Karikatur

Beten gegen Korruption

Wir geben rund einer halben Million Menschen im Monat die Möglichkeit, sich über Österreich und die Welt zu informieren – gratis, denn wir sind überzeugt, dass möglichst viele Menschen Zugang zu unabhängiger Berichterstattung haben sollen.
Doch unsere Arbeit kostet Geld. Hinter ZackZack steht kein Oligarch, keine Presseförderung und kein Inseratengeld der Regierung. Genau das ist unsere Stärke.

Jetzt ist die richtige Zeit, uns zu unterstützen. Wenn du dir nur gelegentlich einen Beitrag leisten kannst, ermöglichst du damit jetzt gleich unabhängigen Journalismus. Wenn du kannst, werde Mitglied im ZackZack-Club! Das ist eine Investition in die Zukunft von Demokratie und Freiheit. Danke.

Lesen Sie auch

4 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Summa summarum
22. 05. 2022 9:47

Hier wird ein Antikorruptionsgebet gesprochen, das Amen ist noch nicht verhallt, würgt Mikl-Leitner bereits ein Transparenzbegehren zur nö. Korruption ab und kann Nehammer auf eine mit unlauteren Mitteln zustande gebrachte “Wahl” zurück blicken. Schwarztürkises Gsindl. Erinnert mich an Groer und das katholische einschlägig orientierte Gsindl, das im Zeitraum seiner Aktionen Messen gelesen hat.

der Beobachter
23. 05. 2022 3:10
Antworte auf  Summa summarum

Liebe Summa summarum, Sie haben Recht. Aber mir ist neu, dass Beten eine Änderung der DNA herbeiführen kann…
Da muss es erst heller werden!

der Beobachter
21. 05. 2022 19:01

Hat diese borgata ein Glück, dass es keinen Gott gibt, sonst hätte selbiger, da bin ich sicher, einen Blitz gesandt…
Es muss heller werden Österreich!

DaSchauHer
21. 05. 2022 18:12

Ich nenne es ja “frömmeln”, versteckter Absolutismus im kultiviert zelebrierten Obrigkeitsdenken (ein Gebet bedeutet ja Hinwendung zu einem Gott+, wenn man so will) KaKanien lässt grüßen!! 😉