Widerruf Benko

Zwei Millionen für Gewesslers-Klimarat

Bis zu 500.000 Euro für PR

Bereits im 2. Halbjahr 2021 waren mit fast neun Mio. die Inseraten- und PR-Ausgaben im Klimaministerium höher als in fast allen anderen Ministerien. Der Klimarat, der dieses Jahr startete, ist mit zwei Mio. veranschlagt – bis zu eine halbe Mio. entfallen auf PR.

Wien, 22. März 2022 | Im Jänner 2022 startete der „Klimarat der Bürgerinnen und Bürger“. 100 per Zufallsprinzip ausgewählte Menschen treffen sich an sechs Wochenenden, um Zukunftsfragen zu besprechen und Empfehlungen an die Politik abzugeben.

Klimarat: Bis zu 500.000 für “kommunikative Begleitung”

Der FPÖ-Politiker Walter Rauch fragte in einer parlamentarischen Anfrage an Klimaministerin Leonore Gewessler (Grüne), wie hoch die Kosten des Klimarates seien, beziehungsweise welche Agenturen den Rat begleiten würden. Aus der Anfrage Gewesslers geht hervor, dass die Kosten vorläufig mit mehr als zwei Millionen Euro veranschlagt sind.

Die Hälfte der berechneten Kosten entfällt dabei auf Beratung und etwaige Kosten wie Hotelunterkünfte. Für die sechs Wochenenden sind etwa vorläufig 236.000 Euro budgetär vorgemerkt. Unterkünfte sind dabei das Hilton Danube in Wien sowie der Heffterhof und das Haus St. Virgil in Salzburg.

Die PR-Kosten werden mit bis zu maximal 520.000 Euro zusammengefasst. Die kommunikative Begleitung übernimmt einerseits die Agentur Lockl & Keck GmbH des Grünen ORF-Stiftungsrates Lothar Lockl. Die Begleitung des Auftaktes des Klimarates, der von Lockls Agentur betreut wurde, kostete 90.000 Euro. Die in der Anfragebeantwortung als maximaler Auftragswert bezeichneten Kosten für die kommunikative Begleitung von Februar bis Juni sind mit 304.552 Euro beziffert.

Screenshot parlamentarische Anfragebeantwortung 9347/AB.

Immer wieder Lockl

Es ist nicht das erste Mal, dass die Agentur des ehemaligen Van der Bellen-Wahlkampfmanagers hochdotierte Aufträge aus dem Klimaministerium erhielt. Aus der Beantwortung einer Anfrage des SPÖ-Abgeordneten Philip Kucher geht hervor, dass im zweiten Halbjahr 2021 für ein Konsortium, in dem die Lockl & Keck GmbH Mitglied ist, 300.000 Euro für „Bewusstseinsbildungsprogramm und Veranstaltungsmanagement für die Klimaschutzinitiative klimaaktiv/klimaaktiv mobil“ veranschlagt wurden.

In den Halbjahren gab es für das Konsortium Lockl & Keck/Brainbows aus dem Klimaministerium folgende Beträge: für das Halbjahr I 2020 rund 300.000 Euro, für das Halbjahr II 2020 rund 350.000 und für das Halbjahr I 2021 300.000 Euro.

2. Halbjahr 2021: Neun Millionen für PR und Inserate

Generell waren die Ausgaben für Öffentlichkeitsarbeit und Werbung des Klimaschutzministeriums im zweiten Halbjahr 2021 überaus hoch. Fast neun Millionen Euro wurden in den sechs Monaten großteils für Inserate für das Klimaticket, sowie für die Kampagne „Raus aus Öl/Gas“ ausgegeben. Die Auflistung der Inserate des Klimaministeriums für das Halbjahr umfasst in der parlamentarischen Anfrage ganze 25 Seiten.

Für die Abwicklung von Werbeleistungen dieser beiden Kampagnen zahlte Gewesslers Ministerium fast 850.000 Euro an die Werbeagentur „Jung von Matt“. Die Werbeagentur ist auch für die Impfkampagne „Österreich impft“ verantwortlich. Auch beim Klimarat werden bis zu 123.000 Euro für die Dienste von „Jung von Matt“ für Website, Corporate Identity und Social Media Management veranschlagt. Das 15-köpfige Wissenschaftler-Gremium, das den Klimarat begleitet, arbeitet übrigens größtenteils ehrenamtlich, wie aus der Beantwortung hervorgeht.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Lesen Sie auch

28 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
criticalmind
24. 03. 2022 11:10

Die Grünen tun am Futtertrog doch genau das, was sie bei den anderen immer kritisiert haben.

Kritiker123
22. 03. 2022 22:26

Ich befürchte, mit dieser Sorte Politiker müssen wir in Zukunft leben. Denn wer sollte diesem Steuergeld verschwendenden Selbstbedienungsladen Einhalt gebieten? Ich sehe niemanden.

Wenn sogar eine Partei wie die Grünen, die den “Anstand” auf Wahlplakaten für sich reklamiert hat und dann jede miese Paktiererei mit den Schwürkisen mitmacht und deren schmutzige Packeleien ohne jeden Skrupel unterstützt, dann hat der anständige Normalbürger keine Alternative mehr.

Es bleibt ihm nur mehr, jede Wahlkabine zu meiden, denn seinen Einfluss auf eine positive politische Gestaltung haben ihm längst die devoten und steuerbaren Rückratlosen aus der Hand genommen.

Das ist die deprimierende Wählerzukunft für Österreich.

Antiparteiisch
22. 03. 2022 20:34

Das Volk hat so gewählt.
Dabei waren die Grünen Zombies schon tot.

mrsmokie
22. 03. 2022 19:13

Schwarz und Grün vernichten unser Geld und leisten dafür genau nix.

Manfred65
22. 03. 2022 18:51

Die Menschen betreffend der hohen Heiz- und Spritkosten mit Peanuts abspeisen, auf der anderen Seite werden Freunde und PR-Berater der Grünen wie Lothar Lockl mit Geld überhäuft. Die Regierung soll sofort zurücktreten.

FSOL9
22. 03. 2022 18:09

Man fragt sich will da einer den anderen übertreffen mit der Steuergeld Verschwendung? Diese Regierung gehört sofort entsorgt.

Surfer
22. 03. 2022 17:49

Sportministerium, 120 000 durch fingierte Studien lukriert…Kogler verteidigt es…Jetzt im Umweltmisterium das selbe…
Zadiz lässt alle Verfahren daschlong und schaut zu…

Die Korruption ist nicht nur bei grün angekommen sondern sind mitten drinnen…
Warum stehen sie stramm neben türkis…sind genau auf der selben Linie …hochkorrupt…und obendrein unfähig wie Köstinger, Tanner, Schrammböck…die passen zusammen und trennt nur die Farbe der Partei….

mrsmokie
22. 03. 2022 19:14
Antworte auf  Surfer

….Edstadler, Polaschek, Brunner etc etc etc etc etc etc

22. 03. 2022 16:06

Lothar Lockl ist der neue Rumpold.

VernichterderUrgewalten
22. 03. 2022 14:07

Verstehe den Ärger nicht. Das hat sich schon seit Anbeginn dieser unsäglichen Koalition so abgezeichnet, oder haben hier schon wieder alle vergessen für was alles die Grünen ihren Brüderinnen im Geiste, der ÖVP, zugestimmt haben.
Die Gewessler ist genauso beschissen wie Kogler od. Maurer, Kurz und Nehammer.

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von VernichterderUrgewalten
22. 03. 2022 13:15

Eine Schweinerei sondergleichen so mit Steuergeld herumzuwirtschaften! Und wohl gemerkt, das Geld kommt von Menschen, die früh aufstehen und ihre Leistung erbringen „im Angesicht ihres Schweisses“!

Neuwahlen SOFORT! Und die SPÖ wäre gut beraten, sich besser und breit aufzustellen! Vom Jammern im Nachhinein hat auch niemand etwas. Und die SPÖ sei auch gut beraten, sich nicht wieder mit der ÖVP „ins Bett zu legen“!

Samui
22. 03. 2022 13:41
Antworte auf 

Ein Bund Hadern…wurscht ob schwarz oder grün.

22. 03. 2022 17:53
Antworte auf  Samui

Schön langsam fragt man sich wirklich sind die alle noch normal?

John Wick
22. 03. 2022 13:15

Das sich Fr. Gewessler selbst nicht mehr in den Spiegel anschauen kann, war eigendlich schon länger klar.
Finde extrem gut, dass ZackZack hier sachlich berichtet. Daumen hoch dafür!

22. 03. 2022 13:08

Früh übt sich nichts.

bmtwins
22. 03. 2022 12:45

ja die GrünInnen haben schnell gelernt wie man geld scheisst

22. 03. 2022 12:39

Der nächste Untersuchungsausschuss sollte sich den Grünen, der Partei des verlorenen Anstandes, und ihren Machenschaften widmen: “Lockl: Steuergelder, Schiebung zum Vorsitzenden des Stiftungsrates, VdB/Ibiza”.

Kritiker123
22. 03. 2022 11:45

Diese Gewessler ist auch nur eine Politikerin, die viel Steuergeld für ihre Selbstdarstellung verprasst.

Der einzige Unterschied zu anderen Parteien: sie hängt sich als Alibi noch ein schönes grünes Mäntelchen um.

Und das reicht für die grünen Stammwähler. Den Sinn hinterfragen die wenigsten!

hubsidubsi
22. 03. 2022 11:45

Hurra! Deutschland wir kommen. Kann man an unserem nördlichen Nachbarn ganz gut sehen wie das Land zugrunde gehen wird, wenn Grüne Spinner in Verantwortung kommen.

22. 03. 2022 12:59
Antworte auf  hubsidubsi

Es gibt da einen Unterschied, Pupsi. In D-Land müssen solche Aufträge ausgeschrieben werden.

hubsidubsi
22. 03. 2022 20:51
Antworte auf 

Ist ja nicht so, dass es in AUT nicht auch ausgeschrieben werden müsste, gell grüner Peter 😉 ?

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von hubsidubsi
hubsidubsi
22. 03. 2022 19:35
Antworte auf 

Aha…. Und weiter?

Bastelfan
22. 03. 2022 11:32

Ist sie übergeschnappt?
Ich nehme meine Aussage zurück, dass Gewessler die einzige der Grünen Regierungsmannschaft ist, die den Namen Grün noch verdient.
Nix mehr übrig von Grün bei all denen.
Und tschüss.

Surfer
22. 03. 2022 17:51
Antworte auf  Bastelfan

Hab ich immer gesagt das die nicht besser ist aber….jetzt sieht es langsam.jeder…

VernichterderUrgewalten
22. 03. 2022 14:03
Antworte auf  Bastelfan

Wann waren die je Grün?

Zuletzt bearbeitet 6 Monate zuvor von VernichterderUrgewalten
Samui
22. 03. 2022 13:40
Antworte auf  Bastelfan

Kannst Dich erinnern? Ich habs geschrieben… ein Global 2000 Mäderl…wie die Ulli Simma.
Bei beiden nix dahinter.

22. 03. 2022 12:40
Antworte auf  Bastelfan

Ich nehme meine gleichlautende Aussage auch zurück.