Blümel neuer CEO von Superfund

Ex-Finanzminister Gernot Blümel hält nichts von einer Cooling Off-Phase und wechselt als CEO zum Hedgefonds Superfund.

 

Wien, 12. Jänner 2022 | Mehreren Medienberichten zufolge soll Ex-Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) Vorstand beim Investmentunternehmen Superfund werden. Die Gruppe wurde Mitte der 90er von Christian Baha gegründet und zählt sich selbst zu den weltweit führenden Fondsanbietern. Man setzt auf „vollautomatisierte selbstentwickelte Computer-Handelssysteme“, wie es laut Website heißt.

Keine Cooling off-Phase

Damit setzt neben Altkanzler Sebastian Kurz auch sein ehemals enger Vertrauter auf einen Job in der Privatwirtschaft. Das ist legal, da es in Österreich keine gesetzlich festgeschriebene Cooling off-Phase (Pause nach dem Ausscheiden aus der Politik) für scheidende Regierungsmitglieder gibt. Brisant ist der Wechsel dennoch, hatte Blümel doch das Finanzressort inne. Ab März leitet Blümel die global operierende Investmentgruppe mit Niederlassungen in Europa, den USA und Asien. Er soll vor allem die internationale Expansion vorantreiben.

Der im Zuge des Casinos-Ermittlungsverfahrens unter Beschuss geratene Politiker ist Feuer und Flamme: „Superfund ist eine bekannte Marke in der globalen Finanzwelt, die in Österreich gegründet wurde. Deshalb freue ich mich besonders, künftig mit engagierten Menschen rund um den Globus zusammen zu arbeiten, um diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben“, erklärte Blümel zu seinem Wechsel. Gegen den Ex-Finanzminister wird derzeit noch wegen Korruptionsverdachts ermittelt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

(wb)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

99 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Luftblaserl(@luftblaserl)
12. 01. 2022 17:24

Der nächste, der sich aus der trauten Familienidylle verabschiedet.
Rabenväter 😉

Samui(@samui)
13. 01. 2022 11:15
Antworte auf  Luftblaserl

Hat niemand einen Job für die Elli ?

O_ungido(@o_ungido)
13. 01. 2022 12:23
Antworte auf  Samui

Bledgrinsarin im Gailtol?

Nelke(@nelke)
13. 01. 2022 14:01
Antworte auf  O_ungido

Watschenfrau im Prater?

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 17:54
Antworte auf  Luftblaserl

Kinderwagen und Laptop wird er wohl mitnehmen.😉

Huabngast(@huabngast)
12. 01. 2022 16:32

CEO von Superfund (fund von ge-fund-en: wer? was?). Passt zu Global Strategist. Treffpunkt Tokio, Hongkong, New York, Vaduz, Zürich? Geschäftlich, zum Wohle der Gesellschaft. Bruhaha. „Scheiss Frauenquote.“ A na, das war ja wer anderer.

Zuletzt bearbeitet 7 Tage zuvor von Huabngast
Bastelfan(@bastelfan)
13. 01. 2022 10:57
Antworte auf  Huabngast

Bezeichnend die krone, jubelartikel über den bleaml und darunter eine tabelle, wie das sparbuch in der anlegergunst verliert und fonds zulegen.
Bleamlfond hatte früher 1mrd einlagen, jetzt 400 mio.
Mit bleaml hofft der eigentümer jetzt, dass der fond der größte der erde wird.
Na, dann auf, bleaml, ärmel aufstricken.

bmtwins(@bmtwins)
12. 01. 2022 16:39
Antworte auf  Huabngast

den ganzen saubeidln gehört der reisepass abgenommen, dann ist die “flugroute” maximal zwischen Krems/Stein – Korneuburg – Landesgerichtsstrasse Wien

accurate_pineapple(@accurate_pineapple)
12. 01. 2022 17:01
Antworte auf  bmtwins

👍😁

Oarscherkoarl(@oarscherkoarl)
12. 01. 2022 16:11

Blümel baut schon vor- “Job” damit er Fußfessel beantragen kann.

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 16:19
Antworte auf  Oarscherkoarl

Mit dem Fußfetisch herumzufliegen wird aber mühsam 😉 werden.

Zuletzt bearbeitet 7 Tage zuvor von nikita
Oarscherkoarl(@oarscherkoarl)
12. 01. 2022 19:32
Antworte auf  nikita

Glauben Sie wirklich die Firma schickt den Finanztrottel um die Welt?
Wozu?
Dafür hat er zu wenige gute Kontakte.
Baha hat den als kleine Belastung für seine Spenden an Türkis eingestellt.
Schau ma doch was die an Ausfallszahlung bekommen haben.
Sicher so wie der KOKSHO

Samui(@samui)
12. 01. 2022 16:10

Das kannst ned erfinden….

Bastelfan(@bastelfan)
13. 01. 2022 11:01
Antworte auf  Samui

Sind sie auch so ergriffen über unsere nonchalanten schnösel wie ich?
Wenn ich anleger wäre, würd ich sofort mein geld von dort abziehen. Siehe khg und julius V.

Samui(@samui)
13. 01. 2022 11:15
Antworte auf  Bastelfan

Xsindl

O_ungido(@o_ungido)
13. 01. 2022 12:25
Antworte auf  Samui

….
Vaschissans
Vafluchts
Vahuats

Martin100(@martin100)
12. 01. 2022 15:35

Eine Hand wäscht die Andere!!! Das Finanzamt sollte sich die Firma jetzt mal ganz genau ansehen

Piedro(@piedro)
12. 01. 2022 18:05
Antworte auf  Martin100

Das gibt dann ne Rückzahlung.

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 18:06
Antworte auf  Piedro

🤣🤣🤣

wolfi(@wolfi)
12. 01. 2022 15:11

Ein gutes Näschen hatte übrigens Superfund-Gründer Christian (Baha), er gratulierte laut den Öbag-Chats Thomas Schmid bereits ein halbes Jahr vor seiner Bestellung zum Alleinvorstand der Öbag.

Bastelfan(@bastelfan)
13. 01. 2022 11:02
Antworte auf  wolfi

Ist bereits alles geschreddert im fond?

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 15:13
Antworte auf  wolfi

Gibt’s dazu einen Link? Würde mich ernsthaft interessieren.

Humanist(@humanist)
12. 01. 2022 16:32
Antworte auf  nikita
Bastelfan(@bastelfan)
13. 01. 2022 11:05
Antworte auf  Humanist

Super. Betriebsprüfung ist dringend angesagt.

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 19:16
Antworte auf  Humanist

Merci

KarinLindorfer(@karinlindorfer)
12. 01. 2022 14:17

Gibts eigentlich irgend einen der sich nach seinem Ausscheiden aus der Politik nicht der Vermögensvermehrung (des eigenen und des Vermögens von Leuten die ohnehin genug haben) gewidmet hätte? Mir fällt niemand ein, PP einmal ausgenommen.

Bastelfan(@bastelfan)
13. 01. 2022 11:07
Antworte auf  KarinLindorfer

Was glauben sie, warum so viele nieten in die politik streben? Weil sie dort fpr ihre minderleistung due gehälter von overachievern erhalten,
Dann gehts weiter in die firmen der bros.

wolfi(@wolfi)
12. 01. 2022 15:12
Antworte auf  KarinLindorfer

Ein gutes Näschen hatte übrigens Superfund-Gründer Christian (Baha), er gratulierte laut den Öbag-Chats Thomas bereits ein halbes Jahr vor seiner Bestellung zum Alleinvorstand der Öbag.

KarinLindorfer(@karinlindorfer)
12. 01. 2022 15:38
Antworte auf  wolfi

Wie war das doch gleich mit der “Hure der Reichen”?

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 15:41
Antworte auf  KarinLindorfer

Ah ja, hätte ich doch fast schon vergessen. Gut so, man muss immer wieder erinnert werden.

Samui(@samui)
12. 01. 2022 16:12
Antworte auf  Surfer

👍

KarinLindorfer(@karinlindorfer)
12. 01. 2022 15:42
Antworte auf  Surfer

Das sind halt Qualifikationen die hat halt nicht jeder zu bieten. Das böse K……Wort darf man ja hier nicht sagen sonst wird man vom Blüml verklagt. Seien wir froh, dass wir den zumindest los sind.

Zuletzt bearbeitet 7 Tage zuvor von KarinLindorfer
nikita(@nikita)
12. 01. 2022 15:11
Antworte auf  Surfer

Das war wirklich ein grandioses Interview. So bewirbt man sich in Österreich, wenn man etwas werden will.🙄

soschautsaus(@soschautsaus)
12. 01. 2022 18:18
Antworte auf  nikita

Ungeschlagen auf Platz 1 beim Bewerben,bleibt für mich der “Gorbi” 🙂

https://www.derstandard.at/story/3051153/the-world-in-vorarlberg-is-too-small

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 19:14
Antworte auf  soschautsaus

Ja das war damals ein Gustostückerl😜

Zuletzt bearbeitet 6 Tage zuvor von nikita
Surfer(@surfer)
12. 01. 2022 14:54
Antworte auf  KarinLindorfer

Reiner PR Job, kassierst viel und musst nix können ausser kontakte zu haben….
Was kann Blümchen….genau, nix….
Milliarden als Marionette rumschieben, vorgekaute Stehsätze angeben, Unterlagen nicht rausrücken, die türkise Familie mit Geld versorgen, überteuerte tests für Kurz einkaufen was für mich eindeutiger korruption ist und dumm stellen wenns um ermittlungen geht….
Ausser Staatskasse plündern und ehrenamtlich 14 mal 9000 Jährlich fürs nixtun kassieren….mir fällt nix ein was er für das Land getan hätte….

mrsmokie(@mrsmokie)
12. 01. 2022 16:31
Antworte auf  Surfer

Doch doch, er hat schließlich einen Kinderwagen für Laptops erfunden. Wir erkannten nur damals das Genie nicht, das da dahintersteckt.

KarinLindorfer(@karinlindorfer)
12. 01. 2022 15:48
Antworte auf  Surfer

Mir auch nicht seufz….Aber seine VorgängerInnen waren auch nicht besser wenn ich an Schotter Mitzi denke oder den Pröll oder Spindi, Grasser und dann noch der Uniqua Typ oder der Schelling. In meinen Augen alles mehr oder weniger fragwürdige Gestalten und Steuergeldverschwender.

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 15:59
Antworte auf  KarinLindorfer

Sehr richtig, die gesamte ÖVP-Kamarilla gehört schon längst in die Wüste geschickt.

Samui(@samui)
12. 01. 2022 16:13
Antworte auf  nikita

Aber ohne Wasser……..

soschautsaus(@soschautsaus)
12. 01. 2022 22:36
Antworte auf  Samui

Ach Wasser kriegen sie schon und zwar frisch vom Ganges,das soll besonders gesund sein.

Also nur das Beste für unsere Eliten 🙂

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 16:16
Antworte auf  Samui

Wer wird denn nur so böse sein. 😁

O_ungido(@o_ungido)
13. 01. 2022 12:27
Antworte auf  nikita

Ich (auch)!

Luftblaserl(@luftblaserl)
12. 01. 2022 17:27
Antworte auf  nikita

Ich!

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 17:46
Antworte auf  Luftblaserl

💪

Surfer(@surfer)
12. 01. 2022 14:15

Versammelt er neue nullen um sich….
Dann sollte man den Verein mal unter die Lupe nehmen, weil wer sowas nimmt ist nicht ganz sauber und hat nicht alle nuller im Schrank….

wolfi(@wolfi)
12. 01. 2022 15:13
Antworte auf  Surfer

Hier der Grund:
Ein gutes Näschen hatte übrigens Superfund-Gründer Christian (Baha), er gratulierte laut den Öbag-Chats Thomas bereits ein halbes Jahr vor seiner Bestellung zum Alleinvorstand der Öbag.

plot_in(@plot_in)
12. 01. 2022 14:02

Naja. Hedgefonds sind halt vielfach auch Steueroptimierungsmaschinen. Da einen ehemaligen Finanzminister ranlassen, kann man verstehen. Aber dass der ehemalige Finanzminister das tut, zeugt nicht gerade von Steuertreue. Ich unterstelle da keineswegs illegale Machenschaften, aber ein Finanzminister kann wissen, wo die Steuerlücken in einem Staat sind. Und dieses Know how kann er weitergeben.

In D müsste er zumindest 6 Monate, glaub ich, warten, bis er so einen Job annehmen dürfte. Auch wenn es in Ö kein Gesetz gibt, das eine gewisse Ruhestandspflicht auferlegen würde, bleibt hier doch ein Geschmäckle: Es wird ein Bild nach den Abgängen gezeichnet, das offenbart, auf wessen Seite sie stehen. Und vermutlich auch vor den Abgängen gestanden sind: “Du bist bei der ÖVP. Vergiss nicht. Du bist die Hure der Reichen.”

Alle Finanzgesetze der letzten 4 Jahre erscheinen nun in einem anderen Licht.

accurate_pineapple(@accurate_pineapple)
12. 01. 2022 17:07
Antworte auf  plot_in

Eher die ganze Regierungszeit, wo ÖVP in der Regierung war und das FM inne hatte……

plot_in(@plot_in)
13. 01. 2022 1:15
Antworte auf  accurate_pineapple

22 lange Jahre lang. 🙁

Surfer(@surfer)
12. 01. 2022 15:06
Antworte auf  plot_in

Ich glaube nicht das der was weiẞ, ich schätze der kennt die Gesetze weniger als jeder Student, ich tippe eher den braucht man nur für kontakte wie beim Kürzen, welche Qualifikation haben die zwei….und wir kennen die Vorgeschichte nicht und was da ablief….
Kurz kannte seinen neuen Chef schon und war mit ihm in kontakt und beide sind Demokratiefeindlich….wer weiẞ was davor angelaufen ist und wo GELDER geflossen sind….
Beide sind weder seriös noch qualifiziert.

plot_in(@plot_in)
13. 01. 2022 1:13
Antworte auf  Surfer

Wegen Steueroptimierung kam Superfund schon mal ins Gerede. 2006? 2016? Der Superfundgründer kennt die Familie auch gut und genau. Da gibts Chats von ihm a Schmid und wer weiß, wen noch.

Der BMF hat Einsichtsrecht in alle Unterlagen. Da kann er was mitgenommen haben. Er hat Gesetze gemacht, kann auch die Aktenvermerke der Beamten mitgenommen haben. Er kann steuerbare Beamte ausfindig gemacht haben etc. All das sind Möglichkeiten des Missbrauchs, deswegen gibt es für Politiker eine Ruhestandspflicht in D. Auch Gesetze, die in Vorbereitung sind, können mit ihm als Insiderwissen mitgewandert sein. Das wäre Gold wert.

Ganz blank geht er sicher nicht. Irgendwas hat er mitgekriegt.

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 17:50
Antworte auf  Surfer

Ich glaube Sie sind in diesem Fall zu naiv. Der Blümel hat’s faustdick hinter den Ohren. Der ist wirklich “odraht” und skrupellos.

Samui(@samui)
13. 01. 2022 11:19
Antworte auf  nikita

Ich glaub der is der skrupelloseste in der Familie. Seine Mimik sagt schon sehr viel…..

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 13:59

Sagt auch so einiges über den Christian Baha aus. Vllt nimmt er es auch nicht so genau mit den Nullen.

Fahrenheit 451(@fahrenheit-451)
12. 01. 2022 13:51

Schön, dass er so schnell eine Arbeit gefunden hat. Ich hab mir schon Sorgen um ihn gemacht.

ritchi(@ritchi)
12. 01. 2022 16:08
Antworte auf 

welche Arbeit ??

Dealer(@dealer)
12. 01. 2022 13:51

Jemanden in der Finanzwelt in höchster Führungsposition einzustellen, gegen den wegen kriminell verdächtiger Tätigkeiten ermittelt wird, ist mindestens beachtlich. (Nach dem die FMA ja keine Probleme hat, wenn es einzelne Opfer aus Finanzskandalen gibt, sondern nur wenn der Finanzplatz Österreich in Gefahr ist, dann könnten, oder besser müsste sie wohl wenigstens das interessieren? – Der gute Freund Edi Müller wird hier aber ohnhin wohl schon entsprechend eingebunden worden sein?)

Entweder hat dieses Unternehmen nichts mehr zu verlieren, oder kann damit erst überleben?
Wir werden es hoffentlich bald wissen?
Bin sehr gespannt ob die Silikon Vallyier von seinem Freund hier bald groß in investieren werden? – Das wäre zumindest ein Grund und eine Ansage?

Verdad(@verdad)
12. 01. 2022 13:43

Das wird für jemanden, der keinen Laptop besitzt und den Unterschied zwischen 1 und 1.000.000 nicht so genau kennt, eine echte Herausforderung.

Servus(@servus)
12. 01. 2022 13:41

Endlich hat auch der Blümel einen Job gefunden, wo er viel im Ausland unterwegs sein kann und daher leider, leider den Vorladungen zum Korruptionsaussschuss nicht Folge leisten wird können.Womöglich wird er seinen Wohnort überhaupt nach Vaduz verlegen, wo er für unsere Justiz sehr schwer greifbar sein wird.

bmtwins(@bmtwins)
12. 01. 2022 13:45
Antworte auf  Servus

ich frag mich wann die endlich auf die idee kommen diesen beidl die reisepässe abzunehmen

soschautsaus(@soschautsaus)
12. 01. 2022 18:20
Antworte auf  bmtwins

Das frage ich mich schon lange,warum die ihren Paß noch immer nicht abgenommen bekommen haben.

hagerhard(@hagerhard)
12. 01. 2022 13:35

man muss nur rechtzeitig drauf schauen, dass mans hat, wenn mans braucht.

und bei der türkisen partei und ihren proponenten sind da die “freunderln” gemeint.

ich fang jetzt einmal zum fressen und saufen an, damit ich irgendwann soviel kotzen kann, wie ich grad möcht.

Fahrenheit 451(@fahrenheit-451)
12. 01. 2022 13:53
Antworte auf  hagerhard

Nicht nur bei den Tlürkisen. Auch bei rot, grün, pink und blau ist es so.

hagerhard(@hagerhard)
12. 01. 2022 15:41
Antworte auf 

derart unverschämt wie die türkisen sind ned amal die blauen.

Samui(@samui)
13. 01. 2022 11:20
Antworte auf  hagerhard

Naja …. den Blauen geht halt auch viel Hirn ab. Da sind die Schwarzen bissi gscheiter.

siegmund.berghammer(@siegmund-berghammer)
12. 01. 2022 13:19

Sollte hier tatsächlich jemand in der glücklichen Lage sein, nicht zu wissen wo man sein “überflüssiges Geld” anlegen soll, ist das eine Überlegung wert. Es könnte nämlich durch das Engagement von Herrn Blümel sein, dass 1000 Euro ganz plötzlich zu 1.000.000.000 Milliarde Euro mutieren. Ich überlege aber noch…….

Dealer(@dealer)
12. 01. 2022 13:53
Antworte auf  siegmund.berghammer

Das wäre natürlich auch ein gute Idee für dieses Engagement.
Oder Irgendwo in USA auf einem Offshore Platz werden die ganzen Korruptionsgelder veranlagt und nach 10 Jahren steuerfrei einkassiert?

Servus(@servus)
12. 01. 2022 13:45
Antworte auf  siegmund.berghammer

Ich denke, dass eher das Umgekehrte eintreffen könnte, weil der Blümel ganz gerne auf ein paar Nullen vergisst. Da könnte ndann aus einer Milliarde schon einmal 0 Euro werden.

gue(@gue)
12. 01. 2022 13:22
Antworte auf  siegmund.berghammer

Oder bei jeder Zahl mit Null die selben verschwinden und je mehr Nullen hinten dran sind um so lieber und schneller.

Psyched_poke(@psyched_poke)
12. 01. 2022 12:52

In Österreich ist es anscheinend komplett egal wie korrupt man ist, man kommt als expolitiker schnell an einen sehr gut bezahlten Manager Job, abseits von Qualifikationen.
Da ich ja doch noch sehr jung bin, kann ich ja meine Berufswelt darum bauen, ich weiß ja jetzt dass man kein tolles Fachwissen braucht um viel Geld abzustauben.
Muss ja nur noch bissl Rhetorik üben und dann könnt ich ja als Kanzler oder Minister oder so anfangen.
Irgend so eine Position wo es egal ist dass sie alle paar Monaten durchgespühlt wird.
Dann dreh ich dort halt irgendeinen Schmarrn zam bis ich rausgejagt werde, dann ruf ich nur irgendeinen Spezi an dem ich zuvor einiges an Geld beschert hab, sei es mit Corona Hilfen oder sonstige korruption und ezpz neuer CEO Job.
Konsequenzen gibts ja bei uns keine, man geht einfach weg, zb wie kurz einfach nach dumfuckistan flüchten.
So eine lächerliche Welt

nordenberg(@nordenberg)
12. 01. 2022 13:28
Antworte auf  Psyched_poke

der plan klingt gut! 😉

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 12:47

Na dann wird er wohl bald mit Kinderwagen und Laptop nach Monaco umziehen. Wieviel unseres Steuergeldes wird er wohl mitnehmen?
So ist’s in Österreich, wenn man nichts kann fällt man automatisch in Dagoberts Geldspeicher.

Zuletzt bearbeitet 7 Tage zuvor von nikita
ManFromEarth(@manfromearth)
12. 01. 2022 12:34

i.V. der heutige Tierartikel: – weils grade um Beutel und “einsacken” geht
https://mfe.webhop.me/umwelt-natur/tiere/wildtiere-beuteltiere/

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 13:56
Antworte auf  ManFromEarth

Passt gut zu Thema, nur die australischn Beutler sind mir lieber. Den ÖVP-Beutlern sollte man die Ausreise verbieten sonst machen sie es wie der Masalek.

ManFromEarth(@manfromearth)
12. 01. 2022 14:14
Antworte auf  nikita

… im Pleistozän standen die Chancen gut, da gab es Beuteltiere und Plazentatiere gleichermaßen in praktisch jeder Nische. Die Plazentatiere haben die Kurve besser bekommen, Beuteltiere gibt es nur noch in Australien und in der Politik…
Die Australischen sind nützlich….😉

KarinLindorfer(@karinlindorfer)
12. 01. 2022 14:47
Antworte auf  ManFromEarth

Ich wäre auch gerne ein Beuteltier. Dann hätte ich ständig etwas dabei worin ich mich verkriechen kann. Moment mal….ist das anatomisch überhaupt möglich?🦘

Zuletzt bearbeitet 7 Tage zuvor von KarinLindorfer
nikita(@nikita)
12. 01. 2022 15:17
Antworte auf  KarinLindorfer

Kommt darauf an wie gelenkig Sie sind.🤸

KarinLindorfer(@karinlindorfer)
12. 01. 2022 15:53
Antworte auf  nikita

Ähm…na ja, ein bisschen was geht schon noch……aber das? Vielleicht wenn ich etwas Yoga mache…?

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 16:23
Antworte auf  KarinLindorfer

Mit Yoga könnt’s klappen.
Tief einatmen 🙈 und entspannen.

ManFromEarth(@manfromearth)
12. 01. 2022 15:16
Antworte auf  KarinLindorfer

🤣 das ist wohl sowas wie die Schlange die sich in den Schwanz beißt….

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 15:32
Antworte auf  ManFromEarth

Wenn man gelenkig genug ist kann man’s auch als Mütze verwenden.🙈

ManFromEarth(@manfromearth)
12. 01. 2022 15:35
Antworte auf  nikita

🤣 versuch mir grade das vorzustellen….🔞

nikita(@nikita)
12. 01. 2022 15:37
Antworte auf  ManFromEarth

Ich höre schon auf, wird immer…..😂

bmtwins(@bmtwins)
12. 01. 2022 12:18

ein beschuldigter finanzminister, der hin und wieder ein paar nullen vergisst wird fondsmanager – das kannst ned erfinden

Piedro(@piedro)
12. 01. 2022 19:04
Antworte auf  bmtwins

Wieso? Das ist der Ritterschlag für einen Investmentbanker: auf alle Gesetze geschissen, kein anderes Interesse als das eigene, Milliarden an Konzerne und Verleger verschoben, und das alles beinahe ohne Konsequenzen, wenn dieser Schmidl nicht so deppert gewesen wäre.

Ekim01(@ekim01)
12. 01. 2022 13:57
Antworte auf  bmtwins

Doch ein gewisser Grasser bezeichnet sich selbst als völlig unwissend im Steuerrecht. Studium Wirtschaft und wie lange FM?

Piedro(@piedro)
12. 01. 2022 19:05
Antworte auf  Ekim01

Da war er versehentlich mal ehrlich. Von allem anderen hatte der ja auch keine Ahnung. Ohne sein Weiberl hätte ders nicht mal zum Friseur geschafft.

Fahrenheit 451(@fahrenheit-451)
12. 01. 2022 13:56
Antworte auf  bmtwins

Es geht hierbei nur um das Vermitteln von Kontakten. Und das kann er. Wenn der Fonds ihn einstellt, dann wissen die genau, was sie von ihm erwarten.

mrsmokie(@mrsmokie)
12. 01. 2022 12:34
Antworte auf  bmtwins

Das ist Österreich

Piedro(@piedro)
12. 01. 2022 19:05
Antworte auf  mrsmokie

Das – und die Suderanten. Muss man einfach lieben.

Luftblaserl(@luftblaserl)
12. 01. 2022 17:30
Antworte auf  mrsmokie

Nein, das ist mit deutlichem Vorsprung ÖVP.