»Game of Thrones«-Star wettert gegen »scheinheiliges« Schneewittchen-Remake

Es sei “immer noch die verdammt rückständige Story über sieben Zwerge, die zusammen in einer Höhle leben”. US-Schauspieler Peter Dinklage rechnet in einem Interview mit der geplanten Disney-Neuverfilmung ab.

Los Angeles, 26. Jänner 2022 | Remakes der alten Disney-Filme sind voll im Trend. Jetzt bekommt auch der Zeichentrick-Klassiker „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ aus dem Jahr 1937 seine Realverfilmung. Für sein Vorhaben, das Grimm-Märchen neu aufleben zu lassen, ernten die Macher des Films aber jetzt prominente Kritik.

“Ich frage mich nur, was macht ihr da?”

Der kleinwüchsige US-Schauspieler Peter Dinklage zeigte sich am Montag im Podcast “WTF with Marc Maron” weniger begeistert von dem geplanten Streifen, der den simplen Titel „Snow White“ tragen soll. Das Projekt sei scheinheilig, so die Vorwürfe des „Game of Thrones“-Stars.

Das Studio habe stolz verkündet, eine Latina-Schauspielerin als Schneewittchen zu casten und sich damit fortschrittlich zu zeigen – “aber dann machen sie immer noch die verdammt rückständige Story über sieben Zwerge, die zusammen in einer Höhle leben?“, kritisiert er im Interview.

„Alles Liebe und Respekt an die Schauspielerin und alle Menschen, die dachten, sie würden das Richtige tun. Aber ich frage mich nur, was macht ihr da?“

Dinklage will Rachel Zegler, die in die Rolle des Schneewittchens schlüpfen wird, keinen Vorwurf machen. Er frage sich aber, warum Disney weiter an derlei Stereotypen festhält. Er wäre bei der Neuverfilmung womöglich sogar dabei gewesen, wenn man dem Grimm-Märchen einen progressiven Dreh verpasst hätte.

Disney will Zwerge “anders darstellen”

Am Dienstag regierte das Disney-Studio auf die Vorwürfe. Sie wollten es vermeiden, negative Klischees von dem Original-Zeichentrickfilm zu bestärken, heißt es am Dienstag gegenüber “Hollywood Reporter”. Die sieben Figuren würden anders dargestellt werden, hieß es in der Stellungnahme. Sie würden sich auch mit Vertretern der Kleinwüchsigen-Gemeinschaft beraten.

Wie der „Guardian“ berichtet, gab es bereits im Jahr 2012 ähnliche Aufregung wegen eines Schneewittchen-Films. Für „Snow White and the Huntsman“ hatten durchschnittlich große Schauspieler die Kleinwüchsigen gespielt, deren Köpfe dann am Computer auf kleine digitale Körper gesetzt worden seien. Eine Vereinigung von Kleinwüchsigen in Amerika habe daraufhin protestiert und das mit „Blackfacing“ verglichen, also dem Phänomen, wenn Weiße sich schwarz anmalen, um Schwarze darzustellen, was häufig als sehr beleidigend empfunden wird.

Inwiefern „anders“, wie in der Disney-Stellungnahme betont, die sieben Zwerge dargestellt werden, bleibt offen.

(mst)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

Kommentare sind Geschlossen.

7 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
mechtawossogn
28. 01. 2022 8:30

Als Fantasy-Fan bin ich auch von dem “Hiho” Gesang irritiert. Zwerge waren in keinem Märchen so!

ruwel
28. 01. 2022 8:18

Es tut mir leid dass dieser Schauspieler durch einen Gendefekt kleinwüchsig ist, aber dies ist ein Märchen der Gebrüder Grimm in denen nicht mal annähernd diese Zwerge diskriminierend dargestellt worden sind.
Komischer Weise regen sich in unserer Zeit alle über irgendwelche Märchen auf wie Pipi Langstrumpf und der „Negerkönig“ usw. Dann müssten wir aber auch gleich Shakespeare‘s „Othello, der Mohr von Venedig“ uva. umschreiben anfangen!
Das ist echt nur mehr krank!
Auf die Frage wie es mit den brutalen Büchern Bibel und Koran aussieht bzgl. Diskriminierung von Frauen und Andersdenkenden, -fühlenden, würde dieser Herr Peter Dinklage wohl wie alle nur folgendes sage: das ist ein Glaube!!!
Dabei sind dies auch nur Märchen wo ebenso wie bei den Geschichten der Gebrüder Grimm eine Moral oder eine Verhaltensrichtlinie in eine Geschichte verpackt wurde, um sie ansprechender zu gestalten!
Aber anscheinend ist unsere Moralvorstellung bereits fern jeder vernünftigen Realität!!!

Neinzuhasspredigern
27. 01. 2022 10:14

Ich denke, man kann es auch ein bisschen übertreiben. Warum regen sich die Omas nicht auf, über die Darstellung von Hexen im Märchen?

Bastelfan
26. 01. 2022 20:35

Peter Dinklage, immer ganz groß. Thumbs up.

amour
26. 01. 2022 12:56

Das Original der Gebrüder Grimm heißt „Schneewittchen“ und in der Erzählung kommen 7 Zwerge vor, die zusammen wohnen – wo liegt nun das Problem?
Soll das Märchen jetzt umgeschrieben werden, oder was?

Bastelfan
26. 01. 2022 20:36
Antworte auf  amour

Es gibt auch das Buch von den 10 kleinen negerlein.
Wo liegt nun das problem?
Ich sage ihnen: das problem liegt in ihnen selbst.

amour
26. 01. 2022 20:40
Antworte auf  Bastelfan

???
Wen meinen Sie jetzt mit „ihnen“ ?

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von amour