Krisenmodus

Der Riss

An dieser Stelle wird ja meist launig aus dem Nähkästchen geplaudert. Heute wird der Krisenmodus einmal etwas ernster. Es geht um Corona, und was die Krise mit der ZackZack-Community macht.

 

Thomas Walach

Wien, 04. Dezember 2021 | Kein anderes Medium hat so eine treue und begeisterte Leserschaft. Das ehrt uns ungemein. Wir versuchen, eine öffentliche Stimme für jene zu sein, auf die sonst keiner schaut. Wir, die Redaktion, haben das Gefühl, dass unsere Leser das auch so sehen.

Türkisgrün hat uns in eine beispiellose Phase der Instabilität geführt. Drei Kanzler in acht Wochen – man sieht, die Regierung kümmert sich nicht um uns, sie ist mit sich selbst beschäftigt. Das war seit Beginn der Coronakrise so. Stets schielte sie auf die nächste Umfrage, anstatt sich selbst zu fragen: Was ist für das Land gut?

Die Sache mit dem Vertrauen

So viele gebrochene Versprechen: Es kommt kein zweiter (!) Lockdown. In hundert Tagen sind wir alle geimpft. Licht am Ende des Tunnels. Sputnik. Eigene Impfstoffproduktion. Krise vorbei, Krise wieder geöffnet, immer und immer wieder.

Es ist kein Wunder, dass viele das Vertrauen verloren haben. Ich habe auch kein Vertrauen in unsere Regierung. Aber als Wissenschaftler habe ich sehr viel Vertrauen in die Wissenschaft. Die wissenschaftliche Community hat in der Krise nie gelogen. Sie hat sich manches Mal geirrt, aber wer die Wissenschaft kennt, weiß: Das gehört dazu. Wissenschaft ist keine Religion, sondern immer dabei, neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Nicht alle haben dieses Vertrauen. Der Riss geht durch Freundeskreise, durch Familien. Die Krise spaltet uns. Man sieht das auch in der öffentlichen Auseindandersetzung, in den Zeitungsforen, in den Sozialen Medien. Man sieht es auch im ZackZack-Forum. Das ist eigentlich eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Nicht viele Medien haben ein so lebendiges, fleißig genutztes Forum. Jene, die es haben, sind sehr viel größere Medienunternehmen als wir.

Streiten? Gut! Aber es kommt darauf an, wie.

Wir sind überzeugt, das liegt an unserem Umgang mit unseren Lesern. ZackZack soll offen sein für Debatten. Bei uns wird nicht zensiert. Wir sagen aber auch deutlich, wozu wir stehen – auch wenn das nicht in allen Fällen allen Lesern gefällt. So, wie wir eure unterschiedlichen Meinungen stets respektiert haben, habt auch ihr im Gegenzug unsere Offenheit immer geschätzt.

Wie viele Mails habe ich bekommen, die ungefähr so lauteten: „Ich bin überhaupt nicht eurer Meinung, aber ich lese euch trotzdem, weil…“ So funktioniert ein gesunder, öffentlicher Diskurs. Meinungsverschiedenheiten sind gut, die Demokratie lebt davon.

Es kommt aber darauf an, wie sie ausgetragen werden. Im Forum findet sich eine laute Minderheit, die an nichts anderes mehr denken kann als an ihren Widerstand gegen die Impfung. Mit ihrer Wut erdrückt sie den lebendigen Diskurs im Forum. Manche leiden auch still, fühlen sich nicht verstanden.

Aber es gibt auch eine andere Seite: Jene große Mehrheit, die der Wissenschaft vertraut, hat auch genug. Wir erleben eine Pandemie der Ungeimpften. Das Drittel der nicht Geimpften ist für 80 Prozent der symptomatischen Erkrankungen verantwortlich – und ich sage bewusst „verantwortlich“. Die Mehrheit will nicht akzeptieren, dass die Herz-Operationen von Kindern verschoben werden, weil „Skeptiker“ erst auf der Intensivstation merken, dass sie auf dem Holzweg waren.

Diese große Mehrheit will auch über andere Dinge sprechen als die Coronaimpfung und sie will in wertschätzender Atmosphäre sprechen. Wenn wir das als ZackZack-Gemeinschaft nicht schaffen, wie sollen wir es dann als Land schaffen?

Marschiert nicht mit Nazis!

Es gibt unterschiedliche Meinungen und den meisten – auch mir – fehlt das Verständnis für die Meinung der jeweils anderen. Trotzdem müssen wir diesen anderen wertschätzend behandeln. Das ist die Mindestvoraussetzung dafür, dass uns gemeinsam etwas gelingen kann. Und es gibt so viel, an dem wir gemeinsam arbeiten müssen, wenn wir das Land verbessern wollen!

Eine Sache liegt mir persönlich am Herzen: Ihr könnt gegen die Impfung sein (ich empfinde es als unsolidarisch, aber es ist euer Recht), aber ihr könnt nicht gleichzeitig an einer besseren Zukunft für unser Land arbeiten und hinter Nazis hermarschieren. Es ist eine Schande, dass die Linke keine produktive Auseinandersetzung mit jenen suchte, die aus irgendeinem Grund das Vertrauen verloren haben. Dennoch rennt man nicht hinter einem Demonstrationszug her, der von Identitären und Hooligans angeführt wird. Auf die Demos, die ich besuche, traut sich kein Nazi.

Ich bin überzeugt, dass der Riss so groß nicht ist. Nächstes Jahr werden wir weniger aufgewühlt über die Sache denken. Niemand kann erwarten, dass wir in einer so tiefen Krise immer ruhig Blut bewahren. Aber wir müssen und werden wieder in ruhigeres Fahrwasser kommen. Gemeinsam.

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

226 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Grete
4. 12. 2021 13:35

“Das Drittel der nicht Geimpften ist für 80 Prozent der symptomatischen Erkrankungen verantwortlich – und ich sage bewusst „verantwortlich“.

Herr Walach, kennen Sie Erkrankte, die asymptomatisch sind?
Bisher zumindest waren Asymptomatische immer gesund, schlimmstenfalls infiziert, aber gesund.
Sollte man sich als Wissenschaftler nicht präzise ausdrücken?

Gefährlich an den GEIMPFTEN ist, dass sie bei einer Infektion womöglich keine Symptome zeigen, aber dennoch hoch ansteckend sind (anders als bei Gesunden).

“Die Mehrheit will nicht akzeptieren, dass die Herz-Operationen von Kindern verschoben werden, weil „Skeptiker“ erst auf der Intensivstation merken, dass sie auf dem Holzweg waren.”

Nun habe ich im Forum gelernt, dass Kinder auf eine Kinder-Intensiv kommen und sich eine Kinder-Intensiv von einer Erwachsenen-Intensiv unterscheidet. Haben Sie dem etwas entgegenzusetzen?

“(…) Drittel der nicht Geimpften (…)
Bitte bringen sie präzise Zahlen dazu. Das wäre nämlich Wissenschaft.

Zugvogel
4. 12. 2021 15:17
Antworte auf  Grete

Eine Kinderintensivstation ist natürlich anders als eine Erwachsenenintensivstation. Wenn aber das Personal der Kinderintensiv gebraucht wird, um Covid-Patienten zu behandeln, hilft das halt auch nicht viel.

Zahlen: RKI-Covid-Lagebericht vom 2.12, Datenstand vom 30.11.2021:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-12-02.pdf?__blob=publicationFile

Impfdurchbrüche auf der Intensivstation:
u18 0% (0 Impfdurchbrüche von 4)
18-59 15,97% (94 Impfdurchbrüche von 598)
60+ 44,5% (498 Impfdurchbrüche von 1119)

In allen Altersgruppen zeigt sich, dass Ungeimpfte auf der Intensivstation um ein vielfaches überrepräsentiert sind. Das wird noch viel deutlicher, wenn man auch die Impfquoten berücksichtigt:

12-17: ca 50%
18-59: über. 75%
60+ : über 85%!!!

Für die Gruppe 60+ heißt das beispielsweise, dass 15% der Bevölkerung 55% der Intensivbetten brauchen (wenn man nur die von der Bevölkerungsgruppe 60+ in Anspruch genommenen Betten berücksichtigt)

Wenn man weiters bedenkt, dass der überwiegende Teil der Menschen mit schweren Vorerkrankungen eher in die Gruppe der Geimpften zu rechnen ist, steigt die Impfung noch viel, viel besser aus.

Prokrastinator
4. 12. 2021 15:21
Antworte auf  Zugvogel

Komisch. Woher weiß das eigentlich das RKI, wenn der DIVI Chef persönlich vor dem Ausschuss sagt, dass diese Daten gar nicht erhoben werden?

Fragen über Fragen.

Darüber hinaus finde ich Ihr Rechenbeispiel haarsträubend unmenschlich. Wo endet das? Werden bald Lebensmittel verboten, weil xy% der KH-Betten von Adipositösen belegt sind?
Sie begeben sich da auf moralisch sehr dünnes Eis!!!

Zugvogel
4. 12. 2021 16:05
Antworte auf  Prokrastinator

Selektive Wahrnehmung – selbstverständlich steht in dem Dokument auch, wie die Daten erhoben werden. Sie müssen nur danach suchen. Die Quelle zur von ihnen unterstellten, mutmaßlichen Aussage des DIVI-Chefs fehlt, es handelt sich noch nicht einmal um ein ordentliches Zitat. Wie soll man darauf eingehen, was irgendwer irgendwo irgendwie so ähnlich mal gesagt hat? Vielleicht hat er die Aussage ja schon widerrufen? Vielleicht hat er nur gesagt, die DIVI erhebt die Daten nicht? Die DIVI erhebt die Daten nämlich wirklich nicht, sondern das RKI.

Mein Rechenbeispiel endet dort, wo es endet: Ungeimpfte sind auf der Intensivstation überrepräsentiert. Das könnten diese ganz einfach dadurch ändern, wenn sie sich impfen lassen. Wenn sie mit diesen Fakten nicht klar kommen, dann tut es mir Leid, sie mit der Realität konfrontiert zu haben. Das alles hat wirklich überhaupt nichts mit dem Verbot von Lebensmitteln zu tun, oder auch nichts mit der Impfpflicht. Es ist schlicht und einfach eine Wiedergabe von Daten.

ManFromEarth
4. 12. 2021 16:09
Antworte auf  Zugvogel

oder auch so wird wahrgenommen: https://www.krone.at/2572481

Prokrastinator
4. 12. 2021 16:08
Antworte auf  Zugvogel

Dann hören Sie ihm halt selber zu.

Quelle direkt genug?

https://www.youtube.com/watch?v=tkMYaHVkaDE

Ach ja, und fragen’s doch mal beim RKI nach, wie sicher ihre Angaben zur Impf-Quote sind…..;))) Die wissen bis heute nicht mal gesichert, also +/-5%, wie viele sie schon geimpft haben.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Prokrastinator
ManFromEarth
4. 12. 2021 20:10
Antworte auf  Prokrastinator

… dieser Polizist ist tatsächlich verstorben: https://tinyurl.com/5n73w72r

Zugvogel
4. 12. 2021 16:28
Antworte auf  Prokrastinator

Zu dem Video: Das Interview ist einige Wochen alt (15.11.), und der Herr kündigt an, dass die Daten demnächst erhoben werden. Und jetzt, einige Wochen später, werden die Daten wohl erhoben.

Die Quelle ist, zu ihrer Frage, leider fürchterlich, da nicht offiziell und kein Datum dabei steht! Allein anhand des Videos zu urteilen könnte das viele Monate her sein. Bitte argumentieren sie ordentlich, ansonsten kann ich sie nicht ernst nehmen. Als kleine Hilfe: Das hier wäre eine gute Quelle gewesen.
https://www.bundestag.de/resource/blob/869052/8ad3e08fc55c91e8f87812e64d74f691/protokoll-data.pdf

Und zu ihrer Anmerkung mit +/-5%: Derartige Unsicherheiten spielen wirklich keine Rolle, wenn die Situation so eindeutig ist. Und …. Wieder keine Quelle genannt…

Prokrastinator
4. 12. 2021 16:44
Antworte auf  Zugvogel

Gut, dann gehen wir davon aus, dass die das in 2 Wochen hingekriegt haben, was sie seit Monaten nicht schaffen und Ihre Zahlen stimmen.

Nehmen wir die Gruppe 60+. Wie viele Menschen finden sich in dieser Gruppe, die schon zu schwach für eine Gentherapie waren, und man deshalb davon Abstand nahm (sind ja zu Beginn der Kampagne auch genug an der Therapie verstorben und man wurde vorsichtiger). Und wieviele dieser Menschen sind nun unter jenen “Ungeimpften” auf der Intensiven, da sie ja zweifelsfrei zu den wahrscheinlichsten “Kunden” dort zählen, einfach auf Grund ihrer Schwäche.

Solange sie diese Relation weder kennen noch betrachten, sind Ihre Zahlen wertlos, und unmenschliche Scheinargumentation, eine sinnlose Politik zu legitimieren.

Zudem wäre eine solche Bilanz erst vollständig, wenn man die medizinische Belastung durch Impf-Schäden “gegenrechnet”, die bei jüngeren Semestern zweifellos schon aus statistischen Gründen bestehen, da man verdammt viele 10.000 junge Menschen therapieren muss, um damit eine einzelne ICU-Einlieferung zu verhindern.

Pochen Sie also gern auf Ihre Korrektheit. Sie setzen das Puzzle dennoch falsch zusammen, weil Sie es wie ein Technokrat tun.

Zugvogel
4. 12. 2021 17:01
Antworte auf  Prokrastinator

Sie mutmaßen sich hier irgendwas zusammen. Auch für jüngere Semester ist die Wahrscheinlichkeit einer schweren Impfkomplikation deutlich niedriger, als die Wahrscheinlichkeit einer schweren Covid-Erkrankung.

Überzeugen sie sich selbst:
0,00002 Tote (Verdachtsfallmeldungen) je Impfung für 12-17 Jährige
0,0003 Tote je Covid-infiziertem 10-19-jährigen im Zusammenhang mit Covid-19
Man beachte: vor den Infizierten ist eine Null weniger.
https://corona-reframed.de/

Und wenn sie sagen, es müssen 10.000 Menschen geimpft werden, um eine ICU-Einlieferung zu vermeiden: Das weiß ich nicht, könnte sein. Aber ein Faktum welches sie wohl auch nicht abstreiten können, ist folgendes: Früher oder später wird jeder von uns Covid-19 kriegen. Insofern hat man mit 10.000 Ungeimpften mehr als 10x mehr Junge auf der Intensiv als wenn man sie alle impft, sofern man der Statistik auf corona-reframed glauben darf.

Prokrastinator
4. 12. 2021 17:27
Antworte auf  Zugvogel

Ein SWE Kind 0-16 hatte 2020 das Risiko eines schweren Verlaufes von 1:130.000, gestorben ist keines.

Das soll diese Gentherapie toppen?

Wie hoch ist noch schnell das Myokarditis-Risiko für junge Burschen?
Wie soll sich Ihre Rechnung je ausgehen?

Diese Gentherapie ist gut für Risikogruppen, aber Gift für gesunde Menschen. Sowohl persönlich als auch epidemiologisch.

Und wenn Sie schon von “mutmaßen” sprechen, dann denken Sie noch mal scharf nach, ob man aus Ihrem ursprünglichen Datenschnipsel wirklich all die Schlüsse ziehen kann, die Sie zogen.

Zugvogel
4. 12. 2021 17:55
Antworte auf  Prokrastinator

Im Gegensatz zu ihnen habe ich meine Quellen genannt, sie stellen schon wieder irgendwas in den Raum, ohne darzulegen wer das genau ausgerechnet hat. Natürlich unterliegen derartig geringe Wahrscheinlichkeiten einer riesigen Schwankungsbreite, allein schon weil die Virenvariante 2021 mit der Variante von 2020 nicht so viel zu tun hat. Das Argument ist insofern aus meiner Sicht etwas müßig. U20 muss man meiner Meinung nach auch nicht unbedingt impfen gehen, allerdings sehe ich es sehr wohl so, dass es aus statistischer Sicht besser ist.

Allerdings: Ihr Data-Cherrypicking ist sehr offensichtlich. In Österreich gab es 3 Verstorbene und ca. 146.000 Infektionen in der Altersgruppe 5-14. Das käme doch ungefähr hin an die angegebene Zahl (Quelle siehe Standard-dashboard). Und wenn wir nach Italien oder sonst wohin schauen würden, dann ist das Ergebnis halt wieder ein kleines bisschen anders.

Das Argument zu Myokarditis haben sie bereits früher gebracht: Das Risiko einer Myokarditis ist nach folgender Studie bei einer Covid-19-Erkrankung ca 5 mal höher als bei einer Impfung.

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

Ich bin gegen eine Impfpflicht. Die Menschen sollen sich selbst entscheiden dürfen. Aber wenn das Krankenhaus vor Ungeimpften übergeht und die Regierung deswegen entscheidet, allen die Freiheit zu rauben, finde ich das eine Frechheit. Deswegen: Wer sich nicht impfen lassen will, soll per Einverständniserklärung eine Behandlung im Krankenhaus im Falle einer Corona-Erkrankung untersagen. Und nein, das können sie nicht mit Motorradfahrern vergleichen. Denn diese müssen nicht alle zur selben Zeit ins Krankenhaus.

Grete
4. 12. 2021 19:31
Antworte auf  Zugvogel

“Aber wenn das Krankenhaus vor Ungeimpften übergeht und die Regierung deswegen entscheidet, allen die Freiheit zu rauben, finde ich das eine Frechheit.”

Leider befinden sich im überfüllten Spital auch Geimpfte, denen die Regierung versprochen hat, dass sie nicht erkranken werden, später dass sie nicht ernsthaft erkranken werden – wieso sind sie dann im Spital?

Dass die Regierung entscheidet, allen die Freiheit zu rauben, finde ich auch eine Frechheit. Die größte Frechheit ist aber, dass die Regierung von ihrer Verantwortung für diese Frechheit ablenken will, indem sie Ungeimpfte als Sündenbock und Spalter heranziehen.

Es lebe die Manipulation und die, die darauf hereinfallen.

Den Schaden haben wir alle.

Warum wird übrigens nie von den unerwünschten Wirkungen der Spike-Spritze gesprochen? zB Erfahrungsbericht einer gesunden 32jährigen Frau mit der Corona Impfung https://respekt.plus/2021/12/02/erfahrungsbericht-einer-gesunden-32jaehrigen-frau-mit-der-corona-impfung/

Zugvogel
4. 12. 2021 19:47
Antworte auf  Grete

Jo, eh, im Spital sind auch geimpfte – streitet keiner ab! Dass man nicht krank wird, hat vielleicht irgendwann mal irgendwer gesagt, aber von ernst zu nehmenden Personen war von Impfschutz xx% die Rede. Und das bedeutet: 100 minus xx% haben durch die Impfung keinen Schutz.

Aber: Ungeimpfte sind auf der Intensivstation x-fach überrepräsentiert, bitte sehen sie sich die von mir gepostete Statistik an. Die Versäumnisse der Regierungen der vergangenen Jahre in Bezug auf Pflege will ich nicht schön reden, ändert aber nichts an der Situation.

Ich sehe durchaus die Regierung verantwortlich für den Lockdown, nicht die Ungeimpften. Ich bin gegen ein Zusperren, für die freie Entscheidung eines jeden Einzelnen: Wer meint, mit Ivermectin gut zu fahren – bitte gerne, schmeißt euch soviel und was ihr wollt, aber bitte mit Einverständniserklärung eine Behandlung im Covid-Fall im Krankenhaus untersagen (nachdem ihr es ja eh besser wisst als die Mediziner, sollte das kein Problem sein) und nicht die Gesellschaft belasten.

Niemand hat je abgestritten, dass es bei Impfungen zu schweren Nebenwirkungen kommen kann. Diese sind allerdings sehr unwahrscheinlich. Im direkten Vergleich zu einer Covid-Infektion steigt die Impfung definitiv besser aus.

Grete
4. 12. 2021 20:01
Antworte auf  Zugvogel

Es gibt genug Ärzte, die sagen, dass die meisten Intensivpatienten nicht in erster Linie wegen Covid dort liegen, sondern wegen ihrer Grunderkrankung. Es gibt auch genug Ärzte und Wissenschaftler, die Covid anders beurteilen als die Mainstream-Ärzte. Aber diese abtrünnigen Ärzte und Wissenschaftler dürfen im Mainstream nicht gehört werden.

Gesunde Ungeimpfte werden als die Bösewichte hingestellt. Geimpfte Fettsüchtige, die an C erkranken, sind die armen Guten.

Wir haben noch ein Solidaritätssystem und es ist traurig, wenn jetzt plötzlich manche ausgeschlossen werden sollen.

Verantwortlich an der Misere ist weder das Virus, noch sind es die Gespikten, noch Ungespikten, sondern ganz allein das kaputtgesparte Gesundheitssystem und die miserablen Regierungsmaßnahmen. Und eine Partei, die davon profitiert, dass die Gesellschaft gespalten ist und sich somit selbst zerfleischt und nicht merkt, wie die Demokratie zu Grabe getragen wird.

Zugvogel
4. 12. 2021 21:41
Antworte auf  Grete

Mag sein, dass es Ärzte gibt, die anderes behaupten. Es steht jedem Impfgegner frei, sich von jenen Ärzten behandeln zu lassen. Aber wie gesagt: Wenn sie sich dafür entscheiden, dann stehen sie auch dazu, und kommen sie nicht am Ende doch angekrochen um im Krankenhaus behandelt zu werden. Denn die beste Behandlung ist und bleibt die Impfung, und wenn sich alle impfen ließen, dann hätten wir bei weitem weniger Probleme, unabhängig von den Versäumnissen der vergangenen Jahre.

Grete
5. 12. 2021 14:04
Antworte auf  Zugvogel

Die beste Behandlung ist eine Impfung: Das merkt man an Irland, und im Gegenzug merkt man es an Uttar Pradesh, das mit Invermectin beste Erfolge erzielte, ohne dass die Bevölkerung Pferde wären.

Diejenigen, die an der Impfung gestorben sind oder schwere unerwünschte Wirkungen haben, dürften die Impfung nicht als Allheilmittel sehen.

Aber es steht Ihnen frei, das so zu sehen wie Sie es sehen. Es ist nur bedenklich, dass alle anderen Feinde sein sollten und dass das Solidaritätsprinzip ausgeschaltet werden sollte.

Noch eine Frage: Wenn die Spike-Spritze so großartig sein soll, warum ist dann die Phase drei noch nicht abgeschlossen, warum gibt es von der EMA noch immer keine ordentliche Zulassung, warum gibt es so viele Rote Hand Briefe, warum übernimmt niemand die Haftung für Impfschäden?

Des weiteren siehe weiter unten an Herrn Walach PublicEnemy (@PublicEnemy)
4. 12. 2021 13:23

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Grete
Zugvogel
5. 12. 2021 14:34
Antworte auf  Grete

Schön, dass sie Irland als Vergleich heranziehen. In der letzten Woche sind in Irland 55 Personen an Covid verstorben, das hat Österreich in den letzten Wochen an vielen Tagen geschafft.

Mit 114 Intensivpatienten (wären auf Österreichs Bevölkerungszahl gerechnet ca. das doppelte) stehen die Iren zurzeit wirklich um Welten besser da als Österreich, und das obwohl die Impfquote nur ein paar Prozent besser ist. Stellen sie sich vor, Österreich hätte nur 228 Intensivpatienten: Da wurde seitens der Politik noch nicht von Lockdowns geredet. Auch in Irland scheint das Maximum an Infektionen erreicht. Insofern, danke für dieses Zahlenbeispiel, welches eindeutig illustriert, dass eine höhere Impfquote für die Gesellschaft besser ist. In Irland sind seit vielen Jahren die neoliberalen noch viel heftiger am wüten als bei uns, mit 5 Intensivbetten/100.000EW als EU-Schlusslicht hat die dortige Krise definitiv andere Ursachen.

Außerdem ist der irische Lockdown nicht mit unserem Lockdown vergleichbar. Dort haben die Pubs noch offen.

Phase 3 ist abgeschlossen, da sitzen sie Fake news auf. Und wie gesagt, wenn Ivermectin so toll ist: Bitte untersagen sie eine Behandlung im Krankenhaus und decken sie sich mit dem Zeug ein. Ich sehe sie deswegen nicht als Feind, wenn es aber doch nicht so gut klappen sollte, haben sie sich meiner Meinung nach auch kein Mitleid verdient. Das Solidaritätsprinzip ist dadurch nicht ausgeschalten, denn ich wünsche ihnen die Möglichkeit sich frei zu entscheiden.

Als Allheilmittel habe ich die Impfung nicht dargestellt, aber zurzeit ist es die beste bekannte Methode einer Covid-Behandlung. Das kann sich natürlich auch ändern, denn Wissenschaft ist nie zu Ende.

adal1950
4. 12. 2021 13:35

Danke für die diese klaren Worte, Herr Walach.
Ich befürchte nur, dass die Impfgegner weiterhin in diesem Forum ihre wütenden und oft haltlosen und rüden Argumente hinausposaunen werden. Sie sind leider mit ruhigen und vernünftigen, auf Wissenschaft basierenden Ansichten zu Corona nicht zu erreichen. Wahrscheinlich nicht einmal dann, wenn sie ihre eigene Spitalsbehandlung einfordern.

soschautsaus
4. 12. 2021 13:49
Antworte auf  adal1950

Genau,so ist es,klare Worte von Herrn Walach,aber Problem,es sind einfach einige nicht mehr für normale Diskussionen zu erreichen.

Egal um was es geht,es kommt sofort aha,aber wegen Corona wird nichts gesagt,ich wette,es würde sogar unter dem Wetterbericht stehen,wenn es hier einen gäbe und man das Wetter kommentieren könnte.

Ironie an: Ich vertraue der Wissenschaft absolut nicht,also habe ich schon gestern angefangen,alles weg zu werfen,Handy,Fernseher,Ofen,Kühlschrank,Geschirrspüler,Auto abgemeldet,meine Wohnung ist also echt schon leer,weil irgendwie so ohne Wissenschaft würden wir unter Umständen noch auf den Bäumen sitzen,na ja,ganz so schlimm ist es nicht,weil jagen könnten wir wohl schon,Feuer machen geht auch schon,also eher nicht mehr auf den Bäumen,aber sagen wir mal Höhlenmenschen,ups nun fällt mir ein,ich hab ja noch den Laptop,weil ich schreibe ja gerade,also echt,wie geht denn das? Ist die Wissenschaft vielleicht nicht doch ganz so blöd? Oder kapieren es einfach viele nicht,was es ohne Wissenschaft gar nicht gäbe,was alles schon so normal in unserem Leben ist. Und ja klar,auch die Wissenschaft hat vieles gemacht,was nicht unbedingt zum Wohle der Menschen war,also ist Wissenschaft nicht nur gut,aber auch nicht nur böse. Aber jeder der meint,egal um was es geht,die Wissenschaft ist sowas von böse,befreit euch von allem,was ihr nicht hättet ohne sie,aber dazu ist wohl der größte Zweifler nicht fähig,Ironie aus.

Wobei es eigentlich absolut nicht ironisch gemeint war,aber egal,es werden sowieso wieder sehr viele nur schreiben,laß Dich impfen,oder sonst was,also ihre Parolen halt die sie drauf haben.

Gut,daß ich einen breiten Rücken hab und da können mir solche die nix anderes mehr im Schädel haben,also auf die böse Wissenschaft,die bösen Geimpften hinzuhauen runterrutschen :).

CarpeDiem
4. 12. 2021 13:28

Sehr geehrter Herr Walach, Sie schreiben selbst dass Ihnen das Verständnis fehlt. Ein guter Journalist sollte doch ähnlich wie die Wissenschaft agieren und These und Antithese prüfen.
Warum ist Zackzack hier so unkritisch?
Fragen Sie sich nie warum Nebenwirkungen und Impfschäden nicht thematisiert werden? Ist das nicht unverantwortlich?
Kleiner Tipp: Vergleichen Sie doch einmal die Einträge auf der WHO Meldedatenbank Vigiaccess:
https://covidcalltohumanity.org/2021/11/02/w-h-os-vigiaccess-shows-more-than-two-million-adverse-events-following-covid-vaccination/
Unter der Masernimpfung (“Measles”) finden Sie beispielsweise 5.838 Einträge! Unten in der Historie “ADR reports per year” sehen Sie dass diese Einträge über Impfsschäden seit 1968, dh in 53 Jahren gesammelt wurden. Unter “Covid-19 vaccine” sind es Stand heute 2.642 Millionen. In einem Jahr!!!
Wer belegt denn dass die Impfungen ungefährlich und wirksam sind? Pharmastudien?
Quo vadis Zackzack?

PublicEnemy
4. 12. 2021 13:23

Lieber Herr Wallach,
volle Zustimmung zu:
“Ich habe auch kein Vertrauen … als Wissenschaftler habe ich sehr viel Vertrauen in die Wissenschaft.”
Geht mir genauso. Aber ich komme bei einigen Aspekten Corona betreffend zu anderen Ergebnissen bei der Faktenbewertung als Sie. Ich möchte Sie hier nicht mit Studen zuspammen, aber einfach mal die silmple Frage:
Warum gibt es in Schweden keine Pandemie der Ungeimpften, keine 4te Welle?
Sw hat eine (für die Epidemiologie wichtig) höhere Urbanisierungsrate als AT (SW 88% AT 59%), DIe Impfquote (2 Dosen) bezogen auf die Gesamtbevölkerung ist annähernd gleich (SW 69% AT 68%). Eine dritte Dosis haben in AT 25% (Stand heute Spitzenwert in Europa).
In Schweden kein LD, kein FFP2, kein xG-Regime bis auf Indoor-Massenveranstaltungen etc.
Also Herr Wallach bitte um einen wissenschaftlichen Diskurs warum wir “anders” als die Schweden sind. (Basisdaten https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer – Wichtig relative to pop.)

KarinLindorfer
4. 12. 2021 14:22
Antworte auf  PublicEnemy

Also mir ist bei irgendeiner Statistik aufgefallen, dass Schweden zu Beginn der Pandemie erheblich mehr Todesfälle hatte als z.B. Ö. Von der Regierung wurde auch zugegeben, dass es Anfangs nicht gelang die gefährdete Bevölkerungsgruppe zu schützen. Was vermutlich auch schwerer ist ohne Maßnahmen. Je mehr Virus in der Bevölkerung zirkuliert desto schwieriger ist es die Gefährdeten für die damals noch kein Impfstoff zur Verfügung stand zu schützen. Dafür hat man jetzt vermutlich eine breitere Immunität bei den Jüngeren und Kindern die bei uns z.B. jetzt die Haupttreiber des Infektionsgeschehens sind. Aber einen schalen Beigeschmack hat das schon.

PublicEnemy
4. 12. 2021 19:40
Antworte auf  KarinLindorfer

Liebe KL,
ja die Schweden haben Fehler gemacht (wie alle) – der Unterschied ist der Umgang damit. SIe haben keine minus im BiP von 7%, keine doppelt so hohen Kinderpsychiatriefälle (inkl Suizidversuche), keine LDs, …
Bei den C-Toten wäre ich vorsichtig – da zitiere ich den schwedischen Chefepidemiologen Anders Tegnell: ” Abgerechnet wird zum Schluss”. Dzt sind wir bei den Corona-Gesamttoten/100.000 mit Vollgas auf der Überholspur (siehe meine Datenquelle im Eingangspost). Und das ohne den von Prokastinator angeführten Fakt der Untersterblichkeit in den Saisonen davor (wo Schweden im Gegensatz zu AT auch weniger Influenza-tote hatte).
Tw. mögliche Erklärung eines schwedischen Firmenkollegen: “Wenn wir Schweden uns krank fühlen bleiben wir zu Hause, wenn ihr Österreicher krank seid geht ihr ins office”

Prokrastinator
4. 12. 2021 14:34
Antworte auf  KarinLindorfer

Da vertrauen Sie wieder zu sehr auf den Boulevard….

2019 war das bisher historisch mildeste Sterbejahr in SWE. Ca 4.000 Menschen sind weniger verstorben als statistisch erwartet.
Auch direkt vor C. gab es in SWE eine lange Phase an Untersterblichkeit: 20 der 25 Wochen vor C.

Man nennt das Dry Tinder Effekt.

In Summe hat SWE 2020 weniger Tode “nachgeholt” als 2019 “zu wenig” waren.
Die relativen Sterberaten blieben in allen Alterskohorten konstant zu den Vorjahren.

Und jetzt schauen Sie nochmal auf Ihre Zahlen aus den Medien, und denken an die 4.000 aus 2019.
Gleich ein anderes Bild, gell?

Vergessen Sie die Vergleiche, wie Sie sie in Medien finden. Die sind selten demografisch korrekt ausdifferenziert und vermitteln ein falsches Bild. Noch ein Bsp zu SWE: Die Zahl der 95+ ist von 2016-2020 von ca 65.000 auf fast 90.000 angewachsen, also ca +25.000 in der Gruope, in der statistisch eben schon viele sterben, in SWE so um die 25% davon/Jahr. 25% von zusätzlichen 25.000 sind schon mal grob 6.000 mehr Tode in absoluten Zahlen seit 2016, bei gleichbleibender Sterberate………und genau solche Leute bleiben bei Dry Tinder eben vermehrt “übrig”. DAS war der erste Peak in SWE, aber nicht das Virus oder zu wenig Maßnahmen. Man sieht es jetzt.

oisdann
4. 12. 2021 13:09

ZZ ist wertvoll in der österr. Medienlandschaft.
Auch wegen dem Forum, wo unterschiedliche Meinungen ohne Zensur zugelassen werden.
Dass Ihre Redaktion gewisse Standpunkte vertritt, ist gut.
Bei der Berichterstattung würde ich mir allerdings ein breiteres Spektrum wünschen.
Wie kann es sein, dass Österreich als erstes europäisches Land die Impfpflicht einführt, weil das Gesundheitssystem kollabiert?
Es werden zig Milliarden für ‘Schadensbegrenzung’ ausgegeben, ohne einen Cent in das Gesundheitssystem zu investieren!
20 Monate, da kann man vieles auf die Beine stellen.
Warum liest man nichts über Länder, die ohne Test und Lockdownwahnsinn, ohne Ausgrenzung von Ungeimpften und Impfpflicht durch die Krise kommen?
Das Ausgrenzen dieser Themen befeuert die Spaltung der Gesellschaft.
Wissenschaft ist mMn ein ständiger Lernprozess, ohne den es niemals Fortschritt geben kann, wo ist dieser beim Thema Corona?
Jegliche konträre Meinung von Wissenschaftlern wird als unseriös abgewürgt.

Prokrastinator
4. 12. 2021 14:00
Antworte auf  oisdann

Irrtum, auch hier wird “moralisch” zensiert. Meine ausgedrückte ironische “Hoffnung”, dass die küssenden Weihnachtsmänner auch geimpft sind, wurde zb gestern gelöscht.

Grete
4. 12. 2021 13:06

“Aber als Wissenschaftler habe ich sehr viel Vertrauen in die Wissenschaft. Die wissenschaftliche Community hat in der Krise nie gelogen. Sie hat sich manches Mal geirrt, aber wer die Wissenschaft kennt, weiß: Das gehört dazu. Wissenschaft ist keine Religion, sondern immer dabei, neue Erkenntnisse zu gewinnen.”

Nach einem Impfzwang ist es zu spät, wenn die Wissenschaft erkennt, dass die nicht ordentlich zugelassene Spike-Spritze gar nicht hätte zugelassen werden dürfen.

Warum erwähnen Sie das als Wissenschaftler und Journalist einer Tageszeitung, den Tatsachen verpflichtet, nicht?

Warum recherchieren Sie nicht?
Was haben Sie zu verbergen?

Grete
4. 12. 2021 13:07
Antworte auf  Grete

Wie wäre es, wenn die Verantwortlichen wirklich ungeimpft, 1x geimpft, noch nicht 14 Tage 2x geimpft nicht in einen Topf würfen,
wenn sie PCR-positiv nicht mit infiziert gleich stellten,
wenn sie infiziert nicht als erkrankt -sein suggerierten,
wenn sie endlich unterschieden, ob jemand wegen der Krankheit Covid19 im Spital läge und oder als PCR-positiv-Getesteter mit einer ganz anderen Grunderkrankung,
wenn sie endlich unterschieden, ob jemand an Covid19 starb oder an einer anderen Grunderkrankung?
wenn sie bei den Inzidenzzahlen die Zahl der Testungen berücksichtigten, ebenso die Einwohnerzahl, sodass die Inzidenzzahl bei kleinen Gemeinden nicht höher sein könnte als die Einwohnerzahl,
wenn sie endlich bekannt gäben, wieviele der Erkrankten, der Hospitalisierten, der Toten “vollimmunisiert” waren,
wenn sie endlich bekannt gäben, wieviele schwerwiegende unerwünschte Erkrankungen und Todesfälle es nach einer Spike-Spritze gab und eine Meldung davon nicht unterdrückten.

Wie wäre es, wenn Sie Herr Walach als Wissenschaftler und Journalist darüber recherchierten?

Wenn wir also echte Zahlen wüssten, könnten wir uns eine gesichertere Meinung bilden – in die eine oder andere Richtung.

A.yran
4. 12. 2021 12:55

Gerade minutenlanges Interview auf OE24 mit einer Dame auf der Demo, im Hintergrund richtig laut RATM “Killing in the Name of…”

Sternstunde der…🤣

Grete
4. 12. 2021 12:35

“Auf die Demos, die ich besuche, traut sich kein Nazi.”

Welche Demos sind das denn? Und wie halten Sie die Nazis fern, wenn die doch kommen wollten? Indem Sie diese als Nicht-Nazis klassifizieren? Nach dem Motto: Wer ein Nazi ist, bestimme ich?

“Im Forum findet sich eine laute Minderheit, die an nichts anderes mehr denken kann als an ihren Widerstand gegen die Impfung”

Tatsächlich eine Minderheit? Und noch dazu eine, die an nichts anderes denken kann als an ihren Widerstand gegen die Impfung? Lesen sie wirklich die Kommentare? Haben Sie noch nicht mitbekommen, dass viele, die gegen die Maßnahmen sind, geimpft sind?

“Jene große Mehrheit, die der Wissenschaft vertraut, hat auch genug. Wir erleben eine Pandemie der Ungeimpften.”

Dr.Bhakdi, DDr Haditsch, Dr Wodarg und andere sind für Sie Scharlatane?

So oft schon wurden Sie höflich aufgefordert, sorgfältig zu recherchieren.
Was ist von Ihnen gekommen? – NICHTS, außer Panikmache.

Ich lese ZZ auch gerne – nämlich das Forum.

Prokrastinator
4. 12. 2021 14:03
Antworte auf  Grete

“Ich lese ZZ auch gerne – nämlich das Forum.”

Jau, und besonders gerne lese ich zB Sie…..;))

Grete
4. 12. 2021 14:40
Antworte auf  Prokrastinator

Danke, das gebe ich gerne zurück.
Gleich werden Samui und co auftauchen und ihre qualifizierten Meinungen dazu schreiben.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Grete
der Beobachter
4. 12. 2021 12:14

iert und einhergehend missbraucht zu werden…
Es muss heller werden Österreich!

der Beobachter
4. 12. 2021 12:13

nung ist) spielen Sie genau den Spaltkräften in die Hände. Diese Debatte müsste professioneller, einfühlsamer und kognitiv auf einem ganz anderen Niveau geführt werden-das war,s schon von mir zu diesem Thema. Auch zu den Demonstranten, die pauschal in die Nazi-Verschwörer-Dummkopfschubladen gesteckt werden, tappen viele in die Spaltfalle. Mit Ihrem Argument Herr Walach (nicht mit Nazis zu marschieren) drehe ich jede Demonstration (auch wenn sie noch so hehre Ziele verfolgen sollte) ganz einfach ab. Ein Beispiel: Sie veranstalten eine Tierschutzdemonstration, ich will das nicht und schicke Ihnen sofort einige zwielichtige Gestalten, die Ihr hehres Vorhaben sofort desavouieren-Verstehen Sie Herr Walach, wie leicht Sie selbst mit Ihrem (berechtigten) Anliegen, nichts mit solchen Gestalten zu tun haben wollen, ins Abseits gedrängt und mundtot gemacht werden können?
Wie gesagt sonst sind wir einer Meinung. Aber auch jeder von uns Pöbelianern muss aufpassen nicht manipuliert, instrumentalis

ManFromEarth
4. 12. 2021 12:08

i.V. der heutige Tierartikel: weil’s wieder mal passt, von Tieren, Menschen und Vampiren.
https://mfe.webhop.me/umwelt-natur/tiere/volkszaehlung-mit-vampir/

ManFromEarth
5. 12. 2021 2:40
Antworte auf  ManFromEarth

…. Sie können ab sofort die Schrittgrößen und Kontraste bei meinen Artikeln einstellen, markierte Textbereiche können Sie sich vorlesen lassen, ein neues Service auf meiner Seite, für Menschen die nicht mehr so gut sehen können.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von ManFromEarth
der Beobachter
4. 12. 2021 12:06

Lieber Herr Walach, ich stimme Ihnen bei einem Großteil Ihrer Ausführungen zu. Lebendiger, fruchtbarer Diskurs kommt nur durch ein Mindestmaß an Wertschätzung für das Gegenüber zustande, auch (und gerade) wenn man nicht einer Meinung ist. Ziel im Idealfalle sollte ein Erkenntnisgewinn für alle am Diskurs Beteiligten sein. Auch das Versagen und die Misswirtschaft (nicht nur in der Coronabewältigung) und damit einhergehendem Vertrauensverlust des Pöbels in diese Korruptionsregierung, ist evident. Um von diesen Tatsachen abzulenken fährt selbige einen perfiden Spaltungskurs, um den Pöbel mit sich selbst zu beschäftigen-und in diese Falle lieber Herr Walach tappen Sie leider auch hinein. Ich werde mich nur knapp zur Coronadebatte äußern, da (wie ich schon erwähnt habe) eine seriöse Debatte aufgrund der aufgeheizten, verhärteten, teils irrationalen Standpunkte nicht mehr möglich scheint. Wenn Sie behaupten, es handelt sich um eine Pandemie der Ungeimpften, (auch wenn es Ihre persönliche Mei

sanzeno7
4. 12. 2021 11:45

“Bei uns wird nicht zensiert”: das ist genau der Kardinalfehler, den zack-zack macht. Dieses laisser-faire hat dazu geführt, daß die United Covidiots sich im zack-zack Forum ungehemmt austoben können. Sie posten sogar unter Artikeln, die absolut nichts mit Covid zu tun haben. Sie sind z.T. Standard-Forum Flüchtlinge, weil dort sehr hart zensiert wird. Sie haben das Zack-zack Forum gekapert und in einen Sumpfteich verwandelt. Als, Herr Walach, bitte Zensur!

O_ungido
4. 12. 2021 20:00
Antworte auf  sanzeno7

R U well dude?
Your post suggests otherwise…

sanzeno7
5. 12. 2021 11:49
Antworte auf  O_ungido

Thank you for your concern, dude.
Yes, I’m well. R U?

Huabngast
4. 12. 2021 15:50
Antworte auf  sanzeno7

Sie bitten um Zensur? Ernsthaft?

CarpeDiem
4. 12. 2021 13:12
Antworte auf  sanzeno7

Sie und andere schreien danach der Wissenschaft zu vertrauen. Dass diese aber von einem OFFENEN Diskurs, These – Antithese – Synthese lebt, wird ignoriert. Impfschäden, die bereits um sich greifen werden nicht thematisiert, damit weiterhin Ärzte wie die Nähmaschinen impfen. Nicht alle Ärzte wohlgemerkt, manche wissen immer noch dass Menschen sehr individuell aufgebaut sind.
Guten Tag, Herr Demokrat.

Übrigens: Nicht Esoteriker haben Contergan entwickelt, wo man auch erst nach drei Jahren draufgekommen ist was man angerichtet hat. Wir leben jetzt gerade mal ein Jahr mit diesen Impfstoffen – etwas Vorsicht (und vor allem Freiwilligkeit) – wäre ratsam.

PublicEnemy
4. 12. 2021 12:33
Antworte auf  sanzeno7

Mm ist genau das ein Problem unserer Zeit und unserer Gesellschaft – man(n) schreiit nach der übergeordneten Autorität (dem Über-ICH) weil das ES nicht schafft mit gegenteiligen Meinungen (und ja viele sind abstrus, abstossend oder verstörrend) damit klarzukommen.
Ein reifes ICH würde sich dieser Aufgabe entweder stellen, ignorieren oder damit umgehen – aber nicht nach Zensur schreien wie ein kleines Kind.
Lesen sie bei Freuds et.al. Strukturmodell der Persönlichkeit nach – kein Wunder dass die Psychoanalyse in AT entstand und deren Vertreter durch Menschen verjagt wurden, die nach dem Über-Ich (“Dem Führer”) schrien. Zensur (aus welchen heren und edlen Gründen auch immer) führt immer in eine totalitäre Gesellschaft und die will ich weder in der Geschmacksrichtung links (DDR) noch rechts (Spanien unter Franco).
Beides live gesehen/erlebt, beides zum abgrundtief Ablehnen.

Prokrastinator
4. 12. 2021 14:49
Antworte auf  PublicEnemy

Wenn Sie noch mehr solche Sachen schreiben, dann halte ich selbst Sie noch für mein alter ego……;))

Während meiner Analyse bin ich auch zu der Erkenntnis gelangt, dass es kein Zufall sein kann, dass Freud das an uns Wienern erlernt hat…..;))))

Sie beschreiben das goldrichtig.

Es ist aber eh gelogen, dass dieses Forum keiner Zensur unterliegt. Ich wurde schon mehrfach gelöscht. Auch Dinge, die ich in keinster Weise nachvollziehen kann, ausser mit “Ideologie”.

oisdann
4. 12. 2021 14:11
Antworte auf  PublicEnemy

Vollste Zustimmung 👍

der Beobachter
4. 12. 2021 12:16
Antworte auf  sanzeno7

Lieber sanzeno7, Sie sind ja ein richtiger Demokrat, wie mir scheint…
Gute Nacht Österreich!

habedere
4. 12. 2021 11:38

“Wir erleben eine Pandemie der Ungeimpften.”
Nein, stimmt nicht. Eventuell bei Herrn Sprenger nachlesen, der zerlegt gerade dieses Narrativ und stellt noch andere unangenehme Fragen!

“Ihr könnt gegen die Impfung sein (ich empfinde es als unsolidarisch, aber es ist euer Recht), aber ihr könnt nicht gleichzeitig an einer besseren Zukunft für unser Land arbeiten und hinter Nazis hermarschieren.”

Nicht wir marschieren hinter Nazis her (wo sind die – ich habe keine gesehen!) sondern wenn (!), dann marschieren Nazis mit uns mit. Ein großer Unterschied! Das Recht zu demonstrieren ist GsD noch da, also wird es genutzt!

Auch bitte bedenken:
Selbst wenn 70% geimpft sind, sind nicht 70% für die Impfung oder Impfpflicht. Viele wurden gezwungen, um den Job nicht zu verlieren! DAS ist ein Skandal! Was das mit diesen Leuten macht, die dann auch noch Nebenwirkungen haben, physisch und psychich damit zu kämpfen haben, interessiert offenbar niemanden. Es wird gedacht, die haben zugestimmt.

Santoku
4. 12. 2021 11:55
Antworte auf  habedere

irgendjemanden auf der demo als nazi zu bezeichnen wäre mEn verharmlosung der furchtbaren verbrechen des 3. reichs!

im gegenteil, niemals darf sich das wiederholen! vergleichbare entwicklungen wie in 1930ern müssen rechtzeitig gesucht, im ansatz erkannt, und rechtzeitig gestoppt werden.

hagerhard
4. 12. 2021 11:48
Antworte auf  habedere

Nicht wir marschieren hinter Nazis her (wo sind die – ich habe keine gesehen!) sondern wenn (!), dann marschieren Nazis mit uns mit. Ein großer Unterschied! Das Recht zu demonstrieren ist GsD noch da, also wird es genutzt!

sorry to disturb you – aber das ist völlig faktenbefreit.
der grossteil dieser demos wird von rechten angemeldet und organisiert. nachweisbar.

und jetzt?

Prokrastinator
4. 12. 2021 14:08
Antworte auf  hagerhard

Hahaha…..ja klar. Wie viele Nazis oder Naziverbände haben denn die Spaziergänge in den etlichen Gemeinden und Kleinstädten organisiert?……

99% der Demonstrationen sind völlig frei von irgendwelchen Menschen dieser “Extremität”. Dass bei 100.000 dann auch 100 Rechte dabei sind, heißt dann aber, dass die insgesamt übers Land verteilt der letzten Tage 200.000 Menschen alles Nazis sind.

Es ist immer dasselbe mit Euch “Prada-Linken”, Ihr meint der Welt Toleranz beibringen zu müssen, es kommt aber immer nur Diskriminierung heraus, weil natürlich nur Ihr definieren dürft, was Toleranz, Solidarität,…etc. bedeutet.

Nazi hin oder her, ich habe was gegen Faschisten – auch gegen Linksfaschisten wie Sie.

habedere
4. 12. 2021 13:49
Antworte auf  hagerhard

ja klar. Nazis. Alles was rechts ist sind also Nazis. Wieder was gelernt. Wie lebt es sich eigentlich so in einer Blase?

Santoku
4. 12. 2021 11:34

1. herz op von kleinen mädchen hätte woanders durchgeführt werden können, wenn ärzte es gewollt hätten!
ärzte können kapazitäten managen!
nur gibt es dann halt keine herzzerreissenden berichte, die zufällig genau am tag des warnstreiks publik werden….

2. viele marschieren nicht mit nazis… sondern mit besorgten mitbürgern…
kommunisten aus graz oder sonstwo, oder andere linke, grüne, pilze…. sind herzlich eingeladen, ebenfalls demos zu organisieren! – machen sie halt nicht!

plot_in
4. 12. 2021 11:18

Danke für die Darstellung des Risses. Wir werden uns bemühen. Ich hab einen Wunsch ans Forum-Christkind: Dass zumindest bei den Hauptpostings darauf geachtet wird, dass keine Themenverfehlung stattfindet, die Foren also nicht missbraucht werden für eine Agenda.

Martin100
4. 12. 2021 11:09

Wie der Born Mena, der sprach bei der großen Demo in Wien von 40.000 Nazis und Rechte, von denen paar Hanseln lass ich mich nicht vertreiben. Peter Pilz langsam wirds langweilig. PS, bin geimpft

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Martin100
FSOL9
4. 12. 2021 10:59

Lernen Sie Geschichte, vielleicht verstehen Sie dann warum sich so viele Leute bei den Demonstrationen einfinden und es werden Täglich mehr die zum Denken anfangen.

hagerhard
4. 12. 2021 11:06
Antworte auf  FSOL9

der war gut – ein kreisky zitat für das eigene unwissen zu verwenden zeugt von ganz besonderer gesichtsvergessenheit.

FSOL9
4. 12. 2021 11:35
Antworte auf  hagerhard

was wollten Sie mir mit Gesichtsvergessenheit sagen, Sie sollten eine Arzt konsultieren vielleicht gibt es für Ihr Gesicht noch Hilfe. Wünsche Ihnen eine baldige Genesung. MfG. FSOL9

hagerhard
4. 12. 2021 11:41
Antworte auf  FSOL9

sollte natürlich geschichtsvergessenheit heissen.
aber ich denk, du hast das schon als das verstanden, dass das nur ein tippfehler war.
wenn nicht, umso schlimmer

hagerhard
4. 12. 2021 11:40
Antworte auf  FSOL9

ah, wenn keine sachlichen argumente passen, wirds persönlich.
soll sein – mia is wuaschd.

hagerhard
4. 12. 2021 10:54

d´accor
sowohl was den umgang mit covid19 und der impfung betrifft, als auch, was den umgang hier im forum betrifft.

aber bei manchen ist wahrscheinlich jeder versuch einer vernünftigen diskussion vergebens. in abwandlung eine zitats von eric cantona:
Mit Coronaleugnern zu diskutieren, das ist, wie mit einer Taube Schach spielen: Egal wie gut du bist, egal wie sehr du dich anstrengst, am Ende wird die Taube aufs Spielfeld kacken, alles umschmeißen und umherstolzieren, als hätte sie gewonnen.

und zu guter letzt:

Man marschiert nicht mit Nazis! Das ist eine rote Linie, die nicht überschritten werden darf.

NIE!

https://www.hagerhard.at/echt-rot/2021/12/nach-der-demo-ist-vor-der-demo/

O_ungido
4. 12. 2021 20:02
Antworte auf  hagerhard

Lieber hagerhard, bin auch d’accord ;–)

Santoku
4. 12. 2021 11:37
Antworte auf  hagerhard

wer ist für sie ein nazi?

sie verharmlosen mEn die verbrechen des 3. reichs, wenn sie impfpflichtgegner mit nazis gleichsetzen!

hagerhard
4. 12. 2021 11:39
Antworte auf  Santoku

es fing nicht mit gaskammern an, sondern mit “besorgten” bürgern. nachlesen hilft. alles gut dokumentiert.
ich verharmlose gar nichts.

Prokrastinator
4. 12. 2021 15:02
Antworte auf  hagerhard

Es fing nicht mit Gaskammern an, sondern mit Straf- und Umerziehungslagern. Da haben Sie verdammt Recht……und jetzt schauen’s mal nach Australien. In Deutschland oder hier bleibt man noch bei Hotels, aber das wird sich bald ändern.

Zunächst muss man sie “absentieren”, damit sie niemanden infizieren, bald weil sie keine Maske tragen.

Wie blind muss man sein, dass Menschen wie Sie nicht begreifen, welchen Part Sie hier übernehmen.

Da gehen zig-1000 Menschen aller Schichten gegen Zwang, Diskriminierung und für Verfassung und EMRK auf die Straße, und Sie unterstellen Ihnen ein Regime errichten zu wollen? Sie demonstrieren, weil sie ein Regime entstehen sehen und es verhindern wollen!

Was sind Sie nur für ein nützlicher Idiot! Alles was Sie tun ist, Bezos & Gates zu helfen, die Welt aufzukaufen. Das wolltet Ihr Linken doch immer schon, oder? Nur warum schreibt dann die Antifa auf ihrer HP was von “Befreiung des Menschen aus der kapitalistischen Konzern-Diktatur”?…….Und dann tut Ihr alles, was Big-Tech und Big-Pharma von Euch wollen? Nur noch bei Amazon kaufen?…..

So was wie Sie kann man nicht erfinden.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Prokrastinator
Piedro
4. 12. 2021 15:45
Antworte auf  Prokrastinator

“Es fing nicht mit Gaskammern an, sondern mit Straf- und Umerziehungslagern.”
Nein. Es fing mit Propaganda und Verschwörungslegenden an (von letzteren halten sich einige bis heute, manche nur leicht abgewandelt). Es fing mit der Glorifizierung des Volkes, des eigenen Blutes an, mit dem “Indentitären”. Es fing mit Lügen und Verleumdung an. Es fing mit Drohungen und Schlägertrupps an. Es fing mit Antidemokraten im Parlament an. Darauf wurde aufgebaut, das waren die Fundamenten von Kontrolle und Lagern. Wenn man sich umschaut sieht man, dass der Boden für diese Saat noch immer fruchtbar ist.

“…die Antifa auf ihrer HP…”
Die Antifa müssen Sie mal herzeigen, und dann deren HP. Die Antifa ist keine Organisation. Es gibt kein zentrales Organ, auch keine gemeinsame HP. So viel zur Propaganda.

Prokrastinator
4. 12. 2021 17:37
Antworte auf  Piedro

Dann die “Wiener Antifa”….. der größere Rest in Europa ist eh entsetzt, wie ihre deutschen und österreichischen Kollegen so auf der Seite des “Regimes” und der Konzerne stehen können…..;))))

Es begann mit einem Sündenbock. Und wer ist heute an allem schuld, und wer beschuldigt? Wer wird heute aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen, und wer schließt aus?…..

Jaja, diese bösen ungeimpften Unterdrücker……hören Sie sich doch mal selber zu. Was ist das nun wieder für eine Psychopathologie, sich auch noch als Opfer zu fühlen, dass man die Ungehrosamen zwingen müsste, um sich nicht von ihnen unterdrücken zu lassen????

Legen Sie sich auf die Couch. Ehrlich gemeint.

Piedro
4. 12. 2021 17:50
Antworte auf  Prokrastinator

“…der größere Rest in Europa…”
Sie haben es immer noch nicht verstanden. Es gibt nicht “die Antifa”. Das Spektrum reicht vom Schüler bis zum gewaltbereiten Autonomen. Autonome haben schon Frauenrechtlerinnen aufgemischt, weil sie sich als Flagellanten bekannt haben, sie haben eine stundentische Ausstellungen gestürmt, weil die Bilder der Malerinnen solche Themen betrafen und somit frauenfeindlich waren, sie haben Aktionen gegen libertäre Anarchisten gefahren, weil die sich gegen das Vetorecht von Frauen im Plenum ausgesprochen haben, sie haben den einzigen sozialistischen Kongress Deutschlands massiv gestört und einen Kerl durch Frankfurt gejagt, der von Frauen sexuell missbrauchte Kinder betreute, weil das nicht ins Dogma passt. Die sind die lautesten und wollen immer den Ton angeben, aber die sind nicht die Antifa.

hagerhard
4. 12. 2021 17:01
Antworte auf  Piedro

danke – so brauch ich auf diesen stuss da oben ned antworten

Piedro
4. 12. 2021 17:52
Antworte auf  hagerhard

Tun Sie sich keinen Zwang an, ich habe noch Platz auf der verordneten Couch und ein paar Flaschen gut gealterten Zweigelt im Kasten.

Santoku
4. 12. 2021 11:59
Antworte auf  hagerhard

mEn verharmlosen genau sie…

die “besorgten” bürger welcher seite meinen sie eigentlich

…und danke, ich bin historiker mit schwerpunkt 20. jhdt, gesellschaft im 3. reich und ostblock….

FSOL9
4. 12. 2021 11:00
Antworte auf  hagerhard

ein sehr Sinnbefreiter Beitrag.

habedere
4. 12. 2021 13:47
Antworte auf  FSOL9

der User ist allgemein recht naiv.

Samui
4. 12. 2021 10:49

👍👍👍