CL: Salzburgs Traum dem Platzen nahe

Auch Barca vor dem Aus

Nach dem fünften Spieltag der UEFA Champions League steht Red Bull Salzburg mit dem Rücken zur Wand. Auch Barcelona mit Rapid-Leihgabe Yusuf Demir droht das vorzeitige Aus.

 

Lille/Barcelona/London, 24. November 2021 | Der heimische Ligakrösus FC Red Bull Salzburg tut sich derzeit schwer. Am fünften Spieltag der höchsten europäischen Spielklasse musste man sich dem französischen Meister OSC Lille auswärts mit 0:1 geschlagen geben. Zuvor konnte man schon die Admira zuhause nicht besiegen. Damit wird nach dem guten Start der Salzburger mit zwei Siegen und einem Unentschieden nach drei Spielen der fast sicher geglaubte Aufstieg in die KO-Phase der Champions League zur Zitterpartie am letzten Spieltag, wo man den Gruppenfavorit FC Sevilla, der sich gestern mit 2:0 gegen den VfL Wolfsburg durchsetzte, empfängt.

In der drittgrößten französischen Stadt Lille brachte Jonathan David den französischen Meister nach einem Dribbling vom türkischen Internationalen Burak Yilmaz in Führung (30.). In der zweiten Spielhälfte versuchten die Mozartstädter zwar Druck aufzubauen, wurden aber nie richtig gefährlich. Nach der Pleite in Wolfsburg, verließen die Salzburger Youngsters auch den französischen Rasen mit hängenden Köpfen. Mit einem Sieg gegen Sevilla am letzten Spieltag hat Salzburg den Aufstieg jedoch noch selbst in der Hand.

Spanischer Gigant droht Ausscheiden

Noch schiefer hängt der Haussegen beim spanischen Topclub FC Barcelona, mehrmaliger Sieger der Champions League. Nach dem Abgang von Lionel Messi nach Paris, scheint die Tormaschine der Katalanen einen gehörigen Wackelkontakt zu haben. Gestern hätte man sich mit einem Sieg gegen den portugiesischen Zuschauermagneten Benfica Lissabon für die KO-Runde qualifizieren können. Nach dem torlosen Remis in Barcelona gestern Abend, müssen die normalerweise erfolgsverwöhnten Spanier das vorzeitige Ausscheiden in der Gruppenphase in Betracht ziehen. Denn am sechsten Spieltag tritt man ausgerechnet in München ums Überleben an.

Die Bayern ließen bisher keine gravierenden Schwächen erkennen und haben nach 5 Spielen 5 Siege zu Buche stehen, fertigten Barcelona im Hinspiel mit 3:0 ab. Benfica hat es da einfacher: Im Finale um den Aufstieg wartet die Hürde Dynamo Kiew zu Hause in Lissabon. Dabei hätte es für Barcelona fast gereicht. Ausgerechnet die österreichische Rapid-Leihgabe Yusuf Demir zirkelte in den Ball in der ersten Hälfte mit links aufs lange Kreuzeck – und traf nur die Latte. Näher kam Barcelona dem Tor an diesem Abend nicht mehr.

Chelsea zerstört Juventus – United steigt auf

CL-Titelverteidiger FC Chelsea schwimmt weiterhin auf der Erfolgswelle. Die „Blues“ vernichteten den italienischen Rekordmeister Juventus Turin zu Hause 4:0. Seit der Übernahme von Trainer Thomas Tuchel zeigen die Londoner überragenden Spielwitz, Tempo und Kreativität. Auch in der englischen Premier League lacht Chelsea von der Tabellenspitze.

In Gruppe F konnte Manchester United mit Superstar Cristiano Ronaldo den Aufstieg vor dem letzten Spieltag fixieren. Ein Tor des Portugiesen brachte United bei Villareal nach einem dummen Abwehrfehler spät auf die Siegerstraße (78.). Der von Dortmund abgewanderte Jadon Sancho stellte per platziertem Schuss ins kurze Kreuzeck den 0:2-Endstand her (90.). Wie im Hinspiel schon, das United ebenfalls gewinnen konnte, war Villareal über weite Strecken eigentlich die bessere Mannschaft gewesen.

Das Parallelspiel in Bern zwischen den Young Boys und Atalanta Bergamo endete 3:3 – für die Schweizer bedeutet das den Abschied aus der diesjährigen Champions League Saison.

(dp)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch