Medien:

Mückstein-Rücktritt steht unmittelbar bevor

Laut Medienberichten steht Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein vor der Ablöse. Am Wochenende könnte der Wechsel vollzogen werden. Ein Nachfolger steht bereits ante portas.

Wien, 03. März 2022 | Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) könnte Gerüchten zufolge vor dem Rücktritt stehen. Die “Kronen Zeitung” sowie “Österreich” berichteten, bereits am Wochenende soll es zu einer neuerlichen Umbildung in der türkis-grünen Regierung kommen. Als Nachfolger wird seitens der Zeitung der Vorarlberger Landesrat für Umwelt und Verkehr Johannes Rauch genannt. Offizielle Bestätigung gab es dafür keine, Dementis aber ebenso nicht.

Im Büro von Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler wollte man die Gerüchte auf Anfrage der APA Donnerstagfrüh nicht kommentieren, im Gesundheitsministerium war auf APA-Anfrage vorerst keine Stellungnahme zu erhalten.

Nachfolger soll nicht sonderlich begeistert sein

Der Vorarlberger Landesrat Rauch soll laut “Krone” vom Ruf aus Wien nicht sonderlich begeistert gewesen sein, soll sich nach einer Bedenkzeit dann aber doch gebeugt und als Freundschaftsdienst an Kogler zugesagt haben. Auf APA-Anfrage gab man sich bei den Vorarlberger Grünen Spitzen zugeknöpft, Dementi gab es aber keines.

Grund für den Schritt Mücksteins soll laut “Österreich” sein, dass er über die türkis-grünen Entscheidungen der letzten Wochen in Zusammenhang mit der Corona-Krise “sehr unglücklich” gewesen sein soll. Vor allem die komplette Öffnung am 5. März wollte er demnach nicht mittragen. Seit 19. April 2021 ist Mückstein Gesundheitsminister. Er übernahm nach dem Rücktritt von Rudolf Anschober.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

77 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
4. 03. 2022 15:21

Vielleicht kann man meine Antwort an Antonius langsam mal freischalten? So anspruchsvoll kann das Prüfen ja nicht sein.

ManFromEarth
4. 03. 2022 16:27
Antworte auf 

…. Anspruchsvoll nicht, es muss einer manuell machen, einer der weiß wo das ist…. 😆

4. 03. 2022 17:06
Antworte auf  ManFromEarth

Vielleicht mal Frau Schramböck fragen? Die kennt sich ja aus…

ManFromEarth
4. 03. 2022 17:51
Antworte auf 

🤣 der war jetzt richtig gut!

Haltungsmedienschreck
3. 03. 2022 20:55

“Nachfolger soll nicht sonderlich begeistert sein” – Wir sind auch nicht begeistert, denn ich hätte nicht gedacht, dass nach der Mücke etwas vermeintlich noch schlimmeres nachkommt. In der “Kleinen Zeitung” (Quelle) hieß es dazu: “Covid-technisch gilt Rauch als Hardliner. Zur eventuellen Aussetzung der Impfpflicht-Strafen twitterte er jüngst: “Besonders absurd ist der Vorschlag, Impflicht behalten aber Strafen aussetzen. Ist wie Tempolimit auf der Autobahn ohne Radar u Strafen””. Und seine bessere Hälfte hatte auch bereits “Zivilcourage” gezeigt: https://report24.news/frau-von-mueckstein-nachfolger-bezeichnet-demonstranten-auf-freiheitskundgebung-als-faschisten/

habedere
4. 03. 2022 14:27

Ohne Rauch geht’s auch. Der Nachfolger ist genauso stringent auf Linie wie die Kollegen vorher. Wäre es zuviel verlangt, einen Experten wie Herrn Sprenger z.B. ran zu lassen, der die Bevölkerung nicht noch mehr spaltet und aufregt und zur Abwechslung auch Ahnung von der Materie hat? Nur ein Arzt zu sein ist nicht damit gemeint.

Toni
3. 03. 2022 16:06

Kurze Halbwertszeit, die grünen Lullis. Zuerst der Burnout-Rudi, hat komplett versagt, dann der Hardliner-Mücki, hat komplett versagt und wird vermutlich noch strafrechtlich verfolgt werden, jetzt der Rauch, der schon seit Jahrzehnten in Vorarlberg nichts zusammen gebracht hat. Es ist eine Selbsthilfegruppe der Totalversager. Zadic wird als nächste stolpern, der Plagiatsjäger ist schon an der Arbeit.

accurate_pineapple
3. 03. 2022 17:55
Antworte auf  Toni

Dem Anschober möchte ich nix schlechtes nachsagen. Er war mehr auf Sozialpolitik eingestellt als auf Gesundheits Politik. Dann kam Corona…..
Er war einer, der den Dialog gesucht hat. Lösungsorientiert, nicht Problemorientiert. Wollte es jedem Recht machen. Er hat sein bestes gegeben, was halt unter ÖVP/Kurz möglich war.
Bei der ÖVP hat es keiner leicht. Anschober ist / war für die schwürkise Truppe ein Häppchen auf dem Weg zur Macht. So wie andere vor ihm.
So sehe ich das.

accurate_pineapple
3. 03. 2022 17:58
Antworte auf  accurate_pineapple

….bitte verzeiht meine groß/klein Schreibfehler..

3. 03. 2022 16:36
Antworte auf  Toni

Antonius, ich habe mir gerade sehr viel Mühe gemacht, dir ein ganz liebes Post zu schreiben, aber da sind zwei Links drin, dauert also noch, bis du das lesen darfst. War mein Fehler, aber ich schreib das jetzt nicht noch mal, weil das eh für die Fisch ist, da geht es um Fakten, nicht um das, was im Exxpress steht oder bei Telegram verbreitet wird.
https://i.pinimg.com/originals/92/a6/95/92a695ab8ebc6951b062043c85c9c6ba.jpg

Sessa40
3. 03. 2022 15:05

Als nächste bitte die Betrugsministerin, Danke!

bmtwins
3. 03. 2022 15:16
Antworte auf  Sessa40

das nächste mal dazuschreiben “es gilt die unschuldsvermutung” , denn es ist bei weitem nicht erwiesen. aber hier häufen sich dzt die türkisen günstlinge die lieber einen türkiesen JM haben der alles daschlogt

3. 03. 2022 15:56
Antworte auf  bmtwins

Das ist Sinnlos40 völlig wurscht, der hat das weiter raus, bei jeder möglichen oder unmöglichen Gelegenheit. Ein bisschen Spaß muss sein. Er wird sich auch niemals damit beschäftigen, dass die Ansichten von Leuten, die sich damit viel besser auskennen als dieser Überflieger, zu diesem Plagiatsvorwurf überwiegend (nach meiner Kenntnis) davon ausgehen, dass es sich um eine teilweise unsaubere Arbeit handelt, die allerdings den Zitatgepflogenheiten im angelsächsischen Sprachraum (wo sie geschrieben wurde) entspricht, aber eben nicht um ein Plagiat per Definition. Aber wer brauch Experten, oder gar eine Definintion, wenn es einen Sinnlos40 gibt, der so vorzüglich immer wieder das Gleiche abschwallt und dafür von kritikresitenten Kritikern Zustimmung generiert?
Burschi ist ein Troll. Dem kommst auch du nicht mit Ratschlägen oder gar Fakten bei.

PublicEnemy
3. 03. 2022 21:56
Antworte auf 

Objection:
Es geht nicht um das schlampige Zitieren, dies alleine ist ja nicht der Kritikpunkt. Das 50-seitige Gutachten hat als Hauptvorwurf, dass sowohl Teile des Aufbaus Wort- und Gedankenident aus einem anderen Werk zum selben Thema übernommen wurden und auch die 3 (drei) Conclusios am Ende der Arbeit wort- und gedankenident übernommen wurden. Der Vorwurf geht also Richtung keine eigenständige wissenschaftliche Arbeit und nicht schlampiges Zitieren. Auch im angelsächsischen Raum müssen Zitate gekennzeichnet werden – auch da wurden einige sauber gekennzeichnet, andere – aus einer themenidenten Arbeit – eben nicht (warum wohl?)
Schauen sie sich die Arbeit und das Gutachten an und bilden sich eine eigene Meinung. Auch wenn andere “trollen” sollten, sie tun es auch nur halt in die Gegenrichtung.

3. 03. 2022 22:09
Antworte auf  PublicEnemy

Danke, ich habe mir bereits eine Meinung gebildet. Die ist nicht in Stein gemeisselt, aber um die zu ändern bräuchte es Argumente und prüfbare Fakten, kein blödes Gelaber á la Antonius und Konsorten. Ich habe die Vorwürfe und Stellungnahmen dazu zusammen gefasst, nur blöderweise ein zweites Link dazu gesetzt, der Heiterkeit halber. Deshalb muss das noch freigeschaltet werden. Ob das passiert weiß ich nicht, aber die Stellen, die ich für Antonius benannt haben, sehen das halt anders. Sogar der Weber sieht kein wirkliches Plagiat, obwohl das im Exxpress anders dargestellt wurde. Die tatsächlichen Verfehlungen sind kein Rücktrittsgrund, schon gar nicht in der aktuellen Situation. Wenn es dich interessiert: https://www.derstandard.at/story/2000132609278/plagiatsvorwuerfe-gegen-ministerin-zadic-was-ist-da-dran.
Bei diesem Gutachten darf man auch mal fragen, wer das verfasst hat und welche Intention dahinter steckt. Letztere lässt sich zB daran erkennen, welche Seiten das verbreiten und welches Klientel das permanent widerkäut. Eben das, was von solchen Topfenlutschern ständig gefordert wird, wenn Wissenschaftler es wagen, eine Studie zu veröffentlichen.

PublicEnemy
4. 03. 2022 8:34
Antworte auf 

Bei den Experten von der Uni Wien bin ich vorsichtig, die schreiben ja auch Gutachten für die OVP. Das Problem sind hier nicht die Medien, die einen verteidigen (links) die anderen skandalisieren (rechts). Tatsache ist, dass es bei PolitikerInnen mehr unsaubere Arbeiten gibt als im Durchschnitt der StudentInnen (>10%) oder eben “gekaufte” Titel . das lässt tief blicken. Klar ist der Verlust eines Dr.-Titels oder auch nur die Prüfung dessen per se kein Rücktrittsgrund, aber egal wer ein Gutachten beauftragt die Tatsachen der teilweise unselbstständigen Arbeit (und das ist bei einer Diss ein NO-GO im Gegensatz zu Mag/MAS) bleiben.
Es lässt tief blicken (menschlich) mehr sein zu wollen (Dr.) als man kann (Mag.) und steht für nicht gerade sympathische Menschen (die für andere Vorbild seine sollten) – My 2 cents – hoffe sachlich genug

4. 03. 2022 15:21
Antworte auf  PublicEnemy

“Bei den Experten von der Uni Wien bin ich vorsichtig, die schreiben ja auch Gutachten für die OVP.”
Warum sollte eine Uni kein Gutachten im Auftrag einer Partei erstellen, wenn dabei sauber gearbeitet wird? Aber vermutlich meinst du das privat erstellte Gutachten auf Uni-Papier für den Shorty. Das war kein Uni-Gutachten, das sollte nur den Anschein haben.
“Tatsache ist, dass es bei PolitikerInnen mehr unsaubere Arbeiten gibt als im Durchschnitt der StudentInnen (>10%) oder eben “gekaufte” Titel .”
Ach, da gibt es valide Zahlen? Das bedeutete: ein repräsentativer Schnitt von Arbeiten wird untersucht, geteilt in die Gruppe “ist Politiker geworden” und die Gruppe “ist kein Politiker geworden”. Das glaube ich nicht. Hast bloß einen rausgehauen, oder nicht?
Ich nehme an, im Gegensatz zu Antonius hast du den Artikel gelesen. Also weißt du wie wenig Substanz diese Dauer-Rücktritts-Arie hat. Welche Meinung man sich zu einem Politiker bildet bleibt ja jedem selbst überlassen, aber hier ist kein tatsächlicher Grund für einen Rücktritt erkennbar, die permanente Rücktrittsforderung mit dieser Worthülse sind demnach nicht ernst zu nehmen, gleich, wie die Schakale heulen.
Bei Frau Z. gibt es validere Kritikpunkte, aber angesichts des Personenspektrums dieser Regierung vermag sie tatsächlich zu glänzen. Ausreichend, um blaue und schwarze Parteibüttel und -knechte zu erregen.

PublicEnemy
4. 03. 2022 19:13
Antworte auf 

Nope – Expert opinion:
Bei “meinen” Diplomanden (Master-Level) hatte ich bei ca 150 Absolventen 1 echtes Plagiat und 1 schlampiges Plagiat. KollegInnen je nach Richtung geben Werte zwischen 2-5% bei Master, aber bis zu 10% bei Dis (sgn. strukturelle Plagiate) an, ist in NaWi generell schwieriger als in SoWi.
Sehen auch andere Uni-Lehrer so: https://www.derstandard.at/story/2000128879604/die-politik-in-der-plagiatsfalle
Und Zadic hat mE aus Sicht eines Uni-Lehrenden ein strukturelles Plagiat abgeliefert.
Ad Unis-Gutachten – weder als Uni noch als Prof sollten Bestellgutachten erstellt werden. Es kann auch nicht ein Maurer in seiner Freizeit für den Mitbewerb arbeiten – nennt sich Konkurrenzverboot, gilt leider in AT für Beamte nicht.

4. 03. 2022 20:45
Antworte auf  PublicEnemy

Erklärt noch nicht den kolportierten Politiker-Anteil. Ein Uni-Prof weiß wohl kaum, ob die Studies eine politische Laufbahn antreten. Und 10% der Akademiker in der Politik haben nicht mit Plagiatsvorwürfen zu tun,
Ist aber auch eigentlich wurscht. Angesichts dessen, was ich über Z’s Arbeit weiß, ist das Rücktrittsgefasel populistisches Deppengeheul. Ich lasse mich da gern noch belehren, aber bisher hat sich noch keiner die Mühe gemacht. Entweder kommt gar nix, oder die Argumentation geht derart in die Breite, dass sie nicht mehr trifft.

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Piedro
Sinclai
3. 03. 2022 14:57

Die Mücke ist Geschichte und der nächste neue Krankheitsminister wird sich auch bald in “Rauch” auflösen. Seht es ein, ihr könnt nicht Politik, ihr könnt nur “Schaden an der Gesellschaft und Gesundheit”…

Danilo
3. 03. 2022 15:33
Antworte auf  Sinclai

.. oh Herr, bewahre uns vor der Grünen Pandemie

Itsucks
3. 03. 2022 14:38

Corona- Realsatire in Wien

In der Spohrstraße gibt es eine Gurgelbox. Vor zwei Tagen wollte ich mich testen lassen, fand die Box aber verschlossen vor. Bei 1450 erhielt ich die Auskunft, dass die Box aufgrund eines Krankenstandes geschlossen sei.

Gestern war die Box wieder geschlossen. 1450 wusste nicht warum. Man werde den Sachverhalt weiter leiten.

Heute war die Box wieder zu. Offensichtlich begann ein Arbeiter die Anlage abzubauen. Bei 1450 wusste man wieder nichts und versicherte die Sache weiterzuleiten.

Nachdem ich das Büro von Stadtrat Hacker darüber informiert habe, hieß es: man werde die Sache weiterleiten.

Morgen ist auch ein Tag: Fortsetzung folgt…?

Toni
3. 03. 2022 16:08
Antworte auf  Itsucks

So sind sie halt alle fleissig am weiterleiten. Passieren tut nix. Hold the line.

3. 03. 2022 15:59
Antworte auf  Itsucks

In Wien ist alles möglich. Man hat die Mariahilferstr. ja zur Einbahnstraße gemacht und das hintere Ende gesperrt. Rechts auch Einbahnstraße, Otto-Bauer-Gasse, wenn ich nicht irre, links kann man rein. Blöd: wegen Baustelle war das eine Sackgasse. Das muss man erst mal hinkriegen. Rückwärts wieder raus, dann konnte man sich’s aussuchen: einfach weiter Richtung Volkstheater, gegen die Fahrrichtung zurück auf der Mariahilferstr., oder gegen die Fahrtrichtung in die Otto-Bauer-Gasse. Da hat nur noch die Kieberei zum Abcashen gefehlt.

Danilo
3. 03. 2022 15:35
Antworte auf  Itsucks

Warten sie ab wie viele Bestätigungsmails noch bei ihnen eintreffen werden. Nach jeder Weiterleitung, usw….
Am Ende ist niemand zuständig…

3. 03. 2022 14:27

Das Pensionisten-Groupie der ÖVP schreibt doch tatsächlich auf Twitter:
#Grüne wollen vom Mückstein #Rücktritt ablenken, also lassen sie #Karmasin verhaften.

Der neue Nehammer-Stil:
Zuerst den Koalitionspartner mit einem Leak brüskieren und dann Shit-News verbreiten.

Tomorrowneverknows
3. 03. 2022 14:14

https://www.diepresse.com/6106435/corona-fragen-der-hoechstrichter-legen-blindflug-offen

Im
blindflug hat man die Bevölkerung 7 Monate eingesperrt und mit der Gießkanne Förderungen ausgegossen (an Starbucks 800000 Euro).

An den Kollateralschäden werden wir uns jahrzehntelang abarbeiten müssen.

Bravo! Und ein Dankeschön an die Grünen, die ÖVP und natürlich die hilfreiche Opposition.

criticalmind
3. 03. 2022 13:53

Als “Freundschaftsdienstt” ?
Also quasi Freunderlwirtschaft unter Grünen ?

Caponord1000
3. 03. 2022 13:24

Wenn jetzt noch der frau zadic der doktortitel aberekennt wird, dann ist auch sie geschichte. Finde super wie bei zack zack darüber geschrieben wird. Ist halt wie ueberal eine freunderlwirtschaft, Herr Pilz.

bmtwins
3. 03. 2022 14:12
Antworte auf  Caponord1000

der nächste der scheinbar lieber einen türkisen JM hat der alles daschlogt – könnt ihr alle eigentlich noch rational denken?

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von bmtwins
hr.lehmann
3. 03. 2022 14:49
Antworte auf  bmtwins

Gerade bei einem weiblichen Justizminister war es abzusehen dass sich früher oder später sexistisch gefärbte Voreingenommenheit ihren Bann schlägt. Da Frau, ist anzunehmen dass sie den Herren dient und sich untertänig deren Schmutzwäsche annimmt. Mein Eindruck ist ein gänzlich anderer. Sie hat sehr smart und unbeeindruckt vom Autoritätsgehabe der alteingesessenen Männerriege die Zügel in die Hand genommen und die österreichische Justiz Schritt für Schritt nin unabhängigere Gewässer geführt. Dass dies nicht schnell und spektakulär ablaufen kann ist wohl nachvollziehbar, doch um der Nachhaltigkeit willen muss bemerkt werden das gut Ding Weile braucht.

Danilo
3. 03. 2022 15:48
Antworte auf  hr.lehmann

Ja! Ohne Zadic wäre Kurz noch im Amt und die Demokratie auf Jahrzehnte verloren gegangen!
Das ist das einzige Asset, aber auch bedeutendste, das sich die Grünen erarbeitet haben. Die Grünen haben den Österreichern die Chance, auch in Zukunft in einem demokratischen Staat leben zu können offengehalten.
Man darf optimistisch bleiben, wenn auch die Österreicher nicht wirklich kapieren, was tatsächlich hinter ihrem Rücken passiert!

bmtwins
3. 03. 2022 14:52
Antworte auf  hr.lehmann

meine worte, völlig unaufgeregt agieren um die türkisen machenschaften step by step aufzuarbeiten. dass das türkisen günstlingen nicht passt ist klar

Unbekannt
3. 03. 2022 13:13

Die Strafananzeige gegen Mückstein wird von Zadic trotzdem per Weisung abgeschmettert.

3. 03. 2022 13:10

Die gesamte Bundesregierung ist längstens schon rücktrittsreif! Es ist ja ein Witz, was uns da regiert. Man denke nur an den Auftakt des Untersuchungsausschusses. Für mich ist klar, da hat sich ein System installiert, das für das Land nicht gut ist. Und es sind Personen am Werken, die für das Land nicht gut sind. Wie man es nennt? Mir egal. Strafrechtlich relevant? Mir egal. Das Vertrauen ist zerstört und das ist mir nicht egal. Vom Ansehen im Ausland ganz zu schweigen. Also: Mander, ´s ist Zeit! Adieu!

Danilo
3. 03. 2022 13:21
Antworte auf 

Solange diese Regierung an der Macht ist, wird die Zukunft der nächsten Generationen weiter geschädigt werden.
Neuwahlen sind angesagt, erst danach wird man mit der dringend notwendigen Rehabilitation beginnen können!

hr.lehmann
3. 03. 2022 13:02

Wenn man als Minister erkennen muss dass eigene Zugänge und Expertise in deinem Ministerium lediglich zur Kenntnis genommen werden, aber letztendlich keinen Einfluss auf Beschlüsse haben, ist dies die einzig logische Konsequenz.
Möge sein Nachfolger, wer auch das immer ist, von dem Pandemiechaos verschont bleiben.

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von hr.lehmann
Danilo
3. 03. 2022 14:08
Antworte auf  hr.lehmann

Das Pandemiechaos in Österreich haben Kurz, Anschober und Mückstein verursacht und zu verantworten‼️

Mögen wir Österreicher vor einem weiteren Minister verschont bleiben, der Chaos und damit einhergehende horrende Staatsverschuldung generiert‼️

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Danilo
hr.lehmann
3. 03. 2022 14:32
Antworte auf  Danilo

War nicht als Fürsprache von dem Bobominister gedacht. Mir ist es nur recht dass er abdankt. Er war weder kompetent noch sympathisch. Anschober war hingegen wirklich ein Opfer der Umstände, ganz speziell Opfer von der gänzlich Ich – bezogenen und narzisstischen Coronapolitik von Kurz.

Unbekannt
3. 03. 2022 13:10
Antworte auf  hr.lehmann

Aus den Kreisen der Experten, die damals noch Anschober einberufen hat, konnte man hören, dass Mückstein völlig beratungsresistent war, während Anschober wenigstens noch zugehört hat. Mückstein ist ein NO-COVID-Fetischist und allein das zeigt schon, dass er mit Expertise nicht viel am Hut hat. Atemwegserkrankungen und experimentelle Gentherapien dürften nicht zum Fachgebiet gehören.

3. 03. 2022 13:40
Antworte auf  Unbekannt

“NO-COVID-Fetischist”

Australien und Neuseeland waren das btw. auch. Nach knapp 2 Jahren mussten sie zähneknirschend eingestehen, dass das doch keine so gute Idee war.

Pflichtfeld
3. 03. 2022 12:58

“Er diente der Republik unter drei Bundeskanzlern …”
klingt besser als
“Nach weniger als 11 Monaten mußte er endgültig abtreten …”

3. 03. 2022 12:53

Somit ist Kurz in sämtlichen Punkten entlastet. Hab’ ich das so richtig verstanden, Herr Hanger?

Psyched_poke
3. 03. 2022 12:53

Na wow, die Kommentarsektion hier ist auch ordentlich ranzig.
Den Hass gegenüber Mückstein kann ich nicht so ganz nachvollziehen.
Aber naja, Leute halt, er ist mir jedoch vertrauenswürdiger als die ÖVP Maurer Kogler, und die sitzen ja noch in ihren Ämtern.

bigbighari
3. 03. 2022 12:30

Das heißt nichts anderes als dass die Beantwortung der Fragen des VfGH, wie erwartet, voll in die Hose gegangen ist.
Um dem folgenden Sturm aus dem Wege zu gehen, verschwindet er schon jetzt.
Schade dass er nicht vor Gericht gestellt wird und keinerlei Verantwortung übernehmen muss.
Aber andererseits, als Arzt kann er seine Brötchen auch nicht mehr verdienen.
Nicht einmal mit einem Schnupfen würde ich zu dem Kasperl gehen.

Grete
3. 03. 2022 16:56
Antworte auf  bigbighari

Das wird sich noch zeigen, ob er nicht vor Gericht gestellt wird. MFG

Herbstzeitlose
3. 03. 2022 12:13

Nachtrag 2: Nun wankt er von dannen, der Big-Pharma-Roboter mit Münzeinwurfschlitz. Aber das reicht nicht! Es müssten ihm viele andere seiner Art folgen. Szekeres, Novotny, Kollaritsch, Reich…

Grete
3. 03. 2022 16:58
Antworte auf  Herbstzeitlose

Ärztekammer-Präsident Szekeres will ungeimpften Ärzten Berufsverbot erteilen
https://mfg-oe.at/aerztekammer-praesident-szekeres-will-ungeimpften-aerzten-berufsverbot-erteilen/

Und es geht weiter: In einem ebenfalls erst jetzt bekannt gewordenen Schreiben (“Memorandum of Understanding”) sichert Szekeres und sein Vize Johannes Steinhart dem Gesundheitsminister zu: “Die Ärztekammer wird eine Medienkampagne sowie eine Kampagne unter der Ärzteschaft durchführen, um die Impfbereitschaft in der Bevölkerung zu erhöhen. Dazu gehört auch das Ansprechen des Impfthemas bei anderen Arztterminen (zB Gesundheitsvorsorgeuntersuchung) und (die ÄK, Anm.) wird verstärkt gegen Ärzte und Ärztinnen, die Falschinformationen verbreiten, vorgehen”.

Szekeres interpretiert offenbar schon als „Falschinformation“, wenn Ärzte pflichtgemäß vor Nebenwirkungen laut Beipackzettel warnen.

Herbstzeitlose
3. 03. 2022 12:05

Nachtrag: Irgendjemand möge der Frage nachgehen, wie viele Geld-Booster der Mann erhalten hat. Es würde wohl nicht nur mich interessieren…

Herbstzeitlose
3. 03. 2022 12:00

Ein Tag der Freude, gewiss! Aber ich denke mit Sorge an das Sprichwort: ” Selten kommt etwas Besseres nach.” …

Unbekannt
3. 03. 2022 13:11
Antworte auf  Herbstzeitlose

Was jetzt kommt, war bei 3 noch nicht am Baum, nachdem alle anderen, die gefragt wurden, schneller waren.

bigbighari
3. 03. 2022 12:31
Antworte auf  Herbstzeitlose

Glauben sie wirklich, dass es echt NOCH schlechter geht.

Herbstzeitlose
3. 03. 2022 12:45
Antworte auf  bigbighari

Ich bin ein gelernter Österreicher…

Sessa40
3. 03. 2022 11:56

Alles Andere als der sofortige Rücktritt dieser Falottenregierung ist eine Verarschung des Wählers.

Danilo
3. 03. 2022 11:51

Auch als Arzt fragwürdig!
Mit seiner Behauptung, daß ein Impfserum im Muskelgewebe verbleibt, hatte sich Mückstein schon vor Antritt des Ministeramts disqualifiziert.
Bei Mückstein hat es tatsächlich sehr lange gedauert, bis die Dosis Selbsterkenntnis aus dem Muskelgewebe den Weg zur Wirkung gefunden hat!
„Wir wünschen ihm bei der Suche nach einem für seine Fähigkeiten geeigneten Job viel Glück!“

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von Danilo
Sessa40
3. 03. 2022 12:02
Antworte auf  Danilo

Wo sollte so einer unterkommen?

Danilo
3. 03. 2022 13:27
Antworte auf  Sessa40

Die Tätigkeit als Arzt in der Gemeinschaftspraxis würde ich ihm jedenfalls nicht nahelegen!

Sperraccount
3. 03. 2022 11:31

Da geht einem wohl das Personal aus. Bald gröllt der linke Trunkenbold allein im Parlament umher.

Sessa40
3. 03. 2022 11:49
Antworte auf  Sperraccount

Der Dauerbesoffene kann gleich mit Mücke abtreten.

Drachenelfe
3. 03. 2022 11:27

Sagte ich schon vor zwei Wochen.
Er wurde seit dem Vorliegen des VfGH Schreiben in regierungsnahen Kreisen als „Walking man dead“ bezeichnet.

Auch seitens ZZ sollte man sich die Antworten des noch amtierenden Gesundheitsministers durchlesen und in Relation zu den gesetzten Corona Maßnahmen stellen.
Oder wenn in 🇩🇪 der Vorstand des BKK Provita ein Hr. Schöfbeck aufdeckt, dass es zu einer „sehr erheblichen Untererfassung der Impfnebenwirkungen“ gekommen sei, und dieser daraufhin fristlos gekündigt wird.
Ehrlich, was ist los mit euch?

Sessa40
3. 03. 2022 11:17

Sofort nach dem Rücktritt verhaften diesen arroganten Falotten.

PublicEnemy
3. 03. 2022 11:08

Aus dem Dienstzeugnis: “Er war stehts bemüht, die ihm gestellten Aufgaben zu lösen. Im Kundenkontakt vertrat er aggresiv seine Argumente und erreichte so neue Einsichten bei unseren ehemaligen Kunden. Wir hoffen er wird bei seiner beruflichen Veränderung auch einen zu seiner Fachkompetenz passenden Job bekommen.”
Bitte Fr “Erlagschein statt swift” Schramböck als Unterstützung zur Digitalisierung der Praxis und Fr. “Elli es ist vorbei” Köstinger als kaffeeservierende Sprechstundenhilfe mitnehmen.
Danke ihr Arbeitgeber – die BürgerInnen

Zuletzt bearbeitet 4 Monate zuvor von PublicEnemy
bmtwins
3. 03. 2022 12:29
Antworte auf  PublicEnemy

🙂 YMMD

Grete
3. 03. 2022 10:53

Ob der Rücktritt etwas mit den Fragen des Verfassungsgerichtshofes an Mückstein zur Covid-Politik zu tun hat?

bigbighari
3. 03. 2022 12:35
Antworte auf 

Womit sonst?
Freiwillig wäre der nie gegangen.
Wenn die Antworten jetzt, trotz strikter Geheimhaltung, nach außen sickern, hätte man ihn aus dem Amt geprügelt.
Daher schnell vorher der Abgang.

Re Mario
3. 03. 2022 10:40

Warum tritt nicht gleich die gesamte türkis – grüne Truppe im convoi ab…?????

Martin100
3. 03. 2022 10:38

Die Plagiats Zadic wird die nächste sein welche geht

bmtwins
3. 03. 2022 10:40
Antworte auf  Martin100

dir wäre wohl ein türkiser JM der alles daschlogt lieber?

Sperraccount
3. 03. 2022 11:45
Antworte auf  bmtwins

Das ist kein sehr konstruktives Argument. Man kann ein Versagen nicht mit einem Anderen rechtfertigen.

bmtwins
3. 03. 2022 11:48
Antworte auf  Sperraccount

das plagiat ist bislang nicht belegt, und sind wir uns ehrlich, wenn das JM in dem fall nicht grün wäre, wären wir heute was die aufklärung der türkisen scheisse betrifft bei weitem noch nicht dort wo wir sind

3. 03. 2022 12:36
Antworte auf  bmtwins

Das kann dem Martin doch egal sein, ob etwas bewiesen ist oder nicht. Selbst, wenn etwas widerlegt ist, hat das nichts mit der WAHRHEIT zu tun. Wir können froh sein, dass er uns nichts von der Hohlen Erde, der galaktischen Föderation des Lichts, oder von Neuschwabenland predigt.
https://joscha.com/data/media/cartoons/010526.png

Herbstzeitlose
3. 03. 2022 13:04
Antworte auf 

Nimm es nicht so schwer, dass Mücke den Abgang macht. Immerhin hat er dich rechtzeitig dreimal abgefüllt…

hr.lehmann
3. 03. 2022 15:34
Antworte auf  Herbstzeitlose

Was hat Piedro mit dem österreichischen GM zu tun?

Martin100
3. 03. 2022 15:00
Antworte auf  Herbstzeitlose

😅😅🤣

soschautsaus
3. 03. 2022 11:55
Antworte auf  bmtwins

Vollste Zustimmung,auch wenn es bei den Grünen absolut nicht optimal läuft,aber da müssen wir froh sein,daß das JM nicht schwarz ist.

Und ja,man hört vom Plagiat,aber mal ehrlich,noch wissen wir gar nichts und wer hinter der Anpatzerei steckt,können wir uns doch denken.

Die Schwarzen werfen mit Dreck nur so um sich,so nach dem Motto,es wird schon was picken bleiben,also abwarten,wenn es stimmt,dann muß sie zurück treten,aber solange man es nicht sicher weiß,einfach abwarten,das Schlimmste wäre,wenn sich die Schwarzen das JM unter den Nagel reissen und wer weiß,was der Kogler alles aufgibt,nur damit er noch schön sitzen bleiben kann,alles nur keine Neuwahlen ist die Devise der Grünen,also aufpassen,daß sie den Kogler nicht noch mehr über den Tisch ziehen.

Und der Mückstein wird froh sein,wenn er den Posten weg hat,es ist halt mal wieder ein Sieg der Schwarzen,weil man hört es ja,die Schwarzen waren nicht glücklich mit ihm,also wenn man alle entfernt mit denen die Schwarzen nicht glücklich sind,dann gute Nacht!

Sessa40
3. 03. 2022 11:18
Antworte auf  bmtwins

Nein, die schwarzen Gauner kommen auch noch dran, ganz fest versprochen.

bmtwins
3. 03. 2022 11:48
Antworte auf  Sessa40

die richtung stimmt 🙂