Jugendliche Suizidversuche verdoppelt

Im Jahr 2021 haben sich die Suizidversuche bei Jugendlichen verdoppelt. In den ersten sechs Monaten des Jahres wurden 110 Fälle behandelt.

Wien, 30. November 2021 | Im Jahr 2021 sind Depressionen und Essstörungen bei Jugendlichen gestiegen. Die Situation habe sich, so Paul Plener, Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie im Wiener AKH, sehr zugespitzt. „Wir haben generell sehr viele Jugendliche, die mit depressivem Verhalten kommen – und auch mit akuter Suizidalität“, sagte er dem ORF.

Zu wenig Plätze

Akutfälle könne man weiterhin behandeln. Doch die Situation auf der Kinderpsychiatrie sei zugespitzt. Oft stehen Kinder und Jugendliche, die eine stationäre Behandlung bräuchten, monatelang auf der Warteliste. Im AKH gibt es rund 40 stationäre Plätze. Laut Experten hätte man schon seit längerem doppelt so viele Plätze gebraucht. Aktuell würde aber auch das nicht ausreichen.

„Sehr häufig“ seien die Probleme mit dem „Wegfallen aktueller Tagesstruktur oder zu wenig sozialer Kontakte“ gekommen, sagt Plener. Essstörungen hätten oft zugenommen, weil vor allem Mädchen, „nicht zunehmen wollen“.

Bei Suizidgedanken, die durch Lebenskrisen oder psychischer Belastung aufreten gibt es telefonische Angebote, die genützt werden können.

  • Telefonseelsorge unter 142
  • Psychosozialer Dienst unter 01-31330
  • Kriseninterventionszentrum unter 01-4069595
  • Rat und Hilfe bei Suizidgefahr 0810 / 97 71 55
  • Sozialpsychiatrischer Notdienst 01 / 310 87 79
  • Rat auf Draht (0–24 Uhr, für Kinder & Jugendliche): 147
  • Sorgentelefon für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Mo–Sa, 14–18 Uhr, kostenlos): 0800 / 20 14 40

(ot)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

71 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Andi_H
1. 12. 2021 14:45

Aber Aber, dumme Verschwörungstheorie….. erinnert ihr euch noch wie wir beschimpft wurden, als wir in den ersten Tagen des Lockdowns vor den gewaltigen psychosozialen Folgen gewarnt haben?
In den Lockdownländern gibt es schreckliche Zunahmen an Suiziden, Gewalt in den Familien, Alkohol und Drogenmissbrauch, die Folgen werden schrecklich sein.
Lockdowns schon unmittelbar mehr Leben als sie schützen, die Langzeitfolgen werden so gigantisch sein, dass man in 50 Jahren nur noch fassungslos den Kopf schütteln wird wie krank und wie kriminell diese Vorgehensweise war. Schätzungen zufolge werden für jeden Coronatoten an den Lockdownfolgen in den kommenden Jahrzehnten etwa 50 Menschen sterben.
Und niemand kann sagen wir haben das nicht gewußt, tausende Wissenschaftler warnten vor dieser Entwicklung, wir wurden beschimpft, bedroht, zum Schweigen gebracht…. von einer kriminellen Politik die nur noch zum Handlanger eines Konzern- und Globalistenfaschismus verkommen ist,

Kurt Knurrt
1. 12. 2021 10:25

Derzeit gibt es im Monat soviele Suizidversuche, wie sonst in einem ganzen Jahr.

Schuld ist dieser verantwortungslose angsteinflößende Umgang der Regierung und diese ständigen Lockdowns. Die Jugendlichen sehen keine Perspektiven. Das Prinzip Hoffnung und das Urvertrauen eines normalen Menschen in das Leben, wurde und wird von einer verantwortungslosen Regierung mit Unterstützung der PRW-SPÖ zerstört.

A.yran
1. 12. 2021 20:34
Antworte auf  Kurt Knurrt

“Derzeit gibt es im Monat soviele Suizidversuche, wie sonst in einem ganzen Jahr.”

Und woher stammt dieses geheime Wissen, direkt von der Psycholobby?

nichtmehrmeinoesterreich
30. 11. 2021 23:46

Fast hätt’ ich’s vergessen:

https://t.me/s/WIRstreiken

Pflichtfeld
30. 11. 2021 22:22

Ich kenne da ein ganz kleines Online-Medium eines ehemaligen Politikers
welches kräftig mitgeholfen hat um den Ist-Zustand zu erreichen.

Hauptsache die 92-jährige Genovefa M. hängt samt ihren 7 Sorten Krebs an der Herz-Lungen-Maschine. Weil ja jedes Leben soooo unendlich wertvoll ist.

nichtmehrmeinoesterreich
30. 11. 2021 22:56
Antworte auf  Pflichtfeld

Die 92-jährige Genovefa ist immerhin noch eine der letzten (SPÖ)-Wählerin.
Kinder haben keine Stimme.

zit: Pam-Joy Rendi:
Wie viele Tote müssen noch sterben?

Damit hat sie wahrscheinlich die Frau Genovefa gemeint.

Spassvogel
30. 11. 2021 22:13

Das wurde aber Zeit, dass zackzack endlich einmal über die schwächsten Betroffenen ein paar Zeilen findet. Die Journalisten in der Welt zeigten sich die Kinder betreffend vor allem geil darauf diese sofort und umgehend zu impfen, egal, ob die das brauchen oder ncht, Hauptsache die Quote steigt. Dabei sind die verharmlosend “Kollateralschäden” genannte Traumatisierungen einer ganzen Generation dramatisch wie nie seit dem Weltkrieg. Ioannidis hat schon zu Beginn der Pandemie darauf aufmerksam gemacht, dass diese Schäden die Erkrankungsrisiken um ein Vielfaches übersteigen. Jetzt wird es immer offenscihtlicher, so offensichtlich nun, dass sogar der heutige ORF und nun auch ZZ nicht mehr umhin kommen, das Thema zu behandeln.

nichtmehrmeinoesterreich
30. 11. 2021 21:54

An alle Kinder!

Wenn du dich schon einmal aus dem Fenster eurer Küchezimmerwohnung im 34. Stock gestürzt hast, wende dich vertrauensvoll an die im Artikel angebenen Hotlines.

Bis durch durchgestellt wirst, harre noch 3 Wochen mit deinen 7 Geschwistern und deinen alkoholkranken Eltern in deiner 30m² Wohnung aus.

Wenn du Glück hast, und nicht in der Warteschleife verreckst; wirst du kompetent vom Onkel Tierdoktor Nowotny oder vom OkiDoki-Onkel Thomas Brezina kompetent beraten.

Chronofly
1. 12. 2021 23:55

Leider perfekt auf den Punkt gebracht 🙁

Spassvogel
30. 11. 2021 22:16

Oder bei den in den Schulen propagierten “Webinaren” zum Thema Impfen unter der fachlichen Beteiligung von – ja, es stimmt wirklich – Armin Wolf, gemeinsam mit Dr. Bergthaler (auch ein studierter Tierarzt und Laborbetreiber).

nichtmehrmeinoesterreich
30. 11. 2021 23:34
Antworte auf  Spassvogel

Geballte Kompetenz – wie immer. Für den dummen Pöbel wird’ s wohl reichen.

ResPublicaLiberaNoricum
30. 11. 2021 18:55

Ist doch scheißegal wie viele Menschen sterben.
Wichtig ist nur, dass alle geimpft, geboostert und hirntot sind.

Stellen Sie keine Fragen Sie terroristische/r Staatsgefährder/in.

KarinLindorfer
30. 11. 2021 17:48

Ich würde überhaupt gerne einmal wissen, ob die Suizidrate in den letzten 2 Jahren gestiegen ist auch was die erwachsene Bevölkerung betrifft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles so spurlos an den Menschen vorübergeht.

Kurt Knurrt
1. 12. 2021 10:28
Antworte auf  KarinLindorfer

Es gibt jetzt im Monat soviele Suizidversuche wie vorher im Jahr. Grausliche Zeiten :-((((

ManFromEarth
30. 11. 2021 17:58
Antworte auf  KarinLindorfer

Suizide sind in der Covid-19-Pandemie um 4 Prozent gesunken, sagt eine Internationale Studie mit über 70 WissenschafterInnen in 21 Ländern.
https://www.meduniwien.ac.at/web/ueber-uns/news/news-im-april-2021/suizide-in-der-covid-19-pandemie-um-4-prozent-gesunken/

Andi_H
1. 12. 2021 14:47
Antworte auf  ManFromEarth

Ja, weil man sie praktischerweise als Covid Tote verkauft, die meisten Menschen bringen sich in Quarantäne um, so läuft das Scheiß Spiel weltweit. In den USA konnte man inzwischen 2700 Suizide nachweisen die als covid Tote verkauft wurden, und das ist erst der Anfang der Recherche.

Unbekannt
1. 12. 2021 8:51
Antworte auf  ManFromEarth

Suizide sind erfolgreiche Suizidversuche. Die Erfolgsquote ist nicht Teil dieser Studie.

ManFromEarth
1. 12. 2021 12:52
Antworte auf  Unbekannt

KarinLindorfer fragte nach der Suizidrate, Ihr hab ich geantwortet!

Suppenkasper
30. 11. 2021 17:29

Das hat natürlich Alles Nichts mit den verfehlten Maßnahmen der ReGIERung und ihres roten Arschkriechers zu tun. Junge Leute von heute wollen sich ja nicht treffen und MiTeinander Spaß haben über Gott und die Welt diskutieren. Sie wollen eingesperrt sein und unter Strafandrohung allein sein. Wer ist da in der ReGIERung doch nicht etwa die Grünen! Arschgeigen von Sozialphantasten Teddybärenwerfer und psychologisch Unverstandene Volltrottel. Dazu kommt der Schattenberg der Schmähammer Köstinger Richter Eisenhart und der Glatzerte Kocher doch den Boden zieht ihnen der Bildungsdepp Fassmann weg!

Dealer
30. 11. 2021 15:05

Bin schon sehr gespannt wie sich diese Zahlen nach der Verhängung der Impfpflicht entwickeln.
Aktuell noch ab 14 Jahren angedacht gerade ab 12 Jahren und schon mehrfach für gutbefunden aber 5 Jahren.
Danke aber dieser Plattform dass das überhaupt endlich Jemand berichtet.
Die Kollateralschäden werden die angeblich verhinderten Toten, noch um ein hundertfaches übersteigen, aber pssst – diese Diskussion wurde ja auch verboten.

Zugvogel
1. 12. 2021 12:53
Antworte auf  Dealer

Jaja, das Impfsterben. Und wenn sich herausstellt, dass ihr einer riesigen Lügengeschichte aufgesessen seid und die Geimpften nicht wie von euch prophezeit alle sterben müssen dann lasst ihr euch selber impfen? So ein Unfug.

Grüße Zugvogel, wartet immer noch auf das Impfsterben (Kommt im September ähm nein November ähm nein, zu Weihnachten gut dann halt in 5 Jahren oder 20)

Itsucks
30. 11. 2021 17:17
Antworte auf  Dealer

“….aber pssst – diese Diskussion wurde ja auch verboten.”

Woran glauben SIe das zu erkennen?

Daran, dass Ihr Beitrag nicht gelöscht wurde, oder daran, dass Schwurbler gemeinsam mit Faschist_innen gegen den “neuen Faschismus” demonstrieren dürfen?

el_
30. 11. 2021 18:04
Antworte auf  Itsucks

Also wenn Sie nicht mitbekommen haben, dass jeder – und damit meine ich wirklich – JEDER – der sich öffentlich irgendwie kritisch bzgl. Maßnahmen oder Impfung geäußert hat massiv attackiert und mundtot gemacht wurde dann weiß ich nicht …

Glauben Sie wirklich dass bzgl. Covid ein vernünftiger wissenschaftlicher Diskurs geführt wird ?
Dass hier unvoreingenommen Pro und Contra abgewogen wird ? – sicher nicht …

Itsucks
30. 11. 2021 18:06
Antworte auf  el_

qed

Lojzek
30. 11. 2021 14:42

Wie bei vielen Maßnahmen die durch staatliche Sparzwänge und nun durch die ungezügelte Lockdown und C-Maßnahmen Politik, praktisch an die Wand gefahren werden, kommts mir so vor, als würde man genau darauf setzen, dass sich die Probleme sozusagen von alleine lösen …

Huabngast
30. 11. 2021 13:50

Während die Alten immer noch „aus dem Vollen schöpfen“ wollen und vom ewigen Wachstum und vom „…wie Damals“ träumen und faseln fallen die „Späne“ dieses Tuns der Jugend ordentlich auf den Kopf. „Verschwörung“ oder nicht: ein „Reset“ wird unumgänglich sein. Dabei müssen wir Alten uns an der Nase fassen, bisweilen vielleicht sogar die Haare raufen (die eigenen!). Damit die Jugend endlich gehört wird und ihre Chance erhält, ihre Perspektiven umzusetzen. „Unsere“ Welt ist Vergangenheit.

Deshalb: stützen wir und schützen wir die Jugend (vor unseren Fehlentwicklungen)!

Summasummarum
30. 11. 2021 16:55
Antworte auf  Huabngast

Wohl wahr…
Wir haben “unsere” Welt selbst so hergerichtet. Selbst so gewählt, selbst nicht zur Wahl gegangen, selbst so oder anders gehandelt oder wichtige Dinge unterlassen. Das Einzige, was wir für die nachkommende Generation tun können, ist Aufklärung, Unterstützung bei ihren eigenen Projekten, Schaffung einer “Basis” mit Geborgenheit, wo sie immer willkommen sind. Alles andere wollen, müssen und werden sie selbst schaffen. Vlt dieselben Fehler machen, vlt andere, jedenfalls sollen sie ihre eigenen Erfahrungen machen können, ohne Einschränkung. Lassen wir die Jungen “ihre Welt” gestalten, öffnen wir IMMER die Tür, wenn sie sich einen Rat bei einem Cognac oder Marillenknödeln abholen wollen. Seien wir bereit, von einander zu lernen.

EPEP
30. 11. 2021 17:21
Antworte auf  Summasummarum

Das ist alles schön geschrieben und bestimmt gut gemeint, nur mit den geplanten Klimamaßnahmen werden die Jungen “ihre Welt” eben nicht gestalten können, sondern müssen die Konsequenzen unserer Regierungsversager tragen. Da helfen weder Cognac noch Marillenknödel…

Summasummarum
30. 11. 2021 18:39
Antworte auf  EPEP

Ich bin jetzt mal ganz ehrlich: Menschenschutz geht bei mir vor Klimaschutz. Wenn junge Menschen in der derzeitigen Situation lediglich Suizidversuche als Hilfeschreie zur Verfügung haben, denke ich, es geht ihnen nicht um die Erderwärmung oder den Regenwald, sondern um das nackte (Über-)Leben in einem trostlosen, hoffnungslosen Land. Ohne Schule, ohne Freunde, ohne Job, ohne Geld, ohne Freizeitbeschäftigung, oftmals mit terrorisierenden Eltern in einem Haushalt, dem sie nicht entfliehen können.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Summasummarum
EPEP
1. 12. 2021 9:55
Antworte auf  Summasummarum

Diese Meinung teile ich mit Ihnen.

Grete
30. 11. 2021 16:09
Antworte auf  Huabngast

Ich schätze Ihre Beiträge immer sehr. Hier aber kann ich Ihnen nicht folgen. Wen verstehen Sie unter “die Alten”? Sollten es über 80jährige sein, dann haben die genug Schlimmes erlebt. So bequem wie heute war das Leben in deren Jugend nun wirklich nicht. Auch nicht nach dem Krieg.

Waschmaschine war in deren Kindheit keine Selbstverständlichkeit, auch nicht ein Staubsauger. Um einen Telefonanschluss musste man noch in den 80er Jahren betteln. Der Massentourismus und damit die Möglichkeit ins Ausland zu fliegen, hatte erst in ihren Jugendjahren begonnen, während es heute für die meisten Kinder bereits zur Selbstverständlichkeit gehört. Die Kinder und Jugend heute können sich viel mehr leisten und sind verwöhnt.

Aber es stimmt: In den C-Jahren hat sich vieles verändert. Die Kinder sollen büßen, dass adipöse Erwachsene von C stark gefährdet sind. Das aber liegt nicht in der Verantwortung der alten Menschen, sondern in der miserablen Politik mit den miserablen Maßnahmen und in der Verantwortung von Mainstream Medien wie Zackzack, die nicht gewillt sind, wirklich zu informieren, sondern lieber desinformieren, und Ärzte, die nicht in ihren Kram passen, diffamieren und/oder nicht zu Wort kommen lassen.

EPEP
30. 11. 2021 15:49
Antworte auf  Huabngast

Das können Sie den Regierungen erzählen, die Jahrzehnte verschlafen haben, das Volk hat die wenigste Schuld daran.
Und jetzt auf “unsere” Welt verzichten zu wollen, nur weil die da oben alles verkackt haben, nein Danke!

Ein Reset wird im Finanzsystem kommen, das pfeifen die Spatzen ja eh schon länger vom Dach und das wird schlimm genug! Ihr gewünschter Reset das Klima betreffend, das ist ein eigenes und sehr umfangreiches Kapitel. Mein Hausverstand alleine sagt mir aber, dass es hier primär um Riesen-Geschäfte geht, dann kommt lange nichts und dann erst einmal das Klima.

Die derzeit grünverseuchte Meinung – nur noch Forderungen, aber keine Lösungen da keine Erfahrung – ist inakzeptabel!
Einfach alles abschalten und auf Windkraft und Photovoltaik umzuschalten, das geht einfach nicht!
Die Folgen der Energie-Verteuerung, der Strom-Verknappung und vor allen Dingen von großen Stromausfällen (Blackouts) werden viel dramatischer sein, als der marginale Temperaturanstieg, der übrigens natürlichen Ursprungs ist.

Gehen wir es daher ruhig und vernünftig an, um die Jugend tatsächlich zu schützen und bewahren wir sie vor einem hausgemachten Chaos…

nichtmehrmeinoesterreich
30. 11. 2021 22:04
Antworte auf  EPEP

Gehn´s – sie zweifeln an der Fachkompetenz von Baerbock, Özdemir und Habeck?

Zitate gefällig?

Interview mit Özdemir:

Sprecher: Kritiker sagen: Dann geht in Deutschland entweder das Licht aus, oder der Strom wird viel teurer. Sehen Sie das auch so?

C. Özdemir: Ach wissen Sie, wir kennen die Argumente. Die Argumente sind ja nicht ganz neu. Im Spitzenlastbereich, also nicht im Normallastbereich. Dann wenn der Energieverbrauch am Höchsten in Deutschland ist, ungefähr mittags zwischen 11 und 12, verbrauchen wir ungefähr 80 Gigabyte. Wir produzieren aber ungefähr 140 Gigabyte. Das heißt, das anderthalb-Fache dessen haben wir immer noch übrig, was wir brauchen.

Oder Interview mit Baerbock:

Wir exportieren ein Zehntel unseres Stroms ins Ausland, in andere Länder. Die osteuropäischen Staaten haben schon gesagt:

‘So geht das nicht weiter, ihr verstopft unsere Netze.’ Deswegen haben wir gesagt, diese zehn Prozent Export die können wir an Kohle vom Netz nehmen. Und natürlich gibt es Schwankungen. Das ist vollkommen klar. An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir natürlich viel weniger erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher.

Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet. Ich habe irgendwie keine wirkliche Lust, mir gerade mit den politischen Akteuren, die das besser wissen, zu sagen, das kann nicht funktionieren.

(Annalena Baerbock, Deutschlandfunk, Jan. 2018)

EPEP
1. 12. 2021 10:02

Ja, das sind unheimliche Geistesblitze, nur noch traurig das ganze…

Spassvogel
30. 11. 2021 22:21

Und das sind die Leute, die jetzt in Deutschland Regierung spielen und für die Impfpflicht eintreten, allen voran auch der Scholz.

Dealer
30. 11. 2021 15:07
Antworte auf  Huabngast

Ja das wäre schön, aber leider tun wir immer dreister und intensiver das totale Gegenteil!

MeineHeimat
30. 11. 2021 13:19

Impft doch die dämlichen Jugendlichen – impfen impfen impfen oder, wenigstens bis zur Impflicht aussperren aussperren aussperren!

Kein Mensch braucht gesunde Jugendliche! Niemand! Keine Schulbildung, seelische Verkrüppelung damit man leichter steuerbar ist wenn man nicht Suizid begeht! Keine Perspektiven diesen unnützen Jugendlichen! Die Elite – Kinder allen voran die Kinder der seriösen Politiker – DIE sind wichtig!
Kinder vom Pöbel gibts zu Hauf, da können sich schon ein paar selber wegräumen

So meine lieben Familienmitglieder – heute ist wieder indoorparty mit Schnee und klatschi klatschi angesagt weil der Pöbl ist müde und schläft bereits um 18 Uhr zu Hause und, raus darf der Pöbl auch nicht!

Dealer
30. 11. 2021 15:09
Antworte auf  MeineHeimat

SATIRE:
Hören sie auf zu Jammern und gehen sie endlich mit guten Vorbild voran und lassen sie sich impfen.
Seien sie auch froh, dass endlich nachhaltig etwas für den Klimawandel getan wird. Wozu haben wir denn die Grünen in die Regierung gewählt?

el_
30. 11. 2021 13:06

Wahrhaft meisterlich gemeistert diese Pandemie – was war nochmal der Plan?

aja –
1.Schritt – Wir sperren uns alle daheim ein und warten bis jemand einen Impfstoff entwickelt hat
und uns den Preis dafür natürlich diktieren kann.
2. Alle werden geimpft – die die sich weigern werden “Ausgegrenzt”
3. Profit

Das wäre ja schon ein mieser Plan gewesen wenn der Impfstoff halbwegs das gehalten hätte was laut klinischen Studien versprochen wurde aber davon sind wir weit entfernt.

Wir haben heute das Desaster massiver Kollateralschäden und gleichzeitig kein geeignetes Mittel oder Plan um die Pandemie zu stoppen.

Eigentlich ein worst-case Szenario

Dealer
30. 11. 2021 15:11
Antworte auf  el_

Ja richtig, aber nicht nur nach wie vor Kein Ende in Sicht, sondern offentllich noch viel Schlimmers vor uns. So werden wir und vor allem unsere Kinder nicht nur weiter in Angst und Schrecken gehalten, sondern weiter in immer noch ärgeren Angst und Schrecken getrieben.
Nie und nimmer hätte ich so etwas in Österreich nach dem zweiten Weltkrieg je für möglich gehalten…

Summasummarum
30. 11. 2021 12:59

Jugendliche in der Pandemie seit fast 2 Jahren: Ständig wird ihnen eingetrichtert, auf die Älteren Rücksicht zu nehmen und zu Hause zu bleiben, beim Impfen durften Damen mit Pudel schon ein halbes Jahr früher in die Gastro, da früher geimpft, man sperrt junge Leute von den Bildungseinrichtungen weg, damit sie nicht mit ihren Freunden zumindest in der Schule kommunizieren, sie verlieren Sport, Kino usw, verlieren ihre Ferialarbeit, ihren Job, sie verlieren ALLES, nur damit sich Geimpfte ins Homeoffice begeben können und Beamte die Bibliothek um 15 Uhr zusperren, weil man nicht gewillt ist eine Maske zu tragen. Bei vollem Gehalt! Pensionisten können ihre Boosterimpfung und nahezu tägliche zusätzliche sinnlose Lifestyle-Testung – Motto “Sehen und gesehen werden: schau her, ich bin sooo sorgsam zu euch Jungen” – in Ruhe vornehmen. Pünktlich am 1. ist das Geld ja da. Persönliche Beobachtung, kein Sarkasmus sondern Fakt. EINE KRANKE REGIERUNG MACHT EIN LAND MIT VOLLER ABSICHT KRANK!

Anonymous
30. 11. 2021 13:04
Antworte auf  Summasummarum

Es ist leider so wie Sie sagen.

Jeder hat ein Recht auf Leben und Schutz, selbstverständlich auch alte Menschen.

Die ‘Jungen’ sind jedoch die großen Verlierer dieser unsäglichen Politik. Und meiner Wahrnehmung zufolge ist die ‘junge Generation’ von ernsten Zukunftsängsten geplagt.

Es ist zum Ko…..!!

Summasummarum
30. 11. 2021 13:38
Antworte auf  Anonymous

So wie Sie sagen sehe ich auch viele Zukunftsängste bei den Jungen. Jeder hat ein Recht auf Schutz, doch beim Recht aufs Leben lässt man die Jungen komplett hängen, sind ja keine Wählerstimmen…

Edge83x
30. 11. 2021 12:35

Egal! Es zählen bekanntlich nur Corona-Tote. Dort ist jeder einer zu viel, während man bereitwillig kolossale Kollaterialschäden links und rechts davon in Kauf nimmt. Wurscht das wir gerade unsere Kinder psychisch ruinieren und eine ganze Generation an Jugendlichen bildungstechnisch ins Nirvana befördern mit dem ständigen auf und zu schließen der Bildungseinrichtungen. Das muss es uns – provokant formuliert – schon wert sein das die Mizzi-Oma mit 95 Jahren noch ein paar Monate länger leben kann. SOLIDARITÄT ist gefordert mit unseren alten Leuten, die umgekehrt auf die Jungen scheißen wo es nur geht.

Dealer
30. 11. 2021 15:14
Antworte auf  Edge83x

Dafür fließen die Provisonen immer noch dicker und immer noch nachhaltiger und man muss einmal in diese hochmotivierten Verkündergesichter schauen, dann sieht man sogar ein Dollarzeichen in den meist auch ROT unterloffenen Impfaugen.

Anonymous
30. 11. 2021 12:23

Ein Artikel, den besonders jene lesen sollten, die im ‘lockdown’ auch nur irgendeine Form der Lösung erkennen wollen.

Prokrastinator
30. 11. 2021 12:05

Bitte gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen……..

Summasummarum
30. 11. 2021 13:03
Antworte auf  Prokrastinator

Soweit ich mich erinnere, haben Sie schon vor längerer Zeit genau diesen Umstand thematisiert👍

Prokrastinator
30. 11. 2021 14:38
Antworte auf  Summasummarum

Natürlich habe ich das. Das habe ich sogar schon im Standard, als man mich noch ließ……;))) (soll heißen seit langer Zeit).

Hier finden Sie eine Zusammenstellung an Studien und Untersuchungen zu Kollateralschäden der Corona-Politik:

https://collateralglobal.org

Stehen die Unis Stanford und Oxford dahinter. Carl Heneghan “verfolge” ich zB. seit April 2020……

Summasummarum
30. 11. 2021 15:48
Antworte auf  Prokrastinator

Danke für den Link!

Dealer
30. 11. 2021 15:16
Antworte auf  Prokrastinator

Danke!
Schade dass ihre offensichtlich immer sehr guten Beiträge fast immer in Englisch verfasst sind.
Ich kann zwar Englisch aber ohne weiterem Trainung und bei diesen vielen fachspezifisichen Bezeichnungen und dem virulenten Zeitmangel muss ich dann doch passen…

Prokrastinator
30. 11. 2021 17:02
Antworte auf  Dealer

https://www.youtube.com/watch?v=ZX9QdZL4G-s

Dr. Sven Armbrust, (Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Neubrandenburg) vom 11.3.2021 aus der Veranstaltung “Eltern, Wissenschaft und Politik” des KER-MSE.

Schon älter, aber nicht falsch.
Hilfreich wenn es um Kinder-“Impfungen” geht…..und ein Bericht aus dem 1. Rang nahe am Geschehen.

Prokrastinator
30. 11. 2021 16:41
Antworte auf  Dealer

Dann sehen Sie es als Training….;)))

Sorry, aber die österreichische Datenlage ist genauso dürftig, wie die deutschsprachige Studienlage.

Zudem versuche ich natürlich auch renommierte Unis zu verlinken. Wird ja schon das von vielen hier als “Schwurbelei” bezeichnet, auch wenn ich persönlich eher deren Hilflosigkeit darin sehe….;))

Aber wenn Sie ein deutschsprachiges Argument gegen diesen Wahnsinn suchen, dann empfehle ich die Heinsberg-Studie noch einmal genau anzusehen….da steckt vieles drinnen, das man heute völlig ignoriert. So zB jene mind. 56% der Bevölkerung, die sowohl für sich persönlich als auch epidemiologisch die OPTIMALE Immunreaktion bewiesen haben (indem sie das Virus so leicht besiegen konnten, dass sie nicht einmal Antikörper produzieren mussten), und die man jetzt trotzdem zwangsimpfen will, und damit in eine suboptimale Immunreaktion zwingen……. Man öffnet also gerade dem Virus die Tür zum größten Teil der Bevölkerung, anstatt sie (dort wo sie immunbedingt offen steht) zu schließen……(weil man dem Virus hilft sich anzupassen und somit wieder den – egal wie kleinen – Impfschutz derer raubt, die ansonsten gar nichts zu bieten haben).

Das wird noch länger nachwirken, nicht nur solange wir derart “impfen”.

Samui
30. 11. 2021 16:40
Antworte auf  Dealer

Da versäumen Sie eh nix…..

nichtmehrmeinoesterreich
30. 11. 2021 22:35
Antworte auf  Samui

Hr. Samui.
Sind sie ein Ignorant?

Unbekannt
30. 11. 2021 11:53

Menschenleben müssen mittels Maßnahmen um jeden Preis gerettet werden, speziell die der über 82 Jährigen. Jugendliche Leben spielen dabei keine Rolle.

Ihr Gesundheitsminister.

A.yran
30. 11. 2021 11:59
Antworte auf  Unbekannt

Wie wahr, die Pandemie als Chance gegen die Überalterung, Überbevölkerung samt resultierender Klimakrise wurde komplett nicht genutzt…aber wer weiss, es wird ja munter weiter mutiert.

Samui
30. 11. 2021 12:41
Antworte auf  A.yran

Ein widerliches Post…….
Armselig

Dealer
30. 11. 2021 15:17
Antworte auf  Samui

Dass müsen ausgerechnet sie sagen und das auch noch nach diesem konstruktiven Feedback des Hauses?

MeineHeimat
30. 11. 2021 13:24
Antworte auf  Samui

widerlich deswegen weil es “möglicher Weise ” wahr ist? Nur weil sie die Augen mit ihren Händen verschließen geht das Problem nicht weg!
Wie heißt der Karren vor den sie gespannt werden? Merken sie das überhaupt? Haben sie einen hoch dotierten Posten bei der SPÖ Gemeinde? Oder Mitglied der Familie?

Samui
30. 11. 2021 16:44
Antworte auf  MeineHeimat

Ich hatte einen hochdotierten Posten , ja.
Aber niemals in oder von der Politik. Ich habe allerdings starke Bindung zur SPÖ.
Sollen wir die Alten , also sterben lassen?
Weil wir Überbevölkerung auf der Erde haben?
So habe ich das widerliche Posting von A.yran verstanden.
Haben Sie Eltern, Großeltern?

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Samui
Dealer
30. 11. 2021 15:19
Antworte auf  MeineHeimat

Lassen sie es einfach abprallen, der Schreiber Samui meint es meist gar nicht immer so wie es oft ankommt…

Samui
30. 11. 2021 16:45
Antworte auf  Dealer

Ich meine es schon so……..

EmergencyMedicalHologram
30. 11. 2021 11:46

Die Jugendpsychiatrie in Ö leidet seit Jahren unter deutlichem Personalmangel. Die Ärzte und Pfleger dort arbeiten ständig am Limit und werden auch emotional schwerstens gefordert. Es gibt zuwenig Nachwuchs und zuwenig Vertretungen. Wieder eine Sache, die durch das alles beherrschende Thema der Covid-19-Intensivplätze in den Hintergrund gedrängt wird. Lockdowns, allgemeine Unsicherheit, Arbeitslosigkeit und Schulschließungen verschlimmern das alles noch. Trotzdem fällt unseren monatlich fünfstellig Abgefütterten wieder nur der gleiche Unsinn ein. Es ist eine Schande wie hier Regierung und Gesundheitsbürokratie mit Menschen umgeht. Brutal und unmenschlich.

PublicEnemy
30. 11. 2021 11:50

Bitte grad Wien tut was gegen die Personalnot – 250 neue Parksherrifs wurden sofort eingestellt, die bringen wenigstens Geld – Pfleger Ärzte kosten Geld so schauts aus /sarc off
Quelle: https://www.derstandard.at/story/2000131526469/250-zusaetzliche-parksheriffs-fuer-parkpickerlausweitung-in-wien

Anonymous
30. 11. 2021 12:24
Antworte auf  PublicEnemy

Irgendwie müssen’s das Geld, das sie rausschmeißen wieder reinbekommen….

EmergencyMedicalHologram
30. 11. 2021 11:53
Antworte auf  PublicEnemy

Dass Ludwig mal so ein Hardliner werden würde. Sagte doch einst Cäsar, man solle sich mit Dicken umgeben, die seien gemütlicher und ungefährlicher. Naja.

PublicEnemy
30. 11. 2021 12:57

Und weil ich dem dicken Ludwig es so gern reibe – Lt Studie sind BMI>40 nicht nur gefährdeter (80% der ICU Patienten) an Corona schwer zu erkranken, nein auch der Imfpschutz ist bei ihnen geringer.
Eine Quelle: https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.09.10.21262710v1
Also lieber BGM abspecken statt rausimpfen

Anonymous
30. 11. 2021 12:35

Leibesfülle ist in Zeiten wie diesen nicht unbedingt ein Vorteil.