WKStA prüft Ermittlungen gegen Schramböck

Wegen 125.920 Euro-A4-Seite

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft prüft Ermittlungen gegen Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP). Der Grund: Ein 125.920 Euro Karmasin-„Leitbild“.

 

Wien, 22. April 2022 | Die Causa rund um Sophie Karmasin könnte eine weitere ÖVP-Ministerin in die Bredouille bringen. Denn die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) prüft gegen Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck auf Basis einer Anzeige, ob ein Anfangsverdacht besteht, berichtet der “Standard” am Freitag. Sollte dies der Fall sein, würde die WKStA gegen ein weiteres Regierungsmitglied aus der Regierung Sebastian Kurz ermitteln.

125.000 Euro A4-Blatt

Der Grund für die Prüfung durch die WKStA ist ein von der Meinungsforscherin Sophie Karmasin erstelltes „Leitbild“ für das Wirtschaftsministerium in den Jahren 2019 und 2020. Die Kosten sollen 125.920 Euro für den Erstellungsprozess des „Leitbilds“ betragen haben, wie der Falter berichtete. Abgeliefert soll Karmasin, dann allerdings nur eine DIN-A4-Seite mit dem Titel „Wir gestalten. Jetzt und in Zukunft“ haben. Zwei Jahre soll die Erstellung gedauert haben. Die WKStA habe bereits Mitte März ein Amtshilfeersuchen an das Wirtschaftsministerium gerichtet, das Schramböck-Ministerium solle die gesamte Dokumentation übermitteln.

Das Ministerium dementierte nach Erscheinen des ersten Berichts über das 125.000 Euro-Blatt. Es seien hunderte Stunden in das Leitbild geflossen und eine Onlineumfrage mit 700 Mitarbeitern im Ministerium geführt worden. Die Langversion des Leitbilds hätte 32 Seiten laut Ministerium. Powerpoint-Folien laut “Standard”. Pro Seite runtergerechnet wären das 3.900 Euro.

Für alle Genannten gilt die Unschuldsvermutung.

(bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

36 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
ARV
23. 04. 2022 10:20

Wahnsinn was dort abgeht. Da freut man sich dass wenigstens das Justizsystem hier ordentlich und unabhängig arbeitet

Reini1118
23. 04. 2022 9:32

Auf dem Friedhof sitzen hunderte Krähen auf den Bäumen…..das erinnert mich an unsere Regierung !! Da hackt auch keine der anderen ein Auge aus. Traurig traurig !!

Zackenbarsch
22. 04. 2022 22:20

Es hat sich ein Druckfehler eingeschlichen. Wir bedauern…
Es sollte heißen:
„Wir bedienen uns am Steuertopf. Jetzt und in Zukunft“

Chris2012
22. 04. 2022 17:39

So etwas hatten wir doch schon irgendwo in einem Ministerium.

Ich finde es auch unerträglich, wenn Finanrminister Brunner jetzt viel Geld für Werbung für ein angebliches Entlastungspacket ausgibt. – Zunächst nimmt man uns das Geld über die kalte Progression weg, dann gibt man es uns zurück über ein angebliches Entlasungspacket und gibt dafür noch viel Geld für irreführende Eigenwerbung aus. Zahlen tun immer wir Steuerzahler den ganzen Blödsinn.

Lojzek
22. 04. 2022 17:25

Übrigens …

Im Eintragungszeitraum von 02.05.2022 bis 09.05.2022

gibt es folgende Volksbegehren:

“Arbeitslosengeld RAUF!”
“Bedingungsloses Grundeinkommen umsetzen!”

accurate_pineapple
22. 04. 2022 18:14
Antworte auf  Lojzek

Antikorruptionsbegehren ist, glaub ich, auch in diesem Zeitraum ……

Nightwolf
22. 04. 2022 14:57

Aufklären und falls es da was gibt ab vor dem Richter, und wenn schuldig eine ins Häfen.

Istria
22. 04. 2022 13:59

Wo immer sie ihre Finger im Spiel hat, gibt’s Zores…..

Lojzek
22. 04. 2022 13:59

Da können sich sogar noch die Heislpapierhamstereinkaufenden a Scheibe abschneiden, in Sachen Urassen …

pumpkin
22. 04. 2022 13:33

Das scheint mir intellektuell völlig unmöglich.

accurate_pineapple
22. 04. 2022 18:15
Antworte auf  pumpkin

🤣👍

kudernac
22. 04. 2022 13:14

Ermittlungen gegen Schramböck …
Jetzt wird fad. Hört den das gemeine ÖVP-Bashing niemals auf¿

nikita
22. 04. 2022 15:01
Antworte auf  kudernac

Ein Scherzerl🙃

baer
22. 04. 2022 13:04

Wahnsinn wie viel Steuergeld diese Frau Ramschböck schon verschwendet hat. Alleine deshalb sollte sie auf der Stelle ihren Sessel räumen.

nikita
22. 04. 2022 15:03
Antworte auf  baer

Und der Mahrer gleich dazu.

nikita
22. 04. 2022 12:58

Wer in der ÖVP ohne Schuld, hebe die Hand.
😯 Oh, bitte nicht soviele auf einmal bei denen die Hand unten bleibt.

Bastelfan
22. 04. 2022 12:38

Wir traurigen gestalten. In ewigkeit amen.

DaSchauHer
22. 04. 2022 12:37

Diese Geschichte heute ist auch wieder (Kontext)frei beliebig erfunden:
Mir kommt das Ganze so vor, wie in einem Moor mit tückischen Treibsand-Stellen. Der “sichere” Weg durch’s Moor ist zwar klar erkennbar ausgesteckt (nennen wir es StGB, AbGB), es gibt jedoch immer wieder vermeintlich “Privilegierte”, die es besser wissen, eine bequemere Abkürzung suchen – und auf diesen Abwegen unvermeidlich dann in diese Treibsandfallen steigen … Je mehr sie nun strampelnd (ertappt) Befreiung (ver)suchen, desto tiefer (ver)sinken sie im todbringenden Mo(o)rast. Ein Entrinnen gibt es nicht. Sengende Sonne, quälender Durst. Langsam kommen nun die Fliegen, Moskitos und Wespen daher, um sie wehrlos, qualvoll lange “aufzufressen” …
[Und diese schließlich versunkenen “Kadaver” werden hoffentlich (auch) nicht mehr verwesen – damit die Nachwelt auch noch etwas davon hat]
-> vlt. kann uns der geschätzte “MFE” dazu heute einen informativen “Moor-Link” kredenzen? 😉

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von DaSchauHer
ManFromEarth
22. 04. 2022 22:38
Antworte auf  DaSchauHer

sorry, erst jetzt gesehen…. 😅
Bitte: https://mfe.webhop.me/umwelt-natur/belastete-erde/landschaften-moore/
Ein ziemlich wichtiger und Schützenswerter Lebensraum.

verbo
22. 04. 2022 12:34

Wenn die Grünen nicht bald die Notbremse ziehen, gehen sie mit der ÖVP unter.

23. 04. 2022 22:27
Antworte auf  verbo

Der dauerfette Werna wird bald seeeehr viel Zeit haben, um bei seinem Wirt’n seine Leber noch mehr zu beschäftigen…

23. 04. 2022 8:44
Antworte auf  verbo

Dann ist es gut so.

Matchless
22. 04. 2022 18:05
Antworte auf  verbo

Ich hoffe doch sehr das die Grünen wieder aus dem Parlament fliegen, welch ein Segen wäre das für Österreich.

John Wick
22. 04. 2022 15:36
Antworte auf  verbo

PP hat gestern bei OE24, zur jetzigen Situation der Grünen, ein gutes Interview abgegeben.

23. 04. 2022 8:45
Antworte auf  John Wick

Danke für den Tipp!

DieHausfrau
22. 04. 2022 12:08

wenn man da 3900,– pro seite gelöhnt hat (ich liebe diese berechnungen…) – wieviel hat dann das kaufhausösterreich pro konzeptseite gekostet? und wer hat die 1,8 mio kassiert höhö WEIL warum hat da nicht die schöpping geplärrt, was da an unfug getrieben wurde oder hatte da die ÖBAG, die ja an der post beteiligt wäre und die post an der schöpping – ein wörtchen mitgeredet oder eben auch NICHT …. und warum hat das sonst niemanden interessiert…. was da wirklich abgrennt ist – kann ja sein, dass ich da was total falsch verstanden hätte…

Samui
22. 04. 2022 11:55

Die Dame war doch soooo lange in der Privatwirtschaft. Jetzt sieht man was sie da gelernt hat.

Matchless
22. 04. 2022 18:08
Antworte auf  Samui

Jede Prostituierte lernt als erstes: Zuerst kassieren und dann die Leistung – und bei nicht gefallen gibt’s kein Geld zurück. Nicht vergessen, sie sind die Huren der Reichen!

22. 04. 2022 11:43

La familia kennt sich auch bei Geldwäsche aus.

23. 04. 2022 22:28
Antworte auf 

La famiglia….halten zu Gnaden

maruh
22. 04. 2022 11:40

sagt mal
wer hat die letzten 35 jahre eigentlich diesen schwarzen scheisshaufen gewählt?

accurate_pineapple
22. 04. 2022 18:20
Antworte auf  maruh

Bauern am Land, Gewerbetreibende und ÖVP profiteure ( Cv ler, IV ler, Superreiche, und alle Grosspender der ÖVP)

23. 04. 2022 22:29
Antworte auf  accurate_pineapple

That’s right!
Very good synopsis!

Samui
22. 04. 2022 11:54
Antworte auf  maruh

Immer die gleichen T……l.
Die, die von Geburt an aufs Giebelkreuz eingeschworen wurden. Die , die nur Gratisblätter lesen und maximal ” Österreich heute” im TV schauen.
Und natürlich die vielen Wirtschaftsfachleute die spenden um dadurch Vorteile zu bekommen.

23. 04. 2022 22:30
Antworte auf  Samui

Meinst Du wsl die beiden Gratisheislpapiere?

DaSchauHer
22. 04. 2022 12:52
Antworte auf  Samui

… UND auch noch die bieder gedungenen, “braven, pflichtbewussten” dienstrecht-korrekten Beamt*Innen (Verwaltungs-Knechte/Mägde), deren Lebenslügen schon in die DNA geschrieben wurde … (weil “es halt einmal so ist – wie es ist – immer schon so war”)

Zuletzt bearbeitet 2 Monate zuvor von DaSchauHer