Ukrainische Truppen erreichten russische Grenze

Russland stößt im Donbas vor

Ukrainische Truppen haben nach offiziellen Angaben im Osten die Grenze zu Russland erreicht. Die Frontlinie im Donbas verschob sich indes zugunsten von Russland.

Charkiw, 16. Mai 2022 | Ukrainische Truppen haben im Osten die Grenze zu Russland erreicht. Es seien Soldaten, die die Stadt Charkiw verteidigten, teilt der Gouverneur der gleichnamigen Region, Oleh Sinegubow, auf Telegram mit. Es war zunächst nicht klar, um wie viele ukrainische Soldaten es sich handelt und wo genau sie an die Staatsgrenze gelangt sind. Die Frontlinie im Donbas verschob sich indes zugunsten von Russland, ging aus Angaben des ukrainischen Militärs hervor.

Ukraine bis an russische Grenze, Russland rückt im Donbas vor

Das ukrainische Verteidigungsministerium veröffentlichte ein Video mit Soldaten neben einem Grenzpfahl in den Nationalfarben Blau-Gelb. Sie sind zumindest an einer Stelle bis zur russischen Grenze vorgestoßen.

Im Nordosten des Landes machten die ukrainischen Streitkräfte in den vergangenen Tagen Boden gut und drängten russische Einheiten im Raum Charkiw zurück. Charkiw ist nach der Hauptstadt Kiew die zweitgrößte Stadt der Ukraine. Eine unabhängige Bestätigung der Äußerungen Sinegubows war nicht möglich. Die Kämpfe in der Nähe von Charkiw seien “unsere Gegenoffensive”, sagt der Berater des Innenministeriums, Wadym Denysenko, im Fernsehen. “Sie kann nicht mehr gestoppt werden.” Dank dieser Offensive könnten ukrainische Soldaten den russischen Truppen in den Rücken fallen.

In der ostukrainischen Region Luhansk blieb die Lage nach Angaben des dortigen Gouverneurs Serhij Hajdaj schwierig. Russische Truppen versuchten weiterhin, die Stadt Sewerodonezk einzunehmen, sagt Hajdaj im Fernsehen. Die Anführer der selbst ernannten Volksrepublik Lugansk hätten die Generalmobilmachung ausgerufen. Die Volksrepublik Lugansk wird von Russland, nicht aber international anerkannt und erstreckt sich über das von pro-russischen Separatisten kontrollierte Gebiet in der ukrainischen Region Luhansk.

Im Donbas rückten russische Kräfte an einigen Stellen vor. Es wird zudem erwartet, dass Russland in Izium im Süden des Landes Streitkräfte zusammenzieht.

Sitation in Stahlwerk “schrecklich”

Im umkämpften Asowstal-Werk wurden katastrophale Zustände geschildert. Pro Person gebe es nur noch ein Glas Wasser am Tag, berichtete eine der Ehefrauen eines im Stahlwerk verbliebenen ukrainischen Kampfers in einem Interview, aus dem ukrainische Medien am Sonntag zitierten. Sie habe zuletzt vor einigen Stunden mit ihrem Mann telefonieren können, sagte die Frau. Sie und die anderen Ehefrauen forderten einmal mehr eine Evakuierung aller verschanzten Kämpfer – zuerst der Schwerverletzten unter ihnen. Deren Situation sei “schrecklich”: Manchen fehlten Arme oder Beine, es gebe kaum noch Medikamente oder Betäubungsmittel.

In dem Stahlwerk, das seit Wochen von Russen und pro-russischen Separatisten umzingelt und beschossen wird, haben sich nach ukrainischen Angaben rund 1.000 Verteidiger von Mariupol verschanzt. Rund 600 sollen verletzt sein, hieß es zuletzt. Die ukrainische Armee ist weit von Mariupol entfernt und hat derzeit keine Chance, die weitgehend von den Russen eingenommene Stadt zu befreien. “Die Stimmung ist pessimistisch, weil es fast keine Hoffnung auf Rettung gibt”, sagte die Frau eines Kämpfers in dem Interview. “Sie bereiten sich auf den letzten Kampf vor, weil sie nicht an eine diplomatische Lösung glauben.”

Der Mariupoler Stadtratsabgeordnete Petro Andrjuschtschenko warf Russland am Sonntag vor, Asowstal mit Phosphorbomben beschossen haben. Der Kommandant der Donezker Separatistenbrigade “Wostok”, Alexander Chodakowski, und russische Kriegskorrespondenten wiederum berichteten von Angriffen mit Brandraketen vom Typ МЗ-21 (9М22С).

(apa/bf)

Titelbild: APA Picturedesk

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

pixabay
pixabay
31 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Peer
17. 05. 2022 13:42

Wird nicht mehr kange dauern, bis die genialen Strategen im Kreml erklären, dass russische Rückzüge und das Sprengen von Brücken in der rückwärtigen Bewegung zum genialen Plan des Vormarsches gehöre.

Amberg
16. 05. 2022 18:40

Heute gelesen. Genial.

Österreich und Schweiz sehen auf einer Nato-Karte zusammen aus wie ein Knochen.
Was hat das zu bedeuten?

Was zum Kiefeln!

SebastianNetanyahu
16. 05. 2022 19:33
Antworte auf  Amberg
Amberg
16. 05. 2022 20:12
Antworte auf  SebastianNetanyahu

Nein sieht komisch aus.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Amberg
Samui
16. 05. 2022 19:00
Antworte auf  Amberg

😃

dieWahrheitistvielmehr..
16. 05. 2022 17:18

Wenn man viel Geld hat, lässt man nicht nur seine Kinder von Leihmüttern austragen, sondern lässt auch fremde Länder die Kriege für sich führen. Bedenkliche Entwicklung.

Amberg
16. 05. 2022 17:29

Oh, du bist auch ein Osama Bin Laden Fan.
Widerliche Zombies die Z – Separatist in Donbass ist ein Russe und >>Osama Bin Laden-Anhänger<<. 03:10
https://www.youtube.com/watch?v=ZHoaGhQlzhQ&t=232s

JesusChristIsKing
16. 05. 2022 22:17
Antworte auf  Amberg

Die Zeitung The Independent im Jahr 1993:

“Osama bin Laden – der antisowjetische Krieger bringt seine Arme auf den Weg zum Frieden.”

https://external-preview.redd.it/D6Fg9rf702psc_HWzBbxZOgT2cfGzYnKUKIh2sL-358.jpg?auto=webp&s=a874a1b9e4c7e17ead0b1b8cc1347f3bf4a1b1ce

Tun’s doch nicht so, im Krieg gibt es keine Guten. Da gibt es Allianzen, die werden zuerst gelobt und danach ausgeblendet. Die kognitive Dissonanz kennt keine Grenzen.

Amberg
16. 05. 2022 17:26

Der ukrainische Journalist Stanislav Aseyev berichtet 2017 undercover aus der von Russland besetzten “Volksrepublik Donezk” im Osten der Ukraine. Eines Tages wird er verraten – und im berüchtigten Foltergefängnis “Isolation” inhaftiert, das zuvor das größte Kulturzentrum der Region war…
…Nach mehr als zwei Jahren an einem Ort, dessen Grausamkeit nicht in Worte gefasst werden kann…
Das Schicksal von Stanislav zeigt, was passiert, wenn Putin seine Pax Rossica in andere Länder weiterträgt – und welche Vernichtung sich dahinter verbirgt.

https://www.arte.tv/de/videos/108825-000-A/heller-weg/

Samui
16. 05. 2022 17:29
Antworte auf  Amberg

Danke für den Link👍

Samui
16. 05. 2022 17:26

Ein eher widerlicher Kommentar.

Amberg
16. 05. 2022 14:48

Separatist in Donbass ist ein Russe und >>Osama Bin Laden-Anhänger<<. 03:10
https://www.youtube.com/watch?v=ZHoaGhQlzhQ&t=232s

Heller Weg
Der ukrainische Journalist Stanislav Aseyev berichtet 2017 undercover aus der von Russland besetzten "Volksrepublik Donezk" im Osten der Ukraine. Eines Tages wird er verraten – und im berüchtigten Foltergefängnis "Isolation" inhaftiert, das zuvor das größte Kulturzentrum der Region war.
Das Schicksal von Stanislav zeigt, was passiert, wenn Putin seine Pax Rossica in andere Länder weiterträgt – und welche Vernichtung sich dahinter verbirgt.
https://www.arte.tv/de/videos/108825-000-A/heller-weg/

wolfi
16. 05. 2022 13:42

Hilfeeee! Ukrainischer Transport-Lkw heute auf der Südautobahn knapp vor Graz gesichtet!

SebastianNetanyahu
16. 05. 2022 19:35
Antworte auf  wolfi

Schaut aus als seien wir mitten im Dritten Weltkrieg.

Samui
16. 05. 2022 13:35

Ich hoffe, Putin dreht nicht komplett ,ob dieser Meldungen durch und drückt den berühmten Knopf.
Die Ukraine wird sich weiter wehren, die Welt ist gegen Russland ( obwohl die Bevölkerung nichts dafür kann) . Die Nato wird erweitert.

Ein klassischer Schuss ins Knie von Putin.
Jetzt wird er einfach mit Bombenterror weitermachen…weil Panzer gehen ihm aus.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Samui
Amberg
16. 05. 2022 14:34
Antworte auf  Samui

“Bei einer Parlamentsdebatte in Schweden hat sich heute eine Mehrheit der Parteien für einen Antrag des Landes auf eine Mitgliedschaft in der Nato ausgesprochen. Eine Abstimmung sollte es nicht geben.”

Genauso gehört auch mit der Türkei umgegangen.

JesusChristIsKing
16. 05. 2022 22:20
Antworte auf  Amberg

Jo eh. Träumen Sie ruhig weiter.

Die NATO Türkei bombadiert im Irak Christen und es ist allen vollkommen wurscht: https://www.jpost.com/middle-east/turkey-bombs-christian-villages-in-iraqs-kurdish-region-analysis-669214

Haben Sie für die ermordeten ArmenierInnen vor kurzem auch Tränen vergossen oder machen Sie das jetzt nur für UkrainerInnen?

Waffen schaffen keinen Frieden. Ich verstehe nicht, wie man das nicht verstehen kann.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von JesusChristIsKing
dieWahrheitistvielmehr..
16. 05. 2022 17:20
Antworte auf  Amberg

In der Krise zeigt sich, für wen die Demokratie beliebig ist.

JesusChristIsKing
16. 05. 2022 22:22

In der Ukraine sind alle Oppositionsparteien gesetzlich verboten.
In den USA gibt es zwei Parteien.
In Österreich macht die ÖVP was sie will.
In der Türkei herrscht Erdogan, in Ungarn Orban.

Welche Demokratie?

Samui
16. 05. 2022 22:37
Antworte auf  JesusChristIsKing

Noch immer nicht am Weg nach Golghata?

JesusChristIsKing
17. 05. 2022 12:37
Antworte auf  Samui

Wünschen Sie mir den Tod?

Golgotha bedeutet Schädel(stätte).

Normalerweise gehören Sie angezeigt mit Ihrem religiös motiviertem Hass. Aber Christenhass ist vollkommen legitim, gell?

Christen sind noch immer die am meisten verfolgte Religion der Welt:https://www.amazingfacts.org/news-and-features/af-blog/article/id/25342/t/christianity–world-s-most-persecuted-faith

Aber Sie wünschen mir hier den Tod. Ich werde für Sie beten, denn Gott hat auch Sie erschaffen zur Liebe.

Es tut mir Leid, dass Sie irgendwo im Leben so falsch abgebogen sind, dass Sie außer purem Hass nichts mehr in sich tragen.

Suchen Sie sich Hilfe bevor Sie der Christenhass auffrisst. Jesus wird auch Ihnen vergeben und Sie mit offenen Armen aufnehmen.

Sie wünschen mir den Tod, ich bete für Sie.

Samui
17. 05. 2022 18:54
Antworte auf  JesusChristIsKing

😃😃😃😃Oweh wie krank bist Du wirklich?

Amberg
16. 05. 2022 17:50

Ungarn, Türkei und Kroatien fallen mir ein.

JesusChristIsKing
16. 05. 2022 22:23
Antworte auf  Amberg

Aber die Türkei ist in der NATO, das sind die Guten. Die Türkei ist in der freien Welt. Sie müssen den Medien besser zuhören.

JesusChristIsKing
16. 05. 2022 22:24
Antworte auf  Samui

Also ist Demokratie nur dann gut wenn alle einer Meinung sind?
Sehr demokratisch.

Samui
16. 05. 2022 16:17
Antworte auf  Amberg

Der Sultan blufft wieder mal….will Kohle.
Wie Orban beim Ölembargo.
Miese Gestalten….

Amberg
16. 05. 2022 16:24
Antworte auf  Samui

Apropos miese Gestalten
Separatist in Donbass ist ein Russe und >>Osama Bin Laden-Anhänger<<. 03:10
https://www.youtube.com/watch?v=ZHoaGhQlzhQ&t=232s

Samui
16. 05. 2022 17:27
Antworte auf  Amberg

Miese Typen unter Putins Fahnen…
Kadyrow….Gruppe Wagner……

Unbekannt
16. 05. 2022 12:56

Ozeanien hat in seinen Kriegen gegen Eurasien und Ostasien auch nie einen Soldaten verloren, heldenhaft alle Stellungen gehalten und pausenlos nur Siege gefeiert.

Zuletzt bearbeitet 1 Monat zuvor von Unbekannt
SebastianNetanyahu
16. 05. 2022 18:42
Antworte auf  Unbekannt

Zur besseren Übersicht: https://3.bp.blogspot.com/-BrbUiN8Bo94/U531h01YGdI/AAAAAAAAHlw/7v2b_FJbAB8/s1600/1984early.gif

Nicht vergessen: Krieg ist Frieden.