Montag, Februar 6, 2023
StartNewsWegen BMI-Chats: OGH-Vizepräsidentin Marek muss aufhören

Wegen BMI-Chats: OGH-Vizepräsidentin Marek muss aufhören

Wegen BMI-Chats:

Sie half der ÖVP, Kontrolle über die WKStA zu bekommen. Nun muss Höchstrichterin Eva Marek ihre Aufgaben als Vizepräsidentin des Obersten Gerichtshofs zurücklegen. Die BMI-Chats haben damit erste konkrete Konsequenzen.

Wien, 25. Jänner 2022 | Nachdem ZackZack im Rahmen der Recherchen zu den BMI-Chats Nachrichten über Postenschacher in der Justiz veröffentlichte, zieht der Oberste Gerichtshof (OGH) nun Konsequenzen. Eva Marek hatte sich laut Chatnachrichten bereit erklärt, die Leitung der Oberstaatsanwaltschaft (OStA) Wien zu übernehmen, um die besser gereihte, aber politisch unangenehme Ilse Vrabl-Sanda zu verhindern. OGH-Vizepräsidentin Eva Marek wird ab sofort keine Leitungs- oder sonstigen Aufgaben der Justizverwaltung ausüben, gab der OGH am Dienstag bekannt. Die Chats seien dazu geeignet, das Vertrauen der Bevölkerung in die Unabhängigkeit der Rechtsprechung zu gefährden, so die Begründung des OGH in einer Pressemitteilung. Formell bleibt Marek also im Amt, auch ihre Aufgaben als Richterin nimmt sie noch wahr.

OGH: Chats gefährden Vertrauen in unabhängige Justiz

OGH-Präsidentin Elisabeth Lovrek hatte bereits am Samstag “Konsequenzen” für Marek angekündigt. In einer Pressemitteilung des OGH vom Dienstag heißt es nun, der Oberste Gerichtshof habe “keine Kenntnis” über die näheren Umstände, die zur Veröffentlichung (der Chats, Anm.) führten und könne daher deren Rechtmäßigkeit nicht beurteilen. “Davon unabhängig sind die Chats jedoch geeignet, das Vertrauen der Bevölkerung in die Unabhängigkeit der Rechtsprechung zu gefährden.” Dieses Vertrauen sei “unabdingbare Voraussetzung” für das Funktionieren des Rechtsstaats.

“Die Präsidentin des Obersten Gerichtshofs Dr. Elisabeth Lovrek hat daher im Einvernehmen mit Mag. Marek angeordnet, dass diese im Obersten Gerichtshof ab sofort keine Leitungs- oder sonstigen Aufgaben der Justizverwaltung ausüben wird”, so der OGH. Die Agenden Mareks übernimmt OGH-Vizepräsident, Matthias Neumayr.

OGH will Änderung der Besetzungspraxis

Die (Vize-)Präsidenten des OGH werden – anders als die meisten anderen Spitzenpositionen in der Justiz – nicht von einem Richtersenat besetzt, sondern vom Justizminister freihändig ausgewählt. Die Bestellung durch den Bundespräsidenten ist reine Formsache. Der OGH fordert seit Jahren, das zu ändern. Justizministerin Alma Zadic kündigte an, dass Justizminister Umreihungen in Vorschlägen von Personalkommissionen künftig der Kommission gegenüber begründen müssen.

Im Fall Marek hätte das nichts genützt, hatte doch Justizminister Brandstetter für das Ausbooten von WKStA-Chefin Vrabl-Sanda eine Erklärung parat: Die sei in der WKStA unverzichtbar, sagte Brandstetter. Und bei der Bestellung Mareks zur OGH-Vizepräsidentin gab es von Vornherein keine Kommission.

(apa/tw)

Titelbild: APA Picturedesk

Mehr zu den Themen

LESEN SIE AUCH

75 Kommentare

75 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
vulnerabel
27. 01. 2022 10:19

Eva Marek ihre Aufgaben und die Ähnlichkeit zu BMin Schramböck, rein zufällig?

Chris2012
26. 01. 2022 18:04

“Machtgeil, bequem, entscheidungsfaul”: Richter greift Kollegen scharf an

Chris2012
26. 01. 2022 18:03

Bis in den OGH hinein haben Richter offenbar Dreck am Stecken. Es braucht unbedingt eine wirksame Kontrolle außerhalb der Justzi, sonst benehmen sich diese Staatsdiener immer ungenierter. Auch die Sanktionen sind viel zu lasch. Richter gehören bei Amtsmissbrauch oder Verletzung des Richtereides eingesperrt. Eine Dienstfreistellung bei vollen Bezügen ist eher eine Belohnung als eine Strafe. Die Richterschaft ist eher am Image in der Öffentlichkeit als am Rechtsstaat interessiert. Nur wenn die Medien berichten passiert irgend etwas, sonst wird alles unter den Teppich gekehrt. Das RStDRG gehört dahingehend geändert, dass Wistleblower und Kronzeugen belohnt werden.

“Machtgeil, bequem, entscheidungsfaul”: Richter greift Kollegen scharf an

Dealer
26. 01. 2022 9:16

Da bleibt dann nur noch die Frage offen an welche Entscheidungen diese Dame als Leiterin dieser ohnehin schon nicht sehr gut bekannt gewordenen Oberstaatsanwalschaft denn nun zu verantworten hat? Für was hat die Organiation, das System und der damalige Justizminister sie denn so dringend gebraucht und befürchten müssen, dass eine Frau Vrabl Sanda hier anders entschieden und vermutlich auch ermittelt hätte?
Warum interessiert das wohl noch immer keinen?
Vermutlich müssen hier nun sehr viele große Angst davor haben und gleichzeitig sehr mächtig sein, denn anders ist das wohl nicht zu erklären?

Anonymous
25. 01. 2022 22:44

Da werden Parteigänger sogar in den obersten Gerichtshof nur dann hineingeschleust, wenn sie sich gegenüber der ÖVP Parteizentrale unterwürfig genug verhalten.

Das sind ja tolle Voraussetzungen für dieses hohe und verantwortungsvolle Amt.

Surfer
25. 01. 2022 21:23

Hätte ZZ nicht recherchiert und Charts veröffentlicht wäre nichts passiert…

Stellt euch vor was da noch aufkommt….das ist wie eine riesige Mulldeponie, egal wo du reinstichts kommt der gestank Nach korruption, Postenschacher oder Amtsmissbrauch hervor….überall….

Chris2012
25. 01. 2022 20:31

Abrechnung mit Kuschel-Justiz “Machtgeil, bequem, entscheidungsfaul”: Richter greift Kollegen scharf an Thorsten Schleif, Richter am Amtsgericht! In Österreich ist es offenbar noch viel schlimmer und niemand ist da, der dem Treiben Einhalt gebietet. Die Justiz kontrolliert sich selbst und versagt jämmerlich, wie die aneinander gereihten Skandale beweisen. Die Justiz ist nur am Image in der Öffentlichkeit und nicht am Rechtsstaat an und für sich interessiert, sonst müßte man ganz anders abfahren bei solchen Vorfällen gegen den Richtereid und gegen die Welser Erkärung.

Martin100
25. 01. 2022 19:15

Interessant Leute, die korruptionsverdächtigen Türkisen machen Karriere und das Fußvolk verliert die Jobs! 😅🤣😂😛

Chris2012
25. 01. 2022 18:57

Dieser blöde Kuschelkurs in der Justiz führt dazu, dass die Mitarbeiter dort immer ungenierter machen was sie wollen und nicht was sie sollen. Wenn man am Richtereid anstreift gehört einem das Amt als Richter sofort entzogen, erst dann begreifen die in der Justiz, dass es der Justz nicht nur um das Ansehen in der Öffentlichkeit geht. So bleibt der Eindruck, dass nur dann etwas passiert, wenn ein Medium berichtet. Ansonsten wird unter den Teppich gekehrt. Es geht dem OGH ganz offenkundig nicht um den Rechtsstaat sondern lediglich um das Ansehen in der Öffentlichkeit.

Oarscherkoarl
25. 01. 2022 18:22

Lieber Peter Pilz,
ich bedanke mich bei Ihnen und ihrem Team!
Mögen Eure Beiträge wesentlicher Bestandteil an einer Säuberung in der politischen Landschaft sein.

Gratulation zu so ehrlicher Arbeit.

plot_in
25. 01. 2022 18:18

Sie erhält nach wie vor ihr Gehalt. Sie muss keine niederen Dienste an einem Bezirksgericht verrichten oder sich arbeitslos melden. Sie ist von ihren Verwaltungsaufgaben entbunden. Sie kann nicht abgesetzt werden. Sie muss kaum mehr was arbeiten, kriegt aber voll bezahlt jetzt.

Auch da gehört ein Gesetz her, dass der Jobverlust eintreten muss, wenn eine Position durch unlauteren Wettbewerb erworben wurde. Und Hintergrundabsprachen sind kein fairer Wettbewerb. Wenn man in Positionen kommt, ohne Gefahr zu laufen, diese wieder verlieren zu können, dann ist das keine Abschreckung gegen Packelei und Korruption.

Dass Höchstrichter nicht politisch abgesetzt werden dürfen, ist klar, und muss auch so bleiben. Aber so in eine Position gelangen und keine Konsequenzen tragen zu müssen, ist fatal.

Surfer
25. 01. 2022 21:25
Antworte auf  plot_in

Das war ja Postenschacher und Korruption weil sie in die Position kam un weiter aufzusteigen…das ist korruption…

Surfer
25. 01. 2022 21:24
Antworte auf  plot_in

Hätte ZZ nicht recherchiert und Charts veröffentlicht wäre nichts passiert…

Stellt euch vor was da noch aufkommt….das ist wie eine riesige Mulldeponie, egal wo du reinstichts kommt der gestank Nach korruption, Postenschacher oder Amtsmissbrauch hervor….überall..

Dealer
25. 01. 2022 18:08

Die Frau Dr. Griess spricht von einem einmaligen Fall.
Damit will sie uns wohl sagen, dass bei ihrer Bestellung damals alles ok war?
Wie man beim ehemaligen OGH Präsidenten Johann Rzeszut aber sehr gut gesehen hat, ist man auch wenn man vollkommen integer ist, ganz besonders gefährdet wenn man nicht Systemkonform ist und ganz besonders auch wenn die Medien hier wieder dazu mitspielen?
Was wohl aus diesem geworden ist?

25. 01. 2022 17:47

Frau Zadic, das ist viel zu lasch. Dem Justizminister gehört die Postenbesetzung der OGH Präsidenten völlig weggenommen. Er hat keine Umreihungen vorzunehmen Begründung hin oder her.

Surfer
25. 01. 2022 21:20
Antworte auf 

Die reagiert ja auch nur so das türkis nicht verärgert wird und trotzdem (begründung finden die tausende die sie dann abwinkt) ihren Willen, wie immer durchwinken…
Die ist nicht lasch, die ist Teil des türkisen Systems…

Chris2012
25. 01. 2022 19:02
Antworte auf 

Politiker unterliegen zumindest der Kontrolle duch das Volk. Wenn ein korrupter OGH Präsident oder Senat eine Besetzung vor nimmt, dann kann der nicht abgewählt werden!!! D.h. die werden dann noch viel ungenierter die Posten vergeben als unter den Augen der Öffentlichkeit. Niemand könnte so einen Senat stoppen und es gibt unter den Richter statistisch gleich viele schwarze Schafe wie im Rest der Bevölkerung; nur schützen die in der Justiz sich gegenseitig. Fazit: es braucht ein wirksames Kontrollorgan außerhalb der Justiz, sonst verfiltz die Justiz immer noch mehr.

Chris2012
26. 01. 2022 18:07
Antworte auf  Chris2012

“Machtgeil, bequem, entscheidungsfaul”: Richter greift Kollegen scharf an

verbo
25. 01. 2022 16:44

Und das ganze kam nur ans Tageslicht, weil die Dame für ihre Hilfe nicht wie versprochen mit einen fetten Versorgungsposten belohnt wurde. Das sollte allen Kollaborateuren dieses Systems zu denken geben. Und es zeigt auch wie hauchdünn das Eis ist, auf dem sich die Akteure bewegen.

Chris2012
25. 01. 2022 19:09
Antworte auf  verbo

Es sollte nicht nur zu Denken geben sondern sollte mit voller Härte bestraft werden. Amt weg und einsperren würde evtl. abschrecken. So wirkt es eher so, dass Korruption sich lohnt, man sollte sich nur nicht erwischen lassen. Zu befürchten hat man nur, dass man bei vollen Bezügen frei gestellt wird, wie Pilnacek, Brandstetter oder Heinz Bildstein, der trotz Verurteilung einfach weiter Gerichtspräsident war.

Surfer
25. 01. 2022 17:25
Antworte auf  verbo

Und es gibt nur reaktion weil es durch Charts veröffentlicht wurde…

Ober.Mufti
25. 01. 2022 17:25
Antworte auf  verbo

Nein. Das ganze kam ans Tageslicht, weil ein ehemaliger Politiker mit Rückgrat die Geschichte investigativ aufarbeitet und publiziert.
Ein gekentertes Booterl samt abgesoffen und wiederbelebtem Handy hilft natürlich dabei…

Knurrdog
25. 01. 2022 16:19

Bitte recherchiert auch, wie Marek Vizepräsidentin wurde. Das riecht ja gerade danach, dass dieser Posten das Trostpflaster dafür war, dass sie den Generlstaatsanwaltsjob nicht bekommen hat.

25. 01. 2022 16:52
Antworte auf  Knurrdog

Ich denke bis auf weiteres haben die in der Redaktion genug zu tun. 🙂

Knurrdog
25. 01. 2022 20:24
Antworte auf 

Ja, sicher. Ich hoffe, die Redaktion bleibt dran. Man braucht ja nur im Internet recherchieren, dass bei der Bewerbung der Dame alle Mitbewerber übergangen worden sein dürften.

nikita
25. 01. 2022 15:26

Weiter ZackZack unterstützen nicht vergessen!!!!

plot_in
25. 01. 2022 18:19
Antworte auf  nikita

Ja, das ist das Verdienst von zackzack.

Servus
25. 01. 2022 15:24

Ein Erfolg von zackzack.at. Wieder einmal ein Beweis dafür, wie wichtig ein investigativer Journalismus ist. Kein Wunder, dass Zackzack.at neben der WKSTA zum absoluten Feindbild der korrupten ÖVP geworden ist.
Weiter so und alles Gute.

25. 01. 2022 15:25
Antworte auf  Servus

Rote Netzwerke in Presse und Justiz. Jetzt sind sie bewiesen!

Zapp
26. 01. 2022 8:21
Antworte auf 

Genau: Die linken Zellen sind schwarz, nicht rot. Linker als Schwarz können die Blauen kaum sein.

Luftblaserl
25. 01. 2022 16:49
Antworte auf 

;-)))

Anonymous
25. 01. 2022 15:21

Parteipolitisch steuerbare schwarze Karrieresüchtige, die dafür über Leichen gehen.

Ober.Mufti
25. 01. 2022 15:23
Antworte auf  Anonymous

Offensichtlich in Kakanien kein Einzelfall…

Bastelfan
25. 01. 2022 18:17
Antworte auf  Ober.Mufti

das übliche.

Ober.Mufti
25. 01. 2022 15:20

“OGH: Chats gefährden Vertrauen in unabhängige Justiz”
Das Understatement des Tages (Wochen, Monate)
Das Vertrauen der unabhängigen Justiz ist seit Einführung des Weisungsrechts beim Teufel. Die Chats bestätigen nur noch den vorhanden Filz in den von der ÖVP infiltrierten Institutionen.
Aber ein bisserl tut sich schon. Überzeugt bin ich aber erst, wenn die ganze “nette” Familie nicht nur zurückritt sondern vereint im Häfn sitzt.

Bastelfan
25. 01. 2022 15:00

Ein kleiner anfang ist gemacht.
Viele köpfe werden noch rollen müssen.

Surfer
25. 01. 2022 15:53
Antworte auf  Bastelfan

Das kompletten Pilnaceknetzwerk zb…
Und die Justizministerin sieht unbeirrt zu….
Und bis jetzt wurden sämtliche Verfahren gegen türkise oder Freunde daschlong…
Zeigt wo Zadic steht.

Bastelfan
25. 01. 2022 18:18
Antworte auf  Surfer

sie verbeißen sich in die almi.

Dealer
25. 01. 2022 15:10
Antworte auf  Bastelfan

Der “Brandy” ist hoffentlich nicht mehr im Krankenhaus und damit auch wieder vernehmungsfähig?

Bastelfan
25. 01. 2022 18:19
Antworte auf  Dealer

außer er hatte eine durch sauerstoffmangel verursachte amnesie

25. 01. 2022 14:59

Wirklich ändern wollen die Grünen Nazis also auch nichts. Diese Gurkentruppe ist die größte Enttäuschung die man sich politisch vorstellen kann.

Bastelfan
25. 01. 2022 18:19
Antworte auf 

bitte? woran leiden sie, bzw welche substanzen nehmen sie?

25. 01. 2022 15:22
Antworte auf 

Grüne Nazis. Du hast echt nen Schuss, Kollege. Wer soll dich ernst nehmen mit solchen Titulierungen? Rhetorische Frage. Deinesgleichen, natürlich.

Strutta
26. 01. 2022 10:17
Antworte auf 

Naja was ist daran so falsch, siehe Mücke

25. 01. 2022 13:13

Gratulation an Peter Pilz, Thomas Walach, das gesante Recherche- und Redaktionsteam für die ausgezeichnete Recherche.

Grosse Tageszeitungen und ORF beziehen sich in ihren Nachrichten auf „zackzack“.

Grossartig! Weiter so und weiterhin gutes Gelingen!

Juanito7
25. 01. 2022 12:40

Auch wenn ich absolut kein Freund der ÖVP bin, aber die Argumentation des OGH ist schon sehr unbeholfen. Wenn die Rechtmäßigkeit der Chats nicht beurteilt werden kann (was für mich mit Fake News verglichen werden könnte), dann dürfte auch nicht das Vertrauen als gefährdet bezeichnet werden (was schlussendlich zur Absetzung von Marek führt).
Die Chats von Schmid hatten ja auch “Gültigkeit”, wieso wird hier gezweifelt? Vor allem nach der Summe an Vorfällen dürfte es nicht mal ansatzweise Zweifel geben…

Servus
25. 01. 2022 15:28
Antworte auf  Juanito7

Ich denke dass der OGH nach einer möglichst unkonkreten Ausflucht gesucht hat um nicht zugeben zu müssen, dass der Postenschacher ohnehin allen klar war.

Dealer
25. 01. 2022 15:15
Antworte auf  Juanito7

Die Suppe ist offensichtlich auch wegen des Mafiaparagraphen noch immer viel zu dünn?
Früher hätte in einziger Vorfall schon für weitreichende politische Konsequenzen gereicht, heute gilt bis zum Schluss die Unschuldsvermutung und ein Rücktritt erst wenn ein Strafurteil rechtskräftig bestätigt wurde?
Vielleicht bringt ja die schon prophzeihte nächste Veröffentlichung den berühmten Tropfen der das Fass dann zum Überlaufen bringt?
Gefahr im Verzug und Verdunklungsgefahr ist hier wohl schon lange ein Dauerbrenner?
Kann mir nicht vorstellten, dass nur diese bekannten Festplatten und Computer geschreddert wurden?
Hoffentlich überwacht der Geheimdienst wenigstens diese Shredderfirmen?

Bastelfan
25. 01. 2022 18:21
Antworte auf  Dealer

versetzen sie sich doch in diese intelligenzbolzen, wo würden sie landen? unvermittelbar beim ams?

Servus
25. 01. 2022 15:30
Antworte auf  Dealer

“Hoffentich überwacht der Gehemdienst diese Schredderfirmen”. Der war gut!

Dealer
25. 01. 2022 17:40
Antworte auf  Servus

Enbenfalls Servus!
…sonst hätte es doch schon lange auffallen müssen? – hätte aber besser schreiben müssen “wenigstens” der Geheimdienst… – da haben sie leider recht!

amour
25. 01. 2022 12:38

Wunderbar! Gut gemacht Zackzack!
Die ersten Kegel fallen – weiter so!

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von amour
25. 01. 2022 14:55
Antworte auf  amour

Salut (mon) amour!
Tu vas bien?

amour
25. 01. 2022 19:37
Antworte auf 

Obrigado por perguntar, sim, estou bem. Que bom que você ainda está ou está novamente aqui. Eu sentiria muito a sua falta. Também não estou online com tanta frequência no momento, muito trabalho.

Bastelfan
25. 01. 2022 15:01
Antworte auf 

Wieder da?

Martin100
25. 01. 2022 11:51

Eine Frechheit, dass so eine noch Richterin ist und der Van der Bellen verkriecht sich wieder auf Steuerkosten, weils kein FPÖler ist wo man Rauchzeichen aus der Hofburg geben kann

25. 01. 2022 12:10
Antworte auf  Martin100

Es ist höchst an der Zeit, dass du dich mal mir den Kompetenzen und Aufgaben des Präsidenten vertraut machst, Kollege.

Martin100
25. 01. 2022 12:19
Antworte auf 

Null Ahnung hast, ein BP kann zB. einen Verfassungsrichter ablehnen und hab ich geschrieben, er soll die Marek rausholen???? Du lesen tu und verstehen bitte, django!!!

25. 01. 2022 15:24
Antworte auf  Martin100

Was hätte er denn deiner Meinung nach tun sollen, Festus?

Ge-Weida
25. 01. 2022 12:01
Antworte auf  Martin100

Frage: Was soll, bzw. kann er machen?
Es ist ja die “unabhängige” Justiz und die hat ja reagiert.

Surfer
25. 01. 2022 15:56
Antworte auf  Ge-Weida

Nur weil Charts veröffentlicht wurden…soviel zu “unabhängig”..

accurate_pineapple
25. 01. 2022 17:56
Antworte auf  Surfer

…chats…..ohne r

hagerhard
25. 01. 2022 11:43

das wird hoffentlich erst der anfang sein
da müssten noch eine menge weitere “freiwillige” rücktritte erfolgen.

Samui
25. 01. 2022 11:39

Bravo Zackzack 👍

25. 01. 2022 11:26

Das Vertrauen gefährden, soso.

“Formell bleibt Marek also im Amt, auch ihre Aufgaben als Richterin nimmt sie noch wahr.”
Und wenn muss sie jetzt fragen wie sie urteilen soll?

soschautsaus
25. 01. 2022 11:52
Antworte auf 

Ich denke,daß sie dort bald gar nicht mehr arbeiten wird dürfen,aber so hoppla hopp kann man sie auch nicht auf die Straße setzen.

Bin aber schon gespannt,ob sie in einem kleinen Bezirksgericht landet oder ob man sie in Brüssel versorgt. Kommt drauf an,also es wird erst mal eine Weile ruhig werden um sie und dann bleibt es entweder ruhig,oder oh Wunder,sie bekommt ein Amterl in Brüssel,besser bezahlt,ohne Streß,ist ja die gängige Praxis bei den Schwarzen.

Dealer
25. 01. 2022 15:21
Antworte auf  soschautsaus

Wenn ich diese Richterin wäre, dann würde ich eine Schadenseratzklage gegen die Begünstiger und Begünstigten führen?
Zuerst nach der Aufforderung dazu ein Gefallen (Zum Schaden der Geschädigten und der Steuerzahler und Verbrechensopfern), dann eine Verarschung als Belohnung dafür und nun nach einer verspäteten Belohnung auch noch der berufliche Untergang und für alles waren und sind die selben verantwortlich?
Gott sein Dank hat sie den Kronzeugentrumpf noch in der Hand, denn so alt ist diese Dame ja auch noch nicht?

verbo
25. 01. 2022 16:37
Antworte auf  Dealer

Immerhin ist sie selber für das ganze verantwortlich. Man hat nicht den Eindruck, dass sie irgendwelche moralische Bedenken zu ihrem Verhalten hatte. Im Gegenteil, sie hat ihre Belohnung urgiert.

Dealer
25. 01. 2022 17:42
Antworte auf  verbo

Was wäre wohl mit ihr passiert, wenn sie diesen Gefallen damals nicht erfüllt hätte?
Ich würde zumindest so argumentieren wenn ich vor Gericht stehe und dann vielleicht noch mehr veröffenticht wurde und sich selber noch ein paar Geschichten dazu kennen würde?

Bastelfan
25. 01. 2022 15:03
Antworte auf  soschautsaus

Sie kann in brandstätters kanzlei mit pilna ein team bilden.

25. 01. 2022 12:02
Antworte auf  soschautsaus

Ach was Brüssel, die haben sie doch schon mal hängen gelassen, da werden sie jetzt keine Brücke bauen. Die hat fertig.

soschautsaus
25. 01. 2022 13:40
Antworte auf 

Wäre ich mir nicht so sicher,denn mittlerweile weiß sie mehr als damals,aber wir werden sehen.

25. 01. 2022 15:28
Antworte auf  soschautsaus

Wenn sie auspackt schießt sie sich ein Gurkerl ins Knie.

ManFromEarth
25. 01. 2022 11:03

„Ich habe gegen Politiker in langen Kleidern, weiblichen und priesterlichen, immer Mißtrauen gehegt.“
―Otto von Bismarck

norri
25. 01. 2022 10:57

Habe dieser Person niemals getraut.

LETZTE MELDUNGEN

Die Regierung kann uns nicht totschweigen.
Aber aushungern.

WIR BRAUCHEN DICH!

KARIKATUR ZUM TAG

MEISTGELESEN