Titelbild

Russland stoppt Stromlieferungen nach Finnland

Russland hat seine Stromlieferungen nach Finnland eingestellt. Angeblich sind Stromrechnungen nicht bezahlt worden. Hintergrund könnte aber auch Finnlands Absicht sein, der NATO beizutreten.

Moskau/Kiew, 14. Mai 2022 | Russland hat in der Nacht auf Samstag seine Stromlieferungen nach Finnland gestoppt. Die Exporte von Russland nach Finnland lägen “derzeit bei Null, und das ist seit Mitternacht – wie angekündigt – der Fall”, teilte der finnische Netzbetreiber Fingrid der Nachrichtenagentur AFP mit.

Den Lieferstopp hatte das russisch kontrollierte Energieunternehmen RAO Nordic Oy am Freitag angekündigt. Fingrid hatte sich daraufhin gelassen gegeben und betont, dass die Versorgungssicherheit im Land nicht gefährdet sei. Das Netz sei dank der Importe aus Schweden ausgeglichen. Finnland bekam bisher etwa zehn Prozent seines gesamten Stroms vom Nachbarland Russland.

Grund angeblich ausbleibende Zahlungen

Der Stromlieferant RAO Nordic Oy, die in Helsinki ansässige Tochter des russischen Konzerns Inter RAO, hatte den Lieferstopp mit angeblich ausbleibenden Zahlungen begründet. Für die seit 6. Mai verkauften Strommengen sei noch kein Geld eingegangen, erklärte das Unternehmen. Es könne daher die Rechnungen für die Stromimporte aus Russland nicht begleichen.

Mögliche Reaktion auf NATO-Beitritts-Absicht

Möglich ist, dass der Lieferstopp eine Reaktion Russlands darauf ist, dass Finnland plant, der NATO beizutreten. Die finnische Staatsspitze hatte am Donnerstag erklärt, Finnland solle angesichts des russischen Militäreinsatzes in der Ukraine “unverzüglich” einen Antrag auf den Beitritt zur NATO stellen. Nach Jahrzehnten der militärischen Bündnisneutralität ist dies für Helsinki ein grundsätzlicher verteidigungspolitischer Richtungswechsel.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow sagte daraufhin, Russland würde eine finnische Mitgliedschaft in dem westlichen Militärbündnis “definitiv” als Bedrohung ansehen. Das russische Außenministerium erklärte, Moskau sehe sich gezwungen, darauf “militärtechnisch und auf andere Weise” zu reagieren.

(apa/pma)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

APA
APA

Kommentare sind Geschlossen.

13 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Bastelfan
15. 05. 2022 16:41

Habe gelesen, dass der russische und weißrussische botschafter von der mauhausenfeier ausgeladen wurden.
Welche russischen privatpersonen und ngos hätten die möglichkeit, zu kommen?
Hat man die mühlviertler hasenjagd schon vergessen? Hat man vergessen, wie die russen in mauthausem dem hunger und erfrierungstod preisgegeben wurden, wie die slawen ala untermenschen bezeichnet und behandelt wurden?
Immerhin hat russland den osten österreichs befreit.
Die russische invasion in der ukraine ist eine sache, die leiden der russischen kriegsgefangenen eine andere. Von der zivilbevölkerung red ich gar nicht.
Noch dazu, wo sie bei ihrer rückkehr von stalin als verräter gebrandmarkt, nach sibirien verschickt wurden.
Hier ist man päbstlicher als der papst.

Bastelfan
15. 05. 2022 21:31
Antworte auf  Bastelfan

Päpstlicher

Peer
15. 05. 2022 13:47

Wenn man das Auftreten V. Putins verfolgt, wird immer klarer, dass es in diesem Krieg nicht nur um territoriale Ansprüche geht, sondern um ideologische Ziele. V. Putin will die Demokratie bekämpfen und das Gesetz der Macht und der Stärke durchsetzen.

Samui
14. 05. 2022 14:02

Soll er der irre Zar. Was viel wichtiger ist…. Europa ist vereint. Den Orban zähle ich eher nicht zu Europa. Der steht Putin sehr nahe.
Orban schöpft privat ab..das soll natürlich keiner merken.
Ich glaube langfristig hat sich Putin ordentlich ins Knie geschossen.
Kein wirkliches Weiterkommen in der Ukraine .
Kriegsverbrechen stehen im Raum.
Die Nato wird erweitert.
Ja. .die Amis freuen sich. Zeigen sie doch auf wie verrückt der irre Zar agiert.
Ich hoffe nur, es gibt im Kreml vernünftige Kräfte die Putin daran hindern den roten Knopf zu drücken. Und vernünftige Menschen gibt es genug in Russland.

wolfi
14. 05. 2022 13:42

Wenn der Oktober oder November kalt werden, dann gehen in Europa die Lichter aus.
(Quelle: Saurugg)

Bastelfan
15. 05. 2022 16:44
Antworte auf  wolfi

Schüssel in die Verantwortung nehmen. Wer hat denn der omv die gaslager entrissen und den russen verscherbelt? Wer hat eine kelag und stewag beteiligung an die russen verscherbelt?
Wer hat omv blending an die russen verscherbelt?

Pflichtfeld
14. 05. 2022 13:39

Europa wird (langfristig) verlieren
Russland wird (kurzfristig) verlieren
Die Ukraine ist nur eine Figur auf dem Schachbrett

“Mission accomplished” würde ein US-Amerikaner sagen und sich den Buckel krummlachen.

Samui
14. 05. 2022 14:04
Antworte auf  Pflichtfeld

Nein….langfristig verliert die russische Bevölkerung…und das ist mehr als traurig.
Putin ist die eigene Bevölkerung egal. Er nimmt nicht einmal die Leichen seiner gefallenen Soldaten mit.
Ein eiskalter Psychopath.

Pflichtfeld
14. 05. 2022 14:25
Antworte auf  Samui

Putin macht etwas was für europäische Präsidenten unvorstellbar ist.
Er verteidigt die vitalen Interessen seines Landes.
Notfalls auch durch Krieg – der, wie wir alle wissen, auch nur die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln ist.

Bastelfan
15. 05. 2022 16:46
Antworte auf  Pflichtfeld

Vitale interessen für ihn u seine oligarchen. Die russen sind ihm wurscht. Er und seine haberer wollen in luxus baden.
Erinnert mich irgendwie an ceausescu.

baer
14. 05. 2022 17:27
Antworte auf  Pflichtfeld

Krieg ist die Fortsetzung von Politik? Höchstens in einer kranken Ideologie die von kranken Gehirnen ersponnen wurde.

Piedro
14. 05. 2022 17:03
Antworte auf  Pflichtfeld

Wer hat dir denn wieder ins Pflichtfeld gekackt, dass du so einen braunen Dreck absonderst? Der Wahnsinnige versucht das mit Gewalt durchzusetzen, was in seinem kranken Interesse zu sein scheint, auf “sein Land” nimmt er dabei so wenig Rücksicht wie auf die Wahrheit. Er hat der Ukraine die Existenzberechtigung abgesprochen. Er treibt die Nato in eine weitere Rüstungsspirale. Und das bestimmt nicht aus der Not heraus, irgendwas verteidigen zu müssen. Die Ukraine war für Russland nicht bedrohlicher als Tibet es für China war.

Samui
14. 05. 2022 14:58
Antworte auf  Pflichtfeld

Könnte es sein, daß Du ähnlich krank im Kopf bist wie der irre Zar?