Putin-Klunker für Kneissl:

Streit um 50.000 Euro-Ohrringe

Die damalige Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) soll vom russischen Präsidenten Wladimir Putin 2018 als Hochzeitsgeschenk Saphir-Ohrringe im Wert von rund 50.000 Euro bekommen haben. Wem die Klunker gehören, darüber wird gestritten.

Wien, 17. März 2022 | Wie aus Dokumenten hervorgeht, die der “Kronen Zeitung” vorliegen, wehrte sich Kneissl vehement gegen die Meinung des Außenministeriums, dass der teure Schmuck nicht ihr persönlich gehört, sondern Eigentum der Republik ist. Schließlich wurde ein Leihvertrag abgeschlossen.

Putin schenkte Saphir-Klunker

Die Bilder der Hochzeit in der Südsteiermark, auf denen Kneissl mit ihrem Stargast Putin das Tanzbein schwingt und einen tiefen Knicks vor ihm macht, gingen um die Welt. Bei seiner Ankunft beim Gasthof Tscheppe hatte Putin für die Braut einen Blumenstrauß und einen Don Kosaken-Chor dabei, als weiteres Geschenk ist etwa ein Samowar überliefert. Bisher nicht bekannt war, dass Putin offensichtlich nicht nur bescheidene Hochzeitsgeschenke wie ein Butterfass dargebracht hat: Wie Schriftstücken des Außenministeriums laut “Kronen Zeitung” zu entnehmen ist, schenkte der russische Präsident der damaligen Außenministerin auch wertvolle Saphir-Ohrringe.

Das “Juwelenlabor” im Dorotheum schätzte die Klunker – “zwei Ohrclipsgehänge, Weißgold 750”, “zwei Saphire, oval (…) Gesamtgewicht 22,9 Gramm” – in einem Gutachten vom 4. Oktober 2019 auf einen Wert von 50.000 Euro.

Wem gehört der Ohrschmuck?

Das Außenministerium vertrat die Ansicht, dass Kneissl das teure Geschenk nicht einfach behalten darf und teilte ihr mit, dass der Schmuck der Republik gehöre. Kneissl wehrte sich dagegen, schließlich einigte man sich laut dem Zeitungsbericht auf einen Leihvertrag. In der vorliegenden Version des Leihvertrags wurde demnach Ende 2019 festgehalten, dass die Ohrringe erst nach Kneissls Ableben von ihren Erben zu retournieren seien. Ob das auch die aktuell gültige Fassung des Vertrags ist, blieb vorerst offen, denn ein halbes Jahr nach ihrem Auszug aus dem Ministerium tobte laut den Dokumenten ein veritabler Streit zwischen dem Ressort und seiner ehemaligen Chefin über die Juwelen. Kneissl war offenbar unzufrieden mit den vereinbarten Leihbedingungen und sprach in einem Mail von einem “Knebelvertrag”.

Kneissl war zuletzt im Zusammenhang mit dem russischen Angriff auf die Ukraine wieder in die Schlagzeilen geraten. Die mittlerweile in Frankreich lebende frühere Diplomatin wurde in einem Bericht des Europaparlaments explizit als Negativbeispiel für die Einflussnahme des Kreml auf die EU genannt. In einem Interview mit dem deutschen Sender RTL hatte sie außerdem bekräftigt, ihren Aufsichtsratsposten beim staatlichen russischen Ölkonzern Rosneft behalten zu wollen. Für Verwunderung sorgten auch ihre Aussagen in dem Interview, warum sie Österreich verlassen habe: “Ich musste flüchten, ich bin nicht freiwillig weg”, sagte Kneissl. Sie habe das Land “aufgrund der vielen Anfeindungen und des De-Facto-Arbeitsverbots” verlassen müssen. Zugleich betonte sie, dass sie den Hochzeitstanz mit Putin nicht bereue.

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

73 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Adam Rhau
17. 03. 2022 18:29

Was für eine absurde Idee, daß Putin die Ohrringe nicht der Person der Außenministerin, sondern der Republik Österreich geschenkt habe soll! Im Stehlen ist der Staat immer schon höchst begabt gewesen!

Danilo
17. 03. 2022 14:44

Leni Riefenstahl hätte nur für die schönen Bilder ihres Führers gesorgt und mit dem Nationalsozialismus hätte sie nichts zu tun gehabt.
Bei unserer Ex Außenministerin stellt es sich andersrum dar. Sie hätte nur für die privaten Bilder inklusive devotem Hofknicks gesorgt und mit Außenpolitik hatte sie nie zu tun!

Neinzuhasspredigern
17. 03. 2022 14:22

Was hat denn der ganze Sicherheitsaufwand gekostet? Geht sich das mit 50.000 aus?

The_late_Thag_Simmons
17. 03. 2022 18:55
Antworte auf  Neinzuhasspredigern

Die Sicherheit der Hochzeitsgesellschaft hat damals weit mehr gekostet: 222.750 Euro.

https://www.derstandard.at/story/2000088040518/sicherheitskosten-der-kneissl-hochzeit-betragen-222-750-euro

Bezahlt hat das damals das Innenministerium (privat war diese Feier also nicht).

Antiparteiisch
17. 03. 2022 13:53

Return to sender!

17. 03. 2022 13:48

Galt Putins Besuch dem Amt des Aussenministers / der Aussenministerin oder der Braut? Übergab die Aussenministerin die Einladung in Amtsräumlichkeiten oder sandte sie sie ihm per Post? Wäre Putin auch gekommen, wenn die Braut nicht Aussenministerin sondern irgendeine Privatperson gewesen wäre? Mir scheint der Fall klar. Die Hochzeit als „besondere Gelegenheit“ (politisch „superschlau“ von der Frau AussenminIsterin). Alle Geschenke, die ö Regierungsmitglieder erhalten bekommen sie in der Rolle als Stellvertreter der Republik Ö. Alle diese Geschenke werden an einem bestimmten Ort aufbewahrt (ist nicht nur in Ö so). Einen Beigeschmack bekommt die Angelegenheit, wenn Amtsträger die Rollen nicht auseinander halten können sondern vermischen. Frau K. Ist im Irrtum, wenn sie meint, das Geschenk sei ihr persönlich zugedacht gewesen. Der Besuch galt der Republik Österreich (in „weiser“ Voraussicht?), das Geschenk eine „freundliche Geste“ in Erinnerung an eine „besondere Freundschaft“.

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von Huabngast
17. 03. 2022 13:55
Antworte auf 

Ist das per Gesetz so? Bei einer Krönung, nehmen wir GB als Beispiel, verstehe ich das. Aber eine Hochzeit? Die Trauung hat ja nicht in der Hofburg oder Parlament stattgefunden. Dann müsste man auch das sog. Schwiegermuttergeld in Höhe von € 500.000,–, von Grasser zurückverlangen und dem Finanzministerium übergeben.

17. 03. 2022 14:13
Antworte auf 

„Normalos“ dürfen in der Ausübung ihres Berufes nur Geschenke von geringem Wert annehmen. Die Einladung zur Hochzeit wurde Berichten zufolge von Frau K. (nicht vom Bräutigam!) während der Ausübung ihres „Berufes“ im Rahmen einer offiziellen („staats-tragender“) Sitzung übergeben. Wo getanzt, gegessen und geturtelt wurde ist sekundär.

17. 03. 2022 14:17
Antworte auf 

Ja, jetzt kenn ich mich aus. Ich erinnere mich jetzt auch an die Übergabe der Einladung im offiziellen Rahmen. Bei Hochzeiten verstehe ich so manches nicht (mehr), würde das nächste Mal eher eine GmbH gründen als dieses Theater 🙂

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von Summa summarum
17. 03. 2022 14:21
Antworte auf 

Anders würde es sich darstellen, wenn Frau K. als Privatperson für die Sicherheitsbeamten des Herrn P. aufkam oder noch aufkommen wird. Dass Herr P. nicht als Privatperson kam ist daran ersichtlich, womit er reiste und von wem er begleitet/beschützt wurde. Als Privatperson hätte er mit Zug und Taxi anreisen können 😀

17. 03. 2022 14:26
Antworte auf 

Stimmt!

Samui
17. 03. 2022 13:54
Antworte auf 

👍

17. 03. 2022 14:13
Antworte auf  Samui

Oh, dankeschön 😀

hr.lehmann
17. 03. 2022 13:10

Manche von denen haben echt keinen Genierer. Und besonders bei Frau Kneissl sieht man wieder wie sehr unseren Politgestalten an der Reputation Österreichs gelegen ist. Solche Schlagzeilen machen weltweit die Runde und sorgen dafür das wir als Nation immer mehr in Verruf geraten. Doch gehts um persönliche Bereicherung geht ihnen der Patriotismus, der von ihnen stets hochgehalten wird so lange es ihnen zum Vorteil reicht, irgendwo vorbei. Ob ehemalige Bundeskanzler oder ex Ministerinnen. Sinds mal aus dem Amt zeigens ihr wahres Gesicht wenn sie es geschafft dies vorher zu verbergen.

Zuletzt bearbeitet 8 Monate zuvor von hr.lehmann
Samui
17. 03. 2022 13:22
Antworte auf  hr.lehmann

👍👍👍

17. 03. 2022 13:56
Antworte auf  Samui
17. 03. 2022 13:43
Antworte auf  Samui

Sind das drei gelbe Booster? Oder drei Fässer Diesel für Selinskyj? Oder einfach nur drei Krümel, die dir aus der Nase gefallen sind? Hm…

Samui
17. 03. 2022 13:56
Antworte auf 

Is Dir fad in der Warteschlange vorm AMS?
Schreib weiter….ist echt lustig was Du da so verzapfst.
Ein Krümmel für Dich👍iss es aber nicht gleich auf.

Caponord1000
17. 03. 2022 13:08

Also ich finde so was ueberfluessig, zu schreiben wem der Schmuck gehört. Wenn der Staat ihn kassiert, dann kann man ihn gleich zum Fenster rausschmeißen.

Martin100
17. 03. 2022 12:53

Die Fertige soll sich ruhig ihre Blutsaphire an die Ohrmuschel hängen

17. 03. 2022 12:45

Hier eine simple Frage: Wo waren die Sanktionen, als die USA zweimal den Irak ” in die Steinzeit bombardiert” haben? Wo die Spendenaufrufe? Wo die Solidaritätskonzerte? Wo die Wandbeleuchtungen? Wo?

Samui
17. 03. 2022 13:24
Antworte auf 

Wieder ein Schwachsinnspost vom Pflanzerl.
Erklärt wunderbar Deine Minderbegabung.

17. 03. 2022 13:37
Antworte auf  Samui

Na dafür rangierst du in Sachen Begabung unter Größen wie Goethe, da Vinci und Beethoven! Das erkennt man sofort!

Samui
17. 03. 2022 13:41
Antworte auf 

Ein + von mir, weil Du es erkannt hast.

17. 03. 2022 17:48
Antworte auf  Samui

Samuizi übt sich in Ironie! Na wenn das keine Überraschung ist!

bmtwins
17. 03. 2022 12:59
Antworte auf 

merkst du eigentlich selbst den unterschied oder bist du so ein Putinversteher, dass du es nicht mehr siehst? Irak mit Ukraine gleichsetzen? Saddam Hussein mit Selenskji gleichsetzen?

17. 03. 2022 14:00
Antworte auf  bmtwins

Diskussionspartner(in) laut Wikipedia im Jahre 2010 zur Giftpflanze des Jahres gekürt.

17. 03. 2022 13:38
Antworte auf  bmtwins

Warum nicht?

bmtwins
17. 03. 2022 14:17
Antworte auf 

da erübrigt sich jede weitere diskussion

17. 03. 2022 17:46
Antworte auf  bmtwins

Wieso?

17. 03. 2022 12:31

Also: Vladimir Putin ist vor gut zwei Wochen aufgewacht, hat zum Fenster hinausgesehen und sich gesagt: ” Schöner Tag, ich marschiere heute in die Ukraine ein.” Gesagt, getan. Nun ist der Bösewicht in der Ukraine und massakriert dort alles, was sich ihm in den Weg stellt. Oder fast alles, denn Selinskyj und die Klitschko-Brothers leisten heldenhaften Widerstand, bei welchem ihnen die herzensgute EU und die gleichermaßen beschaffene NATO behilflich sind. Soweit die Erzählung, welche für die Dummen zwischen Boden- und Neusiedlersee bestimmt ist. Und hier nun die Wahrheit: Vladimir Putin, oder besser gesagt Russland, wehrt sich dagegen, von einem wortbrüchigen Westen umzingelt zu werden. Und ich bin der Auffassung, dass das sein gutes Recht ist. Punkt.

verbo
17. 03. 2022 12:59
Antworte auf 

Wow, alle sind dumm, nur die giftige Herbstzeitlose hat den Durchblick und findet es völlig in Ordnung wenn Putin Zivilisten massakrieren lässt.

17. 03. 2022 13:33
Antworte auf  verbo

Selinskyj lässt Zivilisten massakrieren, nämlich jene, hinter welchen er sich versteckt. Und was das Gift der Herbstzeitlosen anbelangt: Es ist bloß eine Defensivwaffe gegen Schafe und Ziegen. Sonst nichts.

bmtwins
17. 03. 2022 12:37
Antworte auf 

na dann, wenn es bei putin so gemütlich ist warum wanderst nicht nach RU aus?

17. 03. 2022 12:41
Antworte auf  bmtwins

Bekommt man von dir die Uhrzeit genannt, wenn man dich nach dem Weg fragt?

Samui
17. 03. 2022 13:26
Antworte auf 

Du musst nach dem Weg fragen?
Dachte ich mir…..
Armes Pflanzerl.

17. 03. 2022 13:29
Antworte auf  Samui

Nun ja, bevor ich planlos herumirre wie du, frage ich nach dem Weg.

bmtwins
17. 03. 2022 12:48
Antworte auf 

nein, aber wenn du willst sag ich dir das datum

Samui
17. 03. 2022 13:44
Antworte auf  bmtwins

Würde ihm auch nicht helfen……

17. 03. 2022 13:34
Antworte auf  bmtwins

Was sonst?

bmtwins
17. 03. 2022 14:28
Antworte auf 

wenn di willst such ich dir auch die lottozahlen von gestern raus

17. 03. 2022 17:47
Antworte auf  bmtwins

Ich spiele nicht.

ritchi
17. 03. 2022 11:50

Ist dieser Schandfleck der Österr. Politik innen oder doch außen hässlicher? Schwere Frage!!

17. 03. 2022 11:47

Ich versteh das nicht. Es war doch ihre Hochzeit und kein offizieller Staatsbesuch. Muss sie alle Geschenke an das Außenministerium abtreten? Was ist mit Rauch-Kallat? Sie war 1994 Umweltministerin und hat in diesem Jahr Graf Bobby geheiratet. Hat auch sie alle Geschenke an das Ministerium retourniert?

17. 03. 2022 13:54
Antworte auf 

Hätte Putin auch die Privatperson Kneissl auf ihrer Hochzeit besucht? Und da der Steuerzahler für die Sicherheit des Gastes aufkommen musste, darf wohl überlegt werden, ob ein Geschenk dieses Ausmaßes nicht viell. auch der Allgemeinheit zugute hätte kommen sollen, zb als Unterstützung für Hilfsbedürftige..

17. 03. 2022 14:13
Antworte auf 

Sobald Steuergeld im Spiel ist (für Sicherheitsvorkehrungen zb), ja, dann ist es nicht mehr privat. Das leuchtet mir ein.

hr.lehmann
17. 03. 2022 13:19
Antworte auf 

Hatte trotzdem einen hohen offiziellen Charakter und sie hat dies nur erhalten da es sich um eine diplomatische Geste an die damals aktuelle Außenministerin handelte. Ich würde es auch genauso lächerlich finden wenn es von der Repuplik behalten wird. Würde dies an Stelle von Kneissl dankend retournieren (oder vom Staat retournieren lassen) um meinen Protest damit auszudrücken. Aber vielleicht denkt sie sich dass dies ihren Ruf auch nicht mehr retten kann. Und ist dieser mal ruiniert…

17. 03. 2022 14:11
Antworte auf  hr.lehmann

Wenn die Übergabe wirklich eine diplomatische Geste war und kein persönliches Geschenk (wer und wie kann das beurteilt werden?), dann selbstverständlich Retournierung.

hr.lehmann
17. 03. 2022 14:28
Antworte auf 

Geb ihnen schon recht auch, lässt aber Interpretationsspielraum. War sicher diplomatische Interessenswahrung im Spiel bei Putin denn warum soll er wem persönlich reich beschenken den er nicht mal kennt.

17. 03. 2022 14:32
Antworte auf  hr.lehmann

Sooo unlogisch ist er auch wieder nicht…

Strutta
17. 03. 2022 12:36
Antworte auf 

gibts einem grossen Unterschied, die eine war von der “korrekten” Schwarzen, Kneissl ist von den “unkorrekten” Blauen

17. 03. 2022 12:45
Antworte auf  Strutta

Es muss doch irgendeinen § in den Ministerien zu “Geschenken bei Privatveranstaltungen” geben. Mit geht es hier wieder mal ums Prinzip.

Samui
17. 03. 2022 13:58
Antworte auf 

Siehe Post von Huabngast….super erklärt.

17. 03. 2022 14:29
Antworte auf  Samui

Ja, ich war da auf dem falschen Dampfer.

Samsara
17. 03. 2022 11:43

Frau Kneissl passt halt nicht ins Schema und gehört zu keiner “Familie”, dass scheint ihr Problem zu sein. Man kann bekanntlich unterschiedlicher Meinung sein, aber sie ist fließend mehrsprachig, hat in mehreren Ländern gelebt, viel Erfahrung gesammelt und daher keine streng einseitige (gewünschte?) Sichtweise. Sie war es auch, die die Presseförderung für Fellner sofort kürzte, was ihr ab da nur mehr Negativschlagzeilen brachte. Es ist eine Schande, dass diese kultivierte, intelligente Frau immer wieder durch den Kakao gezogen wird – jetzt kommt halt wieder der Putin-Konnex…. das Tragen der Ohrringe sei ihr vergönnt, alleine darüber zu berichten ist peinlich genug. Hätte sie nicht geheiratet, hätte sie kein Geschenk erhalten oder hat sie der Staat zur Heirat gezwungen? Hat man als (Ex)Politiker kein Privatleben mehr?

bmtwins
17. 03. 2022 12:18
Antworte auf  Samsara

ach die ärmste………und jetzt ein gemeinschaftliches “oooohhjeeeeee”

cb56
17. 03. 2022 10:17

Ich nehme FASSUNGSLOS zur Kenntnis, was in unserem Operettenstaat alles möglich ist. Ein derartiger Leih- oder Nutzungsvertrag ist doch zweifellos SITTENWIDRIG (§ 879 ABGB) oder ?

Antiagingwoman
17. 03. 2022 10:14

Liebe Frau Kneissl, der Neid is was schiaches! Freun sie sich und tragen sie die tollen Ohrringe, ich vergönn es ihnen. Männer können das nicht verstehen 🤣🤣

Samui
17. 03. 2022 14:08
Antworte auf  Antiagingwoman

Sie deklarieren sich eben als ein dummes Frauchen. Eine Schande für die Emanzipation.

Lojzek
17. 03. 2022 10:02

A Christbam ohne Christbambehang is ka Christbam sondern a Strauch – bzw. nach heutigen Kriterien, verwertbares Material für die Fernwärmegewinnung …
Tipp: einen Christbaum immer dann erst entsorgen, nachdem man ihn abgeräumt hat.

Karrrramba
17. 03. 2022 9:44

Was war ihre Leistung????
Ein paar m³ Gas schwarz verkauft und er hat es wieder herinnen….

hagerhard
17. 03. 2022 9:42

mah die arme.
jetzt sitzt sie als politischer flüchtling arbeitslos in einer villa in südfrankreich, darbt mit dem mikrigen rosneft-vertrag vor sich hin und jetzt will ihr die republik nicht einmal ein paar ohrringe vergönnen.

bedauernswert.

aber irgendwie war sie schon immer ziemlich peinlich.

https://www.hagerhard.at/blog/2019/02/gehts-noch-peinlicher/

Samui
17. 03. 2022 9:52
Antworte auf  hagerhard

Einfach eine unmögliche Person 👎

17. 03. 2022 12:32
Antworte auf  Samui

Sooooo?

Samui
17. 03. 2022 13:27
Antworte auf 

So wie Du….noch Fragen?

17. 03. 2022 13:45
Antworte auf  Samui

Warum sollte ich dich etwas fragen?

Samui
17. 03. 2022 14:02
Antworte auf 

Naja…so als Unwissender wirst Du doch viele Fragen haben.
Zb. Warum nennt sich Nelke jetzt Herbstzeitlose?
Warum ärgert sich Nelke/ Herbstzeitlose über Postings von Samui?
Was macht Nelke/ Herbstzeitlose mit dem Hohlraum zwischen seinen Ohren?

17. 03. 2022 18:21
Antworte auf  Samui

Du glaubst, ich sei Nelke? Falsch! Nelke befindet sich gegenwärtig in der Ukraine und kämpft auf Seiten von Vladimir. Aber kurz vor seiner Abreise hat er mich gebeten, seine Agenden hier zu übernehmen. Selbstverständlich habe ich seiner Bitte entsprochen. Und du liegst bei deinem Therapeuten auf der Couch und erzählst von Träumen von Ärger, den du bei mir und Nelke auslöst. So. Und nun noch ein Wort zu unseren (zu meinem und zu jenem von Nelke) Hohlräumen: Sie dienen der Beherbergung von Gehirnmasse. Das unterscheidet sie von dem deinen, als welcher bloß als Rumpelkammer für abgestoßene SPÖ-Plakatständer dient. Und nun rasch an den Forellengriller! Spute dich!

17. 03. 2022 17:50
Antworte auf  Samui

Am peinlichsten bist du dann, wenn du versuchst, witzig zu sein.

Samui
17. 03. 2022 18:37
Antworte auf 

😃ärgerst Dich schon wieder?

Hubs
17. 03. 2022 15:41
Antworte auf  Samui

Was macht Saumi mit dem Hohlraum zwischen seinen Ohren? Fehler von mir, da ist kein Hohlraum da ist jede Menge Scheiße gemisch mit Bosartigkeit hineingestopft.

Samui
17. 03. 2022 17:01
Antworte auf  Hubs

Warum nennt sich gue jetzt Hubs?