Schallenberg, der Selbstmordkanzler

Kommentar

Während sich Schallenberg und Mückstein die Schädel blutig schlagen, sattelt Kurz schon das weiße Ross. Sein Weg hat schließlich erst begonnen. Und er führt über Leichen.

Thomas Walach

Wien, 17. November 2021 | Die Regierung hat die Kontrolle über die Coronapandemie verloren. 14.416 Neuinfektionen, 41 Tote allein am Dienstag. Und die Koalition hat nichts Besseres zu tun, als zu streiten. „Dieser Politstreit kostet Menschenleben“, titelt die „Krone“. Gemeint sind Kanzler Schallenberg und Gesundheitsminister Mückstein. Alle nicken zustimmend. Aus dieser Headline kommt keiner unbefleckt raus.

Mückstein weiß, dass er viel zu spät dran ist, um wirksame Maßnahmen gegen die vierte Welle zu ergreifen. Warum tut er nichts? Er traut sich nicht. Die ÖVP wirft ihm bei jeder Gelegenheit Knüppel zwischen die Beine und Mückstein hat Angst, auf die Nase zu fallen.

Eigentlich bräuchte Mückstein auf Schallenberg gar nicht zu achten, denn der hat keine Richtlinienkompetenz, kann also seinem Regierungskollegen bestenfalls freundliche Ratschläge geben. Viel mehr Gegenwind droht dem Gesundheitsminister aus dem Nationalrat. Der kann eine Lockdownverordnung im Hauptausschuss ablehnen und Mückstein damit das Leben schwer machen – über eine Notfallklausel im Gesetz könnte Mückstein den Lockdown dennoch verordnen.

Kurz am Drücker

Tatsächlich hat also Sebastian Kurz als ÖVP-Klubobmann viel mehr in Sachen Lockdown mitzureden als Kanzler Schallenberg. Aber Kurz weiß: In diesem dreckigen Kampf gibt es nur Verlierer. Also schickt er seinen treuen Schildknappen Schallenberg vor, um Mückstein fertig zu machen.

Wie verblendete Gläubige zu allen Zeiten hat der Kanzler kein Problem, sich für seinen Messias zu opfern. Schallenberg, der Selbstmordkanzler. Wenn dann Grabesstille auf der Blutwiese herrscht, plant Kurz seinen großen Neuauftritt. Man wird dann sagen können: Leichen pflasterten seinen Weg.

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

148 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare