Mehr als 13.000 Neuinfektionen

48 Todesfälle

In den letzten 24 Stunden wurden in Österreich 13.152 Neuinfektionen gemeldet – ein neuer Höchstwert. 421 Menschen müssen derzeit auf einer Intensivstation behandelt werden, es gibt 48 weitere Todesfälle.

Wien, 13. November 2021 | Einen Tag bevor Regierung und Landeshauptleute erneut zusammentreffen, um einen bundesweiten Lockdown für Ungeimpfte zu beschließen, gibt es in Österreich erneut einen Höchstwert an Corona-Neuinfektionen. So wurden – Stand Samstagvormittag – 13.152 neue Fälle in den letzten 24 Stunden verzeichnet. Explodiert ist auch die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, die nun über 800, nämlich auf 814,6 angestiegen ist.

2.282 in Spitälern

Derzeit befinden sich 2.282 Personen aufgrund des Coronavirus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 421 auf Intensivstationen betreut. 48 Covid-19-Tote innerhalb von 24 Stunden sind zu beklagen. Laut den Zahlen des Gesundheits- und Innenministeriums laborieren derzeit 105.580 Menschen in Österreich an einer Corona-Infektion. Das sind wieder um 6.863 mehr als am Freitag.

Über 3.000 Fälle in OÖ

Die größte Zunahme bei den Neuinfektionen gab es erneut in Oberösterreich mit 3.239 Fällen. Sieht man sich die Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner an, so ist das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz derzeit allerdings Salzburg mit 1.296,7, dort hat es 1.723 Neuansteckungen innerhalb eines Tages gegeben. Danach kommt Oberösterreich mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 1.266,6, Niederösterreich mit 847,8 und Kärnten mit 847,7. Weiters folgen Tirol (814,5), Vorarlberg (810,5), die Steiermark (607,9) und das Burgenland (568,9). In Wien, wo erst am Freitag strengere Maßnahmen beschlossen wurden, lag die Inzidenz bei 456.

Bisher gab es in Österreich 948.100 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (13. November 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 11.689 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und 830.831 wieder genesen.

(apa/mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

Kommentare sind Geschlossen.

96 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Grete
15. 11. 2021 10:35

Hier ein lesenswerter, informativer offener Arztbrief von Dr. Lukas Trimmel an Mückstein, den man auch unterzeichnen kann.
https://respekt.plus/2021/11/15/offener-arztbrief-an-den-gesundheitsminister/

Ein weiterer spannender und aufschlussreicher Bericht auf https://respekt.plus/2021/11/14/die-welle-der-ungeimpften-ein-statistik-kaleidoskop/

Schlusswort davon:
Dieser Bericht sollte als TV-Beitrag für ein großes, österreichisches Medienhaus erscheinen. Im Namen dieses Medienhauses habe ich mehrmals, über einen längeren Zeitraum hinweg, versucht Interviews zum Thema Impfdurchbrüche zu bekommen. Die AGES, die Medizinmarktaufsicht und das Gesundheitsministerium haben aus terminlichen Gründen abgesagt. Zwei namhafte Experten des nationalen Impfgremiums haben auf meine Anfrage nicht geantwortet. Zwei bekannte Virologen haben ebenfalls aus terminlichen Gründen abgesagt. Am Ende wollte auch der Chefredakteur meiner Abteilung den Beitrag nicht senden, weswegen er jetzt in Form eines Artikel

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von Grete
Grete
15. 11. 2021 10:38
Antworte auf  Grete

Und vom Zahlenfreak:
Und in den Schulen?
und
Was steht denn drin?
https://www.zahlenfreak.at

WernerB
14. 11. 2021 21:29

Vielleicht könnte einmal irgendein Journalist der Frage nachgehen, ob und in welchem Ausmaß mehr positive Testungen mit der Anzahl der Testungen zusammenhängen.

Grete
15. 11. 2021 10:28
Antworte auf  WernerB
Dealer
14. 11. 2021 20:21

Anscheinend haben sogar zwei Demonstrationen in Innsbruck gegen die Corona Politik und Massnahmen stattgefunden?

Eine wurde über den gekauften Staatsfunkt mit gesetzlichem Auftrag zur Unabhängigkeit durch den ORF Tirol berichtet und eine über den anscheinend noch immer unabhängigen Privatsender Servus TV.
Mir teilte ein Teilnehmer mit, dass es nur eine Demo gegeben haben soll und nun stellt sich die Fragen welche?

Werde ihn nochmals genauer befragen müssen. Vielleicht hat er ja auch beide Sendebeiträge gesehen?
Wenn es nach der bisherigen Glaubwürdigkeit geht, würde ich eher dem ORF Tirol meinen Glauben schenken. (Wie es aber Servus TV schaffte, diese große Teilnehmerschaar einzufangen, könnte ich mir vielleicht nur mit entsprechender Manipulationshilfe erklären? Man kann bei den Medien durch die Digetalisiserung ja schon sehr viel, vor allem wenn man sehr viel Geld und Möglichkeiten hat?)

Dealer
15. 11. 2021 9:16
Antworte auf  Dealer

Jetzt habe ich noch eine dritte Version über ein zugeschicktes Vido erhalten:
https://report24.news/gaensehaut-den-menschen-reicht-es-tausende-rufen-in-innsbruck-freiheit/
Nie hätten wir das noch vor einigen Jahren für möglich gehalten

gue
15. 11. 2021 8:26
Antworte auf  Dealer

Zahlen Sie Gis oder bekommen Sie vom ORF Geld für diesen schwachsinnigen Kommentar?

Dealer
15. 11. 2021 8:46
Antworte auf  gue

Schade, dass er vielelleicht nicht verstanden wurde
Aber die nächste Chance dafür kommt bestimmt

Suppenkasper
14. 11. 2021 18:44

Die Angst vorm Killervirus muss verbreitet werden aber sorry solange nicht 13.000 pro Tag sterben fürchte ich mich nur nicht. Das Virus ist kein Killer die Angst jedoch schon. Wo ist die Übersterblichkeit? Ahh gibt es keine meine Lieben darum ist das nur Theaterdonner und dass viele falsch Positive bei täglich 350.000 Tests gefunden werden ist auch klar. Wir Alle wissen dass diese Tests sehr unzuverlässig sind und nun will auch ZZ uns weismachen dass das Ende der Menschheit ohne der Genspritze nicht aufzuhalten ist. Jeder der meint es ginge ihm ohne Immunsystem besser soll bitte zur Spritze rennen ich mag mein Immunsystem und pflege es regelmäßig.

OtmarPregetter
14. 11. 2021 18:38

Welch ein Unsinn, der hier pausenlos verbreitet wird!
1.) Sind es ca. 11500 „bestätigte Fälle und nach Abzug der GENESENEN
= nur 6.313 „aktive Fälle“ – also die Hälfte!
2.) Sagt ein PCR Test nichts über die Infektion aus, siehe auch zum x-ten Male, KARY MULLIS, Erfinder de PCR Tests und Nobelpreisträger 1993!
3.) Ergo dessen sagt auch die Inzidenz nichts aus, die ja auf den falschen Fallzahlen basiert…
4.) Wird die Inzidenz „hochgerechnet“ – stellt eine Gemeinde mit 50000 EW 77 positiv Getestete fest – so ergibt das auf 100000 EW Hochgeschätzt eben 154, wovon die Hälfte k e i n e r Messung entstammt.
5.) Per 13.11. sind laut AGES 417 Patienten intensiv und 177 normal hospitalisiert = 2.294 Menschen, die an Covid 19 erkrankt sind, also 0,025 % – daher sind 99,975 % G E S U N D (n i c h t von Corona betroffen !).

https://covid19-dashboard.ages.at/dashboard_Ho

OtmarPregetter
14. 11. 2021 18:39
Antworte auf  OtmarPregetter

normal 1877 statt 177 . Korrektur.

HansiVorderseer
14. 11. 2021 14:07

RESPEKT VOR DEM IMPFSTOFF… Zitat eines Apothekers “Von allen Impfstoffen, die ich in meinem Leben gekannt habe (Keuchhusten, Diphtherie, Tetanus, Pocken, Masern, Röteln, Mumps, Hepatitis, Meningitis und Tuberkulose), habe ich noch nie einen Impfstoff gesehen, bei dem Sie eine Maske tragen und Abstand halten müssen, auch wenn Sie vollständig geimpft sind. Ich habe noch nie von einem Impfstoff gehört, der dazu führt, dass sich das Virus auch nach der Impfung ausbreitet. Vorher haben wir noch nie von Belohnungen, Rabatten, Anreizen gehört, um einen Impfstoff zu erhalten. Es gab keine Diskriminierung , wenn Sie nicht geimpft waren, hat niemand versucht, Ihnen das Gefühl zu geben, ein schlechter oder egoistischer Mensch zu sein. Ich habe noch nie einen Impfstoff gesehen, der die Beziehung zwischen Familienkollegen und Freunden bedroht. Ich habe noch nie einen Impfstoff gesehen, der den Lebensunterhalt, die Arbeit und die Schule bedroht.”

Suppenkasper
14. 11. 2021 20:27
Antworte auf  HansiVorderseer

Er hat sicher auch noch nie einen Spritz-Stoff verkauft der so viele Tote nach sich gezogen hat https://www.kla.tv/20522

Dealer
14. 11. 2021 15:07
Antworte auf  HansiVorderseer

Wahrlich gut auf den Punkt gebracht

Reini1118
14. 11. 2021 14:45
Antworte auf  HansiVorderseer

Für mich persönlich ist die Vielfalt der Coronaviren ein Kriterium, dem ich keinen Glauben schenke. Jedoch ist eine immer wieder neue Mutation ,mit immer neuen Impfungen verbunden..Die Pharma hat da Blut geleckt und wir werden noch Einiges aushalten .müssen, bis auch der letzte Inselbewohner begriffen hat, was hier gespielt wird.Die Menschen sind diesen Geld und Machtgierigen völlig egal. Alles nur Theater was uns hier von der Obrigkeit vorgespielt wird. Nicht vergessen nur 1 % ist krank ..wenn überhaupt !!!!Also warum diese Angst ??

Bastelfan
14. 11. 2021 11:15

Die obersten rädelsführer wurden verurteilt. Die sich auf ihre “pflicht” im unrechtsstaat beriefen, kamen damit leider oft durch.

Bastelfan
14. 11. 2021 10:59

Ich hätte gerne einmal eine aufschlüsselung:
Wer war wie oft geimpft in intensiv und normalstation
Das alter der betroffenen
Vorerkrankungen
Der verwendete impfstoff
Zustand derer der intensivstation entkommenen
Wieviele an long covid leidende und deren symptome gibt es
Wie viele von den genesenen und an long covid leidenden sind nicht mehr arbeitsfähig
Sind nur einige der fragen, die ich hätte (zb an den gesundheitsminister).

soschautsaus
14. 11. 2021 17:54
Antworte auf  Bastelfan

Auf meine Fragen an ihn habe ich bis heute keine Antwort bekommen,es wären viele gewesen,habe mich aber auf 3 beschränkt,meine Frage Nr. 1 war,warum sie nicht,wenn sie soviel Geld ausgeben,mal die ganze Bevölkerung (die will!!!) testen auf Antikörper.Dann wüsste man,schon mal,wer hat welche gegen das Virus,wie hat die Impfung gewirkt,wie wirkt sich eine Erkrankung darauf aus. Und meine zweite Frage war,warum sie,wenn sie soviel Geld ausgeben für wirklich sinnlose Dinge,sie nicht das Geld dafür haben,daß sie die Antikörpertest zahlen,bei allen die es wollen.Meine dritte Frage war,warum Menschen die sich den Test selber zahlen,sehr hohe Antikörper (laut dem Hausarzt) haben,sich trotzdem impfen lassen müssen.

Warte ich bis heute auf eine Antwort,wobei warten falsch ausgedrückt ist,ich habe es aufgegeben,drauf zu warten,weil es kam nichts,gar nichts,gar nicht mal ein normaler Vordruck von wegen,danke für Ihre Anfrage,wir melden uns……………

Also habe ich das Warten aufgegeben,weil ich mittlerweile der Überzeugung bin,daß sie es eben nicht wissen.

HansiVorderseer
14. 11. 2021 13:16
Antworte auf  Bastelfan

Da wirst du lange warten. Sogar die Regierungsmathematiker haben wiederholt beklagt, dass sie über viele Daten nicht verfügen.

Reini1118
14. 11. 2021 14:49
Antworte auf  HansiVorderseer

Die werden sich nicht selber das Wasser abgraben ! Bedenke,dass nur 1(ein) Prozent krank ist !! Wieviele Krebskranke gibt’s?? Leider….

HansiVorderseer
13. 11. 2021 23:39

ZZ entwickelt eine neue Art der Arithmetik, Zitat ZZ: “Bisher gab es in Österreich 948.100 positive Testergebnisse. Mit …. 13. November 2021, sind … 11.689 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und 830.831 wieder genesen.” Ich nehme nun den Taschenrechner: 948100 Positive – 11.689 Verstorbene = 936’411. Das müssten dann ja die Genesenen sein, abzüglich derer noch, die gerade aktuell noch erkrankt oder positiv sind. ZZ kommt aber nur auf 830’831 Genesene. Sind die restlichen 100’000 untergetaucht oder wo sind die hin? Vielleicht haben wir einen Mathematiker im Forum, der das aufklären kann?

Zugvogel
14. 11. 2021 20:05
Antworte auf  HansiVorderseer

Aktuelle 7-Tages Inzidenz: ca. 800, also ca. 70.000 positive Testungen in den letzten 7 Tagen in Österreich. Viele sind aber doch länger krank als 7 Tage. So kommt man denke ich schon hin, werde das jetzt aber nicht im Detail vorrechnen.

Dealer
14. 11. 2021 15:09
Antworte auf  HansiVorderseer

Da kann ich nur sagen, endlich die Statistiken auf dem Tisch.
Der Mikrozensus muss doch gesetzlich damit gefüttert sein?
Dem statistischen Zentralamt laufend gemeldet werden und von diesen laufend veröffentlicht werden?
Wer kennt sich hier aus

Bastelfan
14. 11. 2021 11:00
Antworte auf  HansiVorderseer

Long covid?

HansiVorderseer
14. 11. 2021 13:18
Antworte auf  Bastelfan

Keine Ahnung. Ich sehe einfach, dass die Rechnung nicht aufgeht.

Glaubnix
14. 11. 2021 0:10
Antworte auf  HansiVorderseer

Die 100.000 sind vielleicht Schmiergeld ?

Bastelfan
14. 11. 2021 11:00
Antworte auf  Glaubnix

Seltener komiker.

WernerB
13. 11. 2021 20:23

Mit anderen Worten: Ca. das 10-fache wie in Schweden.

HansiVorderseer
13. 11. 2021 23:40
Antworte auf  WernerB

Das darfst du nicht laut sagen, sonst bist du ein rechtsradikaler Esoterik-Aluhut-Schwurbler, den man sofort zensurieren sollte oder besser gleich einsperren.

Glaubnix
13. 11. 2021 23:35
Antworte auf  WernerB

Schweden! Klingt gut! War schon vor 90 Jahren keine blöde Idee!

Dealer
13. 11. 2021 19:59

Ich kann dem Posting von “Glaubnix” nur meine Hochachtung zollen und mich für dessen Beitrag im Namen aller die guten Willens sind bedanken.
Dieser Beitrag schildert wahrlich in ca. 20 Minunten wie es möglich ist, dass man das machen kann und konnte, was man gerade mit uns macht, aber auch wie man sich dagegen erwehren und das alles wieder abwenden kann.
Auch wird bei diesem Beitrag im Link sehr klar warum Bildung Bildung heißt und eben von Substantiv Bilder abstammt.
Ein wahrlich bildhafte und sehr lehrreiche Vorführung.

Glaubnix
13. 11. 2021 20:43
Antworte auf  Dealer

Möglichst viele sollten das sehen, behirnen und beherzigen, damit Handlung und Bewegung in den Widerstand kommen.

Dealer
13. 11. 2021 21:21
Antworte auf  Glaubnix

Ihren guten Wünsche und ihrem guten Willen möchte ich nochmals meine Ehre erweisen.

Glaubnix
13. 11. 2021 23:23
Antworte auf  Dealer

Wir sind alle aufgefordert, egal an welcher Stelle, die Freiheit zu verteidigen! Sonst gewinnen die Dreckschweine und dann wird es noch beschissener.

Bastelfan
14. 11. 2021 11:02
Antworte auf  Glaubnix

Welche dreckschweine meinen sie?
Erinnert mich irgendwie an nazidiktion.

HansiVorderseer
14. 11. 2021 0:19
Antworte auf  Glaubnix

In vielen Teilen der Welt, auch in Österreich, wurde bereits damit begonnen, Parallelgesellschaften aufzubauen, Freundeskreise, die sich helfen, Veranstaltungen organisieren, Unternehmen, die sich gegenseitig austauschen und dem Zwang widerstehen, es geht bis zu regionalen Parallelwährungen, um der kommenden Inflation auszuweichen. Private Feste, Filmvorführungen privat, gemeinsam Gemüse anbauen und verteilen, gemeinsam Kinder in Lerngruppen unterrrichten und wieder Kinder sein lassen, die unbeschwert aufwachsen. Internationale Vernetzungen werden folgen, internationaler Austausch. Es tut sich viel.

Bastelfan
14. 11. 2021 11:03
Antworte auf  HansiVorderseer

Bald kommt der weltuntergang.
Vergessen sie das nicht in ihren vorbereitungen.

Dealer
14. 11. 2021 8:18
Antworte auf  HansiVorderseer

Ja hoffentlich wird das auch bei uns bald sichtbar, vor allem für unsere Kinder und Enkel

Glaubnix
13. 11. 2021 19:43

Nehmt euch bitte die Zeit und seht euch diese Erklärung über Massenpsychosen an. Das erklärt es wirklich sehr interessant.

https://youtu.be/HN3tszzU960

Grete
13. 11. 2021 17:51

https://www.zahlenfreak.at/die-spitaeler-und-die-tests/ 13.11.2021

I. Die Spitäler und die Tests
Die Auslastung auf gesamt Österreich bezogen hat sich ein wenig auf über 20% erhöh
Die Auslastung auf gesamt Österreich bezogen hat sich ein wenig auf über 20% erhöht (+0,92% in 3 Tagen).

In drei Bundesländern ist sie gesunken: Salzburg (-0,74%), Steiermark (-1,12%) und Vorarlberg (-1,47%) – Vorarlberg ist damit als einziges Bundesland um eine „Warnstufe“ nach unten gesunken.
Den höchsten Anstieg gab es im Burgenland mit +6,90% – trotzdem bleibt eine Auslastung von 12,07% der Bestwert in Österreich. Am schlechtesten in weiterhin OÖ mit 26,73%.

Die Intensivbettenkapazität bezogen auf die EW. zeigt, wie viele Menschen sich quasi ein Intensivbett teilen müssen. Am wenigsten Intensivbetten gibt es in Vorarlberg, wo 5.871 Menschen auf 1 ICU-Bett fallen. Am meisten gibt es derzeit in Kärnten mit 3.306 Menschen pro Intensivbett.

Glaubnix
13. 11. 2021 23:28
Antworte auf  Grete

Danke, Grete! Unsere Regierung bescheißt uns, wie die Schieber. Weg damit!

Grete
13. 11. 2021 17:49

II. Wer macht die meisten Tests?

Wien macht am meisten Tests – aber stimmt das wirklich so? Eigentlich nicht, denn wenn wir berücksichtigen, dass die Menschen in Wien nur aus einem Grund öfter testen gehen als die anderen, dann sieht es anders aus: Während überall sonst in Österreich ein PCR-Test 72 Stunden gültig ist, so ist das in Wien nur 48 Stunden. Ich habe dieses „Drittel“ farbig markiert und plötzlich ist der neue Spitzenreiter Kärnten vor Salzburg.

Aber auch Kärnten sieht seltsam aus, wenn wir uns den Vergleich zu vor vier Tagen ansehen: Sind es jetzt 52.799 Tests pro 100.000 EW in sieben Tagen, so waren es am 9.11. nur 7.693 Tests! Das bedeutet wohl, dass die Kärnter „zyklisch“ melden, also immer wieder Tage zusammen melden oder große Nachmeldungen machen und nicht kontinuierlich gleich. Die einzige andere Erklärung wäre, dass die KärnterInnen immer an den gleichen Tagen oft und an anderen nicht so oft testen gehen.

HansiVorderseer
13. 11. 2021 23:49
Antworte auf  Grete

Zum interessanten Vergleich mit dem westlichen Nachbarland, das uns früher so oft als Vorbild dienen musste in den Politiker-Statements: In der Schweiz macht man mittlerweile pro Tag ca. 30’000 Tests für das ganze Land (9 Mio Einwohner) und kommt damit gut zurecht. In den Vorwochen waren es noch weniger, immer zw. 20 – 25 Tsd. Tests. Es gibt keinerlei Zertifikat für den Arbeitsplatz. 3 G gibt es für Bars, Restaurants und Veranstaltungen, sonst nicht. Alle Schulen waren immer offen, nie gab es Ausgangssperren. Nie FFP2-Masken (das gab es nur in Ö und Bayern, sonst weltweit nicht). Und nun die Überraschung: Die Schweiz steht viel besser da als Ö, nur ca. 1/3 der Fälle von Ö, Schigebiete werden ohne Einschränkungen bald öffnen, die Gesundheitsdirektoren sind einverstanden. So geht’s halt auch.

Grete
13. 11. 2021 17:48

III. Hat die Inzidenz nichts mit der Anzahl von Tests zu tun?

Lassen wir doch einmal Kärnten (Nachmeldungen) und Wien (ein Drittel mehr Tests wegen kürzerer Gültigkeit) außen vor, dann hat Salzburg am meisten Tests vor OÖ. Die beiden haben auch die höchsten Inzidenzen. Die Ausnahme bildet eigentlich nur die Steiermark, die mit recht vielen Tests eine niedrigerer Inzidenz hat.

Prozentwert der positiven Tests:
Hier stechen Wien (ein Drittel, siehe oben) und Kärnten (Nachmeldung, siehe oben) mit den niedrigsten Werten heraus, dann folgt die Steiermark.

Am meisten positive unter den Getesteten gibt es demnach in Tirol, welches auch über die letzte Zeit hinweg die wenigsten Tests gemacht hat. Vielleicht wird dort mehr so getestet, dass der PCR für Symptomatische und Kontaktpersonen verwendet wird?

Mit dem Burgenland, NÖ und Vorarlberg haben auch die anderen drei Länder mit weniger als 20.000 Tests pro 100.000 EW in einer Woche hoher Positiven-Raten…

Dealer
13. 11. 2021 20:01
Antworte auf  Grete

Danke “Grete” für diese statistischen Ergüsse.

Wir bräuchten wohl noch viel mehr solcher statistischen Zahlenergüsse, um an Hand der in Zahlen abgebildeten Realität besser analysieren zu können und vor allem damit auch herauszufinden, was wirklich Sache ist.

Sinclai
13. 11. 2021 18:12
Antworte auf  Grete

Danke für die Informationen.

Glaubnix
13. 11. 2021 16:58

https://youtu.be/HN3tszzU960

Ansehen und nachdenken…

Geschobelt
14. 11. 2021 13:21
Antworte auf  Glaubnix

Danke für diesen Link. Kurz hat seine Allmachts-Visionen sowie die damit verbundene Unterjochung der Bürger klar und deutlich zum Ausdruck gebracht!

Dealer
13. 11. 2021 15:41

Bei ca. 5.000 Toten im Krankenhaus allein schon wegen Krankenhauskeimen ist die Wahrscheinlichkeit natürlich sehr hoch, dass man an solchen Keimen erkrankt und stirbt. Dies ganz besonders auf der Intensivstation und bei einer künstlichen Beatmung.
Leider kann man Statistiken in diesem Lande nur mehr sehr schwer trauen, wenn man sie überhaupt noch erhält. Habe an das statitstosche Zentralamt hier mehrfach schon geschrieben, aber leider bis heute keine brauchbare Rückantwort auf meine Fragen und Anforderungen erhalten.
Trotzdem bleibt es für mich weiter interessant zu wissen, um wie viele diese Krankenhauskeimtoten seit Corona gestiegen sind und vor allem was man dagegen endlich ganz grundsätzlich tun will und wird?

HansiVorderseer
14. 11. 2021 0:25
Antworte auf  Dealer

Schau dir mal diese interessante Datenanalyse von Klaus Lindinger für Deutschland an, hochinteressant das Verschwinden der Grippezahlen –> https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6861994597447426049/

habedere
13. 11. 2021 16:36
Antworte auf  Dealer

ich weiß aus erster Hand, dass ein großes Ordensspital schon sehr sehr lange seinen Keim nicht los wird. Dafür gibt es viele Gründe, politikal Correctness wurde von der Person, die mir das schilderte und die als Therapeutin ganz nah an den Patienten ist, angegeben. Man darf nicht darüber sprechen, aber jeder weiß es. So wird es überall sein.

Dealer
13. 11. 2021 16:50
Antworte auf  habedere

Ich habe gehört, dass in Holland die Kranken bevor sie aufgenommen werden deshalb in eine Art Quarantänestation genommen werden.
In Amerika soll es, glaube ich bei betuchten Patienten spezielle Zelte über die Kranken geben.
Auch sollen etherische Öle hier helfen und wird in der Tierhaltung gerade untersucht, ob diese Methode die dafür in großen Mengen gefütterten Antibiotika ablösen könnte.
Auf alle Fälle aber fehlt hier ein funktionierendes Qualitätssystem.
Aber warum diese Todesfälle, obwohl jeder jeden Tag in ein Krankenhaus eingeliefert werden kann, noch immer nicht wirklich die Öffentlichkeit interessiert, bleibt mir weirer ein großes Rätsel vor allem in dieser Coronazeit jetzt?
Leider hatte ich in meiner Familie einen solchen Todesfall und deshalb interssiert mich diese Geißel und deren Abstellung wirklich sehr.

HansiVorderseer
14. 11. 2021 13:21
Antworte auf  Dealer

Mit Holland liegst du richtig. Dort ist schon lange ein sehr effizientes Infektionsvermeidungskonzept Standard in den Kliniken. Daher hat Holland wesentlich weniger Krankenhaus verursachte Infektionen als andere Länder. In den USA ist es zweigeteilt: In teuren Privatkliniken hast du die beste Behandlung der Welt, als Armer hast du eine Notfallbehandlung, die in etwa den Entwicklungsländern entspricht.

ResPublicaLiberaNoricum
13. 11. 2021 15:19

Da man mittlerweile fast schon selbst JournalistIn, AnwältIn und MedizinerIn sein muss, um seine Grundrechte durch Argumente zu verteidigen bin ich bei meiner heutigen Recherche auf etwas sehr Interessantes gestoßen:

Das US amerikanische FBI, also das dortige BVT hat auf seiner offiziellen Webseite einen Bericht zur Firma Pfizer publiziert, auf dem wörtlich steht

“The superlatives were flying at today’s press conference announcing that pharmaceutical giant Pfizer has agreed to pay $2.3 billion to resolve charges of illegal and fraudulent promotion of its products:

The largest health care fraud settlement in Department of Justice history;
The largest criminal fine of any kind imposed in the U.S.;
The largest ever civil fraud settlement against a pharmaceutical company.”

Quelle: https://archives.fbi.gov/archives/news/stories/2009/september/pfizer_settlement_090209

Und wenn wir diesem US Konzern nicht vertrauen sind wir Kriminelle?

Propaganda ist am Ende.

HansiVorderseer
14. 11. 2021 0:30

Und es ist nicht nur Pfizer. Die Geschichte der Pharmaindustrie ist gespickt mit Skandalen, Korruption, Vertuschungen. Weltweit. Wenn dich ein Klassiker der Pharmakritik interessiert, der schon Vorgänge in Österreich vor einigen Jahrzehnten beschrieb, bitte besorg dir das: Gesunde Geschäfte. Die Praktiken der Pharma- Industrie. | Langbein, Kurt, Martin, Hans-Peter, Weiss, Hans | ISBN: 9783462015492. Der letztgenannte der Autoren, Hans Weiss, ein Bregenzerwälder, Dr. der Psychologie, hat sich zeitlebens mit Pharmakritik beschäftigt und weitere Bücher dazu verfasst.

habedere
13. 11. 2021 14:38

wie schon in den Postings unten angemerkt: es gibt Länder, bei denen geht es weit besser mit schöneres Zahlen und weniger Zwang. (Das schlechte Gesundheitssystem von Rumänien usw. mal ausgeklammert, das hat wohl viele das Leben gekostet, die hier gut versorgt werden hätten können)

Ich vermute, die stetige Durchseuchung, hat eine gewisse Sockelimmunität hervorgebracht. Weiters gibt es kein einziges Land der Erde, welches so viel testet!

Die Impfung selbst kann man vergessen. Im Frühjahr angelaufen, hat es naturgemäß weniger Infektionen gegeben. Dann Sommer und jetzt geht es wie bei jeder Grippe wieder rund. Die Impfung wird wohl rein statistisch genau niemanden mehr schützen, als sein sein natürlicher Schutz ohnehin getan hätte – nur bei den älteren und kranken Menschen mit geschwächten Immunssystem kann ich es mir vorstellen und da wiederum wirkt sie oft gar nicht.

Was nun schon öfter auftaucht, sind Impfschäden bei jungen Leuten, die es wohl sonst nicht erwischt hätte.

Dealer
13. 11. 2021 15:08
Antworte auf  habedere

Wie mißt man die Effektivität dieser sauteuren Testungen in Österreich?
Wenn sie wirklich so gut ist, warum sind wir dann nicht viel besser als die anderen Länder, welche nur ein Zehntel von uns testen?

alleinskill
13. 11. 2021 14:01

Die Krankheit ist da, mit all ihren Facetten, das kann man nicht bestreiten. Hinterfragen muss man die hysterischen Anwandlungen eines BK, eines Hausarztes, vieler Damen und Herren,deren einschlägige Anstrengung teilweise sehr fragwürdig erscheint. Alles was irgendwie von dieser Linie abweicht, wird negiert und bekämpft. Es scheint mittlerweile schon verdächtig, dass dieser Menschen beinahe wie geifernde Irre eine Impfpflicht einfordern, sofort. Da stimmt etwas nicht, und kann es sein, dass die Tatsachenzahlen nicht ganz so richtig sind? Gestern war auf der Homepage der LKH Vorarlberg zu lesen, sinngemäß-gestern wurde 10 an C-19 erkrankte Personen aufgenommen derzeit müssen 10 C-Pat. auf der Intensivstation behandelt werden, davon ist 1 Pat. geimpft. Neben diesen Patienten werden auch 30 Nicht-C-Patienten betreut. Aktuell sind damit noch 28 Intensivbetten für alle für alle Patientengruppen verfügbar. Zurzeit werden 67 C-Pat. stationär betreut, 33 sind vollständigt geimpft. ? ? ? ? ?

Sig
13. 11. 2021 13:34

OK, also nocheinmal: P O P U L I S M U S….. Was heißt das? Worum geht’s da? Wir haben irrtümlicherweise angenommen, dass wir das schon gelernt hätten,…. Aber nein, wir wissen immer noch nicht, was das heißt und was man tun kann, damit man diesem Populismus nicht auf den Leim geht. Dann eben nocheinmal… Wir werden es kapieren, und bis es soweit ist, muss wohl vorher unser Gesundheitssystem implodieren und noch ein paar mehr Leute sterben….

Alles Gute Österreich!

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von Sig
Huabngast
13. 11. 2021 13:19

Einen Vergleich mit anderen Ländern haben meine Landsleute nicht gerne, ich weiss. Trotzdem erlaube ich mir hier einen Vergleich mit unserem westlichen Nachbarland, der Schweiz:
Gestern begleitete ich meine schwer kranke Frau zur Behandlung ins Universitätsspital Zürich, wie so oft seit der Pandemie. Da meine Frau wie alle anderen auch ein Recht auf Behandlung hat muss sie keinen Nachweis über irgendwas erbringen, eine Terminbestätigung genügt. Ich als begleitender Angehöriger muss ein Covid-Zertifikat vorweisen um das Spital betreten zu dürfen. Das Spital hat aufgerüstet, d.h. die Gültigkeit des Zertifikats wird elektronisch überprüft, ich erhielt einen Batch, der mir erlaubt hätte, an diesem Tag so oft wie ich gewollt hätte, das Spital zu verlassen und wieder zu betreten ohne nochmals kontrolliert zu werden. Für den Fall, dass ich kein Zertifikat gehabt hätte, wäre für meine Frau eine spitalinterne Begleitung zur Verfügung gestanden.
Alle tragen Masken.

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von Huabngast
Huabngast
13. 11. 2021 13:24
Antworte auf  Huabngast

Teil 2
Nach der Behandlung gingen wir in ein Restaurant. Die Tische sind meterweit von einander angeordnet. Auf den Tischen Formulare, in die man sich eintragen kann -nicht muss- für den Fall eines Contact-Tracings. Alle tragen Masken, die man nur für Essen und Trinken abnimmt und dann wieder aufsetzt. Auf der Terrasse entsprechend angeordnete Tische für die, die rauchen wollen. Weit und breit keine Polizei. Die Gäste sind erwachsen und verhalten sich auch so. Warum soll das in Österreich nicht funktionieren. Ich begreife es nicht!

soschautsaus
14. 11. 2021 20:57
Antworte auf  Huabngast

Ich wünsche Ihrer Frau,daß sie wieder gesund wird.

Und euch beiden wünsche ich,daß ihr noch lange eine schöne gemeinsame soweit wie möglich gesunde Zeit verbringen könnt!

Von ganzem Herzen alles,alles Gute.

Bastelfan
14. 11. 2021 11:21
Antworte auf  Huabngast

In ö wurde die erwachsene bevölkerung von einem in infantilsprache schwurbelnden jüngling wie kindergartenkinder behandelz, für die der kindonkel entscheidet.

KarinLindorfer
13. 11. 2021 13:58
Antworte auf  Huabngast

Ich begreif das schon, lebe seit Geburt hier. Wenn ein LH Stelzer zu seinem Volk sagt; “Jetzt ist Schluss mit lustig!” Dann können sie sich vorstellen wie das Volk reagiert, nämlich wie kleine Kinder die gescholten wurden. Sie tun jetzt einfach das was verboten ist im Geheimen. Es gibt bei uns keinen Diskurs auf Augenhöhe auch keine Mitbestimmung, nur Befehle und Verbote. Ich dürfte mittlerweile nicht einmal mehr mit einem PCR Test ins Spital einen Angehörigen zu sehen. (Was mit Sicherheit verfassungswidrig ist).

Bastelfan
14. 11. 2021 11:28
Antworte auf  KarinLindorfer

In einem nö kh (weinviertel) herrschte totales besuchsverbot im vorigen jänner/feb. Physiotherapie und psychobetreuung fand nicht statt, dafür dämpfende medikamente in hoher dosis, deren ausschleichen dann monatelang dauert… Nicht notwendig zu behandelnde patienten wurden nach hause geschickt, ich vermute kurzarbeit.
Kh nord wien: physio und psych behandlung ging weiter wie vorher.

Huabngast
13. 11. 2021 14:37
Antworte auf  KarinLindorfer

Arg! Stationäre Patienten müssen im Kt. Zürich vorab 1 Person benennen, deren Besuch sie wünschen. Patienten in Doppelzimmer (grössere Zimmerbelegung gibt es nicht mehr) müssen ausser im Bett Maske tragen. Von Zeit zu Zeit werden bei den Patienten PCR-Tests durchgeführt. Die Impfquote beim Spitalpersonal ist mit Ö vergleichbar), d.h. es gibt ca. 1/3 ungeimpftes Personal.

Der Umgang mit der Seuche ist insgesamt entspannter, Impfbefürworter und -gegner sind mit Ö vergleichbar Am 28.11. stimmt das Schweizer Volk darüber ab, ob es dem Bundesrat erweiterte Kompetenzen bezüglich Coronamassnahmen gibt. Bin auf das Ergebnis gespannt. Das CO2-Gesetz wurde abgelehnt, vor allem von der Jugend. Auch nicht uninteressant!

Samui
13. 11. 2021 13:08

Uiii…. schon wieder ein Verweigerer Forum.
Hab nur kurz reingeschaut…..bin schon wieder weg.
Schade ums Zackzack Forum.

Bastelfan
14. 11. 2021 11:30
Antworte auf  Samui

Sie haben recht. Ich halte trotzdem die stellung.
Spenden sie bitte auch. Wir brauchrn pp.

Huabngast
13. 11. 2021 15:15
Antworte auf  Samui

Welche „Realität“ anerkennen Sie und welche verweigern Sie? Ahja, Sie sind ja nicht mehr da. Schade.

Dealer
13. 11. 2021 15:13
Antworte auf  Samui

Danke
Aber welche Form von gekauften Medien mit den dazugehörigen Foren bevorzugen sie denn konkret?
Welche sind denn für sie die Besten in diesem Land und vor allem warum?

NetureiKarta
13. 11. 2021 11:58

Wie schaut das dann aus wenn die Zahlen trotz Lockdown für Ungeimpfte weiter steigen?

Das Regimenarrativ ist löchrig wie Schweizer Käse. Diese Löcher müssen mit der täglichen Propaganda gefüllt werden.

ZackZack leistet wirklich hervorragende Aufklärungsarbeit. Einzig beim Thema Corona wagt man den Blick über den Tellerrand nicht, warum auch immer das der Fall ist…

Was ist eigentlich mit den zweifach Geimpften, die sich keinen Booster holen wollen? Werden die dann einfach mit Ungeimpften gleichgestellt obwohl versprochen wurde, dass die Pandemie für Geimpfte vorbei sei? Am Ende schaut es wohl so aus, entweder du gehst brav alle sechs Monate impfen und machst “freiwillig” alles was die Regierung sagt oder du landest auf der Pegasusliste für Staatsfeinde. Was ist nur aus unserem Österreich geworden unter der ÖVP, es ist mit Worten kaum noch zu beschreiben und doch sind Worte unsere einzige Waffe gegen das Regime.

Dealer
13. 11. 2021 15:19
Antworte auf  NetureiKarta

Nicht alle sechs Monate, sondern bereits alle vier Monate!

Da das von diesen großen Experten und ihren hörigen Auftraggebern noch immer nicht erkannt worden ist, sind auch diese Zahlen explodiert und sicher nicht wegen den meist auch noch Masken tragenden und stets getesten GESUNDEN! (Fragt doch die Rendi Wagner, welche nun die Impfungen nach 4 Monaten schon offiziell gefordert hat!)
Noch mehr aber glaube ich sind die Menschen hier Coronaopfer, welche viel zu wenig immunisiert sind und es gar nicht wissen?
Wenn Jemand nur beispielweise zu wenig Eisen hat, dann kann man seinen Zustand auch mit der künstlichen Beatmung nicht verbessern und wenn man den Druck erhöht, dann tötet man ihn auch noch genau damit und da man nicht entsprechend Obduziert, wird dieser Mord, oder bei diesen Unwissenden besser diese Tötung, auch nie entdeckt werden…

Unbekannt
13. 11. 2021 11:55

Das erste Mal, dass es tägliches Reporting über eine Grippewelle hat.

hr.lehmann
13. 11. 2021 12:26
Antworte auf  Unbekannt

Da ist die Rede von dramatisch steigenden Toteszahlen (an Grippe?) und sie können der Versuchung nicht widerstehen sich weiterhin als Coronaleugner zu profilieren. Sie sind wirklich armselig in ihrer Ignoranzblase. Glauben sie wirklich dass sie richtig liegen nur weil sie hier Zustimmung erhalten in einem Forum der letzten Kämpfer gegen Windmühlen einer angeblichen Verschwörung. Aber wie heißt es so schön? “Hat einen erst mal die geistige Umnachtung eingeholt hilft auch keine Sonne mehr”.

Prokrastinator
13. 11. 2021 12:55
Antworte auf  hr.lehmann

Solange man “an oder mit” zählt, ohne herausfinden zu wollen (und schon gar nicht veröffentlichen) wie viele denn nun “an” oder “mit”, ist “die Rede von dramatisch steigenden Todeszahlen” nichts anderes als Panikmache.

Zählen Sie doch einfach mal alle Verstorbenen insgesamt, und wundern sich dann, warum in Summe trotz der schlimmsten Pandemie seit der Spanischen Grippe nicht mehr Leute sterben als sonst.

hr.lehmann
13. 11. 2021 13:58
Antworte auf  Prokrastinator

Ah ja und warum sterben dann so viele Leute qualvoll an Lungenversagen? Und diese Todesursache ist bestimmt nicht schon seit jeher da gewesen als finaler Akt von Grippe etc. Wenn sie Spitäler samt qualifiziertem Personal unterstellen einer Verschwörung Vorschub zu leisten ist dies bedenklich. Aber dies auch Angehörigen von schwer Erkrankten zuzumuten, die hautnah miterleben was eine Coronainfektion mit ihren Lieben anstellt, ist zutiefst schäbig oder im besten Falle Gedankenlos. Außerdem wenns schon so herumexperimentieren mit Statistiken könntens ja auch mal überdenken welche Todesfälle sich auf Grund der noch nie dagewesenen Pandemiemaßnahmen reduziert hatten. Aber eine Logik die einem nicht in den Kram passt wird am Besten ignoriert. Oder? Also dies mit Ignorant können sie sich selber umhängen.

Bastelfan
14. 11. 2021 11:36
Antworte auf  hr.lehmann

In der wash post stehen häufig berichte von vorher gesunden oder auch mit vorerkrankungen ( für die toten und deren verwandte ist es egal) ungeimpften personen, die an covid verstarben.
Der letzte wunsch dieser patienten war oft, dass die hinterbliebenen versprechen sollten, sich impfen zu lassen.
Die berichte sind herzzerreißend.

Dealer
13. 11. 2021 16:26
Antworte auf  hr.lehmann

Wegen Eisenmangel, Siliziummangel, Zinkmangel, etc…. und natürlich Feinstaub, Rauchen, etc.

Prokrastinator
13. 11. 2021 14:26
Antworte auf  hr.lehmann

Oh doch. Genau so ist es. Schauen Sie einfach in die KH-Diagnosen……
C mitgerechnet gab es zB in D 2020 weniger schwere Pneumonien als 2019, weniger ICU-Patienten mit Pneumonien als 2019 und weniger Pneumonien mit Beatmung als 2019.

Wie erklären Sie das?

https://www.initiative-qualitaetsmedizin.de/covid-19-pandemie?fbclid=IwAR1B3BcYYyr7SecRW31rJWUpo0AI-1Uf78hjrXuw0BFpEp0YeA3pcmwAt-8

Und die Logik, dass auch in SWE keine 100.000 gestorben sind, passt Ihnen wohl nicht in den Kram……;))))

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von Prokrastinator
hr.lehmann
13. 11. 2021 14:47
Antworte auf  Prokrastinator

Und mit diesen Behauptungen wollen sie leugnen dass viele an Corona Infizierte daran gestorben sind? Sie basteln sich da fragwürdige Statistiken zusammen, die sie wahrscheinlich dubiosen Facebookseiten entnehmen um es weiter zu rechtfertigen die Dramatik von Corona zu verharmlosen und einer inzwischen gar nicht mehr so weit verbreiteten Verschwörungstheorie anzuhängen. Aber was solls, auch ihre Weisheiten zünden immer weniger und werden in absehbarer Zeit lediglich nur mehr Eingang finden in Nachschlagewerken über die kuriosesten Sprüche von durchgeknallten Verschwörungstheorethikern.

Prokrastinator
13. 11. 2021 14:52
Antworte auf  hr.lehmann

Na klar. Krankenhaus-Abrechnungen sagen ja nichts aus.

Zeigen Sie mir doch einfach Krankenhausstatistiken die das Gegenteil belegen, dann reden wir weiter.

Wird Ihnen halt nicht gelingen, weil auch das deutsche statistische Bundesamt von einer historisch niedrigen Auslastung spricht.
Danach dürfen’s jetzt aber selber googeln, Sie Oberschlaumeier.

Bastelfan
14. 11. 2021 11:39
Antworte auf  Prokrastinator

Historisch niedrig, weil patienten, die zwar dringend, aber nicht lebensrettend operiert werden müssten, nach hause geschickt werden, um platz zu machen für die naseweisen nichtgeimpften covid erkrankten.

Apollo11
13. 11. 2021 13:14
Antworte auf  Prokrastinator

Diese Zahlen schaut sich der hr.lehmann nicht nicht an, erst wenn es in der 👑 Zeitung steht, und ja das beste auf einen wie Samui erst gar nicht reagieren.

Prokrastinator
13. 11. 2021 13:55
Antworte auf  Apollo11

Wen?

Samui
13. 11. 2021 13:09
Antworte auf  Prokrastinator

Eine tragische Figur Du bist

HansiVorderseer
13. 11. 2021 11:55

Interessanter Vergleich mit der Schweiz bei etwa gleicher Bevölkerung: Nur ca. ein Drittel der Neuinfektionen, Spitalseintritte, Intensivbettenbelegung. Warum das, an der Impfrate kann es nicht liegen, die ist nur geringfügig höher als in Ö. Wahrscheinlich ist eher, dass es an den im Vergleich zu Ö und D lockeren Corona-Politik liegt, es gab nie Schulschliessungen, nie Ausgangssperren, nie Impfpflicht oder Zwang, ausser vielleicht lokal oder in manchen Krankenhäusern. Das Resultat zeigt, dass Zwang und hysterisches Schauen auf Zahlen das Gegenteil von dem bringt, was behauptet wird. Ich wiederhole gerne: In der Schweiz ca. nur 1/3 der Zahlen von Österreich. Und, Schock total für alle Zeugen Coronas: Schweden ist noch viel viel besser dran. Jetzt wackelt aber das Weltbild der Corona-Gläubigen ziemlich, nicht?

Huabngast
13. 11. 2021 11:39

Was soll diese ständige Angstmache und Effekthascherei? Nicht genug Bahö?

Warum keine Aufklärungskampagnen, wie man sich durch Einhaltung der Hygieneregeln schützen kann?

Grottenschlechte „Presse“!

HansiVorderseer
13. 11. 2021 12:01
Antworte auf  Huabngast

Leider kann man sich auch nicht durch die Hygieneregeln gut schützen (da v.a. Aerosolübertragung) im Gegensatz zur Influenza (v. a. Tröpfchenübertragung) und anderen Infektionskrankheiten. Wirksamer Schutz würde m. E. vor allen von zwei wichtigen Massnahmen ausgehen: 1. Jeder, der sich krank fühlt, auch nur leichter, soll sofort krank geschrieben werden und zuhause bleiben, bis er oder sie auskuriert ist. Die Angst vor der Kündigung bringt viele leicht Kranke unter die Leut. 2. Bei den hauptbetroffenen Senioren ist das geschulte Pflegepersonal massiv aufzustocken, noch wirksamer wäre es, die Alten aus den grossen Heimen zurück in die Familien zu holen oder in kleinen Einheiten betreuen. Und alle, ob alt oder jung, so viel wie möglich an der frischen Luft bewegen. Züge mit viel mehr Wagons fahren lassen, damit sie nicht überfüllt sind, Busse viel öfter fahren und Strassenbahnen, überfüllte Massenverkehrsmittel meiden, wenn man mit Risikogruppen zu tun hat. Das alles ist viel wirksamer als das dauernde Desinfizieren der Hände.

Huabngast
13. 11. 2021 13:05
Antworte auf  HansiVorderseer

Das stimmt definitiv nicht! Ich persönlich habe 2003 mit meinem Team SARS-Patienten behandelt und gepflegt, NIEMAND hat sich angesteckt und „Impfung“ gab es weit und breit keine. Zum Glück auch keine Presse, die effekthaschend die „Neuigkeit“ in die Welt geschrien hat.

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von Huabngast
HansiVorderseer
13. 11. 2021 13:10
Antworte auf  Huabngast

Ich finde das wirklich beeindrucken, was Sie gemacht haben und dass Sie mit diesen Patienten gearbeitet haben. Ich wollte zum Ausdruck bringen, wenn die Übertragung von sars-cov-2 in erster Linie durch die Aerosole erfolgt, wie es die aktuelle Forschungslage meint, dann nützt das Händedesinfizieren doch nichts. Man atmet es dann halt ein oder nicht, ob die Hände desinfiziert sind oder nicht.

Prokrastinator
13. 11. 2021 14:18
Antworte auf  HansiVorderseer

Ich bin da sowieso ein Ketzer….;))

Sie kennen ja sicher das Bsp mit der Arktis-Expedition, die nach Wochen der Isolation eine Influenza-Welle überschwappte, und keiner weiß woher die kam….. Man entwickelte daraus die Dormancy-Theorie.

Ich persönlich glaube nach allem, was ich nun durch aufmerksame Beobachtung der div. Experten zu Schweinegrippe und C gelernt habe, dass dieses Zeugs permanent um uns und in uns ist. Wir kommen dem nicht wirklich aus, wir können nur die Menge an Konfrontation beeinflussen, wenn wir zB den Umgang mit akut erkrankten Menschen verhindern, die gerade besonders viel verbreiten. Sie treten einfach nur dann zu Tage, wenn wir durch irgendetwas geschwächt werden. Wenn ich Sommer physischen und psychischen Stress erleide, geht es mir schnell wie im Winter…..die Dinger sind immer da.

Da klinische Studien, in denen ohne MNS im OP-Saal operiert wurde, und WENIGER Wundinfektionen verzeichnet wurden, nahelegen, dass noch etwas Grundsätzliches an unserer Vorstellung fehlt, frage ich mich, ob man eigentlich schon mal untersucht hat, wie viele Antikörper (positive “Teilchen”) wir im Atem haben, die wir “mitspreaden”……. Nur mal so als Denkanreiz, bzw. Perspektivenwechsel. D.h. kann zB ein gerade Genesener Aberwehr-Stoffe ausatmen, die andere einatmen, analysieren, und das Immunsystem erkennen lassen, was gerade grassiert? So wie es Pflanzen zB tun?
Da gäbe es noch viele Möglichkeiten (die all unser Handeln lächerlich unwirksam machen würden)……;)))

Huabngast
13. 11. 2021 14:01
Antworte auf  HansiVorderseer

Maske tragen, Abstand (2m) wenn es die Situation ermöglicht. 2003: zusätzlich Schutzanzüge, Überschuhe, Handschuhe, Brille tragen. Für die Patienten strikt Einzelzimmer mit Schleuse zwischen Zimmer und öffentlichem Raum. Personalintensiv: pro Patienten NUR EINE Pflegefachperson pro Schicht plus nur eine Pflegeassistenz, die zudiente. Ähnlich personalintensiv bei BSE (im Volksmund „Rinderwahn“). DAS muss man sich leisten wollen! Und mit dem Personal wirklich anständig umgehen! D.h. entsprechende Rahmenbedingungen schaffen und entsprechend entlöhnen. Nicht alles kurz und klein sparen und nacher jammern und die Verantwortung abschieben!

Huabngast
13. 11. 2021 14:14
Antworte auf  Huabngast

Übrigens: die Pflegeteams bekamen jedes Jahr finanzielle „Boni“ für ihre Leistungen (je nach „Erfolgsbilanz“ des Spitals ca. 500€)

Prokrastinator
13. 11. 2021 13:00
Antworte auf  HansiVorderseer

Also eh quasi das, was Schweden gemacht hat. Schulen offen, aber Eltern gebeten, die Kinder bei jeder rinnenden Nase daheim zu lassen.

Und nix ist passiert. 1 von 130.000 Kindern ist schwer erkrankt. Keines gestorben.

HansiVorderseer
13. 11. 2021 13:15
Antworte auf  Prokrastinator

Ich würde sagen, bei den Vorsichtsmassnahmen für Kinder haben die Schweden übertrieben. Aber passiert ist nix, wie auch in anderen Ländern nicht. Kinder haben jedoch ein relativ hohes Risiko bei der Corona-Impfung Langzeitfolgen zu erleiden (Herzmuskelentzündungen mit lebenslanger Leistungsverminderung des Herzens), das ist ein Verbrechen, Kinder in die Nadel zu zwingen.
Dazu kommt noch, dass Infektiologen aktuell beklagen, dass viele Kinder seit dem Corona-Impfwahn nicht mehr zu den sonstigen Impfungen kommen, die viel wichtiger für die Kinder wären wie etwa Keuchhusten oder Diphterie. Da ist die Impfquote stark gesunken, weil alle nur noch auf Covid schauen.
Das gesundheitlich Hauptrisiko ist seit 2020 bei den Kindern und Jugendlichen unbestritten im Bereich der psychischen Störungen und Erkrankungen bis hin zum Suizid.

Prokrastinator
13. 11. 2021 14:05
Antworte auf  HansiVorderseer

Absolut. Ich hoffe diese Generation glaubt es mir eines Tages, dass ich da nicht mitgeholfen habe.

Und es zeichnet sich längst ab. Die Kliniken füllen sich, nicht nur die psychiatrischen.

Erst gestern wieder von einem Fall in den USA mitbekommen: einem 12-Jährigen Leistungssportler mit “nationalem Rang” wird vom Verband auferlegt, entweder Impfung oder Ausschluss von den Bewerben….. Also entweder man stoppt die Karriere, oder man verwundet sich so stark, dass Leistungssport nicht mehr möglich ist.

Unfassbar. Ein 12-jähriger Leistungssportler dürfte wohl zu den fittesten Menschen on planet earth zählen. Was dem diese Gentherapie helfen soll, oder wovor schützen……