Rabensteiner

Cäsarenwahn

„Gegen all euer Leiden verschreibe ich euch Lachen“, sagte der französische Arzt und Humanist François Rabelais. Die wöchentliche Dosis Medizin verabreicht Fritz Rabensteiner.

Wien, 13. November 2021 | Die Begründung für den Mord an Cäsar war, dass er angeblich versucht haben soll, die Republik zu stürzen und die Monarchie wieder einzuführen. Auch in Wien kündigt sich Unheil an. Der Druck auf Sebastian Kurz, und damit auf die ÖVP, wird immer stärker. Wie im alten Rom sind die Reihen der Senatoren nicht mehr geschlossen. Die Stimmung oszilliert zwischen Kadavergehorsam, Todessehnsucht und Selbstekel. Soll ihr Tribun geopfert werden?

Kurz: „Ihr werdet mich aber nicht wirklich ausliefern, oder?“

Wöginger: „Natürlich net. Auf gor kan Foi.“

Hanger: „Oba du und die Maurer hobts doch g’sogt, wia miassn schauen, dass ma eahm bei guatem Wind…“

Wöginger: „Hoit die Pappn.“

Kurz: „Was wolltest du sagen?“

Hanger: „Nix.“

Kurz: „Heraus mit der Sprache.“

Wöginger: „Du kennst eahm doch. Der redt den gaunzen Tog Bledsinn. Host scho amoi a Pressekonferenz von eahm g’sehn? Des muasst da anschauen. Die Löwingerbühne is a Schas dagegen.“

Kurz: „Also doch. Du und die Maurer. Ihr miesen Verräter. Ihr verdankt mir euren politischen Aufstieg und wie dankt ihr es mir? Ihr stoßt mir einen Dolch von hinten mitten durch die Brust.“

Hanger: „An Dolch? Von hinten? Marantana!“

Wöginger: „Des muasst vastehn, Sebastian. Der Druck auf uns wird immer größer. Wir miassen jetzt an die Partei denken. Du wüst gor net wissen, wos die Landeskaiser über di reden. Und schau da die Umfragen an. Minus 11 %. Gleichauf mit der SPÖ. Und die Umfrage stimmt. Die is net von uns. Außerdem host du an guaten Anwalt. Amoi feucht durchwischen und ruckzuck bist du wieder Bundeskanzler. Und du host doch söba g’sogt, du stimmst aner Auslieferung zua, damit du so schnöll wie möglich deine Unschuld beweisen kaunst.“

Kurz: „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern? Konrad Adenauer. Kennst du wahrscheinlich nicht.“

Wöginger: „Schau, Sebastian, es…..“

Kurz: „Es hat sich ausgeschaut. In den Iden des März wurde Julius Cäsar gemeuchelt. Dir, Brutus Wöginger, wird das nicht gelingen.“

Wöginger: „Jetzt sei doch net so.“

Kurz: „Ich entziehe ihnen hiermit das Du, Abgeordneter Wöginger.“

Wöginger: „Geh Sebastian, liefer di söba aus und der Kaas is g’essen.“

Kurz: „Wie bitte?“

Wöginger: „Gehen sie, Herr Klubobmann. Liefern sie sich ihnen selber aus und der Käse ist gegessen.“

Hanger: „Wir hom an Kaas im Büro? Echt? Do hätt i jetzt an Gusta drauf.“

Wöginger: „Bitte, Herr Klubobmann, loss uns doch vernünftig……ma muass doch…..oiso insgesamt…..waun man des jetzt von außen….gonz neutral……oiso wertfrei.….do beißt die Maus kan Faden.…und vor allem…..und des waßt du ganz genau…..wir hom immer…..immer…..do kaunst jeden frogn….. “

Kurz: „Schweig, Elender.“

Wöginger: „Und, Kollege Hanger, bist jetzt z’frieden oder wüst no wos wissen?“

Hanger: „Du haßt wirklich Brutus?“

Mehr über den Autor finden Sie hier

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare