APA-Faktencheck:

Covid-Impfpass nicht mit NS-Pässen vergleichbar

In der Corona-Pandemie hat sich zuletzt ein Spannungsfeld aufgebaut, in dem Impfgegner immer wieder darauf hinweisen, sich in einer Diktatur zu sehen. Dabei wird der Covid-Impfpass mit NS-Pässen verglichen. Die APA machte dazu einen Faktencheck.

Wien, 25. November 2021 |  Ein oft geteiltes Facebook-Posting zeigt etwa ein Bild eines alten Gesundheitspasses.

Der Begleittext spricht davon, dass man ohne “genealogischen” Pass keinen Zugang zum sozialen bzw. Arbeitsleben hatte und spielt auf eine sich wiederholende Geschichte an. Doch weder handelte es sich beim genealogischen Pass um einen Gesundheitspass noch entschied der Gesundheitsstatus im Nationalsozialismus über den Zugang zum öffentlichen Leben.

Einschätzung:

Der Gesundheitspass hatte im Nationalsozialismus keine flächendeckende Relevanz und führte zu keinen Bewegungseinschränkungen, wenn man ihn nicht dabei hatte. Andere Pässe wie der Ahnennachweis hatten im Nationalsozialismus mehr Bedeutung. Hier stand aber einzig die Abstammung einer Person im Mittelpunkt und nicht der Gesundheitszustand. Ein Vergleich mit heutigen Impfzertifikaten ist unzulässig.

Überprüfung:

“Dieser Gesundheitspass hat mit Abstammungsnachweisen, wie sie in der NS-Zeit etwa Beamte beibringen mussten, nichts zu tun”, sagte Winfried Süß vom Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung auf Anfrage der APA. Der Pass sei von NS-Organisationen wie der Hitlerjugend (HJ) oder dem Amt für Volksgesundheit der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) ausgegeben worden, um dort Ergebnisse von Untersuchungen zu dokumentieren. Es habe sich um kein Dokument gehandelt, das den Zugang zum sozialen bzw. Arbeitsleben geregelt hätte und sei lediglich für gesundheitsfürsorgerische Leistungen wie Kuraufenthalte erforderlich gewesen.

Zwar habe es Pläne gegeben, erbbiologische und gesundheitliche Daten zu verknüpfen, diese seien allerdings nicht über Ansätze hinausgekommen, so Süß. Im praktischen Leben hätte der Gesundheitspass kaum Bedeutung gehabt. “Kurz gesagt: eine Bewegungseinschränkung ergab sich durch das Nicht-Mitführen dieses Ausweises auf keinen Fall, das geht übrigens schon aus dem ‘Kleingedruckten’ unten hervor: der Pass brauchte Nichtärzten nicht vorgelegt zu werden”, sagt der Historiker.

Philipp Osten, Leiter des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, verweist gegenüber der APA darauf, dass es eine Strategie des NS-Regimes gewesen sei, gesundheitliche Aufklärung mit rassistischer Hetze und somit Gesundheits- mit Abstammungszeugnissen zu verbinden. “Rassistisch Verfolgten wurde der Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen untersagt”, die Kennzeichnung sei über das gestempelte “J” für “Jüdisch” im Pass und den Judenstern erfolgt. “Die HJ führte Gesundheitspässe mit einer vorgezogenen Wehrtauglichkeitsprüfung ein, deren Daten auch direkt bei den Parteibehörden lagen. Der im Posting abgebildete Pass sieht genauso aus wie der der Hitlerjugend”, sagt Osten.

Auch Robert Jütte, von 1990 bis 2020 Leiter des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung in Stuttgart, bestätigte der APA, dass der Gesundheitspass sowohl in der Hitlerjugend als auch in der arbeitenden Bevölkerung zur Kontrolle der gesundheitlichen Verfassung diente. Jütte verweist auf eine Stelle im “German Basic Handbook” , wo vom Einsatz des Passes im Arbeitsdienst berichtet wird.

Laut Universitätsprofessor Herwig Czech von der MedUni Wien war das abgebildete Dokument in Wien nicht in Gebrauch. Der abgebildete Gesundheitspass hatte ihm zufolge keine den gesamten NS-Staat betreffende Gültigkeit bzw. Relevanz. Dies belegt auch der deutsche Historiker Michael Buddrus in seinem 2003 erschienenen Buch “Totale Erziehung für den totalen Krieg”.

Mit dem im Posting erwähnten “genealogischen Pass” kann laut Jütte “nur der sogenannte Ahnenpass gemeint sein, der bei bestimmten Anlässen (z. B. Heirat, Verbeamtung etc.) vorzulegen war”. Faktisch ist es nicht falsch, dass Juden – die weder einen Ahnenpass noch einen Ariernachweis ausgestellt bekamen und folglich auch nicht mitführen konnten – systematisch aus dem gesellschaftlichen, öffentlichen und dem Arbeitsleben ausgeschlossen wurden. Das lag allerdings ausschließlich an ihrer jüdischen Herkunft.

Der Vergleich, der von Impfgegnern bezüglich der Verfolgung von Juden im Nationalsozialismus gezogen wird, fußt laut Czech auf einer “Analogie, die sich aus so vielen Gründen verbietet”. Hier würden sich Menschen “in die Position einer Gruppe fantasieren”, mit der sie nichts gemein hätten. Jeder habe heute die Wahl, sich eine Corona-Impfung verabreichen zu lassen. Für Juden im NS-Regime war die Marginalisierung, ab 1941 mit dem sogenannten “Judenstern” auf der Brust auch optisch, jedoch alternativlos .

Die von Impfgegnern zunehmend gezogenen Vergleiche der heutigen Situation in der Pandemie mit der Situation der Juden im Nationalsozialismus zwang zuletzt auch die KZ-Gedenkstätte Mauthausen zu einem Statement. Auf Facebook wurde ein Text veröffentlicht, wonach man sich entschieden “gegen die Vereinnahmung von Impfgegner*innen” wehrt: “Einschränkungen im Alltagsleben und eine anstehende Impfpflicht sind mit den Taten der Nationalsozialisten in keiner Weise zu vergleichen. Sich auf eine Stufe mit Opfern dieser Verbrechen zu stellen, weil man vorübergehend nicht alle gewohnten Annehmlichkeiten genießt, ist eine unterträgliche Anmaßung.”

(apa)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

118 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
olinaD trahnuK
26. 11. 2021 11:54

Super Artikel! Die Ansichten dieser Impfgegner (ist umterm Strich übrigens dasselbe wie “Impfzwanggegner”) sind regelmäßig einfach zum Speiben. Vor allem wenn rechtsextreme Rassisten und Nationalisten und Fpö Wähler mit der NS Zeit kokettieren und vergleichen kommt mir regelmäßig das g’Impfte auffe!!! Zum absolut Fremdschämen, dass gerade Österreicher und Deutsche immer wieder damit kommen.

HansiVorderseer
26. 11. 2021 10:33

Wie bei lernbehinderten Hilfsschülern muss man es den ZZ-Leuten immer und immer wieder sagen: Es heisst nicht Impfgegner, es heisst Impfzwanggegner. Und es geht auch nicht um den alten gelben Impfpass, sondern um das elektronische Speichern meiner Gesundheitsdaten und den Zwang zum elektronisch gesicherten Nachweis meines absurden Status als Nicht-Gefährder. Die Anlehnungen an Vorgänge im Dritten Recih sind zum einen die Ausgrenzung/ der Ausschluss bestimmter Bevölkerungsgruppen vom sozialen Leben, die Stigmatisierung dieser Gruppe und Abwertung sowie die permanente Möglichkeit der international gespeicherten, nie mehr löschbaren Daten, die mit allen möglichen weiteren Daten vernüpft werden können und auch schon verknüpft werden. Das bringt die Welt in noch höhere Abhängigkeit von wenigen Konzernen.

Piedro
26. 11. 2021 11:22
Antworte auf  HansiVorderseer

Manch Lernbehinderter legt großen Wert auf diese Unterscheidung, während er sich dauerhaft gegen die Impfung ausspricht, die als Gentherapie bezeichnet wird, als Gift-Brühe, als unwirksam… Nein, damit spricht man sich nicht gegen die Impfung aus, nur gegen den Impfzwang. Ist schon klar.

Unbekannt
26. 11. 2021 10:28

Also die APA findet heraus, dass man den Gesundheitspass nicht seinem Schuhverkäufer zeigen musste und dass man ohne diesen sogar in ein Wirtshaus gehen durfte. Also ist heute alles viel besser, denn wer zeigt nicht stolz jedem daher gelaufenen Blockwart, dass er brav und gehorsam ist, und was er nicht alles für ein Schnitzerl bereit ist zu tun.

Sig
26. 11. 2021 5:45

Die APA kann deshalb so gut faktencheks durchführen, weil sie ein Monopol auf die Wahrheit hat, das muss man doch verstehen, oder?

HansiVorderseer
26. 11. 2021 10:35
Antworte auf  Sig

Es ist ja inzwischen hinlänglich bekannt, wer die Faktenchecker sind und von wem sie finanziert werden.

Glaubnix
26. 11. 2021 0:21

Geh schei..en, PP. Und wisch dir mit deinem geliebten Impfpass den Hintern. Genau wie der Kanzler. Welcher auch immer… Du wirst dich auf der Seite der Verlierer wiederfinden, wenn du so weitermachst. Wirst du eigentlich von der Pharma für die Impfpropaganda geschmiert? Hast du noch nie die Herstellerstudien gelesen und im Corona-Ausschuss? Hast du nur die Hosen voll? Das ist armselig…

HansiVorderseer
26. 11. 2021 10:37
Antworte auf  Glaubnix

Ich hab lange auch gedacht, der Spalt-Pilz habe einfach nur extreme und irrationale Angst. Inzwischen vermute ich dahinter eine andere Motivationslage. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Error 404
25. 11. 2021 21:41

Ich möchte allen, Geimpften und Nichtgeimpften, dieses Video mit Dr. Vladimir Zelenko ans Herz legen. Dr. Zelenko steht aus offensichtlichen Gründen über dem Verdacht einer Anmaßung und spricht den Vergleich der heutigen Situation in der Pandemie mit der Situation der Juden im Nationalsozialismus ausdrücklich an.

Er hat eine Botschaft, der jeder folgen kann.

https://www.bitchute.com/video/8ctB0Sm5QB4N/

Pflichtfeld
25. 11. 2021 20:53

Ich finde es einfach nur geil ….
Exakt jene die seit Jahrzehnten vor totalitärem Gedankengut warnen
kann der Umgang mit Ungeimpften gar nicht totalitär genug sein.

Das kommt davon wenn man meint den Faschismus erkennt man am kauzigen Oberlippenbärtchen.

AsNr1
26. 11. 2021 10:21
Antworte auf  Pflichtfeld

dto. Was glaubst Du wie Hitler, Dollfuß und all die anderen an die Macht gekommen sind? Die schlimmsten Kollaborateure waren ja Reemtsmas und Co. Was haben sie getan? Zusammen mit den Nazis in kollaborierenden Medien massenhaft Inserate geschalten. Wer hat Hitler und Co hochgeschrieben? Die Medien. Die Medien sind ja mit Abstand die schlimmsten Heuchler und Opportunisten. Selbstkritik 0,0. Nahe über dem absoluten Nullpunkte. Genauso wie bei der Medienkorruption. Gibt es hier Sendungen, die Medienkorruption kritisch beleuchten? Nö. Gibt es Leitartikel dazu? Nö. Investigativen Journalismus, die sagen, dass nicht nur die Fellners inkludiert waren? Am ehesten noch ZackZack.

“Das kommt davon wenn man meint den Faschismus erkennt man am kauzigen Oberlippenbärtchen.”

Man will ihn nur daran erkennen, weil das einfach ist und vor allem weil man damit (ziemlich einfach) politisch Profit schlagen kann. That’s it. Dass das Nazi-Programm 1920 massiv links war, wird verschwiegen (Weltwoche, Hitler stand links, 26.02.2020). Ebenso, dass die SPD zeitnah zum Putsch in München die Abschiebung Hitlers verhindert hat. Grundlos wird auch Sozialismus in Nationalsozialismus nicht im Namen stehen. Tja, wer hat Hitler 1932 4x gewählt? Nicht nur Rechte, nur nur massenhaft Bürgerliche (klassische Mitte), sondern auch sehr viele Arbeiter und Linke. Das wurde per Wahlanalysen, die einige Jahre später durchgeführt wurden, festgestellt. Und zusammen mit der Nazi-Kollaborationspartei von von Papens im Jänner 1933 eine Koalition gebildet. Massendesertationen gab es auch nicht, sondern alle haben an den 6 Mio. Vergasungen und 30 Mio. anderen kills mitgemacht. In welche Parteien sind Nazis nach 1945 eingetreten (siehe Wikipedia: Liste ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die nach Mai 1945 politisch tätig waren)? In alle.

Tja, beim Milgram-Experiment wurde ja festgestellt. dass 2/3 der Lehrer bis zum Äußersten gehen würden – in (angeblich) westlichen, aufgeklärten Demokratien. Wer glaubt, dass das nur Rechte und die klassische Mitte ist, ist entweder hochnaiv oder kann nicht rechnen. Wir (damit meine ich Österreich und nicht Deutschland) scheinen diesbezüglich ja sehr anfällig zu sein, wenn wir das schon zweimal gemacht haben und tendenziell jetzt dem wieder verfallen. ps. Und die “Verfehlungen” des Kommunismus, um das Thema (je nach Sichtweise) vielleicht zu relativieren oder zu ergänzen, habe ich jetzt dabei (noch gar) nicht erwähnt. Ich kann nur Heuchelei (Opportunismus und Mitläufertum) nicht leiden.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von AsNr1
Buerger2021
26. 11. 2021 9:24
Antworte auf  Pflichtfeld

Diesmal kommt anscheinend der Faschismus von ganz links, siehe die diversen Aussagen von unseren “Linken” Kapazundern, wie Verfassungsrechtler, Ärzte, ÖGB Bonzen, Ärztekammerfunktionäre, Rechtsanwälte, Künstler, Journalisten, da sind einige schon außer Rand und Band.

HansiVorderseer
26. 11. 2021 10:46
Antworte auf  Buerger2021

Es sind Definitionsfragen zu klären, was links ist und was nicht. Nur weil Leute wie Pilz und Van der Bellen zu Studentenzeiten vor Jahrzehnten bei der trotzkikstischen GRM waren, bedeutet das nicht, dass sie dann bis ins fortschrittene Alter links oder z.B. trotzkistisch denken. Die beiden Genannten konvertierten, wie viele andere auch, die zu Studentenzeiten linker als Marx und Lenin und Mao schrieen, bis sie heiser waren, und kaum die Uni verlassen, wurden sie vereinnahmt, konvertierten zum Liberalismus, Neoliberalismus oder noch schlimmer.

TomBeyer
25. 11. 2021 20:26

Das ist jetzt echt kreativ zackzack. Weil die Nazis Gesundheitsdaten nicht für Ausgrenzungen genommen haben sondern statt dessen ethnische oder religiöse Herkunft kann man das nicht vergleichen?

Wo seid ihr denn angekommen vom Niveau?

Nur Mal so als Frage: …. Und wenn Corona zur Religion würde?

Buerger2021
26. 11. 2021 9:24
Antworte auf  TomBeyer

Die sind am Weg zum Corona Zeitungs Niveau!

katar
25. 11. 2021 20:18

…lach……..der Faktencheck der sich immer wieder selbst ins Knie pallert und über seine eigenen Fakten dann stolpert …lächerlicher gehts nicht mehr ……Fakt ist wir sind im Jahre 1935 angekommen …..egal was die Faktenchecker da jetzt verdrehen ……………

Anonymous
25. 11. 2021 18:19

Wenn Widerstand zur Pflicht wird. Von einem ehemaligen Journalisten der NZZ. Hörenswert.

https://m.youtube.com/watch?v=flqARXdjtyc&t=174s

Ricardo
25. 11. 2021 18:07

Der Faktenchecker hat recht, die beiden Pässe haben optisch wenig Ähnlichkeit. Mehr ist nicht notwenidg.

Haltungsmedienschreck
25. 11. 2021 17:20

Jetzt gibt’s auf ZZ also auch schon “Faktenchecker”, die als Vorfeldorganisationen der Regierung Halbwahrheiten und wie in diesem Fall, Relativierungen verbreiten, herrlich. Man erklärt uns also jetzt, dass das der Vaxionalsozialismus deshalb nur wenig mit dem Nationalsozialismus zu tun hat, weil die Parallelen halt doch (noch) nicht so 100% stimmen?! Keine Sorge, das kommt noch. Beispielsweise werden in Australien ja bereits “Quarantänecamps” gebaut, um Ungeimpfte dort reinzustecken. Kann man sogar bei ABC News sehen.

“Jeder habe heute die Wahl, sich eine Corona-Impfung verabreichen zu lassen.” – Das ist keine Wahl, sondern Erpressung! Die Juden hat man damals vermutlich auch vor Wahl gestellt: Verlässt das Land, oder tragt die Konsequenzen! Und wenn sie doch geblieben sind, hieß es seitens der Nazi-Kollaborateure vermutlich: “Ihr habt es euch ja selbst ausgesucht”.

Übrigens, ich sah gerade ein Foto von einer englischsprachigen Zeitung. “GET JABBED ….OR DIE”.

HansiVorderseer
26. 11. 2021 10:50

Brauchst nicht nach Australien zu schauen. Auch der Regierungs-Verfassungsjurist und ZZ-Freund Mayer hat es schon so ausgedrückt: Wenn es mit den Geldstrafen (bei Impfpflichtverweigerern) nicht geht, muss man diese Leute halt irgendwie separieren, isolieren, in eine Quarantäne geben.

LeoBrux
25. 11. 2021 17:32

“Die Juden hat man damals vermutlich auch vor Wahl gestellt: Verlässt das Land, oder tragt die Konsequenzen!”
Da sind Sie nicht hinreichend informiert. Ab 1939 hat man nicht mehr gefragt. Auch vorher war’s schwierig, weil teuer – und weil es kaum Aufnahmeländer gab.

Get jabbed – or die: Das gilt allerdings wirklich für die meisten, die jetzt in den Intensivbetten um ihr Überleben ringen. In England, so kann man lesen, sind fast alle in dieser Intensivbehandlung Ungeimpfte. In Deutschland ist das auch so.

(Auch Herr Schreck findet sich im Lager von Kickl wieder. Der Faschist in spe als Verteidiger gegen den weltweiten medizinischen Faschismus?)

Haltungsmedienschreck
25. 11. 2021 20:26
Antworte auf  LeoBrux

Es findet kein wissenschaftlicher Diskurs mehr statt. Als ORF-Zuseher und Krone/Standard-Leser bekommt man das halt eher wenig mit, da man nur die Regierungsmeinung serviert bekommt.

LeoBrux
26. 11. 2021 8:45

Ich kann hier nicht Teil des wissenschaftlichen Diskurses sein, weil ich kein wissenschaftlich ausgebildeter Mediziner bin.
Die Regierung in Österreich orientiert sich wie die Regierungen in der Schweiz, in Deutschland, in den Niederlanden, in Dänemark an dem, was ihnen die Wissenschaftler über die Pandemie sagen.

Hux
25. 11. 2021 19:48
Antworte auf  LeoBrux

“Ab 1939 hat man nicht mehr gefragt. Auch vorher war’s schwierig, weil teuer – und weil es kaum Aufnahmeländer gab”
So war es. So ist mein Vater umgebracht worden. Und von ihnen ist das eine schwere Drohung.

Piedro
26. 11. 2021 10:53
Antworte auf  Hux

Sie fühlen sich durch diesen Beitrag bedroht? Putzig.

Suppenkasper
25. 11. 2021 17:04

Also dieser Fakten Check ging in die Rue de la Kack denn in der Ns Zeit hatte der Impfpass keine Auswirkungen heute jedoch schon also eine deutliche Schlechterstellung würde ich behaupten.

LeoBrux
25. 11. 2021 17:34
Antworte auf  Suppenkasper

Das soll er doch auch. Er soll den Impf-Verweigerern klar machen, dass die große Mehrheit der Bürger und die Medizin gemeinsam wert auf eine möglichst vollständige Impfung aller Erwachsenen legen. Es ist im Interesse des Gemeinwohls.

Suppenkasper
25. 11. 2021 17:54
Antworte auf  LeoBrux

Woher kommt dann bitte die Übersterblichkeit bei jungen Erwachsenen die überdurchschnittlich ist seit der Genspritze? Aber lassen wir das ich suche noch immer die 100.000 Opfer und kenne noch immer keinen Coronatoten nur Menschen die Aufgrund von Depressionen und aus Angst sich das Leben genommen haben. Ich kenne Menschen die sich nicht mehr ins Krankenhaus trauen weil sie Angst haben dort entweder nicht behandelt zu werden weil ungeimpft oder sich mit der Corona Grippe anzustecken, das Gleiche gilt für Arztbesuche.

LeoBrux
25. 11. 2021 18:05
Antworte auf  Suppenkasper

Mit Ihren Phantasien wenden Sie sich bitte an das RKI oder in Österreich an vergleichbare Institute, Herr Suppenkasper.

LeoBrux
25. 11. 2021 17:03

Ich nehme solche Faschismus-Anschuldigungen nicht ernst. Sie sind Produkt überdrehter Gehirne. Da haben einige Leute nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Die Strategie des Durchimpfens ist nicht nur in A das, was sowohl dem wissenschaftlichen Konsens als auch dem Mehrheitswillen der Bürger entspricht. Haben (fast) alle über 12 die Impfung empfangen (samt Auffrischungen), reduziert sich die Belastung der Krankenhäuser auf ein handhabbares Maß; die jetzt wieder zwingenden Einschränkungen (Lockdown u. a.) wären nicht mehr nötig. Es ist die Impf-Verweigerung von ca. 20% der Bürger, die eine solche gute Entwicklung verhindert. Die weitaus meisten, die jetzt in Deutschland (wohl auch in Österreich) in den Intensivbetten liegen und solche Betten für andere Fälle teilweise blockieren, sind Ungeimpfte.

Was soll der Impfpass mit einer Diskriminierung von Minderheiten zu tun haben. Es gibt zB auch eine Ausweispflicht. Ein Ami hat mir mal gesagt: D sei insofern faschistisch.

Sig
26. 11. 2021 5:47
Antworte auf  LeoBrux

“Ich seh und hör nur was ich will und ich beste auf das Recht, mich damit überlegen zu fühlen!” … Keiner hinter sie dran, machens ruhig weiter so.

Glaubnix
25. 11. 2021 23:41
Antworte auf  LeoBrux

Halt die Schnauze, Leo. Dich nimmt hier sowieso keiner mehr ernst. Wieso benutzt du überhaupt den Namen eines bayerischen Migrationsaktivisten und Erinnerer des jüdischen Leidens in München Sendling, wenn du dauernd rechtslastige, antidemokratische Positionen vertrittst? Willst du den Namen von Leo Brux in den Dreck ziehen, weil du vielleicht ein hinterfotziges, rechtes Arschloch bist? Oder bist du Leo Brux in persona, dann erklär mal, wie das zusammenpasst. Und geh davon aus, dass ich deine Antwort prüfe und bei Straftatsverdacht an die Sta. München melde.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Glaubnix
habedere
25. 11. 2021 17:48
Antworte auf  LeoBrux

na passt eh. Wir brauchen niemals nicht zu anderen Ländern schauen, wie die das machen und statt die ICU Betten aufzustocken sie zu verringern war eine super Idee, dafür zwingen wir die Leute zu etwas, was sie nicht wollen, am besten noch mit einer vollen Demütigung.

LeoBrux
25. 11. 2021 17:56
Antworte auf  habedere

So mancher möchte mit seinem Auto nicht stehen bleiben, wenn die Ampel rot ist. So mancher möchte im Parkverbot parken. Etc.
Es soll Leute geben, die möchten ihre Kinder nicht in die Schule schicken.
Ziemlich viele Leute gibt es, die keine Steuern zahlen möchten.
Ein Ami hat mir mal gesagt: Ihr Deutsche seid Faschisten! Den Personalausweis verpflichtend zu machen – das sei Faschismus! Die amtliche Meldepflicht auch.

Die Impfung ist nicht nur im privaten Interesse, sondern auch im allgemeinen. Die Allgemeinheit muss es durchsetzen.

Waldecho
25. 11. 2021 18:20
Antworte auf  LeoBrux

Zwischen einer Gift-Zwangsspritze und bei einer roten Ampel stehen bleiben sehen Sie also keinen Unterschied.

LeoBrux
26. 11. 2021 8:35
Antworte auf  Waldecho

Doch.
Die Ampel hab ich das ganze Leben, die Impfung ist sehr viel weniger aufwändig.

Was hier das Ähnliche ist: Beides muss für ALLE und mit ALLEN durchgesetzt werden, damit es voll wirksam wird.

habedere
25. 11. 2021 16:30

Kleiner Auszug aus dem OÖN Forum:

“Kauft nicht bei ungeimpften ein!”

“Du kannst dich ja aufhängen” zu einem Vater, der sich Sorgen macht, Depressionen hat und nicht impfen will

“Ungeimpfte => Sibirien” ja echt, wir deportieren schon wieder?

Dazu gibt es jede Menge Vergleiche, dass ungeimpfte Tiere, Pöbel, dumm, usw sind.

Im Standardforum wird überhaupt der Ausschluss vom öffentlichen Leben, Strafen, Verweigerung der Medizin, “einprägsame” Strafen usw gefordert.

Unsere Politik macht Tiervergleiche “Zügel anziehen” und “Schluss mit Lustig”, das sind noch die harmloseren Sachen. Zwangsgebühren usw sind schon im Gespräch.

Ein mir bekanntes 12 jähriges Kind wurde von einem geimpften Kind, dessen Mutter als Ärztin in einem KH in Linz arbeitet (nicht Covid Station, ganz was anderes) weggesetzt, da die Eltern nicht wollen, dass ihr Sprössling neben einem Impfverweigerer sitzt. Die Lehrerin und die Direktorin hatten nix dagegen…

So weit sind wir jetzt schon.

AsNr1
25. 11. 2021 18:23
Antworte auf  habedere

Nö, Du siehst das ganz falsch. Wenn ein Land wieder – zum 3. Mal in 90 Jahren – in politischen Extremismus abdriftet, dann darf man nicht sagen, dass das Land wieder in politischen Extremismus abdriftet. Man darf keine Vergleiche ziehen. Jene, die das sagen, sind die, die am meisten dafür getan haben und auch jetzt wieder tun. Nämlich die mit Abstand größten Heuchler, Opportunisten: die Medien. Wenn alles vorbei ist, dann haben sie davon nichts gewusst. Sie waren ja immer schon dagegen. Sie wären beim Milgram-Experiment niemals Lehrer geworden und wenn doch, dann hätten sie niemals Stromstöße gegeben und schon gar nicht bis zum Ende. Neee. Niemals nie.

LeoBrux
25. 11. 2021 17:38
Antworte auf  habedere

Wie soll die Gesellschaft das, was sie im allgemeinen Interesse hält, anders durchsetzen als durch Sanktionen? Wer sich nicht an die Regeln hält, muss dafür zahlen. Hat die Konsequenzen zu tragen.

Die Medizin (weltweit!) rät nun mal zur Durchimpfung der Bevölkerung. Die Politik hat diese Empfehlung durchzusetzen und dafür auch das Mandat einer deutlichen Mehrheit der Bevölkerung.

Wenn ein Teil der Bürger zu blöd ist, das zu kapieren, muss er halt die Nachteile in Kauf nehmen. Und soll froh sein, dass die Geimpften (noch) nicht so aggressiv sind wie die Impf-Verweigerer.

Ricardo
25. 11. 2021 18:14
Antworte auf  LeoBrux

Sanktionen sine ein Bestandteil des Alten Testaments, aus Babylon. Die Griechen haben schon so etwas wie eine Demokratie eingeführt und wir sollten eine haben.
Ein demokratischer Prozess funktioniert nicht mit Sanktionen. In österreich wird als erstes und zwar egal welches Gesetz oder Verordnung beschlossen wird die erste Frage: “WIE WIRD DAS KONTROLLIERT!” Genau das ist der falsche Ansatz und der Weg des geplanten Widerstands.

Demokratie ist nicht einfach und für viele die lernunwillig sind nicht zu schaffen.

LeoBrux
26. 11. 2021 8:31
Antworte auf  Ricardo

Wie ist das mit Verkehrsregeln? – Funktionieren die ohne Sanktionen? – Sind diese Verkehrsregeln nicht Teil eines demokratischen Prozesses zur Durchsetzung vernünftiger Verkehrsverhältnisse?

Haltungsmedienschreck
25. 11. 2021 17:30
Antworte auf  habedere

Ja, jetzt kommen all die braunen Hetzer und Hasser endlich aus ihren Löchern gekrochen und dürfen mit Unterstützung der Medien, der Politik und der “Zivilgesellschaft” ganz ehrenamtlich als Denunziantenpersonal und schlimmeres gerieren. Man sieht, wie schnell eine angeblich demokratische Gesellschaft kippen kann, aber vemutlichen waren wir diese niemals, denn die Gutmenschen, Grünen und Linken hatten sowieso immer die Deutungshoheit. Da passt es doch, dass die ärgsten Kollaborateure gerade aus diesem Lager kommen.

AsNr1
26. 11. 2021 9:47

Wie schon 2x in 90 Jahren. Extremistische Politik ist schon schlimm genug. Heuchelnde und opportunistische Medien, die das Ganze schon zum 3. Mal befeuern, sind noch schlimmer.

“Man sieht, wie schnell eine angeblich demokratische Gesellschaft kippen kann”

Das hat ja schon das Milgram-Experiment bewiesen. 2/3 der “Lehrer” würden bis zum Äußersten gehen. Dieses unterbewusst radikale Denken und Handeln scheint besonders hierzulande (offenbar sogar erheblich schlimmer als in Deutschland, die ja quasi nicht zu toppen sind) stark ausgeprägt zu sein, wie man aktuell wieder feststellen kann.

LeoBrux
25. 11. 2021 17:46

Es ist immerhin eine deutliche Mehrheit der Bürger, die hinter den harten Maßnahmen steht – und viele hätten sie gern früher eingesetzt gesehen.

Es ist immerhin die Medizin, die diese harten Maßnahmen nahelegt.

Es ist immerhin ein weltweites Geschehen: Überall setzt man auf die Impfung und hofft darauf, dass sich möglichst alle impfen lassen.

Die Regierung versucht, das Gemeinwohl durchzusetzen – im Auftrag der Bürger, gestützt auf die Hinweise der Medizin.

Eigentlich müssten Sie ja von der Diktatur der Medizin sprechen, Herr Schreck.

Haltungsmedienschreck
25. 11. 2021 20:21
Antworte auf  LeoBrux

Die Masse trifft meist die dummen Entscheidungen. Das ist sogar wissenschaftlich untersucht: https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologie_der_Massen

LeoBrux
26. 11. 2021 8:43

Die Individuen treffen noch dümmere Entscheidungen. Schauen Sie sich nur mal selber an – und schauen Sie sich um!

Waldecho
25. 11. 2021 18:24
Antworte auf  LeoBrux

Eine deutliche Mehrheit hat sich leider nicht genug gewehrt, ist dem sanften Zwang gewichen und hat sich zur Spritze überreden lassen. Deshalb sind sie noch lange nicht dafür. Die deutliche Mehrheit ist fassungslos ob der immer deutlicher faschistischen Maßnahmen.

LeoBrux
26. 11. 2021 8:37
Antworte auf  Waldecho

Die Mediziner sind also jetzt Faschisten. Die Ärzte sind Faschisten. Die Virologen sind Faschisten …

Sanfter Zwang: Eben. Der Zwang, der von der Medizin ausgeht, ist hier sanft. Also ohne große Probleme.
Der Zwang ist hier deshalb sanft, weil wir merken, es ist hilfreich und vernünftig, sich impfen zu lassen, für mich persönlich und für die ganze Gesellschaft.

Letztes Jahr haben die allermeisten Menschen darauf gehofft, dass möglichst schnell die Impfung kommen wird. Warum wohl?!

Ricardo
25. 11. 2021 18:18
Antworte auf  LeoBrux

Ja, eine deutlcihe Mehrheit war in unserer Vergangenheit für sehr viele Toten mitschuldig. Mehjrmals sogar. Auf die Seite sehen macht auch schuldig.

Bei den Lemmingen sprigt auch die Mehrheit über die Klippen ins Meer und ertrinkt. Mehrheiten irren immer, da Mehrheiten emotional handeln, auch rational denkende Menschen sind in der Masse gefangen und handeln irrational.

LeoBrux
26. 11. 2021 8:33
Antworte auf  Ricardo

Mehrheiten irren immer?
Dann kann ich auch sagen: Individuen irren immer.

Die Folge in beiden Fällen wäre: Die Menschheit wäre bereits ausgestorben.

Franz Stephan H.
25. 11. 2021 17:12
Antworte auf  habedere

Ja und? Dolme sind immer und überall. Bei Geimpften und Ungeimpften. So weit sind wir jetzt schon?

Wurzelbrunft
25. 11. 2021 17:02
Antworte auf  habedere

ja es ist korrekt – besonders im OÖN Forum tummeln nich gestalten – das mag man nicht für möglch halten. Es wird seitens der OÖN nicht gelöscht. Bedenklich.

Der Arik Brauer sagte mal: Diktatur kann man nicht a bissal kriegen.

Besinnt euch mal drauf das wir alle Menschen sind. Das fehlen oder vorhandensein eines jaukerls ändert das genausowenig wie eine bestimmte G’sichtsfarbe oder eine bestimmte sex. ausrichtung.

Ricardo
25. 11. 2021 18:22
Antworte auf  Wurzelbrunft

Im Forum der OÖN tummelt sich sehr viel intellektuell Unterbelichtetes. Schlimmer als in jeder anderen Zeitung.
Dabei war das einmal eine sehr gute Zeitung zur Zeit als Maletta das sagen hatte. Da war klar dass die ÖVP Linie vertreten wurde. Heute wird geschwurbelt um noch ein paar Abonennten halten zu können.
Da ist ja das Volksblatt eine Wohltat gegenüber den OÖN.

Buerger2021
26. 11. 2021 9:31
Antworte auf  Ricardo

Das rosa Blattl Forum ist da aber nicht besser!

Franz Stephan H.
25. 11. 2021 17:13
Antworte auf  Wurzelbrunft

Welche Diktatur meinen sie?

Wurzelbrunft
25. 11. 2021 16:28

Liebe ZZ Redaktion.
Ich möchte mal sagen – weniger kann mehr sein.
Es steht oben “Die Tageszeitung mit Haltung.”

Von der Apa abkupfern, genauso wie es im Falle dieses Artikels OE24, Krone, OÖN, Standard und vermutlich noch viele andere gemacht haben – das liegt unterhalb von Haltung.

Recherchiert dazu und gebt uns neue Blickwinkel – ob sie mir gefallen oder nicht – das wäre Haltung. Nehmt von mir aus den Aufmacher der Apa, sagt wir haben es uns nochmal angesehen und wie sehen es so oder so.
Aber BITTE – erspart uns Artikel welche ich auch gleich beim Fellner lesen kann. Dafür ist ZZ nicht da. Ihr könnt doch besser. Und daür reichen dann weniger neue Artikel pro Tag oder Woche.
Danke.

LeoBrux
25. 11. 2021 17:41
Antworte auf  Wurzelbrunft

Es gibt nun mal einen medizinischen Konsens in Sachen Impfung – und eine Minderheit von Spinnern, die es nicht kapieren wollen. ZackZack zählt nicht zu diesen Spinnern. Wollen Sie das ZackZack vorwerfen?
Wer würde ZackZack noch ernst nehmen, wenn sich dieses Medium dem Kickl anschließen würde?

Wurzelbrunft
26. 11. 2021 8:44
Antworte auf  LeoBrux

würden Sie sinnerfassend lesen hätten sie das wort Impfung in meinem post nicht gefunden. auch Kickl kommt nicht vor.
es ging um was anderes. und hören Sie auf von spinnern und anderen schimpfwörtern gebrauch zu machen – es macht sie nicht schlauer.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Wurzelbrunft
LeoBrux
26. 11. 2021 15:07
Antworte auf  Wurzelbrunft

Natürlich haben Sie sich auf die C-Politik bezogen, aufs Impfen, auf den Lockdown, Wurzelbrunft. Auf was denn sonst?
Sie möchten gern, dass ZackZack einen anderen Standpunkt dazu bezieht.

Was aber, wenn ZackZack den hier vertretenen Standpunkt für richtig findet?

accurate_pineapple
25. 11. 2021 16:36
Antworte auf  Wurzelbrunft

👍

Hoedspruit
25. 11. 2021 16:23

APA-Faktencheck?

Fühlt sich die APA jetzt auch dazu berufen, Fakten, also abweichende Meinungen, zu checken, also zu diskreditieren?

Sig
25. 11. 2021 15:18

Und was qualifiziert die APA zu dieser Aussage?

Dass sie großen Einfluss hat?

Franz Stephan H.
25. 11. 2021 17:15
Antworte auf  Sig

Was qualifiziert gegebenfalls ihre abweichende Meinung?

LeoBrux
25. 11. 2021 17:03
Antworte auf  Sig

Da wurden einige Fachleute konsultiert. Siehe Artikel.

Unbekannt
25. 11. 2021 14:50

Faktenchecker, Wahrheitsmanufaktur.

LeoBrux
25. 11. 2021 17:05
Antworte auf  Unbekannt

Was genau ist jetzt falsch im obigen Artikel?
Warum machen Sie sich nicht die Mühe, eventuelle Fehler oder Schwächen genau zu bezeichnen?

SebastianNetanyahu
25. 11. 2021 14:05

Wer checkt eigentlich die Fakten der FaktencheckerInnen?

Wenn wir uns ehrlich sind, dann ist das Thema so stark von einem Meinungsmonopol abhängig, das es beängstigend ist. Abweichende Meinungen führen in kürzester Zeit zu einer Gefängnisstrafe, auch wenn man eben nur Fakten auf den Tisch legt.

Kaum kommt von irgendwoher ein Vergleich zum Nationalsozialismus, kommen sofort die ADL, AIPAC, IKG, WJC und wie sie alle heißen aus ihren Löchern gekrochen und schreien “Antisemitismus®”.

Warum kommen impfkritische Israelis nirgendwo zu Wort?
Warum weiß niemand darüber Bescheid, dass die NationalsozialistInnen mit den ZionistInnen bereits 1933 zusammengearbeitet haben im Ha’avara Abkommen?
Warum tun wir so als ob Israel aufgrund des Nationalsozialismus gegründet wurde wenn der Zionistenkongress bereits 1897 in Basel stattfand?

Ihr verrückten Zionisten und eure hörigen Medien, hört doch endlich auf im Namen aller Juden und Jüdinnen zu sprechen. Eure Lügen kann niemand mehr hören!

Franz Stephan H.
25. 11. 2021 17:16
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Ihre aber auch nicht.

SebastianNetanyahu
25. 11. 2021 17:44
Antworte auf  Franz Stephan H.

Können Sie mir bitte ein Beispiel nennen wo ich lüge? Ich wäre Ihnen sehr dankbar dafür. Oder wurden Sie von Hasbarabüro beauftragt Fakten ins Lächerliche zu rücken?

LeoBrux
25. 11. 2021 18:04
Antworte auf  SebastianNetanyahu

—“Warum tun wir so als ob Israel aufgrund des Nationalsozialismus gegründet wurde wenn der Zionistenkongress bereits 1897 in Basel stattfand?”—

Ohne den NS und den Holocaust wäre es geopolitisch nicht möglich gewesen, auf zwar britisch beherrschtem, aber arabischem Territorium einen jüdischen Nationalstaat zu gründen.

Das Ziel hatten die Zionisten auch ohne den Nationalsozialismus. Aber die Chance haben sie erst bekommen durch die Auswirkungen des Holocaust.

—“Warum weiß niemand darüber Bescheid, dass die NationalsozialistInnen mit den ZionistInnen bereits 1933 zusammengearbeitet haben im Ha’avara Abkommen?”—
Was hat DAS mit dem Thema zu tun? Natürlich haben die Zionisten 1933 und danach pragmatisch geschaut, wie sie möglichst viele deutsche Juden retten und nach Palästina bekommen können.
Hätte Rommel bei El Alamein gesiegt, wär der Massenmord vielleicht bis nach Palästina gelangt.

SebastianNetanyahu
25. 11. 2021 18:08
Antworte auf  LeoBrux

Genau, hier haben Sie recht. Ohne den Nationalsozialismus würde es Israel gar nicht geben. Deswegen haben die Zionisten ja auch im Ha’avara Abkommen mit den Nationalsozialisten zusammengearbeitet. Das ist jedoch offiziell eine “Verschwörungstheorie”. Wir drehen uns im Kreis, weil man über dieses Thema nicht offen sprechen darf ohne strafrechtlich auf sehr dünnem Eis zu sein.

LeoBrux
25. 11. 2021 18:10
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Dieses DESWEGEN ist ein Lüge von Ihnen, SN.

SebastianNetanyahu
25. 11. 2021 18:14
Antworte auf  LeoBrux

Einigen wir uns darauf, dass wir uns nicht einigen. Free Palestine!

LeoBrux
25. 11. 2021 17:09
Antworte auf  SebastianNetanyahu

“Ihr verrückten Zionisten und eure hörigen Medien, hört doch endlich auf im Namen aller Juden und Jüdinnen zu sprechen. Eure Lügen kann niemand mehr hören!”

Also, ich sympathisiere auch eher mit den Palästinensern, wenn es um die besetzten Gebiete geht – aber was hat die israelische Siedlungspolitik mit unserem Thema zu tun – außer, dass der Fanatismus des Foristen SebastianNetanyahu tatsächlich nach Antisemitismus riecht. Er ist besessen. Er kennt im Grund nur EIN Thema.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von LeoBrux
SebastianNetanyahu
25. 11. 2021 18:03
Antworte auf  LeoBrux

Leider wird uns dieses Thema von den Zionisten aufgedrückt und die Gesellschaft wird davon in eine mentale Haft genommen, die das freie Denken verbieten soll.

Es gibt hier ein Dokument, in dem jüdische Meinungen zum Zionismus über die letzten 130 Jahre gesammtelt wurden: http://www.nkusa.org/Historical_Documents/TheRabbisSpeakOut.htm

Wir können gerne über viele Themen diskutieren, ich bin ein weltoffener Mensch. Gesellschaft, Umwelt, Politik, wählen Sie aus und wir diskutieren.

Was mich einfach stört ist diese enorme zionistische Hasbarapropaganda, die jegliche Kritik sofort als “antisemtisch” diffamiert und mundtot macht. Die Zionisten sind inteligent, das muss man ihnen anrechnen, doch sie sind auch skrupellos. Warum hat der CEO von Pfizer Albert Bourla den Theodor Herzl Award bekommen, wenn es nur eine “Verschwörungstheorie” ist? Warum werden regierungskritische Israelis nirgendwo zu Wort gelassen? Gerne würde ich auch über andere Themen sprechen, weil unsere Welt so viel mehr bietet als dauernd nur über Poltik zu sprechen. Aber mittlerweile ist ja sogar das Thema Corona politisch, weil alle KritikerInnen “rechtsradikale antisemitische VerschwörungstheoretikerInnen sind”.

Sobald es in Israel Stimmen der Vernunft gibt, die Frieden und Gerechtigkeit in der Welt wollen, dann werden diese entweder mundtot gemacht oder gleich ermordet wie Yitzhak Rabin. Versuchen Sie es selbst, wagen Sie es irgendwo ernsthaft Ihre Stimme gegen den Zionismus irgendwo öffentlich kundzutun und sie werden sehen wie mächtige Organisationen wie AIPAC und die ADL in Kooperation mit der österreichischen IKG ihr Leben ruinieren werden. Der Zionismus ist eine der größten Lügen der Menschheitsgeschichte, der nur davon lebt dass Leute als “Antisemiten” mundtot gemacht werden, die es wagen über die rassitische und mörderische Ideologie des Zionismus zu sprechen. Die mächtigen zionistischen Organisationen denken, dass die Leute dumm sind und wollen verhindern, dass Menschen beginnen mit ihrem eigenen Kopf zu denken. Wenn die AraberInnen ein semitisches Volk sind und man Palästina unterstützt, wie kann man dabei dann “antisemitisch” sein?

Ich stimme Ihnen zu, dass die FPÖ nicht der Weg ist und bleibe selbst politisch weiterhin links. Auch das Tragen von Judensternen ist einfach dumm und unangebracht. Was mich dabei stört ist das bei so gut wie jedem Fall sofort die IKG daherläuft und im Namen der Zionismus stellvertretend für alle Jüdinnen und Juden spricht.

Solange Palästina unter dem Zionismus leidet, leidet die ganze Welt darunter.
Wissen ist Macht und keine Einschüchterung wird das aufhalten. Wenn wir jeden Tag nur noch über Corona sprechen und darüber, dass alle RegimekritikerInnen “antisemitische VerschwörungstheoretikerInnen” sind, dann verbringe ich meine Zeit gerne damit die Lügen der Zionisten zu finden und an die Öffentlichkeit zu bringen, damit die Menschen in Österreich eine Chance haben die unterdrückten jüdischen Stimmen zu hören. Niemand berichtet über diese Rabbis, niemand berichtet über Israelis, die wegen Impfschäden an die Öffentlichkeit gehen wollten und von der dortigen Regierung mundtot gemacht werden. Solange uns erzählt wird, dass Zionismus und Judentum dasselbe sind, solange werde ich meinen Mund dagegen aufmachen wo ich nur kann.

Sobald man nur irgendwie Israel kritisiert kommen die Zionisten mit dem Holocaust, obwohl sie selbst mit den Nationalsozialisten zusammengearbeitet haben.

Sobald man erwähnt dass Albert Bourla den Theodor Herzl Award erhalten hat für seine Arbeit bei Pfizer ist man ein antisemitischer Verschwörungstheoretiker.

Diesen Schwachsinn kann einfach niemand mehr hören. Ich wünsche allen Menschen egal welcher Religion, dass wir gemeinsam in Frieden leben können. Doch das wird nicht möglich sein, solange wir uns anlügen und jene die die Wahrheit sagen pauschal mundtot machen. Mir ist schon bewusst, dass den Zionisten Fakten nicht passen. Deswegen haben sie eigene FaktencheckerInnen, die ihnen die Welt gleichbiegen und Kritik kriminalisieren. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und hoffentlich können wir bald über andere Themen in Forum diskutieren als über Corona, Impfung, Nationalsozialismus und Israel.

Peace.

Grete
25. 11. 2021 19:40
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Dazu passt: Abraham Melzer – Die Antisemitenmacher

LeoBrux
25. 11. 2021 18:09
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Das Thema ist hier nicht der Zionismus, Herr SebastianNetanyahu,

Außerdem – was würde mir eine Diskussion mit einem Fanatiker bringen?
Vor allem einem Fanatiker, der hier allein bleibt?

(Mit Fanatismen muss man sich nur dann direkt auseinandersetzen, wenn sie en masse kommen. Einzel-Fanatismen ignoriert man besser. –
Ihr Pech, SebastianNetanyahu!)

SebastianNetanyahu
25. 11. 2021 18:12
Antworte auf  LeoBrux

Sie können nicht mit Argumenten antworten und steigen auf Beleidigungen um, sehr weise und reif.

Doch, es geht um den Zionismus weil diese Ideologie nur davon lebt dass Leute als “Antisemiten” munttot gemacht werden.

Hier können Sie ihren Horizont eventuell erweitern: https://jewishvoiceforpeace.org/

Beltane
25. 11. 2021 20:06
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Danke, ich hab da gerade sehr interessante (mir unbekannte) Sachen gelesen und muss mich mal damit beschäftigen.

TSS
25. 11. 2021 13:31

Der “Faktencheck” erinnert mich an die Taktik von Kurz: Etwas als falsch darstellen, das nie behauptet wurde, um der eigentlichen Frage auszuweichen und abzulenken.
Es ist eine Schande für “die KZ-Gedenkstätte Mauthausen” – wer auch immer dahinter stehen mag – die Augen davor zu verschließen, welche Entwicklung hier vor sich geht, nein: vorangetrieben wird. Damals wie heute wurde eine Gruppe von Menschen als Volksschädling hingestellt, als Sündenbock, um die Gesellschaft zu spalten und schwer errungene Freiheiten abzuschaffen: erst bei dieser Gruppe, und wenn das “normal” geworden ist, dann bei allen anderen auch. Da geht es nicht darum, dass jemand “vorübergehend nicht alle gewohnten Annehmlichkeiten genießt”, wie so höhnisch behauptet wird, sondern hier geht es darum, dass einer beliebig ausgewählten Gruppe Bürger- und Menschenrechte entzogen werden.
Das sind keine Zustände wie zur Zeit des Nationalsozialismus: NOCH nicht. Aber es ist der selbe Weg! WEHRET DEN ANFÄNGEN!

Franz Stephan H.
25. 11. 2021 17:18
Antworte auf  TSS

Wehret den Anfängen der Blödheit, ja. Etwa obskuren Meinungen, wie der ihren?

LeoBrux
25. 11. 2021 17:14
Antworte auf  TSS

Die Impf-Verweigerer SCHADEN dem Volk in der Tat, TSS.
Ungeimpfte überfordern mehr und mehr unsere Krankenhäuser, blockieren die Intensivbetten, überwältigen das zuständige Krankenhauspersonal. Ungeimpfte machten darum die Einschränkungsmaßnahmen nötig. Da soll man keine Wut auf diese Idioten bekommen?

Die Politik ist bisher mit diesen Menschen noch sehr sanft, sehr nachsichtig umgegangen, immer in der Hoffnung, sie lassen sich vielleicht doch noch überzeugen. Je mehr sich herausstellt, dass das nicht der Fall ist, desto härter MUSS die Politik vorgehen. In unser aller Interesse.

Alpe Adria Fan
25. 11. 2021 13:01

Damals hatte der fehlende Pass keine Konsequenzen und heute schon…also ist der Vergleich ja noch untertrieben.

Franz Stephan H.
25. 11. 2021 17:19
Antworte auf  Alpe Adria Fan

“Untertrieben”? Blöder hehts nimmer!

LeoBrux
25. 11. 2021 17:16
Antworte auf  Alpe Adria Fan

Damals konnte man nicht aus.
Heute kann man. Man braucht sich bloß impfen zu lassen – also das zu tun, was weltweit die Mediziner (also Wissenschaft und Fachleute) empfehlen.

Hux
25. 11. 2021 19:11
Antworte auf  LeoBrux

Sicher konnte man aus, in die Gaskammer. Heute kann man aus, sich die Gentherapie spritzen lassen. Heil Bourla!

LeoBrux
26. 11. 2021 8:40
Antworte auf  Hux

Also, fast sämtliche Ärzte der Welt haben sich verschworen, die Menschheit gesundheitlich zu schädigen?

Richten Sie Ihre “Kritik” doch bitte an die Medizin! An die Ärzte!
(Besser: Fragen Sie sich selbst, ob Sie hier Fachmann sind.)

Rolli
25. 11. 2021 12:34

Also war es damals nicht so schlimm, wie Heute. Will uns dies dieser Artikel aufzeigen?

Franz Stephan H.
25. 11. 2021 17:19
Antworte auf  Rolli

Ach ja, damals nicht so schlimm?

LeoBrux
25. 11. 2021 17:16
Antworte auf  Rolli

Damals konnte man nicht aus.
Heute kann man. Man braucht sich bloß impfen zu lassen – also das zu tun, was weltweit die Mediziner (also Wissenschaft und Fachleute) empfehlen.

Haltungsmedienschreck
25. 11. 2021 17:34
Antworte auf  LeoBrux

ah, vermutlich dieses “freiwillige” impfen lassen, sonst gibt’s Konsequenzen. Sag einmal, hast du die letzten Monate geschlafen? Vermutlich schon, denn sonst hättest du mitbekommen, dass “die Wissenschaft” nun der Politik folgt. Früher bestand Wissenschaft übrigens aus Aufstellen und Widerlegen von Hypothesen. Heute gilt nur noch die vorgegebene wissenschaftliche Meinung. Alles andere sind Schwurbler.

LeoBrux
25. 11. 2021 17:52

Wenn es eine Pandemie gibt, tut die Politik gut daran, sich an die Diagnosen und Therapie-Vorschläge bzw. gesamtgesellschaftlich empfohlenen Maßnahmen der medizinischen Wissenschaft zu halten.

Das tut die Politik mehr oder weniger. In allen Ländern. (Außer vielleicht in Bolsonaros Brasilien.)

Wollen Sie jetzt vorschlagen, dass die Politik gefälligst die Analysen und Empfehlungen der Medizin bezüglich der Pandemie zu ignorieren habe?

Wenn die Bürger mehrheitlich so blöd wären, solche Ignoranz zu fordern, könnten die Politiker nicht anders. Aber die Bürger erweisen sich nicht als so blöd. Nur ca. 15-20% (in Österreich).

Sinclai
25. 11. 2021 12:27

Der Vergleich nimmt hier Bezug auf eine Zeit wo mittels Zertifikat die Bevölkerung gespalten wurde, in Menschen die am Leben teilnehmen durften und welche nicht ( beruflich wie privat). Natürlich bleibt es bei einem Vergleich, sonst würde man ja von einer Kopie dieser Zeit sprechen. Aber so weit reicht das Geschichtsbewusstsein und die notwendige Lehrnfähigkeit so mancher Zeitung mit Haltung nicht. Ist auch zu komplex. Im Zweifel lieber polarisieren. Das geht immer und macht weniger Arbeit…..

LeoBrux
25. 11. 2021 17:18
Antworte auf  Sinclai

Es sind die Impf-Verweigerer, die spalten.
Der medizinische Konsens ist global: Die möglichst vollständige Impfung ist die richtige Strategie. Ist im allgemeinen Interesse. – Also wird das allgemeine Interesse durchgesetzt. So macht man das generell – und keiner kommt auf die Idee, das sei faschistisch.

Sinclai
25. 11. 2021 20:20
Antworte auf  LeoBrux

Die Quote ist 60:40, also ungeimpfte zu geimpft in den normalen Krankenhausbetten. Weiß jeder der eine Krankenschwester kennt. Also mal keine Eile mit der Impfpflicht. Noch spielen die Geimpften kräftige mit beim Vieren verteilen…….

LeoBrux
26. 11. 2021 8:42
Antworte auf  Sinclai

Es geht um die Intensivbetten. Da sieht es schlimm aus.
Selbst bei den normalen Krankenbetten sieht man ja auch: Die Ungeimpften (die ja nur noch eine Minderheit der Bevölkerung ausmachen) sind stärker vertreten.

Beltane
25. 11. 2021 13:02
Antworte auf  Sinclai

Richtig, es geht um den Vergleich der Mechanismen mit denen die Gesellschaft gespalten wird. Der Hinweis man brauchte sich ja nur impfen lassen und schon wäre man vom “Schuldigen-Status” befreit ist ja einfach nur zynisch. Im übrigen haben die Nazis nicht nur Juden (die natürlich die am meisten betroffene Gruppe war) verfolgt. Die ersten KZ-Insassen waren politische Gegner, aber es wurden z.B. auch die “Zeugen Jehovas” verfolgt. Die hätten ja nach dieser Logik auch einfach nur ihren Überzeugungen abschwören müssen.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Beltane
LeoBrux
25. 11. 2021 17:20
Antworte auf  Beltane

Hatten die Nazis die Wissenschaft hinter sich?
Die Politik der Impfung hat die Wissenschaft hinter sich, weltweit. Den Konsens der Fachleute, weltweit.
Ein Blick auf die Krankenhäuser sollte auch die Zweifler nachdenklich machen.

Error 404
25. 11. 2021 20:41
Antworte auf  LeoBrux

Konsens der Fachleute? Die Schwergewichte in der Branche sind es nicht! Schauen Sie in Deutschland unter Schweinegrippe und Wodarg nach. Haben Sie sein Buch gelesen?

LeoBrux
26. 11. 2021 8:46
Antworte auf  Error 404

Konsens weltweit.
Das RKI zB vereinigt den Sachverstand fast aller Virologen in Deutschland und ist global vernetzt.

Mich interessieren die Außenseiter nicht – ich bin kein medizinischer Fachmann und kann in Fachfragen nicht mitreden.

Pflichtfeld
25. 11. 2021 12:02

Ein weiterer Unterschied zwischen 1941und 2021: 1941 gab es das Wort “Gesund” noch.

Piedro
26. 11. 2021 11:19
Antworte auf  Pflichtfeld

Den Begriff “geistige Umnachtung” gibt es heute noch.

Ich staune noch immer, was für Trottel sich hier tummeln.

Prokrastinator
25. 11. 2021 12:01

“Die APA machte dazu einen Faktencheck…..”

Und schon weiß man: Scherzartikel

LeoBrux
25. 11. 2021 17:22
Antworte auf  Prokrastinator

Wenn was vom Feind kommt, kann man von vorn herein abwinken, nicht wahr, Prokrastinator?
Der “Feind” hier ist aber eigentlich die Wissenschaft, die Medizin, die Welt der Ärzte. Die stehen hinter den politischen Maßnahmen wie dem Impfpass. Die Politiker folgen hier nur den Vorgaben und Ratschlägen der Medizin.

Ihr Todfeind, Prokrastinator, ist die Wissenschaft, ist die Medizin.

Helga
25. 11. 2021 11:57

“Jeder habe heute die Wahl, sich eine Corona-Impfung verabreichen zu lassen.”
Echt? Die Wahl? Dann ist ja alles gut. Danke ZackZack – jetzt kenn ich mich aus! ~SarcasmOff*

LeoBrux
25. 11. 2021 17:23
Antworte auf  Helga

Eben, Helga, es ist ja alles gut.
Lassen Sie sich einfach impfen!
Das rät Ihnen die Wissenschaft, die Medizin. Weltweit ist man sich da einig.

Santoku
25. 11. 2021 12:18
Antworte auf  Helga

ohne impfung kein antreten zur theorieprüfung führerschein

studentenvertretung ! fordert impfpflicht für uni/fh

….aussuchen ob impfen ja/nein….

hahaha….

JollyRoga
26. 11. 2021 8:43
Antworte auf  Santoku

Im Artikel steht ja:
“Einschätzung:
Der Gesundheitspass hatte im Nationalsozialismus keine flächendeckende Relevanz und führte zu keinen Bewegungseinschränkungen, wenn man ihn nicht dabei hatte.”
Klingt für mich so, dass man es nicht vergleichen kann, weil der Impfpass heute mehr einschränkt und ausgrenzt als der Gesundheitspass damals.

criticalmind
25. 11. 2021 11:40

Andererseits… hats in der NS Zeit eine Pflichtimpfung gegeben ?
Klar, noch sind wir nicht soweit.. die Frage ist, wollen wir in diese Richtung ?

Sinclai
25. 11. 2021 15:39
Antworte auf  ManFromEarth

Nicht alle Tiere sind lieb. Manche sind giftig. Das sollte sauber erforscht werden, bevor man sich sowas mit nach Hause nimmt.
In Bezug auf die Corona Impfung dürften da noch einige Daten fehlen oder warum muss hier der Impfling auf sein Risiko einen Revers unterschreiben? Sicherheit schaut anders aus…..

LeoBrux
25. 11. 2021 17:24
Antworte auf  Sinclai

Es bleibt immer ein Rest-Risiko. Na und?
Das Risiko bei Nicht-Impfung ist tausendmal größer. Vor allem füllt es die Intensivbetten in den Krankenhäusern.

Sinclai
25. 11. 2021 18:37
Antworte auf  LeoBrux

Der Hersteller darf sich auf meine Kosten mit dem Rest-Risiko spielen wo ich dazu einen Revers unterschreiben muss? NO RISK NO FUN ist nicht in allen Belangen anzuraten. Schon eher ” Drum prüfe, wer sich ewig bindet…….”

accurate_pineapple
25. 11. 2021 16:33
Antworte auf  Sinclai

👍👍👍

ManFromEarth
25. 11. 2021 15:47
Antworte auf  Sinclai

…. das lieb wird den Tieren von uns Menschen angedichtet, die sind Tiere, die auf ihre Nische im Ökosystem spezialisiert sind, da ist Gift oft auch nötig.
Gezüchtete, in der Natur meist nicht lebensfähige, Tiere reihe hier ich nicht ein
Sie haben recht, 7.514.034.412 verbreichte Dosen haben keinerlei Aussagekraft.

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von ManFromEarth
Sinclai
25. 11. 2021 18:24
Antworte auf  ManFromEarth

Und den Revers blenden sie nun aus? Kann mich nicht erinnern, dass es in der Impfgeschicht je sowas gegeben hat, oder doch ? Das gleiche Prinzip beim Autokauf und ich würde es bleiben lassen……

bertaweber
25. 11. 2021 11:31

Na, wenn die APA den Faktencheck macht…..
ABER…. noch entschied der Gesundheitsstatus im Nationalsozialismus über den Zugang zum öffentlichen Leben…….

Das heisst für mich, dass wir derzeit schlimmeres ereben, denn heutzutage wird der Gesundheitsstatus abgefragt, bzw. die, Gesund sind aus dem öffentlichen Leben ausgeschlossen.
Was die Kennzeichnung z.B. von Studenten betrifft, die wir heute schon erleben……

Naja, zumindest schrieben ausländische Medien (Griechenland u.a.) über die Rückkehr des Nationalsozialismus.

LeoBrux
25. 11. 2021 17:26
Antworte auf  bertaweber

Da meinten ja einige sogar, Angela Merkel sei eine Faschistin.
Ich würde eher bei Kickl solche Tendenzen sehen.