Otto Pendl verlieren wir eine eindrucksvolle Persönlichkeit. Er prägte jahrzehntelang die Politlandschaft dieses Landes. Er war weit über die Parteigrenzen hinaus für seine lösungsorientierte Sachpolitik bekannt und geschätzt. Otto Pendl war nicht nur ein großartiger Politiker, er war auch ein wahrer Samariter. Er hat in all den Jahren den Samariterbund stark geprägt. Viele Innovationen tragen seine Handschrift, sein unermüdliches Engagement und seine große Liebe zu den Menschen zeichneten ihn aus“, erklärt Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs. „Unser Mitgefühl gehört seinen lieben Angehörigen und vielen Freunden.“

Auch Wiens Bürgermeister Michael Ludwig trauert.

NEOS-Klubobmann Niki Scherak reagierte in einer Aussendung: „Otto Pendl, Sir Otto, war ein leidenschaftlicher und überzeugter Parlamentarier mit Handschlagqualität, der auch über Fraktionsgrenzen hinweg arbeiten konnte. Im Namen von NEOS spreche ich seinen Hinterbliebenen unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme aus.”

Ex-FPÖ-Verteidungsminister Mario Kunasek betont die gute Zusammenarbeit mit Pendl: “Auch in meiner späteren Funktion als Bundesminister für Landesverteidigung war die politische Zusammenarbeit stets von Respekt und Anerkennung geprägt. Ich wünsche den Hinterbliebenen viel Kraft in dieser schweren Zeit“

ÖVP-Klubobmann August Wöginger betont den respektvollen Umgang Pendls: „Der langjährige Parlamentarier Otto Pendl hat stets konsequent für seine Ideen gekämpft und dabei immer einen respektvollen Umgang gepflegt. Otto Pendl hat sich vehement für gute Rahmenbedingungen des Österreichischen Bundesheeres eingesetzt und mit klar positionierten Beiträgen die Notwendigkeit dieser Institution unterstrichen.”

Update: 12:21: Weitere Reaktionen

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

7 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Huabngast
10. 11. 2021 17:30

Es gab sie einmal, die Herren mit Handschlagqualität. Es waren gute Zeiten.

RiP! Und den Angehörigen viel Trost und schöne Erinnerungen!

Tony
10. 11. 2021 12:11

Hoffentlich war er geimpft.

soschautsaus
10. 11. 2021 18:51
Antworte auf  Tony

Sie sind das lebende Beispiel,daß man ohne Hirn leben kann!

Herr Pendl war sehr schwer an Krebs erkrankt und das hat mit Impfung ja oder nein,gar nichts zu tun.

Aber Hauptsache,man bringt wieder die Impfung an,gelle.

Sie sind einfach nur krank in Ihrem Hohlkörper,der sich der anderen Menschen Kopf nennt.

Da ist nicht mal ein winziger Zettel drinnen wo Hirn drauf steht.

Wie arm in der Birne muß man sein,wenn man bei allem nur mehr nach Impfen schreit?

Zuletzt bearbeitet 10 Monate zuvor von soschautsaus
Samui
10. 11. 2021 11:25

Manchmal unbequem… aber ein Politiker, von denen , die es heute nicht mehr gibt.

R.I.P. Otto

actual
10. 11. 2021 9:47

Samariterbund trauert um Vizepräsident; auch mir ist es leid um ihn. Ein polternder Parlamentarier mit markigen Sprüchen.
Für die SPÖ aber nicht so wertvoll, er war überall und nirgends ob seiner vielen Nebenämter.
Selbstverständlich alles ehrenhalber und das ehrt ihn?

Tony
10. 11. 2021 12:12
Antworte auf  actual

Komisch ist nur, dass diese Politiker, die ja alles ehrenhalber machen, immer so ein schönes Konto aufweisen.

Steinpilz
11. 11. 2021 19:55
Antworte auf  Tony

Ah, Kontoeinsicht? Oder nur leeres Gefasel?