Dienstag, Juli 23, 2024

Mit Rostschüssel in Planquadrat: 34 Anzeigen auf einmal

34 Anzeigen auf einmal

Ungültiger Führerschein, Drogenspuren und ein schlechter Zustand des Wagens: Für den Fahrer einer verrosteten Klapperkiste hagelte es einen Batzen Anzeigen.

Wien, 12. Mai 2022 | In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag führte die Wiener Polizei ein Planquadrat in den beiden großen Bezirken Favoriten und Simmering durch. Dabei ging ihnen ein ziemlich auffälliges Fahrzeug ins Netz.

Dessen Lenker wies sich im Zuge des Schwerpunktes mit einem englischen Lernführerschein aus. Dieser ist in Österreich nicht gültig. Das Fahrzeug war überdies in einem desolaten Zustand. Im Innenraum hingen, wie Fotos der Polizei zeigen, etliche Kabel aus der Armatur, die Stoßstange hielt offenbar nur noch an einem Faden, die Außenverkleidung schien von Rost zerfressen. Das Ergebnis für den Fahrer: 34 Anzeigen auf einen Schlag und die sofortige Abnahme der Kennzeichen. Es wurden auch Suchtmittelspuren im Fahrzeug gefunden.

Beim groß angelegten Verkehrsschwerpunkt wurden insgesamt 102 Anzeigen gemäß dem Kraftfahrgesetz ausgestellt, davon neun Kennzeichenabnahmen aufgrund schwerer Mängel. Weiters kam es laut Polizeiaussendung zu fünf Führerscheinabnahmen, vier Mal handelte es sich um Suchtmittellenker, einmal um einen Alkohollenker. Die weitere vorläufige Bilanz der Kontrollen, die von 19.00 Uhr bis 3.00 Uhr erfolgten: drei Anzeigen nach der Güterbeförderung, die Einhebung von offenen Strafen in der Höhe von 164 Euro, zwei Personen waren ohne gültige Lenkberechtigung unterwegs.

(red/apa)

Titelbild: LPD Wien

Autor

LESEN SIE AUCH

Liebe Forumsteilnehmer,

Bitte bleiben Sie anderen Teilnehmern gegenüber höflich und posten Sie nur Relevantes zum Thema.

Ihre Kommentare können sonst entfernt werden.

1 Kommentar

1 Kommentar
Meisten Bewertungen
Neueste Älteste
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Jetzt: Die Ergebnisse der Pilnacek-Kommission

Nur so unterstützt du weitere Recherchen!